Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Januar 2011, 13:56

Apollo 13 Command Module Apollonia-Paper-Model

Apollo 13...we have a problem...

so oder so ähnlich ging es mir bisher bei dem im folgenden Baubericht und im speziellen bei den Vorbereitenden Maßnahmen.
Ich hatte vor längerem das Bedürfnis mir 3 CD´s von TVC-15 oder Apollonia Models aus Japan mit Raumfahrtmodellen aus dem amerikanischen Apollo Programm zu kaufen.
Im Einzelnen sind es das aktuelle Model des Apollo 13 Command Moduls, die 4. Stufe der Apollo 8 ( ohne Lunar Module!) sowie das Command und Service Module von Apollo 17.

Alle Modelle im Maßstab 1:48 um die 30,-€ pro Stück.

Zu Hause nach ca 1 Woche Lieferzeit dann das böse erwachen. Die Anleitungen allesamt in japanischer Sprache. Man kann zu einem gewissen Punkt erahnen was gemeint ist, der letzte Rest ist dann Gefühlssache... ?(
Auch eine direkte Anfrage beim Hersteller ergab nur die Info für den japanischen Markt im Grunde zu produzieren. Deshalb auch nichts in englisch dabei...na ja!

Dies auch der Grund mit diesem Model zu Beginnen, da es noch recht übersichtlich gehalten ist.

Die Aufmachung der Grafik ist mehr im Künstlerischen angelehnt. Soll heißen, die Farbgebung sowie die Linienführung sind sehr kreativ gehalten. Schneiden mit Lineal ist teilweise in einem Zug nicht möglich da der Konstrukteur Freihand gearbeitet hat. Aber nicht meckern, hat trotzdem seinen Flair!

Die Ausdrucke derer sind 6 Seiten Bauteile sowie 9 Seiten Anleitung

Der Anhänger (Recovery Truck) besteht aus 2 Seiten Bauteile und 6 Seiten Bauanleitung.

Der MD3 Tow Tractor besteht auch aus 2 Seiten Bauteilen und 4 Seiten Bauanleitung.

Wie gesagt alle 3 Modelle auf einer CD.



Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Michael« (12. Januar 2011, 14:11)


Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Januar 2011, 14:07

So jetzt geht´s los

Die Bauteile:





Die Bauanleitung:


Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Januar 2011, 15:36

Meine erste Überlegung hinsichtlich des Ausdruckes des Konuses war von der Gestalt als das ich nicht sicher war ob es auf Silber Papier nicht realistischer wäre. Zwei Probeausdrucke einmal auf besagtem Silberpapier sowie ein anderer auf meinem üblichen 170 g Papier brachten mich zum Ergebnis auf normalem Papier zu bauen. Auch ein Mattlack brachte nicht den gewünschten matten Effekt den ich wollte. Die spiegelnde Oberfläche schluckte alle Details und auch der Mattlack konnte die verbrannte Oberfläche nicht realistisch wiedergeben.





Nachdem ich das geklärt hatte, machte ich mich an die diversen Öffnungen die ich mit dem Skalpel ausschnitt.
Auch verschiedene Oberflächen Details müssen in gedoppelter Form ausgeschnitten werden. Diese habe ich teilweise schon aufgeklebt.

Grüße
Michi

4

Mittwoch, 12. Januar 2011, 15:54

Hallo, das ist ja interessant!
Wie du hier:
Saturn V und Apollo 11

siehst, befass ich mich mit dem gleichen Thema....
Zu deinem Bau gibt es hier:
http://www.mos95b.com/Moon%20Port/

sicher etwas zu finden, vor allem der Bau der Apollo-Module im Maßstab 1:32 als Free-Download.
Dabei ist auch eine englisch Anleitung für CM und SM, die vielleicht für dich hilfreich ist.
Gruß Michael


Alles klebt gut! :cool:

Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Januar 2011, 15:51

Hallo Mino

freut mich das dir mein Beitrag gefällt. Ich bin auch total begeistert was du da zeigst. Ist vor allem mit viel Arbeit verbunden. Ich habe mal ein F1 Triebwerk von der Saturn in 1:48 gebaut. Da hat es mir schon gereicht...und dann noch die GANZE Rakete...und dann noch den Startturm dazu...prost Mahlzeit... =)

Habe noch etwas weitergebaut. Prinzipiell ziemlich einfach gehalten. Eine nette Abwechslung in jedem Fall. Einziger Vermutstropfen sind die angesprochenen Bauteile die eben halt ziemlich künstlerisch gezeichnet sind. Eine gerade Linie ist schon ein gewisser Zufall. Ich habe ziemlich viel Freihand ausgeschnitten. Auch hapert es manchmal mit den Passungen, was aber durch die Angesprochenen Probleme resultiert. Aber insgesammt ein Modell das wirklich was, bedingt durch die Farbgebung, fürs Auge ist.

Die Fenster sind drin und die Verdopplung an der Luke ist eingebaut. Außerdem habe ich die Innenverkleidung eingebaut.





Übrigens hier noch die angesprochenen weiteren Bausätze die ich mir gekauft habe.
Werde ich bestimmt mal angreifen, aber erst wenn das aktuelle gut vom Tisch kommt. :D





Grüße
Michi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (14. Januar 2011, 15:57)


Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Januar 2011, 19:26

Jetzt hat auch die obere Abedeckung ihren Platz gefunden. Auf 0,5 mm Karton aufgezogen ergab sich die benötigte Stabilität. Die 4 elektronischen Verbindungen zur Rettungsrakete oben auf der Spitze müssen gedoppelt aufgeklebt werden.



Nun konnte ich mit der Innenausstattung beginnen. Wie alles an diesem Model relativ ungewöhnlich unkonvenzionell. Die rechte und linke Konsole werden auf 1mm karton aufgezogen um die benötigte Optik zu erhalten. Instrumenten Haupttafel und Hintere Instrumententafel werden nur noch ergänzend eingesetzt. Aber der erste Kontrollblick durch die Lukenöffnung ergab ein gutes Gefühl das mit den Sitzen die separat auf der Bodenplatte montiert werden die Sache doch recht stimmig wird, zumal die Teile optimal ineinander greifen und diesen Eindruck verstärken.







Grüße
Michi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (14. Januar 2011, 19:35)


Peter P.

Erleuchteter

  • »Peter P.« ist männlich

Beiträge: 3 588

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Beruf: Garagengnomhasser

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Januar 2011, 22:06

Ein interessantes Modell was Du hier baust, ich bin schon auf das Ergebnis gespannt!
Schon ein Wahnsinn was die alles für Schalter und Hebelchen da drinnen hatten; zumal heutzutage jedes Mobiltelefon computertechnisch mehr kann als der kilometerlange Kabelsalat in der Kapsel...


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

kooklik

Fortgeschrittener

  • »kooklik« ist männlich

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 21. September 2006

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 16. Januar 2011, 10:00

Hello My Friend
Another new build ? Your knife seems to be always sharp and shine. Never be covered by dust like mine.
Thanks for chose this subject. I am also a fan of Apollo13 movie. I'll look for my old DVD. See the movie sometimes for a break during the designing of Big Boy.
Cheers
----kooklik----
Current design/build: Union Pacific Big Boy 4-8-8-4 1/25 Scale

Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Januar 2011, 09:18

Zitat

Original von kooklik
Hello My Friend
Another new build ? Your knife seems to be always sharp and shine. Never be covered by dust like mine.
Thanks for chose this subject. I am also a fan of Apollo13 movie. I'll look for my old DVD. See the movie sometimes for a break during the designing of Big Boy.
Cheers
----kooklik----


Hey kooklik my friend

thanks a lot for your nice words. I must always keep my knife sharp so as not to rust. I´m looking forward to a continuation of the Big Boy!



