Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. Dezember 2016, 23:48

ABGESCHLOSSEN, Ford TriMotor, 1:50, Schreiber, Aue-Verlag

Hallo Modellbaufreunde!

ANSCHNITT!!

1. Rumpfgerüst

a) Das Rumpfgerüst besteht aus den Teilen 1, 1a, 1b, 1c, 1d, 2, 3, 3a, 4, 4a, 5, 6 7, 8, 9, 10, 10a und 11. Alle Teile sind mit Graupappe zu verstärken.
b) Teile 1/1a/1b/1c/1d ausschneiden. Teile 1a/1b sowie Teile 1c/1d hängen zusammen und müssen getrennt werden.
c) Teil 1 vorritzen, und Teile 1a/1b der Kontur von Teil 1 anpassen. Die Teile 1a/1b von unten an Teil 1 ankleben und bündig mit der Vorderkante von Teil abschließen lassen.
d) Die getrennten Teile 1c/1d zwischen die Teile 1a/1b an bezeichneter Stelle in Position kleben. Alle Teile trocknen lassen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 001.jpg
  • Bild 002.jpg
  • Bild 003.jpg
  • Bild 004.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horst_DH« (3. März 2017, 16:19)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Thomasnicole05 (12.12.2016), BlackBOx (17.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Dezember 2016, 17:21

e) Teile 2, 3 und 5 ausschneiden und auf Teil 1 in Position kleben.
f) Teil 3a ausschneiden und auf Teil 2 und an Teil 3 in Position kleben.
g) Teile 4/4a hängen zusammen und müssen getrennt werden. Die Teile ausschneiden und an Teile 2/3/5 ankleben.

Anmerkung: Der entsprechende Teil der Bauskizze ist nicht korrekt gezeichnet und leicht verwirrend. Es sollte nach Schritt g) so aussehen wie auf meinem Bild 006 im unteren Detail.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 005.jpg
  • Bild 006.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Thomasnicole05 (12.12.2016), Ralf S. (12.12.2016)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. Dezember 2016, 13:59

@Thomasnicole05 und Schildimann
Danke! :thumbup:

h) Die Teile 6, 6a, 6b ausschneiden.
i) Auf die Rückseite (nicht bedruckt) von Teil 6 ist Teil 6a zu kleben. Soll die Cockpittür im geöffneten Zustand gezeigt werden, so ist bei Teil 6 die weiße Fläche mit dem Scherensymbol auszuschneiden, wenn nicht, so wird auf die Fläche Teil 6b aufgeklebt. Ich habe mich für eine nicht geöffnete Cockpittür entschieden.
j) Teil 7 ausschneiden und an Teil 6 in Position kleben. Zur Stabilisierung habe ich noch zwei kleine Stützwinkel angeklebt, die später nicht mehr zu sehen sind.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 007.jpg
  • Bild 008.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Black Hole (12.12.2016)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 13. Dezember 2016, 13:42

Danke "Black Hole" :thumbup:


k) Teile 8, 9, 10 und 10a ausschneiden.
l) Teile 8, 10 und 10a müssen getrennt werden , da sie zusammenhängen.
m) Teil 8a vorritzen, ausschneiden, formen (die bedruckte Seite nach innen), zusammenkleben und an Teil 6 in Position kleben.
n) Teil 9 an Teil 7 in Position kleben. Darauf achten, dass Teil 9 rechtwinklig zu Teil 7 ist.
o) Teil 8 passt nicht zwischen Teil 9 und Teil 6. Es muss daher angepasst werden.
p) Teile 10 und 10a an Teil 7 in Position kleben.
q) Teil 11 ausschneiden und an Teil 7, 10 und 10a in Position kleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 009.jpg
  • Bild 010.jpg
  • Bild 011.jpg
  • Bild 012.jpg
  • Bild 013.jpg
  • Bild 014.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Thomasnicole05 (13.12.2016)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 08:32

Danke Thomasnicole!

