Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

441

Samstag, 19. August 2017, 16:30

Kran an Bord

Mal sehen, welches Meinungsbild mir demnächst hilft, das zu entscheiden. :)

________________

Jetzt geht es erst einmal mit dem Bordwippkran achtern weiter; der wird definitiv abgelegt dargestellt.



Der Kran ist an Bord. Ich habe ihm noch vorbildentsprechend die Aufstiegsleiter spendiert.

Der Ausleger ist mit den Laserteilen leicht zu bauen, wenn man sich nicht von der Bauzeichnung (Blatt 15) verwirren lässt. Die ist nämlich falsch.
Die beiden Gitter sind in der Mitte nur jeweils durch ein Rohr verbunden, nicht, wie in der Zeichnung, mit einem quadratischen Rahmen:



Und so sieht bei mir der Ausleger im Modell aus:



Und montiert:



Am Heckhaus habe ich IMOs Nummer entfernt. 1964 gabs die natürlich noch nicht.
Ausserdem war damals an der Rückwand die Aufstiegsleiter zur "Kranplattform" bb achtern angebracht; erst später ist sie nach vorn gewandert und befindet sich heute an der Vorderkante des Heckhauses, zu erreichen über den Deckel des stb Süßöltanks.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es haben bereits 9 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Müller1950 (19.08.2017), Unterfeuer (20.08.2017), Shipbuilder (20.08.2017), Matthias Peters (20.08.2017), Dirk Göttsch (20.08.2017), HolSchu (20.08.2017), modell1959 (21.08.2017), mlsergey (21.08.2017), Riklef G. (22.08.2017)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 311

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

442

Samstag, 19. August 2017, 16:36

Hallo Helmut,
filigran, filigraner, Helmut. so könnte man den Bau dieses Modells bezeichnen. Es zeigt sich aber auch, dass in 1:200 doch so manches Detail viel besser dargestellt werden kann.
Ulrich

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

443

Samstag, 19. August 2017, 16:44

Danke Ulrich!
Aber ich wiederhole mich gern: Das ist 1:250.

Ach so, noch ein Nachtrag:
Die Auslegerstütze war mittig auf Luke 5. Heute steht sie an Steuerbord neben der Luke.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

modell1959 (23.08.2017)

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 523

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

444

Samstag, 19. August 2017, 17:21

Moin Helmut,
Modellbau vom Allerfeinsten!!!
Gruß aus Vesterhusby / DK
Jochen

  • »Manfred (sy-schiwa)« ist männlich

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

445

Samstag, 19. August 2017, 20:59

Meine unmaßgebliche Meinung zum Thema "Mettigel"

Moin Helmut,

ich wäre zunächst mal dafür, ein (Modell)schiff mit aufgetoppten Ladebäumen nicht mit einem eher konturlosen und mit Zahnstochern bespickten Mettigel zu vergleichen.
Schon gar nicht das von Dir so wunderbar und kenntnisreich vorgestellte Modell. Leider hast Du bereits eine Vorentscheidung getroffen, die mir -in welchen Varianten auch immer- nicht gefällt.


Wesentliche Gründe:
  • Für mich ist das Ladegeschirr das Salz in der Suppe und die meisten Museumsmodelle zeigen Frachter mit aufgetoppten Ladebäumen.
  • So ein Vitrinenmodell, wie es Dir vorschwebt, zeigt eh keinen realistischen Fahrtzustand.
  • Angesichts der vollständigen Dokumentation bietet die CSD eine besondere Gelegenheit, die Vielfalt der Ladegeschirre umfassend darzustellen. Siehe dazu auch mein Beitrag 124.
  • Ich fände es schade, wenn ein begnadeter Modellbauer wie Du diese Chance bzw. Herausforderung nicht annähme.

Zum Bild ohne die blauen Relingspersenninge: Ich möchte mal vermuten, dass die CSL auf Werftprobefahrt war, jedenfalls auf Revierfahrt in deutschen Gewässern und dass die Persenning noch nicht an Bord war. Ich finde übrigens, dass der charakteristische blaue Persenningstreifen den Aufbau gestreckter und damit eleganter aussehen lässt.

Nun ja, nur eine Meinung von sicherlich noch vielen ...

