Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

361

Samstag, 12. August 2006, 09:15

Die Deckfläche entfernen ...
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-521.jpg
  • bild-522.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

362

Samstag, 12. August 2006, 09:16

... extrudieren ...
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-523.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

363

Samstag, 12. August 2006, 09:17

... und die Flächen wieder füllen:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-524.jpg
  • bild-525.jpg
  • bild-526.jpg
  • bild-527.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

364

Samstag, 12. August 2006, 09:19

Zuletzt wird die Gabel noch ausgerichtet:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-528.jpg
  • bild-529.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

365

Samstag, 12. August 2006, 09:21

Dann modellieren wir den Oberteil der Gabel:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-530.jpg
  • bild-531.jpg
  • bild-532.jpg
  • bild-533.jpg
  • bild-534.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

366

Samstag, 12. August 2006, 09:23

»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-535.jpg
  • bild-536.jpg
  • bild-537.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

367

Samstag, 12. August 2006, 09:24

Dann die Fläche extrudieren, in der Höhe anpassen ...
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-538.jpg
  • bild-539.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

368

Samstag, 12. August 2006, 09:26

... und "unten" wieder dicht machen:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-540.jpg
  • bild-541.jpg
  • bild-542.jpg
  • bild-543.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

369

Samstag, 12. August 2006, 09:27

Dann das Rad in die Gabel einhängen ...
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-544.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »woody« (12. August 2006, 09:28)


woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

370

Samstag, 12. August 2006, 09:29

... und das Fahrwerksbein montieren (sind alles Zylinder, noch Fragen? :) ):
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-545.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

371

Samstag, 12. August 2006, 09:29

Und dann das fertige Stützrad an der Aufhängung montieren:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-546.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

372

Samstag, 12. August 2006, 09:31

Und damit sind wir im Prinzip fertig. Aus den gewonnen Einzelkomponenten bauen wir jetzt noch das komplette 3D Modell zusammen:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-547.jpg
  • bild-548.jpg
  • bild-549.jpg
  • bild-550.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

373

Samstag, 12. August 2006, 09:33

Dann wurden die Baugruppen in Einzelteile zerlegt und abgewickelt, wie bereits beim Weißmodell beschrieben. Nur um Euch mal zu zeigen, was da so dabei herauskommt, habe ich das folgende "Explosions"-Modell zusammengestellt (ohne Anspruch auf Vollständigkeit :)):
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-551.jpg
  • bild-552.jpg
  • bild-553.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

374

Samstag, 12. August 2006, 09:38

Bevor wir jetzt damit den Blender-Bereich endgültig verlassen, möchte ich Euch noch etwas zeigen:

Der Focke-Wulf Triebflügel fasziniert mich ohne Ende, denn es handelt sich hierbei um eine Flugzeug-Konstruktion, die wohl technisch als einmalig zu bezeichnen ist. Natürlich fragt man sich - während man das Modell so entwickelt - schon, ob das Ding jemals geflogen wäre:
  • Da ist zum einen das mitläufige Drehmoment: Hätte man das über Trimmklappen wirklich rein aerodynamisch ausgleichen können?
  • Wie hätte sich das Flugzeug im Horizontalflug verhalten (Auftrieb? Schwerpunktlage? Trimmung? etc.)
  • Wäre mit den damaligen computertechnischen ("Analog-Computer") Möglichkeiten überhaupt eine Steuerung zu realisiseren gewesen? Denn prinzipiell besteht ja die Möglichkeit, die Einstellwinkel jeder einzelnen Tragfläche jederzeit anzupassen, wobei je nach aktueller Rotationsstellung eine erneute Anpassung notwendig gewesen wäre. Und das u. U. bei einer Umdrehungszahl von etlichen 100 rpm!
  • Welche Kräfte hätten auf den Piloten eingewirkt, denn wenn der obige Punkt technisch einwandfrei gehandhabt würde, könnte ich mir vorstellen, daß der Triebflügel zu Flugmanövern in der Lage gewesen wäre, die sowohl für den Piloten als auch die Struktur der Flugzeugs eine ziemliche Belastung gewesen wären.
  • Auch wenn der Start - denke ich - relativ einfach gewesen wäre, wie hätten die Piloten eine Landung empfunden?


