Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fischmac

Schüler

  • »fischmac« ist männlich
  • »fischmac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Mai 2018, 14:20

Arrows A 18 von Oriel

Nachdem mein aktuelles Flugzeugprojekt (Junkers G 38) erfolgreich unter der Decke hängt, widme ich mich nun meinem absoluten persönlichen Nostalgiekracher: Dem Arrows Yamaha von 1997, in dem Weltmeister Damon Hill ein ganzes Jahr lang dem Feld hinterhereierte. Eine Ausnahme bildete nur der Große Preis von Ungarn, den Hill bis kurz vor Schluß souverän anführte. Allerdings erwähnte das legendäre Kommentatorenduo Heiko Waßer und Jochen Mass derart oft die Pannenanfälligkeit des Arrows, daß dieser tatsächlich kurz vor dem Ziel kollabierte und Hill leider "nur" mit Ach und Krach Platz zwei retten konnte. Ich habe, damals als 13-Jähriger, alles vor der Mattscheibe miterlebt. Ein legendäres Rennen. Beim Modelle Shoppen stolperte ich nun über just dieses Auto, was sofort die bereits erwähnten Erinnerungen freisetzte. Musste ich dann einfach kaufen.

Die Saison 1997 war in meinen Augen die letzte "richtige" Formel-1-Saison, denn danach ging es los mit Rillenreifen und Regeländerungen, das machte dann nur noch Spaß, weil Schumacher immer gewann. Der "Weltmeister-Arrows" ist absolut spannend, allerdings faszinierte mich in der `97er Saison ebenfalls das Auto des damals brandneuen Stewart-Ford Teams, daß später als Brausedose viermal Weltmeister werden sollte, sowie der ulkig anzusehende Tyrrell. Wenn jemand diese beiden Autos irgendwo als Kartonbausatz gesehen haben sollte, bitte unbedingt mir Bescheid geben, ich muß die dringend bauen!

Jetzt aber rein in den Oriel-Bausatz: In meinen Augen ist er sehr ausführlich angeleitet mit einer Bild- und einer einseitigen deutschen Textanleitung, die zwar sprachlich eine Katastrophe ist, aber ihren Zweck trotzdem sehr gut erfüllt: Mich durch den Bau des Modells zu leiten. Lustigerweise wird in der in der Anleitung enthaltenen Geschichte des Originals natürlich ebenfalls der Ungarn-GP in epischer Breite erwähnt :D Beginnen soll ich den Bau mit dem Cockpit. Das werde ich dann jetzt mal anfertigen und danach hier ein wenig dokumentieren.
»fischmac« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_2035.JPG

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Bernd Kothera (10.05.2018), Helmut B. (11.05.2018)

fischmac

Schüler

  • »fischmac« ist männlich
  • »fischmac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Mai 2018, 23:20

Erster Bauabschnitt: Cockpit und Seitenwände

Eine Sache ist mir bei meiner heutigen Bauwut besonders aufgefallen: Formel 1 bauen macht um einiges mehr Spaß, als Flugzeuge bauen. Aber ich schweife ab...

Ich begann das Modell, wie befohlen, mit dem Bau des Cockpits. Beim Bauen zeigte sich leider, daß die Bauanleitung doch etwas abenteuerlich ist und etwas zu viel Interpretationsspielraum lässt, was im Zweifelsfall das ganze Projekt scheitern lassen kann. Meine bisherige Formel-1 Erfahrung hilft mir hier auch nicht so besonders, weil der ganze Aufbau des Modells doch stark abweicht von dem des Modelik-Boliden, den ich bereits gebaut habe.

Gleich zu Beginn bekam ich es mit Mikro-Klebelaschen zu tun, was jedoch mit Geduld und einem anständigen Skalpell zu meistern ist. Die Zeckenpinzette ist beim Cockpitbau unerlässlich, ich habe keine Ahnung, wie man das Ding ohne derartige Werkzeuge bauen kann. Als Lenksäule nutze ich einen mit Acrylfarbe geschwärzten Zahnstocher. Von besonderer Wichtigkeit ist das Teil mit der Nummer 4, an dem gefühlt alles andere angeklebt wird. Nachdem ich das Cockpit in einigermaßen annehmbarer Qualität gebaut habe, wird es ausgiebig mit Acryl-Klarlack lackiert, das verhindert das Ausbleichen und gibt nach dem Trocknen etwas zusätzliche Stabilität.

Nach dem Cockpitbau kam der Bauabschnitt mit den Seitenwänden dran, der auf den letzten beiden Fotos zu sehen ist. Hier hinterlässt die Bauanleitung einige Zweifel, ich bin mir aber zu 80 Prozent sicher, das richtige getan zu haben ?( Der letzte Arbeitsschritt, das Cockpit in die Seitenwandkonstruktion einzukleben, ist extrem fummelig und nervenaufreibend.

