Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Januar 2016, 23:29

Binnenminensucher Kl. 394 FRAUENLOB, Eigenkonstruktion, 1:250

Moin, moin!

Schon wieder ein Minensucher? - Ja, es kommt nach der VEGESACK-Klasse und der LINDAU-Klasse auf einen mehr oder weniger auch nicht an!
Zumal ich hier einen Wunsch eines Modellbauers aufgreife, der dieses Forum seit den Anfängen aktiv begleitet und ansonsten auch noch sehr viel Öffentlichkeitsarbeit für unser Hobby geleistet hat und immer noch leistet. Und - der bereit ist, einen Kontrollbau von meinem konstruktiven Erwürfnis zu machen.
Und dann sind da noch zwei Dinge, die es mir erleichtern, in dieses Thema einzusteigen. Heinz Broschinsky mit seiner Webseite über die Bimis und seine Bereitschaft, mir die Original-Werftpläne zugänglich zu machen und der mir auch früher Unterstützung geboten, als es um Räumgeschirr mit Bojen und Schwimmern ging.
Und ich weiß, daß sich der Heinz freut, wenn ich zu seinem Modell in 1:40 ein Pendant in einem wesentlich kleineren Maßstab auf die Wasserlinie bekomme.
Die Binnenminensucher Kl. 394, Küstenwachboote, haben eine lange Geschichte hinter sich; in der Ursprungsversion als Küstenwachboote ohne Räumgeschirr in Dienst gestellt; dann dem Zugriff der NATO entzogen, bekamen sie mit Y-Kennung das Räumgeschirr und wurden schließlich mit der M-Kennung als Minensucher beim 3. Geschwader in Neustadt/Holstein an die Pier gelegt, um später noch nach Olpenitz verlegt zu werden.
Ich habe vor, die Version mit der M-Kennung auf den Karton zu bringen.
Die Maßangaben in den bekannten Publikationen schwanken etwas in der Breite aber in der Länge sind sie alle ziemlich gleich und so ergibt sich dann doch ein stimmiges Bild ...

Hier mal ein Bildschirmfoto, wie es im Moment an Deck aussieht ...



Es ist auch schon ein Spantengerüst konstruiert und auch schon ausgedruckt; es wird sich noch etwas ziehen ...
Die Wahl eines bestimmten Bootes ist auch noch nicht geklärt; nur eines ist sicher, wie schon oben angemerkt - nicht der letzte Zustand mit der Mauser-Wanne auf der Back, dem Verlust des handbedienten Spills auf der Back und den Fenderkissen ... nein, auch eine Fernseh-Antenne wird es nicht geben. Über das OGR7 ließe sich reden ... ich zeige hier noch eine Luftaufnahme, die ich der Webseite von Heinz Broschinsky entnommen habe und dort liegt auch das Copyright ...



Nicht ganz langweilig, was sich da alles an Deck tummelt; ist zwar die Ariadne-Klasse - aber die Geschirre waren ziemlich ähnlich.
Es wird hier nicht jeden Tag einen neuen Beitrag geben, kleine Modelle erfordern oftmals viel mehr an Recherche als ein Frachter mit seinen vielen gleichen und genormten Teilen ...

mit liebem Gruß
Wilfried

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (6. Januar 2016, 01:08)


Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Joachim Frerichs (06.01.2016), Shipbuilder (06.01.2016), Hans-Joachim Möllenberg (06.01.2016), Eberhard H. (06.01.2016), OpaSy (07.01.2016), Klueni (14.01.2016)

2

Dienstag, 5. Januar 2016, 23:55

Moin Wilfried,

sehr schön zu sehen und zu lesen. Ich kann mich dunkel erinnern das auch wir beide mal vor längerer Zeit über die Frauenlob-Klasse ( und viele andere kleine Einheiten) geschnackt haben ( beiläufig), umso mehr freut mich dein jetziges Konstrukt. Besagter Kontrollbauer freut sich schon jetzt wie Bolle, hatte ja erst vor kurzem mit ihm darüber geredet.

Schön weiter machen,

liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Januar 2016, 00:17

umso mehr freut mich dein jetziges Konstrukt.

