Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. März 2016, 21:04

Bauernhof "Ferme du 18eme Siecle" von Gilbert et Louise Baud.

Heute möchte ich mit einem neuen Baubericht eines Bauernhofes von
Gilbert et Louise Baud beginnen.Es handelt sich um "Ferme du 18eme
Siecle. Dieser Bauernhof soll in mein neues Diorama eingefügt werden.Das
Diorama wird zusätzlich den kleinen Bahnhof Gare de Berthecour von
Gilbert et Louise Baud erhalten, sowie Die Preußische Lok T4 mit 2
Personenwagen von Albrecht Pirling.Diese Modelle sind bereits fertig
gestellt.Es könnte sein, das noch andere Details hinzugefügt werden,
aber das wird sich später noch ergeben. Hier nun die Deckblätter mit den
Fotos eines fertigen Modelles.

Gruß Rainer.
»schreinerrainer1« hat folgendes Bild angehängt:
  • K1024_L1040278.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Schildimann (10.03.2016)

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. März 2016, 21:10

Hier nun die einzelnen Blätter des Baubogens es sind 9 Stück und
zuätzlich 2 Streifen mit Fensterläden auf Tonerpapier. Von den Blättern
ist eines doppelt vorhanden ist. Vermutlich stimmte bei ihm die
Farbgebung nicht.Das Dach des Bauernhofes hat einen verschwommenen Druck. Daran muß ich später etwas machen.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040279.JPG
  • K1024_L1040280.JPG
  • K1024_L1040281.JPG
  • K1024_L1040282.JPG
  • K1024_L1040283.JPG

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2016, 21:15

Zuerst wende ich mich mal der Grundplatte zu. Hier fehlt der
Grundriss für den kleinen Anbau auf der Rückseite des Gebäudes. Diesen
zeichne ich zusätzlich auf die Grundplatte.Desweiteren vergrößere ich
die Pflasterung vor dem Gebäude und füge eine weitere Pflasterung hinter
dem Gebäude hinzu.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040290.JPG
  • K1024_L1040291.JPG
  • K1024_L1040292.JPG

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. März 2016, 20:03

Ich werde diesen Baubericht in großen Schritten gestalten, da der Bau von Häusern doch immer nach dem gleichen Prinzip geschieht.Die ersten Schnitte wurden gemacht, die Hauswände sind ausgeschnitten.
Eine Wand habe ich doppelt ausgeschnitten, da ich noch nicht weiss ob
ich die dunkele oder die helle verwenden werde.Da ich Gebäude nur aus dem dünnen Originalkarton nicht leiden kann, denn
ich denke man sollte die Häuser auch anfassen können, ohne das sie
gleich Schaden nehmen, verstärke ich die Hauswände mit starken Karton.
Das ist zwar viel Arbeit, aber ich denke es lohnt sich. Hierbei muß man darauf achten, das die Flächen an denen Klebelaschen
angeklebt werden, frei bleiben. auch um Fenster und Türen herum muß
genug Abstand bleiben. Als letztes muß man auch an den Knickstellen
genug Luft lassen,(siehe letztes Foto).
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040284.JPG
  • K1024_L1040285.JPG
  • K1024_L1040293.JPG
  • K1024_L1040295.JPG
  • K1024_L1040296.JPG

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. März 2016, 20:11

Die Fenster und Steintürrahmen stehen nur eine Papierstärke vor was so
gut wie kaum einen 3D Efekt hervorruft. Das ändere ich mit dickem
Karton, was ebenfalls wieder viel Arbeit bedeutet. Zuerst die Tür und
Torrahmen.Um die Außenkante klebe ich Streifen welche ich aus passendem
Abfallmaterial fertige, dann male ich mit einem 0,1mm Tuschestift die
Steinkanten auf. Die obere Steinkante mit Klebelasche muß vor dem
aufkleben der Kartonverstärkung abgeschnitten werden, wonach sie auf die
Kante der Kartonverstärkung geklebt wird.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040287.JPG
  • K1024_L1040297.JPG
  • K1024_L1040298.JPG
  • K1024_L1040300.JPG
  • K1024_L1040301.JPG
  • K1024_L1040299.JPG

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. März 2016, 20:18

Nun geht es an die Fenster, die Rahmen unterfüttere ich zusätzlich mit
etwas dünnerem Karton als die Tore auch hier möchte ich den 3D Efekt
mehr hervorheben. Hierzu kopiere ich die Fensterrahmen und klebe sie
auf den dickeren Karton, dann scheide ich an der oberen und unteren
Knickkante, sowie an den Seiten ca. 1mm hinter der Knickkante den Karton
auf den ich die Kopien geklebt habe, aus. Nun kann ich den passenden
Abstandskarton hinter die Fensterrahmen kleben (siehe mittlere Rahmen
auf Foto 2).