r) Die beiden Pilotensitze 8b/8c vorritzen, ausschneiden, falten, zusammenkleben und auf Teil 8 in Position kleben.
s) Da es weder für den Zusammenbau (richtiges Falten) der Pilotensitze noch für die Passagiersitze eine Anleitung gibt, habe ich mich entschlossen, auf die komplette Inneneinrichtung zu verzichten und somit auch auf die „Verglasung“ von Cockpit und Passagierbereich.
t) Die zusammengeklebten Teile 6, 7, 8, 9, 10, 10a und 11 an Teil 1, 1a, 1b kleben. Zur Verstärkung habe ich drei Winkel angebracht.
u) Teil 3b vorritzen, ausschneiden, falten und auf Teil 3a in Position kleben.
v) Klebelasche 11a ausschneiden und auf Teil 7 in Position kleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 015.jpg
  • Bild 016.jpg
  • Bild 017.jpg
  • Bild 018.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (15.12.2016), Ralf S. (15.12.2016), haduwolff (15.12.2016)

  • »Hans-Joachim Möllenberg« ist männlich

Beiträge: 3 530

Registrierungsdatum: 4. November 2007

Beruf: Marineoffizier a.D.

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 09:49

Moin, moin Horst,

klasse, exakter kann man wohl kaum einen Baubericht schreiben und auch darstellen :thumbup: - und es macht ja auch einige Arbeit, die ganzen Fotos aufzubereiten. Danke!

Gruß von der Ostsee
HaJo

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (15.12.2016)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

7

Freitag, 16. Dezember 2016, 11:09

@ Haduwolf, Schildimann, Hans-Joachim

Vielen Dank für :thumbup:

2. Vordere Rumpfverkleidung

a) Die beiden Teile 12, 13 der vorderen Rumpfverkleidung ausschneiden und formen.

Anmerkung: Ob noch zusätzliche Klebelaschen angefertigt werden müssen, wird sich im weiteren Verlauf zeigen.

Anmerkung: Nach dem ersten Anpassen der beiden Teile hat sich für mich ergeben, dass ich zusätzliche dünne Klebelaschen aus 80g Papier am vorderen Bereich von Teil 12 anbringen werde, damit Teil 12 und 13 vernünftig miteinander verbunden werden können.

b) Teil 12 ankleben. Begonnen habe ich mit dem Ankleben an Teil 11a.
c) Teil 12 Stück für Stück um das vordere Rumpfteil ankleben.
d) Mit Teil 13 genauso verfahren.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 019.jpg
  • Bild 020.jpg
  • Bild 021.jpg
  • Bild 022.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (16.12.2016), Thomasnicole05 (16.12.2016), hallifly (16.12.2016), Hans-Joachim Möllenberg (17.12.2016)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 18. Dezember 2016, 13:48

@Hans-Joachim, Halifly, Thomasnicole, Schildimann
Vielen Dank für Eure :thumbup:

3. Rumpfverkleidung

a) Für die Rumpfverkleidung werden die Teile 15, 16 und 17 benötigt.
b) Teil 15 vorritzen, ausschneiden und formen.
c) Teil 15 erst auf der einen, dann auf der anderen Seite des Rumpfgerüstes festkleben.
d) Teil 17, Rumpfunterseite, ausschneiden und auf Passgenauigkeit prüfen, eventuelle Überstände abschneiden.
e) Boden, Teil 17, ankleben.
f) Teil 16, Kabinendach, vorritzen, ausschneiden und die Klebelaschen umbiegen.
g) Zur Probe das Kabinendach auflegen, dann in Position kleben. Die bedruckte Seite nach innen, wenn die Kabine mit Inneneinrichtung gebaut wird. Sonst egal wie herum (ob mit der bedruckten Seite nach oben oder unten) Teil 16 geklebt wird.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 023.jpg
  • Bild 024.jpg
  • Bild 025.jpg
  • Bild 026.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (19.12.2016), Gustav (20.12.2016), Thomasnicole05 (21.12.2016)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 11:28

Danke Gustav und Schildimann!

4. Tragflächenmittelteil

a) Für das Gerüst des Tragflächenmittelteils werden die Teile 18, 18a (4x), 18b, 18c, 18d, 19 und 19a benötigt. Hiervon sind die Teile 18 bis 18d mit Graupappe zu verstärken.
b) Teil 18 vorritzen, ausschneiden, falten, formen und zusammenkleben.
c) Alle mit Graupappe verstärkten Teile 18 bis 18d ausschneiden.