... ach weißt Du Robi, ich tue es gerne; im Alter kann man sich vieles erlauben und damit meine ich nicht die abgedrehten Spinnereien, die sich im konsumptiven Bereich abspielen. So nach dem Motto, künstliche Hüfte entert SUV um aus der nahegelegenen Apotheke die Mittel zu holen um adäquat zu den Möglichkeiten des Fahrzeugs zu sein .. nein ... ich denke eher daran, einen Teil meiner Freizeit herzugeben um hier und da noch ein paar Lücken im musealen Bereich - 1:250 Karton, Bundesmarine - zu füllen. Genau daß erlaube ich mir - und wenn man dereinst mal fragen wird, warum? Dann sage ich - weil es mich bewog ...
So einfach können manchmal Neu-Entwicklungen in einem Nischenbereich des kartonalen Lebens sein ...
Wer hätte das gedacht ... :D

So, und nun klebt mal schön ... mit einem lieben Gruß
Wilfried

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (06.01.2016), Hans-Joachim Möllenberg (06.01.2016), Axel Schnitker (12.02.2016)

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 615

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Januar 2016, 09:09

Moin Wilfried,
das ist ja mal wieder hochinteressant! Ich bin gespannt auf Deine Konstruktion, bzw. freue mich auf die nächsten Wasserstandsmeldungen.
Gruß
Jochen

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (06.01.2016)

  • »Shipbuilder« ist männlich

Beiträge: 517

Registrierungsdatum: 15. April 2007

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Januar 2016, 09:10

Moin Wilfried,

ich freue mich auf das fertige Model.

Die Hallen für den Bau und die Reparatur gibt es noch auf Kröger Rendsburg. beide sind in anderer Funktion in Betrieb,
Nur die Drehscheibe der Slipanlage hat die Zeit nicht überdauert.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 353

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. Januar 2016, 16:36

Moin Wilfried,

dein Vorhaben weckt bei mir angenehme Erinnerungen. Mit einem Modell dieses Minensuchers haben meine Kartonbauversuche begonnen (so vor ca. 60 Jahren), es könnte auch ein schöner Abschluß werden. Vor einiger Zeit ist mir dieser Bogen über den Weg gelaufen



den ich zum vorgenannten Zweck gekauft habe. Dein Minensucher könnte sich da aber besser eignen. Oder ich baue einen Vergleich früher/heute. Auf jeden Fall bin ich dabei und bin gespannt auf das Ergebnis.

Lieben Gruß
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Januar 2016, 23:18


Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (14.01.2016), Joachim Frerichs (14.01.2016), Klueni (14.01.2016), Helmut B. (14.01.2016), Eberhard H. (14.01.2016), Axel Schnitker (14.01.2016), Dieter Grötschel (02.02.2016)

8

Mittwoch, 13. Januar 2016, 23:47

Moin Wilfried,

sieht doch schon mal richtig schnuckelig aus. Sehr schöne Textur des Riffelblechs.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. Januar 2016, 08:53

Hallo,
das von Gustav gezeigte Modell wurde von G. Neubert konstruiert und dann um 1968 herausgegeben. Auf dem bogen gab es zwei Modelle. Interessant ist der Vergleich der Konstruktion von heute und von damals, weil er den fortschritt der Konstruktiontechnik zeigt.
Ulrich

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Januar 2016, 23:46






Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Axel Schnitker (12.02.2016)

  • »Mainpirat« ist männlich

Beiträge: 721

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2015

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Januar 2016, 14:40

Hallo Wilfried,
so kommt ja eine sehr reizvolle Kollektion von BM Minensuchern zustande. Ich freue moch schon sehr auf das Modell.
LG
Mainpirat
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Januar 2016, 22:08




Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (12.02.2016), Axel Schnitker (12.02.2016)

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Januar 2016, 22:42

ach wat iset schön , Wilfried !
Gruß Harald

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. Januar 2016, 00:44




Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (29.01.2016), Hans-Joachim Möllenberg (30.01.2016), siehart (01.02.2016), Axel Schnitker (02.02.2016), Shipbuilder (12.02.2016)

  • »Philipp Tietz« ist männlich

Beiträge: 621

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Nachricht senden

15

Samstag, 30. Januar 2016, 18:18

Hallo Wilfried!

