Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Oktober 2007, 18:45

Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

So liebe Leut, jetzt hats mich mal wieder.Da ich schon etwas länger nix neues konstruiert hab und ihr ja nix braucht ;), wag ich mich diesmal an einen etwas größeren Burgkomplex heran.Googeln braucht ihr nicht,wie immer kein reales Vorbild,muss schließlich meine grauen Zellen unter Volldampf halten :D
Wies nachher ungefähr ausehen soll,hab ich im Kopf.Großer Zentralkomplex mit Innenhof,diversen Anbauten und Türmen,Kirche(Dom) und stabilen Festungsmauern.
Maßstab zwischen 1:250 und 1:220.Eventuell noch ne mittelalterliche Stadt drumrum....abwarten,Tee trinken.
Freu mich,wenn ihr mich wieder begleitet.Tommy

Ach ja,Konstruktionsprogramm: Paint und PowerPoint :P
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Oktober 2007, 23:39

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Ran an das Ding......
Grundriss steht im Geiste (fast) fest.Dürfte wohl wieder etwas größer werden.Erste Texturversuche fallen zu meiner Zufriedenheit aus.
Hallo Godwin,brauche deine Meinung ;)
Erstes Hauptgebäude vom Mittelstück schon mal Probebau wegen Passgenauigkeit. Kantenfärben? soweit bin ich noch nich!Morgen is ja auch noch `n Tag.
Geh jetzt wohl gleich in die Pupskiste :D und träum von riesigen Stadtlandschaften aus Papier.
Guts Nächtle,Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg 1 001.jpg
  • Burg 1 002.jpg
  • Burg 1 003.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 12:42

Hallo zusammen
Bin hier zuhause,mach grad Mittagspause und zeig euch hier, noch auf Papier,die ersten vier von der Bürg,würg..... :D
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg Teil 1 001.jpg
  • Burg Teil 1 002.jpg
  • Burg Teil 1 003.jpg
  • Burg Teil 1 004.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 15:02

Hallo Dieter, bau das Ding in Z, also ca 1:220.Da es das Modell nicht im Original gibt acht ich diesmal von den Proportionen darauf,daß es auch für 1:250 Fans interessant ist.
In 1:87 wirds das Ding garantiert nicht geben.Ihr wißt nämlich noch nicht,wie umfangreich das Modell mal werden soll ;). Das würde so groß werden,das der HOer keinen Platz mehr auf seiner Anlage für die Eisenbahn hätte.Es sei denn MiWuLa nennt er sein zuhause.Und was da an Seitenanzahl zusammenkommen würde- auweia- lieber nicht. Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 16:24

Hallo zusammen
hab zwar keine Langeweile,zeig euch trotzdem neue Teile.Und damits euch aus den Socken haut,das alles wird noch heut verbaut :D
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg Teil 1b 001.jpg
  • Burg Teil 1b 002.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Oktober 2007, 19:07

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Tag Tommy,

war gestern Abend schon früh schlafen gegangen und heute ziemlich lange unterwegs, bin vor wenigen Minuten erst nach Hause gekommen.

Ich bin wie alle hier im Forum immer wieder überrascht über deine Geschwindigkeit beim Konstruieren deiner Kartonmodelle. Und ich freue mich natürlich darüber, dass du mir nicht sauer bist, wegen meiner Kritik beim Wasserschloss. Die veränderte Version sieht einfach viel besser aus - meine Meinung.

Bei deinem neuesten Werk hast du ja solche sehr auffallenden, sich oft wiederholenden Muster vermieden. Bei deiner Art Texturen auf das Modell zu bringen, wird es immer wieder zu Musterwiederholungen kommen, aber das stört dann nicht wie bei der ersten Version des Wasserschlosses, wo ein heller Stein 8-12 mal zu sehen war.


Viel Spaß beim Burgen entwerfen! (Ich habe nicht annähernd die Phantasie, die du entwickelst. Ich baue immer nur existierende Vorbilder nach!)


godwin

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 00:05

Burg-Erker

Bravo, Tommy!
Ich staune mal wieder, wie gekonnt Du mit Deinen Programmen so umgehst, daß die Burg derart rasch heranwächst. Bitte gestatte mir einen Veränderungsvorschlag: Die beiden Erker sind so nicht richtig; laß sie besser weg. Man hatte im Mittelalter unter den Erkern große abtreppte Kragsteine in Abstand von 60 cm (=2 Fuß) oder schräge Stützbalken, wenn der Erker aus Fachwerk war. Generell aber wurden die Mauern nach außen möglichst ohne breite Durchbrüche gebaut - allenfalls gab es schmale Aborterker oder Gußnasen. Im Inneren gab es zwar mitunter größere Erker, aber die waren i.A. mit mehr Fensterfläche versehen, denn sie sollten Licht in die dunklen Räume bringen.
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 11:59

