Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

121

Freitag, 13. September 2013, 09:58

...Nun werde ich mir mal ein Treibøl gønnen!...

Wilfried, ein Getriebener... :D
Beste Grüße und ein erfolgreiches Wochenende
Fiete

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 411

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

122

Freitag, 13. September 2013, 11:55

Hallo Wilfried,
nach dem Verzehr von Treiboel ergibt sich die Frage, wie willst Du die Scharniere des Minitionskasten in die Dreidimensionalnität erheben?
Mit aufgedruckten Scharnieren wirst Du dich sicher nicht zufriedengeben? :D

Viele Grüße
Ulrich

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

123

Freitag, 13. September 2013, 12:15

Hallo Wilfried,
nach dem Verzehr von Treiboel ergibt sich die Frage, wie willst Du die Scharniere des Minitionskasten in die Dreidimensionalnität erheben?
Mit aufgedruckten Scharnieren wirst Du dich sicher nicht zufriedengeben? :D

Viele Grüße
Ulrich
Ooch Ulli, ich kenne da einen Herrn, der macht mir bestimmt ein Ätzteil samt Tür für die Mun-Kästen?! :D
Zitat von »wilfried«

...Nun werde ich mir mal ein Treibøl gønnen!...

Wilfried, ein Getriebener... :D
Beste Grüße und ein erfolgreiches Wochenende
Fiete
Ja, von Euch :D :thumbsup: ... und ebenso allen Mitlesern ein schönes Wochenende!

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

124

Freitag, 13. September 2013, 12:42

SCHARNHORST - SCHEER - Lüfterkopf

Guten Tag,

vielleicht sind Euch die beiden Lüfterköpfe mit den angedeuteten Lamellen aufgefallen - nicht? Nun gut, sie entsprechen jedoch dem Original,

Copyright H.W. Sass

wie dieses Original, in kleiner Ausführung von der Schwester SCHEER, zeigt ... die Insel im Hintergrund ist ja hinlänglich bekannt ... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (13. September 2013, 13:10)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

125

Freitag, 13. September 2013, 13:11

Ach was - schon längst gesehen... .)
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

126

Freitag, 13. September 2013, 13:36

...vielleicht sind Euch die beiden Lüfterköpfe mit den angedeuteten Lamellen aufgefallen - nicht? ...

Doch. Aber weil ich so einen Lüfter schon mal im Original gesehen habe, hab ich nix gesagt... ;)
Beste Grüße und siehe oben (127)
Fiete

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

127

Freitag, 13. September 2013, 22:41

Moin Wilfried,
so einen Lüfter kennen doch alle! Deswegen hat keiner einen Kommentar abgegeben :D ! Nun gut, das Kaffeekränzchen ist nun ja überstanden und die Wettervorhersage heißt KONSTRUKTIONSWETTER - also Regen pur. Wenn ich aber ehrlich bin, hätte ich aber gern noch trockenes Wetter.
Genieße Dein Treibøl - und ebenso ein schönes Wochenende
Jochen

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

128

Samstag, 14. September 2013, 21:32

SCHARNHORST - Schlauchboot groß

Guten Abend,

ja - das Wetter - ganz prima; konnte ein paar Umpflanzungen in meinem kleinen Garten vornehmen. Die Erde ist staubtrocken und insofern, Jochen, können die Schleusen noch ein wenig weiter geöffnet werden.
So, als nächstes habe ich das große Schlauchboot, welches dankenswerter Weise von dem Bremerhavener Konstruktionsbüro Budelmann zur Verfügung gestellt wurde, zusammen gedengelt ... wobei ich erst gar nicht mit 160-g-Karton probiert, sondern gleich auf 120-g-Karton gegangen bin. So baute es sich locker und flockig. Ich werde dieses Schlauchboot, welches noch in halber Größe obenauf kommt, sowie die Rettungsinseln, Lüfter und weitere zu rundende Kleinteile auf einem entsprechenden Bogen zusammenfassen, der dann auf 120 Gramm ausgedruckt werden kann - wer es möchte. Die Hardcore-Bastler können natürlich auch 160er Grammatur verwenden und denselbigen dann spalten ...



Auf dem Foto sieht das Schlauchboot sehr, sehr dunkel aus ... konnte mich mit der Farbe nicht so recht anfreunden ...

