Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. Juni 2008, 23:02

Arado 232 B Tausendfüssler Harro Reimers

Hallo miteinander,

heute möchte ich den Baubericht der Arado 232 von Harro Reimers starten.

Den Bogen habe ich schon eine ganze Weile "auf Lager", hab mich aber nicht so richtig rangetraut.

Zum Original:
Die Arado ist ein sehr ungewöhnliches Flugzeug, aufgrund ihres Vielrad Fahrwerks war sie imstande auf Pisten zu landen, die gar keine waren. Hindernisse mit einem Höhenunterschied bis zu 1,50 m konnte sie mühelos überwinden.
Die Arado sollte die veraltete Ju 52 ablösen, was aber aufgrund der Rohstoffknappheit nicht zustande gekommen ist. Nur 21 Stück wurden insgesamt gebaut.
Dabei hatte sie schon alle Merkmale eines modernen Transportflugzeuges. Absenkbare Ladeluke und ein befahrbarer Laderaum sind seit der Arado Standard aller modernen Transportflugzeuge.
Die Nord 250 I Noratlas, die in den 60 iger und 70 iger Jahren bei der Bundeswehr geflogen ist, soll eine Weiterentwicklung der Arado gewesen sein. Wenn man die Flugzeuge anschaut, ist das auch sehr gut möglich, denn in einigen Details gleichen sie sich wie ein Ei dem anderen.

Einige Arado`s sind bei dem geheimnisumwitterten KG 200 im Einsatz gewesen, wo sie Aufträge erledigten, die von keinem anderen Flugzeug zu bewältigen gewesen wären.
Die Piloten des KG 200 gaben ihr den Spitznamen "Tatzelwurm".

Das Modell:
Die Arado ist im Massstab 1:50 und im Schwierigkeitsgrad mit 4 von 5 möglichen Stufen angegeben. Das Modell kann mit beweglichen Rudern und Landeklappen, einziehbarem Fahrwerk, drehbaren Propellern und verglasten Fenstern gebaut werden. Alle diese Optionen möchte ich verwirklichen.
Als kleines Zuckerle gibt es noch das dazugehörige Ladegut in Form eines "Mittleren Zugkraftwagens 5 t" (Büssing / NAG).

Begonnen wird mit dem inneren Rumpfmittelteil. Teile 1 bis 1g insgesamt 16 Teile. Die Spanten 1d und 1c werde ich noch an der Rückseite farblich anpassen und die Kanten färben, dann wird der UHU gezückt. :D


Bis dann Christof
»Christof Regge« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2008_0619Arado0007.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Juni 2008, 22:47

RE: Arado 232 B Tausendfüssler Harro Reimers

Hallo Klebegemeinschaft,

Nach meinem kurzen aber schmerzvollen Abstecher zur Do 335 von
Fly-Model ist das Modell von H. Reimers reiner Balsam für die Bastlernerven.
Bei der Do hat sich für mich die Frage gestellt, ob es sich rentiert mit viel Mühe und Fluchen ein nur sehr mittelmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Ich für mich habe diese Frage mit nein beantwortet. Verschrottet habe ich den Flieger noch nicht, sondern alle Teile fein säuberlich in einem Schuhkarton verstaut, wer weiss, vielleicht überkommt es mich noch mal.

Jetzt aber zur Arado, obwohl es nich sehr viel zu sagen gibt. Alle bis jetzt verbauten Teile passen perfekt und wenn mann sich an die ( 8 seitige !!!) Bauanleitung hält kann sowieso nicht viel schief gehen.

Beim Zusammenbau des Rumpfmittelteils habe ich zuerst alle Spanten einseitig an der Hülle festgeklebt und ausgerichtet und dann die 2. Seite verklebt. Hat prima funktioniert. Auf das Einfärben der Spantenrückseite habe ich verzichtet, weil man das sowieso nicht mehr sieht und das Grau des Kartons gut zu der Innenfarbe des Mittelteils passt. Als Nächstes habe ich die Verstärkung des Ladebodens verklebt, einzig die Teile 1f waren ein bißchen zu kurz.

Jetzt lasse ich das ganze gut durchtrocknen und habe es auf den Spanten ein bißchen beschwert, damit beim Trocknen kein Verzug entstehen kann. Danach werden die Verstärkungen noch ein bißchen übereinandergeschliffen (wenn nötig) und dann wird noch die Decke des Frachtsraums verklebt.

