Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Dezember 2008, 12:51

DSM Forschungsschiff Alkor / 1:250

Moin Moin!

Jetzt möchte ich mich auch mal aus der Versenkung wagen und meinen ersten Baubericht in diesem tollen Forum veröffentlichen. In den letzten 3 Jahren habe ich mich meistens als Mitleser verdingt, leider hatte ich aufgrund meines Studiums keine Zeit und durch viele Umzüge auch keine Ruhe wieder einmal ein Schiff zu bauen.

Vor 10 Jahren habe ich während meiner Schulzeit mehrere Modelle vom WHV, DSM und dem Passat Verlag gebaut. Und nun juckt es doch wieder im Finger :)

Also zum Modell:

Ein "Frisch ausgepackt" über das Modell mit Bildern vom Original findet ihr hier:
*link*

Zunächst habe ich natürlich alle Spanten und die Grundplatte ausgeschnitten und geritzt, hier gab es keine Besonderheiten.

Nur den "Heckspant" habe ich etwas modifiziert, ich habe die Schanzpforte ausgeschnitten, um sie später plastisch (oder geöffnet) darstellen zu können.
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4169.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bastian« (7. Dezember 2008, 13:06)


Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Dezember 2008, 13:03

RE: DSM Forschungsschiff Alkor / 1:250

Um das ganze stabil und vor allem die Grundplatte plan zu bekommen, habe ich auf einige Tipps aus dem Forum zurückgegriffen. Die Grundplatte ist auf einer Glasplatte (vom blauen, schwedischen Möbellieferanten) befestigt, die Spanten habe ich mit Ponal verklebt.

Im zweiten Gang habe ich direkt Hauptdeck (Teile 14-14b) und Backdeck (Teil 15) quasi in einem Rutsch aufgebracht und jeweils mit Münzen beschwert.

Hier gibt es allerdings ein kleines Problem mit dem Hauptdeck, das meiner Meinung nach an seinem vorderen Ende (im Bereich von Spant 13) zu breit geraten ist. Hier kann jeder der den Bogen hat glaube schon durch einfaches nachmessen herausfinden, dass dort 3-4 mm zuviel Material drauf ist... Wenn ich an die Bordwände komme werde ich mir eine Lösung einfallen lassen, vielleicht habt ihr hier schon Vorschläge ??

Während alles durchgetrocknet ist, habe ich mich aus Spass an einer Fadenreling versucht. Hier habe ich mich für die "Passat"-Methode entschieden und alles mit verdünntem "Ponal Express" eingepinselt, imho ist das fürs erste mal gut gelungen, und auch sehr stabil! (siehe Bilder)

Soweit so gut, es folgen noch ein paar Bilder zum bisherigen Fortschritt, ich hoffe doch recht regelmäßig hier Updates liefern zu können.

Einen Schönen Sonntag (und 2. Advent) Euch allen!
Bastian
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4172.jpg
  • DSC_4173.jpg
  • DSC_4174.jpg
  • DSC_4171.jpg
  • DSC_4176.jpg

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Dezember 2008, 13:21

Hi Bastian,

schön, dass Du "aus der Versenkung" gekommen bist und einen Baubericht anfängst ;)

Ich zähle ja auch zu den Rückkehrern, die sich nach Jahren der "Abstinenz" wieder an den Kartonmodellbau heran trauen. Find ich toll, dass es Dir genau so geht =)

Zu Deinem Problem mit dem zu breiten Hauptdeck:
Vielleicht sind ja auch die Spanten einfach etwas zu schmal. Ich würde erst die Außenhaut probeweise anlegen, sonst schneidest Du ggf. was weg, was noch gebraucht wird :D
Hut ab übrigens vor der Fadenreling, da habe ich mich noch nicht heran getraut. Sieht aber sehr gut aus =D> =D>

Viel Spaß weiterhin und Dir auch einen schönen 2. Advent :)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Dezember 2008, 16:58

Moin,

@ Lars,

vielen Dank für die Blumen :)
Das mit der Reling ist schon eine Mordsfitzelei, aber ich wollte es gerne mal ausprobieren...