Schönen Sonntag Euch allen
Wilfried

129

Samstag, 14. September 2013, 21:43

Servus Wilfried,

könntest du den Wulstbögen jeweils noch zwei weitere Segmente spendieren - so zur besseren Abrundung ? 120g/qm wäre hier auch meine Wahl gewesen, 160iger spalten geht wohl eher schief bei hochwertigem Papier. Ausgezeichnete Arbeit bisher - das Rentnerdasein hätte schon ein paar Jahre früher beginnen können (dann wärst du jetzt bei den modernen grossen Einheiten, die mich eher mehr interessieren).

Gruss Klaus

Tobias A

unregistriert

130

Samstag, 14. September 2013, 23:21

Hallo Wilfried!

Ich bin wirklich restlos begeistert von dem was Du hier zeigst. Deine Konstruktion, sowie Dein Bau des "Handmusters" verdienen allerhöchsten Respekt!
Danke, dass Du uns an diesem Modell teilhaben lässt!

Viele Grüße

Tobias

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 379

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

131

Montag, 16. September 2013, 18:47

Hallo,

da ich dem Rat von Wilfried gefolgt war, habe ich seinen Baubericht zur späteren Verwendung in einer Word-Datei abgespeichert.

Plötzlich war die Datei verschwunden - aber wie gut, dass ich vor über einer Woche eine Datensicherung auf einem externen Laufwerk gemacht hatte! Dadurch habe ich mir eine Menge Arbeit erspart. Gleichzeitig war dies ein Wink mit dem Zaunpfahl öfter eine Datensicherung zu machen und in diese nur die neuen oder geänderten Dateien einzufügen.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

132

Montag, 16. September 2013, 22:55

SCHARNHORST - letzte Aufbauten

Guten Abend,

leider bin ich nicht so direkt in die Hufe gekommen, wie ich mir das eigentlich am Beginn dieser Woche vorgestellt hatte; der Kreis der Personen, der eigentlich in die geschlossene Psychiatrie gehört, hat sich mal wieder um unsere Verlagsseite gekümmert und so hatte ich heute locker 8 Stunden "Spaß" sie wieder so auf Stand zu bringen, daß unsere Kunden wieder auf sie zugreifen können .. also, bitte noch etwas Geduld.
Dieser Einwurf mußte einfach sein. Langsam paßt mein Hals auch wieder in den Hemdkragen ...

So - nun aber zu den Abfallprodukten des Wochenendes.
Die letzten Aufbauten im hinteren Bereich der Fregatte standen an ... auf dem Plan einfach eine rechteckige, recht flach gehaltene Plattform ...



aus den Fotos ersehe ich zwei Lüfter mit Lamellen ... und dann habe ich für mein Modell einmal spekuliert, daß die beiden rechteckigen Kästen auf der Zeichnung möglicherweise Oberlichter darstellen könnten ..



und so habe ich es dann auch fertiggestellt; für Zweifler liegt das Deck auch ohne schwatte Flächen bei .. :D

Wie Ihr vielleicht festgestellt habt, verarbeite ich die zu rundenden Teile - Lüfter bleistiftsweise - immer in homöopathischen Mengen ... ich denke, daß ist auch in Eurem Sinne .. sind ja immer bei der Baugruppe angedockt! So, und nun das vorletzte Kästchen der Aufbauten ... ach so, einen Hinweis noch, die Rechteckteile sind alle im oberen Bereich um die gedoppelte Plattform/Deck herum geklebt.. dat klappt und reicht aus



das V auf dem Deck für vorne habe ich mir als HIlfe aufgemalt; der letzte Aufbau ist nämlich nicht zentriert darauf ...



auf diesem aber das korrespondierende Radömchen mit der Feuerleitanlage M4/2, daß den Abschluß bildet.. und bei dieser Gelegenheit - wenn man schon mal dabei ist ...



auch noch gleich vorne auf dem entsprechenden Aufbau seinen Platz findet.

So, der Tag heute war eigentlich gebraucht gekauft .. Tschüüsssss

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (16. September 2013, 23:03)


Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

133

Dienstag, 17. September 2013, 14:34

Moin Wilfried,

es freut mich immer wieder, neues von Deiner Scharnhorst zu lesen. Einfach Klasse, der Bau!

