Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:32

Arado 196 (Bordflugzeug der Bismarck) Samolot - Maly 1:33

Hallo Freunde,


In 2010 hatte ich diesen Flieger nach der Bismarck und einem vermasseltem Tumbler gebaut.

Ich hatte schon ein Jahr zuvor einen alten Bogen von 1996 ersteigert, dem man das Alter auch schon ansieht. Ich möchte den Originalbogen erhalten und habe deshalb eingescannt und auf den Modellbaukarton von HMV ausgedruckt. Dadurch kann ich auch Verfeinerungen vornehmen (wenns geht). Der Originalbogen ist auf wesentlich dickerem Karton gedruckt. Allerdings sieht die Kartonqualität nicht überzeugend aus. Ein Probeknick beweist es, die Kartonoberfläche reisst auf und Rundungen biegen fällt auch schwer (mir zumindest).


Auch die Druckqualität ist bei weitem nicht so, wie ich es gewohnt bin. 3D Details sind teilweise nur aufgedruckt und von Hand gezeichnet.

Das wird interessant, zumal ich erstmal nicht wusste, wo anfangen.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4363.jpg
  • CIMG4364.jpg
  • CIMG4365.jpg
  • Arado BA.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fadda59« (15. Dezember 2015, 13:29)


fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:34

Die erste Aufgabe war die Verstärkung der Spanten u.a. Ich habe mir die Flächenklebung erspart und meine doppelseitige Kleberolle verwendet. Diese ist aus dem Kaschierbereich bei Druckereien und besteht ohne die Trägerschicht eigentlich nur noch aus Klebstoff. Das ist ziemlich dünn und hält bombenfest.


Auf dem zweiten Bild sind die ersten Teile ausgeschnitten.


Am besten gehen diese für mich mittlerweile sehr großen Teile mit der Schere zu schneiden. Kleine Rundungen sind mit dem Skalpell aus gestochen.

Für ein Modell mit so vielen runden oder gerundeten Teilen sind sehr wenig Verstärkungen und Spanten vorgesehen. Da bin ich mal gespannt, wie stabil der Flieger wird.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4366.jpg
  • CIMG4370.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:35

Kaum angefangen, muss ich schon das erste Teil ändern.


Auf der Innenseite des Cockpits ist ein Kasten mit Schaltern aufgezeichnet.


Diesen will ich 3D ausführen und habe dazu das Teil geändert, einen abgewickelten Kasten gezeichnet und das Ganze neu ausgedruckt.
Im Cockpit ist das das einzige, was an den Wänden dargestellt ist (ein bisschen wenig). Auf Bidern sind da Hebel, Schalter und viele andere Instrumente zu sehen, die fehlen alle.

Ich baue deshalb erstmal ohne weitere Veränderungen weiter.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4372.jpg
  • CIMG4373.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:37

Die Teile der Kabine für den Heckschützen sind übersichtlich.
Allerdings ist dort ein verschiebbarer Sitz vorgesehen. Ob das funktioniert bei dem wackeligen Rohbau ?
Deshalb habe ich die Seiten erstmal mit einem Kartonstreifen verstärkt.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4376.jpg
  • CIMG4380.jpg
  • CIMG4381.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:39

Die Ausstattung des Cockpits und der Heckschützenkanzel ist wie schon beschrieben, ziemlich dürftig.


Die Instrumententafel hat lediglich weiße Flächen anstatt Instrumente und die Heckkanone besteht aus lediglich fünf Teilen.

Deren Aufnahme ist eineinfacher Kartonbügel, den man auch noch selbst auf der Rückseite färben muss.

Ich habe einfach ein Stück Karton aus dem nicht verwendeten Teil genommen und dann das ganze Teil an den Kanten mit Seknundenkleber verstärkt, damit die Winkel stehen bleiben.
Selbst der Bügel für die Kanone ist nicht gleichschenklig.


Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG4382.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:41

Nächstes Problem, die Aufnahmefläche des Sitzes des Schützen ist zu klein. Der Sitz fällt durch.


Also nochmal eine Fläche ausgedruckt und mit entsprechenden Maßen untergeklebt. So funktioniert es. Der Sitz lässt sich schieben.

Allerdings ohne meine zusätzliche Verstrebung wären die Wände viel zu labbrig.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4383.jpg
  • CIMG4384.jpg
  • CIMG4385.jpg
  • CIMG4386.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:42

Diesen Druck habe ich dann hinter die bereits verdoppelte und ausgestanzte Tafel geklebt, so das die Instrumente vertieft dargestellt sind.

Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG4387.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:43

Das sehr reduzierte Heck-MG.

Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG4389.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:45

Die ersten Verkleidungsteile.
Diese und alle anderen Teile haben sehr breiten Schneidelinien. Wo schneide ich da. Linie weg oder Linie dran oder Linie in der Mitte ?
Ich habe mich vorerst für die Mitte entschieden, die Kanten gepönt und die Teile vorgerundet.
Bild 2: Die Teile sind zu kurz und reichen nicht um die wenigen Spanten herum. Deshalb habe ich die Spanten gekürzt.
Bild 3: Danach passte es einigermaßen. Wofür die breiten Laschen der Wände beim Heckschützen bestimmt sind, entzog sich meiner Kenntnis.

Die Laschen verdecken die Drehräder, also habe ich sie entsprechend gekürzt (vorgesehen oder nicht).

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4390.jpg
  • CIMG4391.jpg
  • CIMG4392.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:47

Gleich zum Beweis der Passungenauigkeit.
Die Teile der Kanzel passen auf der linken Seite, wo ich angefangen habe zu kleben.
Auf der rechten Seite sieht man ziemliche Versätze, obwohl die Teile stramm aneinandergeklebt sind.
Hoffentlich überdecken die anderen Teile diese Stellen.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4393.jpg
  • CIMG4394.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:48

Ein weiteres Teil am Heck passte dann auch nur suboptimal. Den Versatz auf der Unterseite wird man später sehen (oder ich klebe den Flieger an).
Auf dem Bild habe ich mal zur Probe das MG "montiert". Naja.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4396.jpg
  • CIMG4397.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:50

Weitere Rumpfteile, die dann doch relativ gut passen.


Im Übrigen habe ich die wenigen Spanten nachträglich in die Einzelteile eingeklebt. Das hat nicht nach Plan funktioniert. Die Position habe ich nach "passend" gewählt. Eine Verbindung von Spant zu Spant gibt es sowieso nicht.


Die halbierten und doch sehr sichtbaren Schneidelinien stören. Ohne wären die Teile allerdings zu kurz. Die Schneidelinien dieses Bogens sind teilweise fast 1 mm dick.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4398.jpg
  • CIMG4400.jpg
  • CIMG4401.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:53

Die Cowling war als nächstes dran.


Original war sie mit einem Deckel auf der Rückseite und einem nur aufgedruckten Sternmotor auf der Vorderseite vorgesehen.
Die Teile sind ausgeschnitten und kantenfefärbt abgebildet.


Jürgen
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG4402.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 15. Dezember 2015, 10:55

Nachdem ich alle Teile ausgeschnitten und die Cowling halb fertig hatte, kam mir die Idee, den Sternmotor 3D darzustellen.


Dazu habe ich im WWW einen Sternmotor gefunden. Allerdings aus einer Zeit vor dem ersten Weltkrieg. Ursprünglich war mir das egal, nach einiger
Überlegung allerdings nicht mehr. Dieser Motor hat nur 7 anstatt 9 Zylinder und die Zylinder sind nicht V-förmig sondern länglich und sehr schlank.
Das passt nicht so richtig zusammen.
Den Motor baue ich aber trotzdem, vielleicht brauch ich Ihn ja noch.


Durch das Vorhaben, den Motor darzustellen, konnte die Innenseite der Cowling nicht weiß bleiben. Ein Versuch, diese mit Edding einzufärben, ging schief.
Die Farbe hat stellenweise durchgeschlagen.


Also habe ich die Teile nochmal ausgedruckt, die Rückseite grau bedruckt und das ganze nochmal zusammengeklebt.
Das Ergebnis spricht für sich.


Den Innenring an der Vorderseite habe ich mit viel Kleber quasi "angeschweißt", die Cowling ist dadurch sehr stabil geworden.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4404.jpg
  • CIMG4406.jpg
  • CIMG4405.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:01

Wie geschrieben, habe ich mich für eine relativ einfache 3D-Darstellung des 9-Zylinders entschieden.


Zuvor allerdings nochmal ein Bild des fertigen Umlaufmotores zum Vergleich.

Die Zylinder sind einfach zu klein und die Mechanik passt auch nicht.

Als Lösung habe ich einen der gedruckten Zylinder im Corel in die Breite gezogen und dadurch "Material" zum runden gewonnen.

Diese Teile habe ich halbrund auf den gedruckten Motor geklebt und auch das Kurbelgehäuse zweifach aufgedoppelt.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4413.jpg
  • CIMG4417.jpg
  • CIMG4418.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maxe (15.12.2015)

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:03

Und ich kann es doch nicht lassen, etwas detaillierteres zu versuchen.


