Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

hallifly

Erleuchteter

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 927

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

121

Sonntag, 18. Januar 2015, 21:23

Hallo Till!

Wenn ich so in Deinen Bericht reinschaue - da kommste schon ins grübeln! (Na wer so ein häßliches Flugzeug baut ,ist ja selber schuld) Aber toll wie Du das alles so meisterst !

Gruß Harald

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

122

Montag, 19. Januar 2015, 10:38

Hallo Till,
die Hilfsspanten sehen zumindest toll aus, die Öffnungen (um Gewicht zu sparen? :) ) insbesondere, das ist ernst gemeint...
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

123

Montag, 19. Januar 2015, 11:29

Hey, ihr beiden,

Naja, Harald.... "Häßlich"????? Wenn man an einer Hawker Hunter herumschraubt, ist man vermutlich verwöhnt, was elegante Formen im Flugzeugbau angeht, aber ich finde diese Havoc sehr nett vom Aussehen her. Da gibt´s doch ziemlich andere Dinger.

@ Henryk: ich habe die Realität da etwas gebeugt. Die Aussparungen in den Querspanten sind eigentlich dreieckige, bzw. rautenförmige Löcher. Die rechteckigen Löcher im Längsspant stimmen aber so ziemlich. In den Querspanten dürfte das mit Sicherheit gemacht worden sein, um Gewicht zu sparen, durch die Löcher der Längsspanten innen geht allerdings die Anlenkmechanik.

Liebe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

124

Mittwoch, 21. Januar 2015, 20:03

Nahmt, zusammen,

sacht ma.... hat jemand von euch Fotos von Besuchußschäden in den Tragflächen? Also, jetzt nicht das richtig fette Ding, wie diese ausgeweideten B17 oder so.

Viele Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 3. Februar 2015, 16:32

Hallo, zusammen,

die letzten Wochen waren etwas anstrengend... aber so hier und da ging es doch weiter.
Damit ich nicht völligen Mist mache, habe ich bei Tragflächen parallel gebaut.
Endloses Gefummel, aber schließlich hat es doch perfekt gepaßt.

Nachdem die Hilfsspanten dann glücklich drin waren, habe ich noch eine Schicht 160er draufgenagelt, damit die Dinger sich nicht durchdrücken.

Und so sieht es dann fertig aus. Die oberen Teile der Flaps und die Querruder oben und unten müssen am lebenden Objekt ausgeschnitten werden. Das ist zwar etwas heikel - naja, bei der Meteor gings ja sogar noch, als schon alles verleimt war - aber ansonsten hätte ich keinen Anhalt gehabt, wie die Flächen exakt paasen. Gegeneinander verdrehte Flächen wären dann durchaus drin gewesen.

Und hier mal locker aufgesteckt.

Vom originalen Soantenwerk gabás keine Probleme, allerdings sind alle Spanten etwas zu klein - insbesondere die Abschlußspanten 14n wollen irgendwann mal welche werden, aber bisdahin brauchts noch viel Babynahrung - und die Höhen stimmen nicht überall, wo die Dinger ineinander gesteckt werden.
Aber ansonsten ist alles gut.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 3. Februar 2015, 19:26

Hallo Till

Bist du narrisch das ist ja super was du aus diesen grauslich zu bauenden Bogen machst schaut echt toll aus :thumbsup:


L.G.Rainer

127

Dienstag, 3. Februar 2015, 20:54

Na,wenn das nicht gutaussieht,Till! Schön,dass es weitergeht.

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

128

Mittwoch, 4. Februar 2015, 18:10

Nahmt, zusammen,

@ Rainer: das Ding ist nicht grauslich zu bauen. Das ist absolut Spitze das Modell. Den ganzen Ärger, den ich habe, den halse ich mir selbst auf, weil ich diese dummen Dinger unbedingt mit separaten Steuerflächen und so weiter bauen will.
Der große Murks, den ich hier fabriziere, resultiert nur daraus, daß Meister G. so einen weltlichen Schwachsinn, wie rechts-links-oben-unten identische Zeichnungen für Steuerflächen einfach nicht mitmacht.
@ Steffen: :D