Hier noch ein paar Bilder des Baus.

Bis dann.
Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0621Arado0001.jpg
  • 2008_0621Arado0004.jpg
  • 2008_0621Arado0010.jpg
  • 2008_0621Arado0013.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Juni 2008, 19:28

RE: Arado 232 B Tausendfüssler Harro Reimers

Hallo miteinander,

die erste Baugruppe ist fertig, heute hab ich noch den "Deckel" montiert und den Bug mit Unterlegscheiben beschwert.
So wird die Arado nachher sicher auf ihrem Fahrwerk stehen.

Hier die Bilder dazu:
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0622Arado0003.jpg
  • 2008_0622Arado0015.jpg
  • 2008_0622Arado0005.jpg
  • 2008_0622Arado0012.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

Werner

Erleuchteter

  • »Werner« ist männlich

Beiträge: 2 070

Registrierungsdatum: 22. August 2005

Beruf: IT ler im Unruhestand

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Juni 2008, 18:06

Hallo Christof,
ich finde es einfach super mal ein Baubericht zu lesen von einem Modell,welches viele haben, aber warscheinlich nur wenige bauen. Gratulation =D>

Was mir immer wieder auffällt sind die Nebensätze von Flug ,Schiffs oder anderen Modellen polnischer Verlage,deren Passgenauigkeit verflucht werden. :(
Scheinbar genießen hier die Konstrukteure Absolution, aber wehe, wehe wenn ein Konstrukteur für unsere deutschen Produktion nur den kleinsten Fehler macht, dann wird ein Aufstand gemacht und so mancher Schlitz mit dem Micrometer nachgemessen ob der Papierstärke, den richtigen Laschenausschnitten oder Zahlendreher....
Na ja der Prophet im eigenen Land gilt ja nichts :D
Trotzdem ein frohes weiterschaffen an der Arado und wenig Frust an der Do 335 wünsch dir
Werner ;)

5

Sonntag, 22. Juni 2008, 18:15

Zitat

Original von Werner
Was mir immer wieder auffällt sind die Nebensätze von Flug ,Schiffs oder anderen Modellen polnischer Verlage,deren Passgenauigkeit verflucht werden. :(
Scheinbar genießen hier die Konstrukteure Absolution, aber wehe, wehe wenn ein Konstrukteur für unsere deutschen Produktion nur den kleinsten Fehler macht, dann wird ein Aufstand gemacht und so mancher Schlitz mit dem Micrometer nachgemessen ob der Papierstärke, den richtigen Laschenausschnitten oder Zahlendreher....
Werner ;)

ist zwar hier absolut Off Topic, aber: ich kann dem Gesagten von Werner nur zustimmen.

So , und jetzt zu Deinem Bau , Christof:
Wunderbar , mal wieder ein Flieger aus der Hand von Haro Reimers zu sehen , und dazu noch diesen wahrlichen Exoten. Viel Spass dabei , wünscht

Robi
Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Juni 2008, 22:22

RE: Arado 232 B Tausendfüssler Harro Reimers

Hallo,

trotz oder besser wegen der EM hab ich an der Arado noch ein bisschen geschnippelt.

Weiter geht es mit der Beplankung des Mittelteils. Teile 2 bis 2h. Insgesamt 9 Teile.
Die Kanten sind schon gefärbt und soweit alles vorbereitet. Heute kommen die Klebelaschen noch dran, dann kanns morgen weiter gehen.

@ Robi und Werner:

Diese 150 Prozentigen gibt es wohl überall. Da kann man nichts dran Drehen. X(

Ich für mein Teil wünsche mir, dass H. Reimers Schaffenskraft uns noch lange erhalten bleibt, seine Modell sind nicht mit überflüssigem Schnick-Schnack überfrachtet, sauber konstruiert und machen einfach nur Spass beim Bauen.

Gruß Christof
»Christof Regge« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2008_0623Arado20010.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 24. Juni 2008, 22:38

Und weiter geht`s.

Das Rumpfmittelteil ist jetzt beplankt und sieht auf den ersten Blick aus wie ein Eisenbahnwaggon ohne Räder. :]

Als nächstes war das erste Segment an der Reihe (Teil 3 - 3e). Das Anpassen war eine ziemliche Geduldsarbeit, weil es ein Muckenseckele im Umfang zu kurz war.
Mein Tipp: das Teil an der Klebeverbindung hinter der Markierung ausschneiden.