Ich hab mal ein Bild angehangen, hoffe man kann erkennen was ich meine. Ich denke, da kann man durch Rundung der Seitenwände nichts mehr rausholen, da hilft nur hochknicken :)

Ich habe jetzt noch das nächste Deck fertiggestellt und auch die Seitenwände des Deckshauses ausgeschnitten. Zum ersten Mal möchte ich das ganze mit ausgecutterten Fenstern darstellen. Ich habe im Forum viele Möglichkeiten gelesen, was man hinterkleben kann (Brieffensterfolie, OHP-Folie, Antistatikfolie). Nur womit am besten kleben, denn beim Versuch hat meine Brieffensterfolie nicht wirklich gehalten, angelöst werden darf das Material ja auch nicht großartig. Außerdem ist nur wenig Material vorhanden, wo man den Kleber auftragen kann...

Wie klebt Ihr sowas am besten ?

Und ich hab direkt noch eine Frage zum Falzkanten pönen. Ich habe mich zur, anscheinend ja von den meisten hier favorisierten, Lösung mit Faber Castell Stiften entschieden. Habe die noch nicht gekauft und auch null Erfahrungen... Trägt man naß oder trocken auf, (und wie trägt man "naß" mit Buntstiften auf :))? Leider habe ich absolut keine Ahnung...

Außerdem ist mir noch ein Fehler im Bausatz aufgefallen. Bei Teil 17a (der Deckshauswand) ist eine Falzlinie falschgesetzt, hier muss man anstatt von vorne auf der Rückseite rillen (rechts neben der achteren Zugangstür).

Das wars dann erstmal für heute.

Grüße
Bastian

Also
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4228.jpg

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Dezember 2008, 17:16

Hi Bastian,

zur Brieffensterfolie kann ich Dir leider nichts sagen, ich verwende bislang immer Antistatik-Folie. Und die klebe ich, wie fast alles andere auch, mit UHU FF. Das hält eigentlich ganz gut.
Was das Färben mit den Castellstiften angeht:
Ich spitze diese gut an und verwende dann einen feinen Pinsel (in Wasser getaucht) um von der Spitze dann die Farbe abzunehmen. Dann fährt man einfach mit dem Pinsel an der Knickkante entlang.
Der Pinsel sollte dabei nur nicht ZU nass werden, sonst versaut man sich das Bauteil.
Probiers einfach mal aus ;)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Jyrn

Fortgeschrittener

  • »Jyrn« ist männlich

Beiträge: 213

Registrierungsdatum: 17. Januar 2008

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Dezember 2008, 19:10

Moin Bastian,

herzlichen Glückwunsch zum "Aus-der-Deckung-trauen"! Ich selber habe das auch noch nicht hingekriegt. Dabei gibt es wohl kaum ein freundlicheres Forum als dieses hier! Jedenfalls werde ich mir Dein gutes Beispiel zu Herzen nehmen.

Viel Glück mit Deinem Forschungsschiff, da gehört es dazu, dass man neue Bautechniken für sich selber "erforscht". Fadenreling ist ambitioniert!

Holl Di munter, Jyrn.

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Dezember 2008, 15:40

RE: DSM Forschungsschiff Alkor / 1:250

Moin Moin,

mensch, das finde ich ja toll wie Ihr mir behilflich seid!

@Lars und Volkmar
Ich habe gerade die passenden Farben aus dem AD Sortiment geholt, werde gleich mal beide Varianten ausprobieren

@mainpirat
Heidewitzka, hätte ich das mal vorher gewußt :) Mit der Schablone erspart man sich ja das ganze blöde ausmessen im "untereinemmmbereich". Danke für den Tipp!!

@Jyrn
Ja, dann mal raus aus der Deckung :)

@Tokro
Für die Fenster habe ich mir OHP Folie geholt, auch das werde ich nachher gleich mal ausprobieren.


Später dann mehr mit dem neuen Material.

Grüße aus dem sonnigen Stuttgart!
Bastian

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Dezember 2008, 15:03

Moin Moin,

An der Alkor gibt es wieder einiges neues zu sehen:

Da ich zur Zeit auf die Lieferung von Rundlocheisen warte, um die Bullaugen auszustechen, habe ich mich mit kleinen Detailarbeiten beschäftigt.

Die Poller (Teil 27a - 27b) habe ich aus abgeschnittenen Zahnstochern gefertigt. Die einzelnen Abschnitte des Werdegangs könnt Ihr auf dem Foto erkennen.

