Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. April 2015, 18:40

Curtiss XP-55 Ascender von Grzelczak/Fuscek/Orlik 10-2005 (Is ja sowas von fertig, das Teil....) (ich auch....)

Naja, ich sollte mich ja wirklich von Zaphods Grusel-Baubericht abhalten lassen, aber a) wollte ich diesen häßlichen Vogel schon immer im Regal haben, und b) hat die coolste Frau diesseits der Venus gesacht: Mach´ das oder das...! as andere wäre die Corsair gewesen, die auch noch unbedingt ins Regal muß (sorry, Zaphod). Aber die Ascender wird flott gehen, denke ich.
Zaphops Ascender

Das Aufdoppeln der Spanten wollte ich ja diesmal mit Renés phantastischer Sprengsschweißmethode machen. Aber in der Drogerie hatten sie kein Semtex, oder ich weiß nicht.... auf jeden Fall war die freundliche Dame plötzlich gar nicht mehr so freundlich und ging telefonieren. Fand´ ich schon komisch, aber als ich sie dann irgendwas von Sondereinsatzkommando und schußsicheren Westen sagen hörte, hab´ ich mich vom Acker gemacht. Komisch eigentlich...warum darf man in der Drogerie keinen Modellbaubedarf kaufen? Blick´ ich nicht.
Naja, und Bernhards Vorschlag hatte ich ja schon mal ausprobiert. Blieb noch Spantenpapier feucht zu machen, Graupappe dito und dann ein paar Tage lang mit dem Schreibtischstuhl drüber zu rollen, bis sich alles verbunden hat. Aber jetzt isses wieder warm und die Katzen gehen zum Pinkeln raus. Funzte also auch nicht.
Jahaaa, sagte Dagmar, warum nähst du das nicht.
Wow! Geile Idee. Ist zwar mehr Aufwand als mit Blindnieten, aber man bekommt das echt gut fest.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ascender 1.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (5. Mai 2015, 17:07)


Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 877

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. April 2015, 19:30

Till du alter Metallarbeiter,
ich hoffe du hast nicht den selbstauflösenden Garn aus der Chirurgie genommen - die wurden ja in letzter Zeit gern billig in der Bucht angeboten. Ansonsten eine gute Wahl - Quirl zwar - aber schon an der Wende in die Jetzeit.
Oiso - auf dann!

dein altes Gewissen aus Wien,
Wolfgang

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. April 2015, 19:34

Jo mei,

zuerst hab' ich mich gefreut - "Juchhu, Gummi baut ein neues Fluffzeuchs!"

Dann der Schock: "Jetzt isser närrisch geworden. Oder steht unter Einfluss von Psilocybe semilanceata* oder was!"

Für's Spantenvernähen nimmt man ausschließlich resorbierbares Nahtmaterial aus'm OP-Bereich!!!
's ist später ganz von allein verschwunden, 's drückt nicht durch, selbst wenn man so'n Spant aus Versehen an die Hand genäht hat, löst er sich wieder (nach umundbei sechs Wochen oder so) guckmahier

Das hättest Du eigentlich wissen müssen...

Ich werde wenigstens wieder viel Spaß an Deinem Baubericht haben und habe mir schomma Bleistift & Block zurechtgelegt (voll analog), um all' Deine Fehler aufzulisten! :thumbsup:

Liebe Grüße - Ully


* für unsere österreichischen Freunde : Narrische Schwammerl
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. April 2015, 19:41

Ich les' gerade, dass das Wolfgangerl von resorbierbaren Nahtmaterial abrät.

Dem ist nicht so!! Durch Kapillarkräfte, Kohäsion, Adhäsion und quantenrelativistsche Effekte verschmelzen Spant und Pappe zu einer untrennbaren Einheit!!!


:rolleyes:
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

5

Mittwoch, 15. April 2015, 20:10

Servus Till,

bist du noch in Freiheit oder stehst du schon unter Beobachtung ??
Fragt KM

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. April 2015, 21:28

Hallo Till,


genäht. Das ist die einzig akzeptable Verarbeitungsmethode für dieses Frankensteinmodell.

Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. April 2015, 22:27

Oh Mann, das geht ja schon wieder gut los hier :pinch: ...... :D

Ich dachte allerdings, das Du als Profi diese Arbeiten nicht mehr von Hand,
sondern mit der Nähmaschine machst....tja, alte Schule halt, nach dem Motto:
Das haben wir immerso gemacht!

Ich wünsche uns allen jedenfalls wieder viel Spaß mit diesem ähmm....Flugzeug.

