Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. November 2012, 13:01

Amphibienflugzeug Schreck FBA 17 HMT-2, 1928, 1:33 inkl. Lasercut

Den Bogen habe ich hier vorgestellt.
Und so beginne ich gleich mit dem Rumpf

Die Seitenteile samt den Teilen für das Seitenruder. Die Stützte des Seitenruders kommt zwischen die Seitenteile. Alle Schlitze un Markierungen für die Spanten sind auf den Laser-geschnitten Teilen schon drauf. Da alles schon vorgeschnitten ist, geht das flott und alles passt perfekt.



Und so ist das Heck auch gleich fertig.



Jetzt kommen die Teile, an denen später die Tragflächen anschließen. Die beiden klobigen Teilchen (rote Pfeile) nehmen die Stäbe auf, auf denen später die Tragflächen sitzen.



Das Cockpit ist recht einfach gestaltet.


Farbstift

Fortgeschrittener

Beiträge: 505

Registrierungsdatum: 19. September 2006

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. November 2012, 19:27

Amphibienflugzeug. Sehr interessant, da schau ich sicher öfter rein.

Ich denke mal das Cockpit war auch im Original recht einfach gestaltet.

Viel Erfolg!

Peter
Der Ziel ist das Weg

J.R.

Meister

  • »J.R.« ist männlich

Beiträge: 1 838

Registrierungsdatum: 30. Mai 2011

Beruf: Öl-Magnat

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. November 2012, 19:46

Ohhh ja, Claus,

DAS coole Teil ist mir auch sehr positiv aufgefallen. Klasse, das Du Dir die Mühle vornimmst,wird sicher

vom Feinsten! Ich bin auf jeden Fall dabei.

Gruß

Jens
________________________________________________________

Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen.
(Henri Matisse )

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. November 2012, 09:57

Als nächstes ist die obere Tragfläche dran.

Hier sind mal die Teile.



Da der Längsholm aus zwei Teilen zusammengesetzt ist, muss man darauf achten, dass er gerade wird. Dazu verwendete ich zuerst 2 Lineale. Später habe ich die Ganze Skelett-Konstruktion auf ein Holzbrett gepinnt. Das ganze wird noch mit Farbgläschen beschwert und kann erst mal trocknen.



Die Nächsten Bilder zeigen die Spanten-Konstruktion für die Motorgondel



Und das war's auch schon wieder für den zweiten Bautag.

  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Dezember 2012, 10:19

Leider komme ich zur Zeit nur sehr selten zum Bauen, aber einen kleinen Schritt ging es vorwärts.

Erst habe ich im Cockpit etwas geändert. Ich hatte die kleinen Hebel vergessen.



Dann kamen die untere Tragflächen dran. An einem Ende wird ein 1mm Stab eingeklebt, mit dem die Tragflächen dann an den Rumpf gesteckt werden.



Und die Fertigen Tragflächen-Skelette fixierte ich wieder zum Trocknen.


  • »claus_p_j« ist männlich
  • »claus_p_j« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. September 2013, 16:49

Liebe Brüder und Schwestern im Leim!

Gerücht über mein frühes Ableben sind stark übertrieben. Noch weile ich unter den Lebenden. Aber da ich ein wenig an einer Lebenskrise gearbeitet habe, habe ich die Arbeit an Kartonmodellen anteilsmäßig reduziert bis ich praktisch auf Null war. Aber vor kurzem hat mich dann doch wieder der Eifer gepackt. Und in Null Komma Nix war die Schreck fertig. Offensichtlich habe ich auch zu Schnell für die Kamera gearbeitet, da es kein einziges Bild vom restlichen Bauverlauf gibt. Nu, so beende ich den Baubericht hiermit und sage nur: Mehr gibt es in der Galerie.

Grüße,
Claus

Social Bookmarks