Beste Grüße, z.Z. aus Emden,

Manfred

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 466

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

446

Samstag, 19. August 2017, 21:51

Moin, moin Helmut,

die Variante 1 (achtern aufgetoppt) gefällt mir persönlich sehr gut. So habe ich die Cap-San-Schiffe in Erinnerung, wenn sie die Weser hochkamen....... :thumbup: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

447

Samstag, 19. August 2017, 22:46

Moin,

wenn ich mich an die Probefahrten erinnere, sind die Luckenpersenninge meistens nach dieser Fahrt an Bord gekommen. Während der Probefahrt wurden je nach Reederei, deren Bauaufsicht oder wegen der Klassifikation noch Arbeiten am Schiff ausgeführt. Die Schwergutfrachter der Tante Hansa, die ein Stülken Geschirr hatten, sind mit den Bäumen im aufgetoppten Zustand gefahren. Auch die Schiffe der Blaesbjerg Reederei fuhren so.


Ich habe mir Bilder der CAP SAN Klasse auf Fotoflite angesehen. Die Schiffe hatten Ihre Ladebäume und Kranausleger abgelegt. Das komplette Geschirr lag in den Stützen und war verzurrt. So war es möglich, die Scheiben und Lager zu schmieren und zu warten. Seewasser war des Seemann Feind..

Einmal noch zur Tante Hansa! Irgendwo habe ich ein Bild vom Ladegeschirr des 205 Tonnen Baum. Der Baum war abgetippt und der Haken war abgeschlagen. Ein Seemann hat die Rollen und Scheiben gefettet. Ein anderer war mit dem Bootsmannsstuhl, in den Seilen unterwegs um diese zu kontrollieren.

Auf Fotoflite gibt es Bilder von der " CAP SAN ANTONIO " mit Feuer an Bord. BB und StB.sind Schlepper zur Brandbekämpfung mit Wasserfontainen zu sehen.

Nachtrag: Der 50 Tonnen Schwergut Baum steht senkrecht Mast, Es sieh aus, als wenn eine Persenning über der Laderaumbeschlag gezogen worden ist.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Shipbuilder« (19. August 2017, 22:58)


Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

448

Sonntag, 20. August 2017, 12:22

Moin zusammen,

ich glaube nicht, dass dieses Foto der LORENZO die Probefahrt zeigt.

Es fehlt zum Beispiel die Werftflagge - und der Buganker und seine Lagerung sehen auch nicht mehr neu aus...

___________

Hier noch ein Foto aus dem CAP SAN-Archiv, das 1980 aufgenommen wurde. Man erkennt die mittige Position der Auslegerstütze auf Luke 5 (im Hintergrund an der Plane), und das Foto zeigt im übrigen auch, dass trotz der Bäume in Ruhelage die Ladeseile und die Geien nicht abgenommen wurden:

(Foto (c) Gerhard Stwerak, mit Dank an Dirk Jacobs)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

modell1959 (21.08.2017), Müller1950 (21.08.2017)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

449

Sonntag, 20. August 2017, 12:57

...
Zum Bild ohne die blauen Relingspersenninge: Ich möchte mal vermuten, dass die CSL auf Werftprobefahrt war, jedenfalls auf Revierfahrt in deutschen Gewässern und dass die Persenning noch nicht an Bord war. ...


Moin Manfred,

danke für Deine deutliche Stellungnahme.

Ich weiss es noch nicht, ob die Bäume aufgetoppt werden... :| Auch aufgetoppte Bäume (allerdings ohne die Wippkräne) wären nach Deinem Statement vielleicht wieder eine Option.
Vielleicht gibt es noch weitere Meinungen?

Hier mal das berühmte Bild der CAP SAN DIEGO (mit aufgetoppten Bäumen) vor NEW YORK, ein eher frühes Foto (nur 1 RADARgerät) - und ohne Persenning... ;)

(Achtung, große Datei...) ((c) Archiv CAP SAN DIEGO)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

modell1959 (21.08.2017)

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 641

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

450

Sonntag, 20. August 2017, 13:25

Moin Helmut,

ich kannte das Bild noch nicht.

Es sieht aus, als würde das Schiff vor der Skyline Parade fahren, deshalb auch die aufgetoppten Bäume. Aber offen gefragt: Ist das Bild echt? Das sieht mir fast wie eine Fotomontage aus. Da man ja zurzeit viel über das identifizieren von Fake-News lernt fallen mir bps. die nach meinem Empfinden unterschiedlichen Schattenwürfe des Schiffs und der Wolkenkratzer auf.