So, und weiter mit den Steuerflächen... Die Tragflächen mag ich nicht anbauen, ohne sie vernünftig ausrichten zu können und so muß jetzt eben das Weitenseitlerk dran glauben.
As said before, Rainer, wenn man nicht so doof ist, wie ich, dann wär´ das Ding in Minuten druff.
Dumm ist, daß Grzelczak das Seitenruder nicht etwa direkt auf dem Rumpf aufsetzt. Nee, da sind noch 2mm Leitwerk am unteren Ende. da muß also ein Hilfsspant in Form von Spant 8k rein - das ist der, der hinten im Rumpf waagerecht liegt, und dem ganzen seine Form gibt. Und da der kleine Till immer nur bis zur nächsten Mahlzeit denkt, aber das Große, Globale, Langfristige einfach nicht auf dem Schim hat, hat er natürlich vergessen, das blöde Stück 8k zu kopieren.
Okay, also mit Try an Error und einem spitzen Bleistift angezeichnet und so lange geschnitzt, bis es paßt. Im Bild seht ihr diesen schmalen Streifen Leitwerk, der mir gerade zu schaffen macht. Aber ich bekomm´s hin....

Dann muß ein neuer Spant 12j angefertigt werden, das ist der senkrechte innen drinne. Erstens ist der Originale üppig zu kurz, zwotens läge er im Seitenruder.
Und da Grzelczak vorgesehen hat, daß das Seitenleitwerk oben spitzig abschließt, was nun völliger Käse ist, kommt noch ein Hilfsspant aus Balsa rein, über dem ich das alles hoffentlich anmutig runden kann.

By the way: der Karton ist ganz in Ordnung, so lala, aber Wasser mag er gar nicht. Entweder feucht draufatmen oder ein, zwei Verzeiflungstränen drauftropfen - das tut´s völlig.
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

129

Mittwoch, 4. Februar 2015, 20:09

Verzweiflungstränen? Ach komm Till, die sind doch gar nicht nötig.
Wie immer, wirst Du der Sache ( mal einfach...dann wieder um die Ecke ) Herr werden,
ist doch klar. Nach Blut, Schweiß und ohne Tränen steht dann wieder ein einmaliger Till´scher
Flieger auf dem Regal, den es so nur einmal gibt.

Good luck, my friend ;) .

Gruhuß Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 4. Februar 2015, 20:31

Hey, Chico,

schön, von dir zu lesen.
Doch doch, Verzweiflungstränen gibt´s schon.
Warum mach´ ich so´n Scheiß immer wieder?!
Naja, macht einfach Spaß irgendwie.
Aber dann denke ich: so das Reine, Hehre, Gute... hat auch seinen Wert, wie?
So ein Ding, wie es Bernhard gerade zusammen geschweißt hat... einfach so ausser Tube.
Is das Kunst, oder kann das wech?

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 778

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

131

Mittwoch, 4. Februar 2015, 22:02

Hallo Till, Grenzgänger zwischen den Kartonbauwelten.

Für die angejahrte Konstruktion ist das bisher gezeigte echt und ehrlich erstklassig!

Leidensfähigkeit und die unvermeidbaren Verzweiflungstränen kommen mit dem Job, unvermeidlicher Bestandteil einer jeden Bastler-Vita.

Leiden entsteht oft schon in recht frühen Stadien eines Modells :D

Es sind oft die stillen Wässer die Untiefen haben, so einfach aus der Tube is nich. :rolleyes:

Häng on!

LG Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 396

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

132

Mittwoch, 4. Februar 2015, 23:08

Moin Till,
Warum mach´ ich so´n Scheiß immer wieder?!

Weil Du lebst!!! Leben ist Veränderung und immer schlicht und einfach ist einfach langweilig. Anders bauen ist interessant (und oft auch Freude bringend)!
Mach keinen Scheiß und bau einfach normal, wo bleibt da deine Individualität, dein Ich ?
Das ist schon gut so :thumbup:

Gruß Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

133

Donnerstag, 5. Februar 2015, 12:01

Moin, zusammen,

@ Börnie: nee, ist kla du, ne? Danke für dein Lob. Naja, ich denk´ ja immer, wenn ich den ersten Schnitt ansetze um eine Landeklappe oder so rauszutrennnen... ääääh, sollte ich das nicht vielleicht doch so bauen, wie´s vom Konstrukteur gedacht war?! Aber wenn ich mir dann vorstelle, daß das Ding so arschglatt im Regal steht... och nöö, du. Das macht dann auch keinen spaß. Ich heul´ ja immer noch der Marauder hinterher. Die war sowas von toll zu supern. Hier gibt´s halt ein paar mehr Probleme.
@ Gustav: na, logo. Das sacht genau der Richtige! Deine Superei mit diesen Draht- und Leinen-Dingern ist wohl absolut outstanding.

