Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 24. Dezember 2013, 13:29

Zylinder

Bevor nun die Räder gebaut werden, sind noch Details an den Zylindern anzubringen:



Vorher (links) nachher (rechts)



Zusätzliche Verstärkungen und Träger (Teile 67 & 68) kommen auch noch dran



Hach, schön ^^ , tolles Modell, macht Spass....

Wie sagte doch der chinesische Papier-Philosoph Konfuzius der Ältere:

Schneidest Du auch die kleinsten Fetzen,
Wanni, Du sollst beim Bau nicht hetzen


(Heeee, woher kennt der mich... 8| )

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 858

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 24. Dezember 2013, 13:36

(Heeee, woher kennt der mich... 8| )


Nun, dein Ruf eilt(e) Dir voraus ! Sogar in die Vergangenheit ! :D

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 26. Dezember 2013, 11:02

Räder

So, TATAAHHHH, die sechs grossen Treibräder sind dran:



Zuerst werden die Radnaben erstellt:
Die Bodenplatte wird mit 300derter Karton verstärkt und Teil 51 wird zum Kreis geschlossen und auch innen verstärkt!
Dann habe ich das Pony gesattelt, bin in‘s Dorf geritten, habe rotes Tonpapier gekauft, und von diesen Bögen 4mm breite Streifen abgeschnitten (21cm lang).
Diese Streifen werden innen-gerollt-angeklebt (so ähnlich wie bei ner Luftschlange, die versehentlich ausgerollt ist und die man wieder zusammen fruttzel will... :pinch: ):



Ahja :huh: , da bleibt unten ein kleiner Kleberand mit Markierungen für die Speichen:



Die Aussenringe werden auch mit 300derter verstärkt und mit silber-grün-hellgrauen-undefinierbare-Farbe Teilen beklebt:



Auch hier bleibt innen ein kleiner Kleberand mit Markierungen:



So, sechs Naben und sechs Aussenringe ham-wer-schon ^^ :



Man achte auch auf die unterschiedlich grossen Ausgleichsgewichte in den Rädern...

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

44

Freitag, 27. Dezember 2013, 16:53

Räder: Laufflächen

Bei den Laufflächen der Räder habe ich wieder die <Ausgerollte-Lufschlange-wieder-rein-gepuhlt> Klebetechnik angewandt:

Es soll ein Aussen- und ein Innenring auf den Spurkranz geklebt werden.
Da das Tonpapier sehr-sehr dünn ist, habe ich die beiden Ringe durch Aufkleben von 4mm Tonpapier-Streifen verdickt:



Den Deckel noch drauf und eine überzeugende Lauffläche in 3D mit massivem Ausgleichsgewicht ist entstanden



Irgendwie fummelig.... :huh:

schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 125

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

45

Freitag, 27. Dezember 2013, 21:27

Hallo hallo, ganz schöön fingerverbiegisch.
Hast du fürs die Kreise das Skalpel oder nen Kreissschneider benutzt.

Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

46

Samstag, 28. Dezember 2013, 12:00

Hallo Uwe,

nö, sind bisher keine <Spezialwerkzeuge> nötig:

Mittlere gerade Schere, kleine gebogene Schere, Zahnstocher/Schaschlikspiess, Eule in der Dose,
Stahllineal, Ritznadel, Pinzette:



Die Kreise können ganz gut mit der gebogenen Schere ausgeschnitten werden, da der Radius gut passt:



Bei den roten Teilen sind die Linien sehr gut zu erkennen 8o , bei den dunkel-blaugrau Teilen nicht :wacko:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

47

Samstag, 28. Dezember 2013, 14:10

Räder: Speichen

Kommen wir nun zu den Spei....

HALT

Spürt ihr es auch? Seht ihr auch dieses Licht?

Da! Ich habe es erreicht....ich bin den Weg gegangen...das Ziel...
Der 13. DHAN ist erreicht, ich bin erleuchtet:



OH, AH, JAU! warte...warte...jetzt kommt's:

Wie heisst der Bruder von Elvis?
-Zwölvis!-


Hä? ?(

Wie heisst der Teufel mit Vornamen?
-Pfui-


Ja also... 8|

Warum essen Kannibalen keine Clowns?
-Die schmecken immer so komisch...-


WOLLT IHR MICH VERARSCHEN??? :cursing:
Wat is dat denn für ne Erleuchtung????