Tschühüs
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. April 2015, 22:51

Aaaaach, wie fein! Ully steht mir wieder zur Seite. Ich hoffe, du erzählst mir irgendwann auch mal, wie ich den Stöpsel wieder loswerde, damit der kartonale Nachwuchs gesichert werden kann. Ich mein´, ich glaub´ dir ja alles.
Aber könntet ihr beiden diese Garnfrage bitte unter euch klären, bevor ihr mich damit beharkt?!
Ich werd´ ja ganz wuschig.
Naja, nee... diese Methode des Aufdoppelns ist so klasse, daß ich mir überlegt habe, die ganze Ascender zu nähen. Zumal ja Zaphod auch meint, das wäre das einzig Wahre für diese Gurke.
Aber jetzt bin ich irritiert. Watt nu? Resorbierend und sich auf den Quanteneffekt verlassen? Oder Katzendarm nehmen, damit mir das Teil nach zwei Monaten im Regal nicht in Einzelteile zerfällt?

@ Zaphod, mein Alter (ich hoffe, du hast dein Doppelherz brav genommen und kannst das noch lesen hier): deine Meldung von den nicht passenden Querrudern war ja besonders erschröcklich (wenn auch Grzelczak-typisch). Aber ich kapier´s nicht ganz. Ich messe die Länge der Querruder mit 39mm und den Ausschnitt im Flügelendteil mit 33 und die Flügelspitze mit 6mm. Gibt 39. Wieso sind deine Querruder so kurz gewesen?

@ Wolfgang: Jaaaa, eigentlich wollte ich dich mit so´nem Föhn beglücken, aber dann hätte ich gezielt ins Regal greifen müsssen und nicht diese Doppelblind-Methode wählen dürfen.
@ J.R.: Ach, weissu... normalerweise mach´ ich das mit der Nähmaschine, aber nachdem ich mir Wannis Beispiel zu Herzen genommen und die Schultüte meiner Tochter mit Psychocybile Dingsda (war was österreichisches) geraucht habe, bekam ich diese regelmäßige Fußarbeit nicht mehr hin. Mußte dauernd kichern. Deshalb per Hand.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ascender 2.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (15. April 2015, 22:57)


Beiträge: 1 549

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. April 2015, 23:02

Servus Till,

bist du noch in Freiheit oder stehst du schon unter Beobachtung ??
Fragt KM


... moin Klaus, laß' mal stecken; in dieser banalgebügelten, angepaßten tollen neuen Zeit der Sebstdarstellung der Glattärsche ist so ein humorvoller und sinnvoll-alberner Thread genau das richtige Mittel diesem Flachsinn zu entfliehen ..

Hau rein, mein Till ... meine Aufmerksamkeit und mein Schalk sind Deiner ...

mit liebem Gruß
Wilfried

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 16. April 2015, 00:34

Hey, mein Lieber,

du auch hier?! feine Sache...
Da sachst du was Wahres. Wie schrub noch Kurtu Cholski (Hab´ ich eigentlich ein Modell von dem Kerl?): Ich kann gar nicht so viel lachen, wie ich kotzen könnte.

Dein Schalk is meiner??? Ja, dann komm´ mal rüber mit dem Teil. Wie ich dich so einschätze ist das Ding so schwer, daß der Laster bis an die Scheune fahren muß. Wann ist denn die nächste Messe in Mainz? Wollts du da nich...?
Na, anyway, mich packt langsam wieder der überbordende Schwachsinn, und Rutzes wird dann wieder nörgeln, ich soll mal in die Puschen kommen, anstatt nur Dampf abzulassen.
Und... logo... die Uhu-Flasche pliert mich so skeptisch an - there´s no business like gluebusiness, wie mir einst gesagt wurde (Mosquito-Zeiten deucht mich...) - mich beobachtet schlicht alles.

All the best, Chico

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 962

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 16. April 2015, 06:47

Also Kinders wirklich...

Jetzt hört doch auf, den armen Till so auf den Arm zu nehmen. Er braucht doch unsere Hilfe.

VERSTÄRKEN VON SPANTEN

Also lieber Till, NÄHEN? näää... 8|

Es sind Schablonen, die Du sauber ausschneidest; dieses ausgeschnittene Kartonteil
auf Sperholz legst und die Konturen mit einem Stift überträgst.
Danach mit der Laubsäge aussägen..... :thumbup:

Gern geschehen und helfe immer gerne weiter.... ^^

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 779

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 16. April 2015, 11:04

Salü Till!

Das Prinzip der Abschreckung zieht bei dir wohl nicht, oder?
Ich meine nach der freihandgezeichneten Havoc willst gleich die Kurti's Asszünder bauen? Die hat ja fast so einen schlechten Ruf wie das Entengeflügel Kyushu J7W Shinden von Orlik!?
Dir traue ich zu dass du dich da auch noch durchschinden willst. :pinch:
Sacher-Masoch (auch ein Ösi) hat ja geschrieben dass sowas lustvoll sein kann... :whistling:

Masochismus liegt aber auch im Trend, seit dem Megaerfolg des gleichnamigen Hausfrauensoftpornos würde ich den Baubericht mit "50 Shades Of Tarnoliv" untertiteln.

