Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Albert Weigl

Fortgeschrittener

  • »Albert Weigl« ist männlich
  • »Albert Weigl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2006

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 18. März 2007, 12:30

E-Lokomotive E 92 von Angraf M 1:25

Hallo Kartonisten,

ich möchte mich in die Reihe der Lokomotiv-Modellbauer einfügen,
und habe dazu die ELEKTROLOK E 92 von 1923 bauen.
Der Bogen stammt von der Fa. Angraf und ist im Maßstab 1:25 gehalten.
Ein Maßstab der auf den ersten Blick meinen Patschhändchen:D :D zugute kommt.
Auch bei der Durchsicht der Bögen huschte mir ein lächeln über
mein Mondgesicht - die Kleinteile halten sich in Grenzen:yahoo: :yahoo: .
Um mir unnötige arbeiten beim schneiden von kartonverstärkten Teilen zu ersparen,
habe ich mir von Drafmodel einen Satz Lasergeschnittene Räder bestellt.

Was mich freudig überraschte, ist die deutsche Bauanleitung die beiliegt.
Nach der Menge der Bauteile und meiner Arbeitsgeschwindigkeit stelle ich mich auf
eine Langzeitbaustelle ein:D :D .

Zu der Bauanleitung selbst, kann ich sagen, das sie mit eine Menge von Explosions-
zeichnungen unterstützt wird.

Jetzt wollen wir mal sehen, wie ich mit dem Bausatz zurechtkomme?( ?( .

In diesem Sinn Grüße aus dem im Moment sonnigen Regensburg

Albert

PS. Es liegt auch eine Übersichtszeichnung 1:45 bei
»Albert Weigl« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN0002_kartonbau.jpg
  • DSCN0003_kartonbau.jpg
  • DSCN0004_kartonbau.jpg
  • DSCN0005_kartonbau.jpg
  • DSCN0006_kartonbau.jpg

  • »Volkmar Adler« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 18. März 2007, 12:45

RE: E-Lokomotive E 92 von Angraf M 1:25

Hallo Albert,
freut mich mich das du dieses Model bauen willst.
Ich bin auch am überlegen ob es meinl nächstes Model wird.


Grüße

Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

  • »Peter Herder« ist männlich

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 14. Juni 2006

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 18. März 2007, 15:00

E92

Hallo Albert,

es freut mich riesig, dass Du Dich an die E 92 traust. Ich wünsche Dir sehr viel Freude beim Zusammenbau.
Wie Du vielleich weißt, habe ich diese ja bereits gebaut.
Deshalb ein kleiner Tip, bevor Du mit dem Ausschneiden anfängst.
Nummerier die Bogen durch (1a,1b, 2a,2b, usw.). a und b, da ja zwei gleiche Lok's gebaut werden. Ich habe mir dann eine Teileliste über excel zusammengestellt, welche ich dann nach der Teile-Nr. sortiert habe. denn ich habe zu Beginn schnell festgestellt, das man sich, wie man in der "Palz" sagt: dumm und dusslig sucht, da die Teile wild verstreut über die Bögen verteilt sind.
Ich kann Dir, wenn Du möchtst, die Teileliste zukommen lassen.

Also nochmals viel Spass, beim Bau der E 92

Peter Herder
»Peter Herder« hat folgendes Bild angehängt:
  • E92-Tabelle.jpg

Albert Weigl

Fortgeschrittener

  • »Albert Weigl« ist männlich
  • »Albert Weigl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2006

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. März 2007, 14:41

RE: E-Lokomotive E 92 von Angraf M 1:25

Hallo Leute,

nach der Ankündigung habe ich die ersten Teile fertiggestellt.

Der Rahmen war noch einfach hinzukriegen, bin gespannt wies weiter geht?

Von Peter Herder habe ich eine Datei bekommen, in der alle Bauteile und
der jeweilige Bogen dazu angegeben sind. Wirklich eine gr0ße Hilfe.
DANKE PETER!!:prost: :prost:

Frage: Wie schneidet ihr Kartonverstärkte Teile 1mm / 2 mm?

Also bis zum nächsten Bauabschnitt.

Regensburger Grüße

Albert
»Albert Weigl« hat folgende Bilder angehängt:
  • (6)_kartonbau.jpg
  • (7)_kartonbau.jpg
  • (8)_kartonbau.jpg

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. März 2007, 00:21

Hallo Albert,

drück dir erstmal feste die Daumen beim Bau deiner Lok. =D>

Tja schneiden tue ich so einen dicken Karton vor allen Dingen mit einer Abbrechklinge je nach Kartonart geht es etwas leichter oder etwas schwerer. Klar gehen damit mehrere Abbrechklingen flöhten dafür sind sie ja da.

