• »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

81

Sonntag, 2. April 2017, 11:40

Habe die Höhenruder angepasst und auf der linken Seite schon Linien aufgebracht

L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P4020001.JPG
  • P4020002.JPG
  • P4020003.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Horst_DH (03.04.2017)

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich

Beiträge: 3 940

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

82

Sonntag, 2. April 2017, 12:13

HALT - STOP! Lanc und Hallibag hatten VERSCHIEDENE Türme. Die Lancs hatten FN (=Frazer/Nash)-Türme. Die Hallies hatten BOulton-Paul-Türme. Sorry, hab eben erst nochmal nachgehakt... Gruß Hadu

83

Sonntag, 2. April 2017, 17:33

Hallo Freunde,

lieber Rainer Deine Baukünste habe ich ja schon gelobt, aber was Du mit dem Bombenschacht abgeliefert hast, martialisch ja, aber hohe Modellbau-Kunst.

Ha, bei der Stirling sind es auch FN Türme (wie bei der Sunderland und der Lancaster auch).
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

84

Sonntag, 2. April 2017, 17:55

Danke Gerald :)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

85

Sonntag, 9. April 2017, 11:08

Hallo Freunde

Habe die Seitenleitwerke gebaut und einmal lose angesteckt,passen gut.Beim runden habe ich sie angefeuchtet sonst knickt der Karton die Linien muß ich erst auftragen.

L.G.Rainer :)
»Rainer59« hat folgendes Bild angehängt:
  • P4090003.JPG

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

hallifly (09.04.2017), Zaphod (09.04.2017), Horst_DH (09.04.2017), Maxe (09.04.2017), Schildimann (10.04.2017), Spitfire (14.04.2017), René Pinos (15.04.2017)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

86

Freitag, 14. April 2017, 19:15

Hallo Freunde

Habe Tagelang experimentiert mit was für Stifte ich die Linien auf die Schwarzen Teile des Fliegers aufbringen kann (Tuschestifte,Fineliner,Aguarellstifte )herausgekommen ist ein stinknormaler weißer Farbstift um 0,20 Euro ^^


L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgendes Bild angehängt:
  • P4140004.JPG

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Spitfire (14.04.2017), Gustav (14.04.2017), Horst_DH (15.04.2017), René Pinos (15.04.2017), fuchsjos (15.04.2017)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 727

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

87

Freitag, 14. April 2017, 20:09

Hallo Rainer,


mit ruhiger Hand sauber angezeichnet !

Zaphod

fuchsjos

Meister

  • »fuchsjos« ist männlich

Beiträge: 1 605

Registrierungsdatum: 31. März 2005

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

88

Samstag, 15. April 2017, 00:55

Servus Rainer!

Für die Tiefziehversuche hätte ich einen Tip für Dich.

Baue die Kanzel erst mit dem Originalbogen aus Papier und achte auf gute Passgenauigkeit zum Rumpf - hier kann ruhig geschnitzt und geschliffen werden. Der fertige Papierteil wird mit Klarlack (z.B. Nagellack) gut getränkt, um ihn wasserfest zu bekommen. Dann mit Moltofil, Gips oder Wachs ausgießen, damit er stabiler wird und nicht so leicht verbeult werden kann. Einen passende Halterung zum Einspannen oder fixieren gleich mit einbauen. Gut Durchtrocknen lassen, eventuell noch nachschleifen oder glätten. Klarsichtmaterial beschaffen, z. B. Stücke von Blisterverpackungen. Mit Heißluftgebläse erwärmen, bis der Kunststoff weich wird - er fängt dann an durchzuhängen - dann schnell mit einem zügigen Schwung über die fixierte (Schraubstock) Form ziehen. Versuch macht kluch - die Form bleibt bestehen und das Material ist zum Nulltarif zu haben. Wenn der Teil geglückt ist, an den Kanten mit einer kleinen Schere zurechtschneiden und die Kanten vorsichtig mit Schleifen (Nagelfeile) an das Modell anpassen. Zum Verkleben wäre Micro Kristal Klear gut geeignet, weil es auf fast allen Materialien ausreichend gut hält und glasklar auftrocknet.

Möge die Übung gelingen!

LG
Josef
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (15.04.2017), Horst_DH (15.04.2017)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

89

Samstag, 15. April 2017, 06:05

Vielen dank für die Ratschläge Josef :)

L.G.Rainer

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

90

Montag, 17. April 2017, 14:48

Hallo Freunde

Habe die hintere Abwehrbewaffnung im Rohbau fertig,die Verschlüsse habe ich aus Holz gefeilt damit sie stabiler sind,die Browning,s sind vom Sockelshop.Das ganze wird jetzt noch lackiert und die Läufe mit Brünier-Flüssigkeit behandelt

L.G.Rainer :)
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P4090001.JPG
  • P4090002.JPG
  • P4170001.JPG
  • P4170002.JPG
  • P4170003.JPG
  • P4170004.JPG
  • P4170005.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maxe (14.05.2017)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

91

Montag, 17. April 2017, 17:12

Phuuu,nun ist der Abwehrstand fertig die Verglasung ist Teilweise von der Fly-Halifax und Teilweise vom Bogen.

