Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

1

Samstag, 30. August 2008, 11:29

alphagraphix: Diesel Railcar Nr. 10 - 1:43

alphagraphix ist ein britischer Kartonmodellverlag, der hauptsächlich Schienenfahrzeuge in den Maßstäben 1:43 und 1:87 im Programm hat, die seit Jahren z.B. bei moduni im Programm sind.

Meine erste Begegnung mit einem alphagraphix-Modell war vor Jahren ein Motorrad und die Erfahrung war keine gute. Passgenauikeit und Druck waren schier erschreckend und mein Eindruck war, das Ding sei gar nicht zum Basteln gemacht, sonder nur eine Art Werbegag.

Ich habe das Teil gerade mal so mit Ach und Kracht fertiggestellt. Und weil ich so gut wie nichts wegschmeißen kann, ist es auch noch da.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 001.jpg
  • foto 002.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. August 2008, 11:44

Genau so lange wie das Motorrad habe ich auch schon diesen Schmalspur-Triebwagen im Bestand.

Der Bausatz besteht aus 2 Bögen mit einem Gewicht von 260 g/m², die im Offsetdruck hergestellt sind, sowie 1 und 1/3 Bogen 160 g/m² als Laserdruck bzw. -kopie, die auch noch dadurch auffallen, dass gleiche Teile (Sitze) auf beiden Bögen deutliche Farbunterschiede aufweisen.
Auch die Farbenunterschiede der Offset- und Laserbögen sind erheblich.

Bauanleitung oder Skizzen fehlen völlig.

Im Grunde ist der Bogen Schrott. Ich werde trotzdem versuchen, ihn zu bauen. Und wenn es nur als Abschreckung ist.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 003.jpg
  • foto 004.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pappenbauer« (30. August 2008, 11:45)


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. August 2008, 11:51

Ich beginne mit Teil 1, dem vorderen Fahrgestell.
Den krümeligen Druck nehme ich mal ebenso gelassen hin wie die Tatsache, dass es keinerlei Detaillierung gibt.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 005.jpg
  • foto 006.jpg

  • »Royaloakmin« ist männlich

Beiträge: 900

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2006

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. August 2008, 15:03

Hallo Pappenbauer,
I have always been curious about Alphagraphix, so this will be a very interesting build to follow.
grusse
best regards
mit herzlichen grussen

Fred

In Build:
Panzerkreuzer Infanta Maria Teresa

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. August 2008, 12:35

Zitat

Original von hornbymagic
Wo kann man diesen Bogen bekommen?

z.B. bei Herrn Moduni, jedenfalls habe ich ihn daher.

Ich habe inzwischen Teil 2 ausgeschnitten und dann gezögert, es auch anzukleben.
»pappenbauer« hat folgendes Bild angehängt:
  • foto 007.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 31. August 2008, 12:43

Die Teile 3 bis 7 lassen mich schon mal in tiefer Ratlosigkeit sitzen, ich habe keine Idee, wie und wo die hingehören.

Teil 8 wird die Fahrerhütte, das schein festzustehen. Die schneide ich also aus und klebe sie zusammen. auf dem dritten Bild ist an der Dachunterkante auch das Teil 9 in gelb zu erkennen, das habe ich drangeleimt, damit ich ordentliche Bezugskanten für den Zusammenbau habe.

Die Fenster werden mit der beiliegenden Folie verglast.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 008.jpg
  • foto 009.jpg
  • foto 010.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. August 2008, 12:50

Das ist alphagraphix: das Dach passt nicht!
Ich bin nicht überrascht und trenne das Dach erst mal komplett ab. Dann setze ich an die Rückwand eine kräftige Pappverstärkung.
Das Dach wird dann nochmal neu angesetzt und die Überstände an den Seiten beschnitten.
Die Dreckflecken auf dem Dach sind übrigens schon so aufgedruckt.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 011.jpg
  • foto 012.jpg

MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 588

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. September 2008, 09:28

Guten Morgen, Jürgen!