Mittlerweile habe ich sie auch noch von oben schwarz angemalt, und auf die vorgesehen Flächen auf dem Deck verklebt.
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4234.jpg

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Dezember 2008, 15:11

Weiter gings mit dem Abgasmast (:)), der aus einer ganzen Reihe verschiedener Teile besteht ( Teile 22-22g), die Ihr auf dem anhängenden Bild schön aufgereiht sehen könnt...

Die Schlote sind wieder Zahnstocher (die dickeren 4) die beiden dünnen Schlote bestehen aus Abfallprodukten der Fadenreling, jeweils mit Filzstift schwarz angepinselt.

Die "Gitterimitation" besteht ebenso aus Abfallprodukten der Reling. Eigentlich sollte ich die auch noch schwarz machen denke ich, bisher bleibts erstmal bei jungfräulichem weiß.

Die folgenden Bilder zeigen den fertigen Schornstein, sowie ein Bild des jetztigen Achterdecks, bei dem der Schornstein aber nur aufgestellt ist.

Die Brückenverglasung habe ich übrigens über OHP Folie erledigt, hat eigentlich sehr gut geklappt, mit UHU FF zu verkleben war ein guter Tipp...

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,

Grüße
Bastian
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4237.jpg
  • DSC_4236.jpg
  • DSC_4239.jpg
  • DSC_4240.jpg

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 059

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Dezember 2008, 16:22

Hi Bastian,

toll, wie Du hier die Teile "superst" =D> =D>
Einfallsreich und prima umgesetzt (ich sag nur: was man mit Zahnstochern alles machen kann :D ).
Macht Spaß, dabei zu zu schauen :super:
Kannst Du bei Gelegenheit noch ein Foto der Brücke einstellen? Die Verglasung interessiert mich.

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Peter Wehrhahn

unregistriert

11

Dienstag, 9. Dezember 2008, 20:43

Zitat

Original von Volkmar
die Brückenfenster gefallen mir sehr gut,das ist Dir gut gekungen.

Ist ja vom Ansatz her richtig,die Folie zu verwenden,denn die Fenster sollen ja ihren Spiegeleffekt behalten...

Gruß
Volkmar


Hallo Bastian,

das Ausstanzen der Fenster und Bullaugen kommt dem Original wohl auch
sehr nahe, siehe auch meine Bilder in der Bogenvorstellung. Die Bullaugen sind
mit einem kleinen weißen Rand bemalt, was durch das Stanzen gut imitiert
wird.

Ein paar weitere Detailfotos findest Du unter:

Alkor-Bilder

Ich freue mich auf jeden weiteren Baufortschritt.

Liebe Grüße vom IFM-GEOMAR

Peter

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 15:58

Moin Moin,

zunächst einmal Danke für Euren Zuspruch!

@Peter: Super, vielen Dank für die Bilder. Die kommen ja aus "erster Hand" :super:

@Lars: Ich habe eben noch ein Bild gemacht, auf dem erkennt man die Verglasung. Leider ist es hier in Stuttgart schon packeduster bei dem Schnee, und die Schreibtischlampe ist nicht der Hammer...

Ich habe mich wieder mit ein paar Detailarbeiten beschäftigt und das Schlauchboot erstellt. Es besteht aus den Teilen 26-26f. Hinzugefügt habe ich noch die Sitzbänke und den vorderen Spritzschutz, die ich aus rotem Abfallkarton geschnitten habe. Außerdem ist der Motor auf meinem Mist gewachsen, das ist wieder ein Stück Zahnstocher, an den Seiten etwas mit dem Cutter abgeflacht und dann mit TippEx geweißt.

Die Verzurrgurte sind normales Garn, für die Gummis die das Schlauchboot schützen sollen habe ich einfach an den entsprechenden Stellen das Garn gefärbt.

Außerdem habe ich noch den Boden des Bootes rot eingefärbt (dadurch ist es braun geworden, da der Druck grün war -alles klar? :)-).

Bei der Durchsicht des Bogens ist mir aufgefallen, dass die Winden jeweils sehr schlicht gehalten sind, halt ein bedruckter Quader. Hat hier jemand einen Vorschlag wo ich was passendes entleihen kann ?