Insofern hat das Bild möglicherweise nur wenig Aussagekraft?
Viele Grüße Nils/Unterfeuer

"Fehler sind nicht schlimm, die müssen sein!" (Bibo)

Fertiggestellt: Schlepper VEGESACK (WHV 1:250), Peilschiff ZENIT (HMV 1:250), Hafenfahrzeuge (Auswahl, HMV 1:250)
Im Bau: Seebäderschiff ALTE LIEBE (WHV 1:250), Hafenschlepper SATURN/RESOLUT bzw. WESER (HMV 1:250) Lotsenversetzboot SEELOTSE (DSM 1:250, zurückgestellt)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Michael Diekman (21.08.2017)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

451

Sonntag, 20. August 2017, 13:39

...Aber offen gefragt: Ist das Bild echt? ...


Gute Frage, Nils... :wacko:

Das Original des Bildes findet man in Schwarz-Weiss auf der Seite von ssMaritime.com. Es ist eine Postkarte, die mit "MS Cap San Diego is seen here departing New York" unterschrieben ist.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 641

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

452

Sonntag, 20. August 2017, 16:35

Hmmm... Bei dem s/w-Bild ist das noch schwerer zu sagen. Wenn das Bild in Deinem Posting oben nachcholoriert ist, verfälscht das den Eindruck sicher.
Viele Grüße Nils/Unterfeuer

"Fehler sind nicht schlimm, die müssen sein!" (Bibo)

Fertiggestellt: Schlepper VEGESACK (WHV 1:250), Peilschiff ZENIT (HMV 1:250), Hafenfahrzeuge (Auswahl, HMV 1:250)
Im Bau: Seebäderschiff ALTE LIEBE (WHV 1:250), Hafenschlepper SATURN/RESOLUT bzw. WESER (HMV 1:250) Lotsenversetzboot SEELOTSE (DSM 1:250, zurückgestellt)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 809

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

453

Sonntag, 20. August 2017, 19:49

Hallo Helmut,

ob echt oder zusammengeschnipselt - die Cap San vor New York zeigt für meine Begriffe deutlich, dass der optische Eindruck durch das Hereinnehmen blauer Elemente schwächer würde.

Zaphod

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (20.08.2017)

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 195

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

454

Montag, 21. August 2017, 08:47

Moin Helmut,

ich kannte das Bild noch nicht.

Es sieht aus, als würde das Schiff vor der Skyline Parade fahren, deshalb auch die aufgetoppten Bäume. Aber offen gefragt: Ist das Bild echt? Das sieht mir fast wie eine Fotomontage aus. Da man ja zurzeit viel über das identifizieren von Fake-News lernt fallen mir bps. die nach meinem Empfinden unterschiedlichen Schattenwürfe des Schiffs und der Wolkenkratzer auf.

Insofern hat das Bild möglicherweise nur wenig Aussagekraft?



Hallo,

ich denke auch das es sich um eine Fotomontage handelt. Ich habe mir das bild lange angesehen und finde doch das da so einiges nicht stimmt. Was das Auftoppen betrifft , also ich würde es nicht machen. Das aussehen des eleganten Rumpfs und das der Aufbauten würden darunter leiden.

Gruß

Michael

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (21.08.2017), Shipbuilder (21.08.2017), Gustav (21.08.2017)

Beiträge: 378

Registrierungsdatum: 25. Januar 2015

Beruf: Ingenieur und ehemals Lehrerin

  • Nachricht senden

455

Montag, 21. August 2017, 09:36

Hallo Helmut,

Das Bild ist vielleicht ein Fake, die Anfahrt gab es aber



Quelle: NDR.de vom 31.10.2016, 7.00 Uhr, Bild 9 von 21


Ich bleibe aber dabei, Achtern aufgetoppt wäre mein Favorit.

Gruß
Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Ulli+Peter« (21. August 2017, 09:44)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (21.08.2017)

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

456

Montag, 21. August 2017, 19:24

Moin Helmut,

es ist eine schwere Entscheidung. Will man so nah an das Orginalschiff heran, will man die " CAP SAN DIEGO" in Revierfahrt darstellen, oder im Hafen beim Löschen der Ladung?
Es wird ein Kompromiss werden, in dem man die Informationen, die auf einen hereinströmen erst einmal sortieren und verarbeiten muss. Ich nehme an, Du hast zum einen, einen großen Datensatz und davon einen Teil gedruckt neben Dir am Model liegen.