Bei den Teilen 3 bis 7 kann ich Dir ein bisschen weiterhelfen:

Teile 7 sind die Sandkästen. Die mußt Du zu eckigen "Tüten" verkleben, sie kommen dann vor die erste Achse an Teil 1 (da, wo der komische, schräge Strich vor dem Rad eingezeichnet ist; das ist das Sandfallrohr).

Teile 6 sind die Pufferteller, die müssen mit dem Schlitz nach oben angebracht werden.

Teile 3 bis 5 sind der vorder Abschluß des Rahmens, wie die genau zu bauen sind kann ich aber auch bestenfalls nur raten. Teil 3 kommt vorne an den Rahmen, so weit ist es noch einfach, und ich vermute, das flache "Dreieck" kommt nach oben und wird nach vorne geknickt. Teil 4 bildet dann wohl die Oberseite davon, wobei es in der Mitte in Form eines umgedrehten U-Profils nach oben steht. Teil 5 gehöhrt dann zur Aussteifung in den den Knick von Teil 3. Ich habe bei Back2Bay6 dieses Modellfoto des Railcar N°10 gefunden, darauf kann man es, glaube ich, so erahnen (wenn Du da mit einem Grafikprogram mal am Kontrast drehst, dürftest Du mehr erkennen können). Außerdem habe ich auf www.cdrrl.com noch ein Vorbildfoto gefunden, leider kann man darauf aber ungefähr gar nichts erkennen :(

Viele Grüße!
Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

9

Montag, 1. September 2008, 11:41

Dank für die Hilfe, Michi!

... ich muss jetzt wohl zugeben, dass ich den Beitrag gar nicht "in Echtzeit" einstelle, ich tu nur so und das Fahrzeug ist längst fertig.
Den Sinn der Teile 3 bis 5 und 7 wollte ich in den noch zu schreibenden Baustufen erkennen und darüber berichten. Die 6, die Pufferteller, hatte ich allerdings nicht identifiziert und die Teile zum Schluss fortgeschmissen, da muss ich vielleicht noch mal nachbessern.

Ich könnte jetzt die Zeitform ändern und mit dem Beitrag wie folgt fortfahren:
Nachdem ich den Fall mit dem Dache angearbeitet hatte, wendete ich mich der Motorhaube, also den Teilen 10 und 11 zu. Um Passungenauigkeiten entgegen zu wirken, verstärkte ich den Kühler vorsichtshalber schon mal mit 1 mm Pappe und schnippelte die Klebelaschen (M) vorne weg.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 013.jpg
  • foto 014.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

10

Montag, 1. September 2008, 11:48

Der Sinn der Teile 12 und 13/13a blieb mir vorläufig wieder verborgen, jedoch konnte ich mir vorstellen, aus den Teilen 14, 15 und 16 das Chassis des Anhängers anzufertigen.
Teil 17 sollte dann sicher der Inneraum des Anhängers werden, dachte ich mir, und die Untergestelle der Sitzbänke wären dann so wir bei einer Pop-up-Karte hochzuklappen.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 015.jpg
  • foto 016.jpg

eskatee

Erleuchteter

  • »eskatee« ist männlich
  • »eskatee« wurde gesperrt

Beiträge: 2 888

Registrierungsdatum: 12. März 2005

  • Nachricht senden

11

Montag, 1. September 2008, 15:16

Zitat

Original von pappenbauer
Bauanleitung oder Skizzen fehlen völlig.


