Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 18:39

Cessna 150, Guillows, 1:16 (Balsa-Karton)

So, jetzt aber...

Nachdem René Pi hier

Am Ende doch aus Papier - Diel Engineering - Rubber Powered Scale Models

seinen alten Gummiband-Flieger vorgestellt hat, und dann alle mit dem Virus dieser reizenden Balsa-Modelle infizierte, beginne ich als ernsthaft Erkrankter nun mit meinem Bau und dem Bericht!

Eigentlich handelt es sich hier um reinrassige Balsa-Holz Modelle, die mittels eines Gummiband-Propellers sogar fliegen können sollen. Man kann aber auch Display Modelle daraus machen. Eigentlich besteht der Bausatz aus einem Skelett-Rumpf (Spanten, Holme, Rippen und Gurte), die dann mit Japan-Seidenpapier bespannt werden. Als Abschluss kommt dann noch Spannlack drauf.

Nun, Master Pi hatte die glorreiche Idee, anstelle des Bespannens mit Papier das Modell mit einem passenden Kartonbausatz zu <bespannen>.

Versuchen wir es.... 8o

Ich nehme hierzu die Cessna 150 von Schreiber, siehe hier...

Rezension des Schreiber Bogens CESSNA 150, 1:24
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 18:42

Der Bausatz

Zuerst einmal wollen wir ausführlich den Inhalt der kleinen Schachtel begutachten:



Es sind vorhanden Kunstoffteile für die Motorhaube, Radverkleidungen, ein Pilot, eine Wand für einen Motor (das Modell kann auf E-Motor oder Glühkerzenmotor umgerüstet werden), Propeller und Räder und der Gummiantrieb.



Auf vier Balsabrettchen á 43cm * 7,5cm verteilen sich die Lasergeschnittenen Spanten, Rippen und Gurte. Die Dicke des Balsaholzes beträgt 1mm und 2mm.



Dann gibt es natürlich verschiedene Leisten, Draht, Japanseide und Decals:



Neben der Bauanleitung sind noch ein Katalog und eine Umbauanleitung für den Antrieb mittels E-Motor dabei:



Ne Menge drin in der kleinen Schachtel, wah? :rolleyes:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 18:44

Die Bauanleitung

Gebaut werden diese Modelle direkt auf dem 1:1 Bauplan:



d.h.: die Balsa-Teile werden auf den Plan gelegt, festgepinnt mit Nadeln, und dann verklebt.

Da ich die Inneneinrichtung der Schreiber-Maschine verwenden will, muss ich hier erst einmal den Kartonbausatz einscannen und die benötigten Teile skalieren und anpassen.



AHHH, ich liebe diese Vorbereitungen....das ist doch genau der Vorteil unseres Hobby‘s, newah??? ^^
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

4

Freitag, 2. Oktober 2015, 06:37

Hallo Wanni,

wußte ja gar nicht, dass es solche Gummimotorbalsaholzbausätze noch gibt. Damit habe ich glatt ein Weihnachtsgeschenk für meine Tochter. ;)
Lohnt sich manchmal bei den Fliegern vorbeizuschauen...

Gruß pianisto

Hans Jörg Müller

Fortgeschrittener

  • »Hans Jörg Müller« ist männlich

Beiträge: 194

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: ...hält mich vom Basteln ab...

  • Nachricht senden

5

Freitag, 2. Oktober 2015, 08:06

Ein neues Projekt? Ist dir Buck mit seiner Fury dann doch entwischt.... ;)

Aber feine Sache das, bin mal gespannt, ob sich das ausgeht. An der Verträglichkeit der Materialien dürfte das nicht scheitern...

