Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich
  • »heribert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. Juli 2004, 23:43

Die Wurzel des Kartonbaus?

Hallo liebe Kartonisten,

lange habe ich überlegt, ob ich das Papiertheater hier anlege. Aber leider habe ich nach langer Recherche festgestellt, daß diese Urform des Kartonbaus, so gut wie ausgestorben ist. Daher meine ich, sollten wir auch diesem, für manchen vielleicht sehr exotischen, Teilbereich des Kartonbaus seinen Platz einräumen.
Wer weiß, vielleicht liegt sogar im "Papiertheater" die Wurzel unseres wunderbaren Hobbies.

herschar
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

Altpapier

unregistriert

2

Samstag, 10. Juli 2004, 14:15

Moin herschar!

Mein Vater hat früher Papiertheater gebaut, im Kundenauftrag, auf Sperrholz aufgeklebt, dann ausgesägt, denn die Dinger sollen ja auch bespielt werden.
Ich habe neulich beim Aufräumen noch unzerschnittene Bögen verschiedenen Alters gefunden, allerdings habe ich sie nicht in meine Wohnung mitgenommen.
Ich werde mal sehen, ob ich bei nächster Gelegenheit mal Fotos machen kann, zur Abrundung dieser Seiten. Vielleicht existieren auch noch intakte, aufgebaute Theater, ich werde mal Forschen, kann allerdings noch einige Zeit dauern.

Altpapier

christoph

Fortgeschrittener

  • »christoph« ist männlich

Beiträge: 389

Registrierungsdatum: 18. Februar 2004

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Juli 2004, 15:27

Hallo Herschar!
Das ist eine gute Idee! Ich kann mich noch, wenn auch nur trübe, an ein Papiertheater in meiner Kindheit erinnern. Es muß das große Theater aus dem Schreiber Verlag gewesen sein. Ich gaube es stammte noch von meiner Mutter. Als ich so alt war um damit spielen zu können war es den Gang allen zeitlichen gegangen. Aus heutiger sich schade. vor ca. 10 Jahren wurde es noch mal vom Schreiber Verlag angeboten, aber dann verschwand es aus dem Angebot. Im Schlossmuseum in Jever (Ostfriesland) ist eines ausgestellt. Es ist ein wunderbares Modell und im Zeitgeist der Romantik gestaltet. Zum Theater gehörten verschiedene Bühnenbilder berühmter klassischer Dramen und Opern mit gekürzten Textbücher, um eine Aufführung auch zu Hause von Kindern und Jugendlichen spielen lassen zu können.

Diese Sparte des Kartonmodellbaus sollte hier auch einen würdigen Platz erhalten, da bin ich Deiner Meinung.
Christoph
"Der Mensch ist nur da in der vollen Bedeutung des Wortes Mensch wo er spielt und er spielt nur da, wo er Mensch ist."
Friederich Schiller

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich
  • »heribert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. Juli 2004, 12:37

@Altpapier: Das wäre super. Ganz gleich was Du hast bzw. noch finden wirst: Bitte veröffentliche es hier.

Bilder eines gebauten Papiertheaters wären die Krönung, die Arbeit Deines Vaters ist hier sicher wunderbar "aufgehoben"! Interessant bei einem Theater ist die Art und Weise wie das Proszenium aufgebracht, wie die Führung des Vorhangs gestaltet wurde. Wie Kulissen austauschbar befestigt sind, ob und wie die Kulissen nachträglich veredelt wurden (transparenz), und und und... Also lieber ein Foto zuviel als eines zu wenig.

Kannst Du bei den Vorlagen, neben dem Veröffentlichen der Bilder, auch mal nachsehen, welcher Verlag den Druck ausgeführt bzw. welcher Theatermaler das Werk gemalt hat?

@christoph: Dieses Forum ist wirklich unglaublich. Da entdeckt man was, von dem man keine Ahnung hat, das es je existiert hat und dann stellt man fest: man ist der einzige, der es nur nicht kannte.
Falls Du mal ein Papiertheater zufällig in einem Bild festhalten kannst, tu es und "verewige" es hier, bitte.

Vielen Dank
heribert
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

Willi Diwo

Fortgeschrittener

  • »Willi Diwo« ist männlich

Beiträge: 212

Registrierungsdatum: 29. April 2004

Beruf: Kaufm.Angestellter

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. Juli 2004, 18:24

Hallo,

ein weiterer sehr interessanter Link ist m.E.
www.crechemania.com
Diese (englische) Seite des Griechen Alexis Xenakis befaßt sich mit der Urform aller Papiertheaterformen überhaupt - der Weihnachtskrippe!
Auf dieser Seite werden acht teilweise sehr großformatige (über 10MB/Datei) Krippen zum kostenlosen Download angeboten, von vielen Hintergrundinformationen ganz zu schweigen.
Eine eigene Abteilung dieser Seite ist aber auch den Papiertheatern selbst gewidmet
http://www.crechemania.com/theaters/theaters.html
Es gibt aber noch ältere Arten von Papiermodellen - die sogenannten Anziehpuppen. Unter:
http://www.freepapertoys.com/paperdolls.html
findet man eine wohlsortierte Linkliste mit allen möglichen Arten:
u.a. Historische und antike Modelle, Film und Fernsehen (Shirley Temple, Marilyn Monroe, Legolas, Star Wars etc), aus Cartoons und vielem mehr.

Happy download - Eure Töchter wissen es vielleicht zu schätzen!

wiredi
Realität ist die Halluzination, die aus Mangel an Whiskey auftritt
- Alte irische Druidenweisheit -

Never be afraid to try something new.
Remember that amateurs built the ark.
Professionals built the Titanic.

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 407

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

6

Freitag, 22. Juni 2007, 19:33

RE: Die Wurzel des Kartonbaus?

Hallo und guten Abend,
zur Geschichte des Kartonmodellbaus gibt es immerhin jetzt schon 6 Hefte "Zur Geschichte des Kartonmodellbaus" vom HMV. Darin kannst du genaueres Lesen.
mit freundlichen Grüßen
modellschiff

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. Juni 2007, 03:30

Hallo,

einige der Papiertheater sind sehr schoen, und die Idee lebt weiter in vielen Kinderspielen, so zum Beispiel hier in Japan haben die Kinder im Kindergartern Dank Origami viel selbst gebaut.

Daher warum nicht einfach eine neue Rubrik zum Thema Papiertheater hier im Forum aufmachen, und warten was da so kommt. Fuer die Vielfalt unseres Hobbies waere es schoen, auch diesen Bereich hier zu finden.

Herzliche Gruesse,

Matthias

MHBS

Profi

  • »MHBS« ist männlich

Beiträge: 1 390

Registrierungsdatum: 6. Mai 2004

  • Nachricht senden

8

Samstag, 23. Juni 2007, 10:19

Hallo Joerg,

ja, ja ich erinnere mich daran... Bleibt aber die Frage, warum die Papiertheaterfreunde nie den Weg zu uns gefunden haben? S&S in Hamburg hat dazu ja einige Modelle im Katalog. Und es gibt dazu auch etwas im deutschen Raum:

http://www.invisius.de/


Daher falls wir diesen Bereich hier mit einbeziehen wollten, muesste man mal jemanden wie Herrn Koch von Papiertheater Invisius anschrieben und ihn auf die Moeglichkeiten Kartonbau als Platform zu nutzen hinweisen.

Sind doch zum Teil sehr schone Modelle, auch wenn ich nie auf die Idee gekommen bin, so etwas selbst bauen zu wollen. Nur das Kino aus dem Annete Scholz Verlag habe ich mal vor Jahr und Tag fuer meine Tochter gebaut...

Herzliche Gruesse,

Matthias

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Samstag, 23. Juni 2007, 17:17

Servus Jörg,

Zitat

Da dort aber leider zwei Jahre lang kein einziger Beitrag geschrieben wurde und die Beteiligung gegen null tendierte, haben wir Betreiber das Thema in den speziellen Interessen aufgehen lassen.


Das stimmt nicht ganz.

Wir hatten in den letzten Monaten immer wieder einmal ein "Papiertheater". ;) ;) ;)

Ob wir dazu eine eigene Ruprik brauchen überlasse ich aber euch.

Liebe Grüße, Herbert

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

10

Samstag, 23. Juni 2007, 23:02

Hallo,

im Landesmuseum Oldenburg gibt es im obersten Stockwerk eine Dauerausstellung mit historischen Papiertheatern

Zaphod

Social Bookmarks