Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. November 2007, 12:33

Bhf Beetzendorf/ Kleinbahn

Hallo,
heute möchte ich das Modell des Empfangsgebäudes des Kleinbahnteils des Bahnhofs Beetzendorf in der Altmark vorstellen. Den Bahnhof baue ich komplett im Maßstab 1:120 nach. Die Gebäude entstehen alle im Eigenbau.

Die Bauweise entspricht der Art und Weise, wie ich es im Baubericht zur FFW Schadewohl beschrieben habe. Diesmal sind es aber ein paar Fenster und Türen mehr.

Die Dächer sind noch nicht gedeckt. Am Schuppen habe ich begonnen dien Unterkonstruktion für die Ziegel aufzukleben. Die Fäden sollen dann die Wölbungen der Ziegel nachbilden, welche in Reihen überlappend aufgeklebt werden.

Glücklicherweise handelt es sich um ein verputztes Gebäude, so dass ich diesmal nur an den Schornsteinen die Mauersteine nachritzen musste.

Bild 1: Eins der wenigen Bilder aus dem Bauzustand, Unterkonstruktion des Daches
Bild 2 und 3: Istzustand des Modells in der Übersicht
Bild 4: Rampe zum Güterschuppen
Bild 5: Dachaufbauten

Gruß Klötze
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • bee01.jpg
  • bee02.jpg
  • bee03.jpg
  • bee10.jpg
  • bee09.jpg

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

2

Montag, 19. November 2007, 12:42

So, anschließend möchte ich noch ein paar Detailbilder zeigen.

Bild 6: Doppelfenster zum Büro (dazu wurde außen zusätzlich ein Fensterrahmen angebracht)
Bild 7: Oma am offenen Fenster
Bild 8: Dachgaube mit mittlerem zu öffnendem Fenster (natürlich nicht im Modell)
Bild 9: Dachluke für Ausstieg
Bild 10: Schornstein des Schuppens
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • bee04.jpg
  • bee05.jpg
  • bee06.jpg
  • bee07.jpg
  • bee08.jpg

Lars

Schüler

  • »Lars« ist männlich

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 28. Juli 2004

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. November 2007, 18:32

RE: Bhf Beetzendorf/ Kleinbahn

Hallo Klötze,

sieht gut aus, was Du da baust =D>

Viele Grüße
Lars

Christian Biskup

unregistriert

4

Montag, 19. November 2007, 20:14

Ich war schon so oft in Beetzendorf, habe aber gar keine Erinnerung an den Bahnhof mehr. Ich weiß nur noch wie gern ich auf den stillgelegten Gleisen herumtollte.
Dein Modell gefällt mir sehr gut, es ist sauber gebaut und erinnert mich in gewisser Weise auch sehr an die Detailmodelle von Makamo.
Top!

LG
Chrissi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christian Biskup« (19. März 2011, 17:54)


Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 14. November 2005

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 22. November 2007, 22:25

Hast Du echt toll gemacht...Respekt....!!!

MfG
Edi

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. November 2007, 12:22

Danke für die Lobe.

@Dieter
Es wird bei diesem Maßstab bleiben. Es gibt noch so viele andere Projekte, die verwirklicht werden wollen.
Und als Modell erhältlich - eher nicht. Ich kann aber bei Bedarf gern die Zeichnung der Ansichten zur Verfügung stellen. Ist aber alles ohne Textur und somit als Modellbaubogen nicht so richtig zu nutzen.

@Christian
Also bis vor einem Jahr sah er noch genauso aus, wie mein Modell. :D
Inzwischen wurde der Toilettenanbau weggerissen und einige Fenster und Türen erneuert.

Gruß Klötze

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. April 2009, 09:09

Es geht mal wieder weiter!

Hallo,
nach wieder einmal einer sehr langen Pause ohne effektive Erfolge in Sachen Modellbau bin ich nun endlich dazu gekommen, am Empfangsgebäude weiter zu bauen.
Zum Glück liest man bei anderen von ähnlichen Probleme. :]

Zuerst habe ich angefangen Anbauteile wie die Rampe, Fensterläden, etc. herzustellen. Doch dazu später mehr. Jetzt soll es erst einmal um die Dächer gehen.