Habe aber auch eine große Schere mit der ich auch diesen Karton schneide (Grau- und Holzkarton) geht eigentlich gut damit.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

6

Donnerstag, 22. März 2007, 01:27

RE: E-Lokomotive E 92 von Angraf M 1:25

Zitat

Original von Albert Weigl
Frage: Wie schneidet ihr Kartonverstärkte Teile 1mm / 2 mm?


Nur mit einem Stanleymesser. Ein eNagelschere ging beim Geli-Karton nuch sehr gut, aber der Karton, mit dem ich jetzt arbeite, ist doch deutlich fester. Geht bei Geraden und Kurven mit einem Druchmesser >2cm gut, bei kleineren Durchmessern ist das dann eine Geduldspartie. Da dann halt weniger andrücken und öfter drüberfahren.

Auch bei den Geraden Obacht! hier hab ich es mir angewöhnt, zu Beginn 1x nicht ganz so fest drüber zu fahren. Da hast Du dann eine Führung, entlang derer Du dann fester aufdrücken kannst. Beim Schneiden entlang eines Lineals aufpassen. Nicht nur auf die Finger - mit etwas Druck können Lineale verrutschen, außer Du hast unten einen Gummi oder was, was das Rutschen verhindert. Und: Die Klingen sind leicht angeschliffen, für wirklich senkrechte Schnitte das Misser leicht schräg halten.

Old Rutz

PS.: Eine schön gemaserte Schneidunterlage hast Du da!
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Albert Weigl

Fortgeschrittener

  • »Albert Weigl« ist männlich
  • »Albert Weigl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2006

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. März 2007, 09:04

RE: E-Lokomotive E 92 von Angraf M 1:25

Hallo Freunde,

@ Ernst mit dem Cuttermesser arbeite ich gerade.

@Rutz, ich bin Laie - mach mich zum Profi - Was ist ein Stanleymesser?(?(?( .

Zitat


Old Rutz

PS.: Eine schön gemaserte Schneidunterlage hast Du da!

[/quote]

Hallo Rutz, ja nicht meiner Gattin sagen,die schlachtet mich sonst:D:D:D .

@Hagen, wenn die Lok fertig ist gehen wir spielen:D:D:D .

So jetzt muß ich schlafen, war im Nachtdienst.

Gruß aus dem alten Regensburg

Albert

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Albert Weigl« (22. März 2007, 09:06)


Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. März 2007, 09:33

Hallo Albert,

ein Stanlaymesser ist nichts anderes als ein Cutter, das ist aus Gusseisen und ist so geformt das es gut in der Hand liegt.

Diese gibt es beim PRAKTIKER Baumarkt unf kostet etwas mehr Geld als die wo ich habe.

Mein Cutter ist von LUX und die gibts auch bei OBI in mehreren Ausführung.

Denke doch das rutzes eine Abbildung des Messers hier reinstellt.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. März 2007, 10:18

Hallo Albert,

Stanley ist eine Marke, die zu einem Produktsynonym etwa wie Tempo, Tesa, UHU, Dremel, Edding usw. wurde.

Ich hab mir auch mal eins gegönnt und möchte es nicht mehr missen: Nicht nur, dass es extrem gut in der Hand liegt, es hat auch eine Klemmvorrichtung für die Klinge! Dadurch schlackert die vorne nicht in der Halterung und es ist (fast) Schneiden wie mit dem Skalpell möglich.

G&D

Marc
»Marc« hat folgendes Bild angehängt:
  • 07-03-22.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marc« (22. März 2007, 10:18)


  • »Peter Herder« ist männlich

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 14. Juni 2006

Beruf: Dipl. Ing. (FH)

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. März 2007, 16:09

E92

Hallo Albert,

mein Baubericht zur E92 steht in der Rubrik "Abgeschlossene Bauberichte". Allerdings unter Autor "Millpet".
Bei diesem Baubericht fehlt aber der Anfang, da ich erst später zu diesem Forum gestoßen bin.
Werde Deinen Bericht aufmerksam verfolgen und versuchen, Dich auf gewisse Ungereimtheiten aufmerksam zu machen.
Wie Du aber in meiner Liste sehen kanst, habe ich dort bereits einige Komentare eingefügt, wie z. B. fehlende oder zu wenige Teile.

Viele Grüße aus Freinsheim

Peter

Social Bookmarks