L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P4170006.JPG
  • P4170008.JPG
  • P4170009.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Matthias Peters (17.04.2017), fuchsjos (18.04.2017), ju52-menden (18.04.2017), Maxe (14.05.2017)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 727

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

92

Montag, 17. April 2017, 17:30

Hallo Rainer,

sich die Läufe zu besorgen, hat sich voll ausgezahlt. Respekt auch was die selbstgeschnitzte Verglasung angeht!

Zaphod

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

93

Montag, 17. April 2017, 18:00

Danke Zaphod :)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

94

Sonntag, 30. April 2017, 06:51

Hallo Freunde

Habe nun durch Anleitung von fuchsjos (Josef) die ersten Gehversuche mit tiefziehen des Rückenturmes versucht nach ein paar Versuchen hat es funktioniert .Die Form habe ich aus Balsaholz herausgearbeitet :)


L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgendes Bild angehängt:
  • P4300010.JPG

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

95

Sonntag, 30. April 2017, 08:50

So meine Versuche der mittlere passt

L.G.Rainer.
»Rainer59« hat folgendes Bild angehängt:
  • P4300001.JPG

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Horst_DH (30.04.2017), Zaphod (30.04.2017)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

96

Montag, 1. Mai 2017, 09:59

Hallo Freunde

der Rückenturm ist fertig die MG-Rohre sind Zubehör vom Sockelshop die Verglasung ist selbst tiefgezogen. Es war ein bisschen Anpassungsarbeiten nötig damit der Turm tiefer in den Rumpf hineingesetzt werden konnte ,war aber nicht tragisch

L.G.Rainer :)
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P4300001.JPG
  • P4300002.JPG
  • P5010003.JPG
  • P5010004.JPG
  • P5010005.JPG
  • P5010007.JPG

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Matthias Peters (01.05.2017), Horst_DH (01.05.2017), fuchsjos (03.05.2017), Schildimann (08.05.2017), haduwolff (08.05.2017), Maxe (14.05.2017), hallifly (14.05.2017)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 727

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

97

Montag, 1. Mai 2017, 11:36

Hallo Rainer,

sehr stimmiges Gesamtergebnis !

Zaphod

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

98

Montag, 1. Mai 2017, 12:07

danke Zaphod :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

theinze (01.05.2017)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

99

Sonntag, 7. Mai 2017, 10:56

hallo Kollegen

Habe mit den Tragflächengerippe begonnen das habe ich mit Sperrholz -Leisten verstärkt und probeweise in die Öffnungen des Rumpfes geschoben,passt tadellos :)


L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P5070001.JPG
  • P5070002.JPG
  • P5070003.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Horst_DH (14.05.2017)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

100

Sonntag, 14. Mai 2017, 11:40

Hallo Freunde

Habe das Tragflächengerippe wo es in den Rumpf geschoben wird mit Balsabrettchen verstärkt,sicher ist sicher :)


L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgendes Bild angehängt:
  • P5140003.JPG

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (14.05.2017), Horst_DH (14.05.2017)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 727

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

101

Sonntag, 14. Mai 2017, 12:21

Hallo Rainer,

das müsste jetzt auf jeden Fall halten.

Dann lass den Vogel mal die Schwingen spreizen !!

Zaphod

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

102

Sonntag, 21. Mai 2017, 17:32

Hallo Freunde

Beim Tragflächengerippe weitergebaut hat eigentlich keine Probleme gemacht.Ein paar teile habe ich mit Sperrhoz verstärkt.Wenn dann die Beplankung auch so gut funktioniert habe ich gewonnen :) Die Bombenschächte lackiere ich wieder Innenraumgrün.


L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P5210005.JPG
  • P5210006.JPG
  • P5210007.JPG
  • P5210008.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

ju52-menden (21.05.2017), Black Hole (21.05.2017), Maxe (22.05.2017), Horst_DH (22.05.2017)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 727

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

103

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:19

Hallo Rainer,

ich drücke Dir sämtliche verfügbaren Daumen für die Beplankung, jetzt, wo Du so weit gekommen bist, muss es einfach klappen !!

Motoren, Bomben und Fahrgestell sind für Dich in der Tat Routinebaustufen.

Zaphod

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

104

Sonntag, 21. Mai 2017, 18:22

Danke Zaphod :)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

105

Sonntag, 28. Mai 2017, 10:15

hallo Freunde

Nun habe ich die Beplankung fast fertig ohne verziehen ,denn das war meine größte Sorge .Zum Größenvergleich eine B-17 auch von Maly-Modelarz.

Die Tragflächen werden natürlich so wie der Rumpf lackiert und dann sämtliche Linien wieder aufgetragen :)


L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P5280001.JPG
  • P5280002.JPG
  • P5280003.JPG
  • P5280004.JPG
  • P5280005.JPG

Es haben bereits 5 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Horst_DH (28.05.2017), Mythos (28.05.2017), andreask (28.05.2017), Black Hole (28.05.2017), Schildimann (29.05.2017)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 727

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

106

Sonntag, 28. Mai 2017, 13:19

Hallo Rainer,

"gelungen" möchte man da frohlocken ! Jetzt kann eigentlich nichts mehr schiefgehen, natürlich wird die Lackierung Zeit kosten.

Der Rumpf der B-17 wirkt deutlich breiter, dabei galt die Halifax als geräumiger als die Lancaster, die Basatzungen zogen die Halifax oft vor, weil man sich in ihr viel schneller bewegen konnte und im Zweifelsfall eine faire Chance hatte rauszukommen (ich meine durchschnittlich 6 Mann schafften es), die Lancaster dagegen war eine Falle, da kamen in der Regel nur 2-3 Mann raus.

MM soll einen größeren Italiener in der Pipeline haben, aber ich glaube das war ein Wasserflugzeug. Auf jeden Fall würde ich wünschen, dass sie eine Lancaster rausbringen.

Zaphod

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

107

Sonntag, 4. Juni 2017, 19:40

Hallo Kollegen

Die erste Lackschicht ist auf den Tragflächen aufgebracht,jetzt habe ich ein Problem denn nach dem lackieren hat sich die rechte Fläche gewellt da der Lack mit den ich den Rumpf lackiert habe einer auf Wasserbasis ist.Habe die rechte Fläche nochmals gebaut und einen Lösungsmittelhaltigen Lack von Revell genommen,nun habe ich einen kleinen Farbunterschied zwischen Tragflächen u, Rumpf.Jetzt muss ich mir überlegen das Braun vom Rumpf überlackieren oder so belassen.

Was meint ihr? :) Die Linien werden auch noch aufgetragen.
»Rainer59« hat folgende Bilder angehängt:
  • P6040006.JPG
  • P6040007.JPG
  • P6040008.JPG

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maxe (04.06.2017), fuchsjos (04.06.2017), Horst_DH (05.06.2017)

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 319

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

108

Sonntag, 4. Juni 2017, 22:49

Schöner Bau bisher, Rainer!

Ich kann da keinen wirklich maßgeblichen Farbunterschied entdecken...
Bis die Tage...

Helmut



Manchester and London - with deepest sympathy


Zuletzt fertiggestellt:

Feuerschiff AMRUMBANK / DEUTSCHE BUCHT (Passat-Verlag)

sowie

HARALD JARL

Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 727

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

109

Sonntag, 4. Juni 2017, 22:57

Hallo Rainer,


ja, der Ton unterscheidet sich ein wenig. Die Entscheidung liegt bei Dir. Wenn keine Gefahr für den Rumpf besteht, würde ich es mir überlegen.

Zaphod

fuchsjos

Meister

  • »fuchsjos« ist männlich

Beiträge: 1 605

Registrierungsdatum: 31. März 2005

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

110

Sonntag, 4. Juni 2017, 23:14

Servus Rainer!

Auf den Fotos ist der Farbunterschied kaum zu erkennen ... bedenke, daß diese Flugzeuge oft (z.B. nach Reparaturen) nachlackiert worden sind und da waren leichte Farbunterschiede vorprogrammiert. Um den Wellenschlag bei wasserbasierten Lacken zu vermeiden empfiehlt sich eine Grundierung mit farblosem Zaponlack (z.B. https://www.amazon.de/Clou-Zapon-Lack-0-250-L/dp/B004GU2F3A ). Dieser Lack ist auf Basis Nitrozellulose, dünnflüssig wie Wasser, zieht sofort streifenfrei ins Papier ein und versiegelt. Bisher hatte ich auch nie Probleme mit Druckfarben, sicherheitshalber aber auf Verträglichkeit an einem Reststück testen.

LG
Josef
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (04.06.2017), Zaphod (04.06.2017)

  • »Rainer59« ist männlich
  • »Rainer59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 066

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

111

Montag, 5. Juni 2017, 07:24

Guten Morgen

Danke für eure Zeilen,habe mich entschlossen den Farbunterschied erst einmal zu belassen.Habe nun begonnen diverse Linien und Deckel aufzutragen,mit schwarzen Tuschestift und weißen Farbstift um einen leichten 3D Efekt zu erhalten

L.G.Rainer
»Rainer59« hat folgendes Bild angehängt:
  • P6050001.JPG

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Horst_DH (05.06.2017), fuchsjos (05.06.2017), Black Hole (05.06.2017), Schildimann (06.06.2017)

Social Bookmarks