Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 25. November 2015, 19:03

Hey, Folks,

die Messe in Stuttgart war cool. Leider auf dem Modellbausektor nur Schreiber-Bögen und da war nix dabei, was mich interessierte. Oder - ist natürlich auch möglich - ich war einfach zu doof, die anderen Stände mit Kartonmodellen zu finden.

naja, ich murkse hier immer weiter an der Mitchell herum, aber das ist echt kein Spaß, kann ich euch sagen...
Die 4mm Spalt unten habe ich mittlerweile auf 1mm oder so herunter mit viel schleifen. Derzeit bin ich dabei, Segment 6 und 7 anzupassen. Irgendwie paßt da gar nichts so richtig.
Casus Cnactus bei der Sache ist einfach, daß Staszalek den Bastler im Unklaren läßt, wie diese Verglasung herzustellen sei. Unter anderem.
Auch wenn ich die Pappteile nehme, die ihr in gesammelter Form im Bild seht, bleiben zwischen Cockpithaube und dem Cockpitrand von Segment 5 auf jeder Seite gute 3mm Spalt.
Das ist alles nicht so schön.
»Gummikuh« hat folgendes Bild angehängt:
  • B25 31.jpg
Is das Kunst, oder kann das wech?

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 768

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 25. November 2015, 19:26

...
Das ist alles nicht so schön.


Danach sieht auch dieses Stillleben aus, Till... 8|
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

43

Mittwoch, 25. November 2015, 22:25

Hallo Till,

4 mm Spalt in der Verhüllung... hmm, der Bausatz scheint ja nicht mal probegebaut worden zu sein...

Die Orlik Konstruktion ist sicher gewöhnungsbedürftig, aber von der existieren zwei vollendete Berichte, einer übern Atlantik und einer hier, glaube ich.

Aber ich bedanke mich bei Dir durch Dein tapferes Anschneiden, hast Du mir Zeit und Geld gespart. Den Kit kaufe ich nicht.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 26. November 2015, 09:47

Moin, Gerald,

naja, weißt du... wenn man das beherzt SzS bauen würde und dann auch noch ohne Verglasung, dann wär´s vermutlich eitel Freude, das Teil.
Zum SzS-bauen bin ich zu doof und ohne Verglasung bauen kommt ja mal garnicht in die Tüte.
Prinzipiell hast du recht, das ist wieder so eins von den Modellen, bei dem sich der Konstrukteur am Rechner ausgetobt hat.
Aber laß´ mal, ich bin jetzt gerade mal zu einem 20stel durch oder so, möglicherweise wird hinten herum und bei den Flächen alles ganz wundervoll und paradiesisch.
Naja, ich bin jetzt erst mal weg zur Messe in Innsbruck. Montag geht´s weiter.

Liebe Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (30. November 2015, 12:06)


45

Donnerstag, 26. November 2015, 16:09

Hallo Till,

Zitat


naja, weißt du... wenn man das beherzt SzS bauen würde und dann auch noch ohne Verglasung, dann wär´s vermutlich eitel Freude, das Teil.


ja klar, weil sich dann die Abstände aufeinmal verändern...das glaubst du doch selber nicht....

Zitat

Aber laß´ mal, ich bin jetzt gerade mal zu einem 20stel durch oder so, möglicherweise wird hinten herum und bei den Glächen alles ganz wundervoll und paradiesisch.


sowieso, die Hoffnung stirbt zuletzt... na wenn Du weiter ein totes Pferd reiten willst, viel Spass auf hoffentllich schmatzend saugende verbindende Passungen.
Herzliche Grüße
Gerald


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

46

Freitag, 27. November 2015, 16:06

Hallo Till

Das artet ja direkt in arbeit aus aber du wirst das schon schaffen ich drücke dir auf jedenfall die Daumen.Ich habe geglaubt das ist der gleiche Konstrukteur wie der bei meiner B-17 aber es ist ein anderer denn manchmal ist das komisch gleiche Konstrukteur Halifax - B-17 die B-17 passt alles gut,Halifax unbaubar zumindestens für mich

L.G.Rainer

Osborne

Schüler

Beiträge: 134

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2010

  • Nachricht senden

47

Samstag, 28. November 2015, 09:44

oje,oje...

...zur Passungenauigkeit kommt auch noch dazu, dass die Buchstabenkennzeichnung statt in rot in weiß gedruckt wurde und das rechte polnische Wappen auch noch falsch is...

Dieser Bogen wurde soooo lange vorher angekündigt, schade dass nix gscheits daraus wurde... :huh:

LG
Peter

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 1. Dezember 2015, 10:35

Moin, zusammen,

jajaja, ihr habt ja alle recht...
@ Gerald: naja, wenn ich an einem Modell auf eine Weise herummetzgere, die vom Konstrukteur so nicht vorgesehen war, dann tendiere ich dazu, die Fehler bei mir zu suchen. Aber klar, die offensichtlich zu großen Spanten der Cockpitsektion wären auch bei SzS zu groß.
@ Peter: Johooo, das falsche polnische Emblem fällt aber echt nur Cracks auf. Ich hab´ mir das angeschaut, und gedacht: Was meint der Kerl bloß? Ahaaaa.... die Dinger sind spiegelverkehrt auf einer Seite. Tja, und die rote Buchstabenkennung... das würde mich normalerweise vor ein unlösbares Problem stellen, aber glücklicherweise bin ich ja seit neuestem stolzer Besitzer dieser Stabilo LayOuts 8o . Aber schon recht, es sind so kleine Hinweise, daß das ganze Gerät nicht wirklich sorgfältig gemacht wurde.
@ Rainer: korrigier´ mich, wenn ich falsch liege, aber war das Problem bei deiner Halifax nicht, daß du zu spät erkannt hast, daß die Materialstärke der Innen und Außenverkleidung hätte abgetragen werden müssen? Ist blöd sowas - ich ärger´ mich hier ja auch damit rum - aber ein Fehler, den sich sogar Meister G. mitunter geleistet hat. Aber ich habe mit Freude zur Kenntnis genommen, daß du dich an die Halufax noch mal irgendwann dran setzen magst. Ich freue mich jetzt schon drauf.