Vor dem Aufkleben der nun erhöhten Fensterrahmen nicht vergessen die
oberen und unteren Klebelaschen an den Fenstern der Hauswänden
abzuschneiden. Diese werden wie bei den Türen nach dem Ankleben der
Fensterrahmen auf der Hauswand, oben und unten auf dem Erhöhungskarton
wieder angeklebt.Die Fensterscheiben sind bei diesem Modell einfach nur schwarz gehalten.
Ich schneide sie aber aus, was aber icht bei allen Fenstern geht, da
die Streben zu schmal sind. Die Lösung ist auf dem Foto zu sehen.Nun können die Scheiben, bestehend aus etwas dickerer Folie hinterklebt werden.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040308.JPG
  • K1024_L1040309.JPG
  • K1024_L1040310.JPG
  • K1024_L1040319.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:05)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. März 2016, 20:22

Hier nun die fertig gestellten Hauswände mit eingebauten Fenster und Türen.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040311.JPG
  • K1024_L1040312.JPG
  • K1024_L1040314.JPG

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. März 2016, 20:28

Nachdem die Hauswände soweit fertig gestellt sind, begebe ich mich an
die Grundplatte, hier klebe ich im Gebäudedurchgang den Holzfußboden auf
und schneide Aussparungen unter die einzelnen Gebäudeteilen damit ich
später in das Innere desGebäudes gelangen kann.Im Gebäudedurchgang gibt es auf jeder Seite 4 Lucken mit Holztüren von
denen ich 3 öffne, ich unterklebe sie mit einem kleinen Keil, damit sie
ei wenig schräg geöffnet sind. Desweiteren stelle ich zusätzlich Balken
für die Holzdecke her und klebe sie auf.Damit ich den Durchgang problemlos einkleben kann, schneide ich ein
Seitenteil ab und klebe erst eine Seite mit der Decke ein. ACHTUNG ! ! !
es ist wichtig nun die Tore einzukleben, da es später doch recht
schwierig ist (eigene Erfahrung). Beim einkleben des zweiten Seitenteils
macht es sich bezahlt das ich die Decke verstärkt habe, denn dadurch
ist alles sehr stabil und ich habe eine gute Klebefläche. Danach klebe
ich die Rückwand des Gebäudes an.

Die Tore supere ich ein wenig, indem ich die Leisten doppele und die unteren Querbretter 3fache.Nun kann die zweite Seitenwand des Durchganges sowie die Rückwand des Gebäudes eingeklebt werden.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040321.JPG
  • K1024_L1040322.JPG
  • K1024_L1040323.JPG
  • K1024_L1040318.JPG
  • K1024_L1040317.JPG
  • K1024_L1040324.JPG
  • K1024_L1040356.JPG
  • K1024_L1040325.JPG
  • K1024_L1040370.JPG

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. März 2016, 20:35

Nun kann die letzte Seitenwand angeklebt werden, auf diese wird oben
eine Verkleidung mit Dachpfannen angeklebt. Damit die Verkleidung einen
Abstand zur Seitenwand bekommt, unterklebe ich sie mit 1mm starkem
Karton.Danach können die 3 Anbauten angeklebt werden welche ich teilweise hinter
den Klebelaschen mit auf Größe geschnittenem Karton hinterklebe um eine gute
Maßhaltigkeit zu erlangen, was beim Ankleben sehr hilfreich ist.Die durchgezogenen Striche auf dem kleinen Anbau entferne ich vorsichtig mit dem Skapell.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040359.JPG
  • K1024_L1040360.JPG
  • K1024_L1040361.JPG
  • K1024_L1040362.JPG
  • K1024_L1040326.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:08)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. März 2016, 20:47

Bisher habe ich die Baubeschreibung nur stark verkürzt gehalten, aber
nun, bei den vorderen Treppen und dem Balkenständer für unter das Dach
gehe ich genauer auf den Bau ein.

Die Bodenplatte verstärke ich innen mit Karton in der richtigen Stärke,
in meinem Fall mit 3 Schichten. Dann klebe ich die Balkenstütze unter
die Bodenplatte.(auf die Herstellung der Balkenkonstruktionen gehe ich
später ein).Nun baue ich die Bodenplatte ein.Der obere Treppenteil wird danach gefertigt (siehe Fotos) und
eingebaut.Hierbei wurden die Treppenstufen gedreifacht um ein verbiegen
zu verhindern. Auch hier wurden die Bodenplatte und die Platte unter den
Treppenstufen gedoppelt. Bei der untere nach hinten offene Treppen doppele ich ebenfalls die Stufen,
hier ist es aber besser wenn man die Klebelaschen nicht doppelt.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040338.JPG
  • K1024_L1040339.JPG
  • K1024_L1040340.JPG
  • K1024_L1040341.JPG
  • K1024_L1040342.JPG
  • K1024_L1040343.JPG
  • K1024_L1040344.JPG
  • K1024_L1040345.JPG
  • K1024_L1040346.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:15)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. März 2016, 20:51

Hier die fertig eingebaute Treppe ohne Geländer.Die Brüstung welche um die obere Bodenplatte kommt, supere ich, indem
ich die Durchbrüche welche nur schwarz aufgemalt sind, ausstichele.Dann
bekommt die Brüstung einen oberen Rand.Das Geländer wird von mir gedoppelt, und da mir der obere Rand an der
Brüstung sehr gut gefällt, zeiche ich mir diesen auch für das Geländer
und klebe ihn auf. Danach wird alles eingebaut.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040347.JPG
  • K1024_L1040350.JPG
  • K1024_L1040351.JPG
  • K1024_L1040352.JPG
  • K1024_L1040353.JPG
  • K1024_L1040354.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:16)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

12

Montag, 14. März 2016, 20:55

Die Frontstützbalken für das Dach werden gefertigt. Zuerst verklebe ich
den langen Querbalken, dann die senkrechten Balken und zum Schluß die
Balken welche zur Hauswand führen. Nun zu einer Verstärkung der Balken!
Früher habe ich den Karton für die Balken gedoppelt, wodurch diese aber
schwer zu knicken waren. Meine neue Methode ist, in die Balken einen 1mm starken
Kartonstreifen einzukleben. Dadurch werden die 4mm Balken sehr stabil
und ich erhalte eine größere Klebefläche an den Verbindungen. Den
Verstärkungskarton lasse ich an den Balkenenden überstehen und schneide
ihn dann mit einer Rasierklinge ab.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040327.JPG
  • K1024_L1040328.JPG
  • K1024_L1040329.JPG
  • K1024_L1040364.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:20)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

13

Montag, 14. März 2016, 21:00

Auf der Rückseite des Hofes ist ein Balkon angebaut, dieser wird nach
der gleichen Methode wie der vordere Treppenaufgang von mir gesupert gebaut.
.Da hier der Stützbalken für das Dach lediglich eine Schrägverstrebung hat,
was baumäßig nicht üblich ist,füge ich noch zwei weitere Schrägverstrebung hinzu.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040330.JPG
  • K1024_L1040333.JPG
  • K1024_L1040335.JPG
  • K1024_L1040336.JPG
  • K1024_L1040337.JPG
  • K1024_L1040349.JPG
  • K1024_L1040365.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:24)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

14

Montag, 14. März 2016, 21:03

Ich habe mir den Hof noch mal genauer angeschaut und dann einige kleine
Änderungen vorgenommen! Das Dach an dem vorderen kleinen Anbau, konnte
unmöglich nur mit Brettern quer belegt im Orginal so gewesen sein,denn
da hätte es durchgeregnet. Also habe ich ein anderes schräges Dach
konstruiert und auf das alte Dach aufgebaut.

