Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Mai 2014, 13:53

Alice & Sokrates (Download-Figur)

Liebe Freunde und Papierverwerter...
Eine Weile hat's ja gedauert, aber jetzt ist es ist soweit. Diese seltsame Krankheit lässt mich nicht los.
Die Finger jucken, man schläft nicht richtig durch und kommt sich mehr und mehr überflüssig vor.
So kann es nicht weitergehen - ein neues Papiermodell muß her!

Mein Wahl viel diesmal auf "Alice & Sokrates", eine Figurenzusammenstellung die einfach "nur" süß ist.
Und damit genau das richtige Geburtstagsgeschenk für meinen Schatz. (Gott sei Dank erst Ende September)

Die Bögen liegen bereits (auf DIN A4 kopiert und gedruckt) seit Anfang Mai auf meinem Schreibtisch.
Aber zum Einen konnte ich die "Sucht" bislang zügeln, zum Anderen machen mir die Bauteile des Modells etwas Angst.
Nicht ganz zu unrecht wie wir bald sehen werden.
Den entsprechenden Mut fasste ich jetzt am Vatertag. Frühmorgens, als ich durch Zufall den richtigen Link zwischen den mir unverständlichen Schriftzeichnen auf der Downloadseite fand.
Eine Art bebilderte Gebrauchsanweisung.
Für alle, die sich Solcherart auch antuen- oder auch nur mit meinem Modell vergleichen wollen, hab ich die Links mal zusammen gefasst.



Gleich zu Beginn gibts dann auch noch ein Foto von dem was es werden soll und eine Grafik aus "Pepakura".
Und um mich selbst erst mal einzustimmen, hab ich mit dem vergleichsweise einfachen Sessel begonnen.
Das mir dabei schon beträchtliche Hörner wuchsen, nicht zuletzt weil ich das Bauteil irrtümlich als Rückenpolster ansah, soll durch die folgenden Bilder anschaulich werden.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 002.JPG
  • 003.JPG
  • 004.JPG
  • 005.JPG
  • 006.JPG
  • 007.JPG
  • 008.JPG
  • 009.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Mai 2014, 14:00

Erst als ich die Bilder der gefundenen Bauphasen ausgedruckt und geordnet vor mir liegen hatte dämmerte mir, das es die Sitzfläche war die ich unter'm Messer hatte.
Inzwischen hab ich einen weiteren Fehler meinerseits entdeckt.
Beim Kopieren und Einfügen in Corel Draw hab ich vergessen auf die Größe zu achten. In DIN A4 hätte das Ganze auf 120% skaliert werden können.
Egal, bau ich diesen Versuch, mich der Sache zu nähern, erst mal kleiner. Ich weiß auch noch nicht ob's überhaupt etwas wird. :huh:
Kurz vor Fertigstellung dieses Bauteils bemerkte ich dann noch, das sich 100 - 120 Gramm Papier nicht besonders gut mit verdünntem Kittifix vertägt.
An manchen schwer zugänglichen Stellen war das Papier aufgeweicht, weil ich vonn innen eine zusätzliche Lage Leim aufgebracht hatte.
Jetzt war guter Rat teuer. Ich entschied mich das vorhandene Bauteil noch nicht zu entwerten, sondern statt dessen zunächst einen Versuch mit Farbe zu riskieren.
Meiner Meinung nach hat das geklappt, aber ich muß wohl ab dem nächsten Segment (Armlehnen) deutlich vorsichtiger werden.
Soweit mal, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 010.JPG
  • 011.JPG
  • 012.JPG
  • 013.JPG
  • 014.JPG
  • 015.JPG
  • 016.JPG
  • 017.JPG
  • 018.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

wiesel

Hennings Dino

  • »wiesel« ist männlich

Beiträge: 10 596

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2004

Beruf: Jurist

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Mai 2014, 17:22

Meine Güte, Renee,

Du machst kartontechnisch auch vor nichts halt... :D
Bis die Tage...

Helmut

"Einmal sah jemand die Häftlingsnummer 78651, die auf meinem Arm eintätowiert ist, und sagte: "Das ist wohl Ihre Garderobennummer?" Danach trug ich jahrelang nur langärmelige Pullover."
In Erinnerung an Simone Veil, † 30. Juni 2017



