Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. Oktober 2015, 18:07

BGS- Patrouillenboot ALSFELD/ 1:250/ Eigenkonstruktion

Hallo Modellbaufreunde !

Meine Patrouillenboot-Meise hält an. Ich habe sogar den Bau von der VIGILANT unterbrochen, um einen weiteren Patroler auf Stapel zu legen. Es ist die Klasse 157 des BGS, der acht Boote angehörten. Da sie noch aus der Zeit des kalten Krieges stammen, waren sie mit zwei 4cm-Bofors-Geschützen bewaffnet. Im Vergleich zu dem aktuellen Typ waren sie mit 31 kn ausgesprochen flott unterwegs. Dieser Bootstyp ist von Lürssen auch an die spanische Marine exportiert worden.

Ich möchte mich hier bei dem Kollegen bedanken, der vorgeschlagen hat, die Relings-Persenning aus Transparentpapier herzustellen. Ein sehr guter Vorschlag !

Außerdem habe ich Fragen an BGS-Experten. Vielleicht haben wir ja einen unter uns, oder einer kennt einen. Ich habe das Boot dargestellt mit Geschützen, die später abgebaut wurden. Auf die Geschütze wollte ich aber nicht verzichten, weil, wenn die Geschütze nicht erforderlich gewesen wären, das Boot ausgesehen hätte wie die großen Streifenboote der Wasserschutzpolizei, oder wie die zeitgenössischen Zollkreuzer. Ich habe außerdem die aktuelle Rumpfbemalung mit dem Küstenwache-Schriftzug und der schräg gestellten deutschen Flagge gewählt. Darauf würde ich auch ungern verzichten, weil der mittlere Bugstreifen an der gelben Farbkante endet. Passen diese beiden Zustände zusammen ? Ich habe kein einziges Original-Foto von diesem Modellzustand gesehen. Ich habe es einfach gemacht wie cfm mit seinem Patrouillenboot NEUSTRELITZ.

Meine zweite Frage betrifft das Feuerleitgerät. Auf meinem Plan steht das pultartige Feuerleitgerät im oberen Leitstand, das ich bereits für die WESTERWALD konstruiert habe. Auf Original-Fotos ist aber meistens ein geschlossenes FLG zu sehen, das aussieht wie eine Baggerkanzel.

Kann jemand weiterhelfen ?

Henning
»Konpass« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1010148.jpg
  • P1010149.jpg
  • P1010150.jpg
  • P1010151.jpg

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

M_40 (16.10.2015), Matthias Peters (16.10.2015), Dirk Göttsch (16.10.2015), Joachim Frerichs (17.10.2015), Papkamerad (26.10.2015)

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Oktober 2015, 18:17

Alt neben Neu
»Konpass« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010152.jpg

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

M_40 (16.10.2015), Unterfeuer (16.10.2015), Matthias Peters (16.10.2015), Dirk Göttsch (16.10.2015), Joachim Frerichs (17.10.2015)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Oktober 2015, 19:17

Hallo Henning,
Das Modell ist ein kleines Kunststückchen. Wenn man die Details nicht kennt, wie bei mir, fallen die Fragen nicht ins Gewicht, so gut ist das Schiffchen gelungen.
Ulrich

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. Oktober 2015, 19:24

Moin, moin Henning,

zu deinen Fragen:

- ich gehe davon aus, dass die 40mm Bofors-Geschütze bereits vor dem "Bunt-machen" der Bordwände mit Schriftzug endgültig eingelagert wurden. Beide "Zustände" sind wohl zusammen nicht zur See gefahren. Man könnte das mit zusätzlichen einfach blauen Bordwänden für früherere Farbgebungen/Rüststände lösen.

- ich gehe davon aus, dass die 40mm Bofors-Geschütze bei den BGS-Booten Kl.157 auch mit einer OGR 7 gesteuert wurden (wie z.B. WESTERWALD), weil beides eingeführtes und technisch auch zusammengehörendes Gerät war und auch durch die Bundeswehr in der Nutzung versorgt wurde. Die OGR 7 ist ja von der Grundkonzeption her offen (bei schlechtem Wetter unangenehm für den Feuerleiter...), die beschriebene "Bagger-Kanzel" könnte eine spätere Modifizierung/Nachrüstung gewesen sein.