Nuja, gestern ging´s noch etwas weiter. Die Rundung oben am Leitwerk habe ich ganz gut hinbekommen. Allerdings muß ich mir das was mit dem Wasser überlegen. Ohne Wasser bekommt der Karton rasant Falten, die dann auch mit viel Streicheleinheiten nicht mehr rausgehen. Was geknickt ist, bleibt geknickt - kenn´ ich ja schon vom Rückenturm. Mit Wasser wird das Zeug total labberig, aber sowas von total. Dann entsteht ein scharfer Knick dort, wo kein Wasser hingekommen ist. Vielleicht vorsichtig einpinseln und dann eine halbe Stunde warten, bis der größte Teil wieder verdunstet ist, oder so. Oder vielleicht hat jemand von euch ja eine Idee, wie man sozusagen nur einen Hauch Feuchtigkeit draufbringt...

Anyway, das Leitwerk paßt supertoll. Das Seitenruder selbst lasse ich noch eine Weile drin, ebenso, wie Flaps und Querruder.#
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 74.jpg
  • A20 75.jpg
  • A20 76.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 870

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

134

Donnerstag, 5. Februar 2015, 12:53

Servus Till mein alter Gralsritter,

schön das Du das Altblech auch wieder mal angehst. :D
Ich würde erst mal wenig Wasser auftragen und etwas zuwarten. Bauchgefühl 30 Minuten in etwa und dann mal vorsichtig mit einem Rundstahl (poliert bitte) auf die Zellolouse einwirken.

hallifly

Erleuchteter

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 927

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

135

Donnerstag, 5. Februar 2015, 18:24

Hallo Till!

Wenn ich Deine Bilder so anschaue - nirgends ein Schnipsel, total aufgeräumt und direkt daneben die Computertastatur - sei ehrlich Du verwendest einen 3D-Drucker !

Gruß Harald

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

136

Donnerstag, 5. Februar 2015, 18:49

Nahmt, Folks,

@ Wolfgang: naja, nu tu ma nich so überrascht... Ich bin doch schon eine Weile dran... :-).
Tja, auch dein Vorschlag, was? Na, ich versuch´s mal so. Es fällt mir nur so schwer, zu warten, verdammte Sauerei.... da ist das Bauteil bereit, sich in wüsteste Formen biegen zu lassen, und sitz´ 30 Minuten neben dran und kau mir auf den Fingernägeln.
"Zuwarten"??? Das erinnert mich an eine Freundin aus dem Schwäbischen, die immer sagte: Wart´ mal schnell.... Das brachte mich immer in eine Stimmung nervöser Unruhe....

So, ja.... Übergänge von rund zu eckig, und von irdisch zu göttlich sind ja des Meisters Kernkompetenz. Überlicherweise, ja.
Hier hat er mal ein bißchen ins Klo gegriffen. Die Teile 12 a, b und c, die den Übergang Leitwerk/Rumpf herstellen, sind üppig zu groß. Aber echt jetzt mal. Bloß nicht die drei Dinger zusammenkleben, und fröhlich davon ausgehen: Das paßt schon... Tut es nicht.
Keine Ahnung, was das soll. Inklusive der langen Teile 12m, die dann wirklich auf dem Rumpf aufliegen, ist alles gute 20% zu groß.
Ich habe mich nach viel Gefluche - man braucht mindestens drei Hände, um das anzuhalten (und die sollten aus was Transparentem sein, damit man sieht was man da eigentlich festhält und wo) - habe ich das mittlere Teil 12b am Leitwerkfestgeklebt und dann das obere Teil 12a und das untere/vordere 12c solange abgelutscht, bis es gepaßt hat.
Für die beiden Teile 12m sollte man sich noch zwei Freunde einladen - unter 6 Händen ist da nix zu machen.
Hab´ ich aber nicht. Also kam da noch ein Hilfsspant auf den Rumpf, damit die blöden Dinger wenigsten unten herum wissen, wo sie hin sollen. Dann am oberen Ende mit einer kleinen Klebelasche verbunden. Nach dem Trocknen kann man das dann leidlich bequem an seinen angestammten Platz bringen.
Sieht mittlerweile ganz nett aus. Doch, doch, ich bin zufrieden. Bilder vom endgültigen Ergebnis gibt´s später.
Aber auch hier wieder: wie ihr vielleicht auf dem Bild mit den schmal-dreieckigen Dingern 12m seht, hat Grzelczak hier nochmal einen Farbfehler eingebaut: Der weiße Streifen setzt zu tief an. Das sieht jetzt etwas bescheuert aus (Ey, is klar, Zaphod, du hättest das jetzt mit olivgrüner Rezerwa in Fasson gebracht), aber irgendwie mag ich diesen Burschen. Das ist irgendwie so´n richtiger Lotosfresser, denk´ ich manchmal. Die Konstruktionen sind absolut klasse, phantastisch und meist perfekt, aber so´n Pillepalle-Scheiß, wie Farben außen auf dem Modell.....? Achgottja, sollnsesdochlackiernwennsihnennichtgefällt. Cool, irgendwie. Grzelczak-Konstruktionen als Download zum selbst-einfärben, das wär´s noch mal...
Naja, in der Zusammenarbeit mit Lukasz Fuscek war dann meist die Grafik in Ordnung, dafür hat nix mehr gepaßt (okay, DAS war jetzt übertrieben...). Das Leben kann ja so Scheiße sein manchmal, hehe.