Langsam aber sicher geht es nun in Richtung Cockpit, das wahrscheinlich einer der schwierigsten Bauabschnitte ist. Die einzelnen Segmente werden ohne Klebelaschen miteinander verbunden und können nur mit den 0,8mm dicken Spanten miteinander verklebt werden.

Bis dann Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0625Arado20001.jpg
  • 2008_0625Arado20011.jpg
  • 2008_0625Arado20017.jpg
  • 2008_0625Arado20024.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Juni 2008, 06:47

Hallo Christof,

die Art, wie Du an das Modell rangehst und auch darstellst, gefällt mir: langsam, methodisch und vor allem blitzsauber. Also, den Film schaue ich mir zu Ende an, umso mehr, als ich den Flieger auch noch auf Halde liegen habe ...

Servus, Woody

  • »Oliver Weiß« ist männlich

Beiträge: 1 272

Registrierungsdatum: 8. April 2005

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Juni 2008, 14:09

Zitat

Original von Christof Regge
Als nächstes war das erste Segment an der Reihe (Teil 3 - 3e). Das Anpassen war eine ziemliche Geduldsarbeit, weil es ein Muckenseckele im Umfang zu kurz war.


Anmerkung: Der (das) Muckenseckele ist die kleinste gaengige schwaebische Masseinheit. Muck(e): Fliege; Seckel: Tasche oder kleiner Beutel. Ergo "von der groesse eines Fliegenbeutels, falls Fliegen Beutel truegen.


Gruss,

Oliver
  • FERTIG & JETZT ZU HABEN: Schaufelradschlepper "Anglia", 1866
  • In Vorbereitung: Ein echter "Publikumsliebling"
  • Meine Modelle sind unter http://www.waldenmodels.com/ zu bekommen!

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. Juni 2008, 18:07

Hallo Oliver,

nun ja, der Muckenseckel ist, glaube ich eher ein Teil, dass ausschließlich die männliche Fliege mit sich in der Gegend herumträgt (fliegt).
In der Natur der Sache liegt es deshalb, dass das angesprochene Teil sehr klein ist. :D

Wobei ein Seckel auch eine Tasche (Beutel) sein kann. Sollte aber ein Schwabe einen Artgenossen als „du Seckel“ bezeichnen, ist das glaube ich auszuschließen. ;)

Wie auch immer , heute ist hitzefrei bald geht`s weiter

Gruß Christof
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

11

Freitag, 27. Juni 2008, 22:06

RE: Arado 232 B Tausendfüssler Harro Reimers

Hallo,

jetzt geht`s mit der Cockpitverglasung los. Gott sei Dank klappt das besser als ich gedacht habe.
Der Flieger kann auch ohne Verglasung gebaut werden und die Segmente sind doppelt im Bogen. Also habe ich bei einem unverglasten Teil die Fenster ausgeschnitten und mit Folie beklebt.
Den Spant 5a hab ich verdoppelt ( die Rückseite ist nicht sichtbar) und dann die Segmente 4 und 5 probeweise angepasst.

Sitz, passt wackelt nicht und hat auch keine Luft !!!!!

Als nächstes werde ich alle richtigen Cockpitsegmente bauen und sie dann an die Spanten anpassen.

Ach ja, die erste Ladung der Arado( Billig Bälle aus China) ist einem feigen Anschlag zum Opfer gefallen. :D

Gruß Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0628Arado20005.jpg
  • 2008_0628Arado20013.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

Roland Thomas

unregistriert

12

Freitag, 27. Juni 2008, 23:17

RE: Arado 232 B Tausendfüssler Harro Reimers

Hallo Christoph,

was Du zeigst. erfreut mein Modellbauerherz.
Edel ist dieses Modell, einfach und gut und bei Dir in besten Händen.
Ich freue mich auf Deinen Baubericht.

Viele Grüsse
Roland

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. Juni 2008, 08:52

Servus Christof,

Ich freue mich sehr, daß du dich zum Bau dieses Bogens entschlossen hast, nachdem auch ich ihn, wie anscheinend so viele andere :D, besitze.
Werde mit Spannung deinem Baubericht folgen.

Herzliche Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

14

Montag, 30. Juni 2008, 18:55

Hallo miteinander,

jetzt sind alle Cockpitsegmente ( Teile 5 - 8 ) mit den dazugehörigen Spanten fertig. Sieht nicht nach viel aus, hat aber doch ganz schön Arbeit gemacht.
Jetzt geht es ans Anpassen der Teile.