Aber zumindest zum Drehmoment ist mir da eine Lösung eingefallen: Doppelte und gegenläufige Rotoren. Für den Blender natürlich ein Kinderspiel ... :-D
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-554.jpg
  • bild-555.jpg
  • bild-556.jpg
  • bild-557.jpg

hemingway

Meister

  • »hemingway« ist männlich

Beiträge: 2 214

Registrierungsdatum: 31. Januar 2006

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

375

Samstag, 12. August 2006, 10:40

8o =) =)

Hallo woody,

hätte nicht geglaubt, dass du die Sache bis in diese Einzelheiten treibst! Echt klasse Projekt!!!

Wie ist denn dein Resümee? Ist Blender für diesen Einsatz geeignet oder ist das Handling eher eine Qual?? Hast du einen Vergleich zu Rhino oder Surfmaster?

Auf jeden Fall Danke, dass du dich so in dieses Projekt reingekniet hast und uns alle mit diesem Workshop daran teilnehmen lässt!

Schöne Grüße und ein schönes Wochenende!

Bernhard

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

376

Samstag, 12. August 2006, 13:10

Hallo Bernhard,

das Resümee kommt noch, aber erst nach dem 2D-Teil, der jetzt beginnt. Aber soviel kann ich Dir schon verraten: Blender ist geeignet, wenn auch (noch!) nicht optimal. Aber darauf gehe ich dann nochmals detailliert am Ende des Projekts ein. Bis jetzt habe ich so ca. 75% des Projekts erledigt!

Einen Vergleich mit Rhino o. a. Programmen kann ich Dir nur sehr rudimentär liefern, da ich diese nicht verwenden kann. Allerdings habe ich mit Wings3D und Ac3D mal rumgespielt. Allgemeines Fazit: Der Blender ist in der Bedienung etwas komplizierter, aber dafür nach einer Einarbeitung auch wesentlich schneller, da die Menüführung auf Effizienz und weniger auf Benutzerfreundlichkeit ausgelegt ist. Das kommt mir persönlich eher gelegen, ist aber sicher nicht Jedermanns Sache!

Was man noch mit dem Blender machen kann, kannst Du Dir bei Elephant's Dream anschauen. Der Film ist vielleicht nicht unbedingt mein Geschmack, aber um zu sehen, was alles machbar ist, auf jedenfall sehenswert.

Und danke auch für Dein Lob. Ich hoffe, es war nicht zu langweilig bisher. Ich habe mich halt bemüht, Sachen, die aus den anderen Tutorials schon bekannt sind, mehr oder weniger auszuklammern und nur dort auf Details einzugehen, wo neue Verfahren verwendet wurden, z. B. Konstruktion der Radgabel der Stützräder. So was haben wir noch in keinen Kurs gemacht; daher auch etwas ausführlicher.

Und das Projekt selbst: Ach Gott, solange es so Spaß macht und auch Feedback kommt, mach ich so was immer gerne wieder. Ich denke jetzt z. B. an ein Gimp-Tutorial ... ;)

Viele Grüße

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

377

Sonntag, 13. August 2006, 10:44

So, kommen wir jetzt zum letzten - und in meinen Augen - schwierigsten Teil: die Abwicklung und Texturierung. OK, die Abwicklungen wissen wir ja, wie das geht; und auch das Skalieren und Zusammensetzen der Einzelteile haben wir bereits gehabt. Ich will im Folgenden daher nur noch auf ein paar Tricks und Vorgehensweisen im Inkscape eingeben, wie wir die abgewickelten Bauteile so optimal wie möglich auf ihre Texturierung hin vorbereiten.

Da ist zum einen das Problem der Polygonlinie, die wir in den abgewickelten Bauteilen sehen und die am Weißmodell noch akzeptabel sind, einer Texturierung aber deutlich entgegen stehen. Die müssen wir so entfernen, daß nur noch die Kontur-Linie übrigbleibt. Da aber die Polygonlinien bei der Texturierung helfen können, indem man damit Abstände vermessen und abschätzen kann, habe ich mir von jedem abgewickelten Teil eine Kopie gemacht und diese grün eingefärbt.