Völlig? @)

Na ja....... :)

groetjes,
Gert
»eskatee« hat folgendes Bild angehängt:
  • donegal no 10.jpg
Kartonbau.de dein Forum!
Kartonbau.de It's Yours!
Kartonbau.de Jouw Forum!

eskatee

Erleuchteter

  • »eskatee« ist männlich
  • »eskatee« wurde gesperrt

Beiträge: 2 888

Registrierungsdatum: 12. März 2005

  • Nachricht senden

12

Montag, 1. September 2008, 15:42

Weiter gab es folgendes von den County Donegal Railroads by Alphagraphix

Bild 1: Die No.1, eine Motordraisine, Ausgabe 1993, Kit E13
Bild 2: Die No.9 samt Personenwagen, Ausgabe 1995, Kit E10

Kit E11 - Loc "Phoenix" und Personenwagen 28
Kit E14 Drewry Motorwagen No.3 und Anh. 5
»eskatee« hat folgende Bilder angehängt:
  • donnie 1.jpg
  • donnie 9.jpg
Kartonbau.de dein Forum!
Kartonbau.de It's Yours!
Kartonbau.de Jouw Forum!

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 2. September 2008, 09:13

@ eskatee: völlig!

Dieses Blatt, wenn auch womöglich meiner mangelhaften Fremdsprachenkenntnisse wegen nicht unbedingt hilfreich, war bei meinem Bogen nicht dabei. Man könnte auch sagen: ich habe sie nicht alle!

Im Baubericht komme ich nun an die Stelle, an der mir das Universum einflüstert, die Teile 7 könnten die Sandkästen sein.

Die Pufferbohle (Teile 3, 4, 5,) habe ich ausgeschnitten und an den entprechenden Linien geknickt und dann wie bei einem Tangram solange zusammengelegt, bis sich ein vertretbarer Sinn ergab. Es könnte richtig sein.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 017.jpg
  • foto 018.jpg
  • foto 019.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pappenbauer« (2. September 2008, 09:24)


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 2. September 2008, 09:23

Die "Schnauze" passt überhaupt nicht! Wenn sie oben bündig abschließt, sind unten 5 mm zuviel. Und umgekehrt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Modell jemals einen Kontrollbau erlebt hat.

Die Detailaufnahmen zeigen auch, dass der 260 g/m² Postkartenkarton sich nicht so richtig für die Verarbeitung durch meine dicken Daumen eignet.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 020.jpg
  • foto 021.jpg
  • foto 022.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. September 2008, 09:20

Ich habe aus der Motorhaube oben einen Keil ausgeschnitten und dann, wegen der "Zwänge", die nun folgen würden, noch ein paar Hilfsklebelaschen angefügt.

Zum Zudecken des Schlitzes, der auf der Motorhaube entstand, fand ein Werbeflyer der Postbank Verwendung.

Ich habe hier Schritt für Schritt gearbeitet und mit viel Pausen, dass auch alle Verklebungen ja gut trocknen können. Währen dieser Pausen habe ich begonnen, die Sitze des Anhängers zu montieren.
Unschön: die Farbabweichungen.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 023.jpg
  • foto 024.jpg
  • foto 025.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pappenbauer« (3. September 2008, 09:23)


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 3. September 2008, 09:28

Das komplettierte Teil 17 habe ich wie im Bild zu sehen auf das Fahrgestell des Anhängers geleimt.
»pappenbauer« hat folgendes Bild angehängt:
  • foto 026.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 3. September 2008, 09:35

Jetzt kam der Aufbau des Anhängers dran. Der war "gelaserdruckt" auf 160 g/m² Karton und mit systembedingt sehr empfindlicher Farbschicht.
Die Fenster habe ich ausgeschnitten und mit der beiliegenden Folie "verglast".

Oh Wunder! Es passete alles ganz manierlich zueinender!
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 027.jpg
  • foto 028.jpg
  • foto 029.jpg
  • foto 033.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pappenbauer« (3. September 2008, 09:41)


MichiK

Erleuchteter

  • »MichiK« ist männlich

Beiträge: 2 588

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 3. September 2008, 09:36

Da bin ich ja froh, Jürgen, daß Du nicht zu einer komplett anderen Lösung mit den Teilen 3 bis 5 gekommen bist als ich!