Vor längerer Zeit hatte ich den Vorschlag mit dem Schwimmdock gemacht. Es ist auch eine Möglichkeit.
Ich freue mich auf das Ergebnis.

Manchmal sind solche Seiten wie Fotoflite sehr informativ.

Ich werde mich ab morgen mit der Erstellung eines Spantenriss und den dazugehörigen Abwicklungen und Schnitten beschäftigen und hier im Forum veröffentlichen.
Der Name wird noch nicht verraten.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (21.08.2017)

  • »Unterfeuer« ist männlich

Beiträge: 641

Registrierungsdatum: 28. Mai 2015

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

457

Montag, 21. August 2017, 20:31

Moin Arne,

sollten wir wegen des Schwimmdocks noch etwas zündeln? JSC hat ja das Dock OSTROW II mittlerweile in 1:250 herusgegeben :D

@Helmut: Im Ernst,

- ich finde das Schiff deutlich eleganter, wenn die Bäume nicht aufgetoppt sind und
- eine Präsentation im Schwimmdock würde Deinen tollen Bau perfekt abrunden.

Zugegeben: Ich bin kein Vitrinenfan... ;)
Viele Grüße Nils/Unterfeuer

"Fehler sind nicht schlimm, die müssen sein!" (Bibo)

Fertiggestellt: Schlepper VEGESACK (WHV 1:250), Peilschiff ZENIT (HMV 1:250), Hafenfahrzeuge (Auswahl, HMV 1:250)
Im Bau: Seebäderschiff ALTE LIEBE (WHV 1:250), Hafenschlepper SATURN/RESOLUT bzw. WESER (HMV 1:250) Lotsenversetzboot SEELOTSE (DSM 1:250, zurückgestellt)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Kongol (21.08.2017), Shipbuilder (21.08.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

458

Dienstag, 22. August 2017, 13:38

Moin Helmut,

ich sach ma Variante 1 - hinten aufgetoppt. So ist von allem was dabei.

Und das Foto - ich bin mir ziemlich sicher, dass das keine Fotomontage ist. Den Schattenwurf kann man nicht unbedingt heranziehen, da es bei dem Sonnenstand schon reicht , wenn das Schiff wenige Grad zur Skyline gedreht ist, um einen anderen Schattenwurf zu bekommen. Und aus dieser Perspektive sieht man nicht, in welchem Winkel das Schiff zur Skyline steht.
Das Problem habe ich auch oft beim Fotografieren. Da sehen die Bilder manchmal "montiert" aus.

Wie dem auch sei, Hedlmut wird schon das richtige finden. :D

LG
Riklef
----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

459

Mittwoch, 23. August 2017, 08:58

Herzlichen Dank für Eure Meinungen, Jungs! :thumbup:

Eine abschließende Entscheidung zu der Frage, ob und gegebenenfalls wie die Bäume aufgetoppt dargestellt werden sollen, habe ich noch nicht getroffen.



Zunächst stand die Fertigstellung des achteren Krans an.
Hierzu habe ich einiges an Bildmaterial, so dass ich die Seile in etwa vorbildentsprechend anbringen konnte, zum Beispiel dieses hier:

( (c) Foto v. Manfred Hannemann)

oder dieses:


( (c) Archiv CAP SAN)



Das Ergebnis:



Ich habe die Fotos vorhin draussen auf der Terrasse gemacht.
Da hat doch in den wenigen Minuten tatsächlich ein Vogel haarscharf neben das Modell gek.ckt... Glück muss man eben haben...

Ich wünsche Euch einen schönen Sommertag! :)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es haben bereits 13 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Riklef G. (23.08.2017), Shipbuilder (23.08.2017), Ulli+Peter (23.08.2017), Henryk (23.08.2017), Thomasnicole05 (23.08.2017), Manfred (sy-schiwa) (23.08.2017), Willi H. (23.08.2017), Müller1950 (23.08.2017), Matthias Peters (23.08.2017), mlsergey (24.08.2017), Heiner (25.08.2017), Joachim Frerichs (26.08.2017), OpaSy (27.08.2017)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 311

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

460

Donnerstag, 24. August 2017, 09:06

Hallo Helmut,
auf der Terrasse fotografieren, da gehts Du ja ein schönes Risiko ein. Aber de gewieften Modellbauer ist nichts zu schwer. Da wirst Du für die Zukunft irgendeine Lösung finden, die das Tageslicht ausnützen und einen eventuellen Segen von oben abwehren kann.