Allright, aber hier denn mal die Tragflächen, die als nächstes an die Reihe kamen. Jetzt sieht´s schon nach Fluffzeuch aus. Und das paßt sowas von oberkühl! Im letzten Bild habe ich mal versucht, das von oben abzulichten. Da paßt zwischen Tragflächen und Rumpf kein Skalpell mehr. An den Unterseiten gibt es einen kleinen Spalt, aber das mag mein Fehler mit einem minimal falschen Rumpfspant sein, und einer der hinteren Zöppel der Tragflächen paßte nicht so richtig an diese gutartige Geschwulst des Rückenturms. Aber bei meinem Gemurkse da...? Don´t blame Grzelczak.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

137

Donnerstag, 5. Februar 2015, 20:42

Und hier das komplette Oeuvre der Teile 12a-c und mL/P
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • A20 84.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 679

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

138

Freitag, 6. Februar 2015, 12:18

Nur lose zusammengesteckt oder schon verklebt? Man sieht deutlich eine Verschiebung der Linien.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

139

Freitag, 6. Februar 2015, 14:12

Alles verklebt. Sach ich doch, daß die Farben außen etwas stiefmütterlich behandelt wurden.
Die Linien sowieso.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

140

Samstag, 7. Februar 2015, 13:08

Moin, zusammen,

die Gewürzkleider sind absolut göttlich und perfekt konstruiert - allerdings gibt´s einen kleinen Farbfehler auf beiden Seiten: das Grau der Flächenunterseite setzt ein paar Millimeter zu hoch an. Komisch eigentlich.... bei Grzelczak????


Die Motorgondeln sind eine ähnlich gigantische Konstruktion wie der Rückenturm. Vielleicht mit ein paar kleinen Fehlern, aber so penibel, wie unser Meister das ausgeführt hat, kann´s auch daran liegen, daß ich die Spanten eine Idee zu gro ausgeschnitten habe.
Einziger echter Klopper ist der Ladeluftkanal, der Innen im Fahrwerksschacht liegt. Das Ding ist viel zu groß, zu lang und der Ausschnitt für den Spant im Fahrwerksschacht stimmt nur mal gar nicht. Das Teil wurde in der Mitte getrennt und separat vor und hinter dem Spant eingeklebt.


Ob ich das jetzt alles so mache wie Grzelczak sich das gedacht hat, weiß ich nicht. Aber ich bin einfach mal davon ausgegangen, daß zuerst die Innenverkleidung angebracht und dann die Außenhaut draufgebolzt wird
Innen rein kommen später noch zwei Längsträger - im letzten Bild steht das im Fahrwerksschacht hoch - an denen die Fahrwerksklappen montiert werden. Auch da ist vorsichtiges Schnitzen angesagt; die Teile sind zu lang.
Heissa, macht diese Kiste Laune!


Noch mal was anderes: weiß irgendjemand ad hoc, wo ein 2600er Curtiss Wright zu finden ist? Das ist hier nämlich ausnahmsweise mal kein PW und der CW ist im Durchmesser deutlich kleiner.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

141

Samstag, 7. Februar 2015, 13:20

weiß irgendjemand ad hoc, wo ein 2600er Curtiss Wright zu finden ist?