LG und viel Spaß (dir und uns)!
Bernhard

PS: Wennst mal ein modernes Verfahren zur Spantenaufdopplung ausprobieren willst statt mittelalterlicher Handarbeit, sozusagen das Spantenverschweißen 2.0, dann empfehle ich folgendes Rezept: Backblech mit 1mm Finnpappe auslegen, 250 gr. Pizzakäse (gerieben) darauf verteilen und lasagneartig mit dem Spantenbogen abdecken. Dann im vorgeheizten Heimautoklaven bei 200° durchbacken. Umluft zuschalten nicht vergessen damit es keine kalten Schweißlötstellen gibt.
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »King Learjet« (16. April 2015, 13:02)


Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 232

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. April 2015, 12:15

Servus Till,

Ich hätte da auch ein Verfahren anzubieten, und als Schweißtechnologe empfehle ich natürlich das Schweißen.

Das geht ja auch mit Holz, wie man hier sehen kann: Holzschweißen

Und da ja Papier bekanntlich auch aus Holz hergestellt wird, ist das sehr naheliegend.

Herzlichen Schweißergruß
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

  • »King Learjet« ist männlich

Beiträge: 779

Registrierungsdatum: 5. November 2006

Beruf: Papyromane

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 16. April 2015, 12:23

SUPER!!

Aber ob da meine feuerpolizeilich verordneten Rauchmelder über meinem Basteltisch mitspielen werden!?

LG Bernhard
"A mind is like a parachute, it doesn't work if it is not open." (F.Zappa)
Fertig: Nakajima J8N1 Kikka Macchi C.202 Folgore
Work In Progress: (Weils besser klingt wie "is no net fertig wurdn")
2. Sammelbaubericht Hawker Hurricane Mk.IIc, Answer-ModelArt 3/2007 u. Modelik 11/2008
(Dualer) Baubericht Curtiss SC-1 Seahawk, Model Card Nr.65, Janus Oles, ca. 1995 in 1:33

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 16. April 2015, 22:03

Hey, zusammen,

@ Bernhard: also, das war so cool, da muß ich mir noch ein paar Gedanken machen, wie ich darauf adäquat drauf antworten kann. Was hab´ ich gelacht, aber ehrlich.

@ all: wie wundervoll, daß ihr alle diesen Schwachsinn mit dem Spanten aufdoppeln mitmacht. Wie gesagt, die Nähmethode... jaaaa....
Aber das, was da so rüberkommt.... göttlich. Diese Sprengschweiß-Geschichte war ja schon klasse, aber das Zellulose-Schweißen muß ich unbedingt ausprobieren beim nächsten MOdell und auch die Käse-Sache im Backofen schärft mich ja total.
Sachma, Robson, war von dir nicht auch die Idee, die Papierchen von Schoko-Toffees als Lederersatz zu nehmen? Das war schon superklasse!

Na, anyway. Hier gung´s etwas weiter.
Das Cockpit ist okay - und immerhin nicht fies grün, hehe - recht detailliert und leidlich paßgenau. Hier und da ein paar Ottos, aber bei dem fitzeligen Cockpit-Scheiß?! Na, aber hallo.
Allerdings sind da die vier leicht gekrümmten Spanten A7. Im Cockpit müssen die vier weißen Paßflächen ausgeschnitten wwerden, oder man schnibbelt die A7-Spanten rigoros zurecht.
Ansonsten keine besonderen Vorkommnisse.


Das Spantengerüst des Hinterumpfs ist mal wieder Grzelczak at it´s best. Haufenweise Pappe mit Schlitzen und Löchern und Primpf und Prampf. Das paßt ja eigentlich immer ganz sauber bei Meister G., aber hier oszillieren die Dinger fröhlich durch die Weltgeschichte.
Könnt mir ja schnurz sein, aber da muß ja später die Außenhaut drauf. Und da irritiert es dann schon etwas, daß der waagerechte Spant 5i never ever auf den senkrechten SPant 5 paßt, wenn man die Schlitze in den formgebenden Spanten 5b-g wie angezeichnet scheidet. Mal wackelt das Ding nach oben - roter Pfeil - mal nach unten - roter Pfeil. Ach, das wollt ihr nicht wirklich sehen.
Ich dachte ja schon bei der Black Bullet, daß Fusceks Job in dieser Zusammenarbeit darin bestand, Grzelczaks händische Zeichnungen mit dem Rechner nachzumalen. Sieht cool aus, zweifellos und die arge Differenz der Schlitzbreite wie bei der Havoc findet sich hier nicht mehr, aber irgendwie häufen sich da die Macken, scheint´s. Na, ich bau´ mal weiter.
Die Ausschnitte für die Püffer habe ich aufgrund von Zaphods Erfahrungen etwas breiter und tiefer gemacht.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

16

Samstag, 18. April 2015, 20:58

Derzeit hält mich ein Lehrauftrag in Trab, abwer immerhin: das Cockpit ist fertig.
Nur, Das blöde Teil ist zu groß in der Breite. Die Spanten sind allgemein zu klein (zumindest bis jetzzt. Laut Zaphod sollen ja noch ein paar kommen, die zu groß sind.) Roter Pfeil
Naja, also grzelczak-Feeling kommt hier nicht auf, das steht mal außer Frage.
Schnitzerei und wildes auffüttern ist da an der Tagesordnung.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ascender 5.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 695

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

17

Samstag, 18. April 2015, 22:39

Hallo Till,

jetzt hast Du aber eine Illusion zerstört, dachte ich doch wirklich bis jetzt, dass Du nach sinnvollen Aufdoppelungmethoden gesucht hast. Ich hätte da noch das Flammspritzen vorschlagen können.;)

Zur Ascender. Die hatte ich auch schon mal begonnen, aber sehr bald in die Rundablage getreten. Der Punkt war erreicht, als die Abgasanlage nicht in den Ausschnitt des Spantengerüst passte. Bitte vorher genau nachmessen.

