Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Oktober 2006, 22:05

Arbeitsplatz auf DinA4

Hallo allerseits,
Ich habe beim Bau der Villa Braun festgestellt, dass ich dauernd woanders gebaut habe, vorm Computer, am Schreibtisch oder in der Küche/Wintergarten, weil dort ein wahnsinnig gutes Licht herrscht. Dadurch habe ich meinen "Hobbykeller" extrem rationalisiert, um ständig umzuziehen und den Nebeneffekt, dass immer aufgeräumt ist. Außerdem will ich zeigen wie wenig man braucht um ein ganzes Modell zu bauen.
Auf den Fotos ist alles zu sehen, was ich für den Bau der Villa zu dem Zeitpunkt benutzt hatte, es fehlt lediglich der Superkleber für die Wetterfahne, die ich da aber noch nicht gebaut hatte. Einige Dinge sind auch extrem unwichtig, oder könnten durch andere ersetzt werden, sie sind nur der Vollständigkeit halber hier zu sehen.
»xALx« hat folgendes Bild angehängt:
  • a401.jpg
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

2

Montag, 2. Oktober 2006, 22:22

Sektion Schneiden

Die große Schere ist prima für Pappe, wegen des guten Hebels und weil sie etwas gebogen ist, genau für die Stellen geeignet, die nicht am Lineal entstehen.
Die kleine Nähschere aus dem Supermarkt hat mich wegen der schicken Griffe überzeugt. Wird nur im nötigsten Fall eingesetzt, damit sie lange scharf bleibt. Volle Macke 8o
Die gute alte blaue 'Schnippy' (steht drauf) hab ich von Kindesbeinen an. Damit wurde schon alles geschnitten und auch meine Zimmerpflanzen gestutzt.

Man kauft eins, zwei Billig-Skalpellsätze und hat einige Griffe parat und einige spezielle Klingen, die man kaum braucht. Die oberste hab ich zum abstechen der Mauerstreifen benutzt, damits keine Fransenecken gibt.
Die nächste (20er Klinge) hab ich für Pappe am Lineal benutzt, bevor ich den Cutter hatte. Sehr unempfehlenswert, im Gegensatz zu diesem Cutter. Das Ding kostet zwar acht Euro, aber ich liebe ihn einfach. Er ist schön schwer und klemmt die Klinge ganz vorne fest ein. Grandioses Teil. Das elfer Skalpell kennt man ja. Mittlerweile nehme ich es nur noch für Freihand-Sticheleien, den Rest erledigt der Cutter.
Damit der ganze Kram nicht wegrollt und mir den Oberschenkel aufschlitzt, liegt alles in eine Plastikverpakung für schokoladenüberzogene Apfelringe. Lecker :]
»xALx« hat folgende Bilder angehängt:
  • a402.jpg
  • a403.jpg
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

3

Montag, 2. Oktober 2006, 22:32

Kategorie Keine Ahnung

Stahllineal 30cm. Ich hätte gerne ein Kurzes, hab aber noch nirgends eins entdeckt.
Der Metallstab dient zum Runden großer Radien, Klebelaschen andrücken und Diverses.
Das stumpfe uralt Messer ist zum Rillen, dafür braucht man fast gar keinen Druck ausüben, sehr angenehm.
Die Schneidmatte hat nur DinA4 Ausmaße, was für große Modelle sicherlich zu klein ist, bisher komme ich damit aber bestens zurecht. Zudem konnte ich mir eine größere weder leisten noch hab ich den Platz dafür. Die Einteilung kann man sich hier mal anschauen, damit ich mir den Maßstabswürfel sparen kann. Jedenfalls ist sie der Namensgeber dieses Themas
»xALx« hat folgendes Bild angehängt:
  • a404.jpg
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xALx« (2. Oktober 2006, 22:32)


xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

4

Montag, 2. Oktober 2006, 22:34

Zitat

Original von Michael Urban
aber unser Mini-Josef bringt das Ganze bestimmt auf 'ner Untertasse unter...