Anyway... hier wurschtel ich mich durch die letzten Cockpit-Teile, damit ich den Senf endlich zusammen nageln kann. Die Sitze sollen an eine Konstruktion aus zwei senkrechten und zwei kurzen waagerechten Drähten geklebt werden. Um selbige sollen noch graue Pappröhrchen drumgeklebt und um diese wiederum so Halteflansche für die Querverstrebungen geklebt werden.
Entweder ist die Drahtstärke zu dick angegeben, oder die Pappteile sind zu klein. Neu gemacht.
Das sieht später eh kein Aas mehr.



Die Sitze haben von mir etwas bekommen, was mehr nach Lederpolster aussieht, als die originalen orange-braunen Kästen. Leider waren da keine Schoko-Toffees im Haus, Robson. Ich muß mich unbedingt mal mit dem Kram eindecken.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Black Hole (01.12.2015)

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 21:20

So, jetzt könnt ihr noch mal reinschauen, bevor das alles zugeschweißt wird.





Den Lapsus mit den mangelhaften Passungen von Segment 5 und 6 werde ich einfach kaschieren, indem ich die Hauptklappe des BFW ausschneide und später wieder einklebe.
Das erspart mir auch den Tort, das BFW jetzt schon zu bauen.
Deine Idee ist superklasse, Zaphod, aber der Rest des BFW hätte immer noch ordentlich hervorgestanden. Naja, und ich mit den taktilen Fähigkeiten einer Planierraupe (sorry, Rainer) hätte das garantiert wieder abgerissen.
So denn....
Next stop is Canopy deep-pulling.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

50

Freitag, 4. Dezember 2015, 12:56

Ging ganz gut und sieht schön maßhaltig aus.



Das Ding geht deshalb zu lang nach hinten, damit ich die Verglasung noch als Klebelasche bis zum Segment 7 nutzen kann.
Die beiden Rahmen da sind allerdings viel zu groß. Ja, ist das Ding jetzt Halifax, oder was?!
Nee, Spaß jetzt. Das wußte ich ja schon vorher.
Am unteren rand der Verglasung seht ihr den Spalt zum Rumpf - wobei allerdings anzumerken ist, daß Swegment 4 nur locker drum liegt, als etwas höger steht. Wenn gebappt ist der Abstand also noch um einiges größer.
Ich denke, ich bekommen diese Ungenauigkeit nur in den Griff, wenn ich die beiden Rahmen abtrenne, unten etwas kürze und direkt in die Verglasung einklebe.#
Hoffen wir mal, daß Segment 7 ebenso ungenau berechnet ist,. Sollte das stimmen, gibt´s Krumpel.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Rainer59 (04.12.2015)

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

51

Freitag, 4. Dezember 2015, 21:31

Die Innenverkleidung des Cockpits paßt prima. Ich befürchte allerdings, daß der Rand später zu hoch liegt - wie bei der Bugkanzel auch.



Das Segment 7 sitzt saugend, da ich das alles LS baue, muß da also rundherum 1/10 weg. Die Verglasung hat lt. Mikrometer 0,17, die Klebelasche ziemlich genau 1/10. Kommt also alles recht gut.



Nicht im Foto sind schlappe 150g Blödsinn im Kriechgang des Bombenschützen. Keine Ahnung, ob das ausreicht, aber wenn nicht, gibt´s ja auch noch die Motorgondeln.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

52

Samstag, 5. Dezember 2015, 11:34

Segment 5 ist dran. Zuerst habe ich das im oberen Bereich angeklebt und nach dem Trocknen auf beiden Seiten nach unten gezogen.
Wie ich mir schon gedacht hatte, liegt der rechte Rand des Cockpits zu hoch. Seltsam. Gleiche Geschichte, wie bei der Nase - im zwoten Bild seht ihr den Überstand.
Ich dachte ja schon, ich hätte die Spantenorgie von Bug und Cockpit leicht verdreht eingebaut, aber kann ja nicht sein. a) paßt es links und b) paßt es links und rechts beim Schacht des BFW. Ziemlich komisch.
Nachbauer müssen also einerseits den rechten Zöppel von Spant 5a um 2mm kürzen, sowie die beiden rechten Innenverkleidungen.



Das weitere Vorgehen sieht so aus, daß ich jetzt zuerst die Verglasung draufsetze und immer mit Segment 7 ausrichte, ohne das anzukleben. Dann kommt Segment 6 da drum, und dann sollte ich mit dieser Baustelle eigentlich durch sein.
Ich bin mir im Moment noch nicht sicher, ob ich den Arbeitsplatz des Funkers/Navigators da hinten einbaue. Man sieht davon dann eh nix mehr, und sooooo viel Spaß macht es nicht, diese Mitchell zu supern.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 945

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

53

Samstag, 5. Dezember 2015, 12:29

Moin Till,

man, was für ein Kampf ! Die Teile der Inneneinrichtung, die überstehen könnten, male ich immer in der Farbe der Außenhaut an, dann fällts nicht so auf.
Unter sieht man im grauen Bereich einen kleinen weißen Blitzer, vielleicht sollte da nochmal der Stabilo drüber.

