Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. April 2007, 11:47

Baubericht WHV Bismarck

Hallo klebrige Bemeinde!
Wollte doch mal beweisen, das ich nicht nur im Forum schreibe sondern auch bastel... :D Mein derzeitiges "Opfer": die Bismarck von Wilhelsmhavener. ich höre die Anderen ja schreien: Nicht schon wieder eine... aber ... mich reizte das Schiff einfach! Bitte bei allen Bauabschnitten wie folgt zu bedenken: a) ist es mein erstes Schiff (!) und b) bastel ich nur am Schiff, wenn ich Zeit und Lust habe - kann also dauern bis das Ding fertig ist. Wenn Ihr einen Fehler usw. feststellt, bitte unbedingt schreien!!! Bin für JEDE Hilfe dankbar.

Ok: Start at the beginning - oder: ein kleiner Schnitt für die Menschheit, aber ein grosser für den Bogen. Man(n) schaue sich die Bögen und die Anleitung an.
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Start.jpg

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. April 2007, 11:52

Schock überwunden... einen Sherry dazu...
Und die Schere gezückt: der Boden (nennt man das so?) aus drei Teilen mit den dazugehörigen Klebelaschen. Huch... ist das "schlabberig". Gut trocknen lassen, dabei beschweren. "Schatz... hast Du die Fernbedienungen gesehen?" Ich.. nie nicht.....
Da sind wir doch nicht faul, und bauen den Mittelspant gleich mit. Der Bogen ist gut beschrieben, keine Problem, selbst ein Newbie weiss sofort wie das "Ding" zu falten und zu setzen ist (auch 3 Teile). Mal probeliegen auf dem später zugedachten Schaubrett.... AUA ist das gross....
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Boden und Mittelspant.jpg

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. April 2007, 11:59

Gut trocknen lassen, den Katzen klar machen, das da kein Sitzplatz ist.
Nächster Bauabschnitt: Spanten
Blick in die Anleitung, Blick in die Bögen: na Mahlzeit! Die erste Angst verfliegt, alle Spanten sind beschriftet mit fortlaufenden Nummern und diese finden sich auf dem Mittelspant wieder. Die vorgeschlagenen Spanten verdoppelt und jeden Spant erst probegesetzt und wenn es zu arg klemmte nocheinmal nachgeschnitten damit sich nix biegt. Kann sein, das ich mir zu viel Mühe machte aber... machte halt Spass das Schiff so wachsen zu sehen. Die Anleitung genau beachtet in Hinblick auf "Vorn/Hinten/Open/Unten" und am Ende sieht es dann so aus:

Macht schon Stolz, das Gewirr nachher zu sehen.... "Schwabbelig" ist nun nichts mehr, das Wunder der Versteifung. Keine Probleme, mit Ruhe und Geduld alles bewältigt. Mal sehen wie es weitergeht...
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Alle Spanten gesetzt.jpg

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. April 2007, 12:03

Na, nach einem Schiff sieht es aber noch nicht aus.... Also ran an die Decks. Vorsichtig ausgeschnitten, alles Rundungen/Ausbuchtung beachtet und aus drei Teilen eins gemacht mit den üblichen separaten Klebelaschen. Sauber geschnitten = sauberer Übergang bei den Deckteilen. Bei Kleben scheint sich die Mühe mit den Spanten zu belohnen: das Deck liegt absolut plan auf. Klebepause, alles erreichbare zum Beschweren klauen und am Ende:
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Oberdeck gesetzt.jpg

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. April 2007, 12:08

Ein neuer Tag, ein neues Glück: nach Anleitung sind jetzt diverse "Kästen" auf dem Deck dran. In Ruhe fängt Man(n) an, 3 sind am Ende der Bausession fertig und gesetzt. Na - da habe ich ja noch was zu tun. "Nebenbei" noch die Ankerketten verdoppelt und trocknen lassen. Und die erste hübsche Erfahrung gemacht: die Kette verhält sich beim Ausschneiden wie eine Schlange und windet und biegt sich... Wie soll die jemals gerade werden???? ?( Anhalten auf dem Deck, vorsichtiges Biegen - geht ja doch! Und das Ende:


Jetzt muss das Schiffchen erstmal ruhen, bei Zeit und Musse kommen die andern Kisten dran. Dann kommt das nächste Bild....
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ankerketten.jpg

Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. April 2007, 12:23

super bau frank!
ist doch egal die wievielte bismarck das ist,der starfighter ist ja schliesslich auch schon mehr als einmal gebaut worden... ;)
bin schon gespannt wies weitergeht!
superst du etwas oder einfach puristisch "allesauskarton" ?