Gruß Christof
»Christof Regge« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2008_0701Arado20001.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Christof Regge« (30. Juni 2008, 18:57)


Roland Thomas

unregistriert

15

Montag, 30. Juni 2008, 22:01

...was, um alles in der Welt, muß man denn beim Bau eines Reimers-Modells anpassen (außer vielleicht die Lautstärke der Radiomusik)?! ?(

Viele Grüsse
Roland

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

16

Montag, 30. Juni 2008, 23:04

Hallo Roland,

das Cockpit wird ja nach vorne immer spitzer und die Spanten sind ja am Umfang erst einmal gerade. Also muß man die Spanten nach vorne anspitzen um die " Eierform" des Cockpits hinzubekommen. Das muß man einfach ausprobieren, wieviel man von den Spanten wegschleifen muß, damit beide Segmente sauber passen.( in der Bauanleitung auch so beschrieben).

Außerdem sind die Spanten nur 0,8 mm dick und das muß für zwei Segmente ausreichen. Ist ein Segment verklebt und das nächste passt nicht, kann man das nicht mehr ausgleichen, ohne das verklebte Teil zu beschädigen.

Also muss man sich von hinten nach vorne durcharbeiten, was wohl ziemlich zeitinteniv sein wird, aber was soll`s, ich bin ja nicht auf der Flucht. :D

Kommst du am Mittwoch auch nach Esslingen ?

Gruß Christof
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

Roland Thomas

unregistriert

17

Dienstag, 1. Juli 2008, 16:47

Hallo Christof,
meine Bemerkung war mehr scherzhaft gemeint....
Du zeigst Modellbau vom Feinsten.
Für morgen habe ich noch keine entgültige Entscheidung getroffen.
Die Hitze lähmt etwas den Tatendrang.
Kommst Du?

Viele Grüsse
Roland

Roland Thomas

unregistriert

18

Dienstag, 1. Juli 2008, 20:57

...eben erreichte mich die Nachricht von einem Biergarten worin der Abend morgen ausklingen soll - ich komme!

Gruss
Roland

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 1. Juli 2008, 22:28

Hat geklappt !!!

Die ersten zwei Segmente sind fertig. Die Vorarbeit hat sich gelohnt, alles hat perfekt gepasst. :D

Verkleben kann ich sie aber noch nicht, da ein Teil des Cockpit noch von hinten eingeschoben werden muß.

Das kommt dann als nächstes.

Bis dann.
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0702Arado0008.jpg
  • 2008_0702Arado0011.jpg
  • 2008_0702Arado0014.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

OpaSy

Erleuchteter

  • »OpaSy« ist männlich

Beiträge: 4 807

Registrierungsdatum: 28. März 2007

Beruf: das war ein mal

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 2. Juli 2008, 09:22

Hallo Christof,

interessant, immer mal wieder in einen Bericht der anderen Fakultät reinzuschau'n. Schönes ausgefallenes Modell - und Klasse gebaut.
Weiter viel Spaß und "nur net hudle" wünscht

Günter
Auf der Werft: Z 51 / Hanauer Kartonmodell / 1:250
Fertiggestellte Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel;
Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; Schnellboot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

21

Montag, 7. Juli 2008, 22:17

RE: Arado 232 B Tausendfüssler Harro Reimers

Hallo Gemeinde,

der hintere Teil des Cockpit`s ist jetzt fertig ( Teil 6 - 6d ), insgesamt 8 Teile.

Zu sagen gibt es nicht viel, hat alles prima gepasst. :]

Nach der Bauanleitung müssten die zwei Segmente jetzt mit dem Rumpfmittelteil verklebt werden, ich werde aber erst mal noch vorne weiterbauen und dann erst die fertige Cockpitsektion mit dem Rumpf verbinden.

Bis dann Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0708Arado0001.jpg
  • 2008_0708Arado0018.jpg
  • 2008_0708Arado0032.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 13. Juli 2008, 22:47

Hallo Klebende,

mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Die nächsten zwei Segmente des Cockpits sind jetzt fertig.

Als Nächstes noch die Inneneinrichtung, dann können die Teile unter sich und das ganze dann mit dem Rumpfmittelteil verklebt werden. Macro und das grelle Licht sind nicht besonders vorteilhaft, in echt sieht es aber ganz gut aus.