Unsichtbare Inneneinrichtung baue ich auch nur bei Modellen, die Spaß machen, aber vielleicht hast Du noch eine solarbetriebene Mini-Webcam, die da reinkann.

Zaphod



Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

54

Samstag, 5. Dezember 2015, 14:24

Moin, Zaphod,

fein, von dir zu lesen.
Schon richtig, das ist alles nicht gerade das, was man sich unter "euphorisch basteln" vorstellt, aber irgendwie bitzelt es mich, diese Schleuder zu bauen, auch wenn es Staszalek einem schwer macht.
Außerdem isses ulkig... ich hab´ noch nie ein Flugzeug von vorne nach hinten gebaut. :P

Betreffs der Inneneinrichtung... naja, von der Inneneinrichtung der Marauder sahen auch nur die Leute was, die den Baubericht verfolgt haben. Da ist das Compartment von Funker, Navigator und hinten dem Rumpfschützen ja auch nicht mehr einsehbar.
Mal schauen. Im Moment steckt in Segment 7 der Spant 7, aber nur provisorisch eingelegt, damit das blöde Teil seine Form behält. Wenn ich Segment 7 dann aufsetze, überleg´ ich´s mir noch mal. Im Moment sieht man da nur Pappe, und ich habe keine Ahnung, wie sehr ein goßes grünes Loch hinter dem Cockpit auffällt.

Naja, mittlerweile ist alles abgeschliffen bis dorthinaus und die Verglasung sitzt sehr gut. Ich muß vorne gerum sogar noch einen mm kappen.
Da, wo rot ist, habe ich die Verglasung eingeschnitten, so daß sie zwischen Außenhaut und Innenverkleidung liegt. Das sollte beim Aufkleben der Kanzelverstebung dann einen schön smoothen Übergang geben.
Da, wo grün ist, muß noch eine Klebelasche dran - oben herum ist es ja, wie gesagt, die Verglasung selbst.
Der Plan ist, das so wie im ersten Bild zusammen zu stecken, wenn die Verglasung verklebt ist, und dann Segment 6 drum zu wickeln. Scheint so, als würde der Plan des kleinen Irren hier auch so funktionieren.



Betreffs Blitzer: jaaaaa, da geh´ich noch mal dran, klar. Aber die Schürbel hier kommt mir eh nur total versifft vom Schreibtisch.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 945

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

55

Samstag, 5. Dezember 2015, 15:36

HI Till,

sach bloß, das schmale Hemd ist ein Segment?

Sieht ansonsten ja schon nach was aus. Muss da noch n MG vorne rein?

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

56

Samstag, 5. Dezember 2015, 17:39

Hey, Chico,

naja, neee... richtig Segment eigentlich nicht. Also nicht Spant 6 vorne und Spant 6a hinten und dann stumpf mit 5 und 7 verbunden. Die Bodenplatte des Cockpits reicht bis ans Ende von Segment 6. Also, das muß da in jedem Fall so drumgewickelt werden, wie ich es jetzt auch gemacht habe. Allerdings ist mir der Grund für dieses Ding rätselhaft. Ein langes Segment 5 hätte ausgereicht. Keine Ahnung, was das soll.

Na, anyway, auf jeden Fall hab´ ich den Schwebbel zusammen und es ging richtig gut. Paßt super.
Im Gegensatz zum Segment 5 habe ich den schmalen Streifen zuerst links festgeklebt und dann drumherum gezogen. Gibt ja noch keine Markierung für die Mitte.


Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 945

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

57

Samstag, 5. Dezember 2015, 19:21

Hi Till,

für die Schwierigkeiten, die Du hattest, ist das gut gelungen.

Du hast immer noch die Nerven, die Fenster nach dem Anbringen der Segmente reinzuschneiden? Das war mir immer zuviel.

Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

58

Samstag, 5. Dezember 2015, 19:40

Wie???? Du meist in Segment 7 die Fensterchen für den Navigator?
Das wär´ mir allerdings auch zu blöd, in der Tat.
Nee, das Segment 7 ist mit Fixogum geklebt. Das mußte nur provisorisch zusammen, damit ich den Salat weiter vorne vernünftig hinbekommen konnte. Und da ich nicht wußte, wie sich das alles ausgeht, wie der Ösi sagt, konnte ich es noch nicht richtig kleben.
Mittlerweile ist alles wieder auseinander, Fixohum abgerubbelt, Löcher für die Fenster und die Astrokuppel ausgestichelt und alles zugeschweißt.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 6. Dezember 2015, 12:38

Moin, zusammen,

Segment 8 ist wieder so ein Herzchen, bei dem ich mir nie sicher bin, wie der Konstrukteur sich das gedacht hat. Ich meine diese Rumpfspanten, die seitlich noch so´n Zöppel für die Flügelspanten haben. Das bekommt man mitunter noch nicht mal dum GEWICKELT. Und dann kann man - ich zumindest - nie sicher sein, daß der blöde Spant auch richtig paßt.
Ich säbele diese Dinger also auseinander, klebe auf eine Hälfte ein Stück stabilen Karton um das später wieder zusammenzufügen und setze beide Hälften in das geklebte Segment ein. Dann wird das Ganze von hinten zusammengedrückt und verklebt.



Das fertige Segment 8 paßt pyramidal. Segment 7 ist nur an 6 gesteckt. Trotz der lütten Fenster kann man doch ganz gut reinschauen, also tendiere ich dazu, die Einrichtung für Funker/Navigator einzubauen.



Und hier ein kleiner Helfer beim Tiefziehen der Astro-Kuppel. Diesmal kein dressierter Hamster.