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Helmut Wiesmann

unregistriert

7

Montag, 2. April 2007, 12:30

RE: Baubericht WHV Bismarck

Hallo Frank

Freut mich ganz besonders, dass Du Deine Scheu vor dem ersten Schritt
überwunden hast. :]
Die BISMARCK -auch die Wilhelmshavener- ist zwar für einen Neueinsteiger
schon ein schwereres Kaliber, man kann es aber meistern.
Bisher schaut doch alles sehr gut aus.

Die richtige Biege- und Verwindungssteifigkeit stellt sich erst ein, wenn der
"Kasten" geschlossen ist, das heißt, Deck und Bordwände verklebt sind.
....und in diesem Stadium ist es dann besonders wichtig, dem Modell Zeit zum
Trocknen zu lassen, und es auf ebener Unterlage gut zu beschweren,
damit es sich nicht verzieht.

Frage: Welchen Kleber verwendest Du

...und für den Weiterbau toi,toi, toi

Den Baubricht werde ich aufmerksam verfolgen.

Freundliche Grüße

Helmut

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. April 2007, 12:40

RE: Baubericht WHV Bismarck

Hallo Peter!
Im Moment habe ich vor "puristisch" zu Bauen. d.h. ohne "Superungssatz" so wie es der Bogen hergibt. Kommt Zeit kommt Rat...

Hallo Helmut! Ja, die Scheu ist überwunden - nicht zuletzt dank meiner Frau "Du kaufst auf der Inter nicht einen Bogen neu, wenn Du nicht mal wenigstens angefangen hast.." Ist doch ein Argument...
Zum Kleber: im Moment nehme ich den Uhu Extra aus der Tube - dünn aufgestrichen und teilweise mit nem Zahnstocher noch einmal verteilt und abgestrichen. Ist ein anderer besser geeignet?

Btw: Danke für eure Bemerkungen, das strebt doch an, so weiter zu machen!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (2. April 2007, 12:40)


nicksan

Fortgeschrittener

  • »nicksan« ist männlich

Beiträge: 381

Registrierungsdatum: 4. Mai 2006

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. April 2007, 12:54

Hallo Frank!
Also von wegen Neuling und so............ Man sieht zwar noch nicht viel aber das was man sieht schaut doch ganz super aus. Saubere Arbeit!
Gutes gelingen ! =D>
Nicksan

Polidet

Schüler

  • »Polidet« ist männlich

Beiträge: 39

Registrierungsdatum: 2. Februar 2007

  • Nachricht senden

10

Montag, 2. April 2007, 12:55

Hallo, Frank,


dein Baubericht liest sich gut. Weiter so.

Zum Kleber: Ich klebe seit fast 50 jahren ausschließlich mit UHU. Ich hatte bisher keinen Probleme, nur mit dem ganz alten UHU in den 50 er und 60 er Jahren hat man Fäden gezogen. Mit UHU-Extra ist das vorbei. Du kannst damit eigentlich nichts verkehrt machen.


Gruß Polidet

Helmut Wiesmann

unregistriert

11

Montag, 2. April 2007, 14:20

RE: Baubericht WHV Bismarck

Hallo Frank

Zitat

....- nicht zuletzt dank meiner Frau "Du kaufst auf der Inter nicht einen Bogen neu, wenn Du nicht mal wenigstens angefangen hast.." Ist doch ein Argument...