+#*ß()( ERLEUCHTUNG :wacko:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

48

Samstag, 28. Dezember 2013, 18:05

Speichen

AU HAU weia.... :wacko:

Die Spanten werden aus Teilen gefertigt, die zweimal gefaltet werden, so dass das Teil die dreifache Papierstärke erhält:



Naja, dat dreifache von nix is immer noch so-gut-wie-nix... :pinch:

Ich habe mal einer Eingebung nach (oder soll ich sagen: ich wurde erleuchtet :P ) Probeteile gefertigt:
1) dreifache Papierstärke, ca. 0,3mm)
2) zweifach beklebter 300derter Karton, ca 0,6mm
3) doppelter 300derter Karton, zweifach beklebt, ca 1mm



Ich werde die doppelt 300derter (1mm) Spanten nehmen.

Hier nochmal die Bilder von Peter von der Ausstellung Friedrichshafen, auf denen man sehr gut die problematisch zu dünnen Spanten erkennt



Bisken krumm und auch optisch zu dünn....

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 29. Dezember 2013, 13:00

Treibräder

Die Speichen werden mit 300derter (0,4mm) Tonkarton verstärkt.
An den Falzlinien habe ich mit dem Messer geschnitten und dann die jeweiligen Hälften zusammengeklebt:



Pro Rad brauchen wir 20 Speichen, dann können die Nabe und das Aussenrad in der Vorlage eingespannt werden :



Los geht‘s, immer gegenüberliegende Speichen einkleben...



...dabei immer darauf achten, die Nabe nicht zu verdrehen:



Am Schluss wird der Deckel der Nabe aufgeklebt



Voila, is zwar kein Lasercut-Rad und nicht 1000%tig, dafür Händmäjht.... :rolleyes:

Herr Schulze, unser Lokführer, steht als Grössenvergleich zur Verfügung:



Mit Mütze keine 1,70m gross (im Maßstab gesehen.. ;) ) verdeutlich er umso mehr die Grösse der Treibräder: 2,10m.
Tja, die bad. IV war halt ein Flachlandrenner....

  • »Adolf Pirling« ist männlich

Beiträge: 1 514

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

50

Sonntag, 29. Dezember 2013, 15:20

Hallo Wanni!

Deinen Größenvergleich mit Rad und Lokpersonal finde ich einfach Klasse.

Im Bahnhof Altona / Hamburg in der Wandelhalle ist eine Hälfte des Laufwerkes einer BR 01 samt
aufgeschnittenem Zylinder dargestellt. Jedes Mal, wenn ich daran vorbeigehe,
staune ich über die Größe der Treibräder.
Die beiden Bilder sind mit dem Smartphon aufgenommen, leider bei zu viel Spiegelung.

Gruß
Adolf Pirling
»Adolf Pirling« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2013-12-20-12.01.30-web.jpg
  • 2013-12-20-12.01.58-web.jpg
Es gibt nichts Gutes:
außer man tut es!

Erich Kästner

Etiam si omnes - ego non

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 31. Dezember 2013, 13:53

Treibräder

Du Adolf,

Deine Fotos erinnern mich an meinen Besuch im Eisenbahnmuseum Bochum Dahlhausen (irgendwann 1987 oder so).
Da stand ich auch in Schwellen-Augenhöhe mit ner 01er...2,00m Treibräder und der Wanni war soooo klein 8|
Beeindruckend, diese Feuer-Rösser so nahe zu sehen....

-------------

Uff, alle sechs fertig... :huh:

Eine kleine Verfeinerung erlaube ich mir allerdings:
Die Gewichte und die Anlenkungen der Kuppelstangen habe ich mit 04mm 300derter Karton verstärkt:



Wundert euch nicht wegen der verschobenen Anordnung der Gewichte/Anlenkung beim vorderen Räderpaar!
Dat is so bei ner Vierzylinder...

