Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Altpapier

unregistriert

1

Sonntag, 20. Juni 2004, 13:39

Auch Leichtes kann schwer sein ;-)

Hallo!

Ich nutze diesen Beitrag, um mich kurz vorzustellen, ich denke, das passt hier rein, da ich mich durchaus als Anfänger sehe....

Ich bin vor ca. 3 Jahren eher zufällig (wieder, nach verschieden erfolgreichen Versuchen mit Schreiber-Bögen als Kind) zum Kartonmodellbau gekommen, da mir die Kosten meiner Modelleisenbahn allmählich zu hoch wurden und ich im Web auf einige kostenlose Fiddlers Green stieß (die ich übrigens wärmstens empfehlen kann!). Eine Woche später stieß ich auf einige (vermutlich illegale) Maly Modelarz-Downloads, und so war mein erstes "richtiges" Modell ein russischer Doppeldecker mit Schwimmern, vermutl. 1. WK.

Obwohl die Anzahl (uralter Bogen) der Teile doch recht gering war, hatte ich doch große Schwierigkeiten, das Ding sauber zusammenzukriegen. Über die Jahre folgten weitere Maly Modelarz-Modelle, unterschiedlich schwierig. Im Allgemeinen waren die neueren Modelle, obwohl mit größerem Detail und mehr Teilen, sehr viel leichter zu bauen: Sie waren einfach besser gezeichnet!

Vor einigen Monaten habe ich dann die Wildcat von Halinski gebaut, die ich mir erst nicht zugetraut hatte: Ich brauchte etwas Zeit, zu kapieren, wo welches Bauteil hinsollte (das Rumpffahrwerk!), das Erstaunen war dafür dann um so größer, wie leicht das Modell zu bauen war:
Gute, saubere Zeichnungen, eine durchdachte Innenkonstruktion- und eine überragende Paßgenauigkeit bei schöner Grafik.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich nicht von der Menge an Teilen irritieren zu lassen (und auch nicht vom fragwürdigen Schwierigkeits-Index bei Scheuer&Strüver). Lieber ein Modell von GPM oder Halinski kaufen, sich Zeit lassen und mit etwas Geschick ein Modell bauen, das man auch in Jahren noch anschauen mag, als Frusterfahrungen mit "simplen" Modellen machen.
Ich setze vielleicht noch ein paar Fotos als Ansporn rein.

Altpapier

unregistriert

2

Sonntag, 20. Juni 2004, 14:37

Moin!

Ich werde mal versuchen, die Fotos runterzurechnen, und in die Galerie zu stellen!

3

Montag, 21. Juni 2004, 21:04

RE: Auch Leichtes kann schwer sein ;-)

Hallo Altpapier,

ja, ja, einige Bilder. Das wäre echt super. Ich bin auch Anfänger in Sachen Karton-Modellbau. Ich würde mich sehr freuen über einige Anreize und Erfahrungen deinerseits.

Grüße

MadMax 8)

Altpapier

unregistriert

4

Dienstag, 22. Juni 2004, 00:55

Moin Paulgrafix!
Und Moin auch an alle anderen, die die Zeit und die Welt um sich vergessen, um möglichst bald ein neues Modell zu "taufen".

Ich habe, seitdem ich in Papier baue (Vorher Holz, Metall und alles, was mir in die Finger kam, bloß eben kein Papier, dank Maly Modelarz hat sich das geändert!) jedes Modell erst einmal abgescannt, mit guter Auflösung, und dann die Ausdrucke gebaut.

Es ist beruhigend, daß ich so jederzeit ein Ersatzteil aus dem Drucker lassen kann.
Einige Male hat das sowohl meine Laune als auch das Modell gerettet!

Außerdem sind Modelle in größerem Maßstab teilweise leichter zu bauen als welche in ganz kleinem.

Ich kann auch nur empfehlen, das Internet nach Gratismodellen abzusuchen, da findet sich vieles!

Grüße,

Altpapier

Social Bookmarks