Anmerkung: Da später die äußeren Tragflächen stumpf an das Tragflächenmittelteil angeklebt werden, habe ich mich aus Stabilitätsgründen dazu entschlossen, Schaschlikspieße als Verstärkung in die Tragflächenteile einzuarbeiten.

d) In die Teile 18a habe ich entsprechend große Löcher mit einer Lochstange gestanzt.
e) Teile 19a, 19b ausschneiden.
f) Teil 19b auf die Rückseite von 18b und teil 19a auf die Rückseite von 18c kleben.
g) Je ein Teil 18a auf die Teile 18b und 18c kleben.
h) Die Löcher von den Teilen 18a auf die Teile 18b/19b und 18c/19a übertragen.
i) Die beiden mittleren Teile 18a auf die Spieße auffädeln, auf Abstand bringen (Rumpfbreite) und an den Spießen festkleben.

Ich wünsche allen Forumsmitgliedern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes 2017 und ich gedenke der Opfer des Anschalgs von Berlin. Warum?? :cursing: :cursing: ?( ?(
Nach den Feiertagen geht's weiter.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 027.jpg
  • Bild 028.jpg
  • Bild 029.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Thomasnicole05 (21.12.2016)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

10

Montag, 2. Januar 2017, 16:14

Danke Thomasnicole :D

j) Zum Übertragen der Löcher für die Spieße auf die Rippen der beiden Außentragflächen wurden die Teile 24, 29, 22a und 27a mit Graupappe verstärkt. Des weiteren werden noch die Teile 25a und 30a benötigt.
k) Die Teile 22a, 24, 25a, 27a, 29 und 30a ausschneiden.
l) Die Öffnungen zur Aufnahme der Spieße auf die Teile 24, 29, 25a/30a übertragen.
m) Die Teile 22a/27a auf den Teilen 25a/30a in Position kleben und nach dem Trocknen die Öffnungen übertragen.
n) Die Teile 18a, 18b, 19b, und 18c, 18a, 19a auf die Spieße schieben und mit Teil 18 verkleben.
o) Teil 18d an Teil 18 und 18b und 128c in Position kleben.
p) Teil 19, Außenhaut für Tragflächenmittelteil, ausschneiden. Hierbei die beiden silbernen Streifen (Spaltverkleidung) (keine Teilenummer) abtrennen.
r) Teil 19 vorritzen, formen und an der Hinterkante mit der Klebelasche schließen und trocknen lassen.
s) Die „Innereien“ des Tragflächenmittelteils in Teil 19 zur Probe einschieben.
t) Die beiden äußeren Rippen der „Innereien“ mit den Außenkanten von Teil 19 verkleben.

Anmerkung: Die „Innereien“ ließen sich hervorragend einschieben. Sehr gute Passgenauigkeit.

u) Auf der Unterseite von Teil 19 4 Öffnungen für die Steuerseile und die Tragflächenstreben herstellen.
v) Auf der Oberseite ebenfalls Öffnungen für die Steuerseile herstellen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 030.jpg
  • Bild 031.jpg
  • Bild 032.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (03.01.2017), Thomasnicole05 (05.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. Januar 2017, 16:56

5. Linke und rechte Tragfläche (Beschrieben wird die rechte Tragfläche)

a) Für die beiden äußeren Tragflächen werden folgende Teile benötigt: 30a/25a, 28b/23b, 27a/22a, 28/23, 29/24, 28b/23b, 27b/22b, 27/22, 30/25, 27c/22c, 24a/29a, 24b/29b, 26/31/a,b, 52, 52a.
b) Davon sind die Teile 23/23a/23b, 28/28a/28b, 22b/27b, 24b/29b und 24a/27c, 29a/22c mit Graupappe zu verstärken.
c) Teil 27 vorritzen, ausschneiden und zu einem Kasten falten.
d) Teil 27b ausschneiden, mit zwei Aufnahmelöchern versehen und in Teil 27 in Position kleben.
e) Die Teile 28, 28a, 29b ausschneiden.
f) Teil 28an Teil 27 in Position kleben.
g) Teil 28a an Teil 27 kleben.
h) Teil 28b an Teil 28 kleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 033.jpg
  • Bild 034.jpg
  • Bild 035.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (02.01.2017), Hans-Joachim Möllenberg (03.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Januar 2017, 09:22