Das glaub ich gern. Und die Vitrine für die Modelle brauch sicher auch keinen extra Anbau! ;)
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

5

Montag, 2. Oktober 2006, 22:38

Sparte Buntmachen

Mit dem Pinsel ins Wasserglas, etwas abtropfen, an den Stift, rumschubbern, an die Schnittkante, etwas rumschubbern und schon ist die Kante bunt!
»xALx« hat folgendes Bild angehängt:
  • a405.jpg
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

Marc

Profi

  • »Marc« ist männlich

Beiträge: 930

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2004

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Oktober 2006, 22:42

RE: Arbeitsplatz auf DinA4

Hallo zusammen,

es ist mit dem Kartonbau einfach wie mit der Fotographie und vielem anderen:

Was nutzt die beste Ausrüstung, wenn man sie nicht zur Hand hat?

"Reduced to the max!"

G&D

Marc

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

7

Montag, 2. Oktober 2006, 22:44

Abschnitt Kleben
Uhu Flinke Flasche mit Lösungsmittel. Der Stinkekleber für wellenfreies Kleben, Bastelleim für die Details. Auf der liebevoll "Assipappe" genannten Unterlage lege ich die Leimtropfen, um diesen dann mit den Zahnstochern oder Schaschlikspießen ans Modell zu stupsen. Das erspart mir das Mischen mit Wasser und die Feindosierung (10%/20% was weiß ich denn schon, hab ich nen forum???).
»xALx« hat folgendes Bild angehängt:
  • a406.jpg
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xALx« (2. Oktober 2006, 22:45)


xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

8

Montag, 2. Oktober 2006, 22:52

Abteil Festhalten

Pinzetten, was wären wir ohne sie. Die nadelspitze Variante dient nicht nur zum festhalten der allerkleinsten Teile, sonder auch zum Verschieben von Klebelaschen oder abfriemeln von dem Zuviel an Leim.
Die anderen beiden sind aus einem Billig-Set, man kann sie sich sehr gut zurechtbiegen. :D Dennoch unentbehrlich

Ich schwöre auf diese Haarclipse, große Haltefläche, leicht zu reinigen und geringer aber ausreichender Druck, herrlich. Die große Klemme hat dafür ordentlich Power und ist genauer als eine Wäscheklammer, kostet glaube ich 30cent, das kann man schon mal ausgeben.
»xALx« hat folgende Bilder angehängt:
  • a407.jpg
  • a408.jpg
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

xALx

Fortgeschrittener

  • »xALx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 13. November 2004

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. Oktober 2006, 23:01

Der Rest

eine Box für schon fertige oder später zu verbauende Teile, fest verschließbar, der Wind unterwegs, kann sehr stark werden.
Eine Nadel um die Rückseitigen Falzkanten zu markieren und für sehr kleine Rundungen und feinste Klebstoffpunkte und und und...

Das wärs, ich hab alle meine Werkzeuge gezeigt, die ich diesmal benutzt, aber bestimmt nicht gebraucht habe. Macht mir auch lieber nichts nach, macht euer eigenes Ding draus. Fühlt sich besser an, versprochen!
»xALx« hat folgendes Bild angehängt:
  • a409.jpg
Gruß von
Alex
wrk: s/s HANSA / Bildrum / 1:250 * Expeditionsschiff Grönland, DSM
cmpl: Frachtdampfer Kanal / DSM / 1:250 * Villa Braun /Schreiber /1:87

10

Donnerstag, 12. Oktober 2006, 09:16

Hi xALx,
Du erwähntest die Suche nach einem kurzen Stahllineal. Ich gaube ich habe gestern etwas für dich und für viele andere ) gefunden.
Bei www.rai-ro.de findest du mit der Artikelnummer 05-098 ein Stahllineal mit 10 cm, Kostenpunkt 2,50€.
beste Grüße Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

Social Bookmarks