...womit bewiesen wäre, dass Frauen manchmal auch recht haben können ;)
...zumindest manchmal :D

Zum Kleber:
Ich benutze für 90% der anfallenden Arbeiten noch diesen (siehe unten), weil
ich damit am besten zurecht komme.
Hab' mich halt im Lauf der Jahrzehnte daran gewöhnt :)

Freundliche Grüße

Helmut
»Helmut Wiesmann« hat folgendes Bild angehängt:
  • UHU.jpg

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. April 2007, 20:05

RE: Baubericht WHV Bismarck

Hallo zusammen,

Menschenkinder, dieses Zitat kommt mir irgendwie bekannt vor:

Zitat

nicht zuletzt dank meiner Frau "Du kaufst auf der Inter nicht einen Bogen neu, wenn Du nicht mal wenigstens angefangen hast.." Ist doch ein Argument...


Nur manchmal etwas anders, z. B. "Du fängst nichts Neues an, bevor Du nicht das schon lange begonnene fertiggebaut hast..."

Recht hat sie ja, aber man muß aber ab und zu mal was anderes machen!

Na ja, man muß halt damit leben ...

einen schönen Abend wünscht

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

13

Montag, 2. April 2007, 20:08

RE: Baubericht WHV Bismarck

Hallo Helwi,

Du bist mit dem guten alten UHU-Alleskleber nicht allein!

Nachversuchsweisem "Fremdgehen", bin ich reumütig wieder zurück gekehrt.

Für manche Arbeiten muss man halt manchmal etwas experimentieren.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Volker Böhm

Fortgeschrittener

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

  • Nachricht senden

14

Montag, 2. April 2007, 22:58

RE: Baubericht WHV Bismarck

Hallo Frank,

freut mich, dass Du dich entschlossen hast, diesen Bogen zu bauen - "sauber geschnitten und mit Eule stumpf verklebt", oder so ähnlich :D
42 :D :D :D

  • »Kartonkapitän« ist männlich

Beiträge: 752

Registrierungsdatum: 11. Mai 2006

Beruf: Freiherr

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 3. April 2007, 00:11

Katzen...

Zitat von Frank Kelle: "... den Katzen klar machen, dass da kein Ruheplatz ist..."
Jau, Frank, das dürfte sooo leicht nicht sein! Vor genau 50 Jahren habe ich meine Wilhelmshavener "Bismarck" gebaut - und kaum waren die Seitenwände geschlossen, legte sich eines Nachts unsere Hauskatze auf das Deck. Mein entsetzter Schrei: "Mohrchen, du Biest!!" hat sie so erschreckt, daß sie heruntersprang und dabei das Modell kopfüber vom Schreibtisch stürzte. Die Delle am Bug hab' ich nie mehr wegbekommen ;(.
Vielleicht mal Reißzwecken mit der Spitze nach oben aufs Deck legen :(.
Klebe wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kartonkapitän« (3. April 2007, 00:12)


  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

16

Freitag, 6. April 2007, 13:54

Zwischenbericht

Kurzes Lebenszeichen: die vergangene Woche ist vergangen mit dem Falten und Kleben der Deckaufbauten - ich nenn' Sie einfach Kisten. Immer mal wieder zwischen "Perfektes Dinner" und "Tim Mälzer" 2 oder 3 Stück gemacht, aber alle fertig sind immer noch nicht. Daher einfach mal eben ein Baubild zur Belustigung der Mitleser. Was mir jetzt auffiel allerdings ist ein kleiner Kritikpunkt: Es ist ziemlich schwierig, die Bauteilnummer auf dem Deck zu entziffern - nur bei gutem Licht und vergleichen möglich. Zu schaffen - aber ärgerlich...
Ich hoffe, zu Ostern mit den Seitenwänden zu beginnen, dann wie immer ein neues Bild.
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bei der Arbeit.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (6. April 2007, 13:56)


Piedade 73

Erleuchteter

  • »Piedade 73« ist männlich

Beiträge: 2 366

Registrierungsdatum: 29. März 2006

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

17

Freitag, 6. April 2007, 19:14

RE: Zwischenbericht

Hallo Frank,

die Bismarck von WHV ist immer noch aktuell; prima, daß Du sie baust. Wenn sie auch nicht die Super-Detaillierung wie die von HMV hat, so sie immer noch vorzeigenswert. Ich habe übrigens meine erste Bismarck ca. 1957/1958 gebaut.

Auf Deinen weiteren Baufortschritt bin ich sehr gespannt.

Gruß Wolfgang.