Wie schon weiter oben geschrieben habe ich für die Ziegeleindeckung Nähgarn auf die Dachfläche geklebt. Die Ziegelstreifen entstanden aus Papierstreifen, die mit Leim eingestrichen wurden und dann auf das Dach "profiliert" wurden - soll heißen, über das Nähgarn in Form gebracht.

Erste Versuche mit meinem Lieblingsleim Ponal express scheiterten an der zu schnellen Trocknung. Mit normalem Ponal hat es super funktioniert. Durch den Leim weicht das Papier genauso stark durch, dass es sich perfekt an die Unterlage anpasst, angedrückt werden kann.
Die Firstziegel entstanden aus einem Papierstreifen entsprechender Breite, der jeweils auf Länge geschnitten und mittels Pinzette in Form gebracht wurde. Um die Rundung dauerhaft zu garantieren, bildet die Grundlage ein etwas dickerer Faden, der auf die Firstlinie geklebt wurde.

Dass das Hauptgebäude im Gegensatz zum Schuppen eine Biberschwanzeindeckung besitzt, ärgert mich maßlos - zu viel Arbeit und Zeitaufwand. 8o

Als Orientierung für das Aufkleben wird die Dachfläche mit einem Ausdruck der Dachziegel beklebt.

Die Ziegel werden separat als Block gezeichnet. Die senkrechte Unterteilung erfolgt durch ritzen. Dann wird jeweils reihenweise die Rundung der Biberschwänze geschnitten.
Dann Streifen abschneiden und auf das Dach kleben.

Viel Aufwand, aber ich bin mit dem Aussehen zufrieden. Gestern ist die erste Dachseite fertig geworden. Es sind nur noch 3.

Danach geht es an Farbe, Dachkasten, Dachrinnen und so ein paar Kleinigkeiten. Diesmal darf es nicht so lange dauern.

Gruß Klötze
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • dach_03.jpg
  • dach_02.jpg
  • dach_06.jpg
  • dach_07.jpg
  • dach_08.jpg

Thunderpig

Fortgeschrittener

  • »Thunderpig« ist männlich

Beiträge: 238

Registrierungsdatum: 10. Mai 2008

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. April 2009, 09:54

Wahnsinn, das Dach wird ja richtig klasse! @)

Auch wenn ich bisher keine Häuser baue muss ich mir den Trick wohl doch mal merken...

Meines Erachtens nach sieht ein Karton-Selbstbauhaus tausend mal besser aus als ein Plastik-Fertighaus.

Und wenn es dann noch so detailliert gebaut wird wie von Dir!

:prost: Thunderpig.
LEW El-2: Drehgestelle und Rahmen fertig, Führerhaus im Bau...
Im Bau: Weissmodell El-2
Indienstgestellt: Cn2t, E92-7, T2-71, Modelik Rungenwagen

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 8. April 2009, 18:31

Hallo Kloetze,
man sollte immer wieder einmal über den Tellerrand sehen. Und siehe da, es erscheint ein wunderschöner Bahnhof.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Mai 2009, 08:44

Schätzfrage

Hallo,
das Dach vom Hauptgebäude ist nun fast fertig. War 'ne ganz schöne Schufterei! Jeden Bieberschwanzziegel mit 2 Schnitten in Form bringen.
Hab' mir mal die Mühe gemacht auszurechnen, wie viele Biberschwänze auf dem Dach liegen. Ich glaub' ich habe mich verrechnet. 8o Obwohl ich in Mathe eigentlich ganz gut war.

Hat jemand Lust mal einen Tip abzugeben?
Zu gewinnen gibt es leider nichts. :)

Gruß Klötze

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Mai 2009, 12:38

Servus Klötze,

Das Dach wirkt sehr gut. Super Methode.

Ich bin bei Dächern auch dafür bekannt, dass ich die Schindeln einzeln anklebe und ich weiß wieviel Arbeit das ist.

Respekt !!!!

Grüße aus Wien, Herbert

PS: Anzahl der Dachziegeln: aus dem Bauch heraus ca. 3000-4000 würde ich sagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Micro« (27. Mai 2009, 12:40)


Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Mai 2009, 16:52

Hi Klötze...
Eines der wahrhaft schönsten Dächer, deren Fertigstellung ich bislang beiwohnen durfte!
Allein die Idee mit den Fäden ist Gold wert. Dein Tip zu dem Verhalten von verschiedenen Weißleimsorten ist noch das Sahnehäubchen obendrauf. Tolle Ideen und prima umgesetzt.
Das lob ich mir. :]
Gruß, Renee aus Iserlohn
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Mai 2009, 09:14

Hallo,
ersteinmal danke für das Lob.

Und nun zur Schätzfrage. ich hatte auch 3.000 geschätzt. Beim Nachrechnen bin ich jedoch auf 9.000 gekommen. Ich musste 3x rechnen. Macht also 18.000 Schnitte mit dem Cutter. Ich hätte nicht rechnen sollen. ?(
Mit dem bisherigen Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden. Mal sehen, wie's dann mit Farbe wird.

Anbei noch ein paar Bilder vom Stand vor 2 Wochen. Das Dach des Anbaus ist farblich behandelt und das Toilettenhäuschen hat auch schon Dachrinnen.
Wie es damals üblich war, wurden Fugen und Anschlüsse in Dächern mit Putz oder Mörtel verschlossen. Dazu habe ich Modellbausand verwendet, der mit Kleber getränkt in die Fugen "geschmiert" wurde.
Fensterläden und ein paar Anbauten sind auch angebracht.

Auf dem einen Bild sieht man im Vordergrund das Stellwerk. Da ist dann auch noch einiges zu tun.
Zählt der aufgebockte Bauwagen eigentlich als Architektur oder Fahrzeug. Diente uns Gleisbauern als Unterkunft. Diese kleine Bastelei musste ich unbedingt zwischendurch machen, weil er auf vielen Fotos von Beetzendorf aus der Wendezeit zu sehen ist.
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • bee_101.jpg
  • bee_102.jpg
  • bee_103.jpg
  • bee_111.jpg

Micro

Moderator spezielle Interessen

  • »Micro« ist männlich

Beiträge: 5 425

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2005

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 28. Mai 2009, 12:27

Wunderbar.

Ich bin echt begeistert. Ich habe ja schon immer gewußt das man mit Karton super Wirkungen erzielen kann.

Eas du zeigst ist Extraklasse. Der Aufwand muß auch einmal geleistet werden.

9000 Schindeln :rolleyes: :rolleyes:

Respektvolle Grüße, Herbert

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 850

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 28. Mai 2009, 18:04

Hi kloetze...
Wirklich tolle Fotos und sehr überzeugend das Ganze.
Ich staune Bauklötze!
Gruß Renee
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 28. Mai 2009, 18:33

Hallo Kloetze,

an der Frage, wie man mit Karton einigermaßen brauchbare Ziegel realisieren kann, kaue ich auch schon eine ganze Weile. Aber was Du hier zeigst, ist schon 1A Spitze!!! Genau so habe ich es mir vorgestellt.

Servus, Woody

Oliver Wilking

Fortgeschrittener

  • »Oliver Wilking« ist männlich

Beiträge: 186

Registrierungsdatum: 2. Mai 2006

Beruf: Grafiker & Illustrator

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Mai 2009, 09:03

Biberschwänze

Moin Klötze,

da gucke ich nach langer Zeit mal wieder ins Forum, und werde gleich mit Deinen Baukünsten begrüßt – super!

Im Hinterkopf habe ich schon seit längerer Zeit das Projekt, ein Gebäude mit Kuppel nachzubauen, das mit Biberschwänzen gedeckt ist.
Dass ich nicht mit Biberschwanz-Platten aus Kunststoff zurecht kommen würde war mir schnell klar.
An eine Lösung wie Du sie hier zeigst hatte ich zwar auch schon gedacht, mich schreckte allerdings die Vorstellung, all die Ziegel (zumindest die runden Kanten) per Hand zu schneiden.
Aber Du zeigst hier, dass sich der Aufwand deutlich lohnt.
Und vielleicht gibt es ja auch die Möglichkeit des Lasercuts.
Dann bliebe nur noch die Frage der Unterkonstruktion (Halbkugel, die zudem nicht exakt rund sondern leicht oval ist). Eine massive Holz- oder Gipskugel soll es auf jeden Fall nicht sein.
Kommt Zeit, kommt Rat. Und die Zeit ist bei mir das eigentliche Problem :-/

Zeig doch bitte auch noch ein paar mehr Details Deiner Altmark-Anlage.
Auch, wenn es hier in erster Linie um den Gebäudebau geht, die bunten Zuggarnituren in der Altmark sind ja legendär. Un dauf Deinen Fotos deutet sich eine sehr großzügige Umsetzung des Anlagenthemas an, mit weiten Flächen und liebevollen Details – toll!
Tja, wenn ich noch mal anfangen würde wär TT auch der Maßstab meiner Wahl. Aber nun hab ich schon so viel in H0 …

Begeisterte Grüße aus Bremen
Oliver

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

18

Freitag, 29. Mai 2009, 12:52

Hallo,
ich hatte sowieso vor, die Sachen, die aus Papier sind, hier noch vorzustellen. Ein paar Kleinigkeiten sind ja schon bei "Spezielle Interessen" - "Weichenlaternen für die Modellbahn" zu sehen.
Dann gibt es heute mal ausnahmsweise kurz einen Überblick über meinen Bahnhof. :)

Gruß Klötze
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • beetzendorf_01.jpg
  • beetzendorf_05.jpg
  • beetzendorf_07.jpg
  • beetzendorf_10.jpg

Don

Schüler

  • »Don« ist männlich

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 23. April 2007

  • Nachricht senden

19

Freitag, 29. Mai 2009, 16:38

Mein Güte,
das sieht ja göttlich aus. Und nicht nur die Häuser, sondern auch die Landschaftsgestaltung! Selten so perfekte Farbgebung der Vegetation im Modell gesehen!
Ich knie nieder...

Ach, noch ein kleiner Tip zum Ausschneiden von Dachschindeln oder anderen winzigen Mustern:
Ich besitze ein interessantes Gerät, womit man eigentlich Maskierschablonen ausschneidet. Das Ding nennt sich auch Schablonenschneider. Im Wesentlichen ist es ein bewegliches Messer in einem Rahmen, welchen man über das Papier (bis zu 150 g) zieht und dabei filigranste Rundungen und auch spitze Winkel ausschneidet. Kostet so um die 50 - 60 € und es lohnt sich. Aber trotzdem Hut ab vor deiner Fleißarbeit!
"Die Mannschafft hatte unsere Segel eingeholt, bevor uns der Orkan erwischen konnte, aber beim ersten Stoß gingen unsere beiden Masten über Bord, als wären sie aus Papier"
Logbuch des Cpt. Don Cartone
__________
WHV Cap San Diego - ist noch nicht viel, aber es kommt noch mehr...

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. Mai 2010, 08:49

Hallo,
nach langer Zeit mal wieder eine Meldung von mir. Ich habe endlich das Dach von meinem Empfangsgebäude fertig. Alle Ziegel aufgeklebt und Farbe rauf.
Nun fehlen nur noch Kleinigkeiten am Gebäude.
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • bee_17.jpg
  • bee_18.jpg
  • bee_19.jpg
  • bee_21.jpg
  • bee_20.jpg
  • bee_23.jpg

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 5. Mai 2010, 08:52

Das Nächste ist die Inneneinrichtung des Stellwerks. Die ersten Probebauten sind fertig. Wobei ich es für die Inneneinrichtung, die man ja kaum durch die Fenster sehen wird, bei einer einfacheren Ausführung belassen werde. Heißt, keine extra Farbe, sondern gleich beim Ausdruck mit aufgetragen.
Gruß Klötze
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • bee_24.jpg
  • bee_25.jpg
  • bee_26.jpg

Roger

Schüler

  • »Roger« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2005

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

22

Freitag, 7. Mai 2010, 18:04

Dieses Modell ist ganz einfach nur mit "schön" zu bezeichnen !!