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Juni 2014, 09:26

Moin zusammen...
Danke Helmut für's erste Posting! Aber Du bist ja auch nicht gerade kleinlich, was Kartonbau betrifft.
So gaaanz langsam komm ich dahinter was es mit den Baugruppen auf sich hat und wie man sie bewerkstelligt. Ähnlich wie auch schon bei den Ritterpferden aber eher noch ein Level höher, gibt es keine klaren Linien.
Schon beim Ausschneiden bedarf es Intuition, wo die Außenkannte verläuft und das ich das Ganze ohne die doof ausschauenden Knicklinien gedruckt habe, macht die Sache nicht einfacher. 8|
Auch die jeweiligen Klebestellen zum fügen, lassen sich trotz der Baugruppenbilder nur schwer ausmachen und bedürfen Augenmaß sowie ein Gefühl für das Ganze. :huh:
Aber wie gesagt, so langsam komm ich dahinter.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 019.JPG
  • 020.JPG
  • 021.JPG
  • 022.JPG
  • 023.JPG
  • 024.JPG
  • 025.JPG
  • 026.JPG
  • 027.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Juni 2014, 09:31

Zugegebener Maßen mußte ich leider auch bei diesem Teil, der linken Armlehne, ein wenig auf Farbe zurückgreifen. :evil:
Diesmal lag es weniger am Leim sondern eher daran, das ich nicht wußte in welche Richtung geformt und wo denn wohl geklebt werden müsse. So wurde oft ausprobiert und hinterließ seine Spuren.
Ich bin aber guter Hoffnung, das es später im zusammengebauten Zustand kaum ins Gewicht fällt. Inzwischen denke ich auch über eine Watte-Polsterung nach, wie ich sie schon bei den Rittern verwendet habe.
Insgesamt bin ich jedoch mit dem Erreichten zufrieden, lose zusammengestellt lässt sich der Sessel bereits erahnen. ;)
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 028.JPG
  • 029.JPG
  • 030.JPG
  • 031.JPG
  • 032.JPG
  • 033.JPG
  • 034.JPG
  • 035.JPG
  • 036.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reinhard Fabisch« (1. Juni 2014, 09:45)


schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Juni 2014, 09:47

Hallo Renee,
Meiner Meinung nach hast du die Klippe doch schon gut umschifft.
Diese Sitzgelegenheit wirkt auf mich ungemein realistisch.
Mich erinnert das an das Sofa meiner Schwester, wo auch die Kinder dafür sorgten das es "lebt.
Kurven und Rundungen sind aber für einen Kartonfetischisten wie dich das Richtige.
Es wär doch schön dieses in Duisburg bewundern zu dürfen.
Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 8. Juni 2014, 19:40

Weiter geht's...
und zwar mit der rechten Armlehne. Zunächst einmal ausschneiden. Und weil mich nicht die richtige Lust zum Kleben, sondern eher der Teufel ritt,
hab ich als nächstes den Sessel-Unterbau gefertigt. Hier wurden nun doch Verstärkungen fällig, weil mir das Teil sonst nicht standfest erschien.
Dann wieder zur Armlehne. Für die Falten war mir inzwischen die Idee mit der Stecknadel gekommen, was die Sache doch einfacher macht.
Bei der Wulst um den vorderen Abschluß wurden diesmal von vornherein einige Kerben mehr hineingeschnitten.
Eine Arbeit die sich beim Kleben auf jeden Fall auszahlt. Zum Schluß wurde das Seitenteil gemäß vorliegendem "linkem" Muster zusammengefügt.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 037.jpg
  • 038.jpg
  • 039.jpg
  • 040.jpg
  • 041.jpg
  • 042.jpg
  • 043.jpg
  • 044.jpg
  • 045.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 8. Juni 2014, 19:41

Vor dem nächsten Schritt, der Rückenlehne, gab's nun erst mal eine Stellprobe. Und tatsächlich, so langsam kann man den Sessel erahnen.
Frohe Pfingsten, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 046.jpg
  • 047.jpg
  • 048.jpg
  • 049.jpg
  • 050.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Juni 2014, 15:09

Das Rückenpolster...
Es ist das größte Bauteil bei diesem Sessel, wenngleich nicht halb so schwierig wie die Armlehnen.
Es besteht aus sieben einzelnen Segmenten, die sich überraschend einleuchtend und ohne größere Schwierigkeiten zusammenfügen lassen.
Einzige Bedingung für ein sachgerechtes Verkleben ist, sich über die rechten bzw. linken Rückenteile im Klaren zu sein.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 051.jpg
  • 052.jpg
  • 053.jpg
  • 054.jpg
  • 055.jpg
  • 056.jpg
  • 057.jpg
  • 058.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Juni 2014, 15:11

Nun konnte der verstärkte rückwärtige Rahmen mit dem Polster verbunden werden.
Er bringt das unsteife Bauteil in die richtige Form und verleiht ihm Stabilität.
Bevor es aber nun an's montieren der einzelnen Baugruppen ging, wurde hier und da noch mit einem Kartonstreifen zur Steifigkeit nachgebessert.
Und nach einer weiteren lockeren Stellprobe, ging's nun den Zusammenbau.
Zuerst wurde die Sitzfläche mit dem Unterbau - und darauf die beiden Seitenteile rechts / links verklebt.
In die so entstandene Lücke ließ sich das Rückenpolster nun prima einschieben.
Dabei entdeckte ich dann auch meine eigenen Unzulänglichkeiten. Ich hatte die Laschen (siehe Bild) in Unkenntnis nicht nur umgebogen,
sondern anschließend innen verklebt. Da sie aber den entstehenden Spalt zwischen Seiten- und Rückenteil locker ausfüllen sollen,
mußte an diesen Stellen erneut Material angebracht werden. Und damit die Papierstreifen ihrem Job auch uneingeschränkt nachgehen können,
hab ich dabei nicht gekleckert sondern großflächig geklotzt.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 059.jpg
  • 060.jpg
  • 061.jpg
  • 062.jpg
  • 063.jpg
  • 064.jpg
  • 065 Laschen.jpg
  • 066.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Juni 2014, 15:14

Nachdem diese Scharte nun auch ausgewetzt war ging ich daran, den in dieser Bauphase zugänglichen Teil mit Füllwatte auszustopfen.
So besteht immerhin die Hoffnung das ein falscher Griff gleich zu unabwendbarem Schaden führt. Dann wurde das Rückenpolster eingesetzt
und mit den anderen Baugruppen verklebt. Schließlich blieb nur noch die abschließende Sesselbespannung übrig.
Sie wurde zuerst unten und dann bis auf halber Höhe mit dem Rahmen verbunden. Das ließ noch genügend Spielraum um nun auch das Rückenteil
entsprechend mit Füllmaterial aufzupolstern. Dann wurde der obere Rand geschlossen und der Sessel war soweit fertig.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 067.jpg
  • 068.jpg
  • 069.jpg
  • 070.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Juni 2014, 15:16

Abschließend kam hier und da noch etwas Farbe hinzu und schlußendlich wurde das Ganze mit Seidenmatt Klarlack versiegelt.
Insgesamt kann ich sagen, hat das Bauen trotz ungewohnter Fertigungsabläufe Spaß gemacht und ich bin gespannt wie es sich nun bei dem kleinen Mädchen verhält.
Soweit mal, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 077.jpg
  • 071.jpg
  • 072.jpg
  • 073.jpg
  • 074.jpg
  • 075.jpg
  • 076.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20:14

Vom Möbelzimmerer zum Gesichtschirurg...
Tja, so kann's geh'n. Zunächst einmal wurde das spätere Antlitz ausgeschnitten und ich muß gestehen, das mir gar manche Linie dabei Kopfschmerzen bereitete.
Und als nächstes das Konstrukt in eine Gesichtsähnliche Form bringen. Ob das wohl klappt? Beherzt nahm ich einen Zahnstocher, befeuchtete ihn mit Alleskleber und strich die ersten Klebelaschen damit ein.
Die Rundung an der Stirn sollte es werden und siehe da, das ließ sich schon mal ganz gut an. In lockerer Reihenfolge kamen danach die Augenbrauen und die Wangen hinzu. Bei der Kinnpartie wurde es kniffliger,
aber die Nase machte mir die größten Schwierigkeiten. Nun kamen die inneren Verstärkungen an die Reihe und die Erkenntnis, das man die Laschen unter Verwendung der "Innereien" hätte weglassen können.
Mir half es jetzt indes dabei, dem Gesicht endlich eine Nase zu modellieren.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 078.jpg
  • 079.jpg
  • 080.jpg
  • 081.jpg
  • 082.jpg
  • 083.jpg
  • 084.jpg
  • 086.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 19. Juni 2014, 20:17

Dann wurden die Augen ausgeschnitten und von innen in die entsprechenden Höhlen eingesetzt. Und da meine Schönheit nicht schielen sollte, wurde diese Prozedur gewissenhaft überprüft.
Auch der streng, fast verkniffen ausschauende Mund bedurfte meiner Aufmerksamkeit. Wenn man den entlang der Linie einschneidet und den Unterkiefer leicht nach innen drückt, entsteht ein zaghaftes Lächeln.
Schon besser. ;)
Im letzten Akt mußten noch die Ohren erstellt werden. Um die in eine ansehnliche Form zu bringen, bedurfte es des Inhalts meiner gesamten Trickkiste. So wurden zuerst die Ränder leicht umgewölbt und von innen mit Klebstoff versehen.
Nach dem Aushärten konnte im Anschluß nun die Ohrmuschel mit einem balligen Gegenstand gegenläufig, also nach innen, ausgeformt werden. Nun nur noch recht und links ankleben und die Sache für heute gut sein lassen. :sleeping:
Im nächsten Kapitel geht's dann um Haare und Kopfschmuck.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 086.jpg
  • 087.jpg
  • 088.jpg
  • 089.jpg
  • 090.jpg
  • 091.jpg
  • 092.jpg
  • 093.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

15

Freitag, 20. Juni 2014, 19:51

Hallo Freunde...
Gestern Abend erreichte mich zu später Stunde dankenswerterweise die Nachricht eines Mitstreiters namens Christian,
das die Augen meines Mädchens doch irgendwie falsch eingeklebt wären.
Das Blau der Augen sei auf einem Auge oben, auf dem anderen unten zu sehen.
Eine sofortige Überprüfung ergab, das auch die Lichtspiegelungen nicht harmonierten.
Inzwischen ist der Fehler behoben und ich kann nur noch einmal meinen Dank für diesen Hinweis aussprechen! :thumbsup:
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgendes Bild angehängt:
  • 094.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

16

Samstag, 21. Juni 2014, 22:02

und ab heute - der Hairstylist...
Mein lieber Scholli, das wird heftig! 8| Begonnen habe ich diesmal, wie vorgesehen, mit der Innenkonstruktion.
Allein dieses Teil kostete, auch wenn man ihm es nicht so ansieht, gehörig Gehirnschmalz. Immerhin sind die Vorlagen sehr dürftig.
Gegen das aber, was mich in den nächsten Stunden beschäftigten sollte, war es ein Witz. :wacko:
Meine Achtung vor den Frisören ist gewaltig gestiegen. Aus den folgenden 16 Teilen sollten die Haarsträhnen, der Hinterkopf und die Zöpfe gefertigt werden.
Zunächst aber erst einmal der "Pony".
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 095.jpg
  • 096.jpg
  • 097.jpg
  • 098.jpg
  • 099.jpg
  • 100.jpg
  • 101.jpg
  • 102.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

17

Samstag, 21. Juni 2014, 22:04

an den Schläfen von Strähnchen begrenzt.
Dieses Konstrukt wurde anschließend mit der Innenkonstruktion verbunden und ließ einen recht ratlosen Renee zurück.
Was soll das werden? Egal, erst mal weitermachen. Nun kam, wie sich später herausstellte, der gescheitelte Hinterkopf an die Reihe.
Das machte Aufgrund seiner Form richtig Spaß und ging zügig voran. :rolleyes:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 103.jpg
  • 104.jpg
  • 105.jpg
  • 106.jpg
  • 107.jpg
  • 108.jpg
  • 109.jpg
  • 110.jpg
  • 111.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

18

Samstag, 21. Juni 2014, 22:07

Tja und nun dämmerte mir so langsam wie das Ganze vonstatten gehen könnte. :P
Nun bekamen auch die, von mir vorsichtshalber ausgelassenen, Schlitze in der Unterkonstruktion einen Sinn.
Flugs wurden sie nachträglich hineingeschnitten und damit ein weiteres Puzzlesteinchen an seinen Platz gelegt.
Diese Schlitze dienen mit den beiden übrig gebliebenen Klebelaschen des Hinterkopfes der Justierung von innen- und Außenteil. ;)
Sicher, das Ineinanderfügen ging nicht ganz so einfach wie gedacht, aber nachdem ich den Sinn herausgefunden hatte, doch relativ gut vonstatten.
Erst einmal eingefügt wurde auch die Bedeutung der restlichen KLebelaschen ersichtlich. Sie geben dem Pony und den Strähnchen den nötigen Halt.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 112.jpg
  • 113.jpg
  • 114.jpg
  • 115.jpg
  • 116.jpg
  • 117.jpg
  • 118.jpg
  • 119.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

19

Samstag, 21. Juni 2014, 22:08

Für die Schleifchen und Zöpfe reicht aber heute die Konzentration nicht mehr aus. :wacko:
So begnüge ich mich für heute damit, die vorgefertigten Teile zusammenzustellen. :sleeping:
Bis bald, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 120.jpg
  • 121.jpg
  • 123.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:06

So Kameraden...
Auch heute war wieder 'ne Menge los im Friseursalon.
Die Lady wollte so richtig fein gemacht werden und ich konnte ihrem gekonnten Augenaufschlag nicht lang widerstehen.
Da wurden die Zöpfe gebunden und die Schleifchen bereitgelegt. Und dann gab's die erste Anprobe. Doch, doch, die Perücke saß. Und der Kurzhaarschnitt hätte mir auch schon gefallen.
Aber nein, die Zöpfe mußten her, weil das doch "jünger" macht. Nachdem dann die Schleifen gebunden waren, fehlte nur noch der Hals um den Kopf komplett zu machen.
Keine große Sache dachte ich und sollte alsbald eines besseren belehrt werden. :wacko:
Unten gab's nämlich noch einen Kragen. Und da hat der Konstrukteur mal wieder keine Schikane außen vor gelassen. X(
Das hat mich dann auch so in Anspruch genommen, das ich die Fotos vom Werdegang glatt vergessen habe. 8|
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 124.jpg
  • 125.jpg
  • 126.jpg
  • 127.jpg
  • 128.jpg
  • 129.jpg
  • 130.jpg
  • 131.jpg
  • 132.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 22. Juni 2014, 20:08

Wohl an ihr Freunde des schönen Geschlecht's.
Hier ist meine kleine Lady und ich denke, sie kann sich sehen lassen. :love:
Demnächst in diesem Baubericht, gibt's dann ein Kleidchen dazu.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 133.jpg
  • 138.jpg
  • 135.jpg
  • 137.jpg
  • 134.jpg
  • 136.jpg
  • 139.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

BlackBOx

Meister

  • »BlackBOx« ist männlich

Beiträge: 1 325

Registrierungsdatum: 9. Juni 2008

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 22. Juni 2014, 21:08

Moin Renee,

Hut ab vor deiner Arbeit.
Ich weiß schon warum ich solche Figuren niiieeeeeenich bauen werde.
Sieht richtig gut aus.

Gruß aus Bremen
Stephan
"Das Ding ist baubar, solange es etwas zum Wegschneiden gibt." Gerald Friedel

www.srk-bremen.de


oder besucht die facebook Seite des Versuchsrettungskreuzers BREMEN

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 29. Juni 2014, 12:36

Danke Stephan...
Und nun bekommt die Kleine erstmal ein Kleidchen. Hier hab ich abwärts vom Kragen, zunächst mit dem Oberteil angefangen.
Schon beim Ausschneiden stellten sich dabei Probleme ein. Mitunter konnte ich die Schnittlinien kaum auf dem Druckbild erkennen.
Nur mit Hilfe einer Vergrößerung auf dem Monitor ist es mir schließlich gelungen, diese Teile vorzubereiten.
So konnte ich immerhin vermeintliche von echten Linien beim Umriss besser lokalisieren.
Dann das Formen der Falten und darauf das Verkleben. Das gelingt mir dank der fortschreitenden Übung inzwischen etwas besser.
Nach dem Vorderteil ging's danach mit dem rechten Unterarm weiter. Und weil sich die Teile doch etwas ähneln kam im Anschluß der Linke an die Reihe.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 140.jpg
  • 141.jpg
  • 142.jpg
  • 143.jpg
  • 144.jpg
  • 145.jpg
  • 146.jpg
  • 147.jpg
  • 148.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 29. Juni 2014, 12:40

Nun war die Schulterpartie an der Reihe.
Anhand der gemachten Fotos hab ich hier mal versucht, das Modellieren der Falten mit einer Pinzette festzuhalten.
Zumindest mach ich das zur Zeit so. - Aber bekanntlich führen viele Wege nach Rom!
Jetzt fehlt noch die linke Schulter und dann geht's, vielleicht noch heute, an's Zusammensetzen.
Zunächst muß ich aber in der Wohnung 'was tun und auch nach der Wäsche sehen.
Für heut' Nachmittag hat sich lieber Besuch angemeldet.
Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 149.jpg
  • 150.jpg
  • 151.jpg
  • 152.jpg
  • 153.jpg
  • 154.jpg
  • 155.jpg
  • 156.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 2. Juli 2014, 22:23

So liebe Freunde...
Endlich hab ich das Oberteil des Kleidchens fertig.
Am Sonntag war da nichts mehr zu löten. Aber auch gestern konnte ich mir auf das letzte Ärmel-Zusatzteil keinen Reim machen.
Daraufhin bin ich heute noch einmal den Baubogen und die einzelnen Baugruppen durchgegangen und wurde dabei auch fündig.
Ich hatte den rechten Unterarm zweimal gebaut, ihn aber dummerweise 8| für den linken gehalten :pinch: . Das Versehen muß beim Sortieren passiert sein, nachdem ich die Baugruppe wegen der unklaren Linien zum zweiten Mal druckte.
Kurzerhand wurde nun der richtige linke Unterarm gebastelt und siehe da, nun machte auch das Zusatzteil endlich Sinn. Dann wurde der Oberkörper am Rücken geschlossen und die beiden Arme hinzugefügt.
Zum Schluß kam der Kragen an seinen Platz und schließlich konnte sogar noch der Kopf aufgesteckt werden.
Schaut schon richtig neckisch aus, meine Kleine. :D
Gruß und bis die Tage, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 157.jpg
  • 158.jpg
  • 159.jpg
  • 160.jpg
  • 161.jpg
  • 162.jpg
  • 163.jpg
  • 164.jpg
  • 165.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 6. Juli 2014, 21:41

Und auch heute...
wenden wir Uns wieder dem Kleidchen zu.
Darüber hinaus liegen noch das Pluderhöschen, sowie Strümpfe und Pantoffeln an.
Begonnen wird mit der Spitze des Unterrocks. Hier wurde in inzwischen gewohnter Manier, nach hinten und wieder zurück gefaltet.
Nun noch verkleben und schon sieht's nach was aus.
Dann die Pantöffelchen. Trotz ihres, auf den ersten Blick klobigen Aussehens, in dieser Größe keine so leichte Sache.
Die dazugehörigen Ringelstrümpfe aus je fünf Segmenten ergänzen das Bild. Nicht immer einfach, aber durchaus baubar.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 166.jpg
  • 167.jpg
  • 168.jpg
  • 169.jpg
  • 170.jpg
  • 171.jpg
  • 172.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 6. Juli 2014, 21:45

Was nun folgt ist allerdings grenzwertig. X(
Beine, Pluderhose und KLeidchen müssen miteinander verbunden werden.
Doch anstatt die Hosenbeine zu schließen, die Beine hinein - und das Ganze unter das KLeidchen zu schieben, werden nun alle offenen Teile unter dem Rockteil mittels Laschen verklebt.
An diesem Punkt angelangt, wird die Phantasie und das räumliche Denken arg auf die Probe gestellt. Wie, wird was, mit wem verbunden???
Ich suchte daraufhin nach Anhaltspunkten und fand sie auch. Indess, einfacher machen sie die Sache wohl nicht.
Zwar bin ich nun nicht mehr so ratlos wie vorher, dafür aber um so hilfloser, wie das wohl gehen soll. ?(
Auch wiederholtes Kontrollieren mittels des "Pepakura-Viewers", der eine schematische 3D Ansicht von dem Modell liefert, brachte mich nicht wirklich weiter.
Inzwischen hab ich das rechte Hosenbein mal nach gut dünken und "Bauchgefühl" verklebt.
Ob das aber so richtig war muß sich noch herausstellen. :wacko:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 173.jpg
  • 174.jpg
  • 175.jpg
  • 176.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 6. Juli 2014, 21:48

Da dieses Modell eindeutig asiatischen Ursprungs ist, meditierte ich während der Trockenzeit so vor mich hin und bat um geistigen Beistand oder gar eine Offenbarung.
Scheinbar hat's was gebracht, denn nachdem ich die KLemm-Pinzetten entfernt hatte, sah das Bauteil schon etwas übersichtlicher aus. ^^
Rasch, bevor die Erleuchtung wieder entschwindet, wurde das linke Hosenbein in gleicher Weise verklebt. Nun ist es zwar mit meinen "Wurstfingern" kaum noch zu fassen, schaut aber soweit richtig aus.
Vor dem nächsten Schritt hab ich das Bauteil der Steifigkeit halber, an zwei Stellen verdoppelt. Danach nur noch falten und an der richtigen Stelle verbinden.
Und Morgen geh's, so Buddha denn will, mit dem Baubericht weiter. :rolleyes:
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 177.jpg
  • 178.jpg
  • 179.jpg
  • 180.jpg
  • 181.jpg
  • 182.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

29

Montag, 7. Juli 2014, 20:44

So - und nun sollten Unterhose und Kleid eigentlich auf die Aussparung im Sessel passen.
Tut's auch soweit und ich beginne das Bauteil von Hinten nach Vorn und anschließend von unten zu Verkleben.
Ab hier weiche ich nun deutlich vom Fotobericht des Konstrukteurs ab. Er baut den Sessel von nun an um die Figur herum.
Da mir das aber durch meine bewußte Voreiligkeit (ich hatte den Sessel ja zu Übungszwecken vorangestellt) nicht mehr möglich ist, bleibt mir nur dieser beschriebene Weg übrig.
Hoffentlich bricht mir das beim späteren Anbringen des Buches nicht das Genick. :whistling:

Nachdem sich Kleid und Hose über Nacht mit dem Sessel angefreundet hatten, schritt ich heute zur Tat und brachte die Beine in's Spiel.
Dazu wurde die Pluderhose noch ein wenig in Form gezupft und die "Puschen" mit seidenmatt akzentuiert. Und dann ran an die Hose.
Dabei wurde auf den Anstellwinkel des Knies und die Spreizung der Beine geachtet. Mädchenhaft sollte es aussehen, aber doch lässig und mit den Gedanken in's Buch vertieft.
Danach wurde ich, mit Herzklopfen ob's auch wirklich so wirkt, dem zweiten Bein gerecht.
Die letzten Fotos zeigen nun den aktuellen Bauzustand.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 183.jpg
  • 184.jpg
  • 185.jpg
  • 186.jpg
  • 187.jpg
  • 188.jpg
  • 189.jpg
  • 190.jpg
  • 191.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

30

Montag, 7. Juli 2014, 20:47

Nun wollte ich aber doch wissen, wie mein Mädchen ich dem Sessel zur Wirkung kommt.
Auf den folgenden Bildern hab ich die Kleine mal lose dazugestellt.
Tatsächlich, - ich bin bislang zufrieden mit mir. :)
Gruß und eine schöne Woche, wünscht Euch Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 192.jpg
  • 193.jpg
  • 194.jpg
  • 195.jpg
  • 196.jpg
  • 197.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Ehemaliges Mitglied P_H

unregistriert

31

Montag, 7. Juli 2014, 21:29

Hey Renee

Astrein! Das sieht wirklich einwandfrei aus, ja, ich bin auch zufrieden mit Dir :D
Ernsthaft, ich habe mich ein mal an einer Figur in der Art (von paperreplica) versucht und bin kläglich schon biem Kopf gescheitert. Heute käme ich vielleicht bi zu den Haaren :whistling:
Umso grösser mein Respekt vor jedem, der das schafft, und dann noch so toll wie Du, Chapeau!


Freundliche Grüsse
Peter

modellschiff

Erleuchteter

  • »modellschiff« ist männlich

Beiträge: 11 421

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2006

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 10. Juli 2014, 10:26

Hallo Renee,
auch ich bewundere Deine Fähigkeiten, so ein Modell hinzukriegen. Da steckt eine ganz gehörige technische Erfahrung dazu.
Hut ab.
Viele Grüße
Ulrich

Dagon

Schüler

  • »Dagon« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 19. März 2014

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 10. Juli 2014, 12:56

Da fällt mir nur das Zitat aus dem Film "Ghostbusters" ein:

"Der Konstrukteur von dem Ding war entweder ein amtlich beglaubigtes Genie oder ein total Wahnsinniger."

Beeindruckende Umsetzung eines wirklich "speziellen" Modells!
"Die meisten Dinge gehen nicht durch Gebrauch kaputt, sondern durch Putzen."

E. Kästner

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

34

Samstag, 12. Juli 2014, 22:31

Danke Euch Dreien für die ermunternden Worte!
........................... :) ^^ :cool:
...................Und heute - das Buch...
Beim Buch hab ich zunächst die Knicklinien in gleichmäßigem Abstand nach außen gelegt.
Beim anschließenden Ausschneiden bemerkte ich dann, das es auch eine einfachere Version für "Anfänger" gab.
Wobei jemand der so weit gekommen ist, kaum noch als solcher zu bezeichnen wäre. :rolleyes: Sei's drum, ich hatte eh schon die andere gewählt.
Und da das Modell ein Geburtstagsgeschenk werden soll, wurde kurzerhand die zu oberst liegende Seite geändert.
Außerdem wurde der Buchdeckel verstärkt, bevor es dann an's Falten und Kleben ging.
Das ging recht gut von der Hand, war doch das Buch wie eigentlich die meisten Teile, recht passgenau. :)
Nach einem letzten nach Modellieren kam zu Schluß noch die Geburtstagsseite hinzu und das Büchlein war fertig.
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 198.JPG
  • 199.JPG
  • 200.JPG
  • 201.JPG
  • 202.JPG
  • 203.JPG
  • 204.JPG
  • 205.JPG
  • 206.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

35

Samstag, 12. Juli 2014, 22:36

Dieses Buch mußte nun auf den Schoß der Figur platziert werden und bedurfte der ein oder anderen Korrektur. Schließlich sollte der Oberkörper ja noch dahinter passen.
Deswegen wurde nun zwei, bis dreigleisig gebastelt. Denn bei den Armen mußte jetzt schon die die Lage der Hände berücksichtigt werden. :huh: Und auch der Kopf sollte noch Platz haben.
Also wurde zwischendurch auch die erste Hand unters Messer genommen, um die Position besser bestimmen zu können.
Schlußendlich war es aber gar nicht so schlimm wie befürchtet, denn einzig der rechte Arm mußte geringfügig korrigiert werden.
Und das auch nur, um den Glückwunsch später nicht zu verdecken. ;)
Soweit und bis Morgen, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 207.JPG
  • 208.JPG
  • 209.JPG
  • 210.JPG
  • 211.JPG
  • 212.JPG
  • 213.JPG
  • 214.JPG
  • 215.JPG
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

schnecke

Meister

  • »schnecke« ist männlich

Beiträge: 1 134

Registrierungsdatum: 10. Mai 2010

Beruf: Schriftsetzer, Grafiker

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 13. Juli 2014, 10:08

Hallo Renee,
Da fällt mir wieder die Kinnlade runter, :thumbsup:
Jetzt bist du auch noch Buchbinder geworden .
dein "Mädchen" wird immer toller.
Bis bald
Gruß Uwe
so oder so ist das (k)Leben

