• »hänschen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 369

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 17. Februar 2013, 14:41

Bunkerboot TMS14 als FINA IV in H0 (1:87)

Schon beim hier vorgestellten Kontrollbau faszinierte mich das Bunkerboot als Minimodell des Passat-Verlags. Für meinen Hafen wollte ich mich doch zu gerne an diesem "Schiffchen" austoben. Die geringe Anzahl an Teilen verleitet dann doch zum Beginnen, weil es ja dann auch schnell gebaut sein müsste. Doch mit dem Bau kamen die Ideen und Dank Eurer Hilfe wurden dann doch einige Sachen nachgebessert. Ursprünglich wollte ich das Schiff beleuchten, jedoch habe ich dann wegen der vielen freistehenden Laternen und dem Unwissen über die Arbeitsdeckbeleuchtung darauf verzichtet.

Nachdem ein Modell in grün und das ursprünglich schwarze Schiff bereits hier vorgestellt wurden, habe ich mich für meine Lieblingsmarke "FINA" entschieden, weil ich als Junge mir so sehnlich den alten Fleischmann-Kesselwagen gewünscht, aber nie bekommen habe. Mit diesem frei definierten Modell habe ich dann meinen Seelenfrieden gefunden und irgendwann läuft mir der (vorbildfreie) Kesselwagen auch noch mal über den Weg.

Besonders störend empfand ich die fehlenden Rundungen der Decksaufbauten. Dies hat mir doch die ein oder andere schlaflose Stunde bereitet, bis ich dann doch mit Karton und gespachtelte Ecken zu einer mir passablen Lösung gekommen bin.

Die Ölfässer sind ebenso wie die Gitterboxpaletten Teile von Preiser, die entsprechend umlackiert wurden. Das feie Gitter ist ein Ätzteil von Real-Modell, die Propangasflaschen sind aus Kunststoffstäben selbst gedreht. Der Schlauch aus Lötzinn, die Fahnen aus Zigarettenpapier. Poller aus Evergreen: an den Enden mit dem Feuerzeug warm gemacht und dann auf einen Platte gedrückt. Die Verschlüsse der Luken sind aus 0.3mm Messingdraht gelötet. Die Reifen sind von einem Werbetruck als Beigabe zur Kiste Hopfentrinklinge.... und danach kam die Idee mit dem Vorhängeschloß und dem Feuerwehrschlauch :D

Genug der langen Rede: ich stelle mich Eurem werten Urteil. Eine riesengroßen Dank an den Passat-Verlag für dieses tolle Schiff: trotz fast 3-facher Größe (im copy-Shop hochziehen lassen) eine hervorragende Passgenauigkeit.

Euer Hänschen aus Südwest
»hänschen« hat folgende Bilder angehängt:
  • TMS14 052.jpg
  • TMS14 058.jpg
  • TMS14 053.jpg
  • TMS14 062.jpg
  • TMS14 061.jpg
  • TMS14 063.jpg
  • TMS14 067.jpg
  • TMS14 047.jpg
  • TMS14 054.jpg
beste Grüße vom hänschen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hänschen« (17. Februar 2013, 16:35)


Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 614

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Februar 2013, 16:22

Moin Hänschen,
tolles Ergebnis! Aber wieso pinkelt der Mann auf dem dritten Bild auf die Gasflaschen :D ?
Gruß aus Flensburg
Jochen

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Februar 2013, 18:50

Guten Abend Hänschen,

die Modelle unseres Verlages sind eigentlich nicht für den Standardmaßstab der meisten Modellbahner vorgesehen - wenn sie sich jedoch durch Vergrößerung dafür eignen - und dann auch noch so hervorragend umgesetzt und entsprechend verfeinert ... dann gratuliere ich dem Erbauer und freue mich ... :D

Edit: Jochen, diesen Verdacht hatte ich auch .. :D

  • »hänschen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 369

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Februar 2013, 19:08

@jochen + wilfried: Jetzt geb ich mir schon solche Mühe, an die (für mich) winzigen Propangasflaschen auch noch Tragegriffe dranzumachen, biege einen Preiser-Mann am offenen Feuer in die entsprechende Position und ihr "Strullköppe" habt nur eines im Sinn :D

Trotzdem Danke für Euer Lob, wie schon geschrieben ein supertolles und preiswertes Bastelvergnügen mit riesigen Möglichkeiten zum "Aufpimpen". Selbst für Eisenbahner im H0-Maßstab auf kleinstem Raum z.B. zur Übernahme von Bunkeröl etc. direkt von der Schiene aufs Wasser glaubhaft darstellbar.

BTW: habt ihr wenigstens mein "Burg"-Vorhängeschloß gefunden? Der Schlüssel dazu ist in der rechten Hosentasche des "Flaschenpissers" 8o
beste Grüße vom hänschen

Social Bookmarks