Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:12

Celtic Voyager 1:250, Papershipwright

Moin zusammen,

die Neuheiten von David sind ja zuletzt im großen Schwung auf den Markt gekommen, darunter auch die Celtic Voyager.
Zu den Den des Schiffes später mal mehr.

Auf 2 Din A 4 Bögen gibt es im gewohnt sauberen Druck das Schiffchen, die Anleitung ist teils durch Übersichtsbilder und teils durch Text abgedeckt. Ds kriegt der gewiefte Modellbauer gut gewuppt. Auf dem ersten Bogen sind alle Teile für Rumpf und Aufbauten, auf Bogen 2 befinden sich die Klein- und Kleinstteile.

Na dann mal Tau, die folgenden Bilder zeigen die ersten Baustufen, welche sich relativ problemlos fügten. Ich habe, wie gewohnt die Bodenplatte verdoppelt und fast alle Laschen abgeschnitten, mal sehen, wie es so ausgeht.



Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

BlackBOx (15.10.2017), Dirk Göttsch (15.10.2017), mlsergey (16.10.2017), Riklef G. (16.10.2017), Achtknoten (17.10.2017), Markus Gruber (23.10.2017)

2

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:14

und noch die ganzen Verdoppelungsteile aufgesetzt.





Und schon schlug der Fehlerteufel bei David zu, wer findet den Fehler?
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (15.10.2017), mlsergey (16.10.2017), HolSchu (16.10.2017), Markus Gruber (23.10.2017)

3

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:45

noch ein kleiner Tipp:



jetzt müsste der Fehler ersichtlich werden
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (15.10.2017), mlsergey (16.10.2017)

4

Sonntag, 15. Oktober 2017, 20:01

Mein Lösungsansatz:

Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 8 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

BlackBOx (15.10.2017), Klaus-D. (15.10.2017), Dirk Göttsch (15.10.2017), mlsergey (16.10.2017), Frank Kelle (16.10.2017), Helmut B. (16.10.2017), Willi H. (16.10.2017), Markus Gruber (23.10.2017)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Montag, 16. Oktober 2017, 08:43

Hallo robert,
und hier zeigt sich der gewiefte Modellbauer, der bei einem Fehler nicht jammert, dass das Modell so nicht zu bauen wäre, sondern sich überlegt, wie kann ich den Fehler beheben.
Ulrich

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (16.10.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 587

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. Oktober 2017, 11:22

Moin Robi,

du meinst den Absatz an der Innenschanz? Der ist mir auch aufgefallen und zuerst dachte ich, dass die Bordwand da einen Absatz hat. Hat sie aber nicht.
Gut gelöst. :thumbup:

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

7

Montag, 16. Oktober 2017, 18:55

Moin Riklef,
nein, ich denke, es geht eher um die fehlenden Markierungenn für die Speigatten auf der Innenseite der Bordwand (Innenschanz).
Gruß
Eberhard
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

8

Montag, 16. Oktober 2017, 19:31

Na, da will ich mal auflösen: Eberhard hat recht, die fehlenden Markierungen der Innenschanz.

Je länger ich darüber nachdenke, bin ich davon überzeugt, dass es eigentlich so ganz gut ist. Die vorhandene Version mit den "angebauten" Innenschanzen" ist baulich eher schwierig ( aus meiner Sicht) und ergibt keine schönen Ergebnisse.
Im übrigen habe ich auch die Aussenschanzen am Heck abgesäbelt, sie störten mich. Nachher geht es mit dem Rumpf weiter.

@ Eberhard
Ich werde die Fenster ausschneiden und mit einer dunklen Folie versehen, die ist etwas dicker und habe ich schon öfter verwendet. Eine Inneneinrichtung gibt es nicht, und ich muss nicht jedes Schiffchen bis zum Umfallen Supern.

Liebe Grüße
Robi

P.S. Dank allen Likern und Follower
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

9

Montag, 16. Oktober 2017, 22:20

Nun denn, die Bordwand musste dran, hilft alles nichts, muss getan werden.