Bis denn
Bastian
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4242.jpg
  • DSC_4243.jpg
  • DSC_4244.jpg

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 16:07

Moin Bastian,
ein schönes Modell, das Du uns da vorstellst. Aber sag mal, warum verbaust Du so viele Kleinteile, bevor Du Dich an die Bordwand machst? Hast Du keine Angst, dass diese beim Anbau eventuell geschädigt werden könnten?
Gruß
Jochen

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 16:09

Zitat

Original von Bastian
Moin Moin,

...Bei der Durchsicht des Bogens ist mir aufgefallen, dass die Winden jeweils sehr schlicht gehalten sind, halt ein bedruckter Quader. Hat hier jemand einen Vorschlag wo ich was passendes entleihen kann ?

...


"Entleihen" kannst Du nur aus einem Bogen, den DU besitzt, oder aus einem kostenlosen Download!
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Jyrn

Fortgeschrittener

  • »Jyrn« ist männlich

Beiträge: 213

Registrierungsdatum: 17. Januar 2008

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 16:22

Schaut an, schaut an,

da haben wir den nächsten Besitzer eines Riesenanspitzers! Irgendwo muss es eine Bezugsquelle für Anspitzer in Ziegelsteinformat geben. Ich vermute in Thalwil in der Schweiz?

Dein Gummiboot ist toll geworden, Bastian! Weiter so. Und nun willst Du Dich beim Winden winden schinden? Wer Außenborder in 1:250 baut, sollte auch eine Winde konstruieren können! Nur Mut, mehr als ein Quader kriegst Du bestimmt hin. Man kann ja auch Zahnstocher nehmen, um die Du lange Papierstreifen bis zum gewünschten Durchmesser rollst.

Munter, Jyrn.

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 16:23

Moin Jochen,

nee, ich warte ja nur auf das Ausstanzen der Bordwände. Keine Sorge die Einzelteile sind nicht verklebt, also kann da nichts passieren.

Hallo Wiesel,

Jau, das ist mir schon klar... Aber vielleicht hat ja jemand trotzdem ne Idee, was Baugleichheit angeht. Glaub mir, ich habe nicht die Absicht einen Bogen nicht zu kaufen....

Hätte ja auch sein können, das irgendjemand schon mal etwas in der Richtung konstruiert hat, und mir das zu Verfügung stellen kann.

Woraus sollte ich auch sonst etwas "entleihen" ?? ?(

Grüße
Bastian

17

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 18:05

HAllo Bastian,
tja , das leidige Thema Winden bei der Alkor und Heincke. Da diese Schiffe so konstruiert wurden das sich auch Anfänger heranwagen können , sind die Winden leider nur Quader ( und was für häßliche Klötze). Hier wirst du aller wahrscheinlichkeit nach nicht um eine Eigenkonstruktion herumkommen, sollte aber klappen. Die Aus/ Aufmaße sind eigentlich aufgedruckt auf den Quadern , und mit Scheiben aus Tonpapier sollte es vielleicht klappen, Versuch macht kluch.

Weiterhin viel Spass

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 09:53

Im Downloadbereich dieses Forums gibt es von Piet einen detaillierten Windensatz für die HMV Seatrout, vielleicht läßt sich der verwursten?

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. Dezember 2008, 09:14

Moin Moin,

Vielen Dank an Euch alle!

Hab mir gerade die Winden runtergeladen, werde die dann mal nachher versuchen einzubinden. Da sind dann ja ne ganze Menge Schiffe mit den Seatrout winden unterwegs :) Auch wenn die Seatrout 130m länger ist als mein kleiner Pott, wird schon passen 8)

Habt Dank!

Grüße aus dem verschneiten Stuttgart
Bastian

Peter Wehrhahn

unregistriert

20

Freitag, 12. Dezember 2008, 09:27

Plan der Alkor

wer weitere Infos benötigt, schaut am Besten auf
den Schiffsseiten des IFM-GEOMAR vorbei.

Dort gibt es auch einen (recht großen) Download des Generalplans.
Aus dem Plan kann man halbwegs die Form und Ausführung der
Winden erkennen. Zusammen mit den Fotos der Winden sollte da
eine "Superung" möglich sein.


(c) IFM-GEOMAR, Kiel

Weitere Infos gibt es bei der Reederei BRIESE, die die Bereederung der meisten
deutschen Forschungsschiffe übernommen hat (nach Ausschreibung).

Einige weitere Detailfotos gibt es HIER!!! ALKOR und ROV Kiel6000

und HIER. Diese Bilder sind noch
mit einer uralten Digicam gemacht, deshalb geringere Qualität im
Vergleich mit den Alkor/ROV6000 Bildern. Aber allemal besser als
gar keine!?