Klebbär

Fortgeschrittener

  • »Klebbär« ist männlich

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 8. November 2014

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

461

Donnerstag, 24. August 2017, 11:19

Hallo Helmut,
ich schließe mich der Meinung von Riklef an, wie gesagt es ist alles dabei.
Deinen Baubericht verfolge ich schon vom ersten Tag an mit Spannung und bin immer wieder begeistert.
Wenn ich am Basteltisch sitze, habe ich oft ein Bild deiner Baukünste als Motivationshilfe auf dem Bildschirm,
ich kann nur sagen einsame Spitze.

Viele Grüße
Jürgen

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

462

Donnerstag, 24. August 2017, 21:02

Junge Junge, so viel Zuspruch!

Vielen Dank für Eure Meinungen und die "Baubewertung". Ziemlich übertrieben, tut aber gut, Jürgen... :)

_______________

Das Rätsel um das Skylinefoto (Beitrag 449) ist jedenfalls teilweise gelöst.

Hier ein Auszug aus einer Mail von Dirk Jacobs (Archiv CAP SAN DIEGO):

Laut erhalten gebliebenem Schiffstagebuch war die CSD auf ihrer ersten Reise auf dem Weg nach B'Aires von Baltimore kommend am 25. 4. 1962 in New York eingelaufen und dort am 28.4. (nach diversen Empfängen und Partys an Bord für zukünftige Kundschaft) wieder ausgelaufen.
Auch für die ANTONIO gibt es dieses Foto vor der Skyline von NY und die Süd hat diese Fotos immer wieder und überall zu Beginn der 60er Jahre voller Stolz veröffentlicht/veröffentlichen lassen.
Auch mir kommen diese Fotos recht "montiert" vor, speziell wegen der wie mit der Schere ausgeschnittenen Schaumwellen in der Wasserlinie - aber in New York war sie nun ganz sicher und ich hab auch einige Fotos von Besatzungsmitgliedern von dieser Reise mit der Skyline im Hintergrund.


____________________

Und hier noch ein wunderbares Foto der CAP SAN AUGUSTIN:

((c)Gerhard Fiebiger / Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH, veröffentlicht auf seefunknetz.de)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

modell1959 (25.08.2017)

Klebbär

Fortgeschrittener

  • »Klebbär« ist männlich

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 8. November 2014

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

463

Donnerstag, 24. August 2017, 22:48

Hallo Helmut,
meine Bewertung sollte in keinem Fall übertrieben sein.
möchte nur auf den Kollegen mit dem eigenen Blog verweisen.
Hast sicher auch seinen Baubericht zu dem neuesten Projekt gesehen, und seine Bilder sprechen
eine eindeutige Sprache.
Hier zeigt sich eben der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit, oder anders gesagt wo ein
"wirklicher" Könner am Werk ist.
Viele Grüße und noch einen schönen Abend

Jürgen

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Michael Diekman (25.08.2017)

Konpass

Erleuchteter

Beiträge: 1 244

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

464

Freitag, 25. August 2017, 22:26

Sag mal, seh ich das richtig, dass Hanger und Renner durchhängen ? Wenn ja, wie hast du das denn gemacht ?

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

465

Freitag, 25. August 2017, 23:19

Moin Henning,

ja, die hängen durch.
Das sieht man so auch auf einigen Fotos (Hanger und Renner entlastet).

Ich habe Serafil verwendet; damit es optisch nicht so "durchschlägt" in Dunkelgrau. Die Fäden habe ich dann mit etwas flüssigem Sekundenkleber bestrichen, in Form gebracht und einzeln angeklebt.

