Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

1

Dienstag, 5. März 2013, 10:36

Anneliese Oltmann 1:250 Jade-Verlag - Abbruch!!...Und Neubeginn...FERTIG!!

Hallo Freunde,
nach meinen beiden "Brocken" brauch' ich mal wieder ein s c h n e l l e s Erfolgserlebnis und habe mir u.a. deshalb die AO vorgenommen.
Das hat aber auch einen nostalgischen Grund:
Ich habe das Schiffchen vor mehr als 40 Jahren schon 2x gebaut. Das erste Mal für mich selbst und das zweite Mal für den damaligen Kapitän. Die AO war im NOK ein sog. "Tourenschiff", das regelmässig 1x die Wochen die Schleusen in Holtenau passierte, wo ich als Lehrling in einer Schiffsausrüstung arbeitete. Bei einer der Lieferungen, die ich an Bord brachte, hatte ich mich um 100 DM zu meinen Ungunsten verrechnet und es erst später bemerkt. Das war für mich damals'n Haufen Geld! Der (etwas knurrige) "Alte" sicherte bei der nächsten Passage Prüfung zu und erstattete mir das Geld bei der übernächsten. - Als Dank hab' ich ihm damals sein Schiff gebaut. So richtig mit kleiner Vitrine und "Gipswasser"...

Für damalige Verhältnisse war das Modell schon recht gut detailliert (z.B. mit Türen zum Aufdoppeln pp.). Das sehe ich heute natürlich anders und werde die eine und andere Verschlimmbesserung vornehmen. Dass ich dabei meinem Motto: "Kein Schiff mehr ohne Schanzkleidstützen, kein Schiff mehr mit Bretterzaunreling" treu bleibe, ist Ehrensache.
Denn man ran an den Speck!

Die Details zum Schiff kann man dem Vorblatt zur Bauanleitung entnehmen:



Einen kleinen Eindruck des Modells sieht man hier:



Und gestern hab' ich schon mal das (unspektakuläre) Spantengerüst gebaut:



Danach war noch Bastelzeit frei, die ich mit dem Hauptdeck gefüllt habe. Übrigens finden wir hier schon bei diesem "alten Schätzchen" die "Schlitz-Stecklaschen-Methode" statt der Klebelaschen, die ich den Klebelaschen mittlerweile vorziehe:



Und dann geht's gleich mit einer kleinen Vormittagsschicht auf der Mielkendorfer Schiffbaugesellschaft mbH weiter...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »SHIPLOVER48« (1. Oktober 2014, 17:30)


Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 980

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. März 2013, 10:43

Bravo Kurt,

dass Du diese Kartonmodellbaulegende dreidimensionalisierst. Ein ausgesprochen schönes Modell eines sehr gut proportionierten Schiffs. Du wirst bestimmt was Ansprechendes daraus machen; viel Glück !
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • »Papierknautscher« ist männlich

Beiträge: 139

Registrierungsdatum: 12. Februar 2008

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. März 2013, 11:36

Die gute alte "Anneliese".......!!! Schön das Modell mal wieder unter
der Schere wachsen zu sehen. War vor langer, langer Zeit auch eines
meiner ersten Modelle, dass dann wie bei Dir in den "Wirren der Zeit
untergegangen" ist.

Viel Spaß und Efolg beim Bau und ich schaue Dir gern dabei zu. :thumbsup: :thumbsup:



Mit vielen sonnigen Grüßen



Helmut
Papierknautscher

4

Dienstag, 5. März 2013, 11:59

...wo ich als Lehrling in einer Schiffsausrüstung arbeitete...

Ach, der mit dem gleichnamige Kai? ;)

Ich wünsche gutes Gelingen, bei Deinem "Trainingsstand" kommt da sicherlich was Nettes bei rum...

Beste Grüße

Fiete

Joachim Frerichs

Erleuchteter

  • »Joachim Frerichs« ist männlich

Beiträge: 5 270

Registrierungsdatum: 23. Januar 2005

Beruf: Kfz-Sachverständiger

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. März 2013, 12:54

Ahoi Kurt,

schönes altes Kümo.

Viel Spaß beim Bau.