Auch wenn da wieder ein guter Batzen unnötiger Frust in dem Bogen steckt, der Schienenbus macht jetzt schon einen ziemlich leckeren Eindruck. Der Mischmasch aus dickem Offsetdruck und dünnerem Tintenstrahler ist allerdings schon sehr merkwürdeig (hatte ich bei meiner Green Goddess auch schon). Wenn ich ein Modell drucken lasse, dann doch jeden Bogen in der gleichen Anzahl, oder?!?

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. September 2008, 09:51

Zitat

Original von MichiK
Wenn ich ein Modell drucken lasse, dann doch jeden Bogen in der gleichen Anzahl, oder?!?

Das britische Wesen scheint schon voller Merkwürdigkeitenzu sein, mir stecken da noch aus meinen Seefahrerzeiten ein paar deftige, aber durchaus bezeichnende Synonyme für jene Leute im Hinterkopf.
Mir fiel dabei neulich mal ein: Wir, also die Europäer im Allgemeinen, sind größtenteils von Europa umgeben. Die Briten ausschließlich von Wasser...

Bei meinem Bau kam nun die Stelle, an der ich das "Gelenk" in Angriff nehmen sollte.

Tel 2 habe ich getrennt. Erstens, weil so das Fahrerhaus nicht passen konnte und zweitens, weil ich an der ordentlichen Funktion der bajonettverschlussartigen Verbindung der beiden Teile meine Zweifel hatte.
Das Röllchen (Teil 13) bildet quasi den Drehzapfen und kriegt nach der Endmontage noch ein Deckelchen verpasst. Das Kästchen mit der Nummer 34 ist Stütze und Abstandshalter und Stabilisator. Das ganze Gebilde wird von unten in das Loch im Anhängerfußbodens (das habe ich nur vorn anstelle das aufgedruckten Langloches ausgeschnitten und den Rest geschwärzt) gesteckt und mit dem Deckelchen gesichert.
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 030.jpg
  • foto 030a.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pappenbauer« (4. September 2008, 10:03)


  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. September 2008, 10:08

Aus den Teilen 24 habe ich die hintere Kupplung gemacht. Am unteren Bildrand drängt sich wiederum der Pufferteller (Teil 6) auf, den ich derweil mangels Erkenntnis weggeschmissen habe. Ich sollte vielleich meine Altpapiertüte noch mal danach durchsuchen...
»pappenbauer« hat folgendes Bild angehängt:
  • foto 031.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 4. September 2008, 10:13

Teil 28 bestimme ich zum Fahrersitz. Dann wird die "Hütte" auf die vordere Hälfte von Teil 2 geklebt.
»pappenbauer« hat folgendes Bild angehängt:
  • foto 034.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

22

Freitag, 5. September 2008, 09:21

Ich hatte die ganze Zeit Teil 12 liegen und wusste nicht recht, wohin damit. Nun stellte sich heraus, es könnte der Übergang sein. Ich habe ihn mit den Laschen an das Führerhaus geklebt. Aber nicht die unteren Klebelaschen, da wird dann noch das hintere Stück von Teil 2 druntergeschoben.
»pappenbauer« hat folgendes Bild angehängt:
  • foto 035.jpg

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

23

Freitag, 5. September 2008, 09:31

Wie sehen einen fast fertigen Schienenbus und all jene Teile, von denen ich zumindest ahne, wo sie noch drangehören: die Lüftungsklappen über den Fenstern (29), Der Scheinwerfer (31, 32), Kuppelstangen (35, die passen übrigens nicht deckungsgleich auf ihre Plätze, man sollte sich das Anbringen sparen), Schlauch (36), Leiter (30), Gepäckträger (27? ...äh... weiß ich nicht mehr genau), Trittstufen (33)
»pappenbauer« hat folgendes Bild angehängt:
  • foto 036.jpg