___________________


Das unten stehende Foto zeigt die MARCO nach dem Umbau auf "Automatikgeien" mit niedergelegten Bäumen. Die beiden vorderen Ladebäume des 3. Mastes (Besan) liegen nicht mehr, wie noch bei der Indienststellung, parallel neben den 15 to-Bäumen nach achtern ausgerichtet, sondern auf Stützen neben den Abgaspfosten knapp oberhalb der Bootsdeckreling auf:

(biedekarken.de)

Die Änderung war wegen der neu montierten Zwischengeien notwendig geworden. Manfred (sy-schiwa) hat hierauf in diesem Thread bereits hingewiesen.
Der Umbau führte dann dazu, dass die Zwischengei über die Hanger der an den Abgaspfosten montierten Bäume hinweggefiert werden musste; man sieht dies auf dem folgenden Bild (Aufnahme von 1964):

( (c) Hajo Cramer, aus Archiv der CAP SAN DIEGO mit Dank an D. Jacobs, auch für die Erläuterungen)

Das (seitenverkehrte) Bild zeigt im übrigen auch, dass auf See, bei niedergelegten Bäumen, die Geien nicht abgenommen wurden.

Stück für Stück verstehe ich das System des Ladegeschirrs besser. :)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (26.08.2017), Ulli+Peter (26.08.2017), modell1959 (27.08.2017)

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

466

Samstag, 26. August 2017, 09:58

Moin Helmut,

ja, Du hast bestimmt Blut geleckt. Von meinen Vater und vom Werftbass, habe ich als kleiner Junge die Funktion des Ladegeschirr von Kümo und dem A Mast erklärt bekommem.

Interessant wird es dann was die " Tante Hansa " mit dem 205 Tonnen Ladegeschirr sich hat einfallen lassen. Der Stülkenbaum war zu der Zeit noch eine Idee auf einen Blatt Papier.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Kongol

Schüler

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. April 2012

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

467

Samstag, 26. August 2017, 18:37

Moin Helmut,

sofern noch Bedarf an Fotos besteht, - Gerd Fiebiger ist seit vielen Jahren ein guter Freund von mir. Er hat (fast) alles. Ich könnte dann einen Kontakt aufbauen. Allerdings ist er sehr zurückhaltend mit Fotovergabe. Er möchte immer wissen, wozu man die Aufnahmen braucht. Mit Recht, meine ich.
Gruß aus Bremen
Armin




Wooling auf dem Achterdeck der Antonio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kongol« (26. August 2017, 20:25)


Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (26.08.2017), Gustav (26.08.2017), Helmut B. (27.08.2017), Müller1950 (28.08.2017), Manfred (sy-schiwa) (30.08.2017)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

468

Sonntag, 27. August 2017, 13:56

Moin Armin,

vielen Dank für Dein Angebot und vor allem für das beeindruckende Foto!

Offensichtlich ist die ANTONIO schon auf das Automatikgeschirr umgerüstet; man erkennt auf dem Bootsdeck an BB ziemlich genau hinter dem Rettungsboot die Gabel für die Aufnahme des 3/5 to-Ladebaums.
Die doppelte Baumstütze nach achtern zu (gut zu erkennen in Blickachse links neben dem Wippkran) war danach nicht mehr notwendig, blieb aber unverändert stehen.
An den unterschiedlich breiten Aufnahmen der Stütze sieht man rechts die Aussparung für den deutlich dickeren 15 to-Baum.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Kongol (27.08.2017)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

469

Montag, 28. August 2017, 20:55

Nach so viel theoretischem Kram gibts auch mal wieder einen Baufortschritt zu vermelden.

Der Großmast steht:



In der Tat hieß der achtere Mast "Großmast", der mittlere "Pfahlmast" und der vordere "Fockmast" (Quelle: "Sechs schnelle Frachtmotorschiffe für die Hamburg Süd" in "Schiff und Hafen" 1961, Heft 11, Seite 1051).
Alle Masten waren unverstagt, durch ein Deck durchgeführt und mit dem nächsten Deck verschweisst.
Sie haben ein ziemlich gesundes "Kaliber"; ich habe für diesen Mast einen Basisdurchmesser von rund 170 cm ermittelt.

Der Großmast hat einen Fall ("Mastneigung") von 2 Grad.
Bei der Montage sollte darauf geachtet werden, dass das auch beim Modell so ist, sonst siehts echt komisch aus. Die Konstruktion des Bogens stimmt insoweit, aber da der Mast nur auf die Decke des Deckshauses geklebt wird, kann es m.E. leicht zu Problemen mit der Senkrechten und dem Mastfall kommen.

