Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. November 2013, 19:18

Douglas A 20 Havoc von Grzelczak, Fly-Modell Nr. 94 von 1997

Muß gleich weiter gehen. Und da mich Wolfgang anspitzt, sowohl Jet, als auch Nurflügler, als auch Grabowski als nächstes anzugraben, muß es jetzt also dieser Flohmarktfund sein.
Hab´ ich auf dem Flohmarkt gefunden, das Titelblatt fehlt, aber von der irrwitzigen Farbgebung und dem Konstruktionsstil kanns nur Grabowski sein. Außerdem steht auf der letzten Seite Hobby Model drauf.

Na, wie auch immer. Es geht natürlich wieder mit dem nervigen Aufdoppeln der Spanten los. So allmählich hab´ ich ja alles durch - die Blindnieten waren noch das Beste, aber stellten noch nicht das Optimum dar. Auch die Nägel waren irgendwie cool, aber ich hab´ mir dauernd auf die Finger gehauen.
Naja, hab´ ich also irgendwie recherchiert, ne? Und dann dachte ich, hey, vielleicht schaue ich mal in die anderen Bauberichte rein, wie ihr das so macht. Gibt ja haufenweise Vorbilder für mich hier im Forum.
Ja, und was soll ich sagen? Kleben!!!!!! Mann, warum bin ich da nicht früher drauf gekommen?! Das ist echt gut.

Aber damit muß es jetzt auch erstmal reichen - ich bin jetzt für vier Wochen weg. Viel Spaß wünsche ich euch.

Liebe Grüße

Till
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Spanten 1.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (19. November 2013, 16:49)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 956

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. November 2013, 18:23

KLEBEN! Ja natürlich... 8o

Lieber Till, Du hast allerdings die Teile falschrum aufgeklebt.
Die müssen mit den Linien zur Kartonseite aufgeklebt werden, denn die Teile werden auch von der Kartonseite
aus ausgeschnitten.

Und komm mir jetzt nicht damit, man würde die Schneidelinien so nicht sehen 8|

Pah! Ein echter Karton-Modellbauer hat dafür einen sechsten Sinn. Der <erfühlt> die Schneidelinie.... :D

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. November 2013, 21:23

Ach, Mist! Jetzt, wo du es sagst....
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 877

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. November 2013, 21:39

Laß Dich nicht entmutigen ! Mach´s nochmal Johnny - aber dreh dann einfach den Karton um ! Dann kannst auch auf der richtigen Seite schneiden ! :thumbup:

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. November 2013, 21:53

Ach, Mensch, Wolfgang.... Mein Herz!
Genau. Umdrehen, starke Lampe von unten und schon kann man die Schnittlinien erkennen. Klasse.
So mach´ ich das.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. November 2013, 22:22

Hallo Till,

oh, eine sehr schnittige Maschine ! Vom Shooting Star gibt es kein aktuelles Modell.

Wie grell ist denn die Farbgebung?

Was die Fixierung angeht: Schon mit Vulkanisieren probiert, müsste für alten Motorradfreak & Star Trek-Kenner doch das Höchste sein.

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 19. November 2013, 00:12

Hey, Zaphod,

nee, aktuell ist das nicht. Wenn man die Spuren der Feuersteinwerkzeuge einbezieht, dürfte diese Schüssel von ´73 sein. So in der Preislage.
Für die Farbgebung, hier mal ein kurzes Beispiel.
Ich sach´ nur: grausam!

Vulkanisieren kommt gut, aber müßte ich da nicht zuerst doie Spanten af Gummi aufziehen?
Tut mir leid, wennich dumm frafe, aber ich hab´s halt noch nicht so draug mit dem Kartonbau.

Liebe Grüße

Till
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Spanten 2.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 689

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 19. November 2013, 00:24

Lieber Till,

ich empfehle die ultimative Verbindung von Papier mit dem Trägerkarton der Spanten, das Sprengschweißverfahren:

Zitat

Mit Hilfe des Sprengschweißverfahrens ist es
möglich, zwei nicht schmelzschweißbare Materialien dauerhaft und fest
miteinander zu verbinden. Dabei prallen die beiden Schweißflächen unter
Zuhilfenahme von Sprengstoff mit mindestens 100 m/s unter
einem Winkel von 2° bis 30° aufeinander. Die Kollisionsenergie bringt die
Schweißpartner bis zur atomaren Ebene zusammen, so dass auch die Gitterkräfte
(bei Metallen) wirken. Da die Schmelztemperatur nicht erreicht wird, können
sich keine intermetallische Phasen bilden. In der industriellen Anwendung
werden auf diese Art meist zwei auf konventionelle Weise nicht schweißbare
Metallpartner miteinander verbunden, beispielsweise Titan und Kupfer. Als
Sprengstoffe kommen vorwiegend hochbrisante, plastische PETN-, RDX- und HMX-Sprengstoffe,
wie Semtex mit Detonationsgeschwindigkeiten von mehr als 5000 m/s zum
Einsatz. Durch den Aufprall der Schweißpartner entstehen an den Grenzflächen
wellenartige Verwerfungen, die eine stoffschlüssige Verbindung herstellen.
Vorteil, hinterher ist man auch gleich taub.

Frohes Experimentieren.

René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 956

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. November 2013, 07:33

Zitat

...aber von der irrwitzigen Farbgebung und dem Konstruktionsstil kanns nur Grabowski sein


Also bei DER Farbgebung kann`s eigentlich nur ein früher Fly-Model Bogen sein, oder?

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 779

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 19. November 2013, 07:46

Wollt ich auch grad sagen,
glaubst nicht dass die eher vom alten Tadeusz "Taddel" Grzelczak is?

PS, wegen der Spanten...
1. Einen Teelöffel voll Weißleim auf die Zunge träufeln
2. Spantenbogen auf der Rückseite abschlecken und wie Briefmarken auf den Karton draufpicken, hält perfekt.
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »King Learjet« (19. November 2013, 07:52)


  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 779

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. November 2013, 08:02

Halt, alles zurück!
Du schrubst bereits dass hinten Hobby Model draufsteht.
(Was allerdings diversen Verschwörungstheorien Tür und Tor öffnet). :evil:
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 19. November 2013, 11:06

Haaaach, Loide,

das funzt ja doch!
Ich war gestern schon ganz enttäuscht. Ein viertel Tausend Hits auf die Seite und kein Mensch stellt fest, daß Grabowski never ever eine T33 konstruiert hat - gibt ja Listen - und daß diese Spanten niemals zu einer T33 gehören können.
@ Bernhard: naja, klar, "Hobby Model" war ein Fake, aber ich schrieb´s ja nicht nur hinten, sondern auch in der Überschrift. Ich Lümmel!
Nee, ihr habt recht. Ist Grzelczak und öllerer Fly-Bogen.
Mann, die Welt ist wieder in Ordnung.
@ All: Besonders freut mich, daß ihr bei meinem Irrsinn mitspielt. Danke für die coolen Ideen, wie man noch Spanten aufdoppeln kann.
Ich kann mich noch gut an die tiefgraue Depression erinnern, die aufkam, als ich lesen mußte: "Hääää, was machen die Poppnieten im Spant?" oder: "Tut mir leid, da komm´ ich nicht ganz mit - ich bin ja noch Anfänger - warum klebst du die Dinger nicht?"
Sehr schön, wunderbar.
@ Rene: DAS ist ja wirklich der Burner. Ich hab´ keine Ahnung, wo ich Semtex herbekomen soll, aber vielleicht tut´s so eine Dampframme auch? Hier in der Ecke gibt´s grad eine Baustelle, wo so 20m-Stahlpfeiler in den Boden gebolzt werden. Ausprobieren....
Da freu´ ich mich doch schon direkt auf´s nächste Modell.
@ Bernhard: Auf DIE Idee bin ich auch schon gekommen. Weißleim ist sicherlich besser geeignet, als UHU, was ich damals verwendet hatte. Blöde war, daß das Zeug auch sonst überall klebt, entsprechend war ich danach 2 MOnate etwas.... öööh.... incommunicado.
Dann kam ich auf die Idee mit Tapetenkleister. Einen Mund voll und mit gespitzten Lippen aufn Karton sprühen. Ein Hustenanfall führte dann zu einem Block Tapetenkleister im Magen. Damit muß aber auch gut sein, ich will mich gar nicht darüber auslassen, wie ich den wieder losgeworden bin.

So, ich muß nach dem Keep Cool-Streß noch drei Quadratmeter Schreibtisch aufräumen, aber dann geiht das los.
Mich packt schon die Vorfreude.