Den zwei hinteren Stalltüren habe ich steinbelegte Rampen verpasst.
Und der Balkon auf der Rückseite bekam einen zusätzlichen Querbalken zur
Hauswand als Abstützung, damit das Ende der Dachstütze ein festes Maß
erhält.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040372.JPG
  • K1024_L1040373.JPG
  • K1024_L1040375.JPG

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

15

Montag, 14. März 2016, 21:09

Der Bauernhof wird von mir zusätzlich von Innen beleuchtet. Dazu verwende ich
LED Band. auf der Rolle sind 25 Abschnitte mit je 3 LED`s welche mit
Lötpunkten versehen sind.Man kann dieses Band in beliebige Abschnitte
trennen, so das man 3,6,9 oder noch mehr 3er Abschnitte zusammen lassen
kann. Ich muß nur noch auf den Lötpunkten die Anschlußkabel anlöten.
dann kann ich die LED`s mit einem 9 Volt Block betreiben.Ich baue zwei 3er LED`s ein, aber zuvor klebe ich um die Fenster welche
nicht beleuchtet sein sollen Kästchen aus starkem Karton. Mit diesem Karton
verdecke ich auch sämtliche Flächen durch die Licht scheinen
könnten. Die Arbeit ist zwar recht aufwändig, aber es lohnt sich.
Desweiteren baue ich Flächen ein, auf die ich das selbstklebende LED
Band kleben kann. In die Decke des Gebäudedurchganges schneide ich ein
kleines Loch, durch das ein LED diesen Durchgang innen beleuchtet.Nun klebe ich wie bei mir üblich starken Karton unter die Klebelaschen
des Daches, was jetzt eine Dachfläche aus dickem Karton besitzt,auf das ich das eigentliche Dach später problemlos aufkleben kann, und ich ein sehr stabiles Dach erhalte. Die zwei rechteckigen Löcher brauch ich, um hier die beiden Dachhälften parallel zusammen kleben zu können, da ich an dieser Stelle nicht von unten in das Gebäude kommen kann.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_K1024_L1040376.JPG
  • K1024_L1040369.JPG
  • K1024_L1040368.JPG
  • K1024_L1040374.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:34)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

16

Montag, 14. März 2016, 21:13

Das Dach im Baubogen ist farblich voll daneben und ich werde mir ein neues
Bieberschwanzdach zeichnen müssen, was doch ein erheblicher Aufwand ist.
Mein Siegener Kartonbaufreund Georg Winnebald war glücklicher Weise im Besitz eines original Baud Baubogens vom " Ferme du
18eme Siecle" und hat sich bereit erklärt mit mir zusammen kopien des
Daches zu ziehen.Nun habe ich 3 Kopien des Daches in meinem Besitz die
sehr zufriedenstellend sind. Hier das Foto des Daches vom neuen
Vertreiber Akesson und die Kopie eines origilal Baud Daches.

Ich möchte anmerken das die Kopie leicht glänzend ist, was ich aber
später mit einer Sprühdose Mattlack ändern kann.Da Herr Baud seine
Modelle geairbrascht hat, sind seine Baubögen alle matt, im Gegensatz zu
Kopien.

"ACHTUNG;!!! ICH BIN GERNE BEREIT KARTONBAUKOLLEGEN WELCHE IM BESITZ
EINES AKESSON BAUBOGENS VON FERME DU 18eme SIECLE SIND, EINEN DER MIR
VERBLIEBENEN GUTEN KOPIEN KOSTENLOS ZUR VERFÜGUNG ZU STELLEN:"
»schreinerrainer1« hat folgendes Bild angehängt:
  • K1024_L1040377.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 18:59)


  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

17

Montag, 14. März 2016, 21:19

Nun Kann ich die Dachunterseite (sprich Unterverbretterung) ausschneiden, mit dem neuen Außendach verkleben und das Dach welches aus Ober-und Unterseite besteht aufkleben. Auch die
Firstleiste wird noch aufgeklebt. Danach wird der Schornstein gebaut und
auf das Dach geklebt..Die Seitenwand erhält noch eine neue Verkleidung und
auf das Dach seine Dachkantenverbretterung.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040379.JPG
  • K1024_L1040380.JPG
  • K1024_L1040348.JPG
  • K1024_L1040383.JPG
  • K1024_L1040382.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schreinerrainer1« (16. März 2016, 19:46)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Schildimann (15.03.2016)