P.S.: @ Zaphod: "Für die Schwierigkeiten..."? Was will mir denn DAS sagen? :P

P.P.S.: @ Zaphod: Doch, da soll eigentlich ein MG in die Nase, aber ich dachte mir, ein Dudelsack kommt besser
Is das Kunst, oder kann das wech?

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 945

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 6. Dezember 2015, 13:57

Hallo Till,

prima Lösung bei Segment 8.

"pyramidal" - schöner Begriff zuletzt in einem MM-Taschenbuch in der 1980ern gelesen !


Ins Funkerschapp gehört dann ein Fallschirmbehälter, in dem nur noch eine Aktie der M&M-Enterprises ist. Als Verköstigung zusätzlich mit Schokolade überzogene Baumwolle am Stiel.


Zaphod

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 6. Dezember 2015, 16:15

Nahmt, zusammen,

die Paßgenauigkeit der Rumpfsegmente ist schlicht elefantös. Das macht jedesmal leise "Plopp", wenn´s zusammen rutscht. Der helle Wahnsinn.
Allerding muß ich mit meiner SL-Bastelei etwas fummeln. Geht alles.
Außerdem ist es natürlich völlig bescheuert, daß es hinten einen Hocker für den Schützen gibt, den Fahrradsitz mitsamt Gestänge für den Rückenturm, einen Feuerlöscher und ein Handbeil, aber keinerlei Innenverkleidung. Naja, es gibt eh nur zwei kleine Bullaugen von 7mm Durchmesser zum Reingucken....



Ein kleiner Fehler ist bei der Einfassung der Astrogationskuppel - der Außendurchmesser entspricht dem Innendurchmesser des Lochs im Rumpf. Wenn man es vorher weiß, kann man sich gleich eine neue Einfassung mit einem Innendurchmesser von 11mm basteln.
Is das Kunst, oder kann das wech?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Zaphod (06.12.2015)

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 397

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 6. Dezember 2015, 16:26

Moin Till,

ich fände einen kleinen Exkurs zum Tiefziehen von Kanzeln und Kuppeln sehr schön, vielleicht gelingt mir so etwas dann auch einmal. Bisher bin ich kläglich gescheitert, Und diese Hinweise
Und hier ein kleiner Helfer beim Tiefziehen der Astro-Kuppel. Diesmal kein dressierter Hamster.

erhellen meinen dunklen Geist leider nicht ausreichend.

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 6. Dezember 2015, 17:53

Hey, Gustav,

na, das will ich sehen, daß du so einen Draht-und-Leinen-Vogel baust, bei dem eine Kanzel tiefgezogen werden muß... hehe
Ich habe dir mal den Baubericht meiner Marauder verlinkt. Da findest du praktisch alles: Das tiefziehen des zylindischen Rückenturms, den ausgeflippten Stand des Heckschützen und die Cockpithaube. Drei unterschiedliche Herangehensweisen; mit einem einfachen Holzmodel, einem etwas aufwendigen Holzmodel (Heckstand) und ein mit Wachs ausgegossener Model (Cockpit). (Haaaaach, dem Bau dieser Schleuder heule ich immer noch hinterher...)
Marauder Verglasung
Und warum solltest du das nicht schaffen? Das ist super simpel und es macht einen Höllenspaß. Mir zumindest.
Wichtig ist allerdings nicht nur der Model selbst, sondern auch eine Schablone, durch die du den ganzen Mist durchdrückst. Da ich mir den Bau einer wirklich passenden Schablone bei der Bugverglasung der Mitchel gespart habe, war das Ergebnis eben auch nicht 100%ig.
Naja, hier hast du auf jeden Fall auch den Baubericht der Yak "Feather", bei dem auch die Schablone gezeigt wird.
Feather
Etwas tricky hingegen ist das Finden der richtigen Folie. Vor Jahren bei dieser Window-Color-Zeit bekam man gute Folie an jedem Kiosk. Mittlerweile muß man etwas suchen. Die Folie, die ich derzeit habe, ist etwas doof, weil sie irgendwie schlierig wird beim Ziehen. Selbst so ein Popelteil wie die Astro-Kuppel ist nicht ganz glatt.
Ja, und je nach Größe des Tiefziehteils brauchst du unterschiedliche Folienstärken. Ich habe hier unterschiedliche Dicken von 0,05 bis 0,2mm. Letztere habe ich für die Bugkanzel gebraucht, und trotz der Dicke hat die fertige Verglasung vorne herum praktisch die Stabiltät von Zigarettenpapier. Mit 0,12mm hätte das nicht hingehauen.
Naja, und bei groen Teilen braucht´s einen Heißluftföhn und ein sicheres Händchen, genau die richtigen Teile der Folie heiß zu machen, aber auch wieder nicht zu heiß.
Andere Cracks hier machen das mit Schrumpfschlauch, bzw. dem Plastik von PET-Flaschen im Backofen, aber damit habe ich noch überhaupt keine Erfahrung gesammelt.
So, ja.... zur Frage des Nicht-dressierten Hamsters (um diese ganze Insider-Witze nachvollziehen zu können, müßtest du Zaphods und meine Bauberichte intravenös spritzen, aber da sei dieser und jener vor. "Deutschland sucht den Superstar" anschauen, ist sicherlich ein intelligenterer Zeitvertreib).
In diesem Fall war´s so, daß die Astrokuppel halbkugelig ist, deswegen habe ich mir das Schnitzen eines Models gespart und den Kopf eines passenden Pöppels aus meinem Fundus genommen.
Was hat der geschrieen...!
Is das Kunst, oder kann das wech?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gummikuh« (6. Dezember 2015, 18:01)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maxe (06.12.2015), Helmut B. (06.12.2015)

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 6. Dezember 2015, 20:27

Und Wilfrieds, J.R.´s und Bernhards Bauberichte natürlich auch...
Laß´ es. Deine geistige Gesundheit steht da auf dem Spiel.

