Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich
  • »Godwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. September 2009, 18:59

Arbeitsgruppe "Google SketchUp"

Hallo zusammen,

nach mehreren Jahren Kartonmodellbau an meiner Schule versuche ich im Schuljahr 2009-2010 einmal eine Arbeitsgruppe zum Thema "Google SketchUp". Eingesetzt weden soll die deutsche Version 6.

So ganz weit weg vom Kartonmodellbau ist das ja auch nicht, vielleicht werden wir sogar das Abwickeltool, das für SketchUp verfügbar ist, einsetzen.

Ich hoffe, dass ich meine Erfahrungen an die "Enkelgeneration" (ca. 50 Jahre Altersunterschied) weitergeben kann und möglicherweise auch noch den einen oder anderen Trick kennenlerne.

Mein Fernziel ist das Zeichnen unsereres Schulgebäudes und dann, abgeleitet von der SketchUp-Zeichnung, ein Kartonmodell zu bauen.

Da die Kinder in den 5. und 6. Klassen aber mittlerweile ein bis eineinhalb Jahre jünger sind als bisher (Einschulungsalter: 5 Jahre), habe ich doch noch leichte Bedenken, ob das alles so hinhauen wird. Könnt Ihr Euch das vorstellen: in der 5. Klasse gibt es regulär eingeschulte Kinder, die erst 9 Jahre alt sind!

Ich lasse mich selbst überraschen und werde Euch über meine ersten Eindrücke - vielleicht auch über ein paar Ergebnisse - berichten.


Bis dann!

godwin

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 417

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Oktober 2010, 11:21

Hallo Godwin,
wie ist denn Dein Vorhaben ausgegangen?


Mit freundlichen Grüßen
modellschiff

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modellschiff« (19. Oktober 2010, 11:22)


Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich
  • »Godwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 19. Oktober 2010, 21:43

Guten Abend modellschiff,

schön, dass Du nachfragst! Mein Beitrag ist nun schon über ein Jahr her und wir haben in der Arbeitsgruppe ein ganzes Jahr mit Laptops und SketchUp gearbeitet.

Ich habe versucht, den Kindern (12 Jungen und ein Mädchen) einige Tipps beim Arbeiten mit SketchUp zu zeigen. Das hat bei einigen auch gut geklappt.

Auf jeden Fall war die Motivation mit SketchUp zu arbeiten sehr groß!

Hier möchte ich auf zwei Themen aus der Arbeitsgruppe hinweisen:

- Klassenraum zeichnen
- das Brettspiel "Mensch ärgere dich nicht" zeichnen

und zwei Abbildungen (nicht von Kindern gezeichnet) dazu zeigen:



P.S. * "Mensch ärgere dich nicht" ist eine eingetragene Marke der Schmidt Spiele GmbH , Berlin. Die Verwendung dieser Marke erfolgt mit freundlicher Genehmigung durch die Schmidt Spiele GmbH, Berlin.
»Godwin« hat folgende Bilder angehängt:
  • tn_klassenraum4b_24a.jpg
  • tn_mensch-aergere-dich-nicht01.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Godwin« (19. Oktober 2010, 21:44)


Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich
  • »Godwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Oktober 2010, 21:57

Grundsätzlich haben alle Kinder, denen ich SketchUp gezeigt habe, großes Interesse an diesem Programm. In der Arbeitsgruppe hat sich aber leider auch gezeigt, dass viele Kinder sehr schnell dazu neigen, fertige SketchUp-Zeichnungen aus der Google-3D-Galerie zu übernehmen. Nun, da könnte man das Internet doch abschalten! Na ja, geht zwar, aber dann sind andere Funktionen und Programme nicht mehr zu nutzen wie zum Beispiel "iTALC".

"iTALC" verwende ich, um Kindern an ihrem Rechner zu helfen. Gleichzeitig kann ich den Desktop dieses Kindes mit dem Beamer auch allen anderen zeigen, den Rechner des Kindes "übernehmen" und Korrekturen anwenden. So ist es möglich, allen Kindern diese Arbeitsschritte zu zeigen.

In diesem Schuljahr gibt es den SketchUp-Kurs in dieser Form nicht mehr. Aber in einem PC-Einführungskurs werde ich Viertklässlern nicht nur den Umgang mit "OpenOffice4kids" (für Kinder und Erwachsene sehr zu empfehlen) zeigen, sondern auch eine Einführung in SketchUp geben.

Und meine eigene Klasse (eine fünfte) kennt SketchUp sowieso - und ist begeistert davon!


Grüße!

godwin

günter

Profi

  • »günter« ist männlich

Beiträge: 1 467

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 15:51

Hallo Godwin,
dein Beispiel sollte im warsten Sinne des Wortes Schule machen!
Ich unterrichte an einer Berufsschule und stelle immer wieder fest, dass das räumliche Vorstellungsvermögen der Schüler äußerst mangelhaft ist!

Gruß

Günter
---------------------------------------------------------------------
Gruß

Günter

Godwin

Konstrukteur - Amateur

  • »Godwin« ist männlich
  • »Godwin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 6. Juli 2004

Beruf: noch nicht vollständig im Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 20. Oktober 2010, 18:28

Tag Günter,

den Einsatz von SketchUp in Schulen ab Klassenstufe 4 halte ich für sinnvoll, ich kenne kein anderes Programm, mit dem man so einfach dreidimensionale Zeichnungen erstellen kann.

Aber: es gibt kaum Kollegen, die sich die Mühe machen, mit SketchUp zu arbeiten. Ich verwende es zum Beispiel auch in Geometrie, wenn es um das Zeichnen von Flächen oder Würfeln geht.

In wenigen Arbeitsschritten kann ein Würfel gezeichnet werden und das macht eigentlich allen Kindern Spaß - und der Erfolg ist garantiert!

Und zusätzlich ist das Erstellen einer Animation ebenfalls ein "Kinderspiel"!


Grüße!

godwin


»Godwin« hat folgendes Bild angehängt:
  • wuerfel02.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Godwin« (20. Oktober 2010, 18:34)


Social Bookmarks