RE: Burg-Erker

Moin, @Kartonkapitän, bei den Erkern bin ich auch noch am überlegen,ob ich da nicht Fachwerk einbringe.Stützbalken sind schon da,bloß noch nicht eingeklebt.Das Teil ist übrigens ein Stückl vom Innenhof ;)
Bin auch gestern wegen eintreffendem Besuch(unangemeldet) nicht viel weiter gekommen.Dann eben heute......Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg Teil 2b 002.jpg
  • Burg Teil 2b 003.jpg
  • Burg Teil 2b 004.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 21:38

Türmchen...

Guten Abend, lieber Tommy,
hier ist wieder das Burgen-Nörgeli:
Das kleine Türmchen in der Dachmitte ist nicht sehr geschickt placiert, denn da hätte es mit dem Torbogen drunter statische Probleme gegeben :(.
Hätte man das Tor schon in einen Turm gebaut, wäre der dann deutlich größer (Original so etwa 7m im Quadrat) gewesen und hätte wahrscheinlich auch vor die Mauer geragt.
Die fortifikatorisch bessere Lösung wäre nun, das Tor zwischen zwei vorspringende Flankierungstürme zu setzen.
Am plausibelsten ist aber ein Gußerker außen über dem Tor - dafür kein Türmchen, das vielleicht nett anzuschauen, aber funktionlos ist.
Den Palas (das Haupt-Wohn-und Repräsentations-Gebäude) möge man sich etwa so vorstellen: Länge 24-32m, Breite 8-12 m, hohes Untergeschoß (Dürnitz+Küche) mit schmalen Fensterschlitzen außen, darüber ein großer Festsaal mit Bogengang innen und gekuppelten (Maßwerk-)Bogenfenstern außen, an den (Treppen-)Giebelseiten Kamine. Zum Obergeschoß führte oft eine Außentreppe hinauf, unter der ein Kellereingang lag. Evtl. noch ein drittes Geschoß darüber - vielleicht aus Fachwerk, etwas niedriger und zu Wohnzwecken. Das Dach mindestens zwei Etagen hoch, mit Zwerchhäusern oder großen Spitzgauben.
Auf weitere Bilder vom Baufortgang gespannt :)
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (11. Oktober 2007, 21:46)


Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 21:46

Servus Kartonkapitän,

Dein Nick hörts sich eindeutig "nautisch" an.

Trotzdem hören sich deine Einwände logisch an.

Warst du einmal (im früheren Leben) ein Burgherr ?( ?( ?(

Liebe Grüße vom verwirrten Herbert

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 22:13

Burgherren

Tja, das könnte man glauben :rotwerd:
Nein, die Burg meiner Vorväter ist schon vor hunderten von Jahren in einer Fehde zerstört worden, also daß nur ein Turmstumpf übrigblieb 8o
Und was den Spitznamen betrifft, den hab' ich meines "Schiffchenklebens" halber schon vor über 50 Jahren bekommen ;)
Aliquid haeret...
BvR
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (11. Oktober 2007, 22:21)


  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

12

Freitag, 12. Oktober 2007, 10:56

RE: Türmchen...

Zitat

Original von Kartonkapitän
Guten Abend, lieber Tommy,
hier ist wieder das Burgen-Nörgeli:


:D :D :D Mensch Kartonkapitän,wenn du so weitermachst,laß ich meine Fantasie einschlafen und bau nur noch real existierende Gebäude. :D :D :D

Da meine Statiker eine Spezialausbildung haben,die das unmögliche möglich machen,darf das Türmchen seinen Platz auf dem Dach behalten ;) Auch den weiteren Müll,die die gestern fabriziert haben,konnt ich nich verhindern.......siehe unten

PS: nehme gerne eure Vorschläge und Tipps entgegen....................und mach dann doch,was ich will :totlach: Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg Teil 3b 001.jpg
  • Burg Teil 3b 002.jpg
  • Burg Teil 3b 003.jpg
  • Burg Teil 3b 004.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Oktober 2007, 18:35

Burgbau, individuell

Hallo, Tommy!
Du schreibst zu Recht: "...und mach dann doch, was ich will!"
- und das ist auch gut so.
Denn es sieht doch wirklich burgmäßig aus, was Deine Phantasie Dir da vorgibt und ich erfreue mich am raschen Emporwachsen des Baues. =D>
Aber wie es so schön auf alten Fachwerkhaus-Balken heißt:

"Wer da will bawen an der Straßen/ mueß die Leute reden lassen."