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 13. Juli 2014, 17:36

He Uwe...
Klapp die Lade wieder runter, das Modell ist noch nicht fertig!
Heute gibt's die zweite Hand, diesmal im Einzelsatz und zum Mitschreiben. ;)
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 216.jpg
  • 217.jpg
  • 218.jpg
  • 219.jpg
  • 220.jpg
  • 221.jpg
  • 222.jpg
  • 223.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 13. Juli 2014, 17:38

Alice ist schon mal fertig...
Und im nächsten Bericht wird der Kater gebaut.
Eine gute Zeit und viele :thumbsup: Tore, wünscht Euch Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 224.jpg
  • 225.jpg
  • 229.jpg
  • 227.jpg
  • 228.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 20. Juli 2014, 11:14

Der Kater Sokrates...
Weiter geht's mit dem Kater in diesem Modell.
Und um Euch mal zu zeigen wie das mit den Pepakura-Dateien so geht, (manche kennen das nicht) hier mal zwei Fotos.
Die linke Seite lässt sich zoomen und 3D wenden, drehen und verschieben und gibt das Modell wieder.
Auf der rechten, auch zoom- und verschiebbar sind die Einzelteile zu finden. Sucht man nun nach einem bestimmten Teil, in diesem Falle den Kopf,
klickt man ihn an und schon wird er in der 3D Ansicht hervorgehoben.
Dieses Verfahren mußte ich z.B. anwenden um aus dem schwarzen Sokrates, einen meinem verstorbenen Kater ShouShou ähnelndes Abbild zu erzeugen.
Verdient hat es der "Junge", war er mir doch auch in schweren Zeiten ein guter Gefährte. Anbei zwei Fotos aus alten Tagen.
Nachdem also auf diese Weise die Abwicklungen lokalisiert waren, ging ich daran sie zu verändern. Wer nun meint, das sei mit ein paar Mausklicks geschehen,
würde sich wundern zu welchen Tricks man dabei greifen muß.
Um die Linien auf der schwarzen Abwicklung erkennen zu können, griff ich z.B. auf eine Fehlfarbendarstellung zurück.
Nun denn, irgendwann war es geschafft und das Ausschneiden konnte beginnen.
Und weil der Kopf sehr zur Wiedererkennung eines Wesens beiträgt, hab ich damit begonnen. ;)
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 230.jpg
  • 231.jpg
  • 232.jpg
  • 233.jpg
  • 234 Katze.jpg
  • 235.jpg
  • 236.jpg
  • 237.jpg
  • 238.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Reinhard Fabisch

Erleuchteter

  • »Reinhard Fabisch« ist männlich
  • »Reinhard Fabisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 851

Registrierungsdatum: 17. Mai 2007

Beruf: Werkzeugmacher, Ausbilder

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 20. Juli 2014, 11:16

Zunächst ist er ja kaum zu erkennen, aber mit den Ohren kam dann doch ein Gesicht zum Vorschein.
Die Schnurrhaare wurden übrigens mit einem in Sekundenkleber getränkten Nähfaden imitiert,
der durch je zwei gegenüber liegenden Einstichen geführt wurde. Dann der Versuch mit der Zunge.
Einfach aufkleben sah nicht so gut aus, aber wie wär's sie aus einem Schlitz kommen zu lassen?
Zuvor wurde der Kopf allerdings erstmal mit Watte ausgepolstert, um dem Druck beim Einschneiden entgegenzuwirken.
Tja und nun ist sie drin und ShouShou leckt sich schon mal die Lippen. :rolleyes:
Soweit mal, Euer Renee
»Reinhard Fabisch« hat folgende Bilder angehängt:
  • 239.jpg
  • 240.jpg
  • 241.jpg
  • 242.jpg
  • 243.jpg
  • 244.jpg
  • 245.jpg
  • 246.jpg
  • 247.jpg
Schwierigkeiten bringen Talente ans Licht,

die bei günstigeren Bedingungen schlummern würden! ;)

Social Bookmarks