Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dieter

Schüler

  • »Dieter« ist männlich
  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. März 2004

Beruf: Vermessungstechniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. März 2004, 19:27

Bismarck

Hallo ich bin Dieter und habe mich eben angemeldet!

Ich habe mich nach reiflicher Überlegung und auch angeregt vom Baubericht "Scorpio" entschieden die Bismarck zu bauen. Da ich in der Vergangenheit schon verschiedenes gebastelt habe und aufgrund meines Berufes gewohnt bin exakt zu arbeiten, glaube ich, dass mir dieses große Projekt viel Spass bereiten wird.

Ich bin zur Zeit beim Spantengerüst des Unterwasserteils und habe bereits an mehreren Stellen festgestellt, dass die Bauteile entweder zu schmal oder zu hoch sind. Heute habe ich bei Bauteil 45 die bisher größte Ungenauigkeit festgestellt (tlw. bis 1 mm zu schmal).

Meine Frage ist ob so etwas als Normal zu bezeichnen ist oder mache ich etwas falsch?
»Dieter« hat folgendes Bild angehängt:
  • DCP_1612.jpg

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. März 2004, 19:38

Da erübrigt sich jede Frage (ob Du ein Kartonist bist und so)...
Du wagst Dich an die Mutter aller Schiffe ;). Schön.
Du kannst gerne auch selbst einen Baubericht über die Bismark reinstellen. Ich denke, jeder Beitrag ist "Wissen für alle, die irgendwann nach Quellen suchen".

Viele Grüße herschar
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

Scorpio

unregistriert

3

Sonntag, 21. März 2004, 19:40

Hi Dieter

bei mir passte das Spantengerüst ziemlich genau.
Beim Kleben ist sehr wichtig, dass das Spantengerüst waagrecht liegt. Für den Zweck habe ich eeine Glass Scheibe benutzt.

Gruß
Scorpio

Dieter

Schüler

  • »Dieter« ist männlich
  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. März 2004

Beruf: Vermessungstechniker

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 21. März 2004, 20:07

Habe mal versucht das Problem mit Hilfe eines Bildes darzustellen.

Das gesamte Unterwasserteil liegt auf einer ebenen Platte und liegt auch vollkommen Plan auf. Auch sind keine Verwindungen zu erkennen.

Nachfolgend ein Auszug aus meinem Baubericht mit den festgestellten Ungenauigkeiten.

An allen anderen Positionen passt das Spantengerüst ziemlich gut.

Dieses Bauteil (U23 und U 28 - Querspant) ist ca. 1 mm !!! zu schmal (siehe auch nachstehende Bemerkungen)

U24 u. U 25 beide Teile vertauscht (passen dann in Breite recht gut)

U 23 a verbreitert (ca. 1 mm) !!! U 24 a mit U25 a vertauscht !!!

U 32 und U 33 Mittelnut bis 1 mm verlängert !!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter« (22. März 2004, 11:20)


Dieter

Schüler

  • »Dieter« ist männlich
  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. März 2004

Beruf: Vermessungstechniker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 21. März 2004, 20:08

Bild vergessen!
»Dieter« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fehler an Längsspant.jpg

heribert

Ehrenmitglied

  • »heribert« ist männlich

Beiträge: 1 229

Registrierungsdatum: 21. April 2004

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. März 2004, 20:14

@Dieter: Kannst Du die Stelle markieren? Tut mir leid, ich sehe den Spalt nicht (hab' die Bismarck momemtan nur in Buchform).
Ich klebe also bin ich. Glutino ergo sum.

in Arbeit: Modelik, Nr. 1/03, OL-49, 1:25
in Arbeit: GPM 205 Sd.Kfz.251/1 Ausf. C
auf der Werkbank: Proszenium "Urania" No.8 vom Verlag Scholz/Mainz 19.Jahrhundert

Scorpio

unregistriert

7

Sonntag, 21. März 2004, 20:21

Ich weiß schon um was geht.
Dieter das ist halb zu schlimm! .Beim Kleben von Außenhaut wird der unterschied keine rolle mehr spielen.
Scorpio

Dieter

Schüler

  • »Dieter« ist männlich
  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. März 2004

Beruf: Vermessungstechniker

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. März 2004, 20:26

Habe mal versucht die Stelle etwas deutlicher darzustellen.
»Dieter« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fehler an Längsspant.jpg

Dieter

Schüler

  • »Dieter« ist männlich
  • »Dieter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 21. März 2004

Beruf: Vermessungstechniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. März 2004, 20:29

Danke Scorpio

Ich werde dieses Teil (U 45) und eventuell auch die folgenden noch nicht festkleben und abwarten bis ich an die Außenhaut komme um dann zu sehen wo ich Korrekturen anbringen muss.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter« (22. März 2004, 11:22)


Scorpio

unregistriert

10

Donnerstag, 13. Mai 2004, 11:05

Hallo Dieter,
Wie weit bist du schon mit dem Unterwasserschiff?
Hast du eventuell neue Fotos?
Gruß
Scorpio

Social Bookmarks