Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Annatrium

Anfänger

  • »Annatrium« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 12. August 2015

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. August 2015, 13:30

Beginner Material

Hallo Leute ich würde gerne mit dem Kartonbau beginnen und habe die Tage schon Kleber, Schneidemesser und Vorlagen gekauft/besorgt. Wir wollen eine Garnision aus einem Fantasyspiel nachbauen, die Pläne dafür haben wir selber erarbeitet zusammen mit Freunden, die Ahnung von Design und Schablonen haben durch ihr Studium (Falls jemand interesse hat einfach eine PM, dann kann ich euch die Blaupausen zukommen lassen =)) Wir haben jetzt noch einen Haufen Faltkartons/Aufrichtekartons aus dem Bür (solche wie hier ). Meine Frage wäre eignet sich sowas in der Regel auch für den Kartonbau oder sind die Wände dafür zu Dick bzw. wie sieht es mit Klebeeigenschaften aus. Diese Kartons die wir noch haben sind in erster Linie für die Außenwände gedacht, aber wir würden sie auf jeden Fall noch Lackieren und bekleben. Welche Kartonart würded ihr für etwas Massivere Außenbereiche empfehlen ? Für die Innenbereiche und filigranen Arbeiten nutzen wir Speziellen Karton von Staples.

2

Mittwoch, 12. August 2015, 17:33

Auf keinen Fall Wellpappe.
Und ab einer gewissen Stärke gehen auch Schere und Cuttermesser nicht mehr richtig. Dann nehme ich die Bandsäge.

René Pinos

3,1415926535....

  • »René Pinos« ist männlich

Beiträge: 6 553

Registrierungsdatum: 6. November 2005

Beruf: Indschinör

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. August 2015, 17:40

Ja, Wellpappe ist nix.
Auf keinen Fall Wellpappe.

Und ab einer gewissen Stärke gehen auch Schere und Cuttermesser nicht mehr richtig. Dann nehme ich die Bandsäge.
Aber hier muss ich wiedersprechen, z.B. Finnpappe (Bierdeckel) 2 mm Dicke ist leicht mit Cutter und Schere zu Schneiden. Zusätzliche Stabilität kann man durch Imprägnierung mit Sekundenkleber erreichen.

Finnpappe gibt es zB bei Bösner.

Grüße und viel Erfolg.

René
Jede Entscheidung ist der Tod für Milliarden von Möglichkeiten.

Social Bookmarks