Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Daniel Schmidt« ist männlich
  • »Daniel Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 476

Registrierungsdatum: 11. September 2005

Beruf: Zootierpfleger

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. November 2005, 12:27

Drucker, Scanner und co.

Hey,

da ich einen neuen Pc mit der neuesten Technik habe und dann natürlich auch einen anständigen Drucker möchte, wollte ich mal wissen, was ihr mir empfehlen könntet. Ich brauche auch noch einen Scanner, um eventuell auch einmal eínen Bausatz zu scannen und danach auszudrucken und dann soll ja auch ein anständiges ergebnis entstehen! Also was kann man empfehelen? Wie viel Geld sollte ich anlegen? Kombigerät ja oder nein?

Ich freue mich auf eure Hilfe!
Daniel

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 029

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. November 2005, 12:45

Hallo Daniel,
ich würde auf jeden Fall einen mit 4 getrennten Farbpatronen nehmen. Mein Wunschkandidat wäre z.B. Canon Pixma Serie, z.B. IP4000. Die Patronen sind da preislich im Rahmen.
Aber schau doch auch nochmal hier rein:
Der große Test: Welcher Drucker ist ein echter Kartonist?
Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

powerclick

unregistriert

3

Freitag, 4. November 2005, 13:53

Moin Kollegen,

ich hab seit 4 Monaten nen Canon Pixma IP 4000 und kann sagen der ist spitze und reicht vollkommen für meine Bastelzwecke. Toll ist die Mehrkammer-Patronen-Technik. Hier tauscht man nur das, was alle ist und nicht wie bei den anderen Systemen, wo eine Kammer leer ist und die anderen noch halbvoll sind.

Der kann, was für mich sehr wichtig ist, Randlos drucken und auch Bannerdruck bis 2,50 m Länge, hierbei ist die Breite von 21 cm (technisch bedingt) der einzige Nachteil.

Zur Zeit wird er auch immer billiger, weil die Nachfolger in die Regale drängen.

Ich würde, wenn ich wieder einen bräuchte, den Canon kaufen.

Gruß

powerclick

Uwe Jäger

Fortgeschrittener

  • »Uwe Jäger« ist männlich

Beiträge: 283

Registrierungsdatum: 25. August 2004

Beruf: Personal- u. Einsatzplaner

  • Nachricht senden

4

Freitag, 4. November 2005, 18:44

Hallo Hellfire,

ein Kombigerät nimmt zwar nicht so viel Platz weg, ist aber im Reperaturfall immer komplett in der Werkstatt. Auch kannst Du mit Einzelkomponenten immer besser auf den Technikfortschritt reagieren.

Druckerempfehlungen von Canon sind in Ordnung, achte aber auf getrennte Patronen (a la powerclick) und wenn möglich, das die Patronen nur als Tank ohne Druckkopf sind. Mit Druckkopf wie bei HP kannst Du dir statt neuer Patronen gleich einen neuen Drucker kaufen.

Scanner z.Bleistift von Epson sind topp! Wähle aber mindestens A3, da die wenigsten Kartonmodellbaubögen noch A4 sind.

Und suche mal im Forum nach Druckern, ich glaube wir hatten hier schon mal einen Test. ?(
Mit freundlichen Grüssen aus Zwenkau (Sachsen)

Uwe Jäger
_________________
in Arbeit:

- Bauten aus Karton f. Spur 0e Schmalspuranlage
- Burg Karlstein aus dem Betaxa-Verlag (muss warten!)
- in Absicht Luftschiff "Graf Zeppelin" von Schreiber
__________________________________________

Feststellung: Hat man mehr als 2 Kartonmodellbaubögen im Vorrat, ist die Auswahl doch schon nicht mehr so einfach!

nilpferd

Schüler

  • »nilpferd« ist männlich

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 21. November 2005

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. November 2005, 17:04

Die Pixma-Serie von Canon kann ich nur empfehlen.
Hab seit einem halben Jahr den iP5000 und bin von der Druckqualität begeistert.
Durch das modulare Patronensystem halten sich auch die Druckkosten in angenehm niedrigen Grenzen.
Hatte vorher einen Drucker von HP (990cxi) - der war damals Maßstab bei Tintenstrahlern, aber der Canon schlägt ihn um Längen.

Sehr genauer Druck - auch bei beidseitig bedruckten Bögen - , hohe Varietät (hab schon Pappe mit 260g/m² durchgejagt) und deppensicheres Handling machen den Drucker zu einem Möbel, das ich nicht mehr missen möchte.
Sieht zwar aus wie eine Brotdose a´la Art deco, aber Le Corbusier hatte seine Finger da wohl doch nicht drin...

nilpferd

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 029

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. November 2005, 18:10

Hallo Leute,
die Pixma Serie ist wirklich klasse. Leider bringt Canon grade die neuen Modelle raus (4200 und 5200) und die akzeptieren nur noch Tanks mit Chip. Das führt dazu, daß die alten Modelle wie der 4000er jetzt um die 250 EUR (!) gehandelt werden. Ein Wahnsinn.
Gruß
Jan
Jeder, der einen Post mit "Ich habe zwar keine Ahnung, aber..." beginnt, möge bitte den Absenden-Button ignorieren.

Uwe Jäger

Fortgeschrittener

  • »Uwe Jäger« ist männlich

Beiträge: 283

Registrierungsdatum: 25. August 2004

Beruf: Personal- u. Einsatzplaner

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. November 2005, 19:04

Von den Tanks mit Chip nicht verrückt machen lassen, bei Epson gibt die Chips schon ewig und genau so lang auch schon (illegale?) Chiprücksteller. Kostet z.B. in der Sparvariante 5 €.
Möchte hier niemanden zur Manipulation auffordern oder anstiften, ist halt nur lächerlich wenn das Verbrauchsmaterial manchmal teurer ist als ein neuer Drucker.
Mit freundlichen Grüssen aus Zwenkau (Sachsen)

Uwe Jäger
_________________
in Arbeit:

- Bauten aus Karton f. Spur 0e Schmalspuranlage
- Burg Karlstein aus dem Betaxa-Verlag (muss warten!)
- in Absicht Luftschiff "Graf Zeppelin" von Schreiber
__________________________________________

Feststellung: Hat man mehr als 2 Kartonmodellbaubögen im Vorrat, ist die Auswahl doch schon nicht mehr so einfach!

Klaus M

Fortgeschrittener

  • »Klaus M« ist männlich

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 11. August 2005

Beruf: Zentralheizungs und Lüftungsbauer

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. November 2005, 19:39

RE: Drucker, Scanner und co.

Hallo alle zusammen,

ich benutze einen EPSON C82. Der mit einem SUPER Ergebnis ausdruckt. Bei guten Downloads aus dem WWW habe ich auch keine Probleme nur bei einigen Downloads vom Möwe Verlag. Zu Nachfüllsets kann ich nur Sagen, ich halte nichts mehr von Nachfüllsets. Ein Klick warum.
Gruß
Klaus Merkel

in Planung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaus M« (22. November 2005, 19:41)


  • »Frank Unger« ist männlich

Beiträge: 1 489

Registrierungsdatum: 11. April 2005

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

9

Samstag, 26. November 2005, 10:35

Moin Moin

@all,

habt ihr auch Kombis im Einsatz ? Ich denke im Moment an einen PIXMA MP500,............?????

Grüsse FLU
Im Bau / under construction:
--- KRAZ 255 B 6x6, 1:25 ---

und vergesst nicht, es ist nur ein Papiermodell........

MiGo

Schüler

  • »MiGo« ist männlich

Beiträge: 132

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2005

Beruf: Freiberufl. Journalist / Filmemacher

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. November 2005, 10:43

RE: Drucker, Scanner und co.

Ich kann den Canon Pixma 4000 auch nur empfehlen. Früher hatte ich mich auf HP festgelegt, aber weil ich einen Drucker haben wollte, der auch CDs und DVDs bedrucken kann, bin ich auf den Canon gekommen - und war überrascht, WIE GUT der wirklich ist. Zuerst hab ich die Tintenpatronen noch im laden gekauft udn dem Handel viel gutes Geld in den Rachen geworfen.... jetzt kaufe ich meine Patronen bei cdrohlinge24.de und spare einen Haufen Geld.
mfg
Michael Goschütz (MigO)

Jack

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 9. Januar 2005

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 11:08

Epson D88

Ich hab seit kurzem den D88. Es ist mein dritter Epson und ich bin sehr zufrieden damit.

Im Gegensatz zu den älteren Epson arbeitet eher relativ Leise.

Probleme mit eingetrockneter Tinte (was bei meinem stylus photo 895 ein ständiges Problem war) habe ich auch noch nicht gehabt.

Epson gibt eine recht niedrige zu verarbeitende Papierstärke von 0,08 - 0,11 mm an! Das hat micht etwas erschreckt - mein 0,2 mm dickes Papier, das auch noch ziemlich steif ist, verarbeitet er aber problemlos!
Dickeres Papier habe ich noch nicht ausprobiert, die älteren Epson konnten jedoch Papier bis 0,5mm Dicke verarbeiten, das kann der wohl nicht :(

Ich habe den Epson gekauft, weil man die Epson-Tinte wirklich als wasser- und wischfest bezeichnen kann! Die Tinte von einem Canon S750 (?) eines Kollegen ist da wesentlich (!!!) empfindlicher, will sagen, mit meinen Schweißgriffeln für den Kartonmodellbau unbrauchbar.