Der innere Ausbau ist soweit fortgeschritten. Die Sitze sind zusammengebaut. Auch hier fehlen detailierte Informationen in der Bauanleitung. Es ist in jedem Fall zusätzliche Fachliteratur notwendig um Referenzen hinzuziehen zu können. Trotzdem sind mir so manche Teile und deren Verwendung nach wie vor schleierhaft.

Auf der Bodenplatte sind eine gewisse Anzahl an Teile zu verbauen die die Sitze aufnehmen.

Der Hitzeschild ging gut von der Hand. Eine innere Struktur gibt diesem den nötigen Halt. Ich klebte alles auf 1 mm Karton um etwas mehr Steifigkeit zu erhalten. Vier röhrenförmige Halterungen der Sitze werden noch in das Cockpit eingesetzt um dann beide Komponenten miteinander zu verkleben. Etwas Fingerspitzengefühl und schleifarbeit ist hier notwendig damit der innere Ausbau nicht leidet.

Nun bin ich dabei die obere Sektion mit den Details auszubauen. Hier waren die Fallschirme untergebracht die eine sanfte Landung der Kapsel ermöglichten. Dieser Teil dürfte nach meiner Einschätzung nicht mehr all zu schwierig sein.



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Michael« (20. Januar 2011, 09:20)


Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. Januar 2011, 13:36

Nun es ist soweit, das gute Stück kann seinen Platz in der Vitrine erhalten.
Eventuell baue ich noch die drei Ballone zusammen, die ein Aufrichten im Wasser ermöglichen sollten (natürlich nur beim Original :D), aber das werde ich noch sehen.
Um noch etwas Datails hinein zu bekommen, zog ich noch ein paar Kabel ein. Diese sind aus Messingdraht und geschwärzt.









Fazit:
Ein Bausatz der letztendlich seinen Preis wert ist, erhält man doch ein Modell das so doch einzigartig ist. Auch wenn die gesammte Bauanleitung etwas mehr Sorgfalt vertragen könnte. Sind doch in der bebilderten Anleitung Bauteile zu sehen, die im Baubogen komplett anderst aussehen. Als Beispiel die Seitenteile der Sitze sowie die innere Bodenplatte. Ferner wären erklärende Zwischenschritte manchmal ganz hilfreich gewesen, wenn schon die Übersetzung fehlt.
Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Bausatz aus dieser Reihe.

Grüße
Michi

Michael

Fortgeschrittener

  • »Michael« ist männlich
  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 29. Juni 2004

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. Januar 2011, 13:38

Nun es ist soweit, das gute Stück kann seinen Platz in der Vitrine erhalten.
Eventuell baue ich noch die drei Ballone zusammen, die ein Aufrichten im Wasser ermöglichen sollten (natürlich nur beim Original :D), aber das werde ich noch sehen.
Um noch etwas Datails hinein zu bekommen, zog ich noch ein paar Kabel ein. Diese sind aus Messingdraht und geschwärzt.









Fazit:
Ein Bausatz der letztendlich seinen Preis wert ist, erhält man doch ein Modell das so doch einzigartig ist, zumal noch zwei weitere Modelle auf der CD sind.
Ein Makel ist wie schon weiter oben angesprochen die gesammte Bauanleitung die etwas mehr Sorgfalt vertragen könnte. Sind doch in der bebilderten Anleitung Bauteile zu sehen, die im Baubogen komplett anderst aussehen. Als Beispiel die Seitenteile der Sitze sowie die innere Bodenplatte. Ferner wären erklärende Zwischenschritte manchmal ganz hilfreich gewesen, wenn schon die Übersetzung fehlt.
Ich freue mich jedenfalls schon auf den nächsten Bausatz aus dieser Reihe.

Grüße
Michi

Social Bookmarks