Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bonden

Schüler

  • »Bonden« ist männlich
  • »Bonden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. September 2007, 01:28

Der Modellbau-Gott...

Es ist der blanke Wahnsinn - da baut einer ein historisches Segelschiff als Holzmodell - und zwar genau so, wie früher ein Segelschiff gebaut wurde! Also nix Spanten aus Sperrholz schneiden und unter Deck wird sowieso geschummelt - nein, er baut Teil für Teil ein altes Segelschiff im Modell genau so, wie vor über 200 Jahren!

Schaut es euch an, blättert durch das Forum - und frieret vor Ehrfurcht! 8o

Hier der Link: http://forum.aceboard.net/15916-2108-5680-0-.htm
Vergesst die Manöver - immer ran an den Feind!
Lord Horatio Viscount Nelson, 29.09.1758 - 21.10.1805

Zur Zeit im Bau: HMS Mercury, 1:72, Shipyard


Für die kleine Werftpause: www.karton-im-wind.de

Waeschens

Meister

  • »Waeschens« ist männlich

Beiträge: 2 126

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Beruf: CSO

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 6. September 2007, 07:20

Hallo Bonden,
in Sinsheim auf der Modellbaumesse da kannst du solche Schiffe live sehen. Die bauen die Schiffe wie man es im Großen auch macht. Die vergessen auch nix am Schiff. Die Gruppe die das macht kommt vom Bodensee. Selbst Segelyachten stellen die aus. Die Rümpfe alle in Spanntenbauweise mit Holz beplankt. Echt schöne Arbeiten.

Gruß

Michael
SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE

Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


Crawler 69/499

Projekt: "Size Matters" :?:

Die Bahn hat 5 Probleme: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und dann diese verdammten Fahrgäste....

Das einzigste was bei der Bahn planmässig funktioniert ist die Fahrpreiserhöhung.

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. September 2007, 09:43

da friert einen wirklich vor ehrfurcht!
wahnsinnige teile die da produziert werden...
super link,sehr interessant!
tja am modellbausektor gibt es nix was es nicht gibt... 8o


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. September 2007, 11:12

Wenn ich die geschätzte Aufmerksamkeit mal hierauf lenken dürfte:

http://www.arbeitskreis-historischer-sch…/74kan/kan1.htm


Was da allein an Rechercheaufwand drin steckt! Auch bei den Kartonbauern gibt es ja viele, die da sehr sorgfältig sind, aber hier wird wohl wirklich noch der letzte Balken recherchiert. Haben solche Leute alle Tischler gelernt, oder wie kriegen die das hin?

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Simon« (6. September 2007, 11:13)


Elger Esterle

unregistriert

5

Donnerstag, 6. September 2007, 11:31

Tja, Genie und Wahnsinn liegen oft sehr dicht beieinander.

Wobei ich diese Arbeit mal als "wahnsinnig genial" bezeichnen möchte.

Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. September 2007, 13:16

Wobei man sich ja hier wie da tatsächlich fragen kann, inwieweit das noch modellbauerisch sinnvoll ist. Ich meine, man sieht doch auch bei dem französischen Schiff von der Masse der inneren Rumpfdetails überhaupt nichts mehr. Der Erbauer weiß dann, dass alles so gebaut wie in echt, aber was hat der Betrachter davon? Die einzige Möglichkeit, diesem Problem ein wenig zu begegnen, stellt ja immer das Offenlassen von Teilen des Modelles dar, darauf hat der Erbauer hier beim Rumpf aber seltsamer verzichtet. Soweit ich sehen konnte, war nur die achtere Kajüte von oben einsehbar. Von dem Aufbau des Rumpfes ist nichts zu sehen. Dabei ist sogar die innere Beplankung nachgebildet.

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. September 2007, 15:29

warum baut man panzer mit inneneinrichtung? ;)
manchmal reichts auch dem erbauer wenn nur er weiss was drunter steckt,und
das schauende publikum das nur erahnen kann...
ich versteh die schiffbauer vollkommen! 8)


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Bonden

Schüler

  • »Bonden« ist männlich
  • »Bonden« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 150

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. September 2007, 23:20

Zitat

Original von Simon Geisler
Wobei man sich ja hier wie da tatsächlich fragen kann, inwieweit das noch modellbauerisch sinnvoll ist. Ich meine, man sieht doch auch bei dem französischen Schiff von der Masse der inneren Rumpfdetails überhaupt nichts mehr.


Den Bildern kann man entnehmen, dass man Teile des Decks abnehmen und so das Innenleben bestaunen kann. Deshalb auch die Akribie bis hinab zum Kielschwein. ;)
Vergesst die Manöver - immer ran an den Feind!
Lord Horatio Viscount Nelson, 29.09.1758 - 21.10.1805

Zur Zeit im Bau: HMS Mercury, 1:72, Shipyard


Für die kleine Werftpause: www.karton-im-wind.de

SAP 306

unregistriert

9

Donnerstag, 6. September 2007, 23:28

ja

hallo

ja ist auf jeden Fall ein Guck wert finde ich .
Allerdings ein bisschen Teuer auf die Dauerdieses Hobby und eigentlich ist dass Schiff eine mislungene Wahl find ich.
Egal schmuss s ja nit bauen . He He .
Ist das nicht das falsche Forum für den Pott ??Na ja kann mich ja auch irren. =)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SAP 306« (6. September 2007, 23:29)


Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

10

Freitag, 7. September 2007, 00:32

Mir gefallen die Schiffe sehr gut, sieht nach viel Arbeit und Können aus.

Auch wenn ich solche Modelle wahrscheinlich nie bauen werde finde ich den Blick über den Tellerrand interessant.

Grüße aus Wien, Herbert

flo

Fortgeschrittener

  • »flo« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 28. Juni 2007

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. September 2007, 14:25

Hallo

Die Modelle von Ivan Trtanj sind bei mir ums Eck in Kressbronn am Bodensee zu bestaunen. Teilweise hört er nach Fertigstellung des Rumpfes einfach auf, weil es für ihn fertig genug ist! Manche seiner früheren Werke hat er auch schon verbrannt!!!!
http://www.arbeitskreis-historischer-sch…sbr/kresbr1.htm

Gruß,
Flo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »flo« (23. April 2009, 01:08)


Simon

Profi

  • »Simon« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 24. März 2005

Beruf: Berater

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. September 2007, 15:34

@flo

Dass man bei historischen Schiffen nur den Rumpf baut, ist durchaus üblich. Das geht wohl auf die Tradition der britischen Werftmodelle zurück. Dort ließ man Masten und Takelage weg, weil die eh immer gleich waren. Interessant war für den Eigner nur der Rumpf.

Simon
Aus beruflichen Gründen zur Zeit leider nur passive Beteiligung ...

Social Bookmarks