Danke! Schildimann und Hans-Joachim :D

i) Die mit Graupappe verstärkten Teile 27c und 29a ausschneiden.
j) Teil 27c auf 29a kleben.
k) Diese Baugruppe wird nun am noch offenen Ende von Teil 27 in Position geklebt.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 036.jpg
  • Bild 037.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

r.polli (04.01.2017), Hans-Joachim Möllenberg (04.01.2017), Thomasnicole05 (05.01.2017)

13

Mittwoch, 4. Januar 2017, 19:20

Hallo Horst,es macht wieder Spass,Dir beim sauberen Bauen zuzuschauen.Besonders gefällt mir,dass Du auch den Verlagen eine Chance gibst,welche nicht so oft präsent sind.Es müssen ja nicht immer 1000 Teile sein.

Viele Grüße!

Steffen
Alles ist möglich!

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

14

Freitag, 6. Januar 2017, 13:38

@Steffen
Vielen Dank! Ich baue lieber eben diese Modelle, bei denen ich keine Teile mit einer Lupe herstellen muss, die dann eventuell vom Tisch fallen und weg sind weil sie so klein sind. Habe aber großen Respekt vor den Bastelkollegen/innen die sich an die "1000 Teile Modelle" heranwagen.

Vielen Dank an die anderen für das "Gefällt mir"

l) Teil 29b (mit Graupappe verstärkt) ausschneiden.
m) Teil 30 vorritzen, ausschneiden, Klebelaschen falten und formen.

Anmerkung: Ich werde kein geöffnetes Gepäckteil darstellen. Somit entfallen die entsprechenden Teile.

n) Teil 29b an Teil 29a kleben.
o) Teil 30 an den Klebelaschen zusammenkleben und darauf achten, dass keine Verwindung entsteht.
p) Das vorgefertigte Gerippe nach dem Trocknen von Teil 30 in Teil 30 einschieben und verkleben.
q) Die rechte Tragfläche ist nunmehr fertig. Die linke Tragfläche ebenso fertigen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 038.jpg
  • Bild 039.jpg
  • Bild 040.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (06.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 8. Januar 2017, 13:47

Danke Hans-Joachim!

r) Die rechte und die linke Tragflächenhälfte an das Mittelteil kleben und die Spalte mit den Spaltverkleidungen schließen.

Anmerkung: Leider habe ich beim Bau der linken Tragfläche hinter der ersten Rippe etwas zu stark gedrückt. Ergebnis = Beule nach innen, so dass in dem Bereich die Spaltverkleidung nicht mehr an der Außenhaut der Tragfläche anliegt = Sch........ :cursing: Also vorsichtig sein beim Andrückern der Außenhaut an das Tragflächeninnengerüst.
»Horst_DH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 041.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Henryk

Erleuchteter

  • »Henryk« ist männlich

Beiträge: 3 668

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Beruf: Arzt

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 8. Januar 2017, 16:29

Macht nichts, davon sieht man so gut wie nichts!
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

Gustav

Erleuchteter

  • »Gustav« ist männlich

Beiträge: 2 373

Registrierungsdatum: 16. Juni 2011

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 8. Januar 2017, 17:26

Moin Horst,
vorsichtig sein beim Andrückern der Außenhaut

vielen Dank für den Hinweis. Ich hätte es weder gesehen noch hätte ich es beachtet.

Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

18

Montag, 9. Januar 2017, 09:09

@ Henryk und Gustav

Vielen Dank für die aufmunternden Worte :D

6. Montage Tragfläche komplett an den Rumpf

a) Klebstoff auftragen und die Tragfläche in die Rumpfaussparung einsetzen und trocknen lassen.
b) Die Cockpithaube 21 vorritzen, ausschneiden, formen, falten und zusammenkleben.
c) Teil 20, hinteres Cockpitteil, ausschneiden.
d) An Teil 21 habe ich zur Sicherheit noch eine zusätzliche Klebelasche im hinteren Bereich angebracht.
e) Teil 21 auf dem Rumpf in Position kleben (habe leider vergessen ein Foto zu machen).
f) Teil 20 am hinteren Bereich von Teil 21, der Tragfläche und beiderseits des Rumpfes ankleben.