Bis dann
»Christof Regge« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2008_0714Arado0001.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 16. Juli 2008, 21:58

Hallo miteinander,

die "Inneneinrichtung" ist wieder ein Stückchen gewachsen. Teile 9 bis 9e sind jetzt verbaut und die die zwei Cockpithälften miteinander verbunden.

Eine gute Nacht wünscht:

Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0717Arado0003.jpg
  • 2008_0717Arado0010.jpg
  • 2008_0717Arado0020.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 16. Juli 2008, 23:32

Hi Christof...
Das Ding mit den Tausend Füßen find ich spitze! :respekt:
Ganz tolle Leistung bisher! :super:
Renee aus Iserlohn
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 23. Juli 2008, 20:59

Hallo Leute,

die letzten zwei Segmente der Cockpitverglasung sowie die beiden Geräteträger ( Teile 10-12 ) sind jetzt fertig.

In einer ruhigen Minute werde ich das Cockpit dann komplettieren.

Bis dann

Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0724Arado0027.jpg
  • 2008_0724Arado0033.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 24. Juli 2008, 17:09

Hallo miteinander,

das Cockpit ist jetzt fertig, aber die Weltmeisterschaft “Im-Arado-Schön-Bauen“ werde ich mit dem Teil wohl nicht gewinnen.

Zum einen habe ich eine zu dicke Folie gewählt, wodurch die einzelnen Segmente sehr widerspenstig waren. Zum anderen hab ich anfangs die Segmente mit UHU-hart angeheftet.
UHU-hart hat die unangenehme Eigenschaft ( wie ich jetzt weiss ) dass er, in größeren Mengen aufgetragen, nach dem Aushärten ziemlich schrumpft. Dadurch ist das Papier besonders beim ersten Segment sehr wellig geworden.
Aber ich hoffe wenn man nachher den Flieger als ganzes sieht, fällt das nicht mehr so sehr auf.

Gruß Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0725Arado0008.jpg
  • 2008_0725Arado0011.jpg
  • 2008_0725Arado0015.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 573

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 24. Juli 2008, 21:02

Hallo Christof,

Zitat

das Cockpit ist jetzt fertig, aber die Weltmeisterschaft “Im-Arado-Schön-Bauen“ werde ich mit dem Teil wohl nicht gewinnen.
Also, Deine selbstkritische Art gefällt mir, aber der Grund ist mir unklar. Das mit dem Uhu-Hart ist ja bekannt; und manchmal kann man diese Eigenschaft auch sinnvoll verwenden. Vorsichtig sein sollte man auf jeden Fall.

Was die Qualität Deines Modells angeht, kann ich Dich aber nicht verstehen: Die Kanzel ist doch einwandfrei, und sollte ich die Arado mal anpacken, hoffe ich, daß ich wenigstens annähernd an Dein Niveau herankomme.

Toll gebaut findet =D>
Woody

Hansjörg Eder

Fortgeschrittener

  • »Hansjörg Eder« ist männlich

Beiträge: 217

Registrierungsdatum: 12. Juli 2006

Beruf: Beamter i. Ruhestand

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 24. Juli 2008, 21:14

Hallo Christof,

ich schau Dir schon eine ganze Weile über die Schulter und bin begeistert von Deiner Arado. Die Geschichte mit der widerspenstigen Folie kenne ich aus leidvoller Erfahung auch, doch ich muß sagen, die Kanzel hast Du wirklich bildsauber hinbekommen.
Ich freu mich schon auf die Fortsetzung Deines Bauberichts

Schöne Grüße
Hansjörg
...und noch immer gibt es kein Kartonmodell der Transall C-160 und der Heinkel He 280 ... seufz...!

  • »Karl-Harro Reimers« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

  • Nachricht senden

29

Freitag, 25. Juli 2008, 11:53

Hallo Christof Regge und Besitzer des Arado-Modellbogens!
Als Konstrukteur des Modells halte ich mich zurück nach dem Motto: Der Kavalier genießt und schweigt. Aber nun muss ich doch etwas sagen. Eigentlich liegt dem Modellbogen neben dem Korrekturblatt und Verstärkungspappe eine Folie bei, mit der man die Kanzelverglasung ohne große Probleme bauen kann; sie besteht aus Hart-PVC in 0,1 mm Dicke. Wem in seinem Modellbogen diese Folie fehlt, der möge sich bitte bei mir melden, damit ich sie nachsenden kann.
Im Übrigen verfolge ich gespannt den Baubericht und hoffe, dass Christof bis zum Ende durchhält.
Karl-Harro Reimers