Um Euch zu zeigen, wie man die Polygonlinien entfernen kann, möchte ich nochmals die Abwicklung des Cockpit-Segments hernehmen, die wir schon beim Weißmodell verwendet hatten:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-557.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

378

Sonntag, 13. August 2006, 10:46

Mit einem Mausklick können wir das Segment markieren. Wichtig dabei ist, daß die Konturlinien für die Cockpit-Haube nicht mitselektiert sind, denn die stimmen ja und die wollen wir auch auf keinen Fall loswerden! ;)
Dann klicken wir solange auf das Menü "Objekt" und "Gruppierung aufheben", bis wir die Ankerpunkte der einzelnen Polygone angezeigt bekommen. Je nach Tiefer der Objekt-Gruppierung kann das zwei- bis dreimal notwendig sein.
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-558.jpg
  • bild-559.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

379

Sonntag, 13. August 2006, 10:47

Damit haben wir dann die Objekthierarchie, aus der unser Segment bestanden hat, komplett aufgehoben. Oder anders ausgedrückt: Wir haben das Objekt bis auf seine Einzelpfade heruntergebrochen.
Und diese Pfade wollen wir jetzt wieder vereinigen:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-560.jpg
  • bild-561.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »woody« (13. August 2006, 10:48)


woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

380

Sonntag, 13. August 2006, 10:50

Bei dieser Vereinigung werden die Standardfarben für Kontur und Füllung auf weiß gesetzt. Das alles einwandfrei geklappt hat, kann man daher deutlich nicht sehen. :D

Aber das werden wir jetzt ändern!

Vorher sollten wir uns aber die Breite und die Höhe des Objekts notieren: W = 138,650 und H = 60,695
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-562.jpg
  • bild-563.jpg
  • bild-564.jpg
  • bild-565.jpg
  • bild-566.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

381

Sonntag, 13. August 2006, 10:52

Und schon sind die Polygon-Linien verschwunden, und nur noch die Konturlinie selbst ist zu sehen. Fragt mich aber nicht, wie lange ich gebraucht habe, diesen Weg zu finden und mit welchen Methoden ich davor gearbeitet habe ... ;)

Jetzt seht Ihr auch, warum es so wichtig war, die Konturlinien der Cockpit-Haube auszuklammern. Die wären sonst mit verwurstet worden, und so sind sie immer noch genau da, wo wir sie auch brauchen.

Bleibt noch ein kleines Problem: Wenn Ihr Euch die Größenparameter anschaut, dann ist das Objekt um genau 0,1 mm größer geworden - was identisch ist mit unserer Randlinienbreite. Das sollten wir noch korrigieren, auch wenn es für den praktischen Bau des Modells wahrscheinlich nicht relevant wäre. Die Korrektur erfolgt einfach durch Eingabe der korrigierten Werte in die beiden Felder:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-567.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

382

Sonntag, 13. August 2006, 10:52

Und auf diese Art wurden sämtliche Teile des Weißmodells nachbearbeitet. Die hinzugekommenen Teile wurde abgewickelt, skaliert und ebenfalls wie eben beschrieben bearbeitet. Einige Details habe ich dann im Inkscape selbst entwickelt, vor allem im Cockpit-Bereich, wo z. B. Sitzgurte und Trimmräder mit eingebaut wurden:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-568.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

383

Donnerstag, 17. August 2006, 08:10

Ein weiteres Thema waren dann die Klebelaschen: Hier habe ich wirklich alles in Handarbeit gemacht, und das ist eine ziemlich langweilige Arbeit! :(

Vorgabe war eine Breite der Klebelasche von 5.2 mm. Begonnen habe ich zunächst mit einer Hilfskonstruktion, einem Viereck, mit einer Breite von 5.2mm und einer Höhe von 2.6mm. Dieses Viereck wurde dann dupliziert und angehängt, so daß ein Quadrat mit einer Mittellinie entstand.
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-568.jpg
  • bild-569.jpg
  • bild-570.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

384

Donnerstag, 17. August 2006, 08:12

Dann habe ich die beiden Rechtecke markiert und über das Menü "Objekt" "Gruppieren" zu einem Quadrat zusammengefasst. Dieses Quadrat wurde dann dupliziert und um 90 Grad gedreht:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-571.jpg
  • bild-572.jpg
  • bild-573.jpg
  • bild-574.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

385

Donnerstag, 17. August 2006, 08:13

Diese beiden Hilfskonstruktionene wurden dann an die Mittellinie des Segments angelegt (und zwar an der Kopie mit den Polygonlinien) und ein weiteres Rechteck (W=5.2mm, H=50mm) gezeichnet:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-575.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