Beste Grüße
Jack

  • »Papiertiger« ist männlich

Beiträge: 827

Registrierungsdatum: 30. März 2004

Beruf: Diplom-Ingenieur, ausgemustert

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 12:41

Papier und Karton

Hallo miteinander,

zu Papier und Karton habe ich meine Erkenntnisse tabellarisch hier reingestellt (bitte durchscrollen). Ich bin mit der Sorte 'Color Copy' von Neusiedler sehr zufrieden, ist hier auch weit verbreitet.

Viele Grüße
Friedrich
Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

$.guido

Profi

  • »$.guido« ist männlich

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 28. Februar 2005

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 12:46

RE: Papier und Karton

hallo freunde

ich habe mich scon seit längerem für drucker (randlos) und scanner für HP entschieden. ich habe damit die besten erfahrungen gemacht. die tintenpatronen lassen sich gut selber auffüllen, und die geräte sind auch sehr zuverlässig. =)

viele grüße

guido
Zur Zeit im Bau: Kreuzer Emden HMV

momentan bau der flag c/31 4 mal 60 teile (jetzt fertig) und c/37 vier mal (jetzt fertig), alle kleinen flags im bau. mittlerweile modell verstaubt, wartet auf entstaubung und weiterbau hi hi hi !!!
im bau modell kartonowy nr.18 u-boot typ IXC/40(U 154) 1:100 :] abgebrochen. 70% fertig
mich hat es wieder gepackt im november 2013
gebaut 2013: Norderney HMV, Mellum HMV
gebaut 2014: Bruno Illing HMV(eingescant), Bussard HMV, Nordic HMV, Oceanic WHV, Auguste Victoria Kontrollbau 2. Auflage HMV, Fischdampfer Wuppertal HMV, Kontrollbau 6 Hafenkräne 2 HMV, Kombifrachter Schwan II HMV,Bruno Illing HMV (ORIGINAL), s61 albatross HMV, projekt HMV Nils Holgersson, Peter Pan Vorserienmodel HMVl, wespe-natterHMV, Wappen von Borkum HMV, OPDR Lisboa HMV, Clubmodell 2014 HMV,Kreuzer Emden HMV ca. 50% fertig.
gebaut 2015: STEVE IRWIN HMV 1:100, Runghold HMV, Dampfeisbrecher Stettin HMV, Elbe 3 HMV,

Jack

Schüler

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 9. Januar 2005

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 13:14

RE: Papier und Karton

Neulich wurde in der Fernsehsendung ct-Magazin berichtet, dass die neuen Modelle von HP so gestaltet sein sollen, dass sie nur noch das Original-HP-Fotopapier mit Noppen an der Rückseite einziehen können.

Das wäre also unbedingt vor dem Kauf zu prüfen.

Beste Grüße
Jack

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 15:04

Hallo Jack,

solche Gerüchte gibt es immer wieder ... es wird ja auch immer wieder versucht Fremdtinte zu verhindern ... mit bescheidenem Erfolg. Insofern würde ich da mal abwarten.

Und selbst wenn ... wer kauft dann noch einen HP-Drucker? Kein Schw.... ups ... Entschuldigung. Aber wenn sich HP die Privat- und Kleinanwender wirklich endgültig vergrämen will, dann sollen sie solche Produktfeatures für mehr Qualität ruhig einführen. Schlöießlich hat mich die Druckkopfpolitik zunächst zu Canon und dann zu Epson gebracht - mit Alternativ-Tinte. Lediglich mein AcuLaser C1100 bekommt noch Original-Toner zu futtern.

Schöne Grüsse

René


Kartonbau.de ... Mein Forum

Uwe Jäger

Fortgeschrittener

  • »Uwe Jäger« ist männlich

Beiträge: 283

Registrierungsdatum: 25. August 2004

Beruf: Personal- u. Einsatzplaner

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 15:58

Zitat

Original von René Blank

Und selbst wenn ... wer kauft dann noch einen HP-Drucker? Kein Schw.... ups ... Entschuldigung. Aber wenn sich HP die Privat- und Kleinanwender wirklich endgültig vergrämen will, dann sollen sie solche Produktfeatures für mehr Qualität ruhig einführen. Schlöießlich hat mich die Druckkopfpolitik zunächst zu Canon und dann zu Epson gebracht - mit Alternativ-Tinte. Lediglich mein AcuLaser C1100 bekommt noch Original-Toner zu futtern.