Gruß

Jochen

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

134

Dienstag, 17. September 2013, 20:51

SCHARNHORST - Rettungsringe am Aufbau

Guten Abend,

heute hatte ich nicht viel Zeit - aber für ein paar Rettungsringe zur Komplettierung reichte es dann doch; normalerweise würde ich sie auf Tonpapier drucken, stanzen und ab dafür - nein, diese sind auf 120 g Karton ausgedruckt, ausgestichelt und kantengefärbt ...



an Backbord -



und dann an Steuerbord. Es sind wieder ein paar Farbtupfer, und so langsam fügt es sich. Ich habe die Bauteile bislang nicht gezählt, aber es sollte wohl für ein B-Schiff der Armen reichen?! :D
Möchte an dieser Stelle noch auf einen Vorschlag von Klaus eingehen; klar, mit 4 Segmenten kann ich die Rundung noch besser herausarbeiten - aber - genau, aber ich benötige die Zeichnung noch für ein obenauf liegendes Schlauchboot in halber Größe. Und aus gemachter Erfahrung weiß ich, je mehr Teile, desto größer die Gefahr der Unsauberkeit beim Zusammenfügen. Ich persönlich - und ich lege auch eine Schablone bei - bevorzuge hier den Löt- oder Silberdraht. Danke auch an alle, die diesen Bericht mit Lob begleiten obwohl sie nicht in der ersten Reihe sitzen - obwohl - in diesem Forum gibt es nur die erste Reihe!

135

Mittwoch, 18. September 2013, 08:01

Moin Wilfried,
die Idee einer Schablone für eine Drahtversion finde ich sehr gut! sollte man sich bei den diversen Verlagen mal merken...
Ansonsten: Sieht weiterhin gut aus, was Du da entwickelst!
Beste Grüße
Fiete

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

136

Mittwoch, 18. September 2013, 20:03

SCHARNHORST - Lüfter und Wellenbrecher

Guten Abend,

als nächtes beginne ich mit der Detaillierung der Back; und auch hier kann ich Euch die Lüfter nicht ersparen ... :D laut Werftplan eigentlich nur zwei ...



das Original hält sich einfach nicht dran und ich habe es einmal versucht mit dieser Lösung

Dann habe ich mich überwunden und die Ankerwinde zusammengestrickt ...



Ich empfehle, die Zeichnung als Vorlage für Tonpapier zu nehmen und die runden Teile alle mit Locheisen auszustanzen oder ähnlichem Werkzeug ...



Mehr werde ich nicht in diese, von mir ungeliebten Winden, an Detaillierung stecken. Auf Anforderung kann bei mir aber ein Foto angefordert werden ... ein paar Modifikationen, die sich aus dem Bau nun für mich ergaben, werde ich noch vornehmen.

Mit liebem Gruß
Wilfried

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

137

Freitag, 20. September 2013, 00:02

Guten Abend,

ich kann sie Euch nicht ersparen - und Ihr müßt jetzt auch ganz tapfer sein. Es geht auf dem Achterdeck weiter und womit - richtig - Lüfter zweier Sorten ...



Kantenfärben und Sorgfalt - geschenkt - nur einen Tip - erst den Sockel ausrichten und aufkleben und dann die Mütze drauf ...



hier alle Lüfter an Deck und das Luk für den Mannschaftsausstieg ist auch an Deck ... und wer jetzt denkt, daß war es schon - ich vermeide es, ein Foto vom Original hier einzustellen - :D da kommt noch mehr ...



die Schlauch- oder was auch Immertrommeln am achteren Aufbau ... die wir darunter an Deck auch noch wiederfinden ... Es tut mir leid, ich will kein Teilemonster aber das Original gibt es vor. Ich habe hier die Seitenteile der Seil-/Schlauchtrommeln nicht gedoppelt - auch nicht die jeweilige Halterung. Der heute verwendete 160-g-Karton und die Klebstoffe gestatten es, dieses ungedoppelt anzufertigen. Lediglich die Rückseiten und die Kanten sind dann entsprechend einzufärben ... da ich völig unbedarft in Konstruktion bin, hinterfrage und verzichte ich auf Bekanntes und Liebgewonnenes ...



man mag es mir verzeihen - aber meine Schlauchtrommeln - nicht gefärbt und aus bereits bedrucktem Karton - ich finde, sie geben den filigranen Eindruck des Originals besser wieder als die über Generationen gepflegten gedoppelten und im Endeffekt plumpen Trommeln einer längst vergessenen Ära? Egal - Diskussion wäre schön - bei Bedarf ... so soll es denn für Heute erst einmal sein wobei es schon Morgen ist ...

Wilfried

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilfried« (20. September 2013, 00:10)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

138

Freitag, 20. September 2013, 07:29

Keine Frage, Wilfried,

die Trommelscheiben wirken in "einfach" deutlich besser.