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

6

Dienstag, 5. März 2013, 13:16

Hallo Kurt,

ich liebäugle auch mit diesem wunderschönen Modell. Es wäre ideal für einen Kurzurlaub. Aber erst einmal muss ich für 1 - 2 Wochen pausieren und danach möchte meine K-Kreuzer fertig bekommen.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

7

Dienstag, 5. März 2013, 13:41

... und schon ist die Vormittagsschicht geendet und die Regierung ruft zur Pause im Vorfrühlings-Sonnenschein.

Alles ging bislang ratz-fatz. Hauptdeck drauf - Back drauf - Rumpfteile vorbereitet und dabei Klüsen und Bulleyes ausgestochen, Kanten gefärbt... na ja, das Übliche halt. Nun ist er zu, der Rumpf. Mal wieder bin ich nicht 100 pro zufrieden, kann mit dem Ergebnis aber leben. Achtern sind die Schanzkleider noch zu verkleben. Hab' ich vergessen...
Und dann geht's mit den Aufbauwänden (BG 13) weiter. Das wird aber die Nachmittagsschicht machen...



@ Fiete: Nee bei der "großen"Konkurrenz mit "Z".

@ Wiesel: Dein Wort in' lieben Gott sein Gehörgang...oder so...

@ papierknautscher & Jo: Spass werd' ich sicher haben. Baut sich flott weg das Ding...

@ Willi: 2 Wochen ohne Modellbau? - Fast unvorstellbar für mich !

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 674

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. März 2013, 14:02

Moin Kurt,

....ANNELIESE OLTMANN...eine gute Wahl.. :) ..kann mich gut daran erinnern, als das Modell herauskam. Das war - sozusagen - damals ein "Modellwechsel" - die beiden neuen KüMo`s ANTILOPE und ANNELIESE OLTMANN lösten die beiden alten Modelle CIANDRA und AUDENTIA ab.

Viel Spaß beim Bau wünscht

HaJo

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 832

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 5. März 2013, 14:29

Moin Kurt,
HaJo hats schon gesagt, aber diese beiden Neubert - Konstruktionen waren damals revolutionär in der Detaillierung! Viel Spaß dabei!
Gruß aus Flensburg
Jochen

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

10

Dienstag, 5. März 2013, 18:14

@ HaJo & Jochen:
Der Unterschied ist schon frappierend. Und wenn man dann die heutigen Modelle (z.B. Unterelbe) damit vergleicht, ist das nochmal ein "Quantensprung".

"Hast Du eigentlich n u r noch Modellbau im Kopf???", höre ich schon die Stimme meiner weitaus besseren Hälfte. Gut, dass sie nicht gesagt hat (gedacht aber bestimmt!) "Pappe im Kopf".
Heute war Modellbaumarathon angesagt. Fast 7 Stunden hab' ich am Basteltisch zugebracht. Draußen war's zwar schön, aber meine Frau hatte den Wagen und so war ich an's Haus "gefesselt". Machte aber gaaaar nichts. Hab' die Sonne schon auch genossen, aber ebenfalls die ungestörte Bastelei an der Anneliese.

Leider habe ich vergessen, Fotos vom Achterdeck zu machen, bevor ich das Bootsdeck draufgepappt habe. Sonst würde man deutlicher sehen, dass ich dort schon die Schanzkleidstützen angeklebt habe und die Poller. Dass das "klug und weise" war zeigt sich, nachdem das Bootsdeck drauf ist: da wär' nämlich kein Rankommen mehr gewesen. Hatte ich schon erwähnt, dass ich die Fenster ausgestichelt, hinterklebt und gefärbt habe? - Na gut - ich denke, man sieht's...
Im Übrigen: ich bin von der Reihenfolge der BA abgewichen und werde mich erstmal achtern aufhalten und die Aufbauten weiterbauen. Mittschiffs und vorn ist Platz genug, so dass ich keine Notwendigkeit sehe, jetzt schon z.B. die Ladeluken pp. zu bauen. Da werd' ich mir schon nicht im Weg stehen...