  • »Forscher« ist männlich

Beiträge: 642

Registrierungsdatum: 20. Juli 2005

Beruf: Ren(tner)tier (werde ausgebeutet bei meiner museumsbahn)grins

  • Nachricht senden

24

Freitag, 5. September 2008, 10:33

Hallo Pappenbauer
Schade das du die Puffer schon weggeworfen hast. Bei der Anbringung der Kupplung ist dir ein kleiner Fehler unterlaufen, der Haken gehört mit der Spitze nach unten.Der Haken greift durch die Aussparung des Puffers und kuppelt so das andere Fahrzeug. Im Prinzip das System der alten Fleischman Fallkupplung - gabs im Original wirklich.So ergibt der Puffer mit dem Schlitz einen Sinn. Einen neuen Pufferteller zu schnitzen dürfte aber sicher nicht das Problem sein. Anbringung des Puffers mit der Aussparung nach oben. ;)
Der übriggeblibene Schlauch ist die Saugluftbremsleitung,sie wird neben der Kupplung angebracht.
Gruss Forscher
Der Weg ist das Ziel ! Aber Wege können auch beschwerlich sein!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Forscher« (5. September 2008, 10:39)


modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 496

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

25

Freitag, 5. September 2008, 19:22

RE: alphagraphix: Diesel Railcar Nr. 10 - 1:43

Hi pappenbauer,
der Rollschuh ist einfach genial.

mit freundlichen Grüßen

modellschiff

  • »pappenbauer« ist männlich
  • »pappenbauer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 053

Registrierungsdatum: 31. August 2004

Beruf: Frührentner

  • Nachricht senden

26

Samstag, 6. September 2008, 07:21

Zitat

Original von Forscher...Im Prinzip das System der alten Fleischman Fallkupplung...

da haben wir's, wer wie ich mit der Piko-Kupplung aufwuchs, steht in mancher Hinsicht neben den Realitäten.

Im zweiten Bild die Teile, die übrig sind: Die Tür (22) gehört wohl zur ursprünglichen Version des Anhängers - man vergleiche das Bild im Moduni-Angebot; dann sind da noch die Deckelchen (26), die alte Version der Sitze (18 ) und natürlich die Pufferteller (6). Letztere werde ich nachrüsten, wenn ich sie wiederfinde.

Fazit: Das hätte so ein schönes Modell werden können!

Und obwohl noch einige zauberhafte Fahrzeuge dieses Herstellers zu haben sind, zögere ich doch sehr, mir so etwas noch einmal anzutun!
»pappenbauer« hat folgende Bilder angehängt:
  • foto 037.jpg
  • foto 038.jpg
  • foto 039.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pappenbauer« (6. September 2008, 07:21)


nora

Fortgeschrittener

  • »nora« ist weiblich

Beiträge: 497

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

Beruf: Krankenschwester

  • Nachricht senden

27

Samstag, 6. September 2008, 21:53

hallo
ich besitze fast alle Modelle 1/43 von Alpagrafix welche Monduni je im Programm hatte (ausnahme ein paar Londoner Trams), hab diese vor ca 5-8 Jahren gekauft!
hab mal mein Modell ausgegraben,- bei mir sind die Farben alle gleich schön beige, auch die anderen Modelle z.B.

E1 Petrol Railcar no 9&Saloon Bogie coach
E14 Drewry car no 3& Trailer5
E11 Loco no11 Phoenix&Coach no28
E10 Dieselcar no10


die Trams sind auch sehr schön coloriert
es soll auch Gebäude und sonstige?? Anlagen in 1:43

leider hab ich bisher nur die Blackpool Tram und die Huddersfielld Kohlentram gebaut, beide etwas gewöhungsbedürftig, aber gut zu bauen ,zumal ich damals noch nicht soviel Ahnung von Kartonmodllen hatte

mfg

Nora
Nur noch meine Eisenbahn Spur N,-
arbeite ja wieder und habe keine Zeit für mehr

außer,- gelegentlich ein Kartonmodell,- man gönnt sich ja sonst nichts

Social Bookmarks