Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Oktober 2005, 23:52

BG22 "Neustrelitz" / CFM / 1:100 [Fertig]

Hallo zusammen,
nach den vielen Bauberichten, die hier schon im Forum stehen habe ich mit entschlossen auch einen bescheidene Beitrag zu leisten.
Mir ist es wichtig gerade bei Bauberichten die aufkommenden Probleme und Unstimmigkeiten wertfrei darzustellen ,damit die große Klebegemeinschaft diese oder jene Anregung mitnimmt und vor "Schaden" rechtzeitig gewarnt wird.
Aber letztlich ist der Spaß am basteln das oberste Ziel....am fertigen Produkt kann man sich dann erfreuen.
Genug der Vorrede....warum gerade dieses Boot. Nunja der CFM-Verlag spricht damit Einsteiger an, und der Masstab 1:100 ist auch nicht zu filigran.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-01.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Oktober 2005, 23:55

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Bevor man aber anfängt, sollte ich noch etwas zum Original bringen und auch zur Geschichte dieses Modellbaubogens:
hier erstmal die Daten des Originales:
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • orig1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner« (16. Oktober 2005, 23:57)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Oktober 2005, 00:12

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Diese Boot wurde ursprünglich als DDR-Raketenschnellboot auf der Peenewerft in Wolgast 1987 zu Wasser gelassen. Es wurde auf den Namen "Sassnitz" getauft und am 31.7.1990 in Dienst gestellt.
Die Bundesmarine hatte aber keine Verwendung für diese Boote und übergab sie der Küstenwache.
Hier noch einige Daten:
Länge: 48,90 m
Breite: 8,65 m
Tiefgang: 2,45 m
BRZ: 428
Besatzung: 14 Beamte / innen
Antriebsanlagen
Hauptdieselmotor: 2 je 2700 kW / 3670 PS (MTU)
Höchstgeschwindigkeit: 26 Knoten
Dieselelektroantrieb: BP23 200 kW / 272 PS
BP22 500 kW / 680 PS
Höchstgeschwindigkeit: 6 Knoten / 10 Knoten

Dieses Boot ist auch viel bekannter unter der ZDF- Reihe "Die Küstenwache"
Allerdings heißt dort das Boot "Albatross II" darüber später....

Im Sommer vollzog sich aber "wundersame" Wandlung im Polizeidienst. (Als wenn schon nicht genug Steuergelder verschwendet würden?)
Den Bundesgrenzschutz gibt es nicht mehr! Dafür wurde die Bundespolizei ins Leben gerufen. Somit ist BG 22 als Bundesgrenzschutz Geschichte.
Hier das neue alte Boot:
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BP22_1.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Oktober 2005, 00:28

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier nun die Geschichte des Baubogens:
Der cfm-Verlag hat dieses Modell schon als 1:250 Modell sehr lange im Programm.Konstrukteur war Herr Dreyer, noch ganz ohne Computer.Man hat mit einem Bogen zwei Modelle bauen können.
Damals sind die Küstenwachboote noch im Geiste "Schwerter zu Pflugscharen" erschienen.
Nachdem aber die ZDF-Reihe "Küstenwache" erfolgreich anlief, hat man im cfm-Verlag nachgedacht und sich entschieden ein einfaches Modell in 1:100 erscheinen zu lassen.
Aber die Tücke steckt im Detail, denn ein einfaches hochscalieren von 1:250 auf 1:100 ist immens schwerer als umgekehrt.Deshalb hat Herr Holzinger die digitale Nachbearbeitung gemacht.
Neben der Skizze der Bauanleitung ist auch eine Stückliste sehr hilfreich:
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-03.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Oktober 2005, 00:32

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier die Bogen...und dann kann es schon losgehen.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-04.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Oktober 2005, 00:33

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Man fängt einfach mit der Grundplatte an....
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-05.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Oktober 2005, 00:41

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier kann ich schon mal den Trick mit der "Rückseite ritzen" verraten...ich weis die alten Hasen werden lächeln, aber vielleicht liest der eine oder andere Anfänger den Baubericht----und ich habe ja auch hier im Forum so maches gelernt, welches ich beim basteln umsetzen konnte.
Also: an den Laschendreiecken mit einer Nadel durchs Papier stechen, die Bodenplatte umdrehen und von Stich zu Stich auf der unbedruckten Seite ritzen.Dann hat man auch einen sauberen Abschluss wenn man nun mit der Schere die kleinen Ecken am Anfang und Ende jeder Lasche "ausklinkt".
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-06.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. Oktober 2005, 00:50

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Nun kommt schon die erste Hürde an diesem Modell: Wir schneiden nun den Mittelträger aus, und kleben ihn zusammen. Ätsch....Pech gehabt----siehe Bild.
Hier gehe ich folgendermasen vor. Ich lege die Mittelträger flach auf die Bodenplatte und kontrolliere anhand des Spantenabstandes ob eine winzige Lücke bleibt oder ob ich noch etwas wegschneiden muss. Die Lasche 2b muss in meinem Fall eine Lücke von 0,5mm lassen---(der Kontrollbauer lässt Grüßen 8o)
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-07.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner« (18. Oktober 2005, 00:51)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. Oktober 2005, 00:55

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Nun wird der Mittelträger zusammengefügt , wechselseitig geknickt und man kann sich schon so ein grobes Bild machen über die größe des Schiffes
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-08.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. Oktober 2005, 00:57

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Der Mittelträger ist nun angeklebt und ich kann die Spanten lose einstecken, um noch kleine Korrekturen anzubringen...aber es passte alles
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-09.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. Oktober 2005, 01:01

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Bei den Verlagen Wilhemshavener(vorreiter)Passat,HMV und cfm kann man sich darauf verlassen, dass die bedruckte Seite der Spanten nach hinten zeigt und mit dem Heck die Zahlenfolge beginn.In der Bauanleitung wir dann fast immer auf die Ausnahmen hingewiesen. Deshalb hier die Ansicht vom Heck:
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-10.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. Oktober 2005, 01:06

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier sind dann alle Spanten verklebt...und man sieht nochmals das kleine Problem mit dem "Luftspalt" des Mittelträgers am Teil 2b.....

So für heute wars das ...demnächst gehts weiter
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-11.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner« (18. Oktober 2005, 01:07)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Oktober 2005, 21:57

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Kommen wir nun zum Hauptdeck.Dies wird zusammengefügt wie die Grundplatte,das ritzen geht dann etwas einfacher weil man ja nach "unten" knickt und ab jetzt kommt "Farbe" ins Modell
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-14.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:00

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Eine Besonderheit auf dem Deck sind die Stecklaschen...davon gleich..
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-15.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:07

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Was hat das nun mit den Stecklaschen so besonderes?Nun erstmal ist es eine Erfindung von Gerhardt Neubert zu seinen LI Zeiten in Wilhelmshaven. er hat das Prinzip bei den Bundesmarineschiffen und einigen anderen Neuerscheinungen so ab ca 1960/61 angewandt, und wenn man es richtig macht ist das eine hervorragende Verbindung. Allerdings bei falschen Ansatz wird und muss das Schiff eine Gurke werden!!!!
Also fangen wir an: dort wo die Doppelinieaufgedruckt ist schneiden wir haargenau in der Mitte einen!! Schnitt.Man kann ein kleines bißchen hinausschneiden so ca 0,5 bis 0,1 mm.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-16.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:17

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Nun nehmen wir einen Nadel...Stopfnadel...rückseite Skalpellklinge usw. und erweiten den Schlitz um Papierstärke oder ein klein wenig mehr.Was ist nun der praktische Nutzen dieser Technik.Die Aufbauwand sitzt glatt und sauber auf dem Deck und das Deck ist durch den "Rillenwulst" etwas steifer und hängt nicht durch
Ihr werdet es ein paar Bilder weiter noch sehen..versprochen
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-18.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:21

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Ihr habt sicher noch bemerkt, dass ich ganz grob Bleistiftlinen auf die Unterseite des Decks gezogen habe ....nun das ist nicht anderes als das Spiegelbild der Spanten und Mittelträger.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-17.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner« (18. Oktober 2005, 22:22)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:30

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

....denn ich trage den Leim an der Stelle auf wo er nicht fortlaufen kann, und das ist die Rückseite des Haupdecks.Übrigens ist UHU Alleskleber für die Rümpfe absolut der Beste.Kittifix soll auch gut sein , aber bitte nicht den Weißleim, sondern dann den durchsichtigen.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-19.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:42

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Bei diesem Leim hat es natürlich auch den effekt, dass man noch korrigieren kann, die Spanten nochmals ein bißchen richten, denn diese müssen genau mit den Laschen einschnitten passen sonst wird die Bordwand eine "Gurke" warum?nun wenn ich die Borwandlaschen nach unten biege und der Spant ist dazwischen gibt es mit 100%tiger Sicherheit "Wellensalat"

Aber oh Schreck was sehe ich denn da....der Kontrollbauer hat was übersehen
Richtig ! mit Bleistift habe ich diese Markierung an den Spanten angebracht, was unbedingtausgeschnitten werden muss(geht noch nach dem Ankleben.
Was ihr hier noch auf dem Bild seht ist die Tatsache, dass ein Deck nicht unbedingt 100% auf Spanten und Mittelträger aufliegt...gut man kann die gröbsten Unebenheiten abschleifen oder abschneiden...aber der Uhu ist dafür bekannt , dass er ohne Verzug aushärtet(ca 8h) und solche kleine Lücken schließt.Vorraussetzung man trägt "dick" auf. Aber später sieht man das nicht. Ist ja innen.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-20.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 18. Oktober 2005, 22:47

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

So jetzt wir das Ganze wieder in die Richtige Richtung gedreht.Mit den berühmten "Steinen" belastet...auf eine topfeben Fläche gestellt und austrocknen lassen...Rumpf ist fast fertig...
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-21.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

21

Montag, 24. Oktober 2005, 21:47

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

So jetzt geht der Bericht aber weiter, sonst denkt man: war's das?
Auf diesem Bild sehr ihr die Spanten Oben...-----> 3 (mit dem Aufdruck) 4, 5... usw. Hier muss unbedingt auf die Schräge geachtet werden .Der Spant 9 oben hat meiner Meinung nicht ganz die schräge von 6 und 7 und 8, sodass ein nachschneiden zwingend notwendig ist.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-23.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

22

Montag, 24. Oktober 2005, 21:50

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier kann man nochmals sehen , dass Spant 9 nachgearbeitet werden muss.
Ob der Spant 9 oben mit dem Aufdruck nach hinten oder vorne zeigt ist eigentlich egal, nur wenn man streng nach den Strichpunktierten Linen geht(zum Einklappen) dann ist das Foto richtig.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-24.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner« (24. Oktober 2005, 21:51)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

23

Montag, 24. Oktober 2005, 21:55

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

So und hier habe ich mal die beiden Wände 15a und 15b ausgeschnitten und eingesteckt mittels Stecklaschen.Wie man an diesen beiden Bildern sehen kann sitzt der ganze Aufbau schon ohne Leim ganz wie von selbst.Man sieht keine Dellen oder Wellen auf dem Deck.
»Werner« hat folgende Bilder angehängt:
  • BG22-25.jpg
  • BG22-26.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

24

Montag, 24. Oktober 2005, 21:58

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Damit das ganze im Heckbereich stabilität bekommt, habe ich dann 15d=Bordwand Heckteil eingeklebt.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-27.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

25

Montag, 24. Oktober 2005, 22:02

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

An dieser Stelle möchte ich die Bauanleitung einfügen.Es tut mir leid, ich habe sie am Anfang ganz vergessen----aber man kann sich jetzt auch so ein Bild machen.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-02.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Werner« (24. Oktober 2005, 22:03)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 1. November 2005, 00:02

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier bei diesem Bild kann man erkennen warum ich die Bordwände erst später anbaue.
Bei der sogenannten Stecklaschen-technik ist es sinnvoll gerade bei den "Grundelementen" von "unten" noch eingreifen zu können. Gerade bei langen oder rundum gehenden Teilen kann man dann mit dem Leim noch eingreifen.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-28.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 1. November 2005, 00:04

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Als nächstes Teil wird die Brückenwand ausgeschnitten und vorgeformt:
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-29.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 1. November 2005, 00:05

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

....eingesteckt und verleimt....
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-30.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

29

Freitag, 4. November 2005, 21:42

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

So langsam nimmt das Gestalt an , aber ihr seht an diesem Bild , dass ich noch nicht mit den Bordwänden beginne und der Grund ist ganz einfach der richtige Sitz der Stecklaschen und die mögliche Verklebung von "unten"......
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-31.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Werner« (4. November 2005, 21:47)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

30

Freitag, 4. November 2005, 21:50

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

So jetzt endlich geht es an die Bordwände....ausschneiden... anpassen....vorformen und verkleben..
(der Bibendum vom Pilot Sport schaut gespannt zu)
»Werner« hat folgende Bilder angehängt:
  • BG22-32.jpg
  • BG22-33.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Werner« (4. November 2005, 21:52)


Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

31

Freitag, 4. November 2005, 21:56

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier kann man sich nochmals auf der unbedruckten Seite der Bordwand Markierungen mit Bleistift machen, um an dieser Stelle dick den UHU auftragen.
und dann verkleben.In diesem Fall immer am Heck beginnen, d.h. dort wo der markante Eckpunkt sitzt.
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-34.jpg

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

32

Freitag, 4. November 2005, 21:58

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hier nocheinmal von der anderen Seite: das lose anpassen der Bordwand....
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG22-35.jpg

Ernst

Erleuchteter

  • »Ernst« wurde gesperrt

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

  • Nachricht senden

33

Freitag, 4. November 2005, 22:09

Hallo werner,

ist ja ein Sahnestück von einen Baubericht,
werde mir davon eine großes Stück abschneiden.

Danke =D>

Hatte schon was zu mosern bei de Liebenstein.

Grüße
ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

34

Freitag, 4. November 2005, 22:15

Hallo Jörg ...danke für die Blumen :D
jawohl die Boote wurden umbenannt siehe die Originalfotos am Anfang meines Bauberichtes ....aus BG22 wurde BP22 und das Schild "Bundesgrenzschutz" wurde gegen "Bundespolizei" ausgetauscht..sonst ist alles gleich geblieben Name Rufzeichen usw.....aber da du mich jetzt auch schon auf diesen Fuß erwischt hast hier noch ein "Schmankerl"...ich wollte es erst am Ende des Bauberichtes ankündigen, aber ich tue es hiermit.
Der cfm-Verlag (Herr Müller) will die Borwand mit BP22 nachdrucken und auch ein Schild "Bundespolizei" beigeben, sodass der Käufer immer auf dem laufenden ist....sowas ist doch Kundenfreundlich :] muss aber noch von mir entworfen werden......
Gruß Werner

René Blank

Erleuchteter

Beiträge: 5 118

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2012

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

35

Freitag, 4. November 2005, 22:20

Hallo Werner,

das scheint ja (wieder) ein feines Schiffchen zu werden. Immer schön weiter so, das wird Einsteiger und Fortgeschrittene freuen.

Das mit den Bordwänden und den Schildern fände ich klasse, vor allem wenn es eventuell die Möglichkeit seitens Herrn Müller gäbe, die Teile auch so zu bekommen, wenn man den Bogen schon hat. Ich habe ihn mir vor ein paar Tagen zugelegt und würde das Schiffchen dann doch gerne im aktuellen "Look" bauen.

Schöne Grüsse

René


Kartonbau.de ... Mein Forum

  • »Volkmar Adler« ist männlich

Beiträge: 977

Registrierungsdatum: 30. April 2004

Beruf: Konstrukteur/Maschinenbau

  • Nachricht senden

36

Freitag, 4. November 2005, 22:34

Hallo Werner,
ich hoffe doch wir werden Dein Werk in Mannheim sehen können.
Sieht auf den Fotos ja toll aus.


Was hälts Du von der Stecktechnik. Ich bin da etwas zwiegespalten.
Bei sorgfältigen Arbeiten ist ein gutes positionieren möglich.
Dagegen spricht das Einschneiden des Decks und damit leichte Wellung
oder unsauberen Abschluß.

Grüße und bis bald in Mannheim

Volkmar
U.S.S. Ticonderoga
Shipyard HMS Alert 1:72

Günter Jordt

unregistriert

37

Samstag, 5. November 2005, 07:06

RE: CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Moin Werner,

ich habe garnicht gewußt, daß cfm das Modell jetzt auch in 1:100 anbietet.

Habe schon vor längerer Zeit den 1:250er Bogen auf 1:100 vergrößert aber der liegt wegen anderer, noch fertigzustellender, Projekte noch brav in der Schublade und wartet.

Jetzt werde ich aber erstmal abwarten wie es mit Deinem Baubericht weitergeht und wie dann das fertige Modell aussieht. Möglicherweise ist es ja sinnvoller gleich den Originalbogen in 1:100 zu verwenden.

Besonders interessiert mich natürlich wie weit die Detaillierung bei dem Modell in diesem Maßstab geht. Aber der zusätzlichen Detaillierung bekanntlich keine Grenzen (nur die eigenen) gesetzt sind ist das eigentlich nur zweitrangig.

Was Du uns da bisher gezeigt hast sieht wirklich schon prima aus und ich bin schon gespannt wie es weitergeht und wie das fertige Modell in diesem größeren Maßstab wirkt.

Grüße aus Namibia

Günter

Piet

Konstrukteur - Kommerziell

  • »Piet« ist männlich

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 22. August 2004

Beruf: Konstukteur

  • Nachricht senden

38

Samstag, 5. November 2005, 07:20

Baubericht "Neustrelitz"

Hallo Werner!

Deinen Baubreicht kann man wohl nach Fertigstellung "eintüten" äh, ich meine als Gesamt-pdf-Datei zusammenstellen als Download, auf CD oder Ausdruck? :P
Es wäre jedenfalls jammerschade, wenn die Mühe, die DU Dir da machst, irgendwann in den Tiefen des Servers versackt und keiner findet ihn mehr ;(
Jedenfalls hoffe ich, daß Du genug Zeit findest, den Baubericht in dieser Qualität bis zur "Indienststellung" der Neustrelitz fertigzustellen.

Piet

Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

39

Samstag, 5. November 2005, 09:35

Baubericht "Neustrelitz"

Guten Morgen Werner,

dein Baubericht hat mir bestens gefallen, das macht mal wieder Lust auf Schiff, dann auch noch in einem Maßstab, der zu 1/87 passt! (kommt auf die Wunschliste)

Den Vorschlag von Piet, Bauberichte als downloadbare pdf-files anzubieten, halte ich für sehr gut - oder gibt es das schon irgendwo versteckt in diesem Forum?

Allen ein schönes Wochenende!

godwin

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich
  • »Werner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 069

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 6. November 2005, 00:59

CFM / BG22 "Neustrelitz" 1:100

Hallo zusammen..... ja es geht weiter....und danke für die postings...
gleich aber eine Bemerkung zum Baubericht: Ich werde bewusst die Teile so bauen wie sie der Bogen hergibt auch mit dem "Bretterzaun" sprich Kartonreling.Ich weis das sieht nicht so doll aus , aber dieser Baubericht soll sich vor allem an junge Anfäger wenden, die dem Schiffsmodellbau frönen.
Wir versuchen mal ob im LTA Mannheim eine kleine Bastelgruppe(Museumspädagogik) dieses Schiff einzeln oder gemeinsam an 2-3 Wochenenden zusammenbekommt.
Es ist als Versuch gedacht mit einfachen Worten und Bildern dieses Modell zu beschreiben. Ansonsten werdet ihr mich in der 1:250 Wasserlinenmodellen wiederfinden....
So inzwischen sind die Bordwände getrocket
»Werner« hat folgendes Bild angehängt:
  • BG-22-36.jpg

Social Bookmarks