Dass es mit den geschwungenen Seitenteilen etwas knifflig wurde, ist meine eigene Schuld, denn ich hab' natürlich überall die Relings wegschneiden müssen, um sie später durch LC-Teile zu ersetzen. Aber wie sagt meine Regierung?: "Für selbstgemachte Leiden gibt's kein Mitleid..." - Hmmm... einfach gnadenlos... Aber was wären wir ohne...
Noch einen schönen Abend wünscht
Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 009.jpg
  • AO 010.jpg
  • AO 013.jpg

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

11

Mittwoch, 6. März 2013, 20:34

Sch.... Sekundenkleber! Ich tret das Ding gleich in die Tonne!!! -

Was ist pasiert? -
Mehr oder minder mühevoll hatte ich die Fenster der Brückenvorderwand ausgestichelt und wollte sie mit Antistatikfolie hinterkleben. - Lag es am sehr alten und weichen, saugfähigen Karton? - Lag es an meinem Sekundenkleber? - Ich weiß es nicht... Auf jeden Fall schlug der Keleber durch und machte ziemlich hässliche Flecken auf der Vorderfront.

Von hier ab bitte ich Euch, diese Story mehr als Fingerübung zu sehen, denn als ernsthaften Baubericht. Denn bei diesen Vorsaussetzungen ist es kaum noch möglich, ein wirklich gutes Modell zu bauen. Ändern kann ich es auch nicht, denn ich habe keine Sicherungskopie des Dampfers. Dennoch denke ich, dass es auch eine Bereicherung des Forums ist, nicht nur seine eigenen "Erfolge" darzustellen, sondern auch zu zeigen, dass und wie man scheitern kann. Mag es den stillen Beobachtern, die sich nicht trauen, einen Baubericht zu schreiben, vielleicht ein Ansporn sein, es trotzdem zu tun.

Wieso ich heute für meine Verhältnisse so spät dran bin? -
Die Königin befindet sich mal wieder auf das Familienvermögen (wahrscheinlich) reduzierende Zockertour mit ihren Canastatanten. So konnte ich mal wieder nahezu "unbeschwert" vor mich hin basteln. - Nach dem oben Gesagten:
Nehmt diesen Bericht ab jetzt nicht ganz so ernst...
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 014.jpg
  • AO 015.jpg
  • AO 016.jpg
  • AO 017.jpg
  • AO 018.jpg
  • AO 019.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SHIPLOVER48« (6. März 2013, 20:45)


Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 832

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 6. März 2013, 21:28

Moin Kurt,
mach Dir nichts draus - sind eben Alterungsspuren! Nicht immer bekommt einem alten Zossen eine Frischzellenkur! Aber das Ergebnis am Ende lässt einem zumeist einiges vergessen! Also auf alle Fälle weitermachen!!!
Gruß aus Deiner nördlichen Nachbarstadt mit dem gefühlten Handballmeister :D -
Jochen

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 980

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 6. März 2013, 21:29

Oh Pech, Kurt.

Du hast den dünnflüssigen Sekundenkleber genommen, nicht wahr?
Ich klebe damit so gut wie gar nicht, sondern nutze Sekundenkleber-Gel. Wenn man es nicht zu üppig verwendet, suppt da nichts durch, auch beim schlechtesten Karton nicht...
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

14

Mittwoch, 6. März 2013, 22:23

Hey Kurt

Wie schade! Nunja, was den Sekundenkleber angeht, so stehe ich damit ohnehin auf Kriegsfuss. Der klebt überall, nur nicht da wo er sollte.
Auch im RC-Bereich habe ich schon zwei Tuben in die Ecke geknallt. Ich bin einfach nicht geschaffen für Sekundenkleber.

Vorschlag: In BHV einen Workshop zum Thema "Wie verwende ich Sekundenkleber richtig" Und das meine ich sogar ein bisschen ernst. Wäre sicher eine hilfreiche Sache.

Mach aber trotzdem weiter an Deinem Kümo. Ich würde gerne weiter zuschauen!

LG
Peter

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 980

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. März 2013, 22:59

... In BHV einen Workshop zum Thema "Wie verwende ich Sekundenkleber richtig" ...


Äusserstenfalls beim Bier ...