Der Arrows ist mit dem Schwierigkeitsgrad 2 von 3 angegeben und bringt mich absolut an meine Grenzen. Ich habe von Oriel sowjetische Traktoren mit Schwierigkeitsgrad 3 gesehen, ich will gar nicht wissen, in was für ein Gefummel das ausartet... Für heute reicht es, die Konzentrationsfähigkeit ist ziemlich am Ende, Fortsetzung folgt :cool:
»fischmac« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2039.JPG
  • IMG_2043.JPG
  • IMG_2044.JPG
  • IMG_2047.JPG
  • IMG_2049.JPG
  • IMG_2050.JPG

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Helmut B. (11.05.2018), Bernd Kothera (13.05.2018)

BlackBOx

Erleuchteter

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 384

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Mai 2018, 00:40

Moin Daniel,

schön wenn du "Deine" Sparte bei den Kartonmodellen gefunden hast und dir das Bauen von Formel 1 Fahrzeugen Spaß macht.
Was Du hier zeigst sieht lässt schon die ersten Fortschritte erkennen.

Aber versuche noch nachträglich die Schnittkanten in der richtigen Farbe zu färben. Das wertet das Modell optisch stark auf.
Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten z.B. Aquarellbuntstifte Albrecht Dürer von Faber Castel oder den Schulmalkasten.
Hilfe findest du auch unter >Wie mache ich was richtig<


Gruß aus Bremen
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

fischmac (11.05.2018)

fischmac

Schüler

  • »fischmac« ist männlich
  • »fischmac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Mai 2018, 18:44

Super-Gau

Aus lauter Oberflächlichkeit habe ich das Teil Nr. 14 vergessen und weitergeklebt. Es folgte eine fatale Auftrennaktion. Das fehlende Teil habe ich eingebaut, das Modell ist allerdings trotz diverser Retuschierungen halbwegs hinüber. Mein Rat an die nachfolgenden Generationen: Nehmt euch ein wenig Zeit für die Bauanleitung :wacko: Ich werde den Wagen trotzdem fertigbauen und hier weiterdokumentieren. Geht doch nichts über ein Bisschen Übung. Vielleicht bestelle ich ihn bei der nächsten Shoppingtour auch nochmal, mal sehen.
»fischmac« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_2069.JPG
  • IMG_2070.JPG
  • IMG_2071.JPG
  • IMG_2072.JPG
  • IMG_2073.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Bernd Kothera (13.05.2018)

fischmac

Schüler

  • »fischmac« ist männlich
  • »fischmac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

5

Samstag, 12. Mai 2018, 11:01

Der "parmalat" Schriftzug besteht ja, im Nachhinein betrachtet, nur aus der Schriftart "Arial". Da das Modell sowieso im Eimer ist, es also defakto nichts zu verlieren gibt, werde ich mal probieren, die beschädigten Buchstaben wegzudremeln und einen entsprechenden "Flicken" zu drucken. Wird zwar keine 1a-Qualität sein, aber besser als jetzt? Warum nicht!

Auf der Unterbodenplatte des Autos wird übrigens auf die Seite "f1papermodels.ru" hingewiesen, dort gibt es unter dem Reiter "skatschat" (ich habe hier keine kyrillische Tastatur) einige kostenlose Downloads, unter anderem den McLaren MP 4/4, der fast die ganze Saison 1988 gewonnen hat. Ich habe mir dort gestern einige Autos gezogen und bis heute morgen war noch kein Virus da :cool:

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Bernd Kothera (13.05.2018)

  • »Bernd Kothera« ist männlich

Beiträge: 364

Registrierungsdatum: 5. August 2006

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 13. Mai 2018, 21:06

Hallo fishmac,

tja, s...t happens. Damit muss man leben und seine eigenen Lehren ziehen. Und es ist vorbildlich, wenn Du Dich traust, darüber zu berichten. Und noch besser, dass Du nicht gleich die runde Ablage fütterst! Ideen zur Fehlerbehebung hast Du ja schon!
Ich hätte da auch noch eine: Falls Du eine Sicherheitskopie gemacht hast, könntest Du gleich die ganze Seite, sagen wir unterhalb des blauen Streifens, neu "tapezieren". Einfach auf simplem Druckerpapier
und je nach Maßstab vielleicht 1-2% größer ausdrucken und großflächig aufbringen. Dann fällt es am wenigsten ins Auge. Ich habe das selbst schon ziemlich erfolgreich so praktiziert.
Wenn Du keine Kopie hast: wieder was gelernt.

Und weiter so!

LG Bernd
…die Welt ist doch wirklich groß genug, dass wir alle darin Unrecht haben können.
Arno Schmidt

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

fischmac (14.05.2018)

fischmac

Schüler

  • »fischmac« ist männlich
  • »fischmac« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 1. Mai 2018

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Mai 2018, 11:59

Ich habe natürlich keine Sicherheitskopie gemacht, weil ich mir so dachte, "Brauch' ich eh nicht" :pinch: In die Tonne habe ich bisher nur meine erste Dornier Do-X gehauen, ansonsten habe ich über 20 Formel-1 Autos auf meiner Festplatte und drei Bausätze im Schrank und muß üben, üben, üben. Da ist es doch absolut förderlich, den Arrows einfach nur aus Schulungszwecken fertigzubauen. Und wer weiß, vielleicht kriege ich ihn am Ende doch noch einigermaßen kaschiert :?: :!: Ich habe mir jetzt "Parmalat-Flicken" in verschiedenen Schriftgrößen angefertigt und werde die mal anpassen. Dann sehen wir weiter... Ich habe nur noch keine Idee, wie ich den beschädigten Bereich möglichst unauffällig entfernen kann, da er natürlich an der Nahtstelle von drei Bauteilen liegt, aber da denke ich noch drüber nach, während ich den Lotus baue...

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (14.05.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks