Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »hänschen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 369

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. September 2014, 15:31

Beflaggung

Ihr Lieben,

die "Prinz Heinrich" geht in die Schlußphase und beim googeln ist mir ein Bild mit Beflaggung aufgefallen:
http://www.alt-borkum.strandnelke.de/Bor…ch_vor_1926.jpg
Was sind das für Flaggen? Welche Farben haben diese? Gibt es da irgendwas, was das Schiff glaubhafter aussehen läßt?

Ich danke Euch für die Aufklärung; demnächst gibt's auch die Abschlußbilder....

liebe Grüße aus Südwest
Euer hänschen
beste Grüße vom hänschen

$.guido

Profi

  • »$.guido« ist männlich

Beiträge: 637

Registrierungsdatum: 28. Februar 2005

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. September 2014, 17:16

hallo hänschen

jede flagge steht für einen buchstaben oder zahl. auf dem bogen der SCHWAN II von HMV sind alle flaggen aufgedruckt.
ansonsten schau mal bei WINKIPEDIA nach

lg guido
Zur Zeit im Bau: Kreuzer Emden HMV

momentan bau der flag c/31 4 mal 60 teile (jetzt fertig) und c/37 vier mal (jetzt fertig), alle kleinen flags im bau. mittlerweile modell verstaubt, wartet auf entstaubung und weiterbau hi hi hi !!!
im bau modell kartonowy nr.18 u-boot typ IXC/40(U 154) 1:100 :] abgebrochen. 70% fertig
mich hat es wieder gepackt im november 2013
gebaut 2013: Norderney HMV, Mellum HMV
gebaut 2014: Bruno Illing HMV(eingescant), Bussard HMV, Nordic HMV, Oceanic WHV, Auguste Victoria Kontrollbau 2. Auflage HMV, Fischdampfer Wuppertal HMV, Kontrollbau 6 Hafenkräne 2 HMV, Kombifrachter Schwan II HMV,Bruno Illing HMV (ORIGINAL), s61 albatross HMV, projekt HMV Nils Holgersson, Peter Pan Vorserienmodel HMVl, wespe-natterHMV, Wappen von Borkum HMV, OPDR Lisboa HMV, Clubmodell 2014 HMV,Kreuzer Emden HMV ca. 50% fertig.
gebaut 2015: STEVE IRWIN HMV 1:100, Runghold HMV, Dampfeisbrecher Stettin HMV, Elbe 3 HMV,

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 591

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Freitag, 5. September 2014, 08:39

Moin Hänschen.

Ziemlich sicher geben die an den Masten aufgezogenen Flaggen kein Signal wieder und es ist auch keine Beflaggung "über die Toppen" (für die auch klare seemannschaftliche Regeln gelten).

Ich halte es eher für wahrscheinlich, dass eine große Portion künstlerische Freiheit bei der Schöpfung des Bildes Pate gestanden hat.

Im Modell nachbilden würde ich eine solche "Kirmesdekoration" also nicht. ;)

Wie Guido schon geschrieben hat, haben die Flaggen alle eine Bedeutung, und zwar einzeln und in der Kombination. Nur eben in dieser gewählten Zusammenstellung an beiden Masten wahrscheinlich nicht.

Du könntest eine korrekte Galabeflaggung "über die Toppen" ( also vom Bug zum vordersten Mast, weiter zum Achtermast und von dort herunter zum Heck) darstellen. Hierzu würde ich dann die Reihenfolge wählen, die auch die Bundeswehr verwendet (Gala der Handelsmarine aus der damaligen Zeit habe ich nicht gefunden, dürfte aber sehr ähnlich gewesen sein):

Zitat von »Wikipedia«


...
Bei der Bundesmarine gilt die Reihenfolge der Buchstaben im Alphabet jeweils gefolgt von einem Zahlenwimpel in aufsteigender Folge. Die Flaggen B und T werden nicht verwendet. Vom Bug beginnend wird folgende Reihenfolge zum Top und vom Top zum Heck vorgeschrieben.
1. Abschnitt: A-1-C-2-D-3-E-4-F-5-G-6-H-7-I-8-J-9-K-0-L-1
2. Abschnitt: M-2-N-3-0-4-P-5-Q-6-R-7-S-8-U-9-V-0-W-1-X-2-Y-3-Z-4-A-5
...


Am Achtermast (gegebenenfalls an der StB-Seite der Rah) würde man die Reedereiflagge setzen; falls dort auch eine Gaffelstenge vorhanden ist, an dieser "in See" die Nationale (dann natürlich keine Flaggengala), sonst die Nationale an den Flaggenstock.
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »hänschen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 369

Registrierungsdatum: 13. Januar 2013

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 7. September 2014, 15:28

lieben Dank für Eure Aufklärung. Ich habe mir das Flaggenalphabet mal angeschaut und müsste ja nun alles in 1:87 exakt zweiseitig auf Zigarettenpapier zeichnen. Nach ein paar Versuchen mit "Rohflaggen" habe ich von diesem Plan Abstand genommen, da EINE Flagge sehr gut "in den Wind zu biegen" ist. Wenn man nun 10 Flaggen dementsprechend bearbeitet, wird das ganze unglaubwürdig und zu unruhig. Karton- bzw. Papierflaggen ohne "Windeinwirkung" wiederum zu statisch. Irgendwas fällt mir bestimmt noch ein.

liebe Grüße aus Südwest vom
1:87 Hänschen
beste Grüße vom hänschen

Social Bookmarks