Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

41

Sonntag, 14. August 2011, 19:27

@Lars:
Wieder mal danke für Deine Tipps und den Mut, den Du mir mit Deinem Kommentar machst.

@Wiesel:
HEUREKA!!!!! - Hatte mir DOCH die Bordwände (wegen der Anker) kopiert und mach' mich nun mit Feuereifer an das aussticheln der Namensbuchstaben vorn und achtern.... - Wie bekloppt muss man eigentlich sein, um Papier in atomisierte Schnitzel zu zerlegen????
Melde mich wieder, kurz bevor die Leute mit den "Endloswesten" kommen. - Nein, im Ernst: ich habe mir Günters Modell angesehen und muss sagen, es lohnt sich, da ein wenig Zeit zu investieren. Es fragt mich Gott sei Dank ja auch niemand, wann das Modell (endlich) fertig wird...
Gruß und gute Nacht
Kurt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SHIPLOVER48« (14. August 2011, 20:11)


Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 214

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 14. August 2011, 19:54

Moin Kurt,
gefällt mir gut, was Du da zeigst! Im Vergleich zu mir bist Du ja sehr flexibel! Kaum ein Tipp im Netz, schon wird er umgesetzt. Da bin ich doch noch norddeutscher ... - erst mal töven und dann kann man ja mal abwägen :D !
Gruß aus Fl
Jochen

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

43

Sonntag, 14. August 2011, 20:12

Hi Jochen,
bin halt (immer noch) ein neugieriger Mensch, der probieren muss ob's geht ober ob's geht... :D

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

44

Sonntag, 14. August 2011, 22:56

Namensbuchstaben

So, nun habe ich alles vorbereitet und probiert, ob ich denn auch die (noch kleinere) Heckbeschriftung verarbeiten könnte... na ja, wenn man nicht gerade das Makro...
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 054.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

45

Sonntag, 14. August 2011, 22:58

OK - es geht und ich krieg's hin... wenn auch mal wieder nicht optimal.
Also frisch an's Werk... und schon ist (nach 1 1/2 Std.) der erste Namenszug fertig ausgeschnippelt:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 056.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

46

Sonntag, 14. August 2011, 23:00

Na, denn woll'n wir die mal aufkleben, ehe sie im Nirwana des Papierabfalls verschütt gehen:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 057.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

47

Sonntag, 14. August 2011, 23:03

Neeeeeeeeeeeee - das kann's ja wohl wirklich nicht sein! - Wo ist denn bloss der Kinken? - Ach so: die Buchstaben sind leicht kursiv gestaltet, also hab ich sie an der falschen Bordwandseite montiert... Wer keine Arbeit hat - der macht sich welche...
Her mit der Rasierklinge!
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 059.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

48

Sonntag, 14. August 2011, 23:07

Damit sind die Würfel endgültig gefallen (oder wie Asterix sagt: Alea jacta est (P.S. wieso das hier nicht "sunt" heißt, ist mir immer schleierhaft geblieben) und ich MUSS ringsums die Buchstaben plastisch machen... Danke, Helmut (Wiesel). - Aber es sieht ja dann auch nicht schlecht aus:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 060.JPG

Piedade 73

Meister

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 083

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

49

Montag, 15. August 2011, 09:25

Re Cap San Diego

Hallo Kurt,

da hat WHV 1962 einen exakten Bogen herausgegeben. Ich erinere mich an diese Zeit und die verschiedenen Schiffsmodelle, die ich damals auch gebaut habe. Der Druck und die Passgenauigkeit war vorbildlich; wenn auch zum Teil einfacher strukturiert als viele der heutigen neuen Bogen, aber eben eine Klasse für sich. WHV steht auch heute noch bei mir hoch im Kurs.

Ich werde deinen Baubericht mit Interesse verfolgen. Weiterhin gutes Gelingen,

Gruß Wolfgang.

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

50

Montag, 15. August 2011, 18:38

@ Piedade 73,
ich freue mich über jeden Interessierten, der nicht nur in meinen Baubericht hereinschaut, sondern sich dazu auch noch "räuspert" - Ich hoffe, es macht Spass...