Nein,im Ernst: Gute Idee vielleicht einmal für einen Vortrag so nach dem Motto "Womit klebe ich was warum?" oder so ähnlich - eine Art "Back to the Roots-Thema", aber vielleicht ist (mal wieder) Zeit dafür...
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 500

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. März 2013, 23:10

Moin Kurt,

alter Karton hat`s in sich, ich habe da auch schon meine Überraschungen erlebt. Alter darf sich aber auch ruhig zeigen, und wenn es durch Flecken ist (eigentlich ganz menschlich). Hauptsasche, die Form noch stimmt noch.
Schön, dass Du weiter baust. Das Schiff hat sehr angenehme Erinnerungen an alte Zeiten in mir geweckt, die können ruhig noch etwas am Leben erhalten werden.

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Pitje

Erleuchteter

  • »Pitje« ist männlich

Beiträge: 2 703

Registrierungsdatum: 30. Januar 2010

Beruf: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. März 2013, 06:17

Moin Kurt,
das ist ärgerlich, in der Tat. Ich würde evtl. probieren mit einem 80gr Papier die Form dieses Teils nachzuzeichnen und darüberzuleimen bzw. draufzuleimen.
Das hat im Prinzip bei der John T Essberger auch ganz gut hingehauen. Die Problemursache war zwar etwas anders gelagert, aber die Lösung könnte dieselbe sein.
Wenn Du als Kleber dann sehr dünn aufgetragenen Uhu (lösungsmittelhaltig) nimmst, dann sollte es hinhauen.

Drücke die Daumen und nichtsdestotrotz weiterhin viel Spaß mit diesem altehrwürdigen Zossen. :thumbup:

VG
Peter
Parallel im Bau:
Großlinienschiff S.M.S. Baden , HMV, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Hamburger Traditionsschiffe ,HMV, 1:250

18

Donnerstag, 7. März 2013, 07:26

Moin Kurt,

eine frühere Kollegin von mir pflegte zu sagen "Man verlernt nie aus..." Das Stichwort "Fingerübung" ist gar kein so schlechtes und wenn es Dir gelingt, in der "Bucht" noch einen AO-Offset-Bogen zu ergattern, dann lohnt sich ein Neustart sicherlich. Mir geht es bei Sekundenkleber ähnlich wie Peter, ich lasse da eher die Finger von. Ich greife bei zu verglasenden Fenstern eher zu Weißleim, allerdings muss man auch da ein wenig aufpassen, siehe meine Bleichen-Brückenfront. Aber auch sonst gibt es noch die eine oder andere Ecke, die im zweiten Anlauf besser klappen, das kenne ich auch ;)

Lass den Mut nicht sinken und weiterhin viel Spaß (trotzdem)

Fiete

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

19

Donnerstag, 7. März 2013, 07:47

Äusserstenfalls beim Bier ...
GEBUCHT!

Sorry Kurt, dass ich hier Deinen BB etwas zugemüllt habe :D
LG
Peter

  • »Hi-Torque« ist männlich

Beiträge: 1 116

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Beruf: Project Manager

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 7. März 2013, 15:20

Hallo Kurt,

Excellent! I will look forward to your progress with enthusiasm!

History of the OA

Bilder hier, hier, und hier.

Kind Regards,

Cris

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

21

Donnerstag, 7. März 2013, 18:26

Liebe Freunde,
siedenheiß fiel mir ein, dass ich die AO noch ein zweites Mal habe. Flugs hab' ich mir die Frontwant der Brücke auf 80g Papier kopiert, die Fenster ausgestichelt und versucht, die vor die vermasselte Front zu kleben. - Auch wenn ich mich von der Mitte nach außen gearbeitet habe, passte es am Ende (bei den Positionslichtern) überhaupt nicht. Deshalb mein Entschluss, den Bau abzubrechen und die AO nach "Indien" zu schicken, sprich: im Rundordner zu entsorgen... ;( ;(

Ein neues Projekt ist aber schon in Arbeit. Ich lasse mi8ch doch von ein paar Stückchen Papier nicht unterkriegen... oder???
Gruß
Kurt

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

22

Donnerstag, 7. März 2013, 18:31

Hey Kurt

Schade, aber ich hätte an Deiner Stelle wohl gleich gehandelt, insbesondere, da Du das Modell nochmals hast.
Du lässt Dich da nicht unterkriegen, da bin ich überzeugt!