Mit den Meinungen der Leute "auf der Straßen" hattest Du ja zu rechnen, als Du Deine Kreationen hier im Form öffentlich machtest.
Also nimm's nicht zu schlimm, wenn ein Burgennörgeli sich mal mit dem
Senftöpfchen nähert und seinen Senf dazugibt ;)

Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. Oktober 2007, 18:43

RE: Burgbau, individuell

Zitat

Original von Kartonkapitän
.
Also nimm's nicht zu schlimm, wenn ein Burgennörgeli sich mal mit dem
Senftöpfchen nähert und seinen Senf dazugibt ;)



Hallo Kartonkapitän, ich will ja stark hoffen,daß du deinen Senf auch zukünftig dazugibst. Sonst macht das ganze keinen Spass mehr. ;)

ganz relaxed,Tommy

Übrigens,ich frag mich sowieso schon länger,wo du das ganze Hintergrundwissen her hast.Wen ich mir aber deinen Beruf und deine Hobbys anschau,schwant mir da schon einiges........
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tommys PaperCity« (12. Oktober 2007, 19:01)


  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. Oktober 2007, 19:21

Senf satt und gratis

Na schön, Tommy, Du hast's nicht anders gewollt: ;)
Die vielen eng stehenden Türme sind m.E. zuviel des Guten. Man hätte sie eher an den Ecken der Gebäude errichtet, sodaß die Mauern flankiert werden konnten. Die Außenmauern sollten oben nicht glatt abschließen- dann hätte ja kein Verteidiger darauf gedeckt Platz gehabt. Hier war sicher ein Wehrgang mit Zinnen geplant. (Merke: Eine Mauer ohne Verteidiger hat ihren Beruf verfehlt :D)
Laß möglichst etwas mehr Platz zwischen den Außenmauern und den Türmen mit den spitzen (Kirchturm-)Schieferdächern. Dieser Raum, früher der Zwinger genannt, war meist zugleich ein Zwangsweg vom äußeren Tor zum inneren und in den Kern-Bereich. Deshalb wurde der Zugang so angelegt, daß der Angreifer die ungedeckte (rechte) Seite dem Verteidiger in der Burg zuwenden mußte. Die nach außen ragenden Türme hatten Schießscharten auch an den Seiten; damit konnten die Angreifer, falls sie die Mauer dazwischen berannten oder untergraben wollten, ins Kreuzfeuer genommen werden. Zu eng sollte der Raum aber wegen des toten Winkels auch nicht sein.
Vergiß im Innern den Brunnen mit Zisterne nicht - bei Höhenburgen immer überlebenswichtig! :rolleyes:
Sicherlich hat es eine (große) Küche in der Burg gegeben, deren Kamin dann auch hoch emporragte, damit keine Feuersbrunst entstehen sollte. Schließlich mußten täglich 3 Dutzend Leute oder mehr beköstigt werden. Dafür diente auch das Burggärtlein, ebenso für Heil- und Küchenkräuter (nicht selten im Zwinger angepflanzt).
In der Vorburg (meist der Burgteil mit dem Wirtschaftshof) war oft eine Schmiede vorhanden - nicht etwa der Rüstungen wegen (dafür waren Harnischmacher/Plattner zuständig), sondern für Alltägliches wie Reparaturen, Ackergerät, Hufbeschlag, Pfeilspitzen etc.
Tja, solch ein Burgwesen war schon ein Unternehmen, das zu führen einiges an Logistik verlangte. Nur mit Raufen und Saufen war es nicht getan, das Ritterleben...
:prost:
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (12. Oktober 2007, 19:39)


  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. Oktober 2007, 17:15

RE: Senf satt und gratis

Ok ok ok ok ok Kartonkapitän,ich geb auf,Du hast gewonnen :D

Da ich jetzt aber schon so viel gebaut hab,werd ich das Teil aber nicht in die Tonne treten.Mal gucken,ob sich da noch was machen läßt.Meine Planung, der bisherige Teil stellt den vorderen Wirtschaftshof dar.Links schließt sich jetzt der große Innenbereich an( die Erker kommen weg.)
Hier findet das Hauptgebäude sein Plätzchen.Teilweise mit Fachwerk versehen.Und natürlich die Zisterne.Die anschließenden Burgwälle mit wuchtigen Ecktürmen erhalten natürlich alle noch ihre Zinnen.Der vordere Bereich mit der kleinen Mauer geht in den Zwinger über,welcher dann ganz vorne wieder von Gebäuden mit hohen Aussenmauern abgeschlossen wird.Sowas wie ne kleine Kirche soll auch noch mit rein(gabs sowas überhaupt???) Und dann guck mer ma weiter ;)

Die nächste Burg wird dann eine,dies in der Realität auch gibt. :D Brauche also Bilder,Grundrisse etc.Wo ich die hernehm....noch keine Ahnung.Und schon wieder was neues anfangen, ttssssssssssss,lieber nicht. So jetzt Konstruktionsprogramme angeschmissen und los.

