Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Peter Wehrhahn

unregistriert

1

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 14:44

Der Nachbau der Adler von Lübeck - mit Downloads

Unter der Webadresse www.deutsche-museumswerft.de hat der
gemeinnützige Förderverein Deutsche Museumswerft e.V. eine sehr
schöne Sammlung an Informationen zu diesem größten Schiff der Hanse
zusammengestellt.

Der Verein möchte dieses prächtige Schiff wiedererstehen lassen!!!



(c) Deutsche Museumswerft, direkt verlinkt

Es gibt etliche Pdf´s zum Download, darunter unter dem Tab "Projekt" eine
sehr schön gemachte Broschüre über das Schiff (92 Seiten). Für jeden
Schiffsmodellbauer wohl ein "Muss".

Unter Informationen gibt es viele Dateien, mit weiteren Informationen zum
Thema. Besonders die Pdf´s mit Linklisten zu Museen und historischen
Schiffen finde ich sehr interessant.

Viel Spass beim Schmökern

Peter

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 595

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 20:27

Tja, Peter,
eine prächtige Idee zu einem sicher prächtigen Schiff.

Aber ich erlaube mir, dezente Bedenken zur Umsetzbarkeit eines solchen Projekts anzumelden.

Grundsätzlich finde ich die Idee einer solchen Museumswerft nicht schlecht. Aber gleich mit so einem "Brocken" zu starten ist extrem gewagt.
In Lelystad hatte die Bataviawerft, trotz massiver öffentlicher, finanzieller Unterstützung mehrfach das "Aus" vor Augen, und auch heute noch ist die Existenz auf Dauer noch nicht endgültig gesichert.

Dazu kommt das heute kaum noch vorhandene technische Wissen über diese Art Schiffbau. Und dieses Schiff soll mit zahlenden Gästen in der Ostsee kreuzen...

Man sollte sicher solche Ideen nicht von vorneherein miesmachen. Aber auch die PASSAT hat der entsprechende Förderverein nicht wieder unter Segel gebracht, und da war bereits deutlich mehr Substanz vorhanden.

Oder sehe ich das zu schwarz?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Social Bookmarks