Mir gefalen die Eindrücke, die Du hier veröffentlichst. Scheint es doch wieder eine klasse konstruktion zu werden, bei der man von Passgenauigkeit ausgehen darf.
Was mich aber ein wenig irritiert ist die Komentarlosigkeit deiner Beiträge?! Ich würde es sehr begrüßen auch etwas über die Teile zu erfahren, die da so nach und nach an Deck kommen - ich hab doch keine Ahnung, nur Begeisterungsfähigkeit! ;)


Also: hau in die Tasten!

Grüße

Philipp
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 615

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

16

Samstag, 30. Januar 2016, 21:39

Moin zusammen,
mich stört es nicht, dass wir Bilder "ohne Worte" zu sehen bekommen. Der Text kostet nur unnötig Zeit, die Wilfried besser für die Konstruktion verwendet :D :D :D !
Gruß aus Flensburg
Jochen

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (31.01.2016), Axel Schnitker (02.02.2016)

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 353

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 31. Januar 2016, 21:25

Moin allerseits, moin Wilfried,
mich stört es nicht, dass wir Bilder "ohne Worte" zu sehen bekommen.

Dem schließe ich mich erst einmal an. Aus eigener Erfahrung kann ich feststellen, dass trotz größtem Bemühen um eine verständliche Ausdrucksweise mühsam erstellten Wortbeiträge nicht verstanden oder gar nicht erst gelesen werden. Was soll´s also?
Auf der anderen Seite kommen aber auch wieder Reaktionen, die der Mühe wert erscheinen und mir auch weiter helfen. Also Wilfried ?
Ich würde es sehr begrüßen auch etwas über die Teile zu erfahren, die da so nach und nach an Deck kommen - ich hab doch keine Ahnung, nur Begeisterungsfähigkeit! ;)

Könnte es es der Worte doch wert sein? Falls Du anderer Meinung sein solltest: Ich bin froh, wenn Du überhaupt konstruierst, ob mit oder ohne Worte. Irgendwann kommst Du dann hoffentlich auch auf den von mir sehnlichst erwarteten Fletcher.

Liebe Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

18

Montag, 1. Februar 2016, 23:46

Aus eigener Erfahrung kann ich feststellen, dass trotz größtem Bemühen um eine verständliche Ausdrucksweise mühsam erstellten Wortbeiträge nicht verstanden oder gar nicht erst gelesen werden.


Diesen Satz unterschreibe ich gerne, Gustav! Nein, ich bin nicht der Sprachlosigkeit anheim gefallen und auch ansonsten ist meine Fabulierkraft noch vorhanden. Aber wofür große Worte verlieren? Selbst die Bilder werden ja kaum noch wahrgenommen? Wie denn auch, wenn der Maßstab das S- oder I-phone ist? Insofern passe ich mich einfach den Gegebenheiten der Neuzeit an und Reduzierung entspricht ja auch ambulanten und asozialen Hetzwerken der Neuzeit ... :D
Wer hat denn noch die Zeit, sich mit erläuternden Texten in einem Baubericht zu beschäftigen, wenn schon wieder hundert Leute im vernetzten Bereich ihren Status geändert haben? Für viele reicht es doch heute nicht einmal mehr zu einem unterbrechungsfreien Mahl in einem Restaurant? :D
Ich gebe es ja auch zu, und ich habe mich ja auch sehr oft bemüht - und ein Forum lebt nun einmal vom Austausch der Meinungen, dahinter stecken manchmal auch hier geschriebene Zeilen, denen eigene Gedanken vorausgeilt sein können ... aber nun mal ehrlich - reicht nicht die eigene Meinung und muß man sie denn auch noch mit anderen teilen? Daß könnte ja dazu führen, daß eine Diskussion entsteht und an deren Ende man seine eigene ... und dann noch die der anderen lesen und vielleicht kommentieren müßte?