Oijh.... ein Blick in meinen Terminkalender lässt mir leider keine Zeit mehr, dieses Jahr an diesem Modell weiter zu bauen.
Tja, ich muss euch auf nächstes Jahr vertrösten... ;(

Die gute Nachricht: heute is der 31.12te.... ^^

...also bis in ein paar Stunden.... 8o

  • »Thomasnicole05« ist männlich

Beiträge: 599

Registrierungsdatum: 15. November 2011

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 31. Dezember 2013, 22:38

Moin allerseits,
dein ruhiges Händchen möchte ich haben. Soviele komplizierte Räder, mal eben gebaut....(Den Eindruck nach) ?( Werde wohl nie eine Dampflok Bauen, aber deine Arbeit ist sehr beeindrucken!
Weiter so! Bin gespannt wie dein "Dampfer" fertig aussieht! :thumbup:
Alles gute!!
Thomas
:thumbsup:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 2. Januar 2014, 11:06

Laufräder hinten

Du Thomas,

<ruhiges Händchen> haben wir doch alle, is doch Vorbedingung für unser Hobby... ;)
So eben gebaut hab`ich die Räder ja auch nicht (3 Basteltage 8| ), geht aber alles, GEDULD ist die Tugend des Tages...

Zitat

Werde wohl nie eine Dampflok Bauen,...

NA-na-na-na... X( versuch`s einfach mal, macht Spass.... ^^

-----

EIN JAHR SPÄTER... :huh: Noch mehr Räder.... :wacko:

Weiter geht‘s im neuen Jahr mit den hinteren Laufrädern, die im Prinzip genau wie die grossen Antriebsräder gebaut werden:



Auch hier sind die Speichen auf ca. 1mm Stärke gebracht worden.

Na Herr Schulze, da staunste, wah:



Die hinteren Laufräder haben beim Original einen Durchmesser von 1,20m .

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

54

Freitag, 3. Januar 2014, 11:05

Fahrweg: Bahndamm und Schiene

Die Räder werden am Rahmen angeklebt, aber durch probeweises Anhalten der Räder am Rahmen wurde klar: die Spurweite stimmt so nicht (zu schmal).
Da müssen also noch Abstandshalter zwischen Rad und Rahmen (was auch realistisch ist)

Daher ist es zweckmässig, nun zuerst den Fahrweg zu bauen.
Im Modell sind zwei Bögen Bahndamm dabei (Länge jeweils 23,5cm).
Ehhhy, dat ist zuwenich... X(

Die Lok hat mit dem Tender ne LüP von ca. 78cm; müssten also mindestens 3 1/2 Bahndämme dabei sein.
Drolligerweise sind aber 40 Schwellen und jeweils 8 Schienen dabei, also für 4 Bahndämme...



Naja, bei meinem letzten Ritt in‘s Dorf hatte ich ja Tonpapier gekauft, darunter auch Schiefer-Kiesel-Grau (leider auch in 130iger Grammatur, ich hätt‘s gerne dicker gehabt)



O.K. also 4 Bahndämme ausgedruckt, 2 davon schon mal gefaltet, geklebt und von innen mit 0,5mm Karton verstärkt:



Jau, die Verrstärkung muss sein, dadurch wird der Bahndamm so stabil, da könnteste einen Elefanten draufstellen:



...sach ich doch.... :rolleyes:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 5. Januar 2014, 15:36

Schwellen und Schiene

Die Schwellen bestehen im Bausatz nur aus 130iger Papier-Teilen, sind also ziemlich flach.
Ich habe daher aus dem freien Download-Gleis von Konradus, welches in Spur0 (1:45) ist, die dortigen Schwellen extrahiert und auf Maß gebracht (1,5):



Hihi, die sehen aus wie Schokoladen-Riegel (jam-jam):



Auf die Schwellen werden dann die Tonpapier-Schwellen geklebt (schon wegen des Schienen-Abstands):



Die Schienen werden einmal aus zwei zu U-Profilen zusammengesetzten Schienenkörpern erstellt, die dann ein T-Profil ergeben. Ich habe hier die Innenseiten jeweils mit 0,5mm Karton verstärkt:



Die Lauffläche habe ich auch wieder aus einem anderen Downloadgleis extrahiert, hier das 1:45ziger von Schaalbouw:



Die Laufflächen werden mit zwei Kartonstreifen verstärkt:



Uff; Schienen:



Durch die Verstärkerei sind die Schienen etwas kräftig geraten, macht aber nix, da muss ne fette Dampflok drauf stehen können....

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 5. Januar 2014, 15:38

Das Gleis

Da isset (zwein Bahnkörper lang, also gerade mal die Hälfte):



Ah, Herr Schulze schaut auch wieder vorbei:



MENSCH SCHULZE, dat kannste doch nicht ernst meinen:



O.K., die Frau ist durchgebrannt, dat Haus beim Pokern verzockt, den Arsch voller Schulden....



