Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 13. Februar 2012, 17:15

Die deutschen Militärflugzeuge 1919 - 1934

Hallo,

heute kam der 2. Band. Leider hat der keinen Umschlag und ist auch ein wenig mitgenommen. Aber bevor es auf den Müll landet, kann ich es auf alle Fälle gebrauchen. Das Buch ist auch wie der 1. Band (1910 - 1918) sehr informativ. Es gibt die Rißzeichnungen im Maßstab 1:144 (teilweise auf 2 Seiten, wie bei der Do X usw.), die Beschreibung und verschiedene Datentabellen. Ich finde es sehr interessant und ergänzt bestimmt so manches Nachschlagewerk. Auch dieses war für mich sehr günstig zu erstehen. Hier die ISBN: 3-8132-0184-8

Gruss Andy
»nasymon« hat folgende Bilder angehängt:
  • Test 003_kartonbau.jpg
  • Test 004_kartonbau.jpg
  • Test 005_kartonbau.jpg
  • Test 006_kartonbau.jpg
  • Test 007_kartonbau.jpg

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 829

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Februar 2012, 20:27

Hallo Andy,

den band hatte ich mir auch gleich mit besorgt. Ebenfalls billig, Schutzumschlag war dran, aber leider kein Poster wie im ersten Band.

Tut aber dem Inhalt keinen Abbruch. Kaum zu glauben, was für eine Typenvielfalt Reichswehr und Flugzeugwerke da illegal geschaffen haben.


Zaphod

3

Montag, 13. Februar 2012, 21:49

Hallo Zaphod,


ebenso interessant, finde ich, ist, wie die einzelnen großen Namen in neue Firmen aufgingen. So z.B. die Bayerischen Flugzeugwerke 1917 von Alabatros gegründet wurden. Welches dann bei Kriegschluss aufgegeben wurde. In den 20er Jahren dann aus dem Udet Flugzeugbau wieder erstand. Und es dann auch zur Interessengemeinschaft mit Messerschmitt kam. Während die Albatros Werke in den Besitz von Focke Wulf ging. Also ein geschichtlich sehr informatives Buch. Freut mich übrigens das dir meine Buchtips gefallen. Bis Ende der Woche hoffe ich, noch eines geliefert zu bekommen (stelle ich natürlich hier vor). Dann habe ich, so denke ich, ein paar vernünftige Nachschlagewerke zu dieser Zeit.

Gruss Andy

Social Bookmarks