Schöne Grüsse

René


Toll zu lesen, Rene', wie viele doch den gleichen Leidensweg durchmachen.
Mit freundlichen Grüssen aus Zwenkau (Sachsen)

Uwe Jäger
_________________
in Arbeit:

- Bauten aus Karton f. Spur 0e Schmalspuranlage
- Burg Karlstein aus dem Betaxa-Verlag (muss warten!)
- in Absicht Luftschiff "Graf Zeppelin" von Schreiber
__________________________________________

Feststellung: Hat man mehr als 2 Kartonmodellbaubögen im Vorrat, ist die Auswahl doch schon nicht mehr so einfach!

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. Dezember 2005, 15:43

Drucker, Scanner und co.

Hallo,

ich steh kurz vor dem Kauf eines Canon IP 4200, bin jetzt aber irritiert, weil nun auch Canon die Tintentanks mit Chips bestückt. Seinerzeits trieb mich diese Geschäftspolitik von Epson zu Canon.

Der Vorgänger IP 4000 wurde ja hoch gelobt, ist aber in der Hauptstadt anscheinend nicht mehr aufzutreiben.

Von Canon heißt es, der Einsatz von Fremdtanks sei weiterhin möglich, im Internet ist zu lesen, das just dies durch die Chips unterbunden werden soll. Nachfüllen ist eh nicht mein Ding, Rücksteller auch nicht, Fremdtinten möchte ich allerdings schon verwenden.

Frage: Wer weiß genaueres? Und: Kommt der IP 4200 auch mit 160g/m²-Karton klar?

D&G

Marc

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

18

Samstag, 17. Dezember 2005, 17:36

Hallo Marc,

klar kommt der mit 160 gr/qm Papier klar, Ist doch auch ein Fotodrucker da geht es bis zu 300 gr./qm. Selbst ausprobiert hervorragendes Ergebnis.

Hier mein Fotopapier.

Grüße
Ernst
»Ernst« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010157.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. Dezember 2005, 22:15

RE: Drucker, Scanner und co.

Hallo zusammen,

nach soviel Tipps will ich mal Feedback geben.

Es steht jetzt ein Drucker neben meinem Schreibtisch, der den Charme eines Brotbackautomaten versprüht und - sobald man Klappen und Kläppchen bedienen muß - wirklich nach allerbilligstem Plastik aussieht. Beim Papiereinziehen rappelt und klappert es beängstigend, ist das Papier aber erstmal gegriffen, geht es was sachter zur Sache. Worauf ich seit Jahren sehnlichst gewartet habe: Tintentanks mit LED! Endlich! Hurra!

Richtig geraten, Canon IP 4200, bei einem Fachhändler für 109 Euro erstanden - statt bei 'ner Geiz-ist-geil-Bude für 129 Euro...

Aber drucken kann das Scheusal, das muß man ihm lassen. 160 g/m²-Karton, etwas steif, wird geradezu eingesogen und kommt - auf höchste Druckqualität eingestellt - ruckzuck in satten Farben anstandslos wieder heraus. Da mein alter Drucker mitten in einem Bogen den Geist aufgab, kann ich unmittelbar vergleichen und muß zugestehen: Da hat sich die letzten vier Jahre kräftig was getan!

Wer's pragmatisch sieht, macht einen guten Kauf. Was die Tintenproblematik angeht, muß man Optimist sein. Ästheten gucken mal besser weiter.

G&D

Marc

Franz

Fortgeschrittener

  • »Franz« ist männlich

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Beruf: im Ruhestand

  • Nachricht senden

20

Samstag, 24. Dezember 2005, 01:59

Drucker und Scanner

Dann will ich auch noch mal was dazu sagen:

Mein Scanner ist seit ca. 1,5 Jahren ein Plustek OpticPro ST 48, mit dem ich sehr zufrieden bin. Läuft allerdings nicht mit dem mitgelieferten Scan- und Bildbearbeitungsprogrammen, sondern mit Micrografx vom Vorgänger-Mustek (weil mir das besser gefällt).
Auschlaggebend für den Kauf war die Möglichkeit des Einscannens von großen Negativen, will u.a. ein paar hundert 6x9-Negative von Fotos meines Vaters aus dem Krieg verewigen.

Habe zur Zeit zwei Drucker angeschlossen:
Einmal einen HP Deskjet 720c, mit dem ich immer noch zufrieden bin und der schon 200g-Papier verarbeitet hat (mit leichtem Anschub), der mir aber selbst mit Fremdtinten zu teuer kommt. Das gute ist allerdings, da können durch Stehenlassen keine teuren eingebauten Druckköpfe kaputt gehen, die sind ja in den Patronen.
Der andere ist ein geschenkter Epson Stylus Color 640, den ich mit billigsten Fremdtinten fahre und der mir gute Ausdrucke (auch Fotos) liefert. Der zieht auch 180er Papier ohne Widerrede ein. Mag ja sein, daß neuere Drucker besser sind, aber meine Augen werden eh auch immer schlechter ;-))
und ich kann einfach nichts wegwerfen, wenns noch funktioniert (meine Frau sagt, ich kann überhaupt nichts wegwerfen).
Ich denke halt, das, worauf es uns beim Baubogenscannen ankommt, schaffen auch noch viele der älteren Drucker - es muß nicht immer das Neueste sein.