So wie ich Dich bisher kennen gelernt habe, gibst Du eh nur Briefe auf.

Liebe Grüße
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 19. April 2015, 10:40

Hey, René,

wieso Illusion zerstört???? Ich SUCHE nach Aufdopplungsmethoden. Und Flammspritzen kommt da gerade recht. Das sieht aus, als könnte das gut funktionieren. Aber wenn ich das richtig sehe, muß ich das 80g-Papier mit den Spanten pulverisieren und auf die Graupappe aufspritzen.
Oder ist das umgekehrt? Graupappe pulverisieren und dann aufs 80g-Papier spritzen? Nee, geht ja nicht. Das Zeug hält ja im Schraubstock nicht still. Da müßte ich ja zuerst das 80g auf Verstärkung bringen, und dann die Graupappe aufspritzen, und dann die Verstärkung mit dem Sandstrahler wieder runter machen. Ja, so irgendwie....
Und, meinst du, das geht auch mit ner Lötlampe?

Die Ausschnitte für die Auspuffstutzen sind bereits größer, ja. Ich wühl da immer mal wieder in Zaphods Referenzbericht rum (aber echt, Zaphod, ein paar mehr Bilder wären schnuckelig gewesen. Ich hab´s ja nicht so mit dem Lesen....).

Ich häng derweil am Problem, wie ich das Cockpit in das Segment 5 reinbekomme und das Ganze dann mit dem folgenden Segmant 6 zusammenbringe (Teil 5 ist das ganze Spantengeschwebbel hinten dran).
Ich habe keinen Schnall, wie das gedacht ist, aber ich denke, ich versuch´s mal mit dem Einbau in 4, dann 6 hinten dran kleben und alles auf 5 aufschieben.
Aber ganz ehrlich, das blöde Stück hier baut sich nicht gerade von allein. Und die Grzelczak-Zeidchnungen sind ganz untypisch suboptimal.

Einen schönen Sonntag wünsch ich euch.

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 19. April 2015, 11:07

Hallo Till,

tja, damals hatte ich noch keine Digitalkamera, da war einmal während des Baus meine Mutter zu Besuch, die schon eine hatte, da hab ein paar Bilder gemacht und dann die fertige Mühle geknipst, wieder mit Mutters Apparat.

Du wirst Dich da durchfinden, dessen bin ich gewiss!

Zaphod

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 19. April 2015, 11:32


Aber ganz ehrlich, das blöde Stück hier baut sich nicht gerade von allein. Und die Grzelczak-Zeidchnungen sind ganz untypisch suboptimal.



Moin Till, aber ich denke genau DAS ist es doch was Du suchst und wir eigentlich auch lesen wollen, oder habe ich da was falsch verstanden?? ;)


Einen schönen Sonntag wünsch ich euch.

Den wünsche ich Dir und Grzelczak auch.

Grüße

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. April 2015, 11:57

Moin,

jajaja, danke für die mitfühlenden Wünsche.
Was ihr hier lesen wollt, ist "50 Shades of tarnoliv", wie Bernhard so eloquent anmerkte . Und die neue Fassung von Sacher-Masochs Leben. Da kommt dann auch Zaphod wieder rein: "Ein Bild sagt mehr als 1.000 Torten"
Naja, ich habe wahrlich keine Probleme damit, Probleme zu lösen. Selbst wenn sie echt problematisch sind.
Aber luschige Konstruktionen nerven mich kollosal.
Ich schrub ja schon, daß das Cockpit zu breit ist. Ideal wär´s gewesen, das Ding an den Spant anzuballern (das ist der zwischen Segment 4 und 6). Ging aber nicht. Also muß das Ding in Segment 4 rein. Bein Einkleben des Instrumentenbretts konstatieren wir allerdings, daß das noch mal breiter ist, und den ganzen Apparat unschön nacvh außen beult. Da müssen also seitlich gute 2mm abgesäbelt werden.
Oben druff auf´s Intrumentenbrett kommt noch dieser schmale Streifen und ich nehme an, der soll seitlich in diese schmalen Aussparungen im Cockpitrand. Dafür ist er aber etwas zu schmal. Immerhin ist er zu lang. Das gleicht sich also wundervoll aus. Passen tut´s in keiner Dimension.
Wenn man jetzt noch diese Lasche A3 da unterkleben wollte (der Ausschnitt da soll für den schwarzen Streifen A2 sein, denke ich, würde das Segment 4 innen noch enger werden und das Cockpit somit noch breiter. Gaaaahks.