Dazu habe ich mir entsprechende Kreise ausgedruckt, verdoppelt und zusammengeklebt. Ist viel zu wuchtig geworden.


Ab in die Tonne.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4419.jpg
  • CIMG4420.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:06

Genug gezweifelt und versucht.


Die fertige Lösung wird eingebaut.

Der Durchmesser des Spinners deckt eh einiges des Motores ab und wenn dann noch die drei "Schaufeln" dran sind, sieht man nicht mehr all zu viel.
Die Scheibe mit der Motoratrappe war etwas zu klein, deshalb musste ich Kartonstreifen einkleben.

Zwischendurch habe ich noch die "enorme Kockpitteinrichtung" (Pedale und Steuerknüppel) und zwei Lufthutzen eingebaut.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4421.jpg
  • CIMG4422.jpg
  • CIMG4424.jpg
  • CIMG4425.jpg
  • CIMG4423.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:11

Nächster Bauabschnitt, das Heckleitwerk.


Der erste Versuch wurde wellig und faltig, was auf dem Bild rechts nicht so richtig zu sehen ist.
Also eine zweites Mal ausgedruckt (danke Scanner) und das ganze nochmal gebaut. Siehe da, mit mehr Erfahrung gehts besser.
Der Heckflügel hat dann auf Anhieb geklappt.


Jetzt gehts an die Flügel. Mit nur zwei Spanten und einem Kasten in der Mitte kann das lustig werden.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4427.jpg
  • CIMG4428.jpg
  • CIMG4429.jpg
  • CIMG4430.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:12

Die Flügel bekommen nur einen mittigen Kastenträger und jeweils einen Flügelspant innen und außen.


Damit muss sich die Flügelform in der Mitte rein durch entsprechendes Biegen der Flächenteile ergeben.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4441.jpg
  • CIMG4442.jpg
  • CIMG4443.jpg
  • CIMG4444.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:14

Die Teile der Flügelhaut.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4446.jpg
  • CIMG4447.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:16

Beim Zusammenkleben habe ich leider wieder mal das fotografieren vergessen.


Ich habe einfach die Flächenteile einigermaßen in Form gerollt und an der vorgesehenen spitzen Seite zusammengeklebt.

So einigermaßen in Form gebracht, ergab sich beim Überziehen auf den Träger fast schon automatisch die entgültige Flügelform.
Nach ein paar weiteren "Biegungen" passte es dann ziemlich gut.
Geklebt habe ich die Flüchen nur an den einizigen Spanten. In der Mitte liegen die Flächen nut am Kasten an.

Erst bei den Flügelspitzen habe ich wieder ans fotografieren gedacht.

Diese habe an den Enden relativ gut gepasst. Ich musste nur ein wenig überstehendes Material abschneiden.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4448.jpg
  • CIMG4449.jpg
  • CIMG4450.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:17

Der Abstand zwischen den Tragflächen war fast exakt getroffen.
Es fehlten nur zehntel mm in der Breite.
Bei der Länge des Verbindungsteiles jedoch sah das ganz anders aus. Da fehlten mal locker 0,5 bis 1,5 mm.

Macht nix, zusammenkleben und die überstehenden Teile einfach abschneiden. Das ist nachher eh nicht zu sehen.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4452.jpg
  • CIMG4453.jpg
  • CIMG4454.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:26

Die Teile 38 sind die Verbindungsteile zwischen Flügel und Rumpf und waren entsprechend zu formen. Ging so gerade.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4455.jpg
  • CIMG4456.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:27

Als nächstes waren die Hutzen auf der Cowling dran.


14 Stück dieser kleinen Dinger ausschneiden, Kanten färben, formen und zusammenkleben ohne dass Kleber zu sehen ist.

Hat gedauert, ging aber relativ gut.

Dazu gleich noch die beiden Abgasauslässe , die Rohre der MG's und eine seitliche Rumpfabdeckung.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4458.jpg
  • CIMG4459.jpg
  • CIMG4460.jpg
  • CIMG4461.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:34

Dann noch eine Hutze an der Unterseite des Rumpfes und zwei Metallbügel unter dem Höhenleitwerk.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4462.jpg
  • CIMG4463.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:36

Der Spinner und eine Haube über die Achse sind dran.
Alles in Allem hat diesmal alles gepasst (je kleiner die Teile, umso weniger kann es nicht passen).
Allerdings konnte ich auf meinen Bildern öfter einen roten als einen gestreiften Spinner sehen.
Den Spinner habe ich bis auf die letzte Haube fertiggebaut und dann auf meine Achse geklebt. Danach erst habe ich die Achse auf Länge geschnitten und die Haube aufgeklebt.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4465.jpg
  • CIMG4466.jpg
  • CIMG4467.jpg
  • CIMG4468.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Maxe (15.12.2015)

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:37

Danach habe ich die Propeller gebaut, diese aber nur mal zum fotografieren draufgesteckt.