Liebe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (19. November 2013, 11:17)


  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 779

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. November 2013, 12:38

Tja, erhebt sich noch die Frage was es denn dann sein wird?

Trotzdem dass ich mit der Open-Source GNU Version von Prism alle Postings weltweit mitschneide hab ich keinen Tau! :(

Bristol? Beaufighter?
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Beiträge: 1 549

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. November 2013, 14:58

... also ich tippe mal ganz schwer - ein Flugzeug ... :D

Hau' rein Till und nimm eine Sonnenbrille gegen das Augenkarzinom ...
mit liebem Gruß
Wilfried

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 779

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. November 2013, 15:19

Ein Flugzeug, meinst?
Bei der dürftigen Informationslage?
Auf dem einzigen Bild (des vom Altersgeiz heimgesuchten) Tills findet man grad mal zwei Flossen.
Könnte auch Arielle die (nicht-)Mehrjungfrau im Kampftaucherbikini sein...
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »King Learjet« (19. November 2013, 15:29)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 956

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. November 2013, 15:30

Also ich tipppppppppppp....gnnn, P-Taste hängengeblieben,...
also ich tipp ma auf:

A-20 Havoc, Erstausgabe, oder die P-61 Erstausgabe...

...is aber was mit Propppppppppppsssssss...


-also jetzt hab` ich`s aber mit den Pehs und Sssss... :pinch:

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. November 2013, 15:50

Mannomann, soooo schwer ist das doch nicht. Ich habe zwei Bilder gemacht, aus denen ihr eigentlich alle Informationen herausziehen können müssen solltet dürfen.
So frei nach Sherwood Homer (das ist der mit der Ilias...): wennste das Unmögliche aussortieren tust, dann ist das was dann so irgendwie übrigbleibt, das Richtige, selbst wenns unmöglich ist.
Naja, dann müßt ihr eben noch etwas rätseln. In ein paar Stunden kommt - wie üblich - das Cockpit auf die Matte.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 877

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. November 2013, 15:59

Ich als Jet-Freak tippe jetzt einfach mal in krassgelbe hinein und sag: ... äh.. ist mir entfallen. Aber diese Farben.. eher Amiland..

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 19. November 2013, 16:07

Hi,

Stimmt, die grüne Farbe hätte man rauskennen müssen.

P-61 scheidet aus, die Höhenruder.

Havoc vielleicht, aber was mich irritiert, sind die beiden sehr merkwürdig geformten "Spanten" ganz oben auf dem Bild. Ich kann die nirgendwo einordnen, insbesondere das Teil mit dem Kreis mittig und den bogenförmig angeordneten je 6 Schlitzen außen.

Auch diese Teile 17h, aus denen große graue Kegelstümpfe werden, was soll das? Innenauskleidung von irgendwas? Nicht bei dem Alter des Bogens.

Ah, welch spannender Nachmittag !!

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 19. November 2013, 17:11

Coole Sache, Leute,

Zaphod und Wanni bekomen je eine halbe Waschmaschine. Wanni die Hälfte, weil er meint, das könne ein P61-Leitwerk und -cockpit sein, und Zaphod 50%, wegen dem "vielleicht".
Ihr seid Spitze, Folks

Die komischen Spanten, Zaphod, gehören zum Rückenturm. Ehrlich gesagt, würde ich ja lieber die Bosten bauen mit der eleganten verglasten Stufe im Rücken, aber dieses runden Formen sind ja nun echt Grzelczaks Kernkompetenz; das muß man einfach honorieren. Ansonsten hätte ich den Vogel gescannt, neu eingefärbt und Bosten genannt (dieses widerliche Oliv-Grün stößt mir jedesmal sauer auf).
Auf jeden Fall mal zwei Fotos, wie das mit dem Rückenturm werden soll, wenn´s fertig ist.
Und die grauen Kegelringe sind Innenverkleidung der Motorhauben und die Übersetzungsgetriebe der Motoren.

Ja so, und warum mache ich mich jetzt an diese Kiste dran? Aus zwo Gründen primär: zum Einen sagte ich ja schon angesichts Wannis.... ääääh.... noch in Abschluß befindlichem Baubericht der B25, daß die "Medium Three" noch mal eine coole Aktion wären. Naja, und nun hat Rainer sie fertig gebaut. Hektisch, wie nun mal ist, hat er es tatsächlich geschafft, Wanni zu überholen. Der Schlawiner!
Naja, die Marauder habe ich ja schon gebaut und da fehlt jetzt eigentlich nur noch die Havoc/Boston des Kleeblatts.
Secondly hatte ich mehr oder weniger mit Henryk damals getauscht. Und da er jetzt die Fiddler in der Mache hat - wenn auch nicht in LOT-Farben - liegt´s einfach nahe.
Naja, und mit Grzelczak fahre ich eigentlich immer ganz gut.
An Zaphods He219 färbe ich immer wieder mal herum, aber ich komm´ da auf keinen grünen Zweig. Vielleicht liegt´s am glänzenden Karton oder was, aber ich bekomme ums Verrecken keine einheitliche Qualität der Scans hin.
Ja, und Thomas` Hs129.... da denke und schon seit Wochen dran herum, aber noch traue ich mich nicht dran. Die Zylinder sind nur Gefummel und kein Problem, aber der Rumpf.....

Well, vorgestellt habe ich die Havoc bereits. Auch wenn sie schon eineinhalb Jahrzehnte auf dem Buckel hat, ist sie erstaunlich detailliert und soweit ich das jetzt überblicke, schön gemacht. Bei dem Alter hätte ich auch nicht auf Innenverkleidungen der Cowlings geschworen.
Die Motoren dagegen bestehen aus zwei flachen Scheiben (aber ja klar, du mich auch....) und Steuerflächen sind nix separat. Das darf natürlich gar nicht......
Also, dieses Teil wird mal wieder fröhlich gesupert mit Flaps und Slots und Primpf und Prampf.
Und wer weiß, Wilfried, vielleicht bekommst du mal eine Schürbel mit offenem Cockpit - das ist nämlich zum Öffnen ausgeführt.....
Achja, Räder mach´ ich auch dran.
Und vielleicht zieh´ ich ausnahmsweise mal die Verglasung tief.
Auf denn.....
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 1.jpg
  • A20 2.jpg
  • A20 3.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 956

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 19. November 2013, 17:34

Zitat

...zum Einen sagte ich ja schon angesichts Wannis.... ääääh.... noch in Abschluß befindlichem Baubericht der B25,...


Ach herrjeh, stimmt ja, die is in einem Karton gut eingemottet im Schrank... :pinch:
Auwei-oh-weih,....ich bin aber auch ein Chaoten-Bauberichts-Bastler, wah ;(

Maxe

Erleuchteter

  • »Maxe« ist männlich

Beiträge: 1 993

Registrierungsdatum: 20. März 2009

Beruf: Werkzeugmacher

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 19. November 2013, 18:06

Bow, ein Fly Modell!
Danke Till

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 19. November 2013, 18:19

Hey, Maxe,

wußte ich doch, daß dir das gefällt. Aber es ist ja nun wahrlich nicht mein erster Bogen von Fly.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 20. November 2013, 17:52

So.... Schreibtisch ist aufgeräumt (dabei hab´ ich gesehen: "Möööönsch, das ist ja ein Holzschreibtisch! Wow! Wußte ich gar nicht....") und die ersten Teile sind angeschnitten.
Ich bin lange in mich gegangen, ob ich das Teil bauen soll, wie es aus der Tube kommt, aber im Cockpit gibt es so eine aufgedruckte Sauerstoffflasche und aufgedruckte Sicherheitsgurte im Sessel.... och, nee, du, echt nich.
Also habe ich bei der Gelegenheit alles fies Grüne smooth grau eingefärbt und dabei Flasche und Sicherheitsgurte ausradiert.
Da kommen dann innen ins Cockpit auch noch die Verstärkungsprofile, und außerdem kann ich das Instrumentenbrett mit Folie versehen.

Die Spanten, über die sich Zaphod gewundert hat, sind wahrlich nicht die einzigen. Der Bug bekommt mit einer Grzelczak´schen Innenkonstruktion Form und das Heck ebenso. Nun muß man allerding auch sagen, daß die A20 sehr fließende Formen hat, und sowas begeistert unseren Meister offensichtlich immer total. Da müssen kiloweise Spanten rein, damit die dummen Jungs und Mädels mit den Klebfingern das auch ja richtig bauen. Ich find´s klasse.
Naja, die beiden ersten Sektionen des Spantendingsdas vorne werde ich mit Balsa ausfüllen und zuschleifen, vielleicht bekomme ich dann diese eklige Blütenblätterkonstruktion mal elegant hin.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 4.jpg
  • A20 5.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 20. November 2013, 19:06

Hallo Till,


das Grün innen geht gar nicht, Grau ist auf jeden Fall besser.
Wo kommen die Gewichte für das Bugrad rein, Nase oder Motoren?

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 20. November 2013, 20:05

Ja, gefällt mir auch besser. Mag´s soviel Grzelczak-Markenzeichen sein, wie´s will. Aber die ganze Zeit mit so´ner Schneebrille basteln, ist auch Käse.
Gewichte sollen vorne rein, wo sie den größten Hebel haben. Aber ich blicke durch die Rumpfkonstruktion noch nicht richtig durch. Das sind fast alles Lasche-Spant-Verbindungen, nur um´s Cockpit herum ist alles Spant-zu-Spant. Etwas irre.
Ich weiß im Moment noch nicht, welche Segmente ich bis zum Schluß aufheben kann. Sinnvoll wär´s die Schnauze mit einer Lasche anzubringen, aber das ist nicht vorgesehen.
Naja, und schließlich sollen da ja auch wieder richtige Motoren rein, wie bei der Marauder. Das wird mit den Auspüffern auch wieder Gewicht geben.
Ich wühl´ mich so allmählich durch.
ERstmal ist das Cockpit dran - da bin ich auf der sicheren Seite....hehe
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 6.jpg
  • A20 7.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 20. November 2013, 20:09

Herrlich Till, ne schöne Zweimot aus Deinen Superererhänden. Also bei den Farben
habe ich mir auch direkt ne Sonnenbrille aufgesetzt, aber da biste ja mit deinem Tuschkasten drann.
Nach dem geilen Ofen von Rainer wieder ein Hailait :love: .

Hab Spaß Alter!!

Viele Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 779

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 21. November 2013, 09:05

Naja, die beiden ersten Sektionen des Spantendingsdas vorne werde ich mit Balsa ausfüllen


Balsa? Ich plädiere für Douglasie!

:D
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 21. November 2013, 13:50

Oh Boy, bei dieser Havoc hat sich unser Meister echt ausgetobt mit seinen Spantenkonstruktionen.
Hier mal ein Bild von den Anfängen des Unterhemds der Rückenturm-Geschichte... Höllisch!
Vor allem sieht es so aus, als wäre dies tatsächlich ein Modell, daß ich Spant-zu-Spant bauen muß. Die ganze Konstruktion ist darauf angelegt und ich befürchte, das alles auf Lasche-Spant umzudengeln ist mehr Arbeit, als es an Vereinfachung bringt.
Na, mal schauen.

Aber unabhängig davon: der ganze Bogen ist handgezeichnet, aber sowas von präzise bisher, das nötigt mir mal wieder echte Begeisterung ab.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • A20 8.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 21. November 2013, 17:37

Geht voran.
Hier ist die Innenkonstruktion fast fertig, mehr oder weniger fertig und locker in das zentrale Rumpfsegment eingesteckt.
Was für ein Glück, daß ich wie üblich auf den Knallscheiß im Bombenschacht verzichte. Die Havoc noch mit Bombenschacht zu bauen, wär´ echt herbe, weil dann auch das Zentralsegment völlig instabil würde.
Aber anyway, bei der Kiste kommt schon wieder dieses wohlige Grzelczak-Feeling auf: Ich hab´keinen Plan, was der Typ von mir will, aber es wird bestimmt cool sein....
Nee, ernsthaft, es ist alles etwas ungewöhnlich, aber man merkt (bis jetzt, hehe), daß alles sehr gut durchdacht ist. Irgendwie ist das alles aus einem Guß.
Schnuckelig.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 9.jpg
  • A20 10.jpg
  • A20 11.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 21. November 2013, 18:09

Johooo.... und die zweite Baustelle....



Grundsätzlich muß ich noch sagen, daß a) die Wahl des Verstärkungskartons enorm wichtig ist bei dieser Präzision. Ich hab mal fröhlich drauflos geklebt und beim Ausschneiden der ersten Spanten dachte ich: uuuups, das ist wohl etwas dünn.... ist es aber nicht. Papier und Verstärkung haben knapp 0,8 und mehr dürften es bei der Innenkonstruktion für den Rückenturm auch gar nicht sein.
Bei den Schlitzen und Nuten muß man etwas fummeln. Deas Modell ist supergenau bis hier, aber beim Einzeichnen der Schlitze und Nuten ist dem Meister öfter mal das Lineal verrutscht. Die Markierungen schwanken so zwischen 0,5 und 1,0. Aber das ist letztlich kein Problem.
b) sind die Zeichnungen ausnahmsweise ungewohnt suboptimal - zumindest, wenn ich den sonstigen hohen Standard anlege, den Grzelczak vorgibt. Es gibt ein Blatt A3 beidseitig mit Zeichnungen bedruckt, das ich dauernd hin und her wende, weil ein Teil des entsprechenden Abschnitts hier, und der andere Teil auf der anderen Seite zu finden ist.
Des Weiteren fehlt eine Ansicht, in der alle Spanten verzeichnet sind - naja, immerhin ist die Nomenklatur als solche in Ordnung, so daß man auch so halbwegs heraus bekommt, welche Teile wo hin gehören (alles "E" ist bspw. Rückenturm).
Auch suboptimale Zeichnungen von Grzelczak sind immer noch um Lichtjahre besser als das, was ich in vielen anderen Modellen hatte (Uaaaaah, Plocicas Yak, z.B.), aber es ist einfach ungewohnt.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 21. November 2013, 22:56

Die Schnauze ist absolut paßgenau, aber.... das sollte irgendwie deckungsgleich mit dem Spantengerüst sein???? Vergiß´ das mal. Isses nicht.
Hat sich was mit Balsa oder Douglasie einkleben, die Außenhaut würde dem Spantengerüst irgendwie so am Horizont zu´winken.
Gargl. Mach ich´s halt doch wieder so, daß ich letztlich unzufrieden bin.

A Popo Paßgenauigkeit: selbige ist toll, wie schon erwähnt; Grafik auch, aber letztere ist weltlich und deshalb zu vernachlässigen. Diese Wartungsklappen oder was das ist, zeigen deutliche Paßfehler, wohingegen die Wartungsklappen der unteren MG wieder stimen. Naja......
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 13.jpg
  • A20 14.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (21. November 2013, 23:04)


Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

33

Freitag, 22. November 2013, 10:32

Immerhin sind die Laschen der Nase nicht ausgewürfelt sondern ziemlich toll berechnet. Daß da in der Mitte ein Loch bleibt, ist eigentlich immer so.
Der kleine Spalt oben links wurde bereits wieder verschlossen, ich nehme an, das ist bei eindrücken des Spantengerüsts passiert. Das muß vor der Montage noch abgeschliffen werden.
Und alles schon mal locker zusammen gelegt.
Das sieht schon ziemlich klasse aus.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 15.jpg
  • A20 16.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

34

Freitag, 22. November 2013, 14:48

Das Cockpit ist fertig. Werfen wir da schnell noch mal einen Blick rein, bevor es im Dunkel der Außenhaut verschwindet.
Die Verstrebungen habe ich neu gemacht, den Feuerlöscher dito, und den Hebel für die Flaps (der müßte laut meinen technischen Zeichnungen woanders hin, aber das ist mir ja sowas von schnurz jetzt.).
Hinterm Sitz hat Grzelczak den Behälter für das Hydrauliköl unterschlagen, sowie die Starterbatterien. Eigentlich sollten letztere noch mit Kabeln versehen werden, aber da hatte ich voreilig die Batteriedeckel schon aufgebracht und kam nicht mehr an die Klemmschrauben dran. Naja, ihr wißt auch so, was es sein soll.
Mit ein paar Litern hochkonzentrierter Säure hinterm Sitz herum zu juckeln, dürfte ein Born der Lebensfreude gewesen sein...... Ist mir schleierhaft, warum die fetten Akkus da untergebracht wurden, wo sie möglichst viel Schaden anrichten, wenn sie kaputtgehen.
Was Grzelczak außerdem vergessen hat, ist die Panzerplatte hinter dem Hocker, das Ding hatte noch so einen klappbaren Kopfschutz, aber ich glaube, den lasse ich weg.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 17.jpg
  • A20 18.jpg
  • A20 19.jpg
  • A20 20.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 485

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

35

Freitag, 22. November 2013, 15:11

Moin Till,

ein schöner Anblick, auch ohne Batteriekabel. Fein, dass Du uns diese Ansicht noch gönnst, bevor die Dunkelheit (und das Vergessen?) darüber hereinbricht.

Gruß Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

36

Freitag, 22. November 2013, 17:40

Hey Till,

schön, dass bei deinem aktuellen Maschinchen, der Havoc, so zügig vorangeht.
Ich finde es klasse von dir, dass du das Cockpit schon etwas aufgemotzt hast - du hast's einfach drauf.

Schöne Grüße

Alfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »frettchen« (23. November 2013, 10:56)


Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

37

Freitag, 22. November 2013, 19:38

Hey, ihr beiden,

@ Gustav: schön, daß du hier reinschaust. Die Havoc ist vielleicht für deine Verhältnisse etwas über dimensioniert und hat verdammt wenig Fäden bislang...
@ Frettchen: Naja, ich hab´ dieser Tage immer noch jede Menge zu tun, da geht´s mit den Modellen immer rasant voran. Aber....ääääh...."ich hab´s drauf"?! Tja, Danke. Ich papp´ halt ein kleines Fitzelteil auf´s andere.

Und weiter ist es auch noch gegangen. Ich blicke vorne rum schon etwas besser durch. Ich denke, Grzelczak hat hier ein paar Fehler gemacht. Wenn man die Markierung am Spant 4b für die Unterkante des Cockpits annimmt - so wie ich es vielleicht etwas voreilig getan habe - reicht das Cockpit nicht bis an den Rand der Außenhaut und man bekommt den Fahrwerksschacht kaum noch drunter. Allerdings könnte man das Cockpit aufgrund der Breite oben gar nicht höher setzen. Alles etwas strange. Aber ich bastel mich da durch.

Wie ihr auf den Fotos seht, habe ich den ganzen Schmonzes noch fröhlich nach hinten verlängert. Diese Hutablage da hätte ohnehin noch reingemußt. Ich spar´s mir zwar mit dem zu öffnenden Cockpit, aber man jann ja durch 4b/5a da reinschauen. Was vom Meister allerdings nicht vorgesehen war, ist der fette Spant da hinten dran. ES ist aber so, daß das Zentralsegment mit fast 11cm höllisch lang ist - und ziemlich genau in der Mitte sollen mit EINEM durchgesteckten Spant die Tragflächen dran. Ich weiß nicht, ob das stabil genug ist, aber ich befürchte nein. Also habe ich eine Kopie von 5b da hinten dran gesetzt und das sollte ausreichend Festigkeit für den Rumpf geben.
»Gummikuh« hat folgende Bilder angehängt:
  • A20 21.jpg
  • A20 22.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

38

Freitag, 22. November 2013, 23:30

Also schön. Cockpit wieder rausgetrennt, alles 3mm höher wieder eingeklebt und jetzt git´s weniger Probleme.
Wie ihr am Foto seht, paßt außen herum der Farbübergang der Tarnung, aber dafür die Rumpfpaneele nicht. No Chance.
Aber davon mal ab.... das ist einfach ein ganz wundervolles Modell.
Vorhin habe ich noch mit der tollsten aller Frauen zusammen gesessen, technische Zeichnungen studiert und überlegt, wie man am Besten das nächste Segmente nach hinten hinbekommt...
Das wird auch.
Wenn nicht noch irgendein ganz großer Scheiß passiert, sehe ich jetzt schon, daß ich diesen Bogen unbedingt empfehlen kann.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • A20 23.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

39

Samstag, 23. November 2013, 10:19

Hallo Till,

mannomann, ein ordentliches Tempo legst Du da vor!

das bewegt sich ja unaufhaltsam auf den ominösen Rückenturm zu.

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

40

Samstag, 23. November 2013, 23:57

Genaiu, Zaphod,

und ich glaube, allein wegen dieser KOnstruktion werde ich diese Havoc von Grzelczak liebe.
Diese Sache MUSS Man sich einfach auf der Zunge zergehen lassen....
(Ich hoffe nur, das paßt auch alles so, wie Meister G. sich das gedacht hat.
Als erstes werden die beiden Seitenteile 6l/p an der unteren Naht mit einer Klebelasche verbunden. Hätte der Meister auch aus einem Stück machen können, aber vielleicht ging´s schlicht wegen dem Platz auf den Druckbögen nicht.
Naja, penibel zusammenkleben und am Rumpf überprüfen, ob´s stimmt.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • A20 24.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Social Bookmarks