Ich muss offen zugeben, dass ich meine liebe Mühe hatte, diese Bordwände einigermassen zufriedenstellend anzubringen. Ich hatte ja die Laschen entfernt ( selber Schuld), aber die Passform ist dann eigentlich besser. Hier war auf einmal die BB Bordwand zu lang ( ???, ca 2 mm), entweder war es durch das Entfernen der Laschen zustande gekommen oder sie ist wirklich uze lang, keine Ahnung. Der Ansatzpunkt für die Bordwände sollte am hinteren Schanzausschnitt liegen, daran kann man dann entsprechend ausrichten und kürzen, was dann auch einigermassen klappte. puh!



Die restlichen Teile der Schanz werden erst im folgenden angebracht, da doch einiges Geraffel auf das Achterdeck kommt.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (17.10.2017), Willi H. (17.10.2017), Riklef G. (17.10.2017), HolSchu (17.10.2017), Ulli+Peter (17.10.2017), Markus Gruber (23.10.2017)

10

Dienstag, 17. Oktober 2017, 23:51

Zur Zeit läuft es gut.

Die Aufbauten waren an der Reihe und ich bin etwas von der Anleitung abgewichen. Zunächst erfolgte die Verglasung mittels Rauchglasfolie, diese ist ziemlich stabil und auch relativ Blickdicht. Bei der Reihenfolge habe ich zunächst die hintere Wand und dann die Seitenwände aufgestellt und erst dann die Böden eingezogen. Dan folgten die Front und der achtere Abschluss des Steuerhauses. Deckel drauf und für heute fertig. Passte alles recht gut.







Guts Nächtle

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

mlsergey (18.10.2017), Pianisto (18.10.2017), Willi H. (18.10.2017), Helmut B. (18.10.2017), HolSchu (19.10.2017)

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 01:36

Moin!
Super, wie das mit der Verglasung geklappt hat. Werde ich mich nicht trauen. Mal sehen, wann ich mit einem Bericht nachziehe.
Gruß
Eberhard
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

12

Mittwoch, 18. Oktober 2017, 22:32

@Eberhard

Danke, aber das kannst du doch erst recht.

Heute noch ein Haufen Kleinstteile und Süllkanten, es wird:



Liebe grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Achtknoten (19.10.2017), mlsergey (19.10.2017), Willi H. (19.10.2017), HolSchu (19.10.2017), Ulli+Peter (19.10.2017)

13

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 22:45

das allabendliche Update:

es kamen jetzt mal die Hebezeuge an Deck. Alles recht passgenau, aber das Schlauchboot ist echt für die Tonne. Bei David sind diese Schlauchboote immer eckig, das geht gar nicht. Plündern ist angesagt, mal sehen wo ich ein entsprechendes Boot finde.War ja schon bei der Granuaile so ;(
Bei den Kränen überlege ich auch noch einige Hydraulikleitungen anzubringen, mal sehen, ob das klappt wie ich mir das vorstelle. Dazu aber erst in den nächsten Tagen mehr.





Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 9 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (19.10.2017), Riklef G. (19.10.2017), Eberhard H. (20.10.2017), Schildimann (20.10.2017), Willi H. (20.10.2017), HolSchu (20.10.2017), Thomasnicole05 (20.10.2017), mlsergey (23.10.2017), Markus Gruber (09.11.2017)

14

Sonntag, 22. Oktober 2017, 12:01

Hach ja, der englische Humor bringt schon seltene Stilblüten hervor.

Es mag ja den Einen oder Anderen geben, der aufgrund der folgenden Bilder das Modell als unbaubar oder schlecht kontrollgebaut brandmarken würde, irgendwie ertrage ich aber gerade diese "Gems" schon fast stoisch. Jeder, der ein Papershipwright-Modell sein eigen nennt, kennt diese Situation:

Während des Rumpfbaus fiel mir folgendes auf:



nun ja, die Teile existieren , zumindest in dieser Bezifferung, nicht. Anyway, das geht noch besser:



ein bisschen viel a und d, obwohl die Winden bis k durchgeziffert sind. Leider sind die Bilder auf seiner Homepage nicht ganz so hochauflösend aber ich habe mich mal an eine Korrektur gewagt.
Hier mein Vorschlag:



Gleich kommt dann das gebastelte Ergebnis dazu.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (22.10.2017), Eberhard H. (22.10.2017), Willi H. (22.10.2017), mlsergey (23.10.2017)

Beiträge: 742

Registrierungsdatum: 7. August 2004

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 22. Oktober 2017, 12:25

Moin Robi!
Die erste Macke hätte ich nie gefunden, denn so genau habe ich mir die Bauanleitung gar nicht angeguckt. Meiner Meinung nach muß man lediglich berücksichtigen, dass man 15a und 16a vor der Montage auf 15b und 16b jeweils so dreht, wie es die nach vorne deutenden Pfeile suggerieren. Hätte David Hathaway diese Drehung gleich auf dem Bogen gemacht, wäre es verständlicher. Ansonsten gilt hier: Hirn einschalten! Das macht den Reiz dieser Bögen aus.
Der zweite Bock ist natürlich schon etwas aufwendiger zu recherchieren. Ich stimme Deiner Interpretation aber zu. Allerdings sollte man ggfs das Teil 31g der Portside gegen 31g der Starbordside tauschen. Dann bleibt auch die Zeichnung erhalten. Zusätzlich müßte Teil i der Starbordside gedreht werden, damit die Spiegelsymmetrie zwischen beiden Winden erhalten bleibt.
Bei der Baugruppe 37 (Ankerwinsch) dürfte das gleiche Problem nochmal auftauchen: Da zeigen mir zuviele a's und b's auf vollkommen unterschiedliche Teile.

Gruß
Eberhard
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), HSwMS Stockholm (ecardmodels.com), RV Celtic Voyager (papershipwright)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Eberhard H.« (22. Oktober 2017, 12:35)


16

Sonntag, 22. Oktober 2017, 17:19

So denn,

die kleinen Winden sind fertig, einziger Fehler von mir ( nach Durchsicht von Originalfotos auf Marinetraffic) ist das seitenverkehrte Einsetzen der Schieber. Es geht aber.

Und so gings:

Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (22.10.2017), Markus Gruber (23.10.2017), mlsergey (23.10.2017)

17

Sonntag, 22. Oktober 2017, 17:23

und dann für heute noch die restlichen Schanzkleider und Schandeckel, sowie der achtere Hebekran in Fahrtposition. Achtung bei 15/16 c und d. Der Innere Anteil ist schlichtweg zu kurz. Ich habe die grauen Innenteile an den Knickstellen abgetrennt und einzeln angeklebt, Farbe hat den Rest erledigt.





Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (22.10.2017), Eberhard H. (22.10.2017), Pianisto (22.10.2017), Markus Gruber (23.10.2017), mlsergey (23.10.2017), Thomasnicole05 (23.10.2017), HolSchu (24.10.2017)

18

Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:42

@ Eberhard

jo, die Ankerwinde ist auch falsch beziffert in der Bauanleitung. Mal sehen wie ich das löse, dauert erst mal ein kleines bisschen ( wird aber noch heute gelöst, versprochen).

Liebe Grüße an alle Follower und Liker

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 616

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 22. Oktober 2017, 19:44

Moin Robi,
toll umgesetzt
Gruß
Jochen

20

Sonntag, 22. Oktober 2017, 22:22

Danke Jochen,

macht aber auch Spaß ( inklusive Rätsel).