Viele Grüße

Hans Jörg
"Mental Hospitals are full of people who believe Alternate Facts." (irgendwo im Internet gelesen...)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Oktober 2015, 08:43

Moin,

@Pianoman:

Jaaaa, ging mir genauso, bis Master Pi hier alte Erinnerungen weckte:

Am Ende doch aus Papier - Diel Engineering - Rubber Powered Scale Models

Bei Amazon, ebay oder Krick gibt es sowohl das Sortiment von Guillows als auch das von Dumas



Sag mal, willst Du denn nix zu Weihnachten???
Die haben auch richtig aufwändige Modelle im Angebot:



@Hans Jörg:

HA!
Ich werde diesmal wohl der erste sein, der sein Wettbewerbsmodell fertig hat!
Am Wochenende kommt das Fahrwerk dran und dann fehlt nur noch die Haube...

Damit habe ich dann wohl gewonnen , oder... ;)
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Pianisto (02.10.2015)

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 063

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

7

Freitag, 2. Oktober 2015, 10:26

Moin zusammen,

das mit dem Maßstab ist wohl richtig...1/16 WOUW!!!

Willst Du den Vogel fliegen lassen und wenn mit Gummi oder Elektrisch?

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

8

Freitag, 2. Oktober 2015, 12:45

Vorbereitung: Maßstab

Jau, dat mit dem Maßstab kommt tatsächlich hin:

Ein erster Test, ob ich mit dem 1:24iger Schreiber-Bogen klarkommen werde zeigt:
JEEP (150% Vergrösserung)




Hier mal der Vergleich mit dem verhunzten Rumpf des Schreiber-Modells (ein Glück, ich habe noch einen neuen Bogen gekauft):



Zitat

Willst Du den Vogel fliegen lassen und wenn mit Gummi oder Elektrisch?

Nein-nein, bloss nicht... 8| ich baue ein detailliertes Display-Modell.

Öhm, obzwar es bereits einen kompletten Umbau-Kit gibt (teuer),



hier mal ein reizendes Video dazu

https://www.youtube.com/watch?v=EfV9bNEcXCg

Ich würde eher einen Gummiflieger aus der 600derter Serie nehmen zum Fliegen...



:rolleyes:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 063

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

9

Freitag, 2. Oktober 2015, 16:11

Moin zusammen,

jau, da geb ich Dir recht. Ich hab vor viiieeelen Jahren ne Taxi und diverse Segler geschrottet, seitdem hab ich die Fliegerei bleiben lassen.

Einfach zu schade um die schönen Modelle. Andererseits.... https://www.youtube.com/watch?v=Toh845PYRhw

Trotzdem.

Frohes schaffen!!!

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Oktober 2015, 18:36

Linke Rumpfhälfte: Rohbau

O.K.; fangen wir an...

Drollige Bauart! 8|
Der Rumpf ist vertikal geteilt und man beginnt damit, die Mittelleisten A1 - A4 auf den 1:1 Plan zu fixieren. Dann klebt man die linken Halbspanten B1- B6 gemäss der Markierungen senkrecht an, wobei die äussere Mittelleiste A5 eingepasst wird:



Und es klappt sogar:



Echt witzig... ^^

Ich klebe übrigens mit UHU EXTRA, funktioniert bestens und hatte ich vorher an einer Testklebung ausprobiert. Empfohlen wirde ja entweder UHU HART oder Wasserfester Leim (beides viel teurer, ausserdem hatte ich UHU EXTRA noch im Haus...)

Junge, dat Balsa wiegt ja echt nix, ist aber in Faserrichtung extrem wabbelig (unsere Lasercut-Finnpappe ist da deutlich stabiler).
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (3. Oktober 2015, 19:03)


Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 4. Oktober 2015, 11:38

Rechte Rumpfhälfte: Rohbau

Die andere Seite baut sich jetzt etwas einfacher:

Die Halbspanten der rechten Seite werden an den bereits montierten Spanten angeklebt; ebenso die Mittelleiste A5 rechts:




Einfacher wäre es eigentlich gewesen, wenn in den Leisten A1 - A5 an den passenden Stellen Nuten gewesen wären, so dass man dann mit Vollspanten (die dann auch zusätzsliche Nuten hätten) den Rumpf zusammenstecken/kleben könnte. Dieses auf den Plan auflegen, festpinnen und verleimen ist wirklich extrem Oldschool.
Naja, der Bausatz ist ja auch von 1970, und nur die Teile werden neuerdings gelasert.

