Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 17. Februar 2009, 00:31

der Kampfflieger, Messerschmitt Me 334 (1:48)

Aufgrund meiner Beiträge zum ecardmodels-contest habe ich vom Initiator einen Gutschein bekommen, welchen ich in Modelle investieren konnte. Unter Anderem habe ich mich für die Me 334 von Roman Vasiliev, in einschlägigen Kreisen besser bekannt als "der Kampfflieger", entschieden.

Das Modell gehört, wie einige andere Konstruktionen von Roman (z.B. Heinkel Lerche), in die Luft46-Sparte. Der Flieger war ursprünglich für einen Düsenantrieb konstruiert, wurde dann aber auf einen Kolbenmotor umkonstruiert. Der Flieger kam nie über den Projektstatus hinaus. Mehr dazu auf Bild a1, wenn man das bei der reduzierten Größe hoffentlich entziffern kann...

Das Modell kommt als pdf daher, welches vier Seiten enthält: Titelblatt, zwei Seiten mit Bauteilen sowie ein paar Skizzen. Da das Modell nur etwas über 100 Teile hat, ist es sehr überschaubar. In 1:48 ist der Flieger ca. 14,6 x 19,4cm, skaliert auf 1:33 21,2 x 28,2cm. Erfreulicherweise enthält mein Modell weder auf dem Titelbild noch bei den Bauteilen ein Hakenkreuz, was die Arbeit deutlich erleichtert. Das Modell kostet übrigens USD 6.47, was mir etwas teuer vorkommt, zumal der Druck ja auch etwas kostet. Aber es war ja ein Gutschein ;-)

Der erste Eindruck ist ganz gut, wenn auch bereits jetzt auffällt, daß ein paar Flecken der Tarnung, welche auf verschiedene Rumpfsegmente verteilt sind, unterschiedliche Farben aufweisen. Die Farben auf dem Probeausdruck sind nicht so intensiv wie beim Ausdruck mit dem Tintenstrahler, aber es ist ja nur ein Probedruck:
»rutzes« hat folgende Bilder angehängt:
  • a1.jpg
  • a2.jpg
  • a3.jpg
  • a4.jpg
Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

Social Bookmarks