Für meine Fotos gilt, wie bisher, ALLE sind PUBLIC DOMAIN - somit
macht damit, wozu Ihr Lust habt. Dies gilt nicht für das obige
kleine Foto (siehe(C)).

Gruß aus Kiel

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Peter Wehrhahn« (12. Dezember 2008, 10:08)


Konpass

Erleuchteter

Beiträge: 1 294

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

21

Freitag, 12. Dezember 2008, 17:05

Hallo Bastian !

Wenn Du ein Modell verfeinern willst, dann wirst Du in diesem Forum geholfen. Ich stelle Dir mal den Hydraulikkran von der Planet als PDF ein. Der hat große Ähnlichkeit mit dem von der Alkor.
Ich habe ihn entfärbt, vielleicht muss er aber noch ein bischen skaliert werden. Wie er fertig aussieht, kannst Du ganz gut in unserem Beitrag "Die PLANET kommt" nachschauen. Ich hoffe, er stößt auf Dein Interesse !

Gruß

Henning
»Konpass« hat folgende Datei angehängt:
  • Kran.pdf (28,9 kB - 174 mal heruntergeladen - zuletzt: 19. November 2017, 22:29)

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 18. Dezember 2008, 10:25

Moin Moin,

So, jetzt habe ich länger nichts von mir hören lassen, aber leider hatte ich die letzten Tage keine Gelegenheit weiterzukommen. Leider haben auch die Locheisen noch nicht den Weg aus Hamburg hier zu mir gefunden, blöd eigentlich...

So werde ich heute wieder ein paar Details fertigstellen müssen.

@Peter: :super:
Heidenei, deine Bilder sind wirklich super, vielen Dank!

@Henning: :prost:
Klasse, dass Du mir den Kran zur Verfügung stellst, werde mal schauen wie ich den skalieren und nutzen kann. Leider habe ich nur einen "stinknormalen" Tintenstrahldrucker hier (Epson Stylus), kann nicht sagen ob der überragend drucken wird, aber "versuch macht kluch"!

Liebe Grüße aus dem verschneiten Stuttgart
Bastian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bastian« (18. Dezember 2008, 10:25)


Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 7. Januar 2009, 09:10

Moin Moin!

Nach meinem Weihnachts- und Neujahrurlaub in meiner alten Heimat konnte es gestern wieder etwas weitergehen an der Alkor.

Mittlerweile sind auch die Locheisen angekommen, so dass ich mich ersteinmal mit ausstanzen befasst habe. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, ich habe das ganze auf einem Stück Hartholz "ausgekloppt", Probleme wegen Ausreißens gab es nicht.

Hier seht Ihr die noch nicht aufgeklebten Bordwände und eines der Locheisen.
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4257.jpg

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 7. Januar 2009, 09:25

Dann habe ich die Bullaugen und Fenster noch mit OHP-Folie hinterklebt und angebaut.
Die zu Beginn dieses Berichts angesprochene Ungenauigkeit des Hauptdecks hat zu der damals schon angedachten "Umknickaktion" geführt.

Ohne das Eingreifen hätte da mal überhaubt nichts gepasst...

Ansonsten lief das eigentlich ganz glatt (hach bin ich froh, kann mich erinnern das das früher oft meine "Problemzone" war). Auf den unten angehangenen Bildern seht Ihr, dass die Bordwand am Backdeck etwas übersteht, aber das kann man wohl vertreten. Ich habe versucht die Bordwand so zu vermitteln, dass möglichst wenig Überstand entsteht, denn so wie die Markierung gesetzt ist hätte das leider nicht gepasst. Liegt aber sicher an meiner Ungenauigkeit :(

Das ganze führt auch dazu das die Durchführung (für Deckswasser ??) im Achterdeck auf der einen Seite leider ziemlich dicht ist, aber dann darf man halt nur von einer Seite schauen ;)

Außerdem habe ich noch den Aufbau mit den Positionslaternen fertiggestellt (Teile 21-21b). Hier habe ich die Reling abgeschnitten, diese wird später durch Fadenreling ersetzt.

Dann lass ich jetzt mal die Bilder sprechen:

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!

Grüße aus Stuttgart
Bastian
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4292.jpg
  • DSC_4296.jpg
  • DSC_4300.jpg
  • DSC_4301.jpg

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 7. Januar 2009, 13:40

Moin Moin,

Jetzt möchte ich Euch gerne die Entstehung des Mastes zeigen.