Freundliche Grüsse
Peter

Wiesel

Hennings Dino

  • »Wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 980

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 7. März 2013, 18:47

Schade, dass es nicht funktioniert hat, Kurt.

Ich schätze, dass Du die AO irgendwann noch einmal angehen wirst?
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

24

Donnerstag, 7. März 2013, 18:57

Moin ihr Beiden,
natürlich gehe ich das kleine Schmuckstück noch mal wieder an, doch nicht sofort... Da muss ich mir erstmal Abstand verschaffen. deshalb hab' ich'was Anderes angefangen...
Gruß und Dank für den Trost
Kurt

Rudolf

Profi

  • »Rudolf« ist männlich

Beiträge: 273

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2005

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 7. März 2013, 19:44

Hallo Kurt

sehr Schade das die Anneliese, als Vorschlag hätte ich noch ein Anstrich der Brückenwand mit dünner matter weißer Farbe von Revell oder Humbrol, könnte zumindest die Flecken überdecken. Das mit dem Sekundenkleber ist so eine Sache, der dünnflüssige (niedrigviskose) saugt sich durch die Kapillarkräfte in alle porösen Untergründe (auch Karton), man könnte den Karton vorher mit Kleber (z.B. Flinke Flasche) absperren (dünn von hinten vor dem Aussticheln auftragen und gut durchtrocknen lassen), dann kann der Sekundenkleber nicht mehr einziehen. Alle sogenannten Sekundenkleber sind Cyanacrylate, sie härten durch Reaktion mit Wasser (anionische Polymerisation), das ist in der Haut natürlich mehr vorhanden als auf dem Karton, daher verkleben die Finger besser und schneller.

Gruß Rudolf

Jochen Haut

Erleuchteter

  • »Jochen Haut« ist männlich

Beiträge: 6 832

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 7. März 2013, 20:49

Moin Kurt,
wenn man selbst absolut nicht zufrieden ist, hilft es auch nicht, wenn andere versuchen, den Abbruch zu verhindern. Schön, dass Du es erneut angehen willst - schließlich hast Du sie ja schon zweimal geschafft!
Also bis demnächst auf dieser Baustelle - ich bin dann bestimmt wieder dabei!
Gruß
Jochen

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

27

Freitag, 19. September 2014, 18:45

Der Neubeginn

Moin Freunde,
die BRÖSEN geht ihrem (hoffentlich guten) Ende entgegen. Doch ich denke, dass es gut wird, denn mittlerweile hab' ich den Bogen mit den konischen, langen und dünnen Masten einigermaßen drauf. Und genau die sind jetzt dran (neben den noch fehlenden beiden Winden und meinem 2. Angstgegner: Takelage!!)-
Da ich aber mal wieder so richtig Karton unter das Skalpell brauchte, hab ich eine neue AO auf Kiel gelegt, bin - da meine Außenwerft auch gestern und heute wieder seeeeehr aktiv sein konnte - schon recht weit damit gekommen. Fotos dazu werde ich wohl erst morgen einstellen können. -
Ich habe Einiges anders gemacht, als bei meinem letzten Versuch und hoffe, dass es sich auszahlt.
Z.B. hab' ich das innere Schanzkleid vom Deck abgeschnitten und werde es Stück für Stück innen an der Bordwand vor deren Montage verkleben. Ich hoffe, dass ich damit die Klüsen innen und außen passgenau hin bekomme, die Bordkante oben stimmig wird und ich zum Deck hin eine gute Referenzlinie für die Bordwände bekomme.
Außerdem habe ich das Spantengerüst aufgedoppelt,die Klebelaschen entfernt und den Mittelspant stumpf verklebt. Das ist schon mal ein recht steifes und auch passgenaues Konstrukt geworden. Also: es gibt einen Neuanfang mit der "AO"
Schönen Abend wünscht
Kurt