Das Ankleben der Masten schlicht auf die Decke der Deckshäuser halte ich für keine besonders glückliche konstruktive Idee. Besser für die Stabilität wäre hier eine Durchführung durch das Deckshaus bis auf das Hauptdeck (oder vorn bis auf das Schutzdeck) gewesen. Das hätte auch das Ausrichten erheblich erleichtert.
Um mehr Klebefläche zu bekommen, habe ich den Mastfuß mit einem passend zugeschliffenen Balsastab gefüllt.

Die Naht des Mastes zeigt nach vorn und wird teilweise durch die Leiter abgedeckt.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es haben bereits 14 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Kongol (28.08.2017), Shipbuilder (28.08.2017), Matthias Peters (28.08.2017), Dirk Göttsch (28.08.2017), Ulli+Peter (28.08.2017), Gustav (28.08.2017), Willi H. (29.08.2017), Unterfeuer (29.08.2017), modell1959 (29.08.2017), mlsergey (29.08.2017), Müller1950 (29.08.2017), Riklef G. (29.08.2017), Heiner (30.08.2017), loetbons (30.08.2017)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 311

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

470

Dienstag, 29. August 2017, 08:44

Hallo Helmut,
war es nicht mehr möglich auf dem Deckshaus gaaaaanz vorsichtig ein Loch zur Aufnahme des dann zu verlängernden Masten zu öffnen?
Ulrich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (30. August 2017, 09:08)


  • »Manfred (sy-schiwa)« ist männlich

Beiträge: 535

Registrierungsdatum: 13. Juli 2010

Beruf: Tischler, Bauingenieur, Rentner

  • Nachricht senden

471

Dienstag, 29. August 2017, 21:11

Mastausrichtung

Besser für die Stabilität wäre hier eine Durchführung durch das Deckshaus bis auf das Hauptdeck (oder vorn bis auf das Schutzdeck) gewesen. Das hätte auch das Ausrichten erheblich erleichtert.
Oder so, wie es der geniale Herr Neubert bei der Möwe CSD gemacht hat: Einen Spant genau Mitte Mast anordnen und zusammen mit dem Längsträger einige Zentimeter nach oben in den Mast hineinragen lassen; damit ergibt sich die korrekte Maststellung nahezu automatisch.

Beste Grüße,

Manfred

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (29.08.2017), Helmut B. (29.08.2017)

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 081

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

472

Mittwoch, 30. August 2017, 10:19

Wie ist der Mast denn getakelt? Vielleicht reicht es ja aus, ihn mit Wonderwire entsprechend abzustützen?
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

473

Mittwoch, 30. August 2017, 18:43

Moin,

ich habe durch einen Zufallheute ein Bild " CAP SAN DIEGO " in den Rendsburger Brückenterrassenförmig gesehen. Die Masten haben keine Verstagung.

Wie tief die Masten in den Rumpf gehen ist auf den Generalplan und den Schnitten zu sehen. Ich muss doch noch mal in den Bau Bericht der CAP SAN Schiffe schauen.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 454

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

474

Mittwoch, 30. August 2017, 21:14

Großmast und mehr

Moin,

ich hoffe, Helmut ist mir jetzt nicht böse.

Die Masten der „ CAP SAN SCHIFFE „ sind im Boots – bzw. im Hauptdeck eingespannt und achtern auf dem 2. Deck und vorn auf dem 1. Deck aufgesetzt worden.
Es werden keine seitlichen Verstagungen gebraucht.

Am Großmast wurden 2 3/5t Bäume und 2 5/15t Bäume geführt.

Die Ladebäume mit dem 50t Schwergutbaum waren so bemessen, dass diese im aufgetoppten bei 40° noch mindestens 6,00m über die Schiffsseiten reichen konnten.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich
  • »Helmut B.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10 467

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

475

Freitag, 1. September 2017, 13:51

Hallo Ulrich,

das Loch müsste einen Durchmesser von rund 7 mm haben...


Hallo Manfred,

ja, da hat Herr Neubert ohne Zweifel eine geniale Lösung gefunden.


Hallo Heiner, hallo Arne,

richtig, die Masten waren/sind unverstagt.
Vielen Dank Arne für die ergänzenden Ausführungen!

_________________

Die Werft geht morgen für 2 Wochen in die Werksferien. Bis Mitte September dann... :)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Social Bookmarks