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

18

Freitag, 6. April 2007, 19:33

Kästen und Kisten

Juhuuuu! Früher als erwartet, sind alle "Kisten, Abdeckungen und Kästen" auf dem Deck plaziert! Ich denke mal, das ist ein weiteres Foto wert... mein ich zumindest. Die Schwierigkeiten hielten sich in Grenzen, aber ich habe viel dazugelernt: Das Falten mit der Pinzette, das Verbessern des räumlichen Denkens (wie muss das Ding nachher aussehen). Und - nicht zu vergessen: die Silhouetten-Schere mit den grossen "Augen" ist mein bester Freund - ich nenne Ihn ab heute Fritz. Ohne Fritz wären viele Tele nicht möglich gewesen, damals doch ne gute Investition. Der Cutter ist zwar schön, aber ich habe (noch) zu wenig Gefühl dabei. Über einen kleinen Hänger in der Bauanleitung " ... und kleben Sie es auf das AU an der kleinen Kette..." (=Hääääh? Was wollen Die von mir????) reden wir mal nicht, dafür gibt es inzwischen genug Fotos... Einen schönen Feiertag noch! Das nächste Mal geht es mit der Steuerbord-Seitenwand weiter.

Noch eine wichtige Regel: Uhu-Tuben die nur verwundet sind (offen) sind gefährlich! Fragt meine Ärmel vom Pullover... Die hatte sich nicht nur einmal dort fest"gebissen". Warum gibt es keine Warnhinweise auf der Tube????
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bismarck Kästen.jpg

Albert Weigl

Fortgeschrittener

  • »Albert Weigl« ist männlich

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2006

  • Nachricht senden

19

Samstag, 7. April 2007, 08:13

RE: Kästen und Kisten

Hallo Frank,

habe heute deinen Baubericht gelesen, und mußte feststellen, das
nicht nur bei dir, die Probleme im Umfeld des bauens manchmal größer sind,
als der Bau selbst (Frauen, Kinder, Katzen).
Wie schaffst du es, deiner Frau Gegenstände zum beschweren zu
stiebitzen?( ?( ?( .
Übrigens, nach Tim Mälzer, dein Baubericht ist lecker geschrieben:D :D :D .

Gruß aus dem österlichen Regensburg

Albert

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

20

Samstag, 14. April 2007, 13:49

Kanten färben

Hallo Gemeinde!
Auch ich war über die Feiertage nicht "faul" und habe weitergebastelt. Die Seitenwände sind nun "dran". Jetzt weiss ich zumindest, warum Ihr die Schnittkanten usw. einfärbt, sieht auf den Fotos ja grauselig aus - das mach ich gleich weg... 8o. Fand ich bisher nie besonders wichtig, aber so fällt es aufund ärgert mich.
Nun zum Bericht: Die Passform lies mal wieder keine Wünsche offen, aber die Bauanleitung. Die Seitenwände sollten komplett verbunden werden und dann auf die jeweilige Seite angeklebt werden. Nunja... ich wedelte also mit einem 1m langen Kartonstreifen und hielt die erste Ecke fest, dann die nächste usw. Irgendwas war immer im Weg, sei es der Arm - das Schiff - der Tisch... Also habe ich auf der Backbord-Seite die Teile eben NICHT vorher verbunden. Jedes der 3 Teile einzeln angeklebt, angepasst und schau mal einer guck: die Seite sieht sogar besser aus als die Steuerbordseite nach Anleitung. Hätt mir auch früher einfallen können. Die "Abschlußteile" vorn und hinten waren noch die kleinste Übung dann. Aber noch ein Fall von "werd beim Bau bloss nicht zu sicher": Die Teile für die Ankerbuchten wollten vorgebogen/gerollt werden und dann eingepasst werden. Jupp - no Problemo. Recht ratzfatz. Links...... "sploing" das Teilchen fällt in den Rumpf rein und ist nicht zu packen!!!!! ?( Was nun sprach Zeus... Der Fluch war wohl noch 3 Häuser weiter zu hören... Schüttel-schüttel-hoff.. nix da... (dachte ich). Ding auf den Tisch ge"knallt"-Zigarette und grübeln. Das Überbleibsel von Ausschneiden war die Rettung: War noch beschriftet und wurde dann halt als Schablone für ein Ersatzteil benutzt. Eingefärbt in Schiffsfarbe und mit Restkarton hergestellt - na also! Abend gerettet...
Etappenwitz: beim Aufräumen fand ich dann das Teil wieder, unter einem Kissen - wie zum T... ist das dahin gekommen????? Muss ein Schütteln doch Wirkung gezeigt haben! Naja, es ist dann gestern abend nach vorsichtigem Ablösens des Ersatzes eingepasst worden. Wat mut dat mut...
Wenn ich das Schiff jetzt auf dem Regal sehe: JA, die Arbeit lohnt sich, allein schon wegen dem Spass dabei! Jetzt geht es erstmal Richtung Farbe und Co.. Ich habe noch diverse Acrylfarben vom Figuenmodellbau, mal an einem Reststück antesten. Dann geht es mit den Aufbauten los
Ein schönes Wochenende euch allen!
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Seitenwaende.jpg