Auf dem ersten Bild seht Ihr die Bauteile aus dem Bogen. Einige müssen verdoppelt werden. Die jeweiligen Aussparungen habe ich mit einem scharfen Skalpell herausgetrennt.

Die Reling (23c) habe ich nicht verwendet, ich habe meine anfangs vorgestellte Fadenreling verwendet.
Die "Beine" des Radars sind wieder Zahnstocher, um den unteren Teil, der etwas dicker ist, darzustellen habe ich ein kleines Aufklebeetikett um das Hölzchen geklebt. (Ein Abfallstück ist auf dem zweiten Bild zu sehen)

Die obere Sektion ist eine Abgeknipste Nähnadel, oben drauf habe ich eine schwarze Abdeckung aufgeklebt.

Die einzelnen Bauteile und den fertigen Mast seht Ihr auf den Bildern 2 und 3.

Auf Peters Bildern habe ich noch weitaus mehr Antennen und so weiter am Mast entdeckt, diese werde ich vielleicht später noch versuchen darzustellen.

Allerdings habe ich zu diesem Zeitpunkt zu viel Angst, dass das beim Kleben alles wieder abfliegt, war so schon eine ziemliche Fummelei...

Grüße
Bastian
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4302.jpg
  • DSC_4304.jpg
  • DSC_4305.jpg

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 7. Januar 2009, 15:25

@ Volkmar, Schönen Dank für Dein Schild :)

Direkt weiter gings mit der GPS Antenne (Teile 24-24f).
Hier sind einige Teile zu runden, was mit einer Weichen Unterlage und verschiedenen Rundhölzern (Pinsel) und Nadeln keinerlei Problem darstellte und auch schön gepasst hat.

Das Unterteil ist, wie sollte es anders sein, wieder ein Zahnstocher :)

Die Antenne habe ich schon festgeklebt, sonst hätte ich sicher die 4 kleinen Stützen verloren :)

Auf den Bildern habe ich den Mast und alle sonst schon fertigen Details mal aufgesetzt, so sieht das ganze doch schon richtig gut aus!
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4306.jpg
  • DSC_4307.jpg
  • DSC_4308.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 7. Januar 2009, 15:34

Zitat

Original von Bastian
...so sieht das ganze doch schon richtig gut aus!


Das stimmt! :)

Bist Du sicher, dass das die GPS-Antenne ist? Eigentlich zu groß dafür; ich vermute, das ist die Sende- und Empfangsantenne für INMARSAT:


(c) nauticexpo.fr
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. Januar 2009, 15:51

Hallo Wiesel,

hmm, das stimmt, diese Antenne sieht dem Dingen schon wirklich sehr ähnlich.

Nein, ich bin mir nicht sicher. Ich habe einfach die Bezeichnung aus der Bauanleitung übernommen.

Aber Peter weiß ja sicher was genau das ist.

Freut mich, wenn Dir das bisher erreichte gefällt!

Grüße
Bastian

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. Januar 2009, 18:02

Moin Moin,

weiter ging es mit den Rettungsinseln (Teil 25-25c).
Jeweils drei davon (2 große, eine kleine) werden auf einer "Abrollvorrichtung" hinter dem Schornstein und auf dem Mitteldeck angebracht.

Auch wieder recht fitzelig die Dinger, wegen der auf dem Karton gedruckten Struktur habe ich mich diesmal gegen Zahnstocher und für eine Rundung des Kartons entschieden :)

Auf dem Bild seht ihr einen fertig gebauten Ständer und einen, der noch in seinen Einzelheiten zerteilt ist...

Die wandern nun erstmal wieder in meine Detailkiste.

Für heute reichts mir :)

Grüße
Bastian
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4311.jpg

Peter Wehrhahn

unregistriert

30

Freitag, 9. Januar 2009, 08:09

Zitat

Original von Bastian
Hallo Wiesel,

hmm, das stimmt, diese Antenne sieht dem Dingen schon wirklich sehr ähnlich.

Nein, ich bin mir nicht sicher. Ich habe einfach die Bezeichnung aus der Bauanleitung übernommen.

Aber Peter weiß ja sicher was genau das ist.



Hallo Bastian,

ich vermute auch mal die INMARSAT-Antenne. Ich bin nämlich kein
Nautiker. Sorry.