Gruss in die Runde,Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg Teil 4b 001.jpg
  • Burg Teil 4b 002.jpg
  • Burg Teil 4b 003.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 14. Oktober 2007, 00:11

Burgenbau, die fünfte

'n Abend, Tommy!
Ich will ja garnicht generell gewinnen, sondern nur Dich, daß Deine Burg noch ...äh - realistischer wird. Denn Burgen waren ja eigentlich Zweckbauten, die ihren Bewohnern ein Maximum an Schutz mit einem vernünftigen Maß an Bauaufwand bieten sollten. Dabei aber sollten sie wenigstens so wohnlich sein, daß man darin auch noch leben konnte.
Stell Dir also (bei 1:250 z.B.) eine Figur von 7mm Höhe und 2mm Breite vor und mache nach dieser Gestalt dann alle Maße der Burg.
Schließlich hast Du ja Deine modernen Häuser auch nicht verkehrtherum gebaut oder Deinen Autos die Räder quer eingesetzt... ;)

Zu müde, um noch mehr zu schreiben,
laß ich das Burgennörgeln bleiben :D
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (14. Oktober 2007, 00:14)


Libelle3250

Fortgeschrittener

  • »Libelle3250« ist männlich

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 14. Oktober 2007, 07:34

RE: Burgenbau, die fünfte

Guten Morgen Tommy,
eine tolles Bauwerk das du konstruierst und baust. Das Reizvolle an deiner Burg ist das es bis heute kein so ähnliches Bauwerk in der Realität gibt. Oder irre ich mich? Ich hätte mal eine Bitte, Vorschlag oder Idee, könntest nicht einmal ein "Hundertwasserbauwerk" entwerfen - oder so ähnlich-. Ob es ein Modell von "Hundertwasser" gibt, kann ich nicht sagen.

Gruß Libelle

nora

Fortgeschrittener

  • »nora« ist weiblich

Beiträge: 497

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Oktober 2007, 12:24

hallo Tommy

kauf oder leih dir doch einfach mal ein Buch über Burgen,- alle in Europa zumindest, folgen einer Entwicklung über die Jahrhunderte in dem Um- Anbau und auch Zerstörungen mit anschließendem Wiederaufbau an der Tagesordnung waren. Eine Burg ist kein Schloss. Die Burg erfüllt einen Zweck nähmlich der, der Verteidigung oder Sperrung von Gelände (Tal, Meerenge usw.)
Das Schloss ist ein Phantasieprodukt des Erbauers, siehe Schloss in Schwetzingen bei Mannheim

empfehle dir das Buch

Burgenkunde von Otto Piper
Weltbild-Verlag

ist vielleicht nicht das neuste, aber soll das Umfassendste sein!

dann werden deine Burgen wirklich zu uneinnehmbaren Festungen,
deine würde ich locker mit 50 Mann einnehnen

mfg
Nora
Nur noch meine Eisenbahn Spur N,-
arbeite ja wieder und habe keine Zeit für mehr

außer,- gelegentlich ein Kartonmodell,- man gönnt sich ja sonst nichts

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Oktober 2007, 13:18

Moin zusammen
@ Kartonkapitän, weiß deine Ratschläge wirklich zu schätzen.Hab festgestellt,daß die Konstruktion von Burgen soviel Spass macht,da werden noch einige folgen. Werd mir auch das von Nora empfohlene Buch mal besorgen und mich in die Materie einarbeiten.
Nachteil für mich,bei Modellen mit real existierenden Vorbildern wirds wohl etwas länger dauern,biis die fertig sind.Alle Maße usw.müssen dann ja 100% stimmen. Bei meinen Fantasiegebäuden kann ich ja immer noch ein bischen schummeln :D
Das Ding hier mach ich aber noch fertig,so wie oben beschrieben.
@ Libelle, Hundertwasserbauwerk, da gehts schon los.Grundrisse,Pläne,Maße müßt ich mir erst mal besorgen,um ein vernünftiges Modell daraus zu machen,dauert also länger.
Und...muss ich mir dann doch um Copyrihgts,Urheberrechte etc.Gedanken machen? War ja bisher nicht nötig ;) Wat n Sch.... aber auch.

Ähm, gibts eigentlich reale Burgen,von denen es noch kein Kartonmodell gibt? Selbst da bin ich schon etwas ratlos.

schönen Sonntag wünscht, Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 14. Oktober 2007, 14:23

....und erste Bauteile für die Erweiterung linke Seite.Noch nicht ganz fertig!
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg Teil 5b 001.jpg
  • Burg Teil 5b 002.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 14. Oktober 2007, 22:53

Burgenbau, die sechste...

Guten Abend, Tommy!

Zu Deinen Fragen und meinen Kommentaren noch ein paar Erläuterungen:

1. Ich habe schon seit frühesten Bastlertagen etliche Burgen besessen und gebaut, angefangen von zwei Burgen, die mein Vater mir zu Weihnachten 1949 aus Zeichenpapier bzw. 1951 aus Karton von verdruckten 30cm-LP-Hüllen gebastelt hatte, über diverse Schreiber-Modellburgen, die ich selbst für mich und andere baute, bis hin zu zwei richtig stabilen Spielburgen aus Hartfaserplatte, Holzleisten und Graupappe für meinen Neffen und später noch für meinen Patensohn.
Und natürlich habe ich viele Burgen im Laufe meines Lebens besucht und mir jede Menge angelesen zum Thema Burgen, deren Bau, deren Bewohner und deren Leben.

2. Nora hatte ganz recht mit ihrem Literaturhinweis auf Otto Piper: Burgenkunde, 3. verb. u. erw. Aufl. 1912, nachgedruckt u. mit Ergänzungen versehen v. Werner Meyer durch den Weidlich-Verlag, in Lizenz herausgegeben 1993 vom Weltbild-Verlag, ISBN 3-89350-554-7.
Dort ist im Nachtrag auch weiterführende Literatur aufgeführt.
Neuere Literatur z.B. von Oswald Graf Trapp, Thomas Biller, Friedrich Wilhelm Krahe, Joachim Zeune ist bei dem Buchhändler Deines Vertrauens oder unter www.burgen.de zu erfragen.

3. Natürlich hatten die meisten Burgen auch eine Burgkapelle - das war schließlich das christliche Mittelalter! Dies konnte ein einfacher kleiner Andachtsraum sein oder auch ein separates Gebäude mit Glockentürmchen, Herrschaftsempore und Chorraum mit Altar nach Osten und evtl. noch einer Familiengruft darunter. Der Burgkaplan war eine wichtige Person: Geistlicher Mittler, Beichtvater, Lehrer der Kinder, Berater und Schriftkundiger (man schrieb meistens lateinisch!).

4. Reale Burgen gibt es Hunderte, nein Tausende, von denen kein Modellbaubogen existiert, meistens aus dem Grunde, weil kein sogen. "öffentliches Interesse" daran besteht und demnach Geldgeber für Konstruktion und Drucklegung eines entsprechenden Modellbogens fehlen.
Beispiele gefällig? Aller guten Dinge sind drei :D...
a) Burg Wildenberg im Odenwald, berühmt als "Muntsalvaesch" im "Parzival" (seit 1525 Ruine), ist gut erforscht, rekonstruiert als Modell aus Gips und Sperrholz zu sehen in einem Besucherzentrum des Nachbarortes, es gibt eine spezielle Schrift über die Burg mit Plänen, Zeichnungen und Fotos etc.. Ich selbst habe den Bau zweimal besucht und viele Bilder gemacht - daraus entstand dann das Modell für meinen Patensohn.
b) Burg Falkenstein im Selketal / Harz, berühmt als (vermutlicher) Entstehungsort des "Sachsenspiegels", bestens erhalten und als vielbesuchtes Museum genutzt, auch hiervon gibt es jede Menge Literatur mit Plänen und Bildern - aber kein Kartonmodell :(.
c) Die Westerburg bei Halberstadt, eine gut erhaltene Wasserburg mit zwei Ringgräben, wird heute als Romanik-Hotel genutzt und ist somit im Internet unter http://www.hotel-westerburg.de vertreten.
Schau Dir diese Burgen mal im Internet an - vielleicht sind das Deine Kandidaten für den Bau nach Vorbild ;)?

Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (15. Oktober 2007, 20:48)


nora

Fortgeschrittener

  • »nora« ist weiblich

Beiträge: 497

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

23

Montag, 15. Oktober 2007, 00:28

hallo Tommy

du solltest das Buch nicht lesen um eine Burg nachbauen zu können, sondern aus welchen wesentlichen Teilen besteht eine Burg und warum,- dann könntest du dir deine Burg bauen, nach den Grundgesetzen des Burgenbaus

wenn ich vielleicht noch eine bzw. 3 nicht ins Modell umgesetzte Burgen erwähnen dürfte
die 3 Kaiserburgen Trifels , Berwartstein, und ja,ja und die 3. fällt mir wieder nicht ein,- müßte im Buch nachschauen, berühmt sind sie, aber noch nie gebaut als Modell

was den Maßstab angeht lege deinen nicht so hoch an ,- die Modlle sind meist nicht sehr genau denke so +/- 5 m,- kann man gut rechnen wenn nicht mehr

mfg
nora
Nur noch meine Eisenbahn Spur N,-
arbeite ja wieder und habe keine Zeit für mehr

außer,- gelegentlich ein Kartonmodell,- man gönnt sich ja sonst nichts

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nora« (15. Oktober 2007, 00:29)


  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

24

Montag, 15. Oktober 2007, 11:57

Moin zusammen,also so lange Kommentare hat ich ja noch in keinem meiner Bauberichte :D
Da hab ich richtig zu tun,um eure Vorschläge umzusetzen!
Da ich mir noch keine Literatur zulegen konnte, hab ich hier ein Problemchen.
Ähm, paßt dieses Kirchlein in den Komplex(vielleicht andere Dachfarbe?) oder soll ich da lieber eine andere plazieren? Spezialisten....ihr seit gefragt. Gruss, Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Burg Teil Kirche 001.jpg
  • Burg Teil Kirche 002.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

25

Montag, 15. Oktober 2007, 12:51

RE: Senf satt und gratis

Zitat

Original von Tommys PaperCity
....Sowas wie ne kleine Kirche soll auch noch mit rein(gabs sowas überhaupt???)...


ja, so etwas gab es häufiger, vor allem auf großen Burganlagen. Meist war die Kapelle aber in einem Raum der Burganlage untergebracht, gelegentlich findet man aber auch ein Einzelbauwerk.

Schau mal hier: Burgkapelle
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

nora

Fortgeschrittener

  • »nora« ist weiblich

Beiträge: 497

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

26

Montag, 15. Oktober 2007, 15:57

hallo Wiesel

ich finde die zu groß
vielleicht hatte ein befestigte Stadt sowas, aber nur eine Burg
hab sogroß würde vollauf genügen
gibts in der umgegend von Bochum keine Burgen???
wo du mal nachschauen könntest
mfg
nora
Nur noch meine Eisenbahn Spur N,-
arbeite ja wieder und habe keine Zeit für mehr

außer,- gelegentlich ein Kartonmodell,- man gönnt sich ja sonst nichts

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »nora« (15. Oktober 2007, 15:58)


  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

27

Montag, 15. Oktober 2007, 18:58

Zitat

Original von nora

ich finde die zu groß


Hallo Nora,stimmt,nach ein wenig Suche im www bin ich auch der Meinung. Also vergeßt den Klotz. Gibts also eine kleinere Kapelle,die auch in die Gesamtansicht paßt.

auf zum nächsten Teilstück,Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgendes Bild angehängt:
  • Kapelle.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

28

Montag, 15. Oktober 2007, 21:38

Kapellche...

Guten Abend, Tommy!
Die neue Burgkapelle scheint doch schon realitätsnäher zu sein. Man brauchte ja nur für soviele Leute Platz wie in der Burg waren, also 20-30 bei normalen Ritterburgen, entsprechend mehr bei Dynastenburgen (wie Grafen oder Herzöge, Bischöfe oder Könige). Und sitzen taten nur die Herrschaften - das andächtige Volk stand (oder kniete) in der Kirche!
Ein Beispiel für solch eine Burgkapelle ist auf Hocheppan zu finden:
Ihre Abmessungen: 8 m lang, 5 m breit. Am Westgiebel eine hochgelegene vermauerte Tür = der Zugang zur Herrschaftsempore, die etwa 2,4 m über dem Fußboden war, darüber der kleine Glockenturm (mehr ein Erker). In der Ostwand 3 Rundbogenfenster, das mittlere etwas größer und in einer halbrunden Apsis, davor der Altartisch. In der Südwand zwei hochgelegene Rundbogenfenster und noch ein kleineres für die Herrschaftsempore, die Nordwand hat nur eine Tür als Zugang für die Besucher. Das Besondere dieser Kapelle sind die relativ gut erhaltenen Fresken aus der Stauferzeit: Auf der nördlichen Burghofseite ein Ritter mit Hunden, der einen Hirsch jagt, und im Inneren war die Kapelle vollständig mit Szenen aus der Geschichte Jesu ausgemalt - sehr beeindruckend! Bilder von der Burg und ihrer Kapelle findet man z.B. unter http://www.hocheppan.com
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (15. Oktober 2007, 21:45)


  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 16. Oktober 2007, 12:44

Hällo zusammen, hier Beweisfotos der Schandtaten des vergangenen Abends ;)
Gruss,Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • 5 001.jpg
  • 5 002.jpg
  • 5 003.jpg
  • 5 004.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Libelle3250

Fortgeschrittener

  • »Libelle3250« ist männlich

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 16. Oktober 2007, 17:18

Grüß dich Tommy, deine Burg wächst und wächst. Wo hast denn eigentlich den Brunnen und die Burgküche? Deine Handwerker sollen doch nicht hungern und dürsten. Der Wein ist im Keller, der soll ja sicher versperrt sein.
Wenn ich so nachdenke, muß im Mittelalter so ein Bau einer Burg ein organisatorischen Wunderwerk gewesen sein. Es gab kein Telefon und kein Handy. Wo kamen die Handwerker her. Keinen Strom, kein elektrisches Licht. Verpflegung und Unterkunft für die Arbeiter war zu besorgen. Das Material mußte herangeschafft werden. Einteilung der verschiedenen Arbeitsabläufe, es konnte ja der Dachdecker nicht vor dem Mauerer kommen. Im Winter war dann Pause. Alledem sind die Burgen doch fast alle nach Jahren fertig geworden.

Gruß Libelle

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 16. Oktober 2007, 19:05

Zitat

Original von Libelle3250
Wo hast denn eigentlich den Brunnen und die Burgküche?



Burgküche das Teil mit dem großen Schornstein, Brunnen........ ;)
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • Brunnen 001.jpg
  • Brunnen 002.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Libelle3250

Fortgeschrittener

  • »Libelle3250« ist männlich

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 16. Oktober 2007, 20:46

Grüß dich Tommy, sehr beruhigend mit der Küche und den Brunnen.
Wo wird wohl das junge Burgfräulein ihren Sitz haben? Kannst du mir einen kleinen Rundgang anbieten?

Gruß Libelle

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 16. Oktober 2007, 21:54

Burgtüren

Guten Abend, Tommy!
Das sieht doch schon sehr vielversprechend aus - Küche, Brunnen, Hof uuund Mauern in ansprechender Textur... =D>
Aaaber hier meldet sich wieder das kleine, gemeine Burgen-Nörgeli:
1. Bei den Zinnentürmen neben der Küche hast Du die Türen falsch eingezeichnet, zu denen Außentreppen hinaufführen.
Dabei hast Du die Mauerstärke des Turms außer Acht gelassen. Setze die Türen doch näher an die Fenster oder lasse sie und die Treppen besser ganz weg bzw. ersetze sie durch Türen unten.
(Immer dran denken: Jeder Turm ist nur so stark wie seine schwächste Mauerstelle. :D)
2. Kleiner Fachwerkkurs: Dein Fachwerk sieht hübsch aus, taugt aber nur zur Belustigung der Fach(werkbau)leute. Beim Fachwerkbau kommt es darauf an, ein Gerüst aus Schwellen und Rahmenhölzern zu setzen, das mit Riegeln und Schrägstreben waagerecht bzw. diagonal ausgesteift wird. Beim Modell also 4 Eckstützen zeichnen, die oben und unten mit waagerechten Balken begrenzt werden (wie ein Bilderrahmen). Etwa alle 90-120 cm (3-4 Fuß*) weitere senkrechte Ständer einzeichnen. In einer Höhe von 80-90 cm werden die Querriegel eingeplant. Ab da fangen erst die Fenster an(Brüstungshöhe)! Bei den Fenstern (Höhe = Geschoßhöhe minus 30 bis 60 cm) oberhalb ebenfalls waagerechte Balken einzeichnen. Die Balkenstärke mindestens 15, besser 30 cm.
(*Alle Maße sind Originalmaße, d.h. 1:1)
An den Ecken wurden die Diagonalverstrebungen so / oder so \ oder so X eingesetzt, ebenso in diejenigen Fächer, die keine Fenster hatten.
Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (16. Oktober 2007, 22:40)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 417

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 10:28

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Hallo Ihr Kartonritter,
wenn ich so einige Beiträge lese, das dies nicht ganz so groß oder klein, zu enge oder zu weit weg platziert, konstruiert oder sonst wie ist auf dem Modell, würde ich es mir überlegen, Bilder ins Forum zu stellen. Mir gefällt die Burg so wie sie vorgestellt ist. Es geht ja nicht um ein eine authentische Burg, sondern um eine idelle Anlage. Und das zugegebenermaßen burgenromantische auge möcht doch auch mal über ein Modell spazieren gehen. Ich beglückwünsche Tommy, für die Fähigkeit so etwas zu konstruieren und vorallem wegen des Platzes, den er für seine fulminanten Modelle haben muss.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 11:10

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Moin Gemeinde, tja,da sieht man mal wieder,wie unterschiedlich die Meinungen sein können ;)
@ alle.....es ist und bleibt ein Fantasiemodell wobei solche Teile wie Schrägstützen unter den Erkern und andere Kleinigkeiten noch kommen. Bin doch auch noch nicht fertig.Mir gehts hier hauptsächlich um den Spass beim konstruieren,den Zusammenbau und der Freude"das paßt sogar alles,wat du da machst" :D Und das Auge hat dann doch was zum gucken,auch wenn das Ding in der Realität wohl so nie gebaut worden wär. Spass ist,wenn mans trotzdem macht.
Demzufolge hab ich gestern weitergekleistert und "meine" Burg wieder ein Stückchen erweitert.
Übrigens, die bisher verbauten Teile nehmen aktuell 26 DIN A 4 Seiten in Anspruch. Mal gucken,ob ich an meinen HO Hauptbahnhof mit 40 Seiten ran komm ;)
locker und vergnügt, Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • 7 001.jpg
  • 7 002.jpg
  • 7 003.jpg
  • 7 004.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

36

Freitag, 19. Oktober 2007, 09:44

Morgen zusammen.Gestern abend blieb wieder ein wenig Zeit.Also wieder zu Schere und Kleister gegriffen und phantasievoll unrealistisch ein Stückchen erweitert. ;)
Schönen Tag, Tommy
»Tommys PaperCity« hat folgende Bilder angehängt:
  • 8 001.jpg
  • 8 002.jpg
  • 8 003.jpg
  • 8 004.jpg
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

37

Freitag, 19. Oktober 2007, 10:27

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Zitat

Original von modellschiff
Hallo Ihr Kartonritter,
wenn ich so einige Beiträge lese, das dies nicht ganz so groß oder klein, zu enge oder zu weit weg platziert, konstruiert oder sonst wie ist auf dem Modell, würde ich es mir überlegen, Bilder ins Forum zu stellen. Mir gefällt die Burg so wie sie vorgestellt ist.
...


Hallo Modellschiff,

wieso soll man keine Tipps mehr geben? Ich find es gut und spannend, so etwas hier zu diskutieren. Dafür ist das Forum doch (auch) da...

Mir gefällt das auch sehr gut, was Tommy hier zeigt, und ich könnte das nicht so bauen. Aber garade das (geschriebene) Interesse an den Modellen ist es doch, was als Reaktion auf solche Bauvorstellungen willkommen ist.

Wenn es solche Berichte und freundliche Hilfestellungen hier nicht mehr gäbe - was sollte das Forum dann noch??
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

38

Freitag, 19. Oktober 2007, 11:11

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Zitat

Original von Wiesel

wieso soll man keine Tipps mehr geben? Ich find es gut und spannend, so etwas hier zu diskutieren. Dafür ist das Forum doch (auch) da...




Genau mein Reden!!! :D
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Libelle3250

Fortgeschrittener

  • »Libelle3250« ist männlich

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

39

Freitag, 19. Oktober 2007, 15:30

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Grüß dich Tommy, deine Burg wächst schneller als Pilze. Hast du schon an das Wappen gedacht?
Gruß Libelle

  • »Tommys PaperCity« ist männlich
  • »Tommys PaperCity« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 10. Februar 2006

Beruf: bin mein eigener Chef

  • Nachricht senden

40

Freitag, 19. Oktober 2007, 18:36

RE: Burgkomplex Richardfels,Eigenkonstruktion

Zitat

Original von Libelle3250
Hast du schon an das Wappen gedacht?
Gruß Libelle


Ähm,nö....aber daraus ne mittelalterliche Stadt zu machen ;) Gruss,Tommy
Was wäre ein Leben ohne Kartonbau---eben eines ohne...

Social Bookmarks