Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich
  • »haduwolff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 062

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

1

Freitag, 4. Dezember 2015, 23:23

Artillerie - 15cm SK L/40

Moin zusammen,

bei der Recherche nach diversen Küsten-Marineartilleriekanonen und HSK-Bewaffnung bin ich bei der 15cm SK L/40 gelandet. Das Geschütz schein sehr geläufig gewesen zu sein und war in beiden Weltkriegen im Einsatz, auch als Eisenbahngeschütz mit einer Geschützturm-Umhüllung und sogar aufgebretzelt auf 17cm mit gleicher Lafettierung.

Doch über das Geschütz selbst finde ich nichts...grad mal eine Seite bei Senger-und-Etterlin und eine müde Erwähnung bei den E-Geschützen. Auch das WWW schweigt sich aus.
Hat von Euch jemand Infos zu dem an sich nicht seltenen Geschütz? Kaiserliche vielleicht?

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

  • »Michael Diekman« ist männlich

Beiträge: 2 201

Registrierungsdatum: 11. Mai 2004

Beruf: retired

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Dezember 2015, 08:46

Moin,

die 15 cm Geschütze stammen wohl aus den von der Reichsmarine übernommenen Linienschiffe Hessen usw. Diese waren ursprünglich mit 17cm/L40 Geschützen ausgerüstet. Das würde dann wohl auch erklären woher diese stammen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben vom Kaliber 17cm auf 15 cm zurückgegangen wurde um das Handling und damit die Feuergeschwindigkeit zu erhöhen.

Michael

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 408

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. Dezember 2015, 09:15

Hallo Hadu,
wie wär`s mit
Paul Wagenbach, Die Geschichte der deutschen Schiffsartillerie, Koehlers Verlag, Herford 1993 ISBN 3 7822 0577 4
Ulrich

  • »Harald Steinhage« ist männlich

Beiträge: 1 036

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Dezember 2015, 09:17

hallo Hadu,
gucke mal unter : germany naval guns . Vielleicht findest Du da eine Antwort auf Deine Fragen .
Gruß Harald

5

Samstag, 5. Dezember 2015, 21:37

Hallo Hadu,
wie wär`s mit
Paul Wagenbach, Die Geschichte der deutschen Schiffsartillerie, Koehlers Verlag, Herford 1993 ISBN 3 7822 0577 4
Ulrich

Och nö... wenn schon, dann richtig: Paul Schmalenbach. Aber Details zu dem Geschütztyp gibt es dort nicht zu lesen.
Aber hier wirst Du sicherlich fündig.
Beste Grüße
Fiete

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Michael Diekman (05.12.2015)

haduwolff

Administrator

  • »haduwolff« ist männlich
  • »haduwolff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 062

Registrierungsdatum: 21. September 2005

  • Nachricht senden

6

Samstag, 5. Dezember 2015, 22:07

Gewntlemen,

danke für die vielen Tips...

Vor allem die Bilder von SMS Wolf sind grosse Spitze.
Leider hilft das bei Verschluss, Rohr und Rohrrückläufer sowie Lafettierung nicht weiter.

Nochmals, herzlichen Dank!

Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

Social Bookmarks