Ergänzung: Laut Schiffsbesatzung ist die hintere "Tonne" die INMARSAT-Antenne. Aktuell gibt es auch weiter vorne noch eine "Tonne", diese ist für eine nachgeführte Satelliten-TV Antenne gedacht.

Dein Modell wird übrigens ein absolutes Schmuckstück. Danke für die
vielen Ideen. Ich werde mich dieses Jahr wohl auch noch daran machen.

Gruß aus Kiel

Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter Wehrhahn« (21. Januar 2009, 10:27)


Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

31

Freitag, 9. Januar 2009, 16:49

Moin Moin,

Soderle, jetzt kann es wieder etwas weiter gehen mit ein paar Detailarbeiten.
Die Windenproblematik haben wir ja anfangs schon erörtert, so habe ich nun die erste (Teil 43a) versucht einmal selber zu bauen.

Als Orientierung dienten mir die Bilder von Peter und der unglaublich detaillierte Kasten (wer IRONIE findet, darf sie gerne behalten :) ), den man eigentlich aufsetzen soll.

Material waren grauer Abfallkarton und generell Abfallkarton.

Bin nicht so ganz zufrieden mit dem Ergbnis, für die beiden größeren Winden werde ich dann auf Piets Seatrout Winde zurückgreifen...

Aber seht selbst:
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4312.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bastian« (9. Januar 2009, 16:57)


Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

32

Freitag, 9. Januar 2009, 16:56

Nebenbei habe ich noch meine selbstgeklöppelte Fadenreling eingesetzt, zunächst nur auf dem Peildeck.

Das ist das erste Mal, dass ich ein Modell baue, das nicht aus der unausgeschnittenen Papierreling besteht. Von dem Ergebnis bin ich absolut überzeugt, wie ich finde wertet das den Anblick sehr auf!

@Peter, Vielen Dank für Dein Lob!
Ich kann Dir nur empfehlen das Modell zu beginnen, wo du doch auch so einen engen Bezug dazu hast. Mir als Anfänger bereitet es bisher keine Schwierigkeiten, was sicherlich für die Qualität der Konstruktion spricht. Allerdings muss man bei den Details einiges selbst erarbeiten, da sind bogenseitig einige Knaller drin (zum Beispiel ist der Mast auf dem Vorderdeck auf rotem Karton gedruckt, im Original ist er natürlich weiß.

Hier noch ein Bildchen mit dem jetztigen Bauzustand, um Euch die Peildeckreling zu zeigen.

Grüße aus dem "Kühlschrank" Stuttgart!
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4314.jpg

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 18. Januar 2009, 14:42

Moin Moin,

nach längerer Abstinenz kann es heute mal wieder etwas weiter gehen an der Alkor.
Zunächst habe ich einige Seekisten (Teile 44 - 44c und 45 - 45c) gebaut und an den entsprechenden Stellen auf dem Peil- und Backdeck aufgeklebt.

Dann habe ich mich an dem kleinen Kran, der am Heck auf der Steuerbordseite steht, herangemacht ( Teil 28 ).

Hier hat mir die Lösung des Bogens nicht gefallen und ich habe was eigenes gebastelt. Hierzu habe ich Abfallkarton ca. 10 mal übereinandergeklebt um das Grundgerüst zu bekommen. Die einzelnen Teile bestehen aus diesem verstärkten Karton, rot angepöntem Zahnstocher und Rest der Fadenreling.

So sieht es auf jedem Fall dem von Peter eingestellten Bild etwas ähnlicher.

Schönen Sonntag!
Bastian
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4325.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bastian« (18. Januar 2009, 17:41)


Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 18. Januar 2009, 17:40

Moin Moin!

Weiter ging es mit der achteren Kranbrücke (Teile 31 - 31k).

Hier ergaben sich keine Probleme, ich habe einige im Bogen vorgesehene Teile nicht verwendet. So ist die Reling wieder durch Fadenreling ersetzt, das ganze ist mit einem rotem Edding gepönt.

Die seitliche Treppe habe ich noch nicht gebaut, da muss ich mir noch überlegen, wie man am besten so einen runden "Leiterschlauch" hinbekommt...