Anmerkung: An Teil 20 waren erhebliche Nacharbeiten notwendig (Rundungen im Tragflächenbereich nachschneiden). Passt trotzdem nicht gut. Lücken zwischen Teil 20 und Tragfläche.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 042.jpg
  • Bild 043.jpg
  • Bild 044.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Thomasnicole05 (09.01.2017), Hans-Joachim Möllenberg (09.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 10. Januar 2017, 08:59

Danke Hans-Joachim und Thomasnicole!

7. Höhenleitwerk

a) Laut Bauskizze werden hierfür die Teile 33, 33a und 33b benötigt.
b) Alle Teile vorritzen, ausschneiden, formen und falten.
c) Teile 33a und 33b zusammenkleben.
d) Teil 33a in Teil Teil 33 einkleben.
e) Teil 33 schließen und zusammenkleben.
f) Teil 33 in die Rumpfaussparung am Heck einschieben und kleben. Ausrichten nicht vergessen!!
g) Die beiden Stützstreben 33b am Höhenleitwerk und am Rumpf befestigen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 045.jpg
  • Bild 046.jpg
  • Bild 047.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Thomasnicole05 (10.01.2017), Hans-Joachim Möllenberg (10.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 12. Januar 2017, 11:45

Danke Hans-Joachim und Thomasnicole!

8. Spornrad und Seitenleitwerk

a) Das Spornrad besteht aus den Teilen 50, 50a, 50b und 50c.
b) Das Seitenleitwerk wird aus den Teilen 51 und 51a gefertigt.
c) Die Teile 50 und 50a mit Graupappe verstärken.
d) Die Teile 50b und 50c vorritzen, ausschneiden und falten.
e) Teil 50 ausschneiden.
f) Teile 50a ausschneiden und je ein Teil beiderseits auf Teil 50 kleben. Lauffläche anschleifen und schwärzen.
g) Teile 50b und 50c an Teil 50/50a kleben.
h) Spornrad in Position am Heck des Rumpfes kleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 048.jpg
  • Bild 049.jpg
  • Bild 050.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Thomasnicole05 (12.01.2017), Ralf S. (12.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

21

Freitag, 13. Januar 2017, 07:11

Danke Schildimann und Thomasnicole!

i) Die Teile 51 und 51a vorritzen, ausschneiden und formen.
j) Teil 51 falten und zusammenkleben.
k) Teil 51a falten und zusammenkleben.
l) Beide Teile, 51/51a, zusammenkleben.
m) Das Leitwerk am Heck auf die markierte Stelle kleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 051.jpg
  • Bild 052.jpg
  • Bild 053.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Joachim Frerichs (13.01.2017), minifly (13.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

22

Montag, 16. Januar 2017, 13:43

Danke Minifly und Joachim!

9. Steuerseile und Zubehör

a) Für die Ansteuerung der Ruderflächen werden laut Bauskizze die Teile 54, 55 sowie 56a und 56b benötigt.
b) Das Rechteck mit den aufgedruckten Teilen 55, 56a, 56b vorritzen, ausschneiden, falten und zusammenkleben.
c) Teil 54 besteht aus zwei Teilen, die zusammen hängen. An bezeichneter Stelle trennen und ausschneiden.
d) Die Rückseiten silbern einfärben.
e) Die schmalen „Arme“ rollen, so dass bei jedem Teil 2 Ösen entstehen. Beide Teile 54 werden nun jeweils rechts und links am Rumpf an bezeichneter Stelle (in Höhe des Schriftzuges „American Airways“) angebracht.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 054.jpg
  • Bild 055.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (17.01.2017), Ralf S. (17.01.2017), Riklef G. (17.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 18. Januar 2017, 11:28

Meinen Dank an Blackbox, Riklef, Schildimann und Hans-Joachim!

g) Alle Einzelteile 55, 56, 56a/56b ausschneiden.
h) Je einen der vier kleinen runden Teile 56 auf die Rückseite der 4 Steuerseilsegmente kleben.
i) Die Steuerseilsegmente werden nun jeweils rechts und links am vorderen Rumpf angebracht (die beiden kleinen Kreise am Rumpf, sowie die Bauskizze und Fotos beachten).
j) Jetzt die 10 Anlenkungen (2 von den 12 sind Reserve) für die Steuerseile an den Ruderflächen anbringen. Hierfür sind auf den Ruderflächen keine Markierungen vorhanden. Anbringen nach Gefühl und den Bauskizzen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 056.jpg
  • Bild 057.jpg
  • Bild 058.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (18.01.2017)

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 617

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 18. Januar 2017, 14:25

Moin Horst,

schön, wie akkurat du baust. Gefälltmir richtig gut. ^^

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 18. Januar 2017, 21:06

@Hans-Joachim
Danke!

@Riklef
Danke! Ich bemühe mich :D . Sollte es mal nicht so sauber ausfallen, liegt es immer am Modell ;( .
Nee, ich hab auch mal einen schlechten Tag, wo der Bau nicht so läuft wie er soll. Nochmals meinen Dank!
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 19. Januar 2017, 11:05

k) je ein Steuerseil für das Höhenruder und das Seitenruder werden in das untere der beiden Führungslöcher eingeführt und mit den Teilen 56a und 56b verbunden (roter Strich).
l) Das dritte Steuerseil (grüner Strich) wird in das obere Führungsloch eingeführt und am unteren Ende von Teil 56b befestigt (siehe Bauskizze und Abbildung).

Anmerkung: Beide Arbeitsschritte (k und l) treffen auf die linke und rechte Rumpfseite zu.
»Horst_DH« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild 059.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Gustav (21.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

27

Freitag, 20. Januar 2017, 20:10

m) Die drei Steuerseile kommen wie folgt aus dem mittleren Tragflächenteil: je ein Steuerseil (rot) aus der oberen und je zwei Steuerseile (grün) aus der unteren Öffnung.
n) Das obere Steuerseil durch die obere Seilführungsöse führen und jeweils an der oberen Steuerseilanlenkung des Höhenruders befestigen.
o) Beide unteren Steuerseile durch die untere Seilführungsöse führen und jeweils ein Steuerseil an die Steuerseilanlenkung des Seitenruders und an die untere Steuerseilanlenkung des Höhenruders befestigen.
p) Mit einer Nadel auf der Ober- und Unterseite der linken und rechten Tragfläche ein Loch durchstechen.
q) Die beiden Steuerseile mit einer Nadel durchziehen und an den Steuerseilanlenkungen für die beiden Querruder befestigen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 060.jpg
  • Bild 061.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

hallifly (20.01.2017), Thomasnicole05 (21.01.2017), Gustav (21.01.2017), haduwolff (22.01.2017)

Schildimann

Erleuchteter

  • »Schildimann« ist männlich

Beiträge: 323

Registrierungsdatum: 17. September 2014

Beruf: Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

28

Freitag, 20. Januar 2017, 21:50

Moin Horst,

was nimmst du denn hier als "Steuerseil"?
Und wie befestigst du es?
Gruß, Ralf

Fertiges seht ihr hier: Galerie

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

29

Samstag, 21. Januar 2017, 12:30

Danke Gustav, Thomasnicole und halifly!!

Moin Ralf,

Die Steuerseile sind dünnes schwarzes Nähgarn (meine Frau hat keine Ahnung, dass das jetzt in ihrem Nähkasten fehlt :D :D ). Befestigt habe ich das Ganze mit ein wenig Weißleim, der schon kurz vor dem Hartwerden war. Anschließend vorsichtig einige Stellen mit einem silberfarbenen Filzer übergemalt.
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 24. Januar 2017, 09:37

Danke hadu!

10. Triebwerksgondeln

a) Die Triebwerksgondeln werden aus den Teilen 37, 37a, 37b, 42, 42a, 42b, 34, 34a, 34b, 35, 36, 38, 38a, 43 und 43a gefertigt.
b) Die Teile 34 (2x), 35 (2x), 36 (2x), 37b und 42b sind mit Graupappe zu verstärken.
c) Die Teile 37/42 und 37a/42a ausschneiden und Teil 37a an 37 und 42a an 42 kleben.
d) Teile 37b/42b ausschneiden und damit die Öffnung am Ende von teil 37/42 verschließen. Beide Teile 37b/42b müssen den Öffnungen angepasst werden.
e) Die Teile 35 und 36 ausschneiden und in der Größe den Öffnungen der Teile 37, 38, 42 und 43 anpassen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 062.jpg
  • Bild 063.jpg
  • Bild 064.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

hallifly

Erleuchteter

  • »hallifly« ist männlich

Beiträge: 910

Registrierungsdatum: 12. Februar 2011

Beruf: Elektriker/Rentner

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 24. Januar 2017, 10:43

Hallo Horst!

Du schreibst immer sehr detailliert, eigentlich sind Deine Bildbeschreibungen schon mehr als gut! Daran sollten sich die polnischen Konstrukteure ein Beispiel nehmen. Ansonsten - Dein Bau ist genauso super!

Herzliche Grüße Harald

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (24.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 25. Januar 2017, 13:35

Hallo Harald,

Vielen Dank für Deine Nachricht.
Ich bemühe mich, meinen Bau immer so zu beschreiben, dass man das Modell auf Grund der oft fehlenden Bauinformation auch nachbauen kann. Meine Vorgehensweise muss dabei nicht immer der Weisheit letzter Schluss sein. Vielleicht macht es der (die) eine oder andere Bastler anders. Weshalb, die Frage habe ich mir schon des öfteren gestellt, erstellen die Verlage nicht eine genaue Bauanleitung und stellen die ins Netz. Auf den gekauften Bogen kann man einen ID-Code abdrucken, man geht auf die Homepage des Verlags, gibt dort irgendwo diese ID ein und kann sich dann die ausführliche Bauanleitung herunterladen. So spart man Papier und der Bastler ist zufrieden und bekommt eine Anleitung, ohne das er groß rätseln muss in welcher Reihenfolge welche Teile zu verbauen sind. Bei den polnischen Verlagen könnte das etwas schwierig werden, da ich den Eindruck habe, dass die Verlage ungern in einer anderen Sprache als die ihre die Bögen drucken. Aber hier würde schon eine fotografische Bauanleitung über viele Schwierigkeiten hinweg helfen.

So, weiter geht es mit den Triebwerksgondeln:

f) Die Teile 34, 34a und 34b ausschneiden und voneinander trennen.
g) Die Teile 36 in die teile 37 und 42 einkleben.
h) Die Teile 34a/34b an die markierten Stellen von 34 kleben und gut trocknen lassen.
i) Das schmalere Ende an Teil 36, das in die Teile 37 und 42 eingeklebt wurde, ankleben und ausrichten vor dem Hartwerden.
j) Diese Gebilde werden nun in die Teile 38 und 43 eingeschoben und angepasst, so dass die beiden Teile 35 die Öffnung der Teile 38 und 43 bündig abschließen.

Anmerkung: Auf den Triebwerkgondeln befinden sich keine Markierungen wo das Triebwerksgerüst zur Montage der Triebwerkgondeln an die Tragfläche angebracht werden soll.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 065.jpg
  • Bild 066.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (25.01.2017), Thomasnicole05 (25.01.2017), Black Hole (25.01.2017), hallifly (27.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 26. Januar 2017, 08:51

Danke an Euch!

k) Die Teile 61 (Verkleidung für Abgasrohre) vorritzen, ausschneiden, falten, formen und zusammenkleben.
l) Die Teile 61 auf die markierten Stellen der Motorgondeln kleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 067.jpg
  • Bild 068.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Mythos (30.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

34

Freitag, 27. Januar 2017, 12:41

11. Triebwerke (Motoren)

a) Soweit ich den Skizzen entnehmen konnte, bestehen die Triebwerke aus den folgenden Teilen: 57, 57a, 57b, 57c, 58, 59, 59a, 59b.
b) Das mittlere Triebwerk kommt ohne die Teile 59, 59a, 59b aus.
c) Anstatt der drei Teile 59 kann man sich auch aus braunem E-Draht mit Kupferlitze die Auspuffrohre bauen. Werde sehen, was sich machen lässt.........
d) Teil 57 (6x) mit Graupappe verstärken.
e) Teile 57 ausschneiden und in der Mitte ein kleines Loch durchstechen zur Aufnahme der Propellerwelle (Nadel).
f) Die Teile 57a vorritzen und grob ausschneiden.
g) An der Klebelasche (rot 57a) die andere Hälfte des Kreises übertragen.
h) Die weißen Kreise ausschneiden, so dass Löcher entstehen.
i) Die Teile 57a ausschneiden und zu einem Ring formen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 069.jpg
  • Bild 070.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Hans-Joachim Möllenberg (27.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