Aber trotzdem: aufgegeben wird hier nicht. Ich habe nur zwei Modelle weggeschmissen. Das eine war die erste blaue Mustang, da hatte ich einen Spant verkehrt rum eingeklebt und bei raustrennen das Segment zerdengelt. Jaaaa, und das zweite war die erste Me262, was mich immer noch ärgert, weil ich ja dann festgestellt habe, daß sich das Ding wirklich gut bauen läßt.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ascender 6.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

22

Montag, 20. April 2015, 10:10

Allright, mit viel Gefummel und Ausprobieren habe ich glaube ich ein ganz annehmbares Ergebnis erzielt.
Und den vorderen Rand der Cockpiteinfassung wird eine kurze Lasche geklebt - da wo dieses A3 hinsoll. Wenn das gut getrocknet ist, wird das Cockpit von hinten unten draufgeschoben und verklebt. Wenn DAS getrocknet ist, dann kann man das Ganze hinten hochziehen und zuerst die eine, dann die andere Längsseite des Cockpits mit dem Segment verkleben. Das muß auch jeweils gut trocknen, weil es wegen der Unstimmigkeiten in der Passung ordentlich unter Spannung steht.


Dann kann man den Spant 5a an das hintere Cockpitschott kleben und dann Segment 6 ankleben.


Alles zusammen dann af das Spantengerüst des Hinterrumpfs schieben.


Dann könnte man dran gehen, die Beplankung des Hinterrumpfs draufzunageln, aber ich mache erst mal vorne herum weiter.


Das die Ausschnitte in den Spanten 3a und 4a für den Fahrwerksschacht nicht stimmen, ist ja bekannt. Allerdings paßt der Fahrwerksschacht auch nicht unters Cockpit. Etwas nervig. Rigoros die vordere untere Kante des Cockpits eingedrückt - da guckt eh keiner mehr rein und sieht, daß der Pilot vor den Pedalen da so´n wüst geshredderten Cockpitboden hat.
Die Segmente vorne stimmen alle nicht so recht und entsprechend ist der Farbversatz. Segment 3 auf Segment 4 paßt ordentlich, aber Segment 2 ist im Umfang zu groß. Blöderweise ist Segment 1 auch noch mal größer. Bringt also nicht viel Segment 2 komplett kleiner zu machen. Ich habe mich do beholfen, daß ich bis zur Mitte des Stoßes einen Keil rausgeschnitten habe. Jetzt habe ich da, wo der Pfeil hinzeigt einen kleinen Knubbel, aber wen juckt´s. Die Farbfehler halten sich auch in Grenzen.
Im letzten Bild seht ihr den ganzen Kram noch mal wensemble - allerdings noch nicht geklebt. Ich mach´ jetzt erstmal hinten weiter.



Is das Kunst, oder kann das wech?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 962

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

23

Montag, 20. April 2015, 12:11

Grusel-Bug-Spitze?

ACH-DU-JEH... 8|

Äh?? Wie soll denn diese Tulpenzwiebel Spitze noch ordentlich verklebt werden,
wenn das Teil hinten schon angeklebt ist??? Ich könnt` dat nicht... :pinch:
Obwohl, DU schaffst dat! :thumbup:

Nänä, ehrlich, da baue ich lieber mehrere passgenaue Modelle gleichzeitig als ein Modell mit viel
Keil-Rausschneiderei... ;(

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

24

Montag, 20. April 2015, 13:28

Hey, Wanni,
ich glaub´ echt, du solltest mal allmählich von diesem Stoff runterkommen...

Im letzten Bild seht ihr den ganzen Kram noch mal wensemble - allerdings noch nicht geklebt. Ich mach´ jetzt erstmal hinten weiter.


Najaaaa, das Teil reißt mich nicht gerade zu euphorischen Gegröhle hin, aber nach Zaphods Baubericht habe ich´s mir schlimmer vorgestellt. Aber der dickste Klops sind ja wohl die Tragflächen mit ihrer Passung am Rumpf.
Schaumerma

Liebe Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

25

Montag, 20. April 2015, 13:38

Moin Till,

ich habe mir den Bericht von Zaphod auch nochmal reingezogen. Wenn Du in Kenntnis dieses Berichtes
trotzdem ( da ist ja auch das Wort "Trotz" drin ;) ) diese Kiste angehst, kann es ja nur so sein, das Du
einfach ein Faible für solch Grusel-Kisten hast. Da wundert es schon fasst, das Du Dir nicht gleich die
Pe-2 von Orlik ganz oben auf den Stapel geworfen hast 8| .

How ever, wie breit wird doch erst die Brust, wenn man das Teil dann bezwungen hat.