Vielleicht noch ein Hinweis ... weiße Pfeile zeigen, wo ich noch Fehler von mir zu korrigieren habe ... Fragezeichen stehen für - könnte es so klappen?
Es handelt sich nur um die Vorstellung meines Handmusters - möglicherweise gibt es hier ja einen Kontrollbaubericht?
Ich danke jedenfalls Philipp und Gustav sowie Jochen für ihr Lebenszeichen ...




Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (02.02.2016), Shipbuilder (02.02.2016), Dirk Göttsch (02.02.2016), Axel Schnitker (02.02.2016), Harald Steinhage (03.02.2016)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 2. Februar 2016, 08:12

Bilder geschaut und sogar ( ;) ) gelesen, Wilfried...
Und das, obwohl ich täglich ein Schmahtfon nutze - ich bin stolz auf mich... :D

Der "Querschnitt" im Deck vor den Aufbauten, soll der bleiben, Wilfried? Oder ist das das Ergebnis einer konstruktiven Änderung?
Und wie sah das bei den Planken aus? Liefen die in voller Länge, ohne einen Stoß, durch?
Um die Aufbauten noch Leibhölzer legen?

Dem Wunsch nach einem Kontrollbau-Bericht schließe ich mich gerne an!
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Dirk Göttsch (02.02.2016)

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 2. Februar 2016, 12:27

Der "Querschnitt" im Deck vor den Aufbauten, soll der bleiben, Wilfried?


Nein - er ist das Ergebnis der Weiterentwicklung und resultiert aus aufgeklebtem Decksteil auf 90 g/qm gedruckt ...

Und wie sah das bei den Planken aus? Liefen die in voller Länge, ohne einen Stoß, durch?


Es gibt ein paar Trennstellen, die kann ich aber nicht zuordnen - es wären also reine Effektrennungen, die aber bei der geringen Länge der Beplankung zu vernachlässigen sind;

Um die Aufbauten noch Leibhölzer legen?


Würde ich gerne - aber sieh' selbst; anhand der Fotos sind um die Aufbauten keine vorhanden; die Mannlöchter haben welche. Aber hier wäre es möglich, allerdings die Größe ...? Die Konstruktion ist von der Linienstärke für Tintenstrahl optimiert - ein Offsetdruck ist nicht vorgesehen. Da wären allerfeinste Linien sicherlich möglich ...



Das Urheberrecht für alle Fotos liegt bei Heinz Broschinsky.

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (02.02.2016), Gustav (02.02.2016), Shipbuilder (03.02.2016), Dirk Göttsch (13.02.2016), Axel Schnitker (29.06.2016)

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 615

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 2. Februar 2016, 20:30

Moin Wilfried,
ich muss mich ebenso wie Helmut als Schmartfohn-Nutzer outen. Aber die Dinger haben auch viele Vorteile. So können wir die Entwicklung unserer zweiten Enkeltochter in Berlin super miterleben. Videos und Bilder überbrücken die Entfernung. Aber im großen und ganzen bin ich bei Dir. Durch diese Teile entfremden wir uns immer mehr. Deshalb schreibe ich auch lieber einen kleinen Kommentar, anstatt einfach den Knopf "gefällt mir" zu drücken. Außerdem schränkt es ein. Weder ein Scheißegalknopf noch ein "Gefällt mir nicht Knopf" ist vorhanden.
So, nun noch mal zu dem Binnenminensucher. Er gefällt mir bestens. Eine typische Wilfried-Konstruktion: super recherchiert, sauber gezeichnet und bestens detailliert. Ich freue mich auf die weiteren Baufortschritte, natürlich auch den Kontrollbau und (hoffentlich später) auch den Bau.
Gruß aus Flensburg
Jochen

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Udo (04.02.2016), Shipbuilder (12.02.2016), Axel Schnitker (12.02.2016)

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. Februar 2016, 22:31

Aber die Dinger haben auch viele Vorteile.
...Durch diese Teile entfremden wir uns immer mehr....

