Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Mai 2007, 17:05

Diorama: Minensucher in grober See

Hallo Bastler.

Währen der Bau meiner Victoria Louise voranschreitet, bleiben parallele Tätigkeiten nicht liegen
Heute möchte ich mal einen kurzen Baubericht einstellen. Es geht um eine Wasseroberfläche für ein Diorama.
Jeder, der einmal mit dem Gedanken gespielt hat, ein Diorama mit Schiffen zu bauen, kommt unweigerlich auf das Thema Wasseroberfläche.

Aktuell wollte ich meine beiden kürzlich fertig gestellten Minensucher 1:500 in ein Diorama einbringen. Nur um mal zu sehen, wie es geht.

Also habe ich das Forum durchsucht und bin bei dem Thema „Modellwasser“ hängen geblieben. Das lief schon im März 2005. Am 30.03.2005 brachte Fridulin einen Link zu einem Bericht zum Thema in der „Modellmarine“ ein

Hier habe ich mich eingeklinkt und ziemlich genau nachgebaut. Die Wasseroberfläche hat eine Größe von ca.200x150 mm. Grundlage ist Styropor. Allerdings habe ich statt Plakafarben solche auf Acrybasis benutzt. Das nächste Mal werden es Plakafarben.

Die Grundfläche der Schiffe wird auf 1 mm Karton gezeichnet, ausgeschnitten und mit Bleistift auf das Styropor nachgezeichnet. Nun werden von innen nach außen Farben aufgebracht. Innen ein helles Blau, dann dunkleres Blau, außen Schwarz.
»Ingo« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_1.jpg
  • comp_2.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Ingo« (27. Mai 2007, 20:29)


Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Mai 2007, 17:32

Minensucher in grober See

Nun werden die beiden Schablonen der Modellgrundflächen an ihre vorgesehenen Positionen gebracht.
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_3.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingo« (20. Mai 2007, 17:33)


Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Mai 2007, 18:10

Weiter geht´s:

Jetzt wird eine gute Lage Silikon auf die Fläche aufgetragen. Die beiden Schablonen werden auch mit Silikon überstrichen.
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_4.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Mai 2007, 18:13

Mit einem Teelöffel (es muss ja nicht das Tafelsilber sein ) werden Wellen und Gischt geformt. Dabei sollte man beachten, wo sich später die Modelle befinden.
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_5.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 657

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 20. Mai 2007, 19:12

Moin Ingo,
sag mal, bist Du von Jo infiziert worden mit dem Schrumpfschiffvirus???
Hat natürlich den Vorteil, dass die Anzahl der Schiffe gigantisch steigen kann.
Gruß
Jochen

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 20. Mai 2007, 19:20

Hi Jochen.

Jo hat schon ein wenig "Schuld" daran.

Ich bleibe aber hauptamtlich bei den 250ern.
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 20. Mai 2007, 19:24

Nach guter Trockenzeit (ich habe das Ganze eine Nacht stehen lassen) werden Gischt und Wellenkämme eingefärbt. Hierzu habe ich Revellfarbe verwendet.
Auch hierbei sollte man auf die Lage der Modelle achten.
Anschließend wieder gut trocknen lassen.
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_6.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 20. Mai 2007, 19:52

Jetzt werden mit einem scharfen Messer die beiden Pappschablonen aus dem Silikon geschnitten. In die entstehenden Taschen werden die Modelle hineingestellt.
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_7.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 20. Mai 2007, 20:18

Wenn sauber gearbeitet wurde, passen die Modell gut in die Taschen, ohne gequetscht zu werden oder heraus zu fallen.
Die nächsten Beiträge zeigen das Ergebnis:
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_8.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. Mai 2007, 20:22

Eine Aufnahme im Gegenlicht:
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_9.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 20. Mai 2007, 20:35

Die vorletzte....
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_10.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 20. Mai 2007, 20:38

und nun die letzte Aufnahme des Diorama.

Liebe Grüße
Ingo
»Ingo« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_11.jpg
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingo« (26. Mai 2007, 10:37)


Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 20. Mai 2007, 21:06

Danke, Hagen!
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Friedulin

Erleuchteter

  • »Friedulin« ist männlich

Beiträge: 3 637

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2004

Beruf: Simulant

  • Nachricht senden

14

Montag, 21. Mai 2007, 09:24

Hallo Ingo,

Dein Modellwasser ist wirklich super geworden!

Ich habe das Silikonwasser selbst schon ausprobiert und kann es nur jedem empfehlen.

Grüße Friedulin

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

15

Montag, 21. Mai 2007, 11:15

Hallo Jörg und Friedulin.

Danke für Euer Lob.

Das "Wasser" war erstaunlich einfach herzustellen und ergibt eine sehr gute Wirkung.
Allerdings ist meine Arbeit noch verbesserungswürdig, war ja auch das erste Mal.
Aber sicher nicht das letzte....

Liebe Grüße
Ingo
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 657

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

16

Montag, 21. Mai 2007, 15:22

Moin Ingo,
Dein "Arrangement" hat was! :respekt:
Jochen

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 177

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

17

Samstag, 26. Mai 2007, 18:18

Moin Ingo,

auch diesen Beitrag habe ich nun gelesen.

Da fällt mir nur ein: =D> =D> =D> =D> =D> =D>





Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

Thomas-Theo

Fortgeschrittener

  • »Thomas-Theo« ist männlich

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 27. Mai 2007, 10:42

Hallo Ingo,
:respekt: und vielen Dank für die detaillierte Anleitung. An so was hatte ich gedacht, um die Falten in der Bordwand meiner "Bärenfels" zu kaschieren. Wenn ich die Wellen noch etwas höher gestalte und das Boot mit leichter Schräglage einarbeite, dann müßte es schon viel besser aussehen. Nochmals :respekt:

Gruß Thomas-THeo

  • »Minensucher« ist männlich

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 27. Mai 2007, 11:48

Moin,Moin,

Super , :respekt:

da muß ich wohlgleichmal den Link suchen , :zweifel:

man(n) und auch frau lehrnt nie aus :D

Gruß Norbert
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich
  • »Ingo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 27. Mai 2007, 17:35

Hallo Thomas-Theo und Norbert.

Ich freue mich natürlich, dass Euch meine Arbeit gefällt. Bei meiner nächsten Wasseroberfläche werde ich aber noch einiges verbessern. Wie immer weiß man erst nach dem ersten mal, was verbessert werden kann... 8)

@Thomas-Theo : Vergess aber nicht, bei einer extremen Krängung der "Bärenfels" ein Unterwasserschiff anzubauen..... :D

Liebe Grüße aus dem Vorharz
Ingo
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ingo« (27. Mai 2007, 17:47)


Thomas-Theo

Fortgeschrittener

  • »Thomas-Theo« ist männlich

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 17. Februar 2007

  • Nachricht senden

21

Montag, 28. Mai 2007, 11:23

Hallo Ingo,
vielen Dank für den Tip; daran hatte ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht. :rotwerd: Werde es bei der Erstellung berücksichtigen.
Gruß Thomas-Theo

Social Bookmarks