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 15. März 2016, 14:03

Damit ist der Bauernhof nun fertig gestellt, hier die Fotos des fertigen Gebäudes.
Gruß: Rainer.
»schreinerrainer1« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1024_L1040385.JPG
  • K1024_L1040392.JPG
  • K1024_L1040388.JPG
  • K1024_L1040390.JPG
  • K1024_L1040391.JPG
  • K1024_L1040393.JPG
  • K1024_L1040394.JPG
  • K1024_L1040395.JPG
  • K1024_L1040387.JPG

Es haben bereits 9 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

ju52-menden (15.03.2016), Matthias Peters (15.03.2016), hallifly (15.03.2016), Schildimann (16.03.2016), Gordon Engroff (16.03.2016), Adolf Pirling (16.03.2016), seascape (16.03.2016), wediul (17.03.2016), Robson (18.03.2016)

hallifly

Meister

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 15. März 2016, 23:30

Hallo Rainer!

Gefällt mir sehr Dein Bauernhof! Da ich in der Richtung etwas für ein Dio suche (über Google habe ich in der Schnelle nichts gefunden) wo hast Du das Teil her?

Herzliche grüße Harald

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 16. März 2016, 11:53

wo hast Du das Teil her?

...auch wenn ich nicht Rainer bin; mir hat diese Adresse bei der Beschaffung vor einem Jahr geholfen: akesson@freenet.ch

mit einem lieben Gruß
Wilfried, der nun auch von diesen Modellen infiziert ist ... :D

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 16. März 2016, 15:05

Schur Harald und Wilfried.
Leider miß ich euch mitteilen das Herr Akesson zur Zeit nicht erreichbar ist.Ich hatte bisher einen sehr guten( auch privaten) kontakt zu ihm, kann ihn aber seit 2 Monaten nicht mehr erreichen. Ich vermute das er sehr krank ist und im Krankenhaus liegt. Leider kann man die Modelle von Gilbert Baud nur von ihm erhalten. Ich werde es hier im Forum bekannt geben, wenn Herr Akesson wieder erreichbar ist. Gruß: Rainer.

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 421

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 16. März 2016, 15:13

Hallo Rainer,
der Bauernhof ist eine wahre wonne für den Betrachter. Liebevoll mit Details ausgeschmückt. so macht Kartonmodelbau Freude.
Ulrich

  • »Adolf Pirling« ist männlich

Beiträge: 1 514

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 16. März 2016, 18:54

Hallo Rainer!

Die Modelle von Baud sind für sich schon eine Augenweide.
Wenn sie dann noch, wie von Dir vorgenommen, aufgemotzt
und mit wunderschönem Zubehör verfeinert werden,
entstehen wahrlich reine Kunstwerke.
Zwei seiner Modelle habe ich bisher gebaut.
Weitere liegen noch in der originalen Druckversion von Baud in meinem Fundus.
Sehr würde mich interessieren, ob Herr Akesson - so er wieder genesen ist -
auch die wunderbaren riesigen Kriegsschiffe im neuen Druckverfahren herausgeben wird.

Gruß
Adolf Pirling
Es gibt nichts Gutes:
außer man tut es!

Erich Kästner

Etiam si omnes - ego non

  • »schreinerrainer1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2014

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 16. März 2016, 19:56

Hallo Ulrich und Adolf.
Ulich, das sehe ich genau so wie Du.
Adolf, ich vermute nur das Herr Akesson Krank ist, denn er war vor einigen Jahren sehr krank und ist momentan einfach nicht zu erreichen.Sollte ich wieder mit ihm in Verbindung treten können, so werde ich davon berichten. Soweit mir bekannt ist hat Herr Akesson die Herstellung und den Vertrieb sämmtlicher BAUD Kartonmodelle von Herrn Baud bekommen.
Gruß Rainer.

hallifly

Meister

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 899

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 17. März 2016, 18:42

Hallo!

Herzlichen Dank für die Adresse - aber das hatte ich auch schon mitbekommen, dass da nichts passiert. Habe dann bei der weiteren Suche noch diese Seite gefunden. Habe noch nicht gesucht, ob sich da irgendwo die Baud-Modelle verstecken. Aber was ich schon gesehen habe, ist auch nicht schlecht.

Herzliche Grüße Harald