Die Verdoppelung macht ja auch nur Sinn bei beidseitigem Druck etwa der Speichen. Gegen "zu dick" der doppelten Scheiben hilft 80 gr-Papier und ein Fotokopierer - sorry, die Dinger heissen ja heute Scanner...
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

139

Freitag, 20. September 2013, 07:58

Moin Wilfried,
stimmt, wenn nicht gleich Ätzteil, dann einfach.
Beste Grüße
Fiete

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 620

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

140

Freitag, 20. September 2013, 08:54

Moin Wilfried,

die Details werten das Modell immer kräftig auf. Bin mal gespannt, wie das Schiff in einer Woche aussieht, wenn ich aus Italien zurück bin.

Weiter ein frohes Konstruieren und viel Spaß dabei

Jochen

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

141

Freitag, 20. September 2013, 19:55

Guten Abend,

und schönen Dank meine Herren! Ich werde die Möglichkeit der Doppelung - bezogen auf die Schlauch-/Seil- und sonstigen Trommeln - für dieses Modell trotzdem vorsehen. Man muß sie ja nicht ausführen.
@ Fiete - einen Ätzsatz wird es geben; der wäre in jedem Falle erfolgt, vielleicht nur für 2 :D , da Peter Hurler und ich schon seit mehreren Jahren an Projekten aus der Frühzeit der Bundesmarine - und da hieß sie noch so - arbeiten, bzw. auch in Zukunft arbeiten werden.
Hier vielleicht noch der Wunsch und Hinweis - wer sachdienliche Hinweise geben kann oder einen kennt, der entsprechendes Material zur Verbesserung beitragen kann ..

Schönes Wochenende
Wilfried

PS. morgen ist erst einmal MARIA dran ... :D

142

Freitag, 20. September 2013, 20:44

Moin Wilfried,

mal ein Kommentar aus ganz unberufenen Munde, nämlich mir. Es macht unheimlich viel Spaß an der Entstehung und Werdung des Modells zuzuschauen. Leider kann ich nicht viel beitragen, schon gar nicht zu Material und Unterlagen. Deine Lösungen bezüglich der Schlauchtrommeln ist so einfach wie bestechend. Vielleicht auch von mir der Wunsch, Teile wie Poller und Lüfter gesondert anzuordnen auf dem Ausdruck, um ggf dünneres Papier/ Karton für diese Teile zu benutzen.

Gestern war ich zu einer kurzen Stippvisite in Bremen ( KH Bremen-Ost), und leider reichte die Zeit nach der Hospitation nur zu einem Kurzausflug ins Schnoorviertel. Hatte schon überlegt dich anzurufen, aber die Zeit war einfach zu knapp.

So denn , weiterhin gutes Gelingen und viele aussagekräftige Fotos von Maria. Sollten diese zu gut werden, gehe ich diesen Brocken nochmal an.

Liebe Grüße
Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

143

Samstag, 21. September 2013, 07:23

Ahoi Wilfried,

Hier vielleicht noch der Wunsch und Hinweis - wer sachdienliche Hinweise geben kann oder einen kennt, der entsprechendes Material zur Verbesserung beitragen kann ..
O.K., dann fange ich mal an:




........ Leider kann nichts dazu beitragen :( :( :(

Aber ich freue mich trotzdem zu diesem super schönen klasse herrlichen - will bauen müssen - Modell :D :D :D

Dass die Möglichkeit zu Doppelungen gegeben ist finde ich sehr gut. Jeder kann dann selber entscheiden, wie er
verfährt. Ich würde bei kleinen Doppelungen auf jeden Fall den Karton spalten. Persönlich doppele ich selten.
Ich pöne die Rückseite lieber an, bei dünnen Originalteilen spalte ich auch hier vorher den Karton.

Wilfried: Weiter so, hurra !!!!!!

Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

144

Mittwoch, 25. September 2013, 20:28

SCHARNHORST - 100 mm Creuzot-Loire Geschütze

Guten Abend,

nach einer kleinen Pause komme ich nun zu den Bauteilen, die den Einsatzzweck dieser Schulfregatte u. a., bestimmt haben - die 100-mm-Geschütze.
Ich beginne mit dem Geschützsockel und den 16 Sockelstützdreiecken - die aber nicht angebaut werden müssen ... ein Angebot eben...