Bei Amazon hatte ich auch eine Rezension gefunden, wo man sich bitter über dieses Art des Modellbaus aufregt (hier bei der Cessna 177):



Gut, Guillows ist halt eine alte Firma, und was sich seit Generationen bewährt hat, warum ändern.... ;)
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 4. Oktober 2015, 15:47

Lies die doofe Anleitung

AHHHHH....R.T.F.M. (read the f***ing manual) :cursing:

Ich hatte es zwar vorher gelesen, aber irgendwie nicht sooo beachtet :whistling: :
Also. bei den Spanten B6 und B4 fehlen Aussparungen für die Rumpf-Beklankungs-Leisten.
Dieses soll man -ahem- VORHER :pinch: anhand des Bauplans ausstechen.



Nagut, mach ich es eben NACHHER :whistling: :
Einfach den Plan einscannen, die Spanten auf Papier ausdrucken, die Bereiche ausschneiden und auf die Spanten kleben, und dann die Aussparungen ausstechen:



Durch das aufgeklebte Papier wird der Spant etwas stabiler und es funktioniert ganz gut.

Tssss...drollige Idee...wat die sich nicht so alles ausdenken bei Guillows, um den armen Wanni zu verwirren... :S
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Pianisto (05.10.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. Oktober 2015, 10:31

Kabine

Juhuuu... ^^

Da ihr ja alle meinen Parallelbaubericht über das Schreiber-Modell lest (ne? 8| ), werden euch die nächsten Teile bekannt vorkommen:



Das Guillows Modell hat ja keine Inneneinrichtung (sollja auch möglichst leicht sein), aber als Standmodell habe ich den Kabinenboden und die Hauptfahrwerksbeine des Schreibermodells angepasst:



Die Sitzbank musste ich deutlich schmaler gestalten (die Innenspanten sind hat grösser):



Joh, geht doch:



Hier mal die Kleine im Vergleich



wird doch....und macht Laune... ^^
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. Oktober 2015, 17:29

Hallo Wanniman,

bei mir ist ein Päckchen angekommen, als Schiffbauer natürlich mit Schwimmern.... schöner Bauplan dabei, da müsste man doch was in 1:250 machen können.....

Gruß pianoman

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. Oktober 2015, 18:53

Waaaaasssss??? 8|

Ist es etwa die Beaver mit Schwimmerbausatz:



Versteh` ich jetzt nich... ?(
...die is doch in 1:24???

:P
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Pianisto

Meister

  • »Pianisto« ist männlich

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 8. Mai 2009

Beruf: Pianist

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. Oktober 2015, 22:23

Na, na iss in Spur1-Maßstab aber wenn ich das durch ca. 8,7895463875342437455963342 Rest 10 teile dann habe ich 1:250. :cool:

Gruß pianisto
»Pianisto« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt-1.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Wanni (17.10.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. Oktober 2015, 07:07

Ja-aber-hallo!!! :thumbsup:

Mir ist jetzt zwar nicht ganz so klar, wie Du das Balsaholz -äh- ?( einscannen und skalieren willst,
aber egal! Ein Bruder um Geiste, jipeee.... :D

Öhm, äh, Du weisst schon, dass die Guillows Modelle nicht 100% Maßstabsgetreu sind, ne :pinch:

Die Rufe wird auch so ca. 1:30 sein

Daher baut der pianisto, ach was, Du wirst befördert, daher baut der steinwayisto mit mir zusammen einen Balsaholzflieger 8o

Los, sofort ein frisch ausgepackt, wenn die Schachtel geliefert worden ist ^^
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Pianisto (17.10.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 12:09

Cockpit, Rumpf-Bug

Der nächste Arbeitsschritt ist typisch für die Balsaholz-Modelle, untypisch für Kartonmodelle:
Die Längsversteifungen (Balsaholz-Leistchen) werden im Rumpfbug-Cockpitbereich eingebaut:



Hier sind die Balsaholzmodelle recht realistisch in ihrem Aufbau:


(aus meinem alten Jugendbuch: Das Grosse Buch der Fliegerei) ;)

Das Cockpit habe ich aus dem Schreiberbogen genommen und angepasst, da hier Guillows lediglich ein Abziehbild vorsieht:



Und -schah-wupps-, eingebaut:



Naja, ist halt in die Konstruktion reingewürgt eingepasst, passt so leidlich, aber besser als nix, wah... :whistling:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 27. Oktober 2015, 18:08

Pilot

Bevor die Rumpfarbeiten zügig weiter gehen, fehlt noch der Pilot.
Im Baukasten ist eine Pilotenbüste dabei. Um eine vollständige Figur daraus zu machen,
habe ich den Piloten von Gremir Models (freier Download dort) in 1:16 vergrössert:



Hui, ein fröhliches Basteln und Werkeln beginnt:



WAHHHH, dat is ja ein Invalide ;(



Neeee, nur sooo passt er genau rein :P



The Joy of Painting, with Bob <Wanni> Ross:


(ich hab‘ ihm ne Jeans angezogen)

Und -schah-wupps- isser drin:



Naja, das Modell ist eigentlich weder für eine Kabine, noch für einen Piloten vorgesehen, aber wenn man nur will.... ^^
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 16:45

Rumpf: Längsversteifung

Der Rumpf wird weiter gebaut, hier:
die Längsgurte (1*1mm Balsa-Leistchen):



Die kleinen Leisten sind recht elastisch:



Stück-für-Stück geht‘s weiter:



Soweit schonmal die Unterseite:



EinUnterwasserschiff eines grossen Kartonmodells könnte auch so gebaut werden.... ;)
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 13:27

Rumpf: Oberseite

Hui... 8|
...ein kleines Problemchen!
Mir schwante schon beim Verkleben der Spanten, dass Spant B4 Probleme bereiten würde.
Und richtig: er ist in der Form etwas zu klein an den Seitenflanken;
beim Einkleben des Längsträgers wird es deutlich:



Um den Gurt ordenlich einkleben zu können, habe ich auf beiden Seiten ein kleines Stück Leiste unterklebt:



Danach wird ein Kartonstreifen umklebt und die fehlenden Flächen mit Kartonstückchen aufgepolstert:




Tssss...... :wacko:
Wanni, l‘ improviseur, nä, löhm-provisier? nä, lim-präventür??? ?(

Ach was, der am-improvisiern-am-dran-ist... :cursing:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Glue me! (29.10.2015), Fiete (29.10.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 16:51

Rumpf: Seitenteile , Fensterrahmen

Die Seitenteile/Türen sind wieder so eine <auf-Kante-kleben-auf-dem Plan-gepinnt> Angelegenheit.
Nö, ich hab e denAbschnitt aus dem Plan kopiert (Papier), ausgeschnitten, und als grosse Klebelasche benutzt:



Dann wird allse an seinen Platz geklebt:




Als nächstes wird das Ganze verschliffen, gespachtelt, und dann kommt der grosse Moment, bei dem der Rumpf mit Karton <bespannt> wird!

Entweder klappt René ` s Idee (Master Pi ist bester Freund :love: :love: ), oder dat wird ein totaler Reinfall (Erb-Todfeind! :cursing: )...

Es bleibt spannend.... :huh:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

  • »gustibastler« ist männlich

Beiträge: 1 702

Registrierungsdatum: 1. November 2005

Beruf: angestelt

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 21:45

Hallo Wanni

Schade wirklich schade es gibt so viele Papiermodelle von der Cessna warum muss man ein Flugmodell das 20€ wert ist zu einem Papierstandmodell umarbeiten ????

irgent wie komme ich da nicht so ganz mit

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

24

Freitag, 30. Oktober 2015, 08:23

Moin Gusti...

SCHADE? 8| Wieso ist das Schade???
Da komme ich jetzt nicht mit.... ;(

Also: Die Balsa-Modelle von Guillows sind (ausser den Serien 600, 700,1200,1400)gar nicht so unbedingt als
Flugmodelle gedacht. Es sind durchaus Standmodelle mit dieser charakteristischen Bauart.

Dieses Modell ist ein Balsa-Papier-Modell und wenn ich die Bespannung mit Japan-PAPIER durch bedrucktes Papier ersetze,
habe ich das nichts umgearbeitet... ^^

Ich hatte sowieso nicht vor, die Gummimotor-Flugmöglichkeit zu nutzen, denn wenn ich ein Flugmodell wollte,
hätte ich ein ganz anderes Modell genommen.

Mich reizt an diesem Modell der Maßstab, die Bauart und natürlich die Umsetzung der Cessna 150....
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • »Jan Hascher« ist männlich

Beiträge: 6 030

Registrierungsdatum: 23. September 2004

Beruf: Filtrierer

  • Nachricht senden

25

Freitag, 30. Oktober 2015, 09:19

Naja, wer ne Bismarck umskaliert und dann mit Farbe bekleckst, sollte sich vielleicht nicht so weit aus dem Fenster lehnen . :D

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

26

Freitag, 30. Oktober 2015, 11:29

1. Anprobe

Der Vorteil von Balsa ist, dass man gut reparieren kann;
hier der hintere Fensterrahmen (eingeklebtes Stück, passend verschliffen):



Im Internet habe ich bei anderen Bauberichten gesehen, dass hier alle an dieser Stelle Probleme hatten.

So, der erste Test, auf 80ziger Papier ausgedruckt:




Ja, der Rumpf ist prinzipell nicht gleich in der Form bei beiden Modellen.
Das kann aber richtig sein, da das Guillows Modell eine frühe 150 darstellt, während Schreiber eine späte 152 zum Vorbild hat.



Ich müsste nur die Karton-Rumpfteile unten öffen und ein Stück rausschneiden.
Ansonsten müsste es gehen. :huh:
Hier noch das Bugteil:



Hmmmmm, vielleicht sollte ich doch zuerst das Modell mit der Japanseide bespannen, und dann auf diesem Rumpf die passen zurecht geschnittenen Kartonteile aufbringen???

Muss ich noch drüber brainstormen..... :sleeping:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

27

Freitag, 30. Oktober 2015, 16:10

Cover with Tissue

So, ich werde den Rumpf zuerst tatsächlich mit dem Japan-Papier bespannen.
Hieerzu gibt es einen Bespannungsplan:



Im Internet gibt es genug Videos dazu, drolligerweise wird zum Aufkleben des Bespannpapiers oft ein Klebestift genommen.
Das habe ich zuerst an einem Rest-Balsholz auspropiert:



Das klappt, man kann dann mit einem Fön sogar noch etwas vorspannen.

Söööööö, also, das erste Stück Papier ist drauf:



Hier käme dann später noch Spannlack, gegebenenfalls noch Farbe drauf. Dadurch würde
die Pergamenthaut stabiler.

Anstelle von Spannlack und Farbe wird bei meinem Modell dann eine zweite Kartonhaut (120ziger Papier) kommen....
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wanni« (30. Oktober 2015, 18:47)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

fretsche (30.10.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

28

Samstag, 31. Oktober 2015, 11:14

Rumpf: Mitte

Der Rumpf wird weiter mit dem Japan-Papier bespannt. Testweise wird einmal die Motorhaube angesetzt:



Das erste Kartonteil (120ziger Papier) wird angepasst. Hierzu wird das Bauteil mittig geteilt
und die jeweiligen Hälften durch Anlegen am Rumpf an der Rumpfmittellinie angepasst (ein kleines dreieckiges Stück wird abgeschnitten)



Beide Hälften werden mit 80ziger Papier-Klebelaschen zusammen geklebt. An den weiteren Verbindungsstellen zu den anderen Kartonteilen werden ebenfalls Klebelaschen angebracht:



Die Türen werden verglast (die Scheiben werden am Rumpf angeklebt) und dann kommt der grosse Augenblick ;(



ES PASST!!!!! 8o

Boah, püh, soweit schonmal gelungen. :whistling:
Die Stabilität gewinnt auch extrem dazu. Dieser zarte, gewichtslose Balsaleisten-Rumpf kann nur mit extremer Zartheit angefasst werden.
Ach ja, meine sensiblen Hände können ja sogar Münzgewichte erfühlen (s.o.). ;)
Normalerweise wäre ich der erste Kandidat für‘s Rumpfzerdrücken.... :pinch:

Übrigens: Im Internet gibt es ja genug Videos von Guillows Gummiflieger-Flügen, meisten sind‘s nur Maiden-Flüge...
Krach-Bumms-...Landung-...Aussenhaut gerissen..... :cursing:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 4 063

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

29

Samstag, 31. Oktober 2015, 13:14

Innenarchitektur...

Moin zusammen,

Wanni-san... Darf ichs wagen, dem Meister einen kleinen Vorschlag zu machen?

Da das Vögelchen doch so zart ist und so grosse Fenster hat, ist da die "A-Säule" nicht etwas arg überdimensioniert in Balsa? Der Kutscher des Geflieges hat ja ein Brett vor dem Kopf!
Da Du das Werk nicht durch diverse Bruchlandungen vernichten willst, käme es der Optik doch zu Gute, wenn Du hier vielleicht mit sekundenkleberverstärkter Pappe oder Draht für einen offenere Innenraum sorgst...?

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Wanni (31.10.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

30

Samstag, 31. Oktober 2015, 14:07

Unternehmen BRETT-VORM-KOPF

WAS WAGT ER SICH.....???? :cursing:

8|

Is ja genial!!! 8o

Siehste, hab‘ ich vor lauter Balsaholz den Wald (das Brett vorm Kopf) nicht mehr gesehen.

Hier ist der Urzustand



Mit passenden Leisten, die aus Restbrettchen-aus-denen-schon-alle-Teile-raus-sind gefertigt werden, wird ein stabilisierender Rahmen gefertigt:



Das Material wird abgetragen:



GENIAL :thumbup:

Kinners, ihr dürft euren Wanni ja auch nicht immer so autistisch alleine basteln lassen. :pinch:
Immer schon mit aufpassen....

Hadu, Du bist mein Held.... :love:
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

haduwolff (31.10.2015), Pianisto (31.10.2015)

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

31

Samstag, 31. Oktober 2015, 15:58

Rumpf: Fahrwerksverkleidung

Sööö, die kleine Innenraum-Aktion hatte jetzt den Rumfbau etwas unterbrochen.
Es fehlt noch das untere Rumpfmittelteil samt der Fahrwerksverkleidungen:



Jepp, wird immer besser...



So kann‘s weitergehen... ^^
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Wanni

Erleuchteter

  • »Wanni« ist männlich
  • »Wanni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 656

Registrierungsdatum: 13. April 2006

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 1. November 2015, 11:44

Rumpf: Bug

Das nächste Karton-Bauteil wird angepasst:



Beim Bug sind schon mehr -Schnippeleien- nötig, damit es passt:



Vorne sieht man es sehr deutlich:



Dieser Bereich wird später mit einem passenden,äh, Tapetenstück ausgeglichen (wenn die Motorhaube dran ist).
Ansonsten: Soweit ganz gut....

....es könnte auch ein Hubschrauber werden.... :D
< Der Computer sagt: NEIN > 8|

Verwendete Tags

Cessna 150, Guillows

Social Bookmarks