Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. März 2011, 19:11

DAN 1: 250 Cony's Kartonmodellbau

Im zunehmendem Alter, liebe Kartonbauer,

nimmt offenbar die Neigung zur Selbstüberschätzung leicht zu. Nach einem
sehr schlechten Vorjahr glaubte ich nicht mehr zum Schnipseln zu kommen.
Kürzlich begann ich dann doch, angetrieben durch den Virus Cartonikus, einen,
und dann noch einen Versuch mit den beiden Leuchttürmen. Dank Eurer freund-
lichen Zuschriften und weiter angetrieben von diesem Virus, überlegte ich was
man, also ich, als Nächstes bauen könnte.

Nach längerem Suchen im Web fiel mir ein Bauplan ins Auge.
Ohh, toll, ein Schiff, ein Schiff. Eine richtig tolle Eisenbahnfähre im MST. 1:250.

Hier der Link : http://www.conys-modellbau.de/Downloads/Download01.pdf

Runterladen.
Ausdrucken.
Studieren.

Da gab es aber ver... eine Menge kleines, fisseliges Zeug (für mich muss ich sagen).
Und da setzte das übersteigerte Selbstvetrauen ein. Mann, das schaffe ich doch. So
fängt sowas an.

Aber wieso fehlt da der zweite Teil der Grundplatte sowie die Steuerbordseite der
Bordwand und überhaupt ist nur ein Teil der Aufbauten im Plan vorhanden ??
Nach einigen Studien des Kleingeschrieben erschloss sich mir die Lösung.
Der Dampfer ist ein Januskopf. Vorne und Hinten, links uns rechts - Verzeihung
Back- und Steuerbord alles gleich. Der Hinweis im Kleingeschriebenen sagt, dass
man einen Teil der Bogen zweimal ausdrucken muss.

Loslegen. Da an der Grundplatte die Klebelaschen für die Bordwände gleich farbig
ausgelegt sind müssen die Konstrktionslinien zur Unterseite übertragen werden.
Kein Problem. Für die zweigeteilte Grundplatte und die Bordwände sind farbig aus-
geführte Laschen beigegeben. Ebenso ein Teil mit dem Namen für die Bordwand.
Aha, für so Leute wie mich, wenn Differenzen auftreten. Bodenplatte messen. Wenn
ich die mittig übereinander klebe stimmt die Sache. Bordwände konnte ich nicht
kontrollieren. Wird schon stimmen. Spantengerüst mit viel Liebe aufgepappt. Das
1. Deckteil sorgfältig angepasst aufgelebt. Danach das zweite Teil. Na prima,
die Überklebung der einzelnen Stücke entsprach genau dem der Grundplatte. Nun
noch mit zarten Händen alles schön aufgedückt.

Eine Bordseite zusammengefügt und probeweise mal angehalten.

Wieso war das Bord viel zu lang ? Herrje, die Grundplatte und das Deck hätten
gestossen verbunden zusammen gefügt werden müssen. Laschen dafür sind
vorhanden. Der schöne Rumpf. Frustriert zu Bett gegangen. Mein Bett steht direkt
neben dem Arbeitstisch auf dem der Torso stand. Nachts weckte mich der Mond
der ins Zimmer schien und das bisherige Werk in einem gemeinen Winkel beschien.

So nicht, lieber Kurt.

Wieso "lieber Kurt". Du Dussel hast das doch selbst verbockt !

Gramvoll grüßt Euch


KURT, der Streu
»Kurt Streu« hat folgende Bilder angehängt:
  • 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg

MASH

Fortgeschrittener

  • »MASH« ist männlich

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 30. November 2006

  • Nachricht senden

2

Samstag, 26. März 2011, 19:44

Hallo Kurt!

Die Fähre gibt es da auch in 1:160.
Vieleicht eine Alternative.

Gruß Hape

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 3 057

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. März 2011, 22:39

Moin Kurt,

schön, wieder von Dir zu lesen ;)
Ob der "Mondlicht-Erleuchtung" würde ich glatt überlegen, das Modell noch einmal von vorn zu beginnen. Es ist ja noch nicht sooo viel an Teilen verbaut, der Aufwand dürfte sich daher in Grenzen halten.
Besser so, als sich während des Weiterbaus regelmäßig über ein welliges Deck zu ärgern.

Hast Du Weißleim für das Ankleben des Decks verwendet? Ich würde es da mal mit UHU probieren, das zieht nicht so derbe an.

Aber das Wichtigste ist: Hab viel Spaß am Modell!
Ich werde gern zusehen =)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 550

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. März 2011, 22:50

Aber Kurt, warum hast Du denn Weißleim verwendet und nicht Alleskleber mit Lösungsmittel?

...fragt sich der René ohne Mondlicht. ;)
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. März 2011, 18:50

Mit zunehmendem Alter, liebe Kartonbauer, wird man zunehmend geduldiger,

was ich im Folgenden zu beweisen gedenke.

Als früh die Sonne wieder schien begann ich auf's Neue im Mst. 1:250, denn
glücklicherweise waren ausreichend Kopien vorhanden. Außerdem möchte ich meine
Schiffsmodelle im gleichen Maßstab nebeneinander vergleichbar sehen. Daher,
lieber Hape, bin ich dabei geblieben. Im Laufe meiner mehr als 10-jährigen aktiven
Mitgliedschaft im Forum mit einigen Modellen habe ich vorwiegend mit Ponal-Rapid
geklebt. Ganz selten sind "des Meeres Wellen" auf ein Deck übertragen worden.
Ich hatte im ersten Bericht geschrieben "Nun noch mit zarten Händen alles schön
aufgedrückt". Dabei waren die "zarten Hände" wohl etwas zu kräftig aufgelegt worden.
Aber durch Schaden werden einige Leute klug, manchmal jedenfalls, lieber Lars.
Wie im ersten Bild zu sehen habe ich beim zweiten Mal meine Hände durch eine
weichere Schaumstoffplatte ersetzt. die hat den Vorteil sich wirklich zart auch an
Wölbungen anzupassen. Hat wieder einmal geklappt.

Dann ging es an die Bordwände. Dabei arbeite ich gerne in Augenhöhe mit dem Ma-
terial. Leider kann ich meinen Arbeitstisch nicht in der Höhe verstellen und meinen
Stuhl nicht so tief absenken. Daher mit literarischer Hilfe die Ebene geschaffen. Hier
möchte ich die Frage stellen warum viele ihre Bordwände erst NACH dem Erstellen
der ersten Aufbauten anbringen. Hier sind die Aufbauten zu einem nicht geringen Teil
mit den Bordwänden verbunden.

Trotz der sparsamen Anwendung von Klebelaschen ging der Aufbau der Aufbauten gut
vonstatten. Dabei kam mir der Gedanke, dass der Dampfer sich auch zum Transport
von Langholz eignen könnte (siehe Bild 08).

Das waren also die größeren Bauteile. Nun gingen mir langsam einige Körperteile mit
Grundeis. Da waren die vielen Winzigteile. Z.B. die Ablaufböcke der Rettungsinseln.
Oder auch die Böcke der Rettungsboote sowie deren Davids, die Masten ( aus 160 gr.
Karton), die Radarantennen, Decksleuchten und Scheinwerfer. Apropo Scheinwerfer.
Voller Übermut habe ich die Vorderseite der Geräte ausgebohrt und mit Alufolie hinter-
klebt.

Hat alles mehr oder weniger gut hingehauen. Da die Masten arg nackt wirkten bekamen
sie noch Flaggleinen und eine Antennenverbindung.

Davon berichtet aber in Kürze

KURT, der Streu
»Kurt Streu« hat folgende Bilder angehängt:
  • 05.jpg
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 08.jpg
  • 09.jpg
  • 10.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. März 2011, 19:02

Ein sehr gefälliges Modell,

und Dir, Sir Kurt, ist eine vorbildliche Haltung zu bescheinigen! ;)

Mit Mumm neu angefangen und im zweiten Versuch die Tücke des Objekts besiegt. Klasse!
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

7

Sonntag, 27. März 2011, 19:02

Hallo Kurt,

jetzt sag bloss, du bist schon fertig!? Das ging ja superschnell. Ein feines Modell und sauber gebaut von dir.

Gruss ein verblüffter Andy

P.S.: Deinen Schreibstil finde ich gut. Macht Spass deine Berichte zu lesen.

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

8

Montag, 28. März 2011, 16:29

noch nicht ganz fertiger Bericht

Hi, Leute

lieber René, ich hoffe das inzwischen Deine Frage bzg. Weißleim geklärt ist. Deine Zuschrift
habe ich im Eifer der Arbeiten übersehen. Entschuldige.

Jetzt bin ich aber aus Verlegenheit knallrot geworden. Trotzdem nehme ich die Erhebung in
den englischen Adelsstand voller Stolz dankbar an, lieber Helmut.

Wie Du, lieber Andy, aus dem Betreff ersehen kannst folgt noch eine Vorstellung des bald
fertiggestellten Dampfers. Es sind noch ein paar schmeichelhafte ( sprich überarbeitete )
Fotos herzustellen. Ich denke jede Frau, und sei sie noch so schön, hat vor einem Treffen
auch noch einige Korrekturen an ihrem Äußeren vorzunehmen.