Aus gedoppelten Karton entsteht das Innenleben mit Turmplatte und den 4 formgebenden Spanten sowie die Rohrwiege...



verschlossen wird das ganze mit der mittleren Turmkörperverkleidung, die vorn unten beginnend, aufgeklebt wird.



Ich empfehle hier einen lösungsmittelhaltigen Klebstoff zu verwenden. Ein Versuch mit Wiccoll auf dem ersten Handmuster ergab, daß sich die Spanten durchdrückten.



Ich war zu faul, die Rohre separat auf 120-g-Karton auszudrucken und habe deshalb auf Evergreen zurückgegriffen - ein entsprechendes Messingrohr wäre auch vorhanden gewesen.
Das Studium der Originale zeigte mir, daß offensichtlich bei jedem Werftaufenthalt, bzw., im jweiligen Arsenal, die Bemalung der Geschütztürme verändert wurde.
Ich habe mich deshalb für die zum Zeitpunkt des Umbaus belegte Variante, nachdem ich die Version der GNEISENAU als Muster genommen hatte, entschieden.

Links die Version für die GNEISENAU.

Die entsprechenden Bauteile werden für den weiteren Ablauf vorbereitet:

Gutes Vorrunden ist bei diesen Körpern unerläßlich:

Das Verkleben erfolgte erst im vorderen und dann im hinteren Bereich der Turmseitenwand;

Zum Schluß habe ich den mittleren Teil stumpf verklebt; dadurch vermied ich Spannungen während des Trocknungsprozesses im Bauteil.

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

145

Mittwoch, 25. September 2013, 20:39

Wenn es gut geklappt hat, sollten die Bauteile diese Form erhalten haben?!

Das Ankleben an den Turmaufbau selbst erfolgte vorn und vorn oben - die Verklebung mit der Sockelplatte kann - besser später - erfolgen.



Es ergeben sich immer kleine Toleranzen, die auch zum Teil dem Ausschneiden und der verwendeten Kartonstärke geschuldet sind.

der kleine Überstand, den ich auch nicht aus der Zeichnung nehmen werden, ließ sich problemlos einkürzen.

Auf der gegenüberliegenden Seite war der Überstand beinahe gegen Null; warum ich die Variante mit den 50% Tonwert für Schwarz gewählt habe, zeigt der Vergleich.



Ich habe dann einen komplettierten Turm schon mal aufgelegt; wer nicht bis zum Ätzsatz warten kann, es liegen alle Feinteile auch aus Karton bei. Hier kann jeder selbst entscheiden, wieweit er da gehen möchte?



Ich werde dann mal den zweiten Turm zusammendengeln ...

146

Mittwoch, 25. September 2013, 21:20

Moin Wilfried,
das ist ein wundervoller Turm! Ich dachte ja, dass ich bei diesem Modell nur Zuschauer wäre, aber ich denke dass ich mich allmählich in die Schlange der Interessenten einreihe...
Viel Spaß beim dengeln wünscht
Fiete

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

147

Mittwoch, 25. September 2013, 21:29

hallo Wilfried,
als ehem. Turmführer eines solchen Turms verfolge ich natürlich mit großem Interesse den Bau des Turmes .Gefällt mir sehr, wie Du ihn konstruiert und gebaut hast !
Welch ein Unterschied zu den Türmen vom Möve-Verlag. Die Lüfter,das Rohr und der Hülsenauswurft,großartig. Was ich noch vermisse ist der Wasserschlauch am Rohr und die Montageplattform hinten unter der Wartungsklappe. Kommt das noch ?
Gruß
Harald Steinhage

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 592

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

148

Mittwoch, 25. September 2013, 21:53

Wie Fiete schon schrieb,

dieser Turm ist wundervoll!

Harald, hast Du noch Fotos dieses Turms, die Du Wilfried vorübergehend zur Verfügung stellen könntest?
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

149

Mittwoch, 25. September 2013, 23:10

Guten Abend,

und ich danke Euch! Das Ding hat es in sich aber, es hat auch ungeheuren Spaß in der Fertigung gemacht; Danke für Eure Steilvorlage, denn ich vergaß, auf Jürgen Eichardt hinzuweisen und seine phänomenalen Zeichnungen und Baupläne; die Zeichnung, die ich verwendet habe, stammt aus dem Plansatz zur Fregatte BRAUNSCHWEIG!
Ich erlaube mir, noch einmal auf diese Seite hinzuweisen: http://www.ship-model-today.de/

Harald, ich habe das Rohr noch nicht verklebt, der 0,15 Draht, der den Schlauch darstellen soll - kommt; die Plattform - gerade mit Peter Hurler telefoniert - wird als Ätzteil eingeplant.



Ich versuche morgen mal eine Annäherung aus Karton ... wir kriegen daß hin! Und ich bin sicher, wenn dieses Handmuster erstmal fertig - gibt es bestimmt auch Interessenten, die eigentlich mit den Grauen nichts am Hut oder sonstwo haben .. :D ?

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

150

Donnerstag, 26. September 2013, 08:18

Hört sich gut an , Wilfried, sehr schön !
@ Helmut, ich habe damals alles Mögliche fotografiert nur nicht meinen "Arbeitsplatz" und meine "Wohnstube". Schade.

Gruß Harald

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 156

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Berufssoldat

  • Nachricht senden

151

Donnerstag, 26. September 2013, 08:26

Ahoi Wilfried,

der Turm ist Dir wunderbar gelungen !!!
Hier ist ein sehr deutlicher Unterschied zum bekannten WHV-Turm erkennbar.


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

M_40

Profi

  • »M_40« ist männlich

Beiträge: 442

Registrierungsdatum: 8. Januar 2007

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

152

Donnerstag, 26. September 2013, 09:11

Hallo Wilfried,
falls eine saudumme Frage gestattet ist ?( : Was guckt denn da an der Turmfront raus? :?: Wird wohl kaum Klopapier aus einem Spender sein. ;) Wie du gleich gemerkt hast: Ich war nicht bei der Artillerie. :huh:

Beste Grüße
Eugen

153

Donnerstag, 26. September 2013, 09:30

Moin Eugen,
das ist der "Hülsenauswurf". Die abgeschossene, leere Kartuschhülse wurde hier nach vorne ausgeworfen und konnte dann recycelt werden... ;) Bei Youtube gibt es - nicht gerade von diesem Typ, aber von anderen - zahlreiche einschlägige Filmchen.
Beste Grüße
Fiete

M_40

Profi

  • »M_40« ist männlich

Beiträge: 442

Registrierungsdatum: 8. Januar 2007

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

154

Donnerstag, 26. September 2013, 18:25

Danke Fiete,
und der "Lappen" dient wohl zum Bremsen, damit die Hülse nicht zu weit fliegt? :huh:

Beste Grüße
Eugen

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

155

Donnerstag, 26. September 2013, 18:45

Fiete, das ist kein Lappen,sondern ein gebogenes Blech..

Gruß Harald

156

Donnerstag, 26. September 2013, 20:40

Moin zusammen,
also, ich habe nie behauptet, dass das ein Lappen ist, nöch... ;) Ein Lappen, lieber Eugen, wäre innerhalb kurzer Zeit in Fetzen. Es ist tatsächlich ein Blechstreifen, der die mit einiger Fahrt ankommende Hülse nach unten ablenkt. Schau mal hier https://www.youtube.com/watch?v=KAtXkQ8KsQg rein, das ist zwar der achtere Turm der LÜTJENS, aber ich denke, damit wird klar, was gemeint ist.
Beste Grüße
Fiete

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

157

Donnerstag, 26. September 2013, 21:24

SCHARNHORST - 100 mm komplett

Guten Abend,

ein Lappen ist es allemal nicht - und - er ist auch noch durch zwei Streben am Turmkörper stabilisiert ... :D



Ich habe jetzt beide Geschütze komplett fertiggestellt; ich hoffe, die Detailierung erscheint jetzt ausreichend?



Schießen kann er leider nicht ...

Schöen Abend
Wilfried

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

158

Donnerstag, 26. September 2013, 22:41

Fiete, sorry, ich meinte natürlich Eugen.
Gruß Harald

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 038

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

159

Donnerstag, 26. September 2013, 22:45

Wilfried -- so gefällt mir der Turm noch besser !
Gruß Harald

  • »wilfried« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 542

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2012

  • Nachricht senden

160

Donnerstag, 26. September 2013, 22:50

Wilfried -- so gefällt mir der Turm noch besser !
Gruß Harald

Danke Harald,

dafür, daß Du die Diskussion angestoßen hast - so stelle ich mir konstruktive Kritik und Anregung vor; und - so macht es mir Spaß, Modelle zu entwickeln und noch weiter zu verfeinern.

Mit liebem Gruß
Wilfried

Social Bookmarks