Also, wer auf Zahlenrätsel steht, ist mit diesem Modell gut bedient. Noch eine kleine Ergänzung zum Hebewerk. Im Bogen finden sich noch die Teile 32 und 34 x und y. Auf dem Bauplan sind sie nicht verzeichnet, aber mit etwas Grips kommt man drauf, dass dies Umlenkrollen sind. Die seitlichen Heckkräne werden verdreifacht, daher habe ich den oberen Teil einfach abgeschnitten und im rechten Winkel danach wieder angeklebt.Ich kann eine verdreifachte Papierlage nicht gut knicken.

Hier noch die Bilder dazu:

Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 9 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Riklef G. (22.10.2017), Helmut B. (22.10.2017), Rainer A (22.10.2017), csmodelisme (23.10.2017), mlsergey (23.10.2017), Thomasnicole05 (23.10.2017), Matthias Peters (23.10.2017), Shipbuilder (24.10.2017), Markus Gruber (09.11.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 587

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 22. Oktober 2017, 23:03

Moin Robi,

die Umlenkrollen und das Drumherum sind dir gut gelungen.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

22

Dienstag, 24. Oktober 2017, 00:08

Danke Riklef,

war auch knifflig.

Heute habe ich mich mal näher mit der Ankerwinde beschäftigt, da stimmte auch so einiges nicht so wie es sollte.

Zunächst mal die korrigierte Bauanleitung aus meiner Sicht:




Und dann die , zumindest bei mir, fertige Ankerwinde. Die Teile f, h und k konnte ich auf den mir vorliegenden Fotos nicht identifizieren, also blieben sie schlicht und einfach weg.




Bis morgen wieder
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (24.10.2017), mlsergey (24.10.2017), Markus Gruber (24.10.2017), Willi H. (24.10.2017), Riklef G. (24.10.2017), Shipbuilder (24.10.2017), HolSchu (24.10.2017)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 851

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 24. Oktober 2017, 15:16

Hallo Robi,

die Teilnummerierung gerät bei Davids Modellen schon mal durcheinander, das kenne ich gut.

Zaphod

24

Freitag, 27. Oktober 2017, 22:07

Moinsens, na? noch Aufnahmefähig?

Jaja, ich habe zwischenzeitlich mal die Kleinteile und den Mast vervollständigt. Beim Mast soll man nach Abbildung B verfahren, wäre praktisch wenn denn eine Abbildung vorhanden wäre. Aber es geht auch so.

Hier noch die Bilder vom jetzigen Stand des Baufortschritts. Die Lämpchen am Mast werden nach dem Durchhärten des Klebers noch ausgerichtet.



Was fehlt jetzt noch? natürlich die Reling und Niedergänge, diese müssen aber noch lackiert werden ( ultrafein von Passat Verlag), das Schlauchboot von der Bad Bramstedt muss noch kopiert und verbaut werden und dann noch die Stengen für Fahnen/ Flaggen und Antennen ( hierfür gibt es erstmals Schablonen bei David, super).Ob ich die Rolle hinten am achteren Hebewerkzeug einsetze weiss ich noch nicht. Da gehört nämlich ein Netz drauf und kein Seil/Trosse.

Man wird sehen.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

HolSchu (28.10.2017), Shipbuilder (28.10.2017), mlsergey (30.10.2017), Markus Gruber (09.11.2017)

25

Samstag, 28. Oktober 2017, 18:58

So, und dann war auch das Schlauchboot ersetzt worden. Ist etwas lang , aber ich denke es passt schon. Man hätte etwas von den Langseiten abnehmen könne, zu spät.



Mit den Relingen geht es erst Montag weiter, die lagern wohl auf Arbeit :rolleyes: , die Niedergänge sind aber schon mal vorgefertigt.
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Es haben bereits 9 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (28.10.2017), die Werft (28.10.2017), Willi H. (29.10.2017), HolSchu (29.10.2017), Reinhard Fabisch (30.10.2017), mlsergey (30.10.2017), Eberhard H. (30.10.2017), Rainer A (31.10.2017), Markus Gruber (09.11.2017)

Social Bookmarks