386

Donnerstag, 17. August 2006, 08:14

Dieses Rechteck wird jetzt an den beiden Hilf-Rechtecken positioniert ...
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-576.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

387

Donnerstag, 17. August 2006, 08:15

... und auf die richtige Größe skaliert. Dazu kann man das Objekt markieren und durch Ziehen am Mittelpfeil die Höhe wie gewünscht verändern.
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-577.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

388

Donnerstag, 17. August 2006, 08:17

Danach wollen wir die Markierungslinien konstruieren: Zunächst fügen wir einfach eine horizontale Linie ein.
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-578.jpg
  • bild-579.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

389

Donnerstag, 17. August 2006, 08:18

Anschließend geben wir als Linienparameter eine Breite von 0.1mm ein und wählen die Strich-Punkt-Linie aus:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-580.jpg
  • bild-581.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

390

Donnerstag, 17. August 2006, 08:20

Zuletzt wird die Linie wieder an der Hilfskonstruktion angepasst in das Bauteil eingefügt:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-582.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

391

Donnerstag, 17. August 2006, 08:21

Diese Linie kann man dann gleich kopieren, drehen und ebenfalls korrekt einpassen:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-583.jpg
  • bild-584.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

392

Donnerstag, 17. August 2006, 08:23

Und jetzt kommt der letzte Teil, der einiges Neues beinhaltet: Bisher haben wir im Inkscape lediglich Standard-Objekte (Linien und Rechtecke) eingefügt und allenfalls etwas skaliert bzw. Objektparameter (Linienbreite und -art) verändert. Das Objekt selbst haben wir dabei nicht angetastet. Und das wollen wir jetzt ändern.

Ziel ist, die Umrandung der Klebelasche fertigzustellen. Dazu muß zunächst das schwarze Viereck an der rechten, unteren Ecke aufgebrochen werden. Und das geht so: Objekt durch Mausklick markieren und auf das Menü "Bearbeiten der Knoten ..." (F2-Taste) umschalten.
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-585.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

393

Donnerstag, 17. August 2006, 08:24

Dann wird das Objekt in einen Pfad umgewandelt, d. h. die einzelnen Punkte des Polygons werden für einen getrennte Bearbeitung freigegeben:
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-586.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

394

Donnerstag, 17. August 2006, 08:25

Dann den rechten untern Punkt anklicken ...
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-587.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

395

Donnerstag, 17. August 2006, 08:27

... und den "Pfad an dem gewählten Knoten auftrennen". Sozusagen unsere "digitale Linienschere" :)
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-588.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

396

Donnerstag, 17. August 2006, 08:30

Wenn wir jetzt in die Mitte der Linie klicken, werden die beiden Eckpunkte blau markiert und damit selektiert. Und jetzt können wir diese Linie verschieben ...
... aber bitte diese Linie an einem Eckpunkt anpacken, denn sonst verwandelt Ihr die Linie in eine Bezier-Kurve :)
»woody« hat folgendes Bild angehängt:
  • bild-589.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

397

Donnerstag, 17. August 2006, 08:33

Damit wir die endgültige Positionierung etwas leichter fällt, sollten wir die Hilfskonstruktion nochmals kopieren. Das machen wir am besten gleich zweimal, denn wir werden für die spätere Kurvenbildung die auch noch brauchen:

Das markierte Quadrat kann man mit der Strg-d-Taste am selben Ort duplizieren und dann mit dem Menü "Objekt" und "Verändern" relativ um 20mm verschieben. Nach zweimaliger Durchführung dieser Operation ergibt sich das folgende Bild:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-590.jpg
  • bild-591.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

398

Donnerstag, 17. August 2006, 08:35

Und jetzt kann man auch die Linie der Klebelasche perfekt positionieren:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-592.jpg
  • bild-593.jpg
  • bild-594.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

399

Donnerstag, 17. August 2006, 08:36

Zuletzt noch die Markierungslinie auf die richtige Länge bringen ...
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-595.jpg
  • bild-596.jpg

woody

Meister

  • »woody« ist männlich
  • »woody« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

400

Donnerstag, 17. August 2006, 08:38

... und fertig ist die Klebelaschen-Vorlage, die wir sicherheitshalber gleich noch als Objekt gruppieren, kopieren und außerhalb des Blatts ablegen wollen:
»woody« hat folgende Bilder angehängt:
  • bild-597.jpg
  • bild-598.jpg
  • bild-599.jpg

Social Bookmarks