Es geht weiter. Und zwar mit der Buchstabensuppe an der (gestern versauten) Steuerbordseite. Nun aber sehen die Anker an beiden Bordseiten zu flächig aus, also werde ich sie (später) durch LC-Anker ersetzen. Hab' ja noch'n paar auf Lager...
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 063.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SHIPLOVER48« (15. August 2011, 19:10)


Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

51

Montag, 15. August 2011, 18:43

Dabei kamen mir denn doch ernsthafte Zweifel, ob ich die Heckbeschriftung genauso machen sollte. Allein das "B" im Wort "Hamburg"... und das Ganze ist noch viiiiel kleiner!
Kommt Zeit....

Weiter gings dann aber mit der nächsten Luke (BG 29), die ich komplett "an Land" gebaut habe und dann erst an Bord brachte. Gefällt mir besser so, denn ich muss den (fast weißen) Rumpf weniger häufig anfassen und die Montage ist easy...:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 061.JPG
  • Cap San Diego 062.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

52

Montag, 15. August 2011, 19:20

Hallo Andreas, den Meister des EGV in diesem Tröööt zu finden, ist schon toll und macht mich stolz :thumbsup:
Klar hast Du Recht und ich muss mir nochmal'n Kopf machen müssen. Allerdings find' ich das mit der Buchstabendicke im normalen Augenabstand gar nicht soooo schlimm. Aber wie üblich: Makros sind grausam.
Wenn ich's achtern anders mache als vorn sieht's auch wieder besch... aus. - Mal sehen, vielleicht kann eine scharfe Rasierklinge noch ein gutes Werk verrichten und ich mach' das Ganze nochmal... auch wenn ich sowas hasse...

Ich habe den festen Vorsatz, dass die CSD mein bisher bestes Modell werden soll... Bogen und Schiff haben's verdient!
Gruß in die Hansestadt aus der Hauptstadt
Kurt

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

53

Dienstag, 16. August 2011, 18:02

Hallo Mit-Kartonknicker,
eigentlich hatte ich mir vorgenommen, heute alle Luken an Deck zu bekommen. Schließlich sollte man sich auch im Alter noch Ziele setzen. Vielleicht schaff' ich's ja noch, wenn ich heute noch ein, zwei Bastelstunden von meiner "Regierung genehmigt" bekomme.
So aber sind es denn "nur" zwei auf dem Vorderdeck geworden, wobei die größere immerhin 36 Teile hat. Nicht schlecht für ein so altes Modell find' ich.

Leichte Passungenauigkeiten haben sich bei den Markierungen für die Luken an Deck ergeben, die etwas größer sind als das aufzusetzende Bauteil, was man aber nur bei gaaaanz genauem Hinsehen oder halt im gnadenlosen Makro bemerkt. Bauzeit? - Rund 3 1/2 Stunden... Kanten malen (bin mit dem Pinsel immer noch auf Kriegsfuss, will das aber unbedingt noch in den Griff kriegen!) inklusive. Gerade bei Kleinteilen wie z.B. Süllstützen find' ich das zwar absolut nervig aber eben auch nötig...
Nach wie vor gibt es kleine Probleme mit dem weichen Karton, wenn ich Weissleim einsetze oder auch beim Kantenmalen mit Aquarellfarbe. Doch wenn man's weiß und entsprechend vorsichtig ist, dann geht's schon...
Schluss mit Text - hier kommen ein paar Bilder:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 065.JPG
  • Cap San Diego 066.JPG
  • Cap San Diego 069.JPG
  • Cap San Diego 070.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

54

Dienstag, 16. August 2011, 18:04

Vielleicht ist es mal wieder Zeit für eine Übersichtsaufnahme, die den derzeitigen Bauzustand und damit zeigt, wie weit der Weg noch ist :
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 071.JPG

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 214

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 16. August 2011, 20:55

Moin Kurt,
Dein weißer Schwan gedeiht ja prächtig. Deine Aussagen zum Anmalen / Kantenfärben gehen mir runter wie Öl! Ob mir das wohl bekannt vorkommt :D ? Wir können ja gemeinsam daran arbeiten, sie zu überwinden!
Gruß an Kiel Kiel Kiel ...
Jochen

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

56

Dienstag, 16. August 2011, 21:49

Moin Jochen,
schschschsch...Kantenfärbereir. Ob ich (ob wir?????) das jemals vernünftig lernen? - Aber wo ist die Alternative????????????