Begeistert bin ich auch von der Farbgebung (und vor allem von den Schattierungen) der Dächer. Es wäre schön, wenn Du hierzu noch ein bißchen schreiben könntest.
Hier kann ich noch sehr viel von Dir lernen.

Roger

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 11. Mai 2010, 16:13

Die Farbgebung erfolgt nach Foto. Also da, wo im Modell Ziegel eine andere Farbe haben, ist es auch im Original so. Naja, fast. So brauch man nicht überlegen, wo man Schattierungen hinsetzt.
Ich verwende eigentlich normale Plakatfarbe. Wichtig ist die richtige Konsistenz. Mit zu viel Wasser färben sich die Ziegel nicht kräftig genug. Bei zu wenig Wasser werden die Feinheiten zugeschmiert.
Diesmal habe ich aber Airbrushfarbe von Vajelo genommen. Die andere war alle.
Die "Patina" entsteht durch das füllen der Fugen mit Sand (habe ich weiter oben beschrieben), welcher auch etwas auf der Dachfläche kleben bleibt.

Gruß Klötze

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 8. März 2011, 14:55

Hallo,
ich habe mal wieder lange Zeit nur gelesen und nicht geschrieben. Es ist aber auch nicht so viel passiert in Sachen Kartonbau. Inzwischen ist aber mein Stellwerk bis auf die Inneneinrichtung fertig.
Hier zwei Bilder.
Gruß Klötze
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • bee_133.jpg
  • bee_134.jpg

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 8. März 2011, 15:00

So, und wenn man schon mal dabei ist, kann ich ja auch gleich mein neues Projekt vorstellen. Eine schöne ehemalige Konsumgaststätte ein paar Orte hinter Beetzendorf.
Anbei ein Bild vom Original und ein paar Bilder von einem Probebau einer Wand, um zu gucken, ob das alles so funktioniert.
Gruß Klötze
»kloetze« hat folgende Bilder angehängt:
  • brue_1.jpg
  • jh_1.jpg
  • jh_2.jpg
  • jh_3.jpg
  • jh_4.jpg

Vitaly

Schüler

  • »Vitaly« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 30. November 2010

Beruf: Landvermesser

  • Nachricht senden

26

Samstag, 19. März 2011, 16:53

Hallo Klötze,

alles sieht sehr perfekt aus! Wirklich sehr ausgezeichnet! Ich hoffe später Erzählung in Fotos über dieser Arbeit zu sehen.
Jetzt eine Frage. Nützt Du irgendwelche Programmen fürs Erhaltung Zeichnungen? Ich sehe einen Mann mit der Latte neben die Gebäude. Nach Fotos kann man verschiedene Größe erhalten. Ja, richtig. Aber nur im Fall, wenn das Objekt nicht so kompliziert ist und es, eine Möglichkeit die Aufnahme von Entfernung machen, gibt. Oder meinst Du, daß Maßstab "TT" keine solche Vorbereitungsarbeit braucht?

Viele Grüße
Vitaly (Deutsch ist nicht mein Muttersprache, darum bitte um Entschuldigung für Fehler)

andy650

Schüler

  • »andy650« ist männlich

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Beruf: früh rentner

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 31. März 2011, 23:33

hallo klötze
Wahnsinn was du da baust klasse mit den einzelne dachziegel zu fertigen wie lange hast du den alleine für die biberschwanz dachziegeln gebraucht?
MFG
Andy650

kloetze

Schüler

  • »kloetze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 17. September 2007

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 10. Januar 2012, 13:25

Hallo,
ich sehe gerade, dass ich sehr unhöflich war und die beiden letzten Kommentare nicht beantwortet habe. Entschuldigung.

@Vitaly Zum Erstellen der Zeichnung nehme ich ein normales CAD-Programm. Der Mann mit der Messlatte dient nur dazu, dass ich zu Hause anhand der Fotos die 2D-Zeichnung erstellen kann. Ich bin danach aber noch ein paar mal hingefahren und habe bestimmte Sachen nachgemessen.

@Andy Da kann ich nur sagen: zu lange. ;)

Gruß Klötze

Social Bookmarks