giftmischer

Fortgeschrittener

  • »giftmischer« ist männlich
  • »giftmischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 30. Juni 2006

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 24. Februar 2009, 19:50

Atomeisbrecher Lenin 1:250 cfm-Verlag

Lange habe ich gebraucht, so lange, daß ich schon gar nicht mehr weiß, wann ich damit angefangen habe. Ich vermute mal September oder Oktober letzten Jahres. Ich habe mir den cfm-Baubogen des Atomeisbrechers Lenin vorgenommen, ein ehemaliger Kranich-Bogen. Es ist mein erstes Schiff in dieser Größenordnung, sodaß mir der zwar für sein Alter recht detaillierte, aber nicht überladene Bogen gerade recht kam. Die Paßgenauigkeit zumindest war bis auf Kleinigkeiten sehr gut, erstaunlich für einen handgezeichneten Bogen. Laut Beschreibung sollen es 717 Teile sein plus natürlich die Fremdmaterialien.

Nicht ganz so schön war der Druck von cfm. Die Bögen wurden anscheinend eingescannt und im Maßstab verändert. Hierbei sind manche der Bögen in der Druckqualität viel schlechter geworden in Form von unscharfen Linien und verwaschenen Details. Auch die Farben haben stark gelitten. Die alte Textbauanleitung ist dagegen vorbildhaft und man kommt leicht und gut voran. Auch hat der Bogen einen gewissen Nostalgiewert.

Das Aufdicken, z.B. bei den Rettungsinseln am Heck habe ich zugunsten eines Eigenbaus bleiben lassen, so find ich´s besser. Auch die vielen Poller auf den unteren Decks konnten nicht nach Anleitung gemacht werden. Der Baubogen sieht hier Streichholzstückchen vor - so dünne und vor allem runde Streichhölzer gibt´s aber nicht, ob das im Osten anders war? Als Ersatz habe ich kleine Papierröllchen erstellt und schwarz bemalt.

Das Modell ist durch sein massives Innenleben enorm stabil, die kleinen Baumacken gehen alle auf meine Kappe. An etlichen Stellen ist etwas Kupferblumendraht dazu gekommen und ein Schaschlikspieß hat seinen Weg in das Modell gefunden. Auf alle Fälle habe ich beim Bau viel gelernt, auch neue Techniken (vor allem im Rumpfaufbau) und ich denke, das Ergebnis kann sich für einen Noch-Anfänger sehen lassen:











Der Boden ist nicht 100 % plan geworden, das Modell wackelt aber nicht und die Luft darunter ist minimal.

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Februar 2009, 21:21

RE: Atomeisbrecher Lenin 1:250 cfm-Verlag

Hallo Giftmischer,


schönes Modell vielleicht kannst du noch etwas zum Bau veröffentlichen. Dieses Modell von CFM sieht man nicht so häufig.

Gruß

Michael

  • »Minensucher« ist männlich

Beiträge: 584

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

Beruf: Lokführer

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. Februar 2009, 21:57

RE: Atomeisbrecher Lenin 1:250 cfm-Verlag

Moin, moin, Giftmischer,

Super Modell geworden =D> =D> =D>, Dein CFM-Reprint-Modell des Kranich-Modellbogens, heute wohl etwas seltener,

zu früherer DDR-Steinzeit :D ein erfolgreiches Modell gewesen, wenn man es bekam, kostete es damals 2,50 Mark der DDR,

Gruß Norbert
Gruß Norbert

DUOSAN & KITTIFIX kleben alles

Norberts Ostseewerft an der Elde :
I.] Konstktionsbüro :
- VM - Rettungsschiffe - "R11" & "R-21" , Umgebaute MLR-Schiffe Typ Habicht,
II.] auf Helling : Musterbau für Rettungsschiffe, sowie R-Boot Typ "R401-R498"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Minensucher« (24. Februar 2009, 21:57)


Bernhard

Fortgeschrittener

Beiträge: 174

Registrierungsdatum: 4. März 2004

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Februar 2009, 01:40

Mönsch Giftmischer, hätteste mal was gesagt am Anfang deines Projekts!

Vor Jahren hat mal Reinhard Lachmann, - im nun leider aufgegebenen Forum Papership.de -, ein Projekt zur Restauration des cfm Bogens durchgezogen. Die ursprüngliche Idee war, den Leninbogen als Gruppe zeichnerisch zu überarbeiten, wobei jedes Projektmitglied eine der Baugruppen neuzeichnen sollte. (Vorraussetzung war natürlich, dass jeder zuvor den Originalbogen gekauft hatte.) Ich war damals für die Kräne zuständig.
Meister Reinhard hatte Erfahrung, Geschick, Zeit und viel Elan; wir anderen eher nicht. So kam es, dass Reinhard fast alles in Alleingang durchziehen musste. Meine Kräne kamen für ihn zu spät. Er hat damals eine Super-duper Lenin zusammengebaut. Junge, wenn du das Schiff siehst, dann fällt dir aber der Kitt aus der Brille! Weiss jemand, ob die Bilder davon noch irgendwie zugänglich sind? Die Reinzeichnungen der Teile wären vielleicht auch noch aufzutreiben.

Leider kommt natürlich diese Information für deine Lenin zu spät, aber vielleicht hilft es anderen, die durch deinen Bau auf den Geschmack gekommen sind.

Wenn ich mich an das Druckbild des original cfm-Bogens erinnere und dann dein fertiges Modell ansehe, bin ich freudig erstaunt, wie gut das nicht überarbeitete Fertigprodukt wirkt. Das hätte ich eigentlich gar nicht erwartet. Glückwunsch zum fertigen Modell!

Bernhard
Ewig währt am längsten.

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 579

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Februar 2009, 09:23

Zitat

Du findest alles noch bei www.papership.de [...]

Nee, auf absehbare Zeit nicht mehr. Die schönen Fotoberichte von den Ausstellungen sind damit leider auch erstmal nicht mehr verfügbar.

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

giftmischer

Fortgeschrittener

  • »giftmischer« ist männlich
  • »giftmischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 30. Juni 2006

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Februar 2009, 17:55

Vielen Dank für das Lob an alle. Natürlich sage ich nie vorher, was ich baue, sonst steh ich ja dumm da, wenn´s in die Hose geht... :D Also Papierröllchen machen kann ich jetzt, bei diesem Modell macht man das bis zum Erbrechen!

Die aufpolierte Lenin sieht wirklich klasse aus, das ist aber eine ganz andere Liga und wär für mich ein zu großer Schritt gewesen. Ich denke, die unrestaurierte Fassung hat auch Charme, den Charme der Nostalgie. Dazu passen dann auch die massiven Relings und die manchmal etwas einfacher gehaltenen Partien. Man muß halt bedenken, für wen der Bogen damals gemacht wurde - für die Jugend. Trotzdem finde ich es gut, daß sich jemand um die alten Bögen kümmert, damit keine Konstruktionen verloren gehen. Das wäre nämlich äußerst schade.

Aber der Preis hat ganz schön zugelegt 2,50 Ostmark ---> 22,50 Euro @)

Wird die Lenin wirklich selten gebaut? Ich bevorzuge derzeit Ziviles, die Militärschiffe mit ihren Riesenaufbauten erscheinen mir für mich noch reichlich kompliziert, aber man kriegt ja Übung. Im Moment liegt hier noch die Otto Hahn rum und wartet darauf, zusammengeleimt zu werden. Aber erstmal wieder Architektur, Abwechslung muß sein.

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 380

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:28

Zitat

Original von MichiK

Die schönen Fotoberichte von den Ausstellungen sind damit leider auch erstmal nicht mehr verfügbar.



Hallo Michi,

ich habe noch die Bilder von Modellbau Leipzig 2004, Modellbau Mainz 2004 und Sinsheim 2004 auf der Festplatte.

Außerdem habe ich noch die Kartonbau-Cd.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 419

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Februar 2009, 19:54

RE: Atomeisbrecher Lenin 1:250 cfm-Verlag

Hallo giftmischer,
bei mir sind leider leider keine Bilder bei Deinem Bericht.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

Lore

Schüler

  • »Lore« ist männlich

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2007

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. August 2009, 12:45

Atomeisbrecher

Hallo Giftmischer,

schön, dass ich das Modell sehen konnte, ich hatte es als junger Mensch mit viel Mühe und Duosan gebaut. Viele Monate.

Dann wollte ich ganz klug sein und habe es mit Nitrolack (den gab es ja damals noch) gestrichen.

Was ich nicht wußte, Nitro löste Duosan auf und vieles fiel einfach auseinander und ließ sich nicht mehr richten.

Daher um so schöner, das Modell noch einmal zu sehen.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Funkpanzerwagen


Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Feuerwehr

Franz Holzeder

Fortgeschrittener

  • »Franz Holzeder« ist männlich

Beiträge: 227

Registrierungsdatum: 17. Februar 2006

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. August 2009, 18:31

Halle Jörg,
dein Link zum Papership-Modellportait ist nicht ganz richtig.
Hier die Berichtigung:

Papership Modellportrait Nr.100 - "Atomeisbrecher LENIN"

Gruß Franz

juergen88

Schüler

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 7. Januar 2009

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 19. August 2009, 18:39

Ist das im Download vorgestellte Modell aus dem selben Modellbaubogen von cfm entstanden ?Kaum zu glauben !Wirklich eine tolle Leistung,allerdings traut sich der weniger begabte Modellbauer kaum noch seine Bauten im Forum vorzustellen !!!

Lore

Schüler

  • »Lore« ist männlich

Beiträge: 71

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2007

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 19. August 2009, 19:04

Atomeisbrecher

Hallo - jetzt werde ich aber doch gaaaaanz unruhig! Habe mir eben den Bericht über den aufgehübschten Bau angesehen.

Den will ich muss ich unbedingt - will haben!!!

Koste es was es wolle! Wo bekomme ich die Pläne dafür her?? Ganz offiziell! Von mir aus mit "Spende".

Bitte unbedingt antworten!

Das Modell war vor 50 Jahren mein erstes und ich muss einfach noch einmal!!

Gruß Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Funkpanzerwagen


Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Feuerwehr

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. August 2009, 06:33

Hallo Michi,

Zitat

Nee, auf absehbare Zeit nicht mehr. Die schönen Fotoberichte von den Ausstellungen sind damit leider auch erstmal nicht mehr verfügbar.
Hast Du eine Ahnung, was da passiert ist? Als ich den Link http://www.papership.de angeklickt habe, bin ich auf der Starseite meines lokalen Webservers gelandet!!!

Kleiner Test mit nslookup ergab, dass man als Antwort auf die URL-Anfrage die IP-Nummer 127.0.0.1 erhält, also die Standard-Adresse für den eigenen Computer!!!

Nicht wirklich prickelnd. Oder hat Zensursula schon zugeschlagen? Ne, dann würde ich ja ein Stopp-Schild sehen ... :P

Servus, Woody

Franz Holzeder

Fortgeschrittener

  • »Franz Holzeder« ist männlich

Beiträge: 227

Registrierungsdatum: 17. Februar 2006

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. August 2009, 08:57

Hallo Woody,
die Webseite "papership.de" ist seit diesem Jahr nicht mehr im Netz. Die Möglichkeit, sie wieder aufleben zu lassen ist im Moment noch unbestimmt.

Gruß Franz

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • »Wolfgang Pesek« ist männlich

Beiträge: 3 860

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2006

Beruf: EDV-Fuzzi

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. August 2009, 09:10

Servus Woody,

nslookup liefert in der Tat die localhost-Ip.. da war der NS-Inhaber aber recht kreativ beim bestücken des A-Eintrags.. *g*

Andererseits : "Nirgends ist es gemütlicher als in 127.0.0.1" !

Zum Schiffernakel selber : das ist eins der wenigen die mich eingefleischten Flugzeugbauer durch seine Form anspricht. Die Russen wußten halt wie man´s macht.
In principio erat glutinis Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang Den Kartonbauer in seinem Lauf, hält weder Bogen- noch Klebermangel auf!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfgang Pesek« (20. August 2009, 09:17)


Social Bookmarks