SCHULZE, SIE SIND DER EINZIGE, DER DIE LOK FAHREN KANN 8|
Reiß` Dich zusammen...Mensch... ;(



Puh, geschafft, naja, ich hätt‘s eigentlich wissen müssen.
In der Artikelbeschreibung im Auktionshaus hiess es ja:

Depressives, Suizid gefährdetes Märklin-Spur1-Männchen günstig abzugeben.... :pinch:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (5. Januar 2014, 19:09)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 5. Januar 2014, 15:40

Erste Räder montiert

So, die hinteren Räder der Schleppachse werden jeweils mit ca. 1,4 mm Abstandsteilen montiert:



Ah ja, dat wird irgendwat mit EISENBAHN.... :rolleyes:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

58

Montag, 6. Januar 2014, 13:16

Montage der Antriebsräder

Die wirklich grossen Antriebsräder werden montiert:



AHHHHH...



Da is Herr Schulze auch wieder ganz dabei... :)



Sieht gut aus, ne... :rolleyes:

Glue me!

Meister

  • »Glue me!« ist männlich

Beiträge: 1 844

Registrierungsdatum: 21. Mai 2006

Beruf: Heilpädagoge, Jazzpianist, Cartoonist

  • Nachricht senden

59

Montag, 6. Januar 2014, 16:32

Zum Heulen schön!!

Tränig, der Gloomy
Dauerbaustelle: Prinz Eugen
Etwas Fertiges: Mikro-Neuschwanstein
Mit guter Chance auf Fertigstellung: Die Prager Burg

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

60

Dienstag, 7. Januar 2014, 12:04

Kuppelstange

Gloomy Du Mädchen...
hör' auf zu flennen :pinch:

Vor lauter Tränen siehst Du doch die vielen schönen Bilder nur verschwommen.... :P

-----

Bevor ich das vordere Drehgestell baue (Stichwort: Räder-Räder, noch mehr Räder), kommen mal die Kuppelstangen und die Rahmenverstärkungen 54 & 55 dran:



Ah ja



Wen die hintere kleine Schmalspur-Lok interessiert, hier:
Schmalspur-Dampflok Bn2T + Henschel T2-71, Modelik, 1:25

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

61

Freitag, 10. Januar 2014, 19:03

Räder des vorderen Drehgestells und ein kleines Problem

Die vier Räder des vorderen Drehgestells werden analog der anderen Räder gebaut:



HUCH... 8| ein kleines Problem; die Speichen sind zu kurz:



Grunz... X( naja, man könnte jetzt neue längere Speichen schnitzen...
oder man verringert den Durchmesser des Innenrades durch einkleben eines 0,4mm breiten Streifens:



Ah ja, jetzt geht‘s :



Uff, zwei Räder sind geschafft



Mist, beim Tender sind‘s die gleichen Räder.... ;(

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

62

Freitag, 10. Januar 2014, 19:07

Moin Wanni,

das ist natürlich übel, wenn die Speichen zu kurz sind.
Aber du hast - wie ich finde - das Problem hervorragend gemeistert :thumbsup:

Die restlichen 10 bekommst du auch noch hin, da bin ich mir sicher :thumbup:

LG
Riklef
----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 531

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

63

Freitag, 10. Januar 2014, 22:05

Mist, beim Tender sind‘s die gleichen Räder.... ;(

Das Gute ist nur, gleich falsch fällt nicht auf. ;(

Ich finde den Bau einfach super, sehr kurzweilig mit'n Wanni.

Liebe Grüße
René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

64

Samstag, 11. Januar 2014, 11:41

Laufräder vorne

Puh, die vorderen vier Laufräder sind fertig:



Im Original hatten diese einen Durchmesser von 990mm.

Ich will nochmals auf die 1mm dicken Speichen hinweisen:
Im Bausatz sind dreifach gefaltete 0,nix dicke Speichen vorgesehen.
Man sieht aber, mit knapp 1mm Dicke sehen die wesentlich realistischer aus (kann ich jedem Nachbauer nur dringend empfehlen)

Die Ungenauigkeit bei den Speichen entpuppten sich im Nachhinein als Kleinigkeit, gewissermassen eine unbedeutende Nichtigkeit... :whistling:

Wah René , da sind wir doch von ANGRAF‘s Lokomotivmodellen doch ganz andere Klöppse gewohnt.... :pinch:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

65

Sonntag, 12. Januar 2014, 11:13

Vorderes Drehgestell

Das Drehgestell wird gebaut, wobei ich hier die Seitenteile mit 0,4mm Tonkarton verstärkt habe (was noch zu Problemen führen wird :wacko: ):



UHAAAAA..... :cursing: die Spurweite stimmt nicht, zu breit:



O.K., durch das Verdicken der Seitenwangen ist der Rahmen insgesamt 0,8mm breiter geworden, jedoch ist die Spurweite insgesamt um ca 2,5mm zu breit.
Ich habe daher die Radlager gekürzt (grumpf X( , mit dem Messer die bereits angeklebten Radlager vorsichtig vom Rahmen abgeschabt und dann mit der Schere geschnitten, Kerle, wie ich sowas hasse)



Mein Tipp für Nachbauer :!: :
Die Rahmenteile unbedingt verstärken, dafür die Radlager anpassen :



Uff, am Ende passt‘s dann ^^



Ich werd‘ zu alt fürn sonnen Schei.... ;(

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 12. Januar 2014, 11:15

Drehgestell vorne

Gut, jetzt können die angepassten Radlager und die Federung mitsamt Welle und Rädern angebaut werden:



Ich habe den Lagerzapfen am Lokrahmen und am Drehgestell verstärkt (0,4mm breiter Papierstreifen):



Erste Passprobe:



JA, yes, passt.... 8o

Das Drehgestell ist nur eingesteckt und noch nicht verklebt, da hier noch die Bremsanlage montiert werden muss.

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

67

Montag, 13. Januar 2014, 10:59

Bremsen vorderes Drehgestell

Die Bremsen des Drehgestells fehlen noch. Auch hier werden die Teile des Bremsgestänges mit 0,4mm Tonkarton verstärkt. Ein Filzstiftstrich erzeugt schwarze Bremsbeläge:



Und druff & dran:



Tja, da freut sich Herr Schulze aber, dass er sein Feuerross später auch anhalten kann.
Naja, nur mit den popeligen vorderen Bremsen geht‘s aber nicht.
Die Haupträder brauchen auch noch Bremsen....

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

68

Dienstag, 14. Januar 2014, 11:50

Bremsen Triebräder

Das Gestänge der Bremsen der Haupträder besteht aus einer Vorder- und Rückseite, die ich jeweils nochmals mit Tonpapier hinterklebt habe, somit 4fache Papierstärke:



Auch die Halterungen sind doppelt-gedoppelt:



...und montiert:



Bei den Bremsen wird auch doppelt-gedoppelt-gemoppelt:



Ah ja, Herr Schulze bei der Inspektion:



Fehlt noch die Bremsanlage der Nachlaufachse.... :wacko:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

69

Dienstag, 14. Januar 2014, 18:44

Bremse Nachlaufachse

Ohne viele Worte hier die Bilder der Montage der hinteren Bremsanlage:



So, nachdem nun tüchtig gebremst werden kann, wird‘s Zeit den Antrieb zu vervollständigen
(die beiden inneren Zylinder sind ja schon fertig)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

70

Sonntag, 19. Januar 2014, 11:33

Antrieb Aussenzylinder

Die inneren vorderen Räder haben ja bereits ihren Antrieb. Nun wird der Antrieb der Aussenzylinder auf die mittleren Räder gebaut.

Uuups, die Anleitung entpuppt sich hier als Wimmelbild 8| :



Naja, da hilft nur sehr schrittweises Vorgehen.
Zuerst werden die einzelnen Schubstangen und Anlenkhebel erstellt:



Los geht‘s, zuerst der Rohzustand:



Und nun schrittweise den Krempel ankleben:



Ach, da is ja ne Detailzeichnung :huh: :



Joh, hab‘ ich noch Teile vergessen :pinch: :



...und dran:



Püh, da kommen noch weitere Stangen und Hebel dazu, also bleiben Sie an den angeschalteten Empfangsgeräten... :rolleyes:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

71

Sonntag, 19. Januar 2014, 14:57

Antrieb Aussenzylinder

Vor der Mittagspause sah es noch so aus:



und nun kommen weitere Stangen und Hebel dazu:



Und druff:



Jetzt werde ich erst einmal den ganzen Kladde-Raddatsch an der anderen Seite montieren,
und dann sehen wir, was noch übrig bleibt (ein klein wenig hat der Wanni die Übersicht verloren... :whistling: )

Sie können einstweilen die Empfangsgeräte wieder ausschalten. ^^

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 21. Januar 2014, 15:20

Antrieb rechte Seite

Die rechte Seite wird ebenfalls mit Kuppelstangen, Hebeln, u.s.w. komplettiert:
Hier die Teile:



Vorher und nachher:



AHHhhhhhhhhhh :)



Jetzt werde ich erst einmal sämtliche Bauteilnummern im Plan abstreichen und dann die weiteren Teile verbauen....

Da steigste ja nich mehr durch... :wacko:

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 649

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

73

Dienstag, 21. Januar 2014, 16:54

Hallo Wanni,
auf den Fotos kann ich es als kein Eisenbahner nicht erkennen; sind die Kuppelstangen im Vergleich zu der anderen Seite wirklich um 90 Grad versetzt? Die Versetzung scheint mir um 180 Grad zu sein...
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 21. Januar 2014, 17:39

Huhu Henryk,

nicht die Kuppelstangen, sondern die Räder, bzw. die Gewichte sind verdreht:
Hier nochmal links und rechts:



Wobei: Die vorderen Räder sind da gleich, was ich nach Anleitung so eingebaut habe. Ob das nun richtig ist... ?(
Der mittlere und der hintere Radsatz sind um 90° versetzt.

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 649

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 21. Januar 2014, 17:54

Danke Wanni,
darum ging es mir auch, was ich allerdings nicht erkennen konnte...:(
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 344

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 21. Januar 2014, 17:56

Moin Wanni,

Die vorderen Räder sind da gleich


bitte erläutere einen Blinden oder Unverständigen warum die vorderen Räder den gleichen Zapfenstand haben ?( . Die Bilder allein tun`s bei mir leider nicht ;( .

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

77

Dienstag, 21. Januar 2014, 18:56

ALLLLsooooo:

Die meisten Dampfloks sind Zwei-Zylindermaschienen, eins links, eins rechts.

Die Zylinder laufen nicht parallel, sondern etwas versetzt, sonst funzts nich.
Man erkennt das daran, dass die Räder um 90° verdreht sind

Unsere 18.3 ist ne Vier-Zylindermaschine, die hat noch zwei Arbeitszylinder innen, die auf die vorderen Räder wirken.



Daher sind die vorderen Räder etwas anders verdreht, wobei ich glaube, dass hier das Modell falsch ist (beim Modell sind beide Räder
synchron, dürfte eigentlich nicht sein)

Hier mal was aus WiKipedia dazu:

http://de.wikipedia.org/wiki/Steuerung_%28Dampfmaschine%29

http://de.wikipedia.org/wiki/Verbunddampflokomotive

.

BR 06 001

Schüler

  • »BR 06 001« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 20. Juli 2013

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 21. Januar 2014, 21:38

Daher sind die vorderen Räder etwas anders verdreht, wobei ich glaube, dass hier das Modell falsch ist (beim Modell sind beide Räder
synchron, dürfte eigentlich nicht sein)
Genau so siehts aus. Die Gegengewichte müssten auch versetzt sein. So würde die Maschine jetzt im warsten Sinne des Wortes humpeln.

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

79

Mittwoch, 22. Januar 2014, 09:25

Moin,

ich hab's zwar nicht so ganz verstanden, aber da stand was von Niederdruck-Zylinder, die ein anderes Ausgleichsverhalten haben als die Hochdruck-Zylinder.
Vielleicht sind deshalb die Gewichte gleich angeordnet ?( Oder es ist einfach nur ein Fehler im Modell :S

LG
Riklef
----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 621

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 22. Januar 2014, 15:55

Steuerung

Ich würd`auf Fehler in der Montagezeichnung tippen (und dadurch falsch montierte Räder).

Sehen wir hier darüber hinweg und bauen einfach weiter....
--------------

Nachdem ich durch Abstreichen der Teilenummern der verbauten Teile in der Anleitung wieder etwa den Durchblick habe...:



...konnten die letzten Teile der Steuerung angebracht werden:



Is halt doch detailliert, sonne Dampflok, wah? :huh:

Verwendete Tags

bad. IV, Fehling, Tonpapier

Social Bookmarks