Robson

Erleuchteter

  • »Robson« ist männlich

Beiträge: 3 186

Registrierungsdatum: 16. November 2005

Beruf: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Nachricht senden

30

Freitag, 25. Juli 2008, 12:14

Zitat

Original von Karl-Harro Reimers
Hallo Christof Regge und Besitzer des Arado-Modellbogens!
Als Konstrukteur des Modells halte ich mich zurück nach dem Motto: Der Kavalier genießt und schweigt. Aber nun muss ich doch etwas sagen. Eigentlich liegt dem Modellbogen neben dem Korrekturblatt und Verstärkungspappe eine Folie bei, mit der man die Kanzelverglasung ohne große Probleme bauen kann; sie besteht aus Hart-PVC in 0,1 mm Dicke. Wem in seinem Modellbogen diese Folie fehlt, der möge sich bitte bei mir melden, damit ich sie nachsenden kann.
Im Übrigen verfolge ich gespannt den Baubericht und hoffe, dass Christof bis zum Ende durchhält.
Karl-Harro Reimers


Servus Karl-Harro,

Was mich zur Frage bringt: Womit klebst du diese Folien? PVC ist ja auch nicht ohne weiteres zu verkleben.
Ich persönlich hab mit doppelseitigem Klebeband die besten Erfahrungen gemacht.

Christof, bis jetzt ein schöner Bau, nur die Kantenfarbe irritiert mich ein bisschen... die scheint, zumindest auf den Fotos, nicht ganz zu stimmen.

Ach ja, den Bogen hab ich natürlich auch :] :]

Herzliche Grüße
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robson« (25. Juli 2008, 12:16)


  • »Karl-Harro Reimers« ist männlich

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

  • Nachricht senden

31

Freitag, 25. Juli 2008, 16:08

Hallo Robert,
ich habe bisher mit Uhu Alleskleber gute Erfahrungen gemacht. Überquellenden Kleber kann man recht gut mit Zahnstocher oder Ähnlichem "abrollen", das heißt, man dreht den Zahnstocher und nimmt so den Kleber auf und weg.
Gruß
Harro

  • »Christof Regge« ist männlich
  • »Christof Regge« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

  • Nachricht senden

32

Freitag, 25. Juli 2008, 19:59

Hallo Aradofreunde,

mag schon stimmen, dass ich ein bisschen zu kritisch mit mir selber bin,
aber der heutige Tag hat mich mit meinen Baukünsten wieder versöhnt.

Rumpfmittelteil und Kanzel sind jetzt verbunden und es sieht nicht schlecht aus. Ich hatte da echte Bedenken, ob ich das einigermassen hin bekomme, aber nach einigem Tricksen hab ich meinen Fehler mit dem UHU-hart wieder glattgebügelt. Ich hab das "verbogene" Segment durch hinterkleben von 0,5 mm dicken Kartonstreifen wieder einigermassen in die richtige Form bekommen.

Die Folie hab ich ( wie alles andere ) mit UHU-kraft geklebt.

Ja, die die Kantenfarbe ist wirklich etwas unglücklich, aber ich hab keinen besseren Filzstift gefunden.

Was mich aber wirklich wundert, ist dass anscheinend alle den Bogen haben, ihn aber keiner baut.

Mit etwas Geduld und Sorgfalt ist es wirklich gut machbar den Flieger zu bauen.
Also, bevor ihr ins große Sommerloch fallt: Baut Arado !!

Ob der Flieger fertig wird ? Ich hoffe es sehr, aber grossmundige Versprechen, die sich nachher in Schall und Rauch auflösen mache ich nicht.

Sodele jetzt wird wieder gebaut, denn es warten 117 1,0 mm Scheiben auf mich, die zu Rädern verarbeitet werden wollen.

Gruß Christof
»Christof Regge« hat folgende Bilder angehängt:
  • 2008_0726Arado0010.jpg
  • 2008_0726Arado0016.jpg
  • 2008_0726Arado0018.jpg
Das Leben wär nur halb so nett, wenn nicht jeder eine Meiße hätt.

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 650

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

33

Freitag, 25. Juli 2008, 20:28

Die Kanzel ist ganz hervorragend geworden!

Die andere Farbe an den Kanten stört nicht, finde ich.
Bis die Tage...

Helmut


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca


Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Social Bookmarks