Ich würde auch sagen, das die Flächenmontage wohl das Zünglein an der Waage sein wird. DAS wird ein
Abenteuer......damit genau das richtige für Meister Gummikuh.

Bis die Tage Chico

Gruß vom Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

26

Montag, 20. April 2015, 14:09

Moin, Jens-Man,

tja, ich sugte ja, diese Ascender ist einfach so grottenhäßlich... die MUSS man einfach im Regal haben. Alle Seuchenvögel versammelt.
Insofern vermutlich schon Trotz.
Aber ungeachtet recht massiver Klöpse ist die Black Bullet ja auch ganz ansehnlich geworden, und vielleicht klappt´s ja bei diesem Teil auch.
Der Hinterrumpf ist auf jeden Fall cool.
Eingedenk der Tatsache, daß die beiden Jungs es mit den Abmessungen der Spanten nicht sooo hunderprozentig genau genommen haben, habe ich das erstmal alles mit Fixogom geklebt Wie in der Bauanleitung vorgesehen, die Klebelaschen zwischen den einzelnen Halbsegmenten auf das Spantengerüst geklebt. Das scheint soweit ales zu stimen, aber Spant 5d ist offensichtlich zu groß und der ganze Salat der Halbsegmente 7, 8, 9 und 10 wandert dadurch unschön aus. Ich denke, man solte das also nicht so machen, sondern die Laschen wie gewohnt unter die Halbsegmente kleben.
Dann kann man das Spantengerüst so lange zuschleifen und auffüttern, bis es paßt. Wenn die Laschen drauf sind, läuft das natürlich nicht.
Naja, Fixogum sei Dank läßt sich das ja alles wieder lösen, abrubbeln und vernünftig kleben.
Die teils mangelhafte Passung der Halbsegmente ist also darauf zurückzuführen.
Aber was ich mal wieder echt klasse finde, ist dieser Übergang vom Anfang des Hinterrumpfs mit den beiden Beulen oben und unten und der elegante Schwung zum kreisrunden Abschluß hinten. Haaaaach.....!
Sowas ist einfach echt Grzelczak.



Cheers, Folks

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 21. April 2015, 12:46

Moin, zusammen,

zwischen dem Anpassen und Schleifen des Hinterrumpfgerüsts habe ich mal die Spitze fertig gemacht. Diesmal mit der Henryk-Methode. Sie ganz ordentlich aus, auch wenn ich mit diesen doofen Blütenblätter nie warm werde. Bestimmt nicht.
Aber an dieser Stelle mal ein herzliches und tiefempfundenes DANKE an alle die Bastler hier, die ihre tollen Ideen mitteilen, wie man diverse Klippen im Kartonmodellbau prima umschiffen kann.
Ich will euch jetzt gar nicht alle nennen - vermutlich vergesse ich eh wieder einige - aber vertraut darauf, daß ich immer wieder mal eine Kerze für euch anzünde.
Wenn meine Modelle nicht ganz bescheuert aussehen, dann liegt das zu einem wesentlichen Teil an eurer Findigkeit und euren innovativen Methoden. Ich kann gar nicht sagen, wie viel ich hier schon gelernt habe.
Thanks a lot.



BTW: @ Zaphod: ist der Vogel schwer genug vorne rum, oder muß da Ballast rein?

Der Hinterrumpf ist ein echtes Herzchen! Die Konstruktion von Grzelczak (nehm´ ich an...) ist vom Feinsten und absolut genial. Nur, wenn man sich nicht drauf verlassen kann, daß die Spanten maßhaltig sind, wird´s ganz schnell ein großer Alptraum. Und DARAUF kann man sich eben nicht verlassen. Die Konstruktion ist sowas von penibel und hypergenau, daß es eine Wucht ist. Aber das bewegt sich nicht im 10tel-mm-Bereich, sondern noch üppig darunter. Sollte man fröhlich von vorne nach hinten die Halbsegmente draufnageln, dann wär´s echt ein reiner Zufall, wenn es hinten noch passen würde. Da sind einfach viel zu viele Möglichkeiten gegeben, Mist zu machen.
Ohne Fixogum ist das eigentlich kaum zu schaffen - es sei denn, man hätte so um die 8 Hände zur Verfügung.
Aber auch mit sorgfältig runden, Segment mit Fixogum festmachen, nächstes Segment runden und anpassen und mit Fixogum festmachen, drittes Segment dito, dann das erste wieder lösen und richtig kleben etc. ist das absolut fummelig.
Der eine blöde Spalt auf der linken Seite ist entstanden, weil Fixogum dicker ist als UHU Hart. Saublöd. Aber das nur mal zur Illustration, wie supergenau das alles ist.
Naja, ich bin ganz zufrieden damit und hoffe, die Ungenauigkeiten lassen sich mit den Wülsten oben und unten noch kaschieren.
Die letzten beiden Halbsegmente habe ich mit Laschen zu einem kompletten Segment verbunden. Das wird dann von hinten aufgeschoben. Der Spant 5g war wieder mal zu klein und wurde neu angefertigt.
Na, das kann ja noch eiter werden mit den Tragflächen.









Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 21. April 2015, 13:51

Hallo Till,

jo, die Kombination von Superhülle und Gruselgerüst ist zusammen unverdaulich. Aber die Schüssel kommt ja unweigerlich voran !!

Bezüglich der Gewichte kann ich leider nicht helfen, ich hab die Mühle ja fliegend gebaut.

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 21. April 2015, 16:00

Hey, Zaphod,

echt ziemlich strange, in der Tat. Ich frage mich nicht zum ersten Mal, wer bei dieser Zusammenarbeit eigentlich was gemacht hat.

Liebe Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Beiträge: 1 549

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 21. April 2015, 17:50

Ich frage mich nicht zum ersten Mal, wer bei dieser Zusammenarbeit eigentlich was gemacht hat.

Till

Na, ich vermute einer hat eine Zahl genannt und der andere die Rechnung dann geschrieben?! :D
Wenn ich mir die paar Segmente so anschaue, stellt sich mir als praktizierender Zeichner von Modellen immer die Frage, gibt es ein Wort für Kontrollbau und wird dieser dann auch in dieser anderen Sprache ausgeführt .. :D ?(

Man mag derart Modelle ja als Herausforderung für auszufüllende Freizeit ansehen - mir wäre meine Restlaufzeit dafür allerdings viel zu schade ..

mit einem lieben Gruß
Wilfried

PS: Gewaltfreies Filzen und Formel 1 gehören für mich allerdings auch dazu!

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 21. April 2015, 20:43

Hey, zusammen,

naja, Wilfried, so allmählich denke ich mir das auch.... Hätte ich mich mal doch lieber an die Beagle gemacht, oder an die Henschel oder so.
Das Problem mit Zaphods nicht passenden Ansätzen der Tragflächen am Rumpf scheine ich in den Griff zu bekommen, aber ich habe keinen Schimmer, wie dieser obere Stabilisator auf dem Hinterrumpf die weißen Paßflächen abdecken soll. Auf den Fotos von Zaphod sieht es problemlos aus, aber bei meinem Modell....?????
Na, mal schauen, vielleicht ist das das dritte Modell, daß ich sprenge.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 22. April 2015, 10:35

Jaaaa, der Gedanke bricht sich Bahn....
ich habe übersprungsmäßig (Verdrrrrrrängung!) mit den Spanten des Flügels angefangen. Auch da gibt´s einige Paßungenauigkeiten und das ganze Spantenpaket will auch nicht so recht in den Rumpf passen. Schon gar nicht, wenn man nur die angezeichneten Flächen im Rumpf aussäbelt. Da müssen gut 5mm mehr raus, und ein Teil des gesamten Spantengerüsts 5 mußte auch dran glauben.
Ich versuche mich mal an der Tragflächenwurzel, aber meine Toleranzgrenze ist mittlerweile echt niedrig anzusetzen. Ein weiter Otto und das Ding wird abgebrochen.
Du hat ja so recht, Wilfried, mein Herz.

Chhers

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich

Beiträge: 4 962

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 22. April 2015, 11:24

Till mei Frännt,

wenn es nicht mehr geht, hör auf und zeige uns was anderes.... ;(

Es soll doch Spass machen.... ^^

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 695

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 22. April 2015, 11:27

Ich hör's schon knistern. :huh:

Dann aber wenigstens ein verspätetes Osterfeuer, macht auch Spaß. ;)

LG
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 22. April 2015, 22:33

Danke, ihr beiden,
selbst in der Katastrophe noch Beistand... Das erwärmt mein Herz.
Nee, ehrlich, hier ist schulz.
Zaphod, du hast meine vollste Hochachtung, meine Bewunderungen und meine tiefempfundene Ehrfurcht, daß du dieses Ding überhaupt in eine flugzeugähnliche Form gebracht hast.
Ich habe keine Ahnung, warum Zaphods MOdell eine derartige weiße Paßfläche oberhalb der Tragflächen zeigt. DAS war nicht das Problem. Einfach den Ausschnitt im Rumpf nach oben vergrößern. Ahaaaber.... wie ihr in den Foros seht, paßt es oben am Rumpf, aber unten fehlen pro Tragflächenteil noch gut 5mm. Und dann diese irre Paßfläche am Wasserkühlerlufteinlaß. Keime Ahnung, wie man das verdecken soll. Es müßte da, wo der rote Pfeil hinzeigt, ein Einschnitt gemacht werden, und das Ganze hochgebogen oder so.
Aber der Ausschnitt für den Fahrwerksschacht paßt auch nicht. Naja, schön... keine 5mm.
Aber echt dramatisch ist... WENN ich den ganzen Schwebbel 5mm weiter nach innen setzen würde, DANN würde der äußere Spant 5mm aus der ganzen Sache heraus stehen und das hätte dann natürlich wieder Auswirkungen auf den Rest der Tragfläche (vielleicht ist das auch der Grund für deine nicht passenden Queruder, Zaphod?)
Kurz und gut.... Das Ding ist einfach Vollschrott. Und eingedenk Wilfrieds "Restlaufzeit" (soooo lange werde ich ja auch nicht mehr unter euch weilen....), da super ich doch lieber eine Lockheed Hudson oder so, als daß ich die Macken dieser furchtbaren Zusammenarbeit ausbügle. "Frechheit" war noch verdammt freundlich ausgedrückt, Zaphod.
Verrükt ist aber, daß ich mit den Paßflächen Tragflächen Rumpf wenig Probleme hätte, aber keinen Plan habe, wie man die Paßfläche oben auf dem Hinterumpf mit dem Stabilisator verdecken könnte. Da scheint wieder Zaphod keine Probleme gehabt zu haben. Sieht irgendwie so aus, als wären das zwei verschiedene Modelle....
Orlik wird doch wohl keine zweite Auflage gemacht haben??? Das wär ja nun wirklich der Heuler.