Das Risiko, dass diese dünnen Teile Schaden beim Weiterbau davontragen, war mit einfach zu hoch.
Die drei Blätter sind nach Anleitung mit einem Draht (Messing) verstärkt. Dieser gibt ihnen bei vorsichtiger Verklebung auch eine schöne 3D-Form.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4469.jpg
  • CIMG4470.jpg
  • CIMG4471.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:41

Oje oje, meine erste Kanzel. Mal wieder die erste Version Schrott.


Ich wollte mir die Arbeit einfacher machen und habe dazu die Glasfläche am Stück mit dem Rahmen und sehr wenig Helligkeit gedruckt.
Die Rahmen habe ich zusätzlich einmal negativ gedruckt, damit ich eine gefärbte Rückseite bekomme.
Das Ergebnis war, dass die Kanzel als Planstück gut aussah (bis auf den Fehler, die Glasfläche verkehrt herum aufgeklebt zu haben was eine Strebe mitten in die Fensterfläche brachte), aber so nicht mehr entsprechend gebogen werden konnte. Das Rahmenteil (dreifach) war einfach zu dick. Außerdem hatte ich die Biegung am Steg des Rahmens vorgenommen und nicht etwas darüber in der Glasfläche. Damit passte die Haube nicht.
Bei der Kanzel Version 2.0 habe ich dann nur den Rahmen (einfach) und die Scheibe zusammengeklebt. Die Rückseite des Rahmen habe ich engefärbt.

Der hintere zweite Teil der Kanzel hat nach hinten keinen Rahmen, komisch.
Auf Bildern ist da einer. Egal .

Das zusammenkleben ging wie immer am besten mit doppelseitigem Kleber.

Die vorderen Teile habe ich einzeln ausgeschnitten und direkt am Modell angepasst zusammengeklebt, da das mit dem Biegen nicht ging.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4473.jpg
  • CIMG4474.jpg
  • CIMG4475.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:42

Die fertige Kanzel auf dem Flieger sieht ganz ordentlich aus.
Allerdings ist die Höhe des hinteren Teiles viel zu niedrig. Es ist ja klar, dass dieses Teil unter die vordere Kanzel geschoben wurde, aber sicher nicht mit solch einem Abstand.
Außerdem hört die Kanzel viel zu weit vorne auf. Auf Bildern deckt sie einen wesentlich größeren Teil des Schützenplatzes ab. Auch meine ich auf den Bildern ein drittes Teil gesehen zu haben.
Wozu dieses Trapezteil vorgesehen ist, habe ich nicht erkennen können. Auf dem Bogen befindet es sich an der Rückseite der Kanzel. Eine Trennung des Piloten vom Schützen oder ähnliches habe ich nicht finden können. Also lasse ich das Teil einfach weg.
Wie schon öfters erwähnt, ist die Ausführung dieses doch ziemlich alten Modelles nicht so ganz zeitgemäß und nicht detailliert. Deshalb lasse ich auch das
mit der kurzen Kanzel und dem fehlenden Rahmen so wie es ist.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4476.jpg
  • CIMG4477.jpg
  • CIMG4478.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:44

Sodele, weiter gehts mit den Schwimmern.
Hurra, ein Spantenskelett. Hat soweit alles gepasst, nur die Aussparungen für die Klebelaschen der Beplankung hätte ich mir sparen können.

Die Klebelaschen sind aus 160 g Karton und entsprechend dünn.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4479.jpg
  • CIMG4480.jpg
  • CIMG4481.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:46

Die Beplankung der Oberseite der Schwimmer besteht aus einzelnen Segmenten mit jeweils einer Klebelasche dazwischen, die der Unterseite aus nur 2 Teilen, die später lediglich auf einem Mittelspant längs und quer ruhen.
Ausschneiden, Kanten färben und loslegen. Denkste, nach jedem Segment fehlt ein mm, bis zur Mitte waren das dann 4 mm. Mein Fehler, Fehler beim Drucken oder Bogenfehler ?


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4482.jpg
  • CIMG4483.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:51

Simmer mal net so. Abschneiden geht ja immer.


Damit die Segmente wieder passen, habe ich in der Mitte der Spantenkonstruktion einige mm herausgeschnitten und das Skelett wieder zusammengeklebt.


So weit so gut, jetzt passen die Unterseiten nicht. Die sind zu lang, hätten also bei der langen Version gepasse.


Außerdem ist im Bogen ein scharfer Höhenversatz bei der Schwimmerunterseite vorgesehen, obwohl die mittleren Segmente auf einen weichen Übergang
ausgelegt sind.


Was stimmt denn hier nicht. Bin ich das etwa?


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4484.jpg
  • CIMG4485.jpg
  • CIMG4487.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:53

Nachdem ich auch noch fälschlicherweise die Segmentüberstände abgeschnitten habe, welche die Form der Unterseite abgeben, gab es nur noch eines.


Das ganze nochmal.

Am fertigen Skelett sieht man, dass der erste Schwimmer trotz Kürzung immer noch länger ist als der neue.
Und jetzt weiß ich auch, warum die erste Version so gar nicht zusammengepasst hat. Ich habe die Teile mehrfach und aus unterschiedlichen Programmen ausgedruck, was irgendwie die Größen verändert hat.
Fragt nicht wie das geht, ich habe keine Ahnung.


Die neuen Drucke habe ich alle gleichzeitig und aus einem Programm heraus ausgedruckt und schon passen die Teile zusammen (Bild 3).

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4488.jpg
  • CIMG4489.jpg
  • CIMG4490.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:54

Die Unterseiten der Schwimmer haben eine ziemlich schwierige Form.
Ich habe versucht, die Teile vor dem Verkleben so einigermaßen hinzubiegen.
Passend schnitzen blieb aber doch nicht ganz aus.
Den Schrott kaputt zu machen, habe ich mir nicht nehmen lassen

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4492.jpg
  • CIMG4494.jpg
  • CIMG4495.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:55

Die Schwimmerträgerteile bestehen aus jeweils zwei seitenverkehrten Teile mit einem Draht dazwischen.


Mit viel Kleber wurde der Karton schön weich und hat sich dann um den Draht gelegt.


Bild 1 die Einzelteile, Bild 2 die fertigen Teile.

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4496.jpg
  • CIMG4497.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:58

Der nächste Passfehler.


Obwohl die Drähte nach Vorlage geschnitten und gebogen sind, die dünnen Verstrebungen sind alle zu kurz.


Also nehme ich die für vorne vorgesehenen Längeren, die passen leicht gekürzt hinten und mache neue für vorne.
Dann noch die bereits vorbereiteten letzten Teile und der Flieger ist fertig.


Und das ist gut so.

Mein Fazit, ich werde vermutlich kein so altes Modell mehr bauen. Die Qualität entspricht nicht meinen Wünschen, was die Lust am
Basteln nimmt.


Der nächste Flieger stand allerdings schon in den Startlöchern. Wieder ein relativ einfaches Modell, aber schön gezeichnet und schön detailiert und schön klein (1:50).

Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4498.jpg
  • CIMG4499.jpg
  • CIMG4500.jpg
  • CIMG4733.jpg

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:59

Noch ein paar Aktionbilder.


Jürgen
»fadda59« hat folgende Bilder angehängt:
  • CIMG4501.jpg
  • CIMG4502.jpg
  • CIMG4503.jpg
  • CIMG4504.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Horst_DH (15.12.2015)

fadda59

Erleuchteter

  • »fadda59« ist männlich
  • »fadda59« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 513

Registrierungsdatum: 26. Januar 2009

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 15. Dezember 2015, 12:01

Und dann noch ein Vergleich mit der Arado von meiner Bismarck.

lg
Jürgen

P.S. Zur Galerie geht es hier.
»fadda59« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG4732.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fadda59« (15. Dezember 2015, 13:19)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Robson (15.12.2015)

Gummikuh

Erleuchteter

Beiträge: 4 411

Registrierungsdatum: 7. Juli 2009

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 15. Dezember 2015, 17:25

Hey, Jürgen,

auch wenn du mit der Qualität der alten Bogen nicht zufrieden bist... ich finde, die Arado ist toll geworden.
Ich hatte den Vogel auch mal, aber hab ihn wieder abgegeben. Ich hatte diese Masdchine so oft von Möwe gebaut, daß ich mir lieber die andere Version reintun wollte (neueres Modell von MM??? weiß nicht mehr).
Denn was mich damals schon gewundert hat, ist daß dieses Modell praktisch eine 1:1-Kopie der Möwe-Arado ist. Abgesehen von der olivgrünen Färnung dieser hier und dem Maßstab von 1:33.
Ich war etwas verblüfft, daß für die Maly-Arado Baczkowski genannt ist. Hat der auch die Möwe-Arado gemacht? Weiß da jemand etwas?

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Social Bookmarks