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

21

Samstag, 14. April 2007, 23:53

Vermißte Teile

Servus HvT, hallo Frank,

ich habe bei Verlust von "Kleinstteilen" die Erfahrung gemacht, daß meine Angetraute diese am besten findet. Ein Fluch und anschließend ein trauriger Blick wirken da Wunder. Probiert's doch auch mal. Selbst bei reingefallenen Teilen wie bei Frank, können filigrane Frauenhände oft viel erreichen.

Gut Nacht sagt

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

Lemy

Profi

  • »Lemy« ist männlich

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2005

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 15. April 2007, 07:59

Hallo Frank,

das mit dem reinfallen der Teile in den Schiffsrumpf kenne ich auch. Bei meiner Scharnhorst habe ich mir nicht anders zu helfen gewusst wie einfach eine Klappe in den Rumpf schneiden. Zum Glück steht ja das Schiff drauf und man kann es nicht sehen :rotwerd:

Gruß

Bernd
»Lemy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Klappe.jpg

Albert Weigl

Fortgeschrittener

  • »Albert Weigl« ist männlich

Beiträge: 413

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2006

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 15. April 2007, 09:16

Hallo Frank,

ich hatte es schon mal gesagt -
es ist ein vergnügen deinen Baubericht zu lesen=D> =D> =D> .

Mach weiter so!!!

Gruß aus einem herrlich sonnigen Regensburg

Albert

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 15. April 2007, 12:26

Erstes Deck

So... was macht der Kartonmodellbauer in dieser brütenden Hitze? Genau. Im kühlen Zimmer basteln. Also waren jetzt die Deckaufbauten des "Erdgeschosses" dran. Hier waren keine Probleme zu erwarten, und so geschah es auch. Genaues Ausschneiden und Vordenken waren ein und alles. Das einzige Problemchen waren die Rundungen in den Seitenwänden, die den Geschützen gegenüberliegen - aber mit einem Marmeladengläschen als Lehre war das auch schnell geschafft. Allerdings: die Bismarck zeigte hier das erste Mal seine "Macht". Mein erster Versuch als Lehre war der Deckel einer Deo-Sprühdose. Naja. Die Rundung stimmte ja - aaaaber... ich hatte das "Gewicht" nicht beachtet. Alles eingepasst - das nächste Teil und DECKUNG - der Deckel kam vorbeigeflogen durch die Steifigkeit des kartons und die Vorspannung... HUCH. Aber stolz macht auch dieser Abschnitt... Die ersten Versuche zum Färben waren leider nicht von Erfolg gekrönt, werde mich wohl auf der Inter auf die Suche begeben....
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Aufbauten erstes Deck.jpg

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 15. April 2007, 12:34

"Schatz ich kann nicht schlafen, ich bastel noch..."
Wenn schon denn schon, das Zwischendeck ist schnell gemacht. Die Rundungen mit Fritz (you remember? :D) gemacht und mit einem "passt scho'" auf die Zwischenwände. Problematik: nunja, keine. Aber wie erkläre ich meiner Frau, das Sie auf eine Häkelnadel verzichten muss? Das Ding war einfach durch seine Form IDEAL um die Klebelaschen von hinten anzudrücken. Werde mir wohl was ausdenken müssen. Um 01.30 war auch der Teil geschafft, alle schnell organisierten Teile zum Beschweren wieder abgeräumt (Schlüsselfeilenset, Miniamboss für Modelllok-Nieten usw.). Schon erstaunlich, wie stabil der Rumpf inzwischen ist. Jetzt komm ich endlich in den Bereich, wo die Teile auch einen Namen haben. Ich finde es ehrlich gesagt etwas "langweilig" Teil 36a an Teil 36 zu kleben und dann stumpf an Teil 35 aufzusetzen. Da bau ich doch lieber den "vorderen Artellerie-Leitstand" - bindet doch mehr an das Schiff...
Einen schönen Sonntag noch!
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Deck Eins.jpg

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 15. April 2007, 12:38

Eins bleibt n Rückblick auf die vergangene Bastelwoche noch zusagen:
DAS bleibt bestimmt nicht mein letztes Schiff. "Dank" meiner Leserei im Marinearchiv und diverser Bücher steht das nächste Modell schon in der "Beschaffungsphase": die Prinz Eugen. Die - finde ich - gehört einfach dazu.

An alle meine Mitleser und Kommentatoren:
Ich möchte mich auf diesem Wege einfach mal bedanken für eure Kommentare! Dies spornt doch teilweise wirklich an, so weiterzumachen! "Du bist nicht allein... lalala...". Werde versuchen, meinen Schreibstil beizubehalten, das hängt aber von meienr Tagesform ab.
Frank

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 18. April 2007, 17:13

Trotz bisher arbeitsreicher Woche noch ein paar Minuten Zeit gefunden: ein kleines Update an meiner Bismarck, es geht immer mehr nach oben. Die Probleme halten sich in Grenzen, die Bauanleitung richtig gelesen hilft über einige Klippen hinweg. Die Teile passen gut, und der Eindruck vom Schiff wird immer besser - ich freu mich einfach inzwischen jeden Tag daran! (Sorry- diesmal keine kleine Katastrophe, selbst Frau/Kind/Katzen waren ruhig ;) ) Der nächste Abschnitt wird der Schornstein sein... wie der wohl wird... nach dem ersten Blick auf das Bauteil gruselte es mich schon etwas...
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Diverse Aufbauten.jpg

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 18. April 2007, 20:15

Hallo Frank,

so wie Dein "Hering" bislang aussieht, wirst Du auch mit dem Dampfablasser keine Probleme haben. Ich kann mich noch erinnern, daß ich allerdings bei der WHV Tirpitz mit dem Splitterschutz für die Scheinwerfer Problemchen hatte - und natürlich nicht korrekt anbrachte (habe ich dann erst bei Piet's HMV-Bismarck germerkt). Und gewöhn den Katzen das Fischessen ab - das hat das Werk nicht verdient. Weiter guten Erfolg und gutes Fortkommen.

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 29. April 2007, 19:07

Mein (bisher?) schlimstes Teil- Gefechtsmast

Hallo klebrige Gemeinde! Schwitzen, Fluchen und Kleben - die letzte Woche. Warum? Dieser §$%% Mast vom Gefechtsmast war nicht in die Rundung gem. Anleitung zu bekommen. Ausgerechnet die Ansatzstelle/Klebenaht war IN der Rundung und die Decks passten dadurch nicht richtig. 1 Versuch, 2ter Versuch usw... inzwischen hatte ich Millpet mein Drama schon telefonisch geschildert. Heute morgen die Lösung = hallo Brett vor der Kopf. Die Decks VOR dem Aufschieben auf dem Mast bestückt, alle Anbauten dran und - schwuppsdich - schon passt alles! Die Anleitung ist ja schön und gut und hilft ja auch wirklich weiter.. aber... wurde DER PROBEBAU damals nach dieser Anleitung gebaut? Mein Beileid... Okay... may be weil es mein erstes Schiff ist - aber.. nach der Anleitung des Gefechtsmastes hätte ich es nicht hinbekommen. Naja.. das Ergebnis meiner Mühe:
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gefechtsmast.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (29. April 2007, 19:12)