... Helldiver wäre eine Alternative?!

mit liebem Gruß
Wilfried

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

142

Samstag, 7. Februar 2015, 14:25

Hey, Wilfried, oller Freund und Kupferstecher,

Klar, Hellcat.....! An das Ding hatte ich gar nicht gedacht. Freudsche Fehlleistung vermutlich. Die Schüssel ist so abgrundtief häßlich, daß ich mir nie eine hingelegt habe.
Ich kenne allerdings auch nur die uralte Fly-Version und die hat vermutlich noch nicht mal die doofen Kartonscheiben der Havoc hier, und das Teil vom Dreamteam. Aber der Motor ist zu detailliert. Das paßt einfach nicht zur docher eher einfachen Havoc. Das Problem hatte ich bei der Marauder ja auch schon.
Aber wenn du etwas Brauchbares hast, dann würde ich mich freuen, wenn du es mir durchgibst. Notfalls besorge ich das Modell, wenn´s nicht zu gruselig ist.
Der Durchmesser dieser Kartonscheiben hier ist auf jeden Fall 33mm.
Ich habe hier jetzt noch mal alles durchgeflöht, aber ich habe tatsächlich nirgendwo einen ausgeführten CW-Motor. Skurril...
Naja, notfalls nehme ich einen PW und kürze die Zylinder etwas. Merkt eh keiner. Ich schon gar nicht....

Liebe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

143

Samstag, 7. Februar 2015, 16:11

Hallo Till,

nicht Hellcat, Helldiver.

Das Halinski-Modell dürfte da mit einem ausgesprochen detaillierten Motor aufwarten

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

144

Samstag, 7. Februar 2015, 16:39

Hey, Zaphod,

achja.... noch ne freudsche Fehlleistung. Offensichtlich weigere ich mich sogar "Helldiver" zu schreiben. Die Hellcat ist toll - ich hatte sie doch im Oktober oder in Frosch ausgepackt vorgestellt. Aber die hat leider einen PW-Motor. Immerhin käm der von der Detaillierung ganz gut hin. Naja, findet sich schon. Es ist ja noch eine Ecke hin bis es an die Triebwerke geht.

Anyway. Zwischen E-mails schreiben und so noch etwas an den Motorgondeln weiter geschraubt. So ganz traue ich dem Frieden ja nicht - einen Fehler machen und man bekommt´s nie wieder hin.
Aber siehe da, es paßt alles so dermaßen gut - elefantös. Ich habe das vorerst mit Fixogum geklebt, ansonsten käm man mit 10 Händen nicht hin.
Was mich echt an dem Mann immer total schärft, ist seine Vernarrtheit in sich im Raum treffende Krümmungen. Im ersten Bild habe ich mal diesen Längsträger für die Fahrwerksklappen angezeichnet. Seht ihr diese wilde Oberkante von dem Teil. Als ich das auf dem Bogen sah, dachte ich, "was ist das denn für eine Banane?" Aber eingebaut sitz das absolut perfekt auf der Unterkante des Fahrwerksschachtes. Unglaublich! Da muß man ihm so poelige Farbfehler einfach verzeihen....

Die Zöppel hinten an der Gondel müssen super vorgerundet werden. Sonst wird das nix.

So. jetzt alles wieder abreißen und richtig festtackern.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

145

Samstag, 7. Februar 2015, 18:15

Pesek!
Gibt ´n Sekt. Goldrichtig.
Danke dir

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 870

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

146

Samstag, 7. Februar 2015, 20:56

Merci - aber den N***endiesel trink ich nicht wegen akuter Kopfschmerzen. Da bleib ich doch lieber beim Hopfenblütentee. ;-)

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

147

Samstag, 7. Februar 2015, 21:31

Nietendiesel?
Ihr Leute da unten werdet mir ja immer suspekter...?
Na, schau´n wir mal. Anfang März? Würd´ das passen? Da steht ein Trip zu einem Auftraggeber an und dann wollte ich auch gleich noch in Wien vorbei und Börnie in Klagenfurt eine zigarre aus den Rippen leiern und unseren Grafiker in Innsbruck besuchen und so....

Cheers

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

148

Samstag, 7. Februar 2015, 21:45

Hallo Till,

nur das "t" stimmt, das "ie" nicht.