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

28

Samstag, 20. September 2014, 16:49

Moin Freunde,
hier nun die versprochenen Bilder vom Baufortschritt meiner "neuen" AO. - Die Fenster sind ausgestochen und mit Antistatikfolie hinterklebt. Die Süllstützen an den Luken sind im Bogen zwar nicht vorgesehen, doch kann ich mir nicht vorstellen, dass da keine sind / waren. Also hab' ich ein paar geschnitzt.
Ist die (jetzt an die Reihe kommende) Bordwand erst mal dran, wäre ich an die Niedergänge zur Back nicht mehr vernünftig rangekommen. Darum - und auf das Risiko hin, die LC-Teile zu ramponieren - hab' ich sie also schon jetzt gebaut, zumal die BA das auch so vorsieht.
Ein schönes Wochenende wünscht
Kurt der Fischkopp
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 001.JPG
  • AO 002.JPG
  • AO 003.JPG
  • AO 005.JPG
  • AO 006.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

29

Sonntag, 21. September 2014, 17:52

Moin knickende Gemeinde,
hab' mir heute von meinem "Schiffsfriedhof" mal meine "alte" AO geholt. Und siehe da: Die hässlichen Flecken vom Sekundenkleber waren verschwunden!! - Man sollte doch wohl nicht so schnell das Eisen ins Feuer....ääähhhh... die Flinte ins Korn oder das Kind mit dem Bade...oder, oder, oder...

Das Problem mit der Fluchtung an den Seiten (Positionslichter) hat sich damit zwar nicht gelöst, aber eigentlich ist die §"alte" Version soooo schlecht nun auch nicht... hmmmm ?( ?( ?(
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 001.JPG
  • AO 002.JPG

  • »Hans-Jürgen« ist männlich

Beiträge: 2 494

Registrierungsdatum: 20. März 2005

Beruf: im Unruhestand

  • Nachricht senden

30

Montag, 22. September 2014, 12:12

Und siehe da: Die hässlichen Flecken vom Sekundenkleber waren verschwunden!! - Man sollte doch wohl nicht so schnell das Eisen ins Feuer....ääähhhh... die Flinte ins Korn oder das Kind mit dem Bade...oder, oder, oder...
Hallo,

da habe ich ja noch Hoffnung. Da ich auf Grund meiner Erkrankung noch Probleme mit schwarzen Teilen habe, gab es bei mir beim Anbau der "Käfige" auf den Schornsteinen der Hanseatic ebenfalls Flecken vom Sekundenkleber.

Beim nächsten Einsatz eines derartigen Klebers sollte ich doch auf das Gel zugreifen...

Vile Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

31

Montag, 22. September 2014, 17:57

@ Hans Jürgen: Ja, ich war auch bass-erstaunt, dass die Flecken plötzlich weg waren. Doch leider hilft mir das nicht mehr, denn ich habe offensichtlich (oder meine Regierung ??????) die Reste des alten Bogens entsorgt.... :cursing:

Moin sonstige Freunde,
ich habe heute die Bordwände vorbereitet, die eigentlich (und ausnahmsweise) keine größeren Schwierigkeiten mit sich bringen dürften.
Das zuvor als Stück abgetrennte, innere Schanzkleid klebe ich nun Stück für Stück vor Montage der Bordwände passgenau dran in der Hoffnung, damit eine schöne Flucht für das Deck zu haben. Die Schanzkleidteile an Bug und Heck hebe ich mir (wegen der Rundungen) auf, bis die Wände sitzen. Ansonsten hab' ich mich miot der BRÖSEN beschäftigt, die nun fertig geworden ist (s. dort)
Gruß und sdchönen Abend wünscht
Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • Brösen 001.JPG
  • Brösen 002.JPG

Heiner

Meister

  • »Heiner« ist männlich

Beiträge: 1 165

Registrierungsdatum: 26. Januar 2005

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

32

Montag, 22. September 2014, 18:22

Moin Kurt!
das Eisen ins Feuer....ääähhhh... die Flinte ins Korn oder das Kind mit dem Bade...oder, oder, oder...