  • »gustibastler« ist männlich

Beiträge: 1 702

Registrierungsdatum: 1. November 2005

Beruf: angestelt

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 29. April 2007, 19:20

Baubericht WHV Bismarck

Hallo Frank

Sehr schön bis jetzt,ich möchte dich ja nicht entmutigen aber beim Gefechtsbunker sind die Fenster Verkehrtherum
»gustibastler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gefechtsmast.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gustibastler« (29. April 2007, 19:21)


Ingo

Meister

  • »Ingo« ist männlich

Beiträge: 2 273

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2006

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 29. April 2007, 19:27

RE: Mein (bisher?) schlimstes Teil- Gefechtsmast

Hallo Frank.

Manchmal ist es schon so eine Sache mit den Bauanleitungen.
Aber das hast Du ja bisher gut gemeistert.

Mir gefallen die Bauanleitungen im Stile der Wilhelmshavener aber besser als Explosionszeichnungen wie zum Beispiel bei meiner Victoria Louise. Das kann man sicher besser beschreiben.

Liebe Grüße
Ingo
Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
USS Indianapolis 1:250 WHV

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 29. April 2007, 19:39

RE: Baubericht WHV Bismarck

Ach du grüne Neune!!!!! Danke für den Hinweis Gustibastler, werde schauen was ich retten kann!!!

  • »gustibastler« ist männlich

Beiträge: 1 702

Registrierungsdatum: 1. November 2005

Beruf: angestelt

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 29. April 2007, 19:48

Baubericht WHV Bismarck

Gusti Frank einfach nur Gusti

Viel Glück bei dem Rettungsversuch (daumen Hoch) :super:

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 29. April 2007, 20:05

Wat mut dat mut...
Erschrecken - Ärger - Fluch - vorsichtiges Ziehen: und dat Ding ist richtigrum. Das Dach ist nur aufgelegt, wird noch gerichtet.. keine Panik :D
Danke Dir Gusti für den Hinweis! Später hätte ich mich nur noch mehr geärgert...
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Gefechtsmast2.jpg

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 1. Mai 2007, 19:30

So gehört es sich zum Tag der Arbeit: Man(n) arbeitet an der Bismarck :D
Die heutige Bastelsession bestand aus Schornstein, E-Messgeräten, Katapult und .. naja.. Kräne. Obwohl sich mein Technikerherz weigert, die beiden Dinger als Kräne zu bezeichnen.. das sieht mehr nach Flaschenzug aus. Das schöne ist jedoch, das ich immer sicherer werde. Ein riesiger Spass, egal wie fieselig das "Ding" ist entwickelt sich. Ich frage mich ernsthaft, warum ich mit diesen kostenlosen Downloads angefangen habe, wo manchmal so ein oder zwei Sachen nicht stimmen.. hätte ich doch gleich "richtig" angefangen, naja... nen Schnellboot oder so als Anfang wäre vielleicht besser gewesen. @Gusti: nach dem Erlebnis mit dem Bunker schau ich mir jedes Teil 3mal an und vergleich es mit euren Bildern oder Fotos aus dem Internet - nochmal passiert mir so eine Dämlichkeit nicht! Trotz der - zugegeben guten Beschreibung - vermisse ich Zeichnungen. Der Passsitz ist prima, und nach der immer mehr ansteigenden Übung auch alles logisch. Macht einfach Spass. Im Hintergrund das Hörbuch von Hape Kerkeling "Ich bin dann mal weg" (ich weiss-sehr passend aber ich finde es gut, obwohl ich den Kerkeling nicht mochte) und es macht noch mehr Freude. Das gemeine ist ja die Digicam... die sieht Ecken, die das Auge gnädig nicht sieht.. Ich habe doch prompt 2 Ecken gefunden nach dem Motto: das geht auch besser... Wenn das Schiff dann wieder auf dem Regal steht gebe ich zu, werde ich langsam stolz...
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schornstein usw.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank Kelle« (1. Mai 2007, 19:32)


Volker Böhm

Fortgeschrittener

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 1. Mai 2007, 19:59

Zitat

Original von Frank Kelle
So gehört es sich zum Tag der Arbeit: Man(n) arbeitet an der Bismarck :D