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

149

Sonntag, 8. Februar 2015, 00:10

Ntendiesel?
Das heißt: Entendiesel?
Ich dachte, diese Viecher rennen auf so Grünzeug...
Oder meinst du die französischen Kleinfahrzeuge? Gibt´s die mit Dieselmotor?
Ach herrje, die Welt wird immer seltsamer
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

150

Sonntag, 8. Februar 2015, 10:30

Hi Till,

nee, statt"ie" zwei andere Buchstaben, das Ganze leuchtet dann rot.

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

151

Sonntag, 8. Februar 2015, 14:52

@ Zaphod: naja, ich muß mal meinen Urenkel fragen, der kennt sich mit Neusprech aus, ey :D

Die Motorgondel weist hinten noch zwei kleine Fehler auf, die aber nicht dramatisch sind: der Spant 16g, auf dem dann später das Verbindungsblech von Tragflächenoderseite und Motorgondel angebracht werden soll, ist viel zu flach. Die Rundung ist obay, aber es fehlen gute 3mm. Wenn das hoch genug wäre, könnte es angehen, aber auch so fehlt m.E. eine Klebelasche. die habe ich noch eingesetzt (blauer Pfeil).
Haaach ja, und mit Wolfgangs Tip habe ich das hintere Ende schnuckelig gerundet. Mist! Hätte ich mal auch bei den Wingtips machen sollen.


Als nächstes kommt der Ladelufteinlaß drauf. Konventionelle Konstruktion und keine Affäre. Am hinteren Ende kann man das Abfalltor entweder einschneiden und ausklappen, oder direkt eine separate Klappe bastel.


Paßt hervorragend unter den Flügel. Böderweise habe ich wieder nicht dran gedacht, auch unten eine Lage 160er unterzulegen. Bei all der Wurschtelei läßt sich kaum verhindern, daß sich der Karton zwischen den Spanten etwas eindrückt. Die minimalen Spalten zwischen Motorgondel und Tragfläche rühren also daher.


Etwas verwunderlich finde ich allerdings, daß die Mittelnaht des vorderen Spants 16d nicht mit der Paßmarkierung auf der Tragfläche übereinstimmt. Oder vielmehr, wenn man das fluchten würde, dann säße die Motorgondel neben ihrer Paßmarkierung (????)
Naja, wird schon klar gehen mit dem Turbolader oben druff.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

152

Sonntag, 8. Februar 2015, 18:40

Hoppala, also DAS hier ist jetzt echt der Vollpfosten! Keine Ahnung, was sich Grzelczak dabei gedacht hat. Diese Abschlußbleche passen in keinster Weise. Zu lang, zu breit und die Winkel stimmen nicht die Bohne. Der Ausschnitt im Flügel ist leicht trapezförmig, aber mit ganz anderen Winkeln, als das Pappteil.
Man bekommt das irgendwie zugeschnitten, aber dann stimmt die Mittelnaht nicht (erstes Bild). Oder ich orientier mich an der Mittelnaht, aber dann enstehen links und oben Spalten.
Was hat der Knabe da gemacht, frag´ ich mich?
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 98.jpg
  • A20 99.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

153

Montag, 9. Februar 2015, 18:41

Hä, was ist DAS denn :pinch: .
Das Teil sieht aus, als ob es da gar nicht hingehört !!
Sehr seltsam.....

Drück die Daumen

Gruhus Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

154

Samstag, 14. Februar 2015, 15:03

Eine Woche Musikpädagagogik ist wieder rum, und as usual mußte abends dann noch immer der Tageskram erledigt werden - daher ging´s nicht so richtig weiter.
Immer mal so ein kleines Pappteil an das andere geklebt.
Nu schön, aber die zweite Motorgondel ist fertig und auch montiert. Das ging natürlich schneller, ich brauchte ja nicht mehr zu experimentieren.
Und kaum war der Kleber fest, mußte ich natürlich gleich das andere Abdeckblech testen.
Und siehe, das paßt besser.... ist zwar auch üppig zu groß, aber vielleicht ist das so gedacht. Wie ihr vielleicht an der Konstruktion erkennen könnt, liegt das Teil vorne flach auf der Tragfläche auf, hinten ist es total rund.
Ja, so....
Auch beim zweiten Dings habe ich, wenn ich das richtig auflegen will, einen Versatz von 2mm zur Mittelnaht der Motorgondel, aber ich denke, ich bastel das trotzdem so drauf. Vermutlich ist der Stoß dieser Bleche auch im Original versetzt. Ganz sicher! Bestimmt!
Es irritiert mich aber maßlos, daß ich da irgendwo Mist gemacht habe: 1. die Flügel sind identisch (ich habe ja die Flaps noch nicht ausgeschnitten), 2. die Motorgondeln sind identisch und 3. die Abdeckbleche sind identisch. Und trotzdem ist die Paßungenauigkeit bei der ersten Motorgondel dramatisch, bei der zweiten fällt sie kaum ins Gewicht.
Dadurch, daß die Motorgondeln hinten und vorne auf die Paßflächen müssen, können sie eigentlich gar nicht anders sitzen, als sie es jetzt tun. Immerhin können diese gewölbten Kehlbleche nicht in die Flaps reinragen.
Ich werd´völlig irre! Echt!
Ich mein´, ich schraube das zusammen, und wenn ich an diese Abdeckblecke noch Rezerwa anflicke, aber ich befinde mich in einer Art existenzieller Desorientierung.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