Aber mal davon ab... langsam macht diese Kiste richtig Spaß. Wie schon mal gesagt, wenn man das SzS zusammenbaut, dann ist diese Mitchell vermutlich richtig cool.
(Okay, die Blödheiten mit der Verglasung vorne laß´ ich jetzt mal außen vor...)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .
Warum denn das????
Is das Kunst, oder kann das wech?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

King Learjet (06.12.2015)

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

65

Montag, 7. Dezember 2015, 14:42

Aaaaah, am Liebsten würde ich den ganzen Rumpf so zusammen kleben. Das paßt sowas von gut!
Allein... da ja noch ein bißchen Innerei installiert werden muß, zieht sich das etwas - inklusive kreativer Lösungssuche.
Zuerstmal, da ich das DL baue, muß der Spant 9 - die Rückwand (naja, eigentlich ist die Wand ja vorne) weiter ins Segment, sonst würde das mit dem Klebering kollidieren. Das muß also am Spant 9a ausgerichtet werden, der im Foto noch etwas schräg steht. Die Position des ganzen Dings, könnte einem ja schnurz sein, nur ist um Keller die Aufnahme für den Bauchturm in diesem Spant.



Und für Helmut noch mal ein exklusives Stilleben. So viel Nerv mich die Mitchel vorne herum gekostet hat, so schnuckelig wirds hier hinten.



Der Arbeitsplatz des Burschen da hinten ist auch fertig, Bodenplatte abgelängt etc. Der Hocker fehlt halt noch.
Das Loch ist die Aufnahme für die Drehsäile des Rückenturms. Ich hab das mal ausgeschnitten, ohne daran zu denken, daß es ein absoluter Zufall wäre, wenn das bei meiner Metzelei noch mit dem Rumpfausschnitt oben fluchten würde.
Sowas kommt eigentlich gar nicht vor.
Da ist es wahrscheinlicher, daß sich die Bundesmarine ohne UN-Mandat oder so in souveränen Ländern herumtreibt.



Is das Kunst, oder kann das wech?

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Wolfgang Pesek (07.12.2015), René Pinos (07.12.2015), Helmut B. (07.12.2015), King Learjet (07.12.2015), Gustav (07.12.2015), hallifly (08.12.2015)

Zaphod

Erleuchteter

Beiträge: 5 945

Registrierungsdatum: 24. April 2005

  • Nachricht senden

66

Montag, 7. Dezember 2015, 17:02

Klavier - sehr gut !

Als Noten: "Don´t lets be beastly with the Germans"

https://www.youtube.com/watch?v=wveW9Tw2JKE


Zaphod

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 871

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

67

Montag, 7. Dezember 2015, 17:06

Also wirklich Till.. Piano´s aus dem Fluffzeuch werfen - das ist aber nicht nett! :thumbup: :D

Helmut B.

Hennings Dino

  • »Helmut B.« ist männlich

Beiträge: 10 768

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

68

Montag, 7. Dezember 2015, 17:28

Danke, dass Du Ully mitfliegen lässt!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (07.12.2015)

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

69

Montag, 7. Dezember 2015, 18:27

Hey, you guys,
@ zaphod: cool! das paßt ja.
@ Wolfgang: Also, wenn du dieses Trumm da abwerfen kannst beim Flug... na denn 8o
@ Helmut: Jahaaaa... du hast den Impuls zu diesem Baubericht überlesen? Was meinst du wohl, warum in der Kanzel vorne ein Dudelsack liegt? Und Churchill als Sniper am Schott? Naja, schön, ein paar Sachen sind Insider-Witze, die könnt ihr nicht wissen... Die Nachricht von Ully´s Tod war schon ein ziemlicher Schock, auch, weil er in unserer Korrespondenz nie etwas davon erwähnt hat, daß es wohl nicht ganz so happy go lucky um ihn steht.

Anyway... nachdem Wilfried mir eine Quelle für das B25-Handbuch zur Verfügung gestellt hatte, war ich am Konstruieren der Funkausrüstung. Aber ich glaub´, ich werde da vorne noch ein Schlagzeug reinstellen. Schlagzeug, Klavier und Dudelsack.... jawoll! Ein Mischung, die Ully vielleicht Spaß gemacht hätte. Vielleicht noch ein Didgeridoo hinten drin. Au, warte, beim Gedanken an so eine Komposition wackeln mir schon die Plomben... 8|

Natürlich muß man den Vogel noch umbenennen. "Postmaster Express"? "Jam Bird"? Ich nehme noch Vorschläge entgegen. :thumbsup:
Naja, vielleicht stell´ ich auch einfach ein paar Vorschläge ein, und schau´, welcher die meisten "Gefällt mir" bekommt. Oder so.

So, ja... Segment 9 kann ich also demnächst antackern. Dafür fehlt der Bauchturm. Schräge Abwicklung, wie ihr seht. Ich bin gespannt.
So oder so - also, egal, ob´s paßt, oder nicht - ist der Bauchturm eine quatschige Konstruktion: der soll ausfahrbar sein, ja? Im eingefahrenen Zustand liegen die Läufe der MG in Aussparungen im Rumpf. Drehbar isser auch.
Aber entweder der ganze Salat hängt dauernd im ausgefahrenen Zustand runter, oder er steckt oben fest. Durch die kuppelige Form bekommt man das Ding ohne Faden oder so nicht aus dem Rumpf gezogen.
Jaaaa... und dann: diese schwarz-marmorierten Streifen da, sollen ja wohl die Schlitze für die Elevation der Läufe sein, wie? Und dieses Rechteck muß wohl irgendeine Zieloptik dahinter haben.
Ich schau´ mal, was ich da supern kann. Das ist ja voll blöd so.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Beiträge: 1 545

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 8. Dezember 2015, 00:17

Schlagzeug, Klavier und Dudelsack.... jawoll! Ein Mischung, die Ully vielleicht Spaß gemacht hätte.

.... und wie sie es hätte; der Junge hatte ein Öhrchen und Händchen für Musik für die "schräge" und auch die normale Tour; erinnere mich noch mit viel Freude an ein Ständchen, welches er mir vor ein paar Jahren zum Geburtstag schickte ... ach, ja - die feinen, wertvollen Menschen, die gehen immer wieder zu früh und die degenerierten Seitenlinien ... X(
Ach so, und in den Bombenschacht lege mal ein paar Särge, die Nation wirds demnächst wieder brauchen ... trotz und alledem, ein goiles Projekt, was Du hier durchziehst; ich liebäugele ja immer noch mit der Orlikschen Variante, die in irgendeinem Kartonverlies hier bei mir schlummert.
Egal herzerfrischende Schnitzerei, die hier aus Deiner Werkstatt kommt. Freue mich jedenfalls auf jede Brezelei und auch auf die Makulatur, die man dann ja notfalls ...

mit einem ganz lieben Gruß
Wilfried
PS: wenn wieder ein neues, spannendes Spiel in Deiner Werkstatt - ich such' für meine Tochter was exclusives zum 40. nächstes Jahr ... :D

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 8. Dezember 2015, 11:34

Moin, mein Alter,

hehe, fein, daß du es auch so siehst. Über Musik hatten Ully und ich es kaum, obwohl wir ja beide - oder alle drei, oder vier mit Walter - da ziemlich unterwegs waren. Aber es freut mich, daß du meine Einschätzung teilst.
Und... tja... irgendwie ist es immer zu früh, wie? Aber laß´ mal, ich mache eine ganze Menge mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen und ich kann dir glaubhaft versichern, daß haufenweise feine Menschen nachkommen, die nicht nur kühlen, köstlichen Joghurt im Schädel haben. Es besteht Hoffnung :D
Naja, alles in allem... ich schrub ja eingangs "mit viel Gedanken..." etc. aber ich wußte nicht, daß es so viel Gedanken sind. Naja, wenn dir - oder euch, die Ully gekannt haben - etwas einfällt, was unbedingt noch an diese Mühle hier dran muß... dann nur zu. Ich mach´ jeden Scheiß mit.
Abgesehen davon, daß der Bombenschacht zu bleibt. Erstens messer´ ich da jetzt nicht mehr dran rum, und zwotens helfen meinen 6 kleinen Pappsärge auch nicht viel. Da würde man ja auch bestenfalls noch etwas verschmurgelte DNA reinbekommen.

Derzeit murks´ ich an dem Bauchturm rum. Das ist nicht ganz einfach, das Teil, aber offensichtlich ebenso gut konstruiert. Das Problem ist, daß man, um die runde Form hinzubekommen, den Spant 51b unten einsetzen müßte. Aber wenn man das macht, könnte man die Streifen natürlich nur von oben zusammen fügen, was schlicht irre ist. Wenn man die Streifen aber zuerst zusammenfügt, dann bekommt man das alles nur schwer rund. Naja.
Ich habe jetzt also schon mal einen Blitzer eingebaut, der mich maßlos ärgert. Was da durchschimmert ist ein Kassenzettel, hehe (Danke, Maxe, oder von wem immer ich diesen Trick das erste Mal gelesen habe).
Irritiert hat mich die komische Form des jeweils zweiten Streifens nach außen. So ein Pfusch dachte ich. Aber neee... Die Kuppel ist nicht hemisphärisch, sondern vornere herum abgeflacht. Damit stimmt´s wieder. Voll cool.
Wenn dieser Hallopei seiner ansonsten tollen Konstruktion ein paar Abwicklungen für die Verglasung beigelegt hätte, dann wäre das Modell richtig klasse.



Was nun das "Exklusive" angeht... ich könnte dir natürlich ein ECHT exklusives Spiel entwickeln. Das weltweit einmalige "Wilfrieds Tochter-Spiel"! Schreib mir einfach, was drin sein soll. Wann soll das denn sein?

Mit ebenso liebem Gruß zurück

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Rainer59

Meister

  • »Rainer59« ist männlich

Beiträge: 1 131

Registrierungsdatum: 19. November 2011

Beruf: Maschinist

  • Nachricht senden

72

Dienstag, 8. Dezember 2015, 18:58

Hallo Till

Es wird schön langsam,super :)


L.G.Rainer

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 9. Dezember 2015, 22:54

Hey, Rainer,

ja, ich erwähnte ja schon, das Modell ist klasse und macht wirklich Spaß

Neben den paar Schlampereien wäre vielleicht noch der Karton zu erwähnen. Recht gut, das Material aber nicht das Optimum. Wenn mal irgendwo Dellen drin sind, bekommt man sie praktisch nicht wieder raus und die Kanten pilzen schnell auf.
Aber ich habe schon schlimmeres gesehen.

Der Bauchturm ist ein kleines Kunstwerk. Ich mein´, Harald macht mit einer spantenlosen Me herum, Maxe mit einem spantenlosen Jet, aber das hier ist wirklich beeindruckend in seiner Winzigkeit. Die seltsame rund, nach hinten abgeflachte Form ergibt sich wirklich absolut perfekt, wenn man die Streifen exakt zusammen klebt. Wahnsinn! Ich hab´s leiner nicht ganz so gut hinbekommen. Hätt ich mal von diesem Teil auch einen Sicherheits-Scan gemacht.
Die Schlitze für die MG-Läufe habe ich ausgeschnitten, das wär´ sonst echt langweilig gewesen, aber Beweglichkeit habe ich mir aus den vorne genannten Gründen geschenkt. Der Turm ist jetzt also eingezogen und die Läufe liegen in den Aussparungen im Rumpf.



Zwischendrin habe ich immer wieder mal Verglasung am Cockpit angebracht. Paßt perfekt.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

74

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 14:17

Der Rückenturm dagegen scheint mit genauso grenzwertig, wie die Verglasung vorne herum. Wenn man das so, wie in den 80er Jahren baut, mag das gut aussehen, aber so....?
Das Teil ganz links soll in den Rumpf eingeklebt werden. Wie man sieht, sitzt die Bodenplatte des eigentlichen Turms recht kompress da drin. Auf jeden Fall zu genau, als daß man die untere Einfassung der Kuppel noch drum bekäme.
Tja, und welcher Teufel Staszalek da geritten hat, die Verstrebung horizontal zu teilen????
Na, schauen wir mal.

Is das Kunst, oder kann das wech?

75

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 19:18

Mein lieber Till,ich möchte mich recht herzlich bei Dir entschuldigen,dass ich den Bogen unlängst in Leipzig für Dich habe liegenlassen..... :D
Aaaaber,Du (Wir) schaffen das!(verflixt,von wem war das Zitat gleich..)

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20:52

Hey, Steffen, du Hallopei,

immerhin zeigt mir dein Smiley hinten die Ironie an. Du Schelm!
"Tut dir leid"....! Hier brennt eine Kerze mit einem Schild "Blackhole" davor, und dreimal am Tag lobpreise ich dich.
Nee, ernsthaft, das Modell ist toll und macht riesig Spaß. Der einzige richtig fette Blödsinn ist das Fehlen der Verglasungsabwicklungen. Warum nur? Daß es auch besser geht, hat Staszalek ja bei der Marauder gezeigt (wenn er sich nicht bei anderen Konstrukteuren schlau machen will, wie man sowas machen kann....)
Es wär´ so simpel gewesen, für die Doofen, die das mit Verglasung bauen möchten, Abwicklungen beizulegen und die Verstrebung als separates Teil. Aber nee.....
Aber um das noch mal in seinem ganzen Grauen zu zeigen: Die blauen Flächen da (grün) müssen ausgeschnitten werden, klar. Dann sollen die stehenbleibenden Zöppel mit den Zöppeln des Oberteils (rot) fluchten. Das geht vermutlich ganz wunderbar, wenn man das ohne transparenten Kunststoff machen würde, aber mit ist es ein einziger Blindflug. Zumal man eben keine vernünftige Form tiefziehen kann, wenn man nicht mit einem Scan arbeitet. Und auch mit, ist es wackelig.



Aber sonst? Gut gemacht, das Ding.
Ein weiterer kleiner Fehler findet sich bei der Einfassung des Rückenturms: Das Teil 10a ist vom Durchmesser her zu groß. Bloß nicht den Ausschnitt in Segment 10 größer schneiden! 49, d.i. die Einfassung der Kuppel des Rückenturms, paßt nämlich perfekt.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

77

Freitag, 11. Dezember 2015, 17:44

Nahmt, zusammen,

der Rückenturm ist ansonsten eine hübsche Sache. Gut durchdacht, paßt alles (naja, fast alles, aber dazu gleich mehr) und ist problemlos zu bauen.
Ich hab´ ja keine Ahnung, wie der Rückenschütze bei einem bockigen Flug auf diesem lütten Fahrradsitz bleiben kann, aber... nuja...

Kern der ganzen Sache ist diese zentrale Säule 50, die mit dem Kasten 50c stumpf unter dem Spant 49b geklebt wird - das ist die Bodenplatte der Kuppel, wo die MG drauf montiert sind. Ich dachte ja, daß das niemal stumpf geklebt halten wird, aber warum denn nicht - hat ja nix zu halten das Ding. Seitlich kommen noch die Munitionskisten dran, das was da unten so halb dreieckig runter hängt. Die Steuerpedale und der Sitz werden einfach stumpf an die Zentralsäile angeklebt.



Zu guter letzt die MG-Läufe durch die Schlitze in der Kuppel fädeln (gut, wenn man die MG wirklich zum Heben und Senken baut, sonst wird´s schwierig) und die Kuppel drauf kleben.



Dann alles in die Manschette auf dem Rumpf stecken.
Schaut´s euch schnell noch mal an, un zwei Minuten ist der Spant 10a im Rumpf und dann ist von der Pracht nichts mehr zu sehen.
Achja, durch mein Gewurschtel mit dem SL-Bau paßt das unten wirklich nicht mehr, aber es spiel praktisch keine Rolle. Unten in der Bodenplatte seht ihr ein ziemlich großes Loch. Da hinein soll eigentlich eine kleine Scheibe 50a, die unten an der Zentralsäule sitzt.
Aber irgendwie ist das etwas quatschig. a) ist die Paßmarkierung für 50a zu tief unten - die Scheibe läge UNTER der Bodenplatte, und b), wenn sie in der Bodenplatte läge, stünde der Rückenturm zu weit aus dem Rumpf heraus.
Andererseits - wie bei Grzelczak wird die Lösung des Problems gleich mitgeliefert - ist die Säule 50 so lang, daß sie unten auf dem Segment 10 aufliegt und damit die richtige Höhe des Rückenturms granatiert.
Es ist also nur die Paßmarkierung an 50 verkehrt und die entsprechende technische Zeichnung. Wer 50a der Vollständigkeit halber einbauen möchte, sollte UNTER die Bodenplatte einen kleinen Karton kleben, 50a in sein Loch in der Bodenplatte legen (Das Loch für 50 natürlich aussäbeln), die ganze Rückenturm-Konstruktion von oben einstecken und 50 solange kürzen, bis es paßt.
Ich hab´s mir geschenkt, drehen tut sich das Ding so oder so.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

78

Sonntag, 13. Dezember 2015, 14:44

Abgesehen von der Schießbude hinter deem Cockpit geht der Rumpf seinem Ende entgegen.
Die Heckkanzel schließt das Ganze hinten ab, wobei ich mich frage, welchen wissenschaftlichen Nährwert das Ding gehabt haben mag. Was zum Ballern ist nicht drin, und zu beobschten gibt´s da ja eigentlich auch nicht mehr viel. Naja.



Spant 13 ist gleichzeitig einer der Längsspanten der Höhenflosse. Der ist ausnahmsweise mal etwas zu klein, aber das paßt mir ganz gut diesmal, weil ich da für das halbe Segment 12 eh eine Klebelasche einbaue.
Aber rückblicken ist das der erste Spant, der nicht gepaßt hat.
Alles in allem eine ziemlich nette Konstruktion.
Aber bevor das am Rumpf angeklebt wird, werde ich mich zuerst an die Spanten der Tragflächen machen. Wär´ ja zu blöd, wenn sich später herausstellen sollte, daß ich den Rumpf in sich etwas verdreht habe. Und die kleinen Stummel da in Segment 8 sind zu kurz, um wirklich drüber peilen zu können.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

79

Sonntag, 13. Dezember 2015, 21:33

Naja, während ich hier immer mal am Jahresabschluß sitze, geht´s voran mit der Mitchell. ("Zwei Monate fertigmachen, dann kannste wieder ein paar Spanten schnitzen...)
Ich bin ja super-konservativ und alles, was neu ist kommt mir nicht über die Schwelle (selbst mein Smartphone läuft mit Petroleum...), aber angesichts der Schwielen an meinen Pfoten denke ich dann schon mal: Ooooch, vielleicht solltest du es doch mal mit diesen Leser-Katt´s probieren. Muß ja niemand wissen...

Staszaleks Konstruktion ist superklasse und hyperexakt. Ein Wahnsinn, aber ehrlich. Wie ein pappener Stabilbaukasten. Nicht so´n Geöttel, wie bei vielen von Grzelczak´s Spantenorgien, bei denen man manchmal nur hoffen kann, daß es hinten rum stimmt. Oder dann eben die Bohrmaschine anwerfen und wild herumfräsen.
Naja, schön, ich weiß natürlich noch nicht, ob die Beplankung paßt, aber wenn auch die Außenhaut so penibel berechnet ist, wie der Rest, kann´s eigentlich nur gut gehen.
Ein winziger Fehler ist drin: die Zapfenlöcher für die Zapfen von R4 im Spant R5 sind eine Kartonstärke zu weit in Richtung Rumpf gewandert. Die schmalen Löcher in R5 also etwas großzügig ausschneiden.



Hier ist - abgesehen vom Landeschweinwerfer - die erste Flache komplett. Etwas unschön, sind die Zapfen, die hinten überall zu sehen sind. Keine Ahnung, ob die später komplett von Querrudern und Flaps verdeckt werden, aber Missjöh Staszalek hätte ja auch die Spanten R15, R16 und R16 al gusto machen können und entsprechen quietschgrüne Abdeckungen, die die Zapfen verdecken...
Ach, was soll´s... pillepalle. Wahrscheinlich guckt eh wieder kein Schwein.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Gummikuh

Erleuchteter

  • »Gummikuh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

80

Montag, 14. Dezember 2015, 13:45

Langsam wird´s ein Fluffzeuch...
Gefällt mir immer besser, das Ding.



Ein wort noch zu der Spantenkonstruktion der Flügel. Die Möwen-Form wird ja nur durch den Winkel des Spants R5 vorgegeben und da es nur diesen einen Längsspant gibt, hat man das schnell etwas verzogen. Die erste Fläche habe ich falsch zusammen gesetzt und hatte plötzliche eine höllische Verwindung drin. Natürlich hatte ich - sind ja Zapfen dran, nich wa? - den Flachen Spant R1 zuerst in R5 gestöpselt, woraufhin die ganze SAche schon so stabil war, daß ich den hinteren Teil R2 nur noch mit Gewürge an seinen Platz kriegte.
Die richtige - und garantiert verspannungsfreie - Methode, hier im Bild.
1. Zuerst die Mittelsektion zusammensetzen. Das ist problemlos.
2. Dann den zweiten Spant R8 (das ist der Doppelspant am Flügelknick) einsetzen. Jetzt die formgebenden Spanten R9, R10 und R11 in die Schlitze von R2 schieben.
3. Jetzt R2 in den Schlitz in R8 stecken und alles hochklappen, so daß die Schlitze in R9-11 in ihre Widerparts in R5 flutschen. Wenn überall alles gut getrocknet ist,
4. als LETZTES den flachen Spant R1 von vorne einschieben.

Is das Kunst, oder kann das wech?

Social Bookmarks