Mit jahreszeitlichen Grüßen,
Franz
FJB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz« (24. Dezember 2005, 02:01)


bruchpilot

Schüler

  • »bruchpilot« ist männlich

Beiträge: 66

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2005

Beruf: Bei Lufthansa Technik

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 27. Dezember 2005, 00:36

Hallo,
ich habe auch den Canon IP 4000, ist ein super Gerät.
Und Ersatzpatronen gibts bei Ebay schon in guter Quallität und zu einem
normalen Preis.

Gruß Kai

Fitzban

Schüler

  • »Fitzban« ist männlich

Beiträge: 122

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2005

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 27. Dezember 2005, 10:25

Ich selbst habe einen Epson Stylus C62 der schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Mit diesem drucke ich Covers, Fotos und jetzt auch die Baupläne aus. Immer einwandfreie und wischfeste Ausdrucke.
Die Patronen kaufe ich auf Computer- oder Trödelmärkten für 3 - 4€ die Farb/Schwarzpatrone. Erst gestern hab ich wieder 3 Farb- und 3 Schwarzpatronen gekauft für 18€.
Selbstbefüllen mach ich nie wieder nachdem ich mir nicht nur meine Finger sondern auch meinen Schreibtisch versaut habe.
Gruss, Ralf "Fitzban" Bröker
______________________________
In Bau: Papermodelers Ford Trimotor (Digitale Restauration)

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

23

Montag, 30. Oktober 2006, 14:47

RE: Drucker, Scanner und co.

Hallo zusammen,

mein Canon IP 4200 macht das erste Mal mangels Tinte die Grätsche. Das meiste dürfte meim nervigen Putzritual in den Kissen gelandet sein...

Ich find im Internet keine Femdpatronen mit (!) Chip. Hat hier jemand Erfahrung mit

a) wiederaufgefüllten Originalpatronen? Dann: Welche Tinte? Und: Wieso wird eine wiederaufgefüllte Patrone freigegeben, wenn doch der Chip sagt, dass leer ist?

b) Fremdpatronen mit wiederverwertetem Originalchip? Dann: Ohne Ingenieurstudium und Feinmechanikerlehre handhabbar? Und auch hier: Wie überzeugt man den Drucker, die Patrone anzuerkennen?

c) anderen Lösungsmöglichkeiten im Vergleich zum den 12 Euro teuren Orignaltanks?

G&D

Marc

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

24

Montag, 30. Oktober 2006, 15:19

RE: Drucker, Scanner und co.

Hallo Marc

Ich habe auch den IP4200.
Zu den Fremdpatronen soviel:

Du kannst entweder die leere Original Patrone Wieder-befüllen, allerdings sagt der Chip dem Drucker, dass die Patrone leer sei und es kommen eine Reihe Fehlermeldungen, die darauf hinweisen, dass die Garantie erloschen ist..
Die weitere Folge: Der Drucker zeigt Dir bei jedem Ausdruck die Meldung an, dass die Tinte leer ist.

Fremdpatronen mit Chip gibt es zur Zeit nicht und die werden wohl, wenn überhaupt, so schnell auch nicht kommen. Der Grund ist die Verschlüsselung und das Copyright der Kommunikation des Chips mit dem Drucker.

Du kannst Fremdpatronen ohne Chip günstig erstehen und diese dann mit dem Chip der leeren Patrone versehen.

Allerdings kommen dann die gleichen Meldungen wie bei der Wiederbefüllten Patrone.

Fazit: Falls Du noch Garantie hast, lieber Original-Patronen kaufen.

Da hat Canon echt ganze Arbeit geleistet =D> :evil:, obwohl der Drucker von der Qualität her ja ganz gut ist... :rolleyes:

Wanni
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (30. Oktober 2006, 15:20)


25

Montag, 30. Oktober 2006, 15:21

Hallo Marc,

probiers doch mal hierhttp://www.tintensparmarkt.de/modules.ph…id=63833&look=1

ich habe bisher gute Erfahrungen gemacht
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

26

Montag, 30. Oktober 2006, 21:14

RE: Drucker, Scanner und co.

Hallo,

vielen Dank für die fixen Antworten. Meine Tendenz geht im Moment in Richtung Wiederauffüllset für rund 43 Euro. Nur: Wie lange halten denn die angebrochenen Flaschen? Eine Farbflasche hat ca. sieben Patronenladungen. Da bei mir bislang eine Patrone rund ein halbes bis ein dreiviertel Jahr hielt, würde das Set bei mir rund fünf Jahre im Kühlschrank liegen. Ist das denn so lange haltbar?

Und: Bei fünf Patronen und sieben Nachfüllungen brauche ich doch 35 Kanülen... Es liegen aber nur sechs bei... Oder rechne ich was falsch?

Eins steht hingegen fest: Lassen die nicht von dem Chip ab, war es mein letzter Canon.

G&D

Marc

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

27

Montag, 30. Oktober 2006, 21:20

Hallo Marc,

die 6 Kanülen reichen doch je eine für jede Farbe und eine für die Reserve die Kanülen verstopfen nicht. mach es genauso mit der Spritze nachfülle.

Hoffe doch es ist eine reinigungsflüssigkeit dabei, zum reinigen nehme ich "Isopropyl-Alkohol her, gibt es auch in der Apotheke.

Wenn du aber Ersatz brauchst geh einfach in die apotheke deines Vertrauens und sagst du für was du die brauchst Kanülen die Verkaufen Sie dir Mir Freunde.

Viele Grüße
ernst
Bin jetzt ein GELIaner

bastelstephan

unregistriert

28

Montag, 30. Oktober 2006, 21:23

Hallo,

hier steht auch ein Canon IP4200. Bin mit dem Drucker ganz zufrieden.

Nun mal eine Frage: welcher Scanner ist zu empfehlen?
Ich hatte vor kurzem in die Sch... gegriffen und mir einen 30 Euro-Scanner mitgenommen. Das Ding kann gerade so A4 und hat auch keine berauschende Auflösung. Der Scanner sollte schon etwas größere Formate vielleicht 10 cm mehr verkraften.

Ach ja, Linuxtauglich (Kubuntu) sollte er auch noch sein =).

Gruß

Stephan

Ober Freak

Meister

  • »Ober Freak« ist männlich

Beiträge: 1 687

Registrierungsdatum: 15. März 2006

  • Nachricht senden

29

Montag, 30. Oktober 2006, 21:52

Moin Stephan,

ich hatte mir vor kurzem den Mustek ScanExpress A3 USB geleistet (120€ beim local dealer).
Mit dem Gerät bin ich überaus zufrieden. Er ist angenehm leise im Betrieb und bietet ettliche Einstellungen zur "Verbesserung" des Scans.

Henry

Moderator - Spezielle Interessen

  • »Henry« ist männlich
  • »Henry« wurde gesperrt

Beiträge: 1 357

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

30

Montag, 30. Oktober 2006, 22:01

Ja hallo,

Zitat

ich hatte mir vor kurzem den Mustek ScanExpress A3 USB geleistet

den habe ich auch und bin sehr zufrieden. Preiswert und für Modellbauzwecke völlig Ausreichend.
Beste Grüße
Henry
Henry Gölz verstarb am 09.12.2010 an den Folgen einer Krankheit. Mitglieder und Team von Kartonbau.de vermissen Henry und seine Beiträge sehr. Seine bisherigen Beiträge in unserem Forum sind nun Teil unser Erinnerung an Henry.

31

Montag, 30. Oktober 2006, 22:08

Moin,moin

ich habe einen Canon i 560 und der druckt schon 2 Jahre ohne Beanstandungen.
Der Preis betrug mal 109 € bei S..... in Hamburg

Gruß aus dem windigen "Hamburger Osten"

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

32

Montag, 30. Oktober 2006, 23:13

Hallo Freunde,

der Witz der Sache ist das ich für meinen neuen PIXMA 4000 (der bräuchte die mit der Nummer 6e) immer noch die Patronen von meinen verschrotetten CANON S520 hernehme mit der Nummer 3e, sind Komatibel und doch etwas billiger.

Die von Pelikan und boeder passen, und sind erheblich billiger als das Orginal.

Die Patrone von der Firma iCOLOR e3 kann man nicht hernehmen da seht die Befestigung zu weit vor Kann sich der Druckkopf nicht bewegen.

Grüße
Ernst
»Ernst« hat folgendes Bild angehängt:
  • Dscf0015.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

33

Montag, 30. Oktober 2006, 23:33

ich hab einen canoscan 4200 F und bin mit dem teil hochzufrieden!
speziell für modellbauzwecke bestens geeignet
auflösung 3200 x 6400 dpi


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

  • »Axel Schnitker« ist männlich

Beiträge: 1 057

Registrierungsdatum: 4. August 2004

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 31. Oktober 2006, 14:08

Drucker, Scanner und co

Hallo!
Ich verwende als Scanner einen Plustek Opticpro u16b .Der hat eine Auflösung von 1200 dpi, nicht Interpoliert(Digital hochgerechnet noch Höher).Habe den Scanner vor Jahren für89.-DM bei QVC erstanden. Bin damit sehr zufrieden.
Als Drucker verwende ich einen HP Deskjet 6540.Er zieht und bedruckt ohne Problehme bis zu 300gr.Karton selbst in Fotoqualität.
Die Patronen werden von mir mit Tinte aus einem großen Supermarkt mit 4 Buchstaben nachgefüllt. Die Farbe ist gut und auch abriebfest.
Farbe fülle ich nach, wenn ca. 2/3 der Tinte verbracht ist.
Schwarz fülle ich nach dem Motto nach, da wo die Farbe rauskommt muss sie auch wieder rein.

Mit freundlichen Grüßen
Axel
Hier mein Blog: http://minikartonwerft.blogspot.com/

Viel Spaß beim bauen!

Axel von der BKW !

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

35

Samstag, 4. November 2006, 08:59

RE: Drucker, Scanner und co.

Hallo zusammen,

kurzes Feedback zu der Patronenproblematik bei Canon IP 4200 (und neuer/höher): Ich hab mich für das Nachfüllset von KMP entschieden, die fünf Farben à 30 ml inkl. Zubehör für 16 Euro - etwas mehr als ein einziger Originaltank kostet... :D

Tipp: In der Apotheke noch Spritzen nachkaufen, es liegt nur eine bei, die man nach jedem Nachfüllen auswaschen und trocknen lassen muss, wodurch ein Serienabfüllen nicht möglich ist. Dabei auf sog. Leichtlaufspritzen achten, die sind besser zu dosieren und kosten kaum mehr. Ich hab dann auch kleinere 5 ml-Spritzen genommen, die ich handlicher fand. Fünf Kanülen lagen dem Set bei, was auch reicht. Die mitgelieferten Handschuhe aus Knisterfolie in Bärenprankengröße gleich wegwerfen und durch Latexhandschuhe ersetzen. Damit war ich rund 22 Euro los und lag immer noch unter dem Preis von zwei Tanks...

Dann geht es los: Die Anleitung ist sehr gut und läßt keine Fragen offen. Tisch vorsichtshalber mit Folie oder mehren Lagen alten Zeitungen auslegen. Beim Bohren drauf achten, wirklich an der genannten Stelle zu bohren - nicht auf der Schließkugel bohren, denn diese wird durchgedrückt und hinterläßt dann eine Öffnung, die mit den mitgelieferten Stopfen nicht dicht zu schließen ist. Ratet mal, woher ich das weiß... :rolleyes: Das Bohren mit dem mitgelieferten Winzbohrer ist etwas Nerven- und Kraftsache, aber es geht. Wer immer eine Tischbohrmaschine bereit hat, tut sich vielleicht leichter mit jener, ich war zu faul, sie rauszuholen. Übrigens schützen die Latexhandschuhe nicht nur vor bunten Fingern sondern in Maßen auch vor derer blutigen, wenn man nämlich mit dem Winzboher abrutscht...

Beim Füllen bitte ein paar Minuten Geduld mitbringen, der Schwamm zieht relativ langsam. Tinte, die der Schwamm nicht mehr hochzieht, wieder zurück in die Flasche ziehen, denn diese würde sich sofort Weg ins Freie bahnen und Unheil zunächst auf dem Weg zum Drucker, dann dortselbst anrichten.

Ganz wichtig: Die Entscheidung, ob man nachfüllen oder Tanks kaufen will, sollte man sehr bald treffen, sobald im Druckmanager das erste Ausrufezeichen ("Tank bald leer") erscheint. Solange kann man problemlos nachfüllen, ohne dass der Chip Ärger macht. Er kann sich ruhig wundern, warum der Tintenstand plötzlich wieder höher ist, das ist sein Problem. Die Ausrufezeichen verschwinden freilich nicht mehr! Man muss also regelmäßig schauen, ob wieder nachgefüllt werden muss, denn:

Zeigt der Druckmanager erst einmal ein Kreuz über der Patrone an, muss man nach dem Nachfüllen eine Reihe von nervigen Warnhinweisen ("Böser Kunde!" "Ja..." "Garantie erlischt!" "Ja..." "Freiweillige Selbstzerstörung ausgelöst!" "Jaahaahaa...") durch Akzeptieren wegklicken und dann weiß leider auch im Falle eines Garantiefalles Canon Bescheid.

Aber das hat der Kleine bestimmt sowieso längst online an Herrchen gemeldet...

Alles in allem: Nachfüllen kann ich nur empfehlen! Allein um Canon eins auszuwischen! :evil:

G&D

Marc


PS: Wie die Farben sind, kann ich noch nicht beurteilen, da er ja noch den Rest Originaltinte verbraucht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marc« (4. November 2006, 09:02)


Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2006

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 8. Februar 2007, 19:00

Wie schon angedeutet bin ich seit Kurzem stolzer Besitzer eines Canon MP600!

Was soll ich sagen ich bin begeistert. Unglaubliche Druckqualität, super Scanner, prima Kopierfunktion und kinderleichte Bedienung. Ich kann kaum glauben, dass ich bis jetzt ohne Scan to PDF ausgekommen bin!

:yahoo: :prost:


Über die Druckkosten kann ich noch nichts sagen. Die Anschaffungskosten (160 Euro bei Amazon) sind absolut gerechtfertigt wenn man bedenkt das ein guter Tintenstrahldrucker auch schon um die 90 Euro kostet.

Gruß Olli

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kriegshammer« (8. Februar 2007, 21:13)


Oliver Wilking

Fortgeschrittener

  • »Oliver Wilking« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 2. Mai 2006

Beruf: Grafiker & Illustrator

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 8. Februar 2007, 21:10

Canon iP 4300 und Freehand auf Mac OS 10.3

Hallo,

habe mich kürzlich von meinem Epson getrennt und den iP 4300 angeschafft.

Bin mit dem Drucker selbst bisher sehr zufrieden, aber:

Seit ich den Treiber installiert habe, beendet sich das Programm Freehand beim Abschicken des Druckbefehls, egal ob diese direkt an den Drucker geht oder in Form einer .ps-Datei auf die Festplatte.
Die Ausdrucke bzw. .ps-Dateien kommen fehlerfrei heraus, auch die aus den .ps-Dateien distillierten PDF--Daten sind okay. Aber man muss sich vorher immer gut auf jeden Druckbefehl vorbereiten, alle geöffneten Dateien speichern, damit keine Änderungen ungewollt verloren gehen, das ist schon sehr nervig auf die Dauer.

Übrigens: Ich bin Mac-User, habe OS 10.3 laufen.
Gibt es noch mehr Macies außer Wilfried und mir? Wisst Ihr Rat?

Danke im Voraus und Grüße
Oliver

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Oliver Wilking« (8. Februar 2007, 21:11)


Oliver Wilking

Fortgeschrittener

  • »Oliver Wilking« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 2. Mai 2006

Beruf: Grafiker & Illustrator

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 8. Februar 2007, 21:36

Freeha … und tschüs!

Moin Wilfried,

beruhigend zu wissen, dass es Dir auch so geht. Ich denke, der Umstieg auf Illustrator erscheint immer mehr geboten. Spätestens nach dem Update auf 10.4 soll Freehand sowieso einige Features nicht mehr fehlerfrei bieten. Erzählte mir kürzlich ein Kollege aus Berlin. Ist von Adobe wohl auch so gewollt.

Dank Dir für Deine schnelle Antwort!

Liebe Grüße
Oliver

  • »Daniel Schmidt« ist männlich
  • »Daniel Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 476

Registrierungsdatum: 11. September 2005

Beruf: Zootierpfleger

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 13. Februar 2007, 20:57

Hi Olli,

ich habe mir noch immer keinen Drucker und Scanner zugelegt.

Jetzt habe ich mich mal nach deinem Modell (Canon MP600)
informiert.

Ich bin begeistert!
Ein super Preis, sehr schickes Design und zudem super Druck,-Kopier- und Sacnergebnisse. Und ein kleiner Bildschirm..... :D ich steh doch auf so "technischen Schnickschnack" :P


Habe auch mal nach Druckerpatronen geschaut.
Ich habe bei e**y Angebote für 20 Patronen für nur 15€ gefunden.
Auch hier denke ich kann man nicht meckern.


FAZIT FÜR MICH:

ICH BRAUCH DAS DING!!!!! :yahoo:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Daniel Schmidt« (13. Februar 2007, 20:58)


  • »Daniel Schmidt« ist männlich
  • »Daniel Schmidt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 476

Registrierungsdatum: 11. September 2005

Beruf: Zootierpfleger

  • Nachricht senden

40

Samstag, 17. März 2007, 13:54

Hi,

also ich möchte mir nächste Woche ein Multifunktionsgerät kaufen.
In der engeren Wahl sind jetzt:

Canon MP 500
Canon MP 530
Canon MP 600


Welchen würdet ihr nehmen?
Oder kennt ihr ein anderes Gerät in der selben Preisklasse,
das bessere Ergebnisse liefert?


Gruß
Daniel

Social Bookmarks