155

Samstag, 14. Februar 2015, 15:35

Nochnnachsatz:
NachbauerInnen könnten sich überlegen, diese Sache anders anzugehen. Vielleicht ist es besser, zuerst die Abdeckbleche - mit einer lebelasche unter dem hinteren Teil der Motorgondel - anzukleben und erst dann die Motorgondeln von hinten auf den Glügel zu schieben.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

156

Samstag, 14. Februar 2015, 19:41

Hey, Folks,

ich brauch´ mal etwas seelisch-moralischen Beistand von euch und würde gerne von der Spitze des Eisbergs eurer Kompetenz lutschen.
Das geht hier mal wieder vom Hölzchen auf´s Stöckchen.... Ich mag diese Abdeckbleche nicht ankleben, wenn ich nicht weiß, ob die Turbolader da drauf passen. Grzelczak hat zwar alle Paßflächen üppig gefärbt, aber 2-3mm olivgrün auf der Paßfläche reichen halt auch nicht, wenn ich die Bleche um 2mm versetzt aufklebe und dann später feststelle, daß die verdammten schwarzen Linien in der Mitte doch hätten fluchten müssen. WEnn Meister G. aber wieder einen seiner Grafik-Fehler gemacht hat, und die Mittellinien eben nicht fluchten dürfen (eben so, daß das blöde Stück halbwegs gut in die Aussparung im Flügel paßt), damit der Turbo richtig sitzt, war´s eventuell auch ein Griff ins Klo.
Okay, also.... Turbolader zuerst.
Hier blicke ich nur überhaupt nicht durch die Konstruktion durch. Vielleicht hat jemand von euch eine Idee.
Also...
Im Bild seht ihr zwei flache Spanten, 19 und 19a. 19a soll irgendwie auf 19 geklebt werden, soviel ist schon mal klar. Es sind keine Verstärkungssternchen dran, aber ich geh´ mal davon aus, daß die trotzdem verstärkt werden müssen. Zwischen den Teilen 19 und 19a seht ihr die dazugehörige Zeichnung, die ganz grzelczak-untypisch ziemlich fehlerhaft erscheint - also, zumindest blickt der kleine Doofe hier nicht durch.
19e ist dieses hufeisenförmige Teil, das um 19 herum liegt, ja. Ist klar zu erkennen, daß das Ding irgendwie gebogen werden muß, immerhin ist es ja vorne erheblich weiter, als der Spant 19. Das muß also mindestens im vorderen Bereich schräg stehen. In der Zeichnung sieht es aber aus, als läge 19e flach auf der Tragfläche (?????).
Also, wie gehören 19 und 19e zusammen? An den oberen Rand von 19e kann´s ja nicht kommen, da der Spant 19a offensichtlich die Basis ist für die ganz rechts liegenden Teile 19b, c und d. Und ich hätte ja dann einen weißen Rand um das KOnstrukt aus diesen drei Teilen.
An den unteren Rand von 19e gehört das blöde Stück aber auch nicht, denn dann wäre die Paßfläche auf der Tragfläche viel zu groß.
Wo gehört das Ding hin, und welche Existenzberechtigung hat das überhaupt?
Und zu allem Überdruß suggeriert die Zeichnung, daß 19 und 19a vorne bündig abschließen. 19a ist aber erheblich länger als 19.
Ja, und.... mir fehlen die vier Spanten 19g, h, i und j, die dem oberen Teil 19b-d seine Form geben. Könnte vielleicht jemand, der das Modell auch hat, schauen, ob die überhaupt da sind? Ich mein´, man wirft ja schon mal irrtümlich was weg, aber eigentlich wandert alles Ausgeschnittene bei mir direkt in die CD-Box mit den Einzelteilen.
Im Moment bin ich echt etwas durch den Wind und hoffe sehr, ihr steuert ein paar Ideen bei.
Der ganze Turbo ist irgendwie nicht, wie ich Grzelczak kenne.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • A20 100.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

157

Montag, 16. Februar 2015, 11:18

Hallo Till,
dont panic, googles bildersuche zeigt nicht flach. Sondern hoch aufgebaut, genau so wie die Abwickelung des Meisters G. es uns empfiehlt. Ansonsten würde ich bei der Bausatzkonstruktion empfehlen: so bauen, damit möglichst wenig Spalten entstehen und wenn doch dann diese sehr schmal.

Ps habe mich gerade durch Deinen netten Baubericht durchgelacht, danke!
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

158

Dienstag, 17. Februar 2015, 14:12

Hey, Gerald,

das ist ja fein, mal wieder von dir zu lesen.

Ich bin nach viel Ausprobieren mit dem Ding in die Gänge gekommen und es paßt recht ordentlich.
Daß der ganze Lader nicht flach sein kann, war klar. Es war mir unverständlich, wie das zusammen gehört. Und Google-Suche.... naja, klar. Aber ich habe hier drei Bücher mit recht guten Bildern der Havoc, das tutt´s auch. Der ganze Lader ist nicht nur nicht flach, sondern im Original wundervoll aerodynamische gerundet. Haaaaach, so´n Streichelteil ist das! Aber da macht das Material Karton natürlich die Grätsche. Vermutlich hätte das Dreamteam da etwas rausholen können, aber Meister G hat das also ziemlich kantig belassen.
Anyway....
Zuerst habe ich aus den drei Teilen 19b, c und d den eigentlichen Lufteinlaß zusammen geschraubt. Das Mittelteil 19b podcleics brystolem und so. Den Schwebbel immer wieder auf den Tragflächen angepaßt, weil mir diese dummen Spanten fehlen, aber eigentlich braucht man die auch nicht.
Die Spanten 19 und 19a auf 1mm verstärkt.
Sodann den Spant 19 besonders im hinteren Teil gut angefast - sciac, glaube ich - aber es steht nirgendwo, daß man das tun soll. Da ich ja zumindest die Fachbegriffe kenne, habe ich die Bauanleitung durchgeflöht, aber da findet sich zu allem Möglichen ein erklärender Absatz, aber nicht zu Rys 13, was der Turbolader ist. Ohne gediegen anschrägen geht´s also auf jeden Fall nicht.
Der Spant 19a ist übrigens wirklich üppig zu lang und muß gekürzt werden.
Danach den ebenso gut abgefasten Spant 19 unter 19a geklebt und dann den Lader auf 19a befestigt.
Unbedingt beide Spanten gut anfasen. Später wär das eine einzige Würgerei.
Als Letztes wird das hufeisenförmige 19e drumherum auf 19 geklebt. 19e kann man nach herzenslust runden, so das zumindest dieser Teil sich nett an die Tragfläche anschmiegt,
So, und damit ist der Scheiß auch fertig und ich kann jetzt drangehen, Form und Position der Abdeckbleche zwischen Tragfläche und Motorgondel zu ermitteln.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 101.jpg
  • A20 102.jpg
  • A20 103.jpg
  • A20 104.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 942

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

159

Dienstag, 17. Februar 2015, 14:32

Hallo Till,

jepp, Meister G in seiner kubistischen Phase ! Viel Spaß beim Ermitteln !!

Zaphod

160

Dienstag, 17. Februar 2015, 14:57

Hallo Till,

ja ich weiß, ich bin stiller geworden, aber das hat auch seine Vorteile für Euch (weniger zu lesen) und die Wahrscheinlichkeitsrechnung bin ich Dir auch noch schuldig, irgendwie ist die verfließende Zeit schneller als es meinem Phlegma lieb ist.

Zitat

Gummikuh:
Vermutlich hätte das Dreamteam da etwas rausholen können, aber Meister G hat das also ziemlich kantig belassen.
.

Lass stecken lieber ehrlich kantig als verbogen krumm. Auch wenn die Halinskies besser im Konstruieren sind, heißt es noch lange nicht, dass dem Bauer es besser gelingt, wobei ich in keinster Weise Dir Deine Bau-Art in Abrede stellen will, ganz und gar nie nicht.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Social Bookmarks