35

Montag, 30. Januar 2017, 21:27

Danke Mythos, Harald und Hans-Joachim!

j) Teil 58 (3x) ausschneiden und zu einem Kegelstumpf zusammenkleben.
k) Teile 58 auf die Klebelaschen der Teile 57a kleben.
l) Je ein Teil 57 in die drei Teile 57a einkleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 071.jpg
  • Bild 072.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Ralf S. (31.01.2017), Black Hole (31.01.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 1. Februar 2017, 07:19

Danke Steffen und Ralf!

m) Mit den restlichen drei Teilen 57 den Boden der drei Triebwerke schließen.
n) Teil 57b in 27 einzelne Teile 57b trennen.

Anmerkung: Ich habe 57b auf 80g Papier kopiert, da mir das Originalpapier zu dick war, um es gut aufrollen zu können.

o) Jedes Teil 57b aufrollen und das Ende mit Klebstoff fixieren. Ein Zylinder ist fertig.
p) Dann alle 27 Teile mit dem weißen unteren Ende in die Öffnungen von 57a einkleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 073.jpg
  • Bild 074.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 2. Februar 2017, 09:44

q) Das Rechteck mit den Teilen 57c grob ausschneiden, vorritzen, falten und zusammenkleben.
r) Nach dem Trocknen ausschneiden und je ein Teil 57c auf die Zylinder eines Triebwerks kleben. Das wird nun der Mittelmotor, der keinen NACA-Ring hat.
s) Aus brauner E-Kabelisolierung habe ich kleine Stücke geschnitten, und diese auf die Rückseite der Zylinder geklebt. An ihnen wird später der Abgassammelring befestigt.
t) Diese kleinen Teile nun auch auf die restlichen äußeren Triebwerke kleben.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 075.jpg
  • Bild 076.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag mit "Gefällt mir" markiert .

Benutzer, denen dieser Beitrag gefällt:

Gustav (03.02.2017)

Horst_DH

Meister

  • »Horst_DH« ist männlich
  • »Horst_DH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 961

Registrierungsdatum: 2. Januar 2011

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 7. Februar 2017, 09:34

Hallo Gustav und Harald! Vielen Dank!

Anmerkung: Aufgrund der Verwendung von E-Draht passen die Teile für die NACA-Haube nicht mehr. Man sollte sich überlegen, ob nicht doch der 2-D Auspuff angebaut werden sollte. Das habe ich leider zu spät gemerkt. Da ich mir von den Zylinderkopfdeckeln keine Sicherungskopie gemacht habe, musste ich leider in den sauren Apfel beißen und weitermachen. Dementsprechend sehen dann auch die beiden äußeren Triebwerke aus, nämlich sch........!

u) Aus entsprechend dickem E-Draht mit brauner Isolierung den Abgasring und den Auspuff biegen oder das 2-D Original verwenden.
v) Auspuff an die Triebwerke anpassen und anbringen.
w) Die Teile 59a und 59b (Teile für die NACA-Haube) ausschneiden, die gezackten Klebelaschen vorritzen und alle Teile zu einem Ring formen.
x) Die Teile 59a um die Triebwerke herum festkleben. Nach dem Trocknen die Teile 59b an den Klebelaschen der Teile 59a befestigen.
»Horst_DH« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bild 077.jpg
  • Bild 078.jpg
Schöne Grüße aus dem Dümmerland!

Horst

Riklef G.

Erleuchteter

  • »Riklef G.« ist männlich

Beiträge: 1 617

Registrierungsdatum: 28. Januar 2010

Beruf: Systemoperator

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 7. Februar 2017, 09:50

Moin Horst,

entweder hast du die Motoren so gedreht, dass man die sch... Stelle nicht sieht, ?( oder aber du bist viel zu selbstkritisch (oder ich blind). :pinch:
Ich finde jedenfalls nicht, dass die "Dinger" sch... aussehen. ^^

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

Social Bookmarks