Ganz einfach: "Wer Ordnung hält, den bestraft das Leben", - SO kommen Teile weg. Alles Gute zu Deinem nächsten Anlauf für die Annelise, vor allem natürlich für die Bordwände!
"THIS is NOT normal!" (John Oliver, Last Week Tonight)

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

33

Montag, 22. September 2014, 18:26

@ Heiner: Ich kenn da auch noch einen: Der Kleingeist hält Ordnung - das Genie beherrscht (Anm.: zumeist jedenfalls!!) das Chaos ! :rolleyes: :D ;)
Gruß
Kurt

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

34

Donnerstag, 25. September 2014, 18:25

Moin Freunde des geknickten Kartons,
ich war vorgestern schon etwas weiter gekommen, wenn mich auch ein "Schweizer Anrufer" just in dem Moment erwischte, als ich die BB-Wand der AO - fertig zur Montage - eingekleistert hatte. - Nun denn: es klappte doch noch! - Der Rumpf ist zu und - zumindest am Bug - durchaus akzeptabel. Am Heck habe ich (leider) mit Uhu nachhelfen müssen, was die entsprechenden (und leidigen) Konsequenzen hatte. Doch auch damit kann ich leben und werde das Modell unbeschwert weiter bauen.

Gestern war Pause, denn die Schweizer muss man sich zu Freunden machen. Wer weiß, wozu das angesichts von Euro-Krise und so noch nützlich sein kann ^^ :rolleyes: :thumbsup: - -Nach manchen, sperrungsbedingten Irrfahrten durch meine Heimat, hatte ich am Abend keinen Bock mehr auf Karton. Also ging's erst heute weiter:

Die zuvor abgeschnittene Innenschanz kam - Stück für Stück - wieder dran, was den Vorteil hat, dass die äußeren Klüsen nun tatsächlich mit der inneren übereinstimmen. Da später das nächste Deck der Brückenaufbauten seitlich und achtern weit überkragt, mussten die (mal wieder selbst geschnitzten) Schanzkleidstützen natürlich erst mal angebracht werden, denn zumindest achtern würde ich später kaum noch heran kommen.
Die "Pollerei" war die nächste Aufgabe, die mir mein Punch & Die - Gott sei Dank - doch erheblich erleichterte, musste ich doch keine endlosen "Rölleken" formen, die der Bogen ebenso wenig hergibt, wie die Schanzkleidstützen.
Apropos: Ich habe versucht, bei den Stützen der Lukensülls noch "nach zu füttern", nachdem ich weiß, dass zumindest seitlich die doppelte Anzahl vorhanden ist / war. Doch es sah besch... aus. Deshalb bleibt es so, wie es ist. Nur an den Stirnflächen habe ich "nachgebessert. Und das soll's denn auch wieder gewesen sein.
Aus Kiel grüßt
Kurt
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 001.JPG
  • AO 002.JPG
  • AO 005.JPG
  • AO 006.JPG

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

35

Donnerstag, 25. September 2014, 18:53

wenn mich auch ein "Schweizer Anrufer" just in dem Moment erwischte, als ich die BB-Wand der AO - fertig zur Montage
Man tut was man kann...
zumindest am Bug - durchaus akzeptabel
Was ich bestätigen kann...
Am Heck habe ich (leider) mit Uhu nachhelfen müssen
Was mir nicht aufgefallen ist...
Nach manchen, sperrungsbedingten Irrfahrten durch meine Heimat
Was ich wiederum bestätigen kann...
hatte ich am Abend keinen Bock mehr auf Karton
Was mir zwar leid tut, aber doch hoffe, dass es nicht allzu schlimm war… :D

LG auch an die Regierung
Peter und Familie

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 985

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

36

Freitag, 26. September 2014, 10:47

Hallo,
ein echtes Arbeitspferd der Maritimwirtschaft war dieses Schiff. Es kam im April 1964 auf den Markt und hat eine Superung wirklich verdient. Wer es aber so aus dem Bogen baut, bekommt auch ein ansprechendes Modell.
Viel Erfolg beim Weiterbau.
Ulrich

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

37

Freitag, 26. September 2014, 18:04

@Peter H.: Dass Du Dich eines sdolchen Kommentars nicht enthalten würdest, war mir klar! ^^ :D

@Modellschiff: Recht hast Du! - Der Bau "aus dem Bogen", den ich nun schon 3x gemacht habe, gelingt auch völlig problemlos. Die Rute vor den A... hängt man sich allerdings schon, wenn man anfängt, die "Bretterzäune" abzusäbeln... Aber zu diesem Thema komme ich später noch...

