Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Oktober 2007, 18:59

Drucker druckt kein gelb???

Hallo zusammen,hier mal was anderes ?(

Seit ein paar Tagen druckt mein Drucker die Farbe gelb entweder garnicht mehr oder nur sehr gering Und das,wo ich noch so viele Modelle drucken muss. Hat jemand eine Idee worans liegen könnte?

Technische Daten: Canon Pixma iP 3300 ,Verwendung von kompatiblen Patronen :rotwerd:

Was hab ich schon gemacht? Reinigung,Intensivreinigiung, Bodenplattenreinigung und auch schon Patrone getauscht.
Auch unter manueller Farbeinstellung gelb voll aufgepauertz (50!) und Druckauflösung hoch.

Trotzdem katastrophale Farbausdrucke Lilastich.
Der Hersteller sagt ja immer,nur Originalpatronen verwenden.....

Kanns denn daran liegen???

Etwas ratlos,Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

flimounet

Fortgeschrittener

  • »flimounet« ist männlich

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 8. Mai 2007

Beruf: Selbstândig Drucker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Oktober 2007, 19:39

Druckkopf auswechseln. Ich seh boß das. Wie alt ist der Drucker bzw wieviel Drucke hast Du ungefähr gemacht?
Andreas

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Oktober 2007, 19:58

@ Andreas, erst Anfang des Jahres, Ausdrucke schon einige hundert,wenn nicht sogar mehr

@ Wilfried, ja, beim Einsetzen der Patronen wird nur der Chip von den Originalen einfach auf die neuen gesetzt. Übrigens alle anderen Farben sind okay

Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Oktober 2007, 20:02

ich hab auch einen pixma und drucke seit 1 jahr nur selbstnachgefüllte patronen.
daran liegts definitiv nicht.bau den druckkopf aus,und stell ihn in ein gefäss bei dem der boden 2-3 mm mit alkohol bedeckt ist. das könnte helfen falls die düse zugesetzt ist.


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2007, 20:11

Hallo Wilfried,das Prüfmuster sieht bei mir auch so aus,einziger Haken,der gelbe Balken ist nur gaaaanz schwach zu sehen. Hab auch scho die Patrone ausgewechselt- das selbe.

@ Peter,gibts da im nachhinein keine Probleme,wenn ich den Druckkopf aus-und wieder einbau?
Laut Beschreibung soll man davon nämlich die Finger lassen...
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Oktober 2007, 20:42

Also,hab eben noch mal kurz recherchiert. Anzahl der gedruckten Bögen (mein Shop und Eigenbedarf) liegt wohl eher bei ca. 3000 + Seiten,Solltes daran liegen können??? Gruss,Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Oktober 2007, 20:56

bei mir war der kopf verstopft (allerdings noch mit originalpatrone....)
du kannst auch wenn du den kopf draussen hast einen tropfen alkohol direkt auf die gelbzuleitung träufeln,schlimmer kanns nicht werden....
bei mir hat das mit dem einweichen wiegesagt wunderbar funktioniert.
klar sagt die firma dass du die finger davon lassen sollst (und am besten einen neuen kopf kaufen...)aber wenn garnix mehr funktioniert kanns wiegesagt nur besser werden!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Oktober 2007, 21:13

Druckkopf im Eimer

Tag Thommy,

bei mir war´s die blaue Farbe, die mein alter Canon nicht mehr drucken wollte. Da wurde gereinigt, Patrone gewechselt, und so weiter. Half alles nichts.

Neuen Drucker gekauft, denn ein Austausch des Druckkopfes kommt preislich nicht in Frage. Mein Neuer ist auch ein Canon Pixma i4300, wie ich sehe, ist das ein gefragtes Modell, mit sehr guten Eigenschaften (Duplexdruck, CDs bedrucken, und ziemlich schnell).

Einziger Nachteil sind die Chips, dadurch wird das Drucken doch recht teuer.


Viel Spaß beim Neukauf!

godwin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Godwin« (19. Oktober 2007, 21:14)


Diether

Schüler

Beiträge: 149

Registrierungsdatum: 17. März 2007

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Oktober 2007, 21:39

Druckerproblem

Hallo Tommy,

wenn ich es richtig verstehe, hast du den Drucker erst Anfang des Jahres gekauft (?) Dann ist doch noch Garantie drauf!
Ich hatte die gleichen Probleme. Nachdem alle bereits oben beschriebenen Methoden nichts nützten, habe ich meinen Lieferanten (amazon) angemailt, um Hilfe gebeten und dann den (1 1/2 Jahre alten!) Drucker eingeschickt. Nach einigen Tagen kam eine Mail mit der Mitteilung, dass man mir den Kaufbetrag+Versandkosten auf mein Konto überwiesen hätte, da es das Modell nichtmehr gäbe (pixma 5000) :)

Gruß Diether
www.letterboxing-germany.de - Wanderspaß und Schatzsuche für die ganze Familie

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. Oktober 2007, 22:14

RE: Druckkopf im Eimer

Zitat

Original von Godwin
Tag Thommy,

bei mir war´s die blaue Farbe, die mein alter Canon nicht mehr drucken wollte. Da wurde gereinigt, Patrone gewechselt, und so weiter. Half alles nichts.

Neuen Drucker gekauft, denn ein Austausch des Druckkopfes kommt preislich nicht in Frage. Mein Neuer ist auch ein Canon Pixma i4300, wie ich sehe, ist das ein gefragtes Modell, mit sehr guten Eigenschaften (Duplexdruck, CDs bedrucken, und ziemlich schnell).

Einziger Nachteil sind die Chips, dadurch wird das Drucken doch recht teuer.


Viel Spaß beim Neukauf!

godwin


godwin,du kannst doch trotz der chips nachfüllen? die chips sorgen nur paarmal für nervige einblendungen,aber die erledigen sich auch nach 2-3 mal....


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

11

Freitag, 19. Oktober 2007, 23:21

RE: Druckkopf im Eimer

Tag Peter,

ich habe mich schon mal nach Alternativtinten umgeschaut, hatte bisher aber noch nie Chip-Patronen und so auch keine Erfahrung mit dem Nachfüllen gemacht. Für meinen alten Canon gab es ja reichlich und sehr günstige Alternativtinten.

Was ist besser (das wird Thommy bestimmt auch interessieren, wenn er sich den Pixma i4300 gekauft hat und bei seinem Druckvolumen in der 2. oder 3. Woche die ersten Patronen leergedruckt hat): Chip abnehmen und auf die neue Ersatzpatrone setzen oder die Tinte direkt in die Originalpatrone spritzen oder saugen lassen?

Keine Ahnung!


Grüße!

godwin

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

12

Samstag, 20. Oktober 2007, 00:45

also nix einfacher als das...
originalpatronen wiederbefüllen,und den chip lassen wo er ist!
immer von oben loch bohren und patrone mit spritze füllen,dann mit tesafilm wieder verschliessen.

will man sich die anfänglichen fehlermeldungen sparen,einfach patrone wenn sie halbleer ist wieder vollfüllen.für den drucker bleibt sie halbleer(chip) was aber egal ist,da sagt er noch nichts.
2 variante: ich habe die originalen patronen leergedruckt,dann meldet sich der chip.
patrone wieder befüllt,drucker läuft ohne probleme,nur die chips stehen noch immer auf leer (die merken sich das die schlingel!) und melden immer wenn man was drucken will trotz wiederbefüllter patrone das die tinte leer ist.
das ignoriert man einfach.wenn du die fenster ein paarmal weggeklickt hast,erscheint folgende meldung:"sie haben die patrone mit fremdtinte wiederbefüllt,canon übernimmt keine garantie...usw" (was blödsinn ist,wenn der drucker kaputtgeht hat man ganz normale garantieansprüche)
das weggeklickt,und das drucken geht weiter!
nach einiger zeit gibts auch keine störenden warnungen mehr,es scheint als habe der drucker eingesehen dass es mit anderer tinte ebenso geht.... ;)
ich kaufe meine tinte bei einem namhaften deutschen druckzubehör versand.
http://www.druckerzubehoer.de/ (ich mach keine werbung,aber das ist die firma bei der ich bestelle,und ich bin sehr zufrieden)
man muss auf der seite ein bisschen herumstöbern,aber da gibt es alles für jeden drucker.
ich habe vor einem jahr für den liter tinte 14 euro bezahlt (mittlerweilekostet er 18 euro),aber für einen liter ist das auch kein preis finde ich....
ich drucke sehr viel ich habe auch schon fotos gedruckt,und konnte keine qualitätseinbussen feststellen,im gegenteil ich finde dass die farben wesentlich kräftiger sind....
ich hoffe geholfen zu haben!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Peter P.« (20. Oktober 2007, 00:54)


  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. Oktober 2007, 17:04

Hallo hochverehrtes Forum :D

Vielen Dank für eure Tipps. Der Vorschlag von Peter war am besten ;)

Druckkopf ausgebaut,mit Spiritus gereinigt(man war dat Dingen verstopft) etwas gewartet,wieder eingebaut und siehe da.......das flutscht wieder. Jetzt kann ich wieder drucken wie ein Weltmeister und helfe nicht,den Aufschwung durch Neukauf eines Druckers anzukurbeln...........ääähm Sagt ich Aufschwung :D :D :D

Stolz auf dieses Forum,der Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. Oktober 2007, 17:43

freut mich tommy ,dass ich dir helfen konnte!
und wenn man schön vorsichtig ist,dann klappts auch mit dem druckkopf! :D


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Social Bookmarks