Also bis dann bedankt sich für Eure freundliche Anteilnahme

KURT, der Streu

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. März 2011, 16:00

Moin, moin

Die Korrekturen, Freunde, haben etwas gedauert. Aber wie sagt das Sprichwort: "Was lange
währt wird manchmal besser." Oder so.

Hier nun das Ergebnis.

Die letzten Bilder des vorigen Post waren vom Hubschrauber aufgenommen. Deshalb das erste
Bild jetzt aus der gleichen Perspektive.

Auffallend die 20 Rettungsinseln, die wie ein Lolli 5-Stückweise zusammengefasst wurden. Zum
Glück für meine Zitterfinger. Die derzeitige Position des Dampfers liegt etwas vom Weg Göteborg-
Kiel abgekommen, bei 55°08'25,93" N und 11°16'16,38", Großen Belt, Nordspitze Langeland im
Eis fest. Eisbrecherhilfe wäre nicht schlecht. Leider noch keine Hilfe in Sicht. Bild 11.

An Deck sind keine Menschen zu sehen. Haben sich wohl in die wärmeren Innenräume zurück
gezogen. Bild 12. Mit dem Scheinwerfer werden weitere Einheiten auf die prekäre Lage aufmerk-
sam gemacht.

Nach längerer Wartezeit ist sie dann wieder im freien Wasser. Bild 13. Dieses Mal keine Unglücks-
zahl. Weiter geht die Fahrt dem vorgesehenen Hafen mit etlicher Verspätung entgegen. Ich möchte
nicht in der Haut des Navigators stecken.

Kurz vor dem Hafen werden die Festmacher bei den Doppelpollern klar gelegt. Land ist auf Bild
15 am Horizont in Sicht. Die Poller habe ich übrigens NICHT aus Karton gefertigt. Erkennbar
auf Bild 11 und 15. Die sind, schwarz gepönt, aus passenden Messingnägeln gefertigt. Vom
Runden aus dem 160 gr./m² Karton hatte ich die Nase von den Masten her noch voll.

Bleibt zu sagen: "Weiterhin gute Fahrt, DAN und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel..
In Zukunft haltet dich immer schön im Fahrwasser."

Ach ja, mach den Scheinwerfer aus wegen Energiesparen (Bild 16) ruft ihr und Euch
mit freundlichen Grüßen zu

KURT, der Streu
»Kurt Streu« hat folgende Bilder angehängt:
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 14.jpg
  • 15.jpg
  • 16.jpg

  • »Hi-Torque« ist männlich

Beiträge: 1 116

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: Project Manager

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. März 2011, 18:05

Hello Kurt,

I have admired this model and the associated harbor parts for some time. You have done an excellent job on construction.

Here is a link to a 1928 magazine discussing the Schwerin . My apologies that it is in english.

http://books.google.com/books?id=VicDAAA…epage&q&f=false

Kind Regards,

Cris

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. März 2011, 18:09

Hallo Kurt,
Helmut hat Dich ja schon geadelt. Also, es gehört schon groißer Mut und eine gute Portion Größe dazu, so ein Missgeschick zu zeigen.

Alle Hochachtung. Aber das Problem ist ja nun behoben.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

12

Freitag, 1. April 2011, 17:39

Hi, Cris, thank you for your kind post.
The year of the magazine is the same like the year of my birth. I am only 2 month older.

Mit zunehmendem Alter .... ändert sich so einiges. Ein mutiger Mensch war ich eigentlich nie.
Viel Mut gehört nicht dazu auch seinen Mist mal zu zeigen. Anders sieht es aus bei einem
Neuanfang wenn die erste Begeisterung verrauscht ist. Danke trotzdem

sagt

KURT, der Streu

  • »Kurt Streu« ist männlich
  • »Kurt Streu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 8. November 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Montag, 30. Mai 2011, 17:28

Nachtrag

Auf vielseitigen Wunsch ...

... eines einzelnen Herren hier ein Nachtrag.

Es ist tatsächlich richtig dass eine Fähre auch Fährgut zu transportieren hat. Was bleibt
mir anderes übrig als mich auf mehrere mir völlig fremden Berichte der Kartonbaukunst zu
begeben. Cony stellt als Download auch das notwendige Material zu Verfügung.

Bisher habe ich noch nie einen Eisenbahnwagen, einen Sattelschlepper oder einen Reise-
bus gebaut. Die nun erstellten drei Fahrzeuge zeigen das in der Ausführung leider recht
deutlich. Darum bin ich froh, diese im Dampfer weitgehend verstecken zu können.

Nehmt den guten Willen für die Tat.

Wünscht sich

KURT, der Streu
»Kurt Streu« hat folgende Bilder angehängt:
  • 17.jpg
  • 18.jpg
  • 19.jpg

Social Bookmarks