- ansonsten finde ich das Modell einfach klasse :thumbsup: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

Konpass

Erleuchteter

  • »Konpass« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 293

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Freitag, 16. Oktober 2015, 20:43

Hallo Hajo !

Es gibt Originalfotos sowohl von der NEUSTRELITZ, als auch von der BREDSTEDT mit buntem Rumpf und Geschütz ! Warum sollten die Boote der Klasse 157 schon vorher zurückgerüstet worden sein?

Henning

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. Oktober 2015, 20:52

Moin Henning,
das ist auch wieder ein ganz tolles Modell!
Gruß Jochen

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

7

Freitag, 16. Oktober 2015, 23:48

Moin Henning,

tja....gute Frage....soweit ich das im Hinterkopf habe, wurden die alten BGS-Boote nach Beendigung des "Kalten Krieges" und der Wiedervereinigung abgerüstet, um weniger "kriegerisch" zu wirken und man benötigte die Geschütze ja auch nicht mehr, weil keine "Kernaufgabe". Ausserdem spart man viel an Materialerhaltung ein, denn die alten 40mm-Wummen sind doch sehr, sehr pflegebedürftig und personalintensiv, auch gerade dann, wenn man mit ihnen schießen will und vor allen Dingen nach dem Schießen.
Auch spart man beim Fahren viel Kraftstoff ein, weil die Geschütze so einiges an Gewicht an Bord bringen und man sie letztendlich nur spazieren fährt (eben doch kein Kriegsschiff....).

Die alten Boote der Kl. 157 (Bestandteil des Schiffsnummernverzeichnis des BWB bzw. jetzt BAAINBw) wären im Verteidigungsfall als Schnellboote/Wachboote in die graue Flotte eingereiht worden - daher die gleichen Geschütze, die gleiche OGR 7 und die gleichen Motoren - vieles war kompatibel mit dem Ersatzteilportefeuille der Marine und die Versorgungswege liefen auch über die Bw.

Bei den neuen Booten ist natürlich (in Teilen??) auch eine Bewaffnung mit 40mm-Bofors vorgesehen, die muss natürlich nach Indienststellung einmal aufgebaut und auch "ausprobiert und eingeschossen" werden.....wobei ich davon ausgehe, dass es sich dabei um die alten Geschütze der Kl. 157 handelt - diese Wummen halten bei guter Pflege und Einlagerung im Depot ja ewig....verrotten tun die Dinger nur, wenn man mit ihnen zur See fährt.... :whistling:

Gruß
HaJo

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Joachim Frerichs (17.10.2015), Eberhard H. (17.10.2015)

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. Oktober 2015, 11:24

Hallo,
Mann o Mann, was es hier im Forum für Spezialwissen gibt.
Darum bin ich hier.
Ulrich

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. Oktober 2015, 19:33

Ich habe das Boot dargestellt mit Geschützen, die später abgebaut wurden


Ja, und das ist auch stimmig; ich fand im Fundus ein Foto, welches 2 solche Einheiten in Bremen-Vegesack zeigt; der Zeitpunkt der Aufnahme ist ca. Mitte 1975. Vielleicht hilft es beim Eingrenzen ob die bunten Streifen da schon oder später angebracht worden sind? Interessant auf jeden Fall die Position des Wappens am Bug von BG 18 ...

Lürssen Bildband Eigenverlag

mit liebem Gruß
Wilfried

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 505

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

10

Samstag, 17. Oktober 2015, 20:03

Moin, moin Wilfried und zusammen,

tolles Bild von m e i n e m Heimathafen........und viele schöne Details von den alten BGS-Booten :thumbup: !

Gruß von der Ostsee
HaJo

  • »Dirk Göttsch« ist männlich

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 3. Februar 2007

  • Nachricht senden

11

Samstag, 17. Oktober 2015, 22:58

Hallo Zusammen,

die bunten Streifen am Rumpf sind ja im Zusammenhang mit der Gründung der Bundes-Küstenwache am Rumpf angebracht worden. Zu dem Thema stelle ich hier zwei Links ein, die den Zeitpunkt der schwarz-rot-gold-Lackierung klarstellen können.

https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCstenwache_des_Bundes
https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCstenwache

So wie ich das mitbekommen habe, sind die BGS- und Zollboote sowie Einheiten des WSA erst Mitte der neunziger Jahre mit den Streifen und dem Schriftzug "Küstenwache" versehen worden.
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

Social Bookmarks