Auf den Bildern seht ihr die gebauten Einzelteile und dann das fertige Bauteil.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit,
Grüße

Bastian
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4326.jpg
  • DSC_4328.jpg

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

35

Montag, 19. Januar 2009, 13:29

Moin Moin,

weiter gings mit der nächsten Baugruppe, dem Seitenkran (Teil 33-33g).
Beim Aufbau ergaben sich keine Schwierigkeiten, diesmal habe ich auch nicht allzuviel verändert, da mir die Darstellung des Bogens gefällt, und doch nahe am Original laut Peters Bildern ist.

Ich habe nur 2 rote Abfallstücke als Verbindungsstück der beiden "Kranfüße" verwendet anstatt der vorgesehenen inneren Verbindung.

Grüße
Bastian
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4330.jpg

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

36

Montag, 19. Januar 2009, 13:30

Und zur Übersicht noch einmal die Alkor im jetzigen Zustand:

Die einzelnen Details sind noch nicht verklebt.
Mal sehen, wie lange ich mich noch vor den Winden drücken kann :)
»Bastian« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC_4333.jpg

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

37

Montag, 19. Januar 2009, 13:56

=D> , mehr gibt's eigentlich nicht zu sagen!

(Oder doch: Der rote Hintergrund tut den Kränen und dem Schornstein nichts gutes. Hast Du nicht vielleicht noch grauen Karton?)

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

Volkmar

unregistriert

38

Montag, 19. Januar 2009, 19:25

Hut ab,wegen der Reling,einfach genial geworden... @)

Gruß
Volkmar

Bastian

Schüler

  • »Bastian« ist männlich
  • »Bastian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 20. November 2005

  • Nachricht senden

39

Montag, 26. Januar 2009, 11:43

Moin Moin!

zunächst einmal :prost: an Volkmar und Michi, freut mich wenn Euch der Baubericht gefällt!

Und Michi, ich habe mir Deine Anregung zu Herzen genommen und mal etwas anders fotografiert. Mein Problem ist im Moment, dass ich für meine Spiegelreflexkamera (NIKON D80) leider nur ein "Allroundobjektiv" habe, da zeigt sich im Nahbereich doch der Nachteil... Werde mal über ein Makroobjektiv nachdenken, dann werden die Bilder auch auf jeden Fall besser :-)

Am Wochenende habe ich mich wieder mal etwas mit der ALKOR beschäftigt.
Es sind ja nur noch Krane, Winden und Reling und ein paar Kleinteile anstellig.

So habe ich die Reling auf dem Brückendeck aufgeklebt, wieder meine anfangs vorgestellte Fadenreling (Die ich nun schon ein paar Mal neu bespannen musste...)
Dabei habe ich auch die noch fehlenden Seitenwände (Wo die Rettungsringe aufgedoppelt sind) angebracht, diese mußte ich aus Abfallkarton neubauen, die Originalteile waren unauffindbar :( (Ich habe damals aber beide Bogen, ALKOR und HEINKE, bestellt, also habe ich dort einfach die Maße abgenommen)

Dann ist mir noch ein weiterer Farbfehler im Bogen aufgefallen. Der Teil am Schornstein, wo das Abluftgitter drin ist, ist im Original weiß und hat obenauf auch ein grünes Deck. Diesen Fehler habe ich mit Abfallkarton und Tipp-EX ausgebessert und auch Reling aufgeklebt.

Desweiteren habe ich den großen Kran sowie den Kran auf dem Backdeck gebaut, aber noch nicht verklebt, da ich vorher noch alle Relingsteile anbringen will.
Der Kran auf dem Backdeck liegt auf dem kleinen "Mast" auf, der auf dem Baubogen fälschlicherweise in Rot gedruckt ist. An dem werde ich mich nun mal versuchen.

Zur Verdeutlichung des Bauzustandes ein paar neue Bilder:
»Bastian« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC_4334.jpg
  • DSC_4335.jpg
  • DSC_4336.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bastian« (26. Januar 2009, 11:44)


deteringgase

Fortgeschrittener

  • »deteringgase« ist männlich

Beiträge: 214

Registrierungsdatum: 14. Mai 2007

Beruf: Vertretung von Gasen, Mineralöl

  • Nachricht senden

40

Montag, 26. Januar 2009, 11:51

Moin Bastian,
da hast Du bisher ein schönes klasse-gebautes Schiff gebastelt, das auch und besonders durch die Rehling ein echter Blickfang ist.
Viel Spaß beim Weiterbau, deteringgase!
SMS König fertig

Social Bookmarks