Hier nun die letzten Waasserstandsmeldungen des heutigen Basteltages:
Die Luken sind nun doch alle fertig geworden und irgendwann zwischendurch die Spills am Heck. :
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 073.JPG
  • Cap San Diego 074.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

57

Mittwoch, 17. August 2011, 18:07

Kantenfärben bei Kleinteilen

Moin, moin klebende Gemeinde,
ich bekam heute mal wieder einen masochistischen (Bastel-)Tag und begann mit den (gefühlten) 598 Pollern.
Das ist es eigentlich nicht wert, lange darüber zu schreiben. Doch da fiel mir ein, dass vielleicht einige den Trick nicht mitbekommen haben, der meine "Lieblingstätigkeit!", das Kantenfärben von Kleinteilen ein wenig erleichtern kann.
Irgend jemand hat das mal in einem Baubericht in einem Forum erwähnt, es ist also (auch) nicht von mir aber trotzdem gut :D .

Die Technik ist so prima, dass ich dem Tippgeber noch einmal ein dickes Danke-Schön sage, sondern es noch einmal zeige:
Man läßt einen Steg stehen, erledigt das Kantenfärben "en bloc" und hat nach dem Abschneiden jeweils nur noch ein kleines Stück zu färben:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 076.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

58

Mittwoch, 17. August 2011, 18:11

Buchstabensuppe

Und da mein msochistisches Bedürfnisfür heute noch nicht so recht befriedigt war, hab' ich getestet, ob ich denn auch die Heckbeschriftung plastisch hinkriege. Der Heimathafen "Hamburg" hat dabei die kleinsten Buchstaben, die einem (zumindest mir) beim Ausschneiden die Tränen in die Augen treiben, also nur in homöopatischen Dosen zu geniessen sind.
Die Farbverfälschung der Bilder von heute ist durch meine Markise über der Terrasse verursacht. - Herrlich, mal wieder draußen basteln zu können...
P.S.:
Wehe es kommt jetzt noch jemand, ob ich denn die Buchstaben nicht kantenfärben.... :cursing:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 078.JPG

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 214

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 17. August 2011, 18:35

Moin Kurt,
das sieht doch ganz gut aus. Aber vielleicht solltes Du die Kanten färben! Duck und wech :D !
Gruß
Jochen

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

60

Mittwoch, 17. August 2011, 18:40

Hi Jochen - war mir völlig klar...
Doch diesmal werde ich dem Pauker n i c h t gehorchen!!! :P

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 9 780

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

61

Mittwoch, 17. August 2011, 20:46

Moin Kurt,
...Aber vielleicht solltes Du die Kanten färben! ...


Widerspruch! :D

Auch bei den Originalbuchstaben sind die Kanten weiß.
Bis die Tage...

Helmut



Populisten aller Länder, vereinigt Euch! :evil:

Zuletzt fertiggestellt:

SRK ERNST MEIER-HEDDE und
SRK HERMANN RUDOLF MEYER

sowie

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

62

Donnerstag, 18. August 2011, 18:12

Moin, moin Freunde der Kartonschiffe,
nachdem ich mal wieder eine Büchse der Pandora mit meinem "Buchstabensalat" geöffnet hatte, blieb mir ja nichts übrig, als das auch konsequent an beiden Bordseiten am Heck zu machen. Schaut man mir normalem Augenabstand hin, sieht auch das ganz ordentlich aus. Ich jedenfalls bin zufrieden damit.

Auf die Anregung von jabietz hin hatte ich es ohne Kartonverdoppelung versucht und mußte feststellen, dass ich mir die Arbeit dann ebensogut schenken könnte, denn ein Unterschied war kaum auszumachen. Leider habe ich davon kein Foto gemacht. So habe ich mich entschieden es so zu machen wie am Bug. Hier ist mir nach einiger Überlegung dann eine einheitliche Optik wichtiger als masstabsgerechte Originaltreue. Sicher eine "philosophische" Frage...
Noch einen schönen (Bastel-)Abend wünscht
Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 080.JPG
  • Cap San Diego 082.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SHIPLOVER48« (18. August 2011, 18:29)


Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

63

Freitag, 19. August 2011, 13:00

Moin zusammen,
als nächstes nun die BG 30, wobei ich den dicksten Brocken davon, das Vordeck, ja vorgezogen hatte (s.o.).

Nun also die Aufbauwände.
Die vordere Wand (30a) ist schon ziemlich vergilbt, wie man an im Vergleich zu meiner Sicherungskopie auf HMV-Karton sehen kann. Selbst im Vergleich zu den Bordwänden ist dieses Teil gelber.
Gleich die Kopie zu verbauen, ist aber auch keine Alternative, denn die ist eigentlich vieeel zu hell und wirklich nur die ultima ration als Notlösung, fallsich mit dem Original Mist baue.

Das Teil hat oben wie unten Stecklaschen. - Unten ist ja o.k. - Aber oben? - Ich denke, ich schneide sie ab und verklebe das darauf zu montierende Deck stumpf. Ich glaube nämlich kaum, dass ich die Stecklaschen von unten auch nur halbwegs sauber in das Deck darüber gefriemelt bekomme...:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 084.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

64

Freitag, 19. August 2011, 13:37

Jetzt ist die Wand zum Eimnbau vorbereitet:
Fensterr ausgeschnitten und Türen (im Bogen vorhanden!) aufgedoppelt:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 086.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

65

Freitag, 19. August 2011, 13:41

Rückwärtig dann mit Tesafilm hinterklebt und zur Passprobe mal eingesteckt, aber noch nicht verklebt.
Dabei stellt sich die Frage: Wird's dahinter mit aufgeklebten Decks dunkel genug? - Einfärben kommt für mich nicht in Frage, weil der Karton einfach zu weich ist und ich ein Verziehen befürchte:
P.S.: Nicht dass Ihr nun glaubt, ich schildere meine Vorgehensweise nun bei jeder popeligen Aufbauwand in dieser epischen Breite...
Möchte nur anahnd dieses Beispiels meine Arbeitsweise zeigen
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 087.JPG
  • Cap San Diego 088.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

66

Freitag, 19. August 2011, 16:24

Weiter ging's mit der Stb.-Aufbauwand 30b.
Da sie bei den linken Fenstern eine Gitterstruktur aufweist, kann ich nicht mit Tesafilm arbeiten, sondern kopiere mir das Teil auf Overheadfolie und hinterklebe die Fenster damit. Das ist auch nicht problematisch, denn das Teil ist ja gerade und wird nicht gebogen. Dabei wäre die Folie äußerst störrisch. Deshalb verwende ich diese Technik auch nur ausnahmnsweise:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 089.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

67

Freitag, 19. August 2011, 16:26

Und da mich gerade der "Modellbauerwahnsinn" infiziert hat, hab' ich den aufgedruckten Handlauf mit einem Stückchen halbierter LC-Leiter überklebt und mir damit natürlich das nächste Fusselding an die Backe gehängt, das nur wirkt, wenn ich das auch konsequent überall anbringen muss, wo's vorgesehen ist:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 091.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

68

Freitag, 19. August 2011, 16:29

Beim Zusammenbau zeigte sich dann mal wieder: eine absolut klasse Passgenauigkeit, dass jedem Modellbauer das Herz aufgehen muss. Ach, wären doch nur alle Modellbaubögen von dieser Qualität!!!
Und lasst mich noch einmal deutlich machen:
All die kleinen und grossen Kniffe, Tricks und Techniken, die ich bei der CSD umzusetzen versuche, sind (leider) nicht auf eigenem Mist gewachsen. Gäbe es das Forum nicht, ich würde heute noch nach alter Väter Sitte weiterwursteln und wüßte nicht mal was von Lasercutteilen!
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 092.JPG
  • Cap San Diego 093.JPG

Lars W.

Erleuchteter

  • »Lars W.« ist männlich

Beiträge: 2 989

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2007

  • Nachricht senden

69

Freitag, 19. August 2011, 17:12

Moin Kurt,

eine prima Idee, die Handläufe anzubringen!
Und wer jetzt meint, die Abstände seien viel zu gering zwischen den "Streben":
Das sind sie beim Original auch (ok, nicht 100%ig so, aber ich finde, fürs Modell passt es!)



Eine Sache vielleicht noch: Besorg Dir doch aus dem Baumarkt eine MDF-Platte, die kosten so gut wie nix, sind leicht und sind ideal geeignet, ein Modell während der Bauphase darauf zu befestigen. Man braucht das Modell dann nicht mehr in die Hand zu nehmen; man dreht sich einfach die Platte so, wie mans braucht. Nur so als Tipp, falls Dir der "Handschuh-Hinweis" weiter oben nicht so zusagt.

Viel Spaß weiterhin :)

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Notschlepper "Nordic"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Bis auf weiteres ruhend: Fracht- und Fahrgastschiff "Santa Inés"
Kontrollbau fertig gestellt: Feederschiff "OPDR Lisboa"

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

70

Freitag, 19. August 2011, 17:46

@Lars:
Die Abstände bei den Handläufen schienen mir selbst fast zu eng und fast hätte ich jede 2. Strebe rausgeschnitten... :whistling:
Danke auch für den Hinweis mit der Platte.
Sobald ich wieder in die Stadt komme, geht's los. Auch die Handschuhe verhindern nicht, dass ich die Scheuerleiste wohl noch mal machen (richen) muss...)

Zum Schluss für heute noch ein paar Bilder von der fertigen BG 30:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 094.JPG
  • Cap San Diego 095.JPG
  • Cap San Diego 096.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

71

Samstag, 20. August 2011, 10:11

Moin Kartonknicker,
Weiter geht's:
Jetzt weiß ich auch, warum die letzten Aufbauwände auch oben Stecklaschen hatten. Und durch d i e s e Schlitze hätte ich die Dinger auch von unten hindurchbekommen. Nu' is' zu spät. Damit hätte das Brückendeck (BG 37) 100%ig positioniert werden können. (V)

Wass "lernt" uns das? - Ruhig auch mal die kommende(n) Baugruppe(n) vorher studieren. Jedenfalls weiß ich jetzt, dass ich dieser Konstruktion wohl bedingungslos vertrauen kann, dass sie "funktioniert".
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 097.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

72

Samstag, 20. August 2011, 10:14

Die Teile 37 b-e sind Wänder für Niedergänge. Sie tragen / trugen rote Beziehungsziffern, die zu sehen gewesen wären, da ich Laser-Niedergänge einsetzen werde. Also mußte ich mit Deckweiß nachhelfen, um das Durchscheinen zu verhindern.

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

73

Samstag, 20. August 2011, 17:14

Doch halt: Wenn ich Deck 37 fertigmache und montiere, komm ich später schlecht an die mit den Pfeilen gekennzeichneten Stellen. Bei den Fallreeps bzw. Gangways ist das nicht d a s Problem. Aber bei den beiden Niedergängen und der Reling. Das Brückendeck hängt einfach zu weit über. Also muss ich zu diesem frühen Zeitpunkt schon diese Teile verarbeiten, was mir wenig gefällt...:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 098.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

74

Samstag, 20. August 2011, 17:15

...Stunden später...:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cap San Diego 100.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

75

Samstag, 20. August 2011, 17:23

So, nun konnte ich mit dem Brückendeck weitermachen und es in der gewohnten Art komplettieren.
Da die blauten Teile Persennings sind, die über der Reling befestigt sind, habe ich nur die "freien" Teile bei den Winschen durch LC-Teile ersetzt. Fertig ist auch die achtere Aufbauwand und wieder einmal ging alles völlig problemlos und in hervorragender Passgenauigkeit.
Doch für heute ist erstmal Schluss, denn die BG 38 (Bootsdeck samt Poll und allerlei Zubehör) wird ein ziemlicher Brocken, den ich heute sowieso nicht mehr schaffe. Außerdem locken andere "Verpflichtungen"... :D
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 103.JPG
  • Cap San Diego 104.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

76

Sonntag, 21. August 2011, 18:44

Moin, moin liebe Mit-Kartonfetischisten,
zumindest einen Teil dieses herrlichen Sommertages konnte ich mit meiner CSD auf der Terrasse verbringen. Allerdings dauerte es geraume Zeit, bis ich die kleine Spinne, die als Bordingenieur anheuern wollte, davon überzeugt hatte, dass meine CSD keine Maschine hat, sie also überflüssig ist. Nun hat sie sich wieder in die Reihe der arbeitslosen weil überqualifizierten Spinnen eingereiht und ich konnte in Ruhe weiterbauen.

So wurde denn die gesamte BG 38, das Boootsdeck samt Aufbauten mit der sog. "Laube" fertig. Das "Laubenzubehör" (Sitzgruppe und Tischchen) sowie den Pool habe ich mir für morgen vorgenommen, denn sie alle gehören in die BG 39.

Mit den folgenden Fotos möchte ich Euch an dem Bastelspass an diesem herrlichen Modell teilhaben lassen. Wieder einmal paßte a l l e s !!!!!:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 105.JPG
  • Cap San Diego 106.JPG
  • Cap San Diego 107.JPG
  • Cap San Diego 108.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

77

Sonntag, 21. August 2011, 18:57

Schon der Rumpf dieses "Schwans des Südatlantik" macht jeder Jacht alle Ehre. Nun läßt auch die Form der Aufbauten langsam die ganze Schönheit dieses (schornsteinlosen) Schiffes erahnen...
Noch einen schönen Sonntagabend wünscht
Kurt (von der Kieler Förde)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

78

Sonntag, 21. August 2011, 23:31

Der "Pool"

Ich konnte mich mal wieder nicht bremsen, Bei diesem Modell fällt es mir auch besonders schwer.
So hab' ich denn heute noch die BG 39 gebaut, den Pool mit sämtlichem Zubehör. - Die aufgedruckte, schwarze Leiter konnte ich so nicht hinnehmen und habe sie mit einer hellen LC-Leiter überklebt:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 109.JPG
  • Cap San Diego 110.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

79

Sonntag, 21. August 2011, 23:42

Der "Pool"

Das "Wasser" ist ein Stückchen aus einer Seefolie von Faller aus dem Modelleisenbahnsortiment. Sogar Markierungen für die Höhe des Wasserspeigels sieht dieser Bogen vor.... Toll für ein fast 50 Jahre altes Modell!!

Dass die Poolumrandungen gedoppelt, z.T. verdreifacht und die Kanten bemalt wurden, versteht sich (mittlerweile für mich) von selbst.
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 112.JPG
  • Cap San Diego 113.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

80

Sonntag, 21. August 2011, 23:51

Die "Laube"

Damit's den max. 12 Passagieren an Bord auch richtig gut ging, gab's in der "Laube" dann auch Polsterbänke, Sitzhocker und Partytischchen im Stil der 60er Jahre. Auch wenn die und das nicht mit den LC-Teilen der heutigen Zeit zu vergleichen sind, so denke ich doch, das zeigen zu müssen als Dokument dafür, dass auch in den 60ern eine solche Detaillierung möglich war und zumindest an diesem Modell auch gemacht wurde .
Auch wenn ich versucht bin, noch ein paar Sonnenschirme und Liegestühle aus einem LC-Satz zu verwenden... nein, ich glaube, ich werde es eher nicht tun....
Und nu' is' für heute aber wirklich Schluss!!!
Es grüßt der mal wieder vom Virus Cartonicus fürchterlich infizierte
Kurt-G.
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Cap San Diego 115.JPG
  • Cap San Diego 116.JPG

Social Bookmarks