Hallo Frank,

mein ehemaliger Kollege hätte jetzt gesagt: Brav isser! Schön, dass es mit Deiner Bismarck weitergeht!
42 :D :D :D

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

37

Samstag, 19. Mai 2007, 14:13

Update

Hallo klebrige Gemeinde! Nach längerer Schreibpause - bedingt durch berufliche Einspannung - heute ein Update-Bild. Ich habe natürlich ( :D) weitergebastelt... Wie man sehen kann, sind die achtern Aufbauten fast komplett, es fehlt "nur noch der E-Messer und Geschützturm, sowie der achtern Mast+Podest (wobei Teile davon vorhin schon Ihren Platz gefunden haben..). Leider fiel mir "zwischendurch" wieder ein Fehler in der Beschriftung der Bauteile auf den Decks auf: Der E-Messer Teil 80 laut Bauanleitung ist 2x auf den Decks erwähnt! Kurzes Grübeln, Vorbildfotos, Fotos der gebauten Modelle = klar: die zweite mysteriöse Nummer 80 ist der 2. E-Messer, allerdings hat der eine andere Nummer (sieht zwar gleich aus aber hat halt die Nummer 84-84c... Schwamm drüber... Da habe ich inzwischen schlimmeres erbaut (zum Beispiel die 7 Scheinwerfer (nach dem Bau EINES Scheinwerfers habe ich sicherheitshalber immer ne längere Pause eingelegt... zum Sammeln, Beruhigen und ... suchen neuer Flüche). Aber es wird! Ich freu mich riesig auf die Türme Anton-Dora! Frage an die Bismarck-Experten: WOZU ist das PODEST (hier Bauteil 81/81a am Achtern-Mast? (Habe mir jetzt 2 Bücher uüber die Bismarck bestellt, aber das würde mich jetzt mal interessieren... Konnte da von den Kränen etwas abgelegt? Wurden da Leitern angelegt zum Besteigen der Beiboote? Naja... Ich wünsch euch allen erstmal fröhliches Kleben erstmal wieder! :tongue:
»Frank Kelle« hat folgendes Bild angehängt:
  • Aufbauten achtern.jpg

Volker Böhm

Fortgeschrittener

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2005

  • Nachricht senden

38

Samstag, 19. Mai 2007, 22:42

RE: Update

Hallo Frank,

ich habe zunächst mal meine verbliebene WHV Bismarck nach den Teilen durchwühlen müssen, um heraus zu finden, was sich hinter den Nummern verbirgt.

Soweit ich weiss, stellt dieses Teil (stark vereinfacht), den Steuerstand für die Bordkräne dar.
42 :D :D :D

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 20. Mai 2007, 12:33

Podest

Hallo Volker und besten Dank für deine Mühe!
Ja... ein Steuerstand würde Sinn machen.. Ich Dussel hätte ja ein Bild reinstellen können, hatte aber gestern den Kopf "woanders". Es ist das Teil, wo das Logo von WHV aufgedruckt ist... Bild kommt heute Abend dann mit anderen Sachen...

  • »Frank Kelle« ist männlich
  • »Frank Kelle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 22. Mai 2007, 15:40

Service WHV

Hallo und warmen guten Tag euch allen zusammen! Möchte einfach mal mein LOB an den WHV-Verlag so loswerden! Ich habe im Moment das Problem, das ich nicht genau wusste, wie die Plattformen der Geschütztürme zu bauen sind (bzw. die "Platten" einzubauen sind). Da ich bei den anderen Bauberichten hier ausnahmsweise keine Lösung meines Problems fand, habe ich einfach mal bei WHV angerufen. Die Dame am Telefon konnte mir aufgrund meines speziellen Problem nur versprechen, das man mich zurückruft und jawoll... der Rückruf erfolgte prompt, der Mitarbeiter (leider habe ich mir den Namen nicht gemerkt ) hat mir Stück für Stück erklärt, wie es funktioniert und welche Alternativen ich habe (wgn. der Beweglichkeit der Türme). GANZ GROSSEN TAG DAFÜR! Finde ich einfach nur toll. Das nächste Update mit Fotos kommt natürlich noch!

Social Bookmarks