Moin sonstige Pappenknickergemeinde, die Interesse an diesem eigentlich unbedeutenden Schiffchen hat.
Das typisch graue Kieler Schmuddelwetter hat mich heute Morgen zuerst (gemeinsam mit der Regierung) zur "Aqua-Fitness" in die Schwimmhalle getrieben. Was tut Man(n) nicht alles für gutes Beziehungswetter... Aber danach war "freie Jagd" angesagt und damit ein mal wieder ausgiebiger Basteltag.

So hab' ich mich zuerst mit dem Brückenhaus beschäftigt und es fertig bekommen. Wegen der Ausstichelei der Fenster und den gekappten Bretterzäunen wurde das ganze Konstrukt denn doch etwas aufwändiger als gedacht und weist - mal wieder - einige Ungenauigkeiten auf, mit denen ich aber gut leben kann.
Der kleine Schornstein machte dann keinerlei Probleme. Die neuen Farben zum Kantenmalen (Nochmals: Herzlichen Dank - Peter!!) sind absolut Klasse. Könnte sogar dazu führen, dass selbst ich zum Kantenmal-Fan werde:
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 004.JPG
  • AO 006.JPG
  • AO 007.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

38

Freitag, 26. September 2014, 18:14

Die kleine Umrandung (s. Pfeil) muss ich noch richten. Ist mir wirklich erst (wieder einmal) im Makro aufgefallen.

Weiter ging's mit dem mittleren Aufbau für Lüfter, Mittelmast und Winden.- Ich hatte den Unterbau (Deck und Seitenteile aufgedoppelt, auseinander geschnitten und Teil für Teil wieder zusammengefügt) schon an Bord, als ich feststellte, dass die Löcher für Lüfter und Mast zu klein waren! - Sch.... Also wieder runter und das Ganze an Land zusammen gebaut. Nun ist das Zeug wieder an Deck. Die kleinen Ungenauigkeiten, die sich (mal wieder nur im Makro) zeigen, die werd' ich Morgen noch beseitigen. Bis dahin wünscht Euch der Fischkopp ein schönes Wochenende!

P.S.: Der Niedergang von der Brücke ist übrigens ein Ätzteil von Saemann und nur zu empfehlen (wenn's denn die Kasse erlaubt... ::?)
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 001.JPG
  • AO 003.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SHIPLOVER48« (26. September 2014, 18:33)


Ehemaliges Mitglied SL48

unregistriert

39

Sonntag, 28. September 2014, 13:27

"Ich muss mir jeden Papiermast angucken und ihn bewundern! - Dann kannst Du gefälligst auch maaaaal meine neuen Schuhe ..." - Is' ja gut, is' ja gut! - Ich muss mir einfach nur vorstellen, Schuhe wären Schiffsmodellbaubögen, dann begreife ich wohl die weibliche Affinität zu derartigem Schuhwerk.... hmmm... fällt nicht immer ganz leicht.... :S

Aber wenn der neueste Baufortschritt mit den fertig montierten Masten, Lüftern, Stützen für die Ladebäume und allerlei anderem Kleinkram beim Fernsehen auf dem Tisch steht, dann hat meine Regierung wohl das Recht einzuklagen, dass ich (gefälligst!!!) auch die neuen Schuhe zu bewundern habe. Dann will ich mal schnell die fälligen Fotos einstellen, um mich sodann dem weiblichen "Hobby" zuzuwenden.
Bis denne,
der Fischkopp
»Ehemaliges Mitglied SL48« hat folgende Bilder angehängt:
  • AO 001.JPG
  • AO 002.JPG
  • AO 003.JPG
  • AO 004.JPG
  • AO 005.JPG
  • AO 006.JPG

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 980

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 28. September 2014, 14:04

Eindeutig schöner als Schuhe, Kurt. :)

Jetzt noch ein paar kleinere Richtarbeiten an den Lüftern und an der unteren Plattform des Vormastes, dann sieht das klasse aus (wenn ich mir diese kleine Kritik erlauben darf...).
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks