Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Papkamerad

Anfänger

  • »Papkamerad« ist männlich
  • »Papkamerad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

Beruf: kaufmännischer Angestellter im Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. November 2015, 23:42

Bundesmarine

Liebe Kartonisten,

da ich jetzt, nach einer Modellbaupause von ca. 12 Jahren, erneut etwas tiefer in das Hobby "Schiffsmodellbau in Karton" einsteigen möchte, beschäftige ich mich derzeit mit dem Thema Bundesmarine. Schiffe aus dieser Kategorie habe ich bisher noch nicht gebaut. Da gibt es ja ein recht großes Angebot, insbesondere vom Möve-Verlag. Wie mir scheint ist da allerdings wohl in der jüngsten Vergangenheit einiges hinsichtlich der Qualität in Schieflage geraten. Erfahrungen dieser Art habe ich persönlich noch nicht gemacht, jedoch hier im Forum zwischen den Zeilen doch so manches mitbekommen, was mich verunsichert hat. Wie dem auch sei, wenn ich das Thema Bundesmarine angehen will komme ich an Möve nicht vorbei: Zerstörer Hamburg, Lütjens, Z1-6, Fregatte Braunschweig, Bremen usw., um nur einige zu nennen. Nun ja, Möve hat ein eigenes Erscheinungsbild hinsichtlich Farbe und Details eines Modells, dennoch sind die Modelle wie ich finde interessant und wichtig für eine Sammlung. Ich kenne keinen Verlag der annähernd so viele Modell der Bundesmarine oder der deutschen Kriegsmarine anbietet. Wie soll ich also vorgehen bei der Beschaffung der Bögen? Angebote, wenn überhaupt, gibt es nur über das Internet! Wie will ich wissen ob ein Offset-Druck oder ein Digital-Druck angeboten wird? Wo ist da überhaupt der Unterschied? Die "IG frühe Bundesmarine" arbeitet doch auch mit der Digitaltechnik und liefert, wie ich im Forum sehen kann, hervorragende Modelle, die ja auch über einen privaten Drucker (Digital) das Licht der Welt erblicken. Was ist der springende Punkt bei Möve? (Der Internet-Auftritt des Verlages hat nicht gerade Weltniveau) Worauf ist zu achten? Warum ist der Ruf des Verlages ins Wanken geraten? Wie soll ich vorgehen? Für Hinweise bin ich sehr dankbar.

Grüße
Papkamerad

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

2

Freitag, 6. November 2015, 05:26

Hallo,

du könntest mal hier im Forum nachfragen, eröffne einfach einen Thread in der Rubrik suche. Da kannst du genau beschreiben was du suchst. Also z.b Bundesmarine Maßstab 1:250 als Offsetdruck. Der eine oder andere trennt sich schon mal von einigen Bögen .

Michael

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. November 2015, 08:21

...Wie will ich wissen ob ein Offset-Druck oder ein Digital-Druck angeboten wird? ...


Als groben Anhalt kannst Du das Jahr nehmen, in dem der entsprechende Bogen hergestellt wurde (wenn sich das ermitteln lässt).

Ab etwa 1991 hat der Möwe-Verlag Neuauflagen nicht mehr als Offsetdrucke herausgegeben. Danach wurden allerdings von einzelnen Modellen noch ältere Bestände verkauft, die herkömmlich gedruckt waren.
Alle Bögen, die noch im Titelkasten den Eindruck "Lehrmittelinstitut" tragen, sind natürlich Offsetbögen ebenso wie die, bei denen dort "Jade-Verlag W. Pangerl u. Co" zu lesen ist, sei es direkt eingedruckt oder auf einem entsprechenden Aufkleber.

Vielleicht hilft Dir diese umfangreiche wissenschaftliche Zusammenstellung weiter: AGK
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 407

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. November 2015, 10:46

Hallo,
eine Zeitliste gibt es im Heft 1 des Arbeitskreises Geschichte des Kartonmodellbaus aus dem Jahre 2001. Beim Arbeitskreis (Axel Hüppers, hier im Forum angemeldet) kannst du dieses Heft bestellen oder auch beim HMV. In dem Heft ist das Erscheinungsjahr jedes Modells aus WHV bis zum Jahre 2001 abgedruckt.
Ulrich

  • »Axel Schnitker« ist männlich

Beiträge: 1 057

Registrierungsdatum: 4. August 2004

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. November 2015, 14:41

Hallo Pappkamerad!
Du schreibst in deiner Vorstellung, das du dich mit der Bundesmarine beschäftigs.

Ich habe hier einige Anregungen

Hier findest Du etwas über die AGf Bundesmarine:

„Was haltet ihr von einer Modell-AG "Frühe Bundesmarine" ?“

Was haltet ihr von einer Modell-AG "Frühe Bundesmarine" ?

und hier findest den Konstruktionsbericht der Schulfregatte Scharnhorst, der gleichzeitig auch eine hervorragende Ergänzung des Bauberichtes ist;

Artillerieschulfregatte F213 SCHARNHORST, 1:250 - eine Herausforderung ...

und hier die Platine dazu

AGfB - F213 SCHARNHORST - Zubehör-Platine ist in Sicht .....

Ein weiteres Schiff vom AGf Bundesmarine ist der Munitiostransportee „Westerwald“ Hier der Link:

Munitionstransporter WESTERWALD/ 1:250/ AGfBM

auch hier für gibt eine Ätzplatine.

Du solltest auch mal beim Passat-Verlag und beim CFM- Verlag München vorbeischauen.

Wen Ätzplatinen und Läsercuts angeboten werden sollte man die immer mit Kaufen.

Solltest Du weitere Fragen haben kannst Du mich jeder Zeit anschreiben.

Und Nun viel Spaß beim Bauen
Mfg

Axel S.
Hier mein Blog: http://minikartonwerft.blogspot.com/

Viel Spaß beim bauen!

Axel von der BKW !

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. November 2015, 20:11

Hallo Papkamerad,

aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur sagen, dass die Modelle des WHV bei mir gut zu bauen waren. Konkret betrifft das die Modelle "Zerstörer Z1", "Schulschiff Deutschland" und der "Zerstörer Mölders". Alle diese Modelle hatten eine gute bis sehr gute Passgenauigkeit und haben beim Bau nur Spass gemacht. Und die Modelle leben immer noch! :)

Servus, Woody

A59_Rolf

Anfänger

  • »A59_Rolf« ist männlich

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 27. Januar 2015

Beruf: Gesundheitswesen

  • Nachricht senden

7

Freitag, 6. November 2015, 21:26

Konkret betrifft das die Modelle ....", "Schulschiff Deutschland"
Hier muss ich allerdings einflechten, das ich sowohl die Möwe Verlag, sowie die Jade Verlag Version der A59 Schulschiff Deutschland besitze. Mein Fazit: auf keinen Fall die neuere Version (Möwe) kaufen. Die Farbunterschiede sind eklatant.
Aber das sind Diskussionen, die auch hier im Forum schon öfters geführt wurden.
Seitdem habe ich versucht nur noch Jade Verlag Versionen zu erwerben.

LG Rolf
Klebe Deinen Traum!

Auf Helling:

span. Panzerschiff Numancia 1900, Heinkel Models, DRK Hilfsschiff Flora,Lotsenschiff Gotthilf Hagen
als nächstes geplant:
TMS Seatrout,HMV
Fertig: MS Koblenz WHV/Jade,Dampfer Albatros HMV,Bugsier 14

Social Bookmarks