Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Peter Wulff« ist männlich
  • »Peter Wulff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:35

BHV Beuteschau - Museumsdampfer Christiaan Brunings - World of Paperships

Christiaan Brunings

In der "holländischen Ecke" gab es in BHV auch etwas zu entdecken. Neben Scaldis hatte auch Jeroen van den Worm mit seinem Label World of Paperships Neuheiten dabei, so z.B. den Museumsdampfer Christiaan Brunings.

Das Original lief im Jahr 1900 vom Stapel und diente der Rijkswaterstraat als Eisbrecher und Direktionsschiff, wenn die Chefs einmal selber auf Inspektionstour gingen.
Später wurde der Dampfer dann als Vermessungsschiff genutzt, bis er Ende der 1960er Jahre zum Schrottpreis an das Museum abgegeben wurde.

Mit seinen 12,5cm paßt das Modell locker in die Handfläche. Der Bogen wird im Maßstab 1:250 vertrieben.
Eine 1:100 Version ist laut Webseite noch geplant.

Grob geschätzt komme ich auf ca. 80 Bauteile, ohne jetzt jede einzelne Schanzkleidstütze gezählt zu haben.
Einige Bauteile, wie Poller, Boote oder die Dampfwinde, sind z.T. doppelt vorhanden.
So hat man eine Reserve, falls mal etwas daneben gehen sollte.
Ach ja, für die 250er Version ist ein kleiner LC-Satz erhältlich, und auf der WoP-website gibts die passende Pier als free-download auch noch dazu.

...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Peter Wulff« (4. Mai 2012, 15:50)


  • »Peter Wulff« ist männlich
  • »Peter Wulff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:37

Der Umschlag

Vorn ist natürlich die Titelseite ;) ... hinten gibts ein paar Detailfotos vom Original und einen Begleittext zur Geschichte des Vorbildes.

...
»Peter Wulff« hat folgende Bilder angehängt:
  • ChrBrunings_Title.jpg
  • ChrBrunings_back.jpg

  • »Peter Wulff« ist männlich
  • »Peter Wulff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:39

Die Bauanleitung

Die Anleitung besteht aus 2,5 Seiten Text, jeweils in niederländisch und englisch, sowie 2 Seiten mit Bauschrittbildern.

...
»Peter Wulff« hat folgende Bilder angehängt:
  • ChrBrunings_howto_01.jpg
  • ChrBrunings_howto_02.jpg

  • »Peter Wulff« ist männlich
  • »Peter Wulff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:41

Die Bauteile

Nicht unbedingt in Reihenfolge der Nummerierung, aber dafür logisch nach den entsprechenden Baugruppen angeordnet, sind die Bauteile auf zwei Seiten zu finden.
Die Bordwände, Lüfter und der Schornstein sind sogar mit entsprechendem Rückseitendruck versehen.
Der Druck ist sehr sauber und ausreichend fein detailliert.

Bogen 1
Alles, was einmal der Rumpf sein will, ist hier zu finden.
Das Modell hat ein konventionelles Spantengerüst, Mittelspant und Deck sind zu verdoppeln.
So schön wie der Rückseitendruck der Bordwände auch ist, leider passt er nicht ganz mit den Zeichnungen der Klappen und Schanzkleiddurchbrüche überein. Aber das wird sich sicher kaschieren lassen.


Bogen 2
Hier sind die Aufbauten und alle Kleinteile versammelt, die oberhalb des Decks zu verbauen sind.
Wie weiter oben schon angedeutet, sind z.B. das Beiboot, die Winde und einige Poller doppelt vorhanden.
Die Lüfter sind jeweils in 2D und 3D enthalten, ebenso gibt es die Winde "in einfach" und "in detailliert". Wer es also etwas einfacher mag, kann hier entsprechend wählen.
Für alle Türen, Klappen, Schotten, usw. sind Teile zum Aufdoppeln vorhanden.


...

  • »Peter Wulff« ist männlich
  • »Peter Wulff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 121

Registrierungsdatum: 11. Mai 2007

Beruf: Kapitän

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Mai 2012, 22:44

Fazit

Allein schon durch seine interessante Farbgebung macht das kleine Dampferchen was her.
Trotzdem sich die Bauteile nicht im dreistelligen Bereich bewegen, kann man ein recht detailliertes Modell zaubern.
Raum für zusätzliche Superungen ist zweifelsohne auch gegeben, aber an welchem Modell gibts das eigentlich nicht :D
Das in BHV gezeigte Modell war jedenfalls ein Hingucker.

Gruß
Peter
:D
»Peter Wulff« hat folgendes Bild angehängt:
  • wop_chr_brunings_.JPG