... eben Jochen, ich habe doch gar nichts gegen die Dinger; sei sicher, in meinem Fahrzeug läuft so ein Teil mit Freisprecheinrichtung - zu dem Zwecke für den sie einmal erfunden wurden ... hast Du heute mit Deiner Frau im Resturant gesprochen - ne, wir hatten kein Netz ... :D
Ein großer Teil meines täglichen Lebens dient der Beobachtung meiner Umwelt .. und ich kann nur sagen, es geht nichts über die Realsatire ... 10 Minuten an der Kasse eines Supermarktes oder im Baumarkt geben mir locker Stoff für 5 Glossen ... :D

Apropos Glosse - mein Modell ist auch so eine ... auf den ersten Blick ein einfacher Rumpf; stimmt, wenn man Laschen an die Grundplatte klebt und es mit dem Originalplan und Spantenriß nicht so genau nimmt .. wennste aber nur 0,4 mm der Grundplatte und ähnliches am Hauptdeck als Klebepunkte hast ... ? Und der Erfinder dieses Objektes absepartut keine Lust hat den Karton durch große Schnitte und eventuelles Einfügen einer Zunge noch mehr zu zerlegen?
Dann heißt es, gaaaaaanz langsam vorgehen ... ich habe daß mal an einem farbigen Ausdruck probiert - denn mit vollen Hosen ist immer gut stinken ... ich wollte es aber einmal geruchsfrei hinter mich bringen ...
Deshalb hier mal die Bildstrecke ...







Ich geb' zu, ich kann es nicht besser; andererseits wollte ich keine Erinnerung sondern ein Pappteil auf den Tisch stellen, was dem Original weitestgehend entspricht; auf der anderen Seite haben wir mittlerweile den Blasebalg zu einem kartonalen Föhn entwickelt, was den Anspruch an ein solches Modell aus zerlegten Baumstämmen angeht; ich weiß nicht, ob ich diesen Weg irgendwann noch mitgehen möchte?
Rumpfseiten aus Karton, die so aussehen, wie aus einer Spritzgußmaschine von Revell ... dann doch gleich Plastik ..? ... oder den 3D-Drucker bemühen, der dann eines aus Zellulosegranulat hervorbringt, was wir nur noch bemalen müssen oder aus irgendeinem Abfallprodukt - Soilent green viellleicht - welches wir dann mit Papier bekleben um die Illusion unserer Kindheit nicht zu zerstören ...
Es gibt so Tage, da vermisse ich Mutters Küchentisch, an dem ich immer basteln durfte. Nein, eigentlich nicht wirklich. Denn irgendwann muß man auch loslassen können .. :D

In diesem Sinne - klebt Euch einen ....
Wilfried

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (11. Februar 2016, 22:58)


Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Shipbuilder (12.02.2016), Evilbender (12.02.2016), Mainpirat (12.02.2016), Dirk Göttsch (13.02.2016)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 502

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 11. Februar 2016, 23:29

Moin, moin Wilfried,

klasse, dass du uns an dieser interessanten Bildstrecke sowie an den dazugehörigen Gedanken teilhaben läßt :thumbup: - man bekommt so immer wieder einen detaillierten Eindruck von all` den Schwierigkeiten, die hinter einer Konstruktion stecken......

Übrigens gehöre ich zu denen, die immer noch nicht über so ein "Ding" verfügen, ich benutze mein 10 Jahre altes "Dampf-Handy" - es langt mir völlig, wenn Frau und Sohnemann an den "Dingern" herumstreichen..... :whistling: ...mir fehlt da auch nichts, da ich in diesen Zeitfenstern lieber ein Buch zur Hand nehme, einen Port oder Sherry.......gute Musik.....ach, was bin ich altmodisch!

Gruß von der Ostsee
HaJo

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Gustav (12.02.2016)

Tinetaler

Anfänger

  • »Tinetaler« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 16. Januar 2015

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

24

Freitag, 12. Februar 2016, 11:18

Moin Wilfried,moin Hajo,
diesen Ausführungen kann ich mich nur anschließen.Es gibt eben doch noch mehr "Dinosaurier" als Ihr denkt!
Grüße von der Westküste
Peter