Die tollste FRau diesseits der Venus wartete auch direkt mit Notfallmaßnahmenidenn auf, aber meintenn: Schmeiß´es weg das Teil....
Is das Kunst, oder kann das wech?

Ully

Forumspostmaster

  • »Ully« ist männlich

Beiträge: 1 137

Registrierungsdatum: 7. März 2005

Beruf: Sackpfeifer

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 22. April 2015, 22:50

Lieber Gummi,

falls Du das große Finale durchführen solltest - mit Scheiterhaufen und so, empfehle ich den schon anderswo erwähnten Soundtrack! :thumbup:


Viele Grüße - Ully
"Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
Gorch Fock

Beiträge: 1 549

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 22. April 2015, 23:20

Moin Till,

ich weiß ja, daß der weibliche Masochismus seit Shades of Grey einen Hype nach dem anderen erlebt, die Kabelbinder schon zum Bückartikel im Baumarkt geworden sind; aber nun auch noch Shades of Olive Drab? Mach den Deckel drauf und füge das Teil der Sekundärrohstoffverwertung zu - für die Wähler der Grünen - Altpapier!
Und dann schnapp Dir einfach mal aus dem Stapel der Unerledigten einen Flieger, der zwar keine Herausforderung darstellt, der aber Spaß bereiten kann - nimm einen Mistewicz ... so, daß mußte mal gesagt werden ... wenn daß nämlich hier so weitergeht, müssen wir noch eine kartonale Telefon-Seelsorge einrichten .. :D

mit einem lieben Gruß
der Wilfried, der gerade festgestellt hat, warum auch Halinski eine gewisse Rezerwa vorhält ... auch beim Marktführer braucht es ab und an Papier für die ganz normalen Bedürfnisse ..

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 877

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 23. April 2015, 08:57

Na geht scho oida Spezl, zag uns des Fegefeia ala Curtiss! ^^

P.S. wäre das kein Quirl - ich würd das Gerät glatt auch angehen - vielleicht bekommen wir eine dritte Variante an Fehlern zustande? :D

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 6 028

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 23. April 2015, 09:55

Hallo Till,

warum wir so abweichende Passungebauigkeiten haben, wundert mich auch. Wahrscheinlich Prinzip der kommunizierenden Röhren, wenn man an einer Seite zurechtzupft, geraät die ganze andere Hälfte der Mühle in Schieflage.

Statt abfackeln könnte man das Ganze auch in einem "Gebühr zahlt Empfänger"-Paket zu Orlik zurückschicken.
Ansonsten: Wenn Du mir ein Stück von der grauen Unterseite aufheben könntest, damit könnte ich bei meiner XP-55 noch notdürftig kaschierte Flächen beim Fahrwerk zupflastern. Ich hänge Dir ein paar Bilder von der Unterseite meiner Mühle an, ich finde die zeigen auch nochnal: Ein ansehnliches Modell geht damit nicht, deshalb hängt die XP-55 auch ganz in der Ecke.

Ansonsten: Folge Wilfrieds Rat, Mistewicz ist immer Balsam (der hat gerade seine Kate überarbeitet neu rausgebracht) oder gönn Dir einen Hobel vom Dreamteam.

Zaphod
»Zaphod« hat folgende Bilder angehängt:
  • XP-55 Ascender 003.jpg
  • XP-55 Ascender 004.jpg
  • XP-55 Ascender 006.jpg
  • Fliegerzimmer klein.jpg

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 23. April 2015, 22:03

Ja komm Till, lass die Mühle einfach weg. Das Leben ist zu kurz für so ein Mist.
Ich finde den Vorschlag von Wilfried super: Gönn Dir als Balsam für die geschundene
Seele einen Mistewicz und das Karton-Universum rückt sich wieder gerade....echt.
Den Vorschlag von Zaphod finde ich genau so gut: Schick den Kram in einer Versandtasche
an Orlik....das passt :D .
Wie wäre es eigentlich mit einem Doppel-oder Dreidecker? hmm